Jump to content

Bluey

ModSheriff
  • Content Count

    28,911
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    351

Bluey last won the day on June 8

Bluey had the most liked content!

Community Reputation

1,380 Excellent

About Bluey

  • Rank
    Beamter

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Das schöne NRW
  • Interests
    Karate, Computer, Internet, Motorrad

Recent Profile Visitors

2,076 profile views
  1. Warum ausgerechnet die E-Mobilität? Der bzw. die Links von @SilverBanditS waren doch sehr aufschlußreich. Es gibt auch einige gute Alternativen. Warum also legt man sich ausschließlich auf E-Mobilität fest? Vor allem (hoffentlich) wohl wissend, daß das ganz sicher eben nicht der Weisheit letzter Schluß ist! Und wenn man es, wie ich hoffe, weiß, wäre das um so trauriger, weil man gerade dann auch in alternative Richtungen gehen sollte. E-Mobilität ist eine Einbahnstraße. Und das werden wir früher oder später ganz sicher auch erfahren. Nur dann haben eben andere die Alternativen auf den Markt ge
  2. Ähm.... nein, eher nicht. Der 3er BMW-Touring war eine Vollkatastrophe. Den aktuellen Vito find ich erheblich besser, was Ausstattung, insbes. Platzangebot etc. betrifft. Selbst der Ford gefällt mir besser als der BMW. Vielleicht wäre der 5er besser gewesen, wer weiß. Der VW-Passat davor war auch deutlich besser als der 3er. Auf das Aussehen kommt es nicht so sehr an. Funktionell muß er sein und sollte nicht schon inkl. zweier Insassen (nein, kein Übergewicht) nicht schon fast überladen sein.
  3. Könnten, aber nicht müssen. Steht weder am Auto noch auf der Stirn des Virtuosen geschrieben. Abgesehen davon sind die öffentlichen Straßen und Plätze für solcherlei Privatvergnügen auch nicht gedacht. Wer das tun möchte, sollte entsprechende Privatflächen aufsuchen. Da darf man driften etc, was das Herz begehrt. Aber anderen im öffentlichen Raum zeigen, wie dick (oder manchmal auch dünn) die Hose ist, muß nicht sein. Tja...... bei dieser Klientel muß man halt (leider) oftmals als Spaßbremse auftreten. Wer's nicht anders will, bekommt's halt.
  4. 1. wen erinnert es? Offenkundig nur Dich. Ob es diese angeblichen "Rowdies" gegeben hat, nun, dafür bist Du bislang immer noch einen Nachweis schuldig. 2. auch für die zweite Aussage a) "viele" und b) "das Ende der [...] Fahrerei" hast Du bislang keinen Nachweis erbracht. 3. ja, auch die dritte Behauptung ist bislang eine unbewiesene Behauptung. 4. welchen Rest kennt man? Und wer ist "wir"? Du verbreitest mal wieder ziemlich viel heiße Luft...... pfffffffffffffffff.................... Aha. Und wofür ist sie "eigentlich" da? Bzw. wofür ist sie aktuell nicht oder fälschlicher
  5. Nein, sicherlich nicht. Mittlerweile sind wir da schon etwas moderner aufgestellt.
  6. Das wird nicht passieren. Nicht in Deutschland. Hierzulande sind die Leute viel zu satt und zufrieden. Wofür ja letztlich auch unser Sozialstaat sorgt. Ich weiß nicht, was passieren müßte, damit mal mehr Leute auf die Straße gehen. Jedenfalls so viele, daß sich die Politik genötigt sieht, etwas für die Menschen zu tun. Die Franzosen machen es da bspw. anders (und besser).
  7. Im hiesigen Bereich werden schon seit Jahren Einfamilienhäuser gebaut ohne Ende. Kaum zu glauben, daß es kaum noch Grundstücke dafür geben soll.
  8. @Hartmut Das ist - denke ich mal - Deine persönliche Auslegung der entsprechenden Entwicklungen. Denn nachlesen konnte ich diese Sichtweise noch nirgendwo. Weder, daß das Zurückdrängen des Kfz-Verkehrs auf den Gewinn zusätzlichen Wohnraums zurückzuführen sei noch daß es nur sekundär um den Umweltschutz ginge. Dafür aber, daß es insbesondere um einen Ausgleich zwischen den Verkehrsarten/-räumen, insbesondere Kfz., Fahrrad und Fußgänger betreffend, geht. Sollte das, wie Du sagst, nur vorgeschoben sein, würde ich gern mal etwas mehr darüber lesen. Daß Städteplaner gern in die Höhe bauen
  9. Noch einmal deutlich: Du hast hier rein gar nichts zu entscheiden. Wenn ich auf irgendeine Äußerung/Frage etwas schreiben will, werde ich das tun. Das ist infantiler Unsinn. Der Rest Deines Postings spricht für sich und bedarf keines weiteren Kommentars. Ansonsten wäre es sicher wünschenswert und sinnvoll, wenn Du zum eigentlichen Thema zurückkehren würdest, sofern Du daran interessiert bist.
  10. Ok, das ist schön. Aber hier im Forum, mein "lieber" @Aurel, darf ein jeder zu allem etwas schreiben. Das obliegt ganz seiner persönlichen Entscheidung. Insofern war und ist es mir wirklich völlig egal, an wen Deine drei Fragen gerichtet waren. Weder das eine noch das andere. Warum sollte ich? @Zorro wird sich sicherlich auch noch einlassen, so er es denn möchte. Und vielleicht sogar noch andere User. Wirst Du diese dann auch entsprechend anblaffen wollen, nur weil sie sich erdreistet haben, Deine drei an @Zorro gerichteten Fragen beantwortet zu haben? Hm? 1. Jup. NRW ist absolu
  11. Soderle, um Dir die Gelegenheit zum Einstieg in eine sachliche Diskussion zu erleichtern: 1. ja, absolut 2. ja, absolut 3. kommt drauf an. Müßtest schon etwas konkreter werden.
  12. 1. ich habe keine Angst. Womit hast Du denn ein Problem? 2. naja, die Show, die Du hier von Beginn an abziehst, kann Dir eh keiner stehlen. Wenn Du sowas brauchst, bitte schön. 3. Was Du bist oder auch nicht, ist mir herzlich egal und beeindruckt mich Nullkommanix. Offenbar hast Du's aber nötig, Deinen Dipl-Ing. zu erwähnen. Bezeichnend. 4. nein, wir werden uns ganz sicher nirgendwo treffen. Jap. Ganz genau. Du bist nicht der erste, der sowas behauptet. Und auch Dir sei in Anlehnung an die Schlußbemerkung im Zitat gesagt: es hindert Dich niemand zu gehen, es zwingt Dich niemand
  13. Ich weiß. Das ist derzeit völlig utopisch. Aber Gedanken in welcher Richtung auch immer werden oder müssen irgendwann kommen, wenn die Unfallzahlen aus dem Ruder laufen. Die Tendenz meine ich ist durchaus jetzt schon erkennbar. Vornehmlich meinte ich aber die Pedelecs, die es ggf. zu drosseln gelte. Aber auch im Bereich der E-Scooter muß sicher was getan werden. Es ist ja genau das eingetreten, was vor deren Einführung/Genehmigung befürchtet und vorhergesagt wurde. Im übrigen anhand entsprechender Erfahrungswerte aus Ländern, in denen E-Scooter schon genutzt werden durften. Aber: offensic
  14. @rth: ja, das ist mir alles durchaus bekannt. Ich wollte nur aufzeigen, daß auch die "grünen" Fortbewegungsmittel, die ja derzeit wer weiß wie hoch gelobt werden, nicht der Weisheit letzter Schluß sind. Ganz im Gegenteil. Auch da gibt es eben Risiken, genauso wie im Bereich des Pkw-Verkehrs. Wäre man konsequent, so müßte man die Pedelecs entsprechend Drosseln. Denn: je geringer die Geschwindigkeit, desto geringer auch das Unfall- und Verletzungsrisiko. So jedenfalls lese ich die grün-sozialdemokratische Logik.
×
×
  • Create New...