Jump to content

Rheinland-Pfalz Schafft 15 Neue Teilstationäre Blitzer An


Recommended Posts

Die ersten 5 dieser Anlagen sollen Anfang Februar 2017 in Betrieb gehen; einer der ersten Standorte soll der Tunnel bei Mainz-Hechtsheim auf der A60 sein (Achtung: nur 80 km/h erlaubt, bisher aber so gut wie nie kontrolliert). Die übrigen 10 Stück sollen im Laufe des Jahres in Betrieb gehen:

 

http://www.allgemeine-zeitung.de/politik/rheinland-pfalz/geschwindigkeitskontrollen-werden-ausgeweitet-15-neue-blitzer-in-rheinland-pfalz_17600707.htm#3

 

Bei diesen Anschaffungen dürfte es sich um den Vitronic-Panzeranhänger-Typ "Poliscan Speed Enforcement Trailer" handeln:

 

http://www.radarforum.de/forum/index.php/topic/49893-polizei-bayern-und-zweckverband-testen-semistationaere-blitzer/

Link to post
Share on other sites
  • Replies 158
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

@gerre, ist OT, trotzdem, ein Vergleich Juden und Raser ist bei Millionen ermordeten Menschen absolut unangebracht! Sosehr darf man Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht verharmlosen.

10 Minuten Promovideo für den Enforcementtrailer in NRW. Mit Blick in den Enforcementtrailer. Die übliche Propaganda gegen den Killer Nummer eins. Auch erhöhte Geschwindigkeit ist gefährlich und soll

Genau! WENN. Daran wird's schon scheitern.  1. Prof wird @m3_ ganz sicher niemals! 2. wenn er irgendwas übernimmt, kann nur Stuss dabei herauskokmmen. Also: lieber nicht.

 

Hieraus:

Überhöhte Geschwindigkeit sei nach wie vor die Hauptunfallursache, begründet das Ministerium die Maßnahme.

 

:wand: . Unfassbar, dass sich heutzutage noch jemand traut so zu lügen! Gut, durch die Nürburgring- und Flughafen Hahn-Possen sind wir Dilettantismus, Inkompetenz, Naivität, Vetterlswirtschaft, Schmu, Lügen usw. gewöhnt.

 

Was soll auch der Vergleich mit Hessen und BaWü mit der hohen Stationärblitzerdichte? Soll das etwa ein gutes Beispiel sein? Bringt doch nix für die Verkehrssicherheit!

 

@traffic: Die Blitz-Anhänger werden wohl der Trend. Spart enorm Personalkosten!

:nolimit:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@traffic: Ist alles eine Frage, was man reinrechnet und mit welcher Bußgeldstellen-Performance gerechnet wird. In RLP:

 

Derzeit werden pro vorhandener Messanlage durchschnittlich 5000 Bußgeldverfahren pro Monat bearbeitet.
Aus Pressemitteilung "Schwere Verkehrsunfälle wirksam verhindern", RLP Ministerium des Inneren, 11.01.2017: https://mdi.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/detail/News/schwere-unfaelle-wirksam-verhindern/
Bei 15 neuen Anlagen ergibt sich so ein Personalbedarf von rund 160 Stellen.

 

Meinen sie jetzt "insgesamt" oder 160 neue Stellen? Dies würde bedeuten, auf jede Anlage kommen 10,66 Stellen!!!
Bußgeldstellen-Performance ist 5000 Fälle pro Monat je Anlage. Sind 231 Fälle je Arbeitstag. Das sind dann ca. 21 Fälle pro Tag je Arbeitsstelle. Bedeutet ca. 22 Minuten pro Fall. Da dürften dann keine Fehler mehr passieren.... Es müssen also insgesamt 160 Stellen sein...ich habe jetzt auf die schnelle nicht recherchiert...
Klar dann, die Masse wird erstmal rausgerotzt. Aber man könnte ja mal eine Studie über Bußgeldstellen-Performance der Länder im Vergleich erstellen....
Auch klar, es werden Arbeitsplätze geschaffen und Büro-Bedarf-Lieferanten freuen sich. Das sind alles aber "Wasserkopf"-/Overhead-Kosten. Für das Bruttosozialprodukt auch gut sind beschäftigte Verkehrssünder, Rechtsanwälte und Gutachter.
Auch klar, es gibt auch beim Beruf "Meßbeamter/Geschwindigkeitsmessgerätbediener" einen Wandel zur Robotertätigkeit bzw. zum bloßen Anhängerhinsteller und -abholer. Auch der Sonnenliegestuhl hat sich erledigt.
:nolimit:
Link to post
Share on other sites

einer der ersten Standorte soll der Tunnel bei Mainz-Hechtsheim auf der A60 sein (Achtung: nur 80 km/h erlaubt, bisher aber so gut wie nie kontrolliert).

 

 

Wobei man wirklich mal diese unsäglichen 80 in diesem (und anderen) Autobahntunnel(n) hinterfragen sollte. Vor dem Ausbau waren dort 100 erlaubt, dann steckt man hunderte Millionen in einen Ausbau, mit dem Ergebnis, daß man nachher langsamer fahren darf als vorher? Wo ist der Nutzen für die Verkehrsteilnehmer, sieht man von der Hauptverkehrszeit ab, während der die dritte Spur wirklich gebraucht wird?

 

Nota bene: Nach Faustformel sagt man, daß etwa 10 % des Gesamtverkehrs auf die Spitzenstunde entfällt. Nehmen wir an, 30 % des Verkehrs findet zu Zeiten statt, während derer die dritte Spur benötigt wird, bedeutet ein solcher Ausbau eine Verschlechterung für 70 % des Tagesverkehrs... nicht schlecht... (Nagele mich bitte niemand auf meine Annahmen fest, diese dienen nur der Veranschaulichung - wöllte man das wissenschaftlich betrachten, müßte man die Verkehrsmenge ermitteln, die zu Zeiten mit mehr als etwa 3.500 Kfz/h und Richtung abgewickelt wird, aber diesen Anspruch erhebe ich an dieser Stelle nicht...)

Link to post
Share on other sites

Wo ist der Nutzen für die Verkehrsteilnehmer, sieht man von der Hauptverkehrszeit ab, während der die dritte Spur wirklich gebraucht wird?

Ist eine rot(gelb)grüne Landesregierung überhaupt am Nutzen für Verkehrsteilnehmer interessiert? Bei Mainz wurde eine bestehende A60 übertunnelt, damit die Leute in den Vierteln nahe der Autobahn ungestört pennen können. Und in westlicher Richtung gibt es hinter dem Tunnel Stau, weil dort die A60 wieder zweispurig ist.

Link to post
Share on other sites

Ist eine rot(gelb)grüne Landesregierung überhaupt am Nutzen für Verkehrsteilnehmer interessiert? Bei Mainz wurde eine bestehende A60 übertunnelt, damit die Leute in den Vierteln nahe der Autobahn ungestört pennen können. Und in westlicher Richtung gibt es hinter dem Tunnel Stau, weil dort die A60 wieder zweispurig ist.

Klare Antwort: nein. Die Übertunnelung wurde nur deshalb beschlossen, weil man herausgefunden hat, daß in der Umgebung dieser Übertunnelung mehr potentielle rot(gelb)grüne Wähler pennen als im Stau stehen.

Link to post
Share on other sites

 

Klare Antwort: nein. Die Übertunnelung wurde nur deshalb beschlossen, weil man herausgefunden hat, daß in der Umgebung dieser Übertunnelung mehr potentielle rot(gelb)grüne Wähler pennen als im Stau stehen.

 

Die Quelle für diese Aussage kannst Du uns sicherlich nennen. :-)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Aber man könnte ja mal eine Studie über Bußgeldstellen-Performance der Länder im Vergleich erstellen....

Mach doch mal. Wäre dann vllt die (oder ein Teil von der) Doktorarbeit XYZ. :D

Fraglich wäre halt nur, ob oder wann irgendwer diese von Dir erstellte Studie jemals zu lesen bekäme.

Link to post
Share on other sites

Wobei man wirklich mal diese unsäglichen 80 in diesem (und anderen) Autobahntunnel(n) hinterfragen sollte. Vor dem Ausbau waren dort 100 erlaubt, dann steckt man hunderte Millionen in einen Ausbau, mit dem Ergebnis, daß man nachher langsamer fahren darf als vorher? Wo ist der Nutzen für die Verkehrsteilnehmer, sieht man von der Hauptverkehrszeit ab, während der die dritte Spur wirklich gebraucht wird?

 

Einzige sinnvolle Erklärung für das 80-Limit dürfte die Zufahrt Hechtsheim-Ost im Tunnel sein; ansonsten gilt in Tunneln mit baulich getrennten Fahrspuren pro Richtung normalerweise 100 km/h. Aber die Limitierung ist eigentlich nur im dichten Verkehr nötig; das ist genau das gleiche bei den 130 km/h auf der A61 in RLP, wo die (demnächst im Bereich Nahetal/B41 bis Rheinböllen/B50 wieder aktiven) Verkehrsbeeinflussungsanlagen das 130-Limit eigentlich nach Bedarf ein- und ausschalten könnten, wenn man es denn wollte.
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

 

Aber man könnte ja mal eine Studie über Bußgeldstellen-Performance der Länder im Vergleich erstellen....

Mach doch mal. Wäre dann vllt die (oder ein Teil von der) Doktorarbeit XYZ. :D

Fraglich wäre halt nur, ob oder wann irgendwer diese von Dir erstellte Studie jemals zu lesen bekäme.

@bluey: Meine Schnellstudie ergab folgendes Performance-Ranking "Tagespensum Fallzahlen pro Mitarbeiter in Zentralen Bußgeldstellen":

 

Brandenburg/Gransee: 42

Thüringen/Artern: 35

BaWü/Karlsruhe (nur BAB): 32

Hessen/Kassel: 29,3

RLP/(Speyer): 22,5

Bayern/Straubing + Viechtach: 20,9

 

NRW hat nur regionale Bußgeldstellen, stolze 34 :schreck: ! Mach Du mal jetzt :abwarten: !

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@bluey: Meine Schnellstudie ergab folgendes Performance-Ranking "Tagespensum Fallzahlen pro Mitarbeiter in Zentralen Bußgeldstellen":

 

Brandenburg/Gransee: 42

Thüringen/Artern: 35

BaWü/Karlsruhe (nur BAB): 32

Hessen/Kassel: 29,3

RLP/(Speyer): 22,5

Bayern/Straubing + Viechtach: 20,9

 

NRW hat nur regionale Bußgeldstellen, stolze 34 :schreck: !

Schnellstudie.... das sagt alles. Du hast Dir also nur ein paar passende Zahlen zusammen gesucht. Wie immer. Ergebnis: Setzen! SECHS!

 

Nee, sorry. So wird das nichts mit einem Doktor-Titel!

 

Mach Du mal jetzt :abwarten: !

Wüßte nicht was oder warum. Ich habe nichts großmäulig angekündigt oder versprochen.
Link to post
Share on other sites

Donnerwetter! Bluey kann sogar

Ergebnis: Setzen! SECHS!

schreiben. :cheer: So kann man allerdings auch jeden von seinen eigenen Beiträgen kommentieren.

 

Wozu die Verwunderung? Wir kennen unsere Patienten eh mehr als zur Genüge hier. :geil:

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites

@gerre&gery41: Ja, wenn die Sonne scheint und man schreibt, die Sonne scheint, dann mosert @bluey immer noch rum :heul: .

 

@bluey: Du weißt doch, alles bei mir basiert immer auf Fakten, Quellen und Erfahrungen. Bezüglich der Thematik hier im Thread über RLP gibt es sogar super exakte Zahlen, z. B. 139,95 Vollzeitstellen Stand 7/16 gemäß Innenministerium auf Kleine Anfrage der CDU. Desweiteren findet man im Polizei-Spiegel Okt. 2015 Infos über den desolaten Zustand in Speyer (enge Räume, hohe Zielvorgaben, miese Bezahlung, hohe Mitarbeiterfluktuation). Desweiteren findet man Stellenangebote für Zweibrücken (auf zwei Jahre befristet, Entgeltgruppe 9, Fallgruppe 3 TV-L). Usw.

 

Auch die anderen Basiszahlen sind alle belegt. Natürlich kann man alles diskutieren, Gransee hat 35 externe Mitarbeiter für den Postein- und ausgang, Artern hat nicht alles Dienstplanstellen besetzt, Hochpushen der Performance durch kleinliches Messen, Underperformance durch gehäuften Meßmurks, usw.

 

Ich bin keine Unternehmensberater für Behörden und habe auch keinen Bock hier kostenlose Beratung zu liefern, außer ich werde beauftragt ;) . Dann kann man auch eine Fuzzelbußgeldstellenanalyse in BaWü, NRW und Niedersachsen machen. Du solltest deinen Noch-Vorturner Ralfi mal fragen, warum er in NRW an 34 Bußgeldstellen festhält. Das gilt auch für @nachteule (BaWü) und @dete (Niedersachsen). Gerade bei diesen Flächenländern könnte man richtig aufräumen.

:nolimit:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Donnerwetter! Bluey kann sogar

Ergebnis: Setzen! SECHS!

schreiben. :cheer: So kann man allerdings auch jeden von seinen eigenen Beiträgen kommentieren.

 

:yawn: Ich weiß ja, aus welcher Schublade Du kommst. :P Das gilt übrigens auch für Deinen Bruder im Geiste aus dem Ösiland.

Link to post
Share on other sites

@bluey: Du weißt doch, alles bei mir basiert immer auf Fakten, Quellen und Erfahrungen.

:lol2: stimmt, ich vergaß. Fakt ist allerdings auch, daß Du irgendwie ein Totalversager zu sein scheinst. Zum einen die seinerzeit großmäulig angekündigte Doktorarbeit (wie viele Jahre sind es doch gleich, die wir auf dieses Skript warten??!!), dann das ständige Geblubbere von Fakten, die allerdings auch nur großmäulig dahingeblubbert sind, da ohne jegliche verifizierbare Daten. Wo also bitte basiert bei Dir alles auf Fakten, Quellen, Erfahrungen??

 

Bezüglich der Thematik hier im Thread über RLP gibt es sogar super exakte Zahlen, z. B. 139,95 Vollzeitstellen Stand 7/16 gemäß Innenministerium auf Kleine Anfrage der CDU. Desweiteren findet man im Polizei-Spiegel Okt. 2015 Infos über den desolaten Zustand in Speyer (enge Räume, hohe Zielvorgaben, miese Bezahlung, hohe Mitarbeiterfluktuation). Desweiteren findet man Stellenangebote für Zweibrücken (auf zwei Jahre befristet, Entgeltgruppe 9, Fallgruppe 3 TV-L). Usw.

Fein. Dann liefere doch einmal exakte Zahlen, bitte schön auch mit einer Quellenangabe (Link wäre auch nicht schlecht).

Abgesehen davon: wen interessieren denn diese Zahlen? Wen interessiert die Info über angeblich enge Räume etc pp (auch hier wäre eine Verlinkung sinnvoll und sicherlich nicht schwer gewesen)? Auch Stellenangebote dort werden kaum jemanden interessieren. Was also möchtest Du mit diesen Angaben zum Ausdruck bringen?

 

Auch die anderen Basiszahlen sind alle belegt. Natürlich kann man alles diskutieren, Gransee hat 35 externe Mitarbeiter für den Postein- und ausgang, Artern hat nicht alles Dienstplanstellen besetzt, Hochpushen der Performance durch kleinliches Messen, Underperformance durch gehäuften Meßmurks, usw.

Natürlich. Weil Du es sagst. Also bitte: Link! Ich sag schonmal danke (obwohl ich nicht dran glaube, einen Link zu bekommen).

Nee, darüber diskutieren muß man nicht. Warum auch bzw. worüber denn?!

Kleinliches Messen und Underperformance wirst Du sicherlich auch irgendwie näher erläutern und belegen können, gell?! Von Deinem Meßmurks rede ich gar nicht mehr. Das wurde eh schon etliche Male widerlegt.

 

Ich bin keine Unternehmensberater für Behörden und habe auch keinen Bock hier kostenlose Beratung zu liefern, außer ich werde beauftragt ;) . Dann kann man auch eine Fuzzelbußgeldstellenanalyse in BaWü, NRW und Niedersachsen machen. Du solltest deinen Noch-Vorturner Ralfi mal fragen, warum er in NRW an 34 Bußgeldstellen festhält. Das gilt auch für @nachteule (BaWü) und @dete (Niedersachsen). Gerade bei diesen Flächenländern könnte man richtig aufräumen.

Ich bin es auch nicht. Und deshalb habe ich auch keinen Bock, Dir hier irgendwelche Zahlen, Studien etc zu präsentieren. Es sei denn natürlich, Du zahlst. :D Dann ließe sich darüber reden.

Bzgl. der Frage: die Antwort interessiert mich in keinster Weise. Aber sollte sie Dich nicht schlafen lassen, hab ich einen Tipp für Dich: Ruf doch mal an!

Link to post
Share on other sites

Leute, kommt mal wieder runter.

 

In Hessen gibt es übrigens zwei Bußgeldstellen: Die Stadt Frankfurt für Verkehrsordnungswidrigkeiten, die diese mit eigenen Kräften festgestellt hat, und das RP Kassel für den ganzen Rest (§ 3 Abs. 1 VkRZustV HE). Vermutlich noch ein Überbleibsel aus der Zeit vor der Verstaatlichung der Frankfurter Polizei 1974.

Link to post
Share on other sites

Wenigstens ist es nicht Deine Schublade. :D

Zum Glück. :P

 

Sind bei Dir eigentlich die Fenster immer noch vergittert?

Da Du meine Fenster nicht kennst, wirst Du wohl von Deinen brabbeln.
Link to post
Share on other sites

....

@bluey: Selbstverständlich ist alles belegt, ich habe ca. drei Stunden an dieser Schnellstudie gearbeitet. Für 3 x 150 Euro/h Honorar netto kannst Du sie beziehen beim m3-Verlag, Straße und Hausnummer: BAB xy T&R, PLZ mit Ort: 00000 Autobahn, Bezahlung: bar ;) .

Okay, wenn Du mir schon mal mit mehr als 'nem Einzeiler antwortest, dann werde ich schon noch näher drauf eingehen, aber erst heute Abend.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@bluey: Selbstverständlich ist alles belegt, ich habe ca. drei Stunden an dieser Schnellstudie gearbeitet.

Ja klar. Deinen Arbeitseifer nebst Geschwindigkeit kenne ich zur Genüge. Da ist nicht viel zu erwarten.

 

Für 3 x 150 Euro/h Honorar netto kannst Du sie beziehen beim m3-Verlag, Straße und Hausnummer: BAB xy T&R, PLZ mit Ort: 00000 Autobahn, Bezahlung: bar ;) .

Soll ich Deine Mami anrufen, damit sie Dich aus dem Kiga abholen kommt, ja?

 

Okay, wenn Du mir schon mal mit mehr als 'nem Einzeiler antwortest, dann werde ich schon noch näher drauf eingehen, aber erst heute Abend.

Ich erwarte nicht wirklich was, bin aber durchaus gespannt.
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

ich habe ca. drei Stunden an dieser Schnellstudie gearbeitet.

Ich habe jetzt genau dreiundzwanzigeinhalb Minuten die Daten Deiner 'Studie' überprüft und dabei keine einzige richtige Zahl gefunden.

Link to post
Share on other sites

 

Zum Glück. :P

Zu meinem Glück! :victory::thisrocks:

 

Da Du meine Fenster nicht kennst,

... deshalb frag' ich ja.

 

 

Vergiss es, alles nur blabla.

Habe Kontakt zu Leuten die Ihn näher kennen (Schützenvereinskollegen etc.), ich krümme mich vor immer wieder vor lachen wenn ich die Aussagen hier zur Wirklichkeit lese.

Näheres unter Umständen PN.

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites

 

ich habe ca. drei Stunden an dieser Schnellstudie gearbeitet.

Ich habe jetzt genau dreiundzwanzigeinhalb Minuten die Daten Deiner 'Studie' überprüft und dabei keine einzige richtige Zahl gefunden.

 

@biber: :schreck: . Die Zeit hättest Du Dir jetzt echt sparen können :farewell: . Hast Du nicht richtig gelesen? Die Rankingzahlen sind das Ergebnis meiner Berechnungen aus den belegten Basiszahlen Mitarbeiteranzahl und Fallzahlen. Extra für @bluey werde ich nun auszugsweise ein paar Beispiele nachfolgend aufführen! Mit Links!

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@bluey: Nachfolgende nun die Links:

 

1.) Passend zum Thread-Thema RLP:

 

Antwort auf die Kleine Anfrage der CDU zur Bußgeldstellenkapazität, Stand Sommer 2016:

https://kleineanfragen.de/rheinland-pfalz/17/677-kapazitaeten-der-zentralen-bussgeldstelle-zbs

Ich muß mich sogar korrigieren: Es sind nicht 139,95 sondern 139,98 Vollzeitstellen.

 

Zustand Bußgeldstelle Speyer im Polizei-Spiegel Okt. 2015:

http://www.dpolg-rlp.de/polizeispiegel/38.pdf

 

Stellenangebote lasse ich weg.

 

2.) Bußgeldstelle Gransee, Mitarbeiterzahl mit Differenzierung externer Poststelle:

http://www.svz.de/regionales/brandenburg/gehuldigt-und-beschimpft-id14371446.html

"Gehuldigt und beschimpft", www.svz.de, 26.07.2016

 

3.) Bußgeldstelle Artern, Dienstpostenplan

http://www.cdu-landtag.de/index.php?ka=1&ska=77&idn=802

CDU-Landtag, 05.11.2015, "Doppelte Arbeit durch Aktenarchivierung in der Bußgeldstelle Artern?"
Kleine Anfrage und Antwort Drs. 6/1262

Dieser Gratisauszug sollte Dir jetzt reichen, oder?

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Wen interessiert die Info über angeblich enge Räume etc pp (auch hier wäre eine Verlinkung sinnvoll und sicherlich nicht schwer gewesen)? Auch Stellenangebote dort werden kaum jemanden interessieren. Was also möchtest Du mit diesen Angaben zum Ausdruck bringen?

@bluey: Hier ging es um die Aufrüstung (Blitzer + neue Arbeitsplätze) in RLP. Zur anfangs unklaren Zahl von 160 Stellen muß man schon die Gesamtsituation in RLP betrachten und kennen.

 

Auch die anderen Basiszahlen sind alle belegt. Natürlich kann man alles diskutieren, Gransee hat 35 externe Mitarbeiter für den Postein- und ausgang, Artern hat nicht alles Dienstplanstellen besetzt, Hochpushen der Performance durch kleinliches Messen, Underperformance durch gehäuften Meßmurks, usw.

Nee, darüber diskutieren muß man nicht. Warum auch bzw. worüber denn?!

Du bist echt schwierig :blink: . Offensichtlich ist das alles zu viel und fremd für dein kleines, heiles Cop-Weltbild. Aber nun extra für Dich:

 

1. ) Kleinliches Messen = niedrige Schwellwerte wie BaWü (belegt) = viel Masse = viel Fallzahlen = viel automatisiertes Rausrotzen (belegt) = viel Fallzahlen pro Zeiteinheit/Mitarbeiter; wenig Nacharbeit durch weniger Einsprüche bei Klein-Knöllchen. Nebenbei: Artern hat 1355 Einsprüche pro Monat (belegt).

 

2.) Meßmurks: Vom Meßpersonal abgeliefert, erhöht die (Nach-)Bearbeitungszeit pro Fall. Schon mal was von der Roten Box im Saarland gehört? Da legt die Polizei offensichtlichen Murks gleich rein, damit nur eindeutige, klare und sichere Fälle an die Bußgeldstelle gehen.

 

Ich bin es auch nicht. Und deshalb habe ich auch keinen Bock, Dir hier irgendwelche Zahlen, Studien etc zu präsentieren. Es sei denn natürlich, Du zahlst. :D Dann ließe sich darüber reden.

Kaffee und Kuchen würde ich Dir gerne für diese Zahlen ausgeben. Die Basiszahlen der NRW-Bußgeldstellen geistern sicherlich irgendwo ganz einfach rum. Habe ich wahrscheinlich sogar selbst irgendwo in meiner Bibliothek.

 

...hab ich einen Tipp für Dich: Ruf doch mal an!

Du hast doch gesehen, besser sind Kleine Anfragen. Dann haben es alle schwarz auf weiß.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Habe Kontakt zu Leuten die Ihn näher kennen (Schützenvereinskollegen etc.), ich krümme mich vor immer wieder vor lachen wenn ich die Aussagen hier zur Wirklichkeit lese.

Den Quark hast Du ja schon mal abgesondert. Alles nur Blabla (ich bin in keinem Schützenverein!).
Link to post
Share on other sites

Ach @gerre, ich weiß ja, Du schwimmst sogar in Milch.

Streiche in, setze auf.

 

(...)

Wenn Du jetzt noch Performance definierst und Deine Berechnungen samt jeweiliger Quelle einstellst, können wir weiterreden.

 

Alles nur Blabla (ich bin in keinem Schützenverein!).

Aber er. Und zwar in einem, der seiner zukünftigen Rentenhöhe angemessen ist. Und Du willst doch jetzt wohl nicht ernsthaft bezweifeln, daß die Leute in so einem Schützenverein Dich und Deine Fenster kennen.

Link to post
Share on other sites

Um nochmal zum Thema zurückzukommen: Der Aufbau der neuen Blitzer soll sich wegen der niedrigen Temperaturen auf nächste Woche verschieben (wobei es da ab Wochenmitte auch wieder frostig werden dürfte). Zudem sind die Standorte der ersten fünf Stück jetzt bekannt (neben dem A60-Tunnel bei Hechtsheim auch am Dreieck Wörth A65/B10/B9 und an der A3 bei Neustadt/Wied):

 

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/blitzlichtgewitter-in-rheinland-pfalz-ab-heute-fuenf-neue-blitzer-am-start/-/id=1682/did=18931824/nid=1682/tpoi5r/index.html

 

Zu den Kosten und erwarteten "Erträgen" der Anlagen steht im Beitrag auch etwas drin.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

 

(...)

Wenn Du jetzt noch Performance definierst und Deine Berechnungen samt jeweiliger Quelle einstellst, können wir weiterreden.

@biber: Die Berechnung erfolgte die Fallzahlen auf einen Mitarbeiter runterzubrechen, dabei ein Monat mit 21 Arbeitstagen. Performance ist hier Leistung P, sprich welche Arbeit W in welcher Zeit t erledigt wurde. Bekannterweise P = W/t. Mit dem spezifischer Kennwert wie auf den Tag bezogen kann man schön vergleichen bzw. ranken. Wenn Du nach t auflöst und Arbeit = ein Vorgang setzt, kommst Du ebenso auf einen Vergleichswert, nämlich wie lange braucht die Behörde für einen Fall. Das Ranking bleibt aber gleich. Mir mir kannst Du doch immer gerne weiterreden.

 

Blitzer auf der A60 sind nun montiert (Video mit eso-Geraffel am Kranhaken) und soll seit Dienstag blitzen:

http://www.swr.de/swraktuell/rp/mainz/a60-bei-mainz-hechtsheim-achtung-blitzer/-/id=1662/did=19137716/nid=1662/1fd943t/

 

Und:

60 bis 70 Meter, so Brühl, vor dem neuen Blitzer ist laut Schild nur noch Tempo 80 erlaubt. Viele Leser dieser Zeitung beschweren sich über diesen geringen Abstand und wittern Abzocke. „Das können wir so nicht nachvollziehen“, betont Brühl. Zwar gelte in Rheinland-Pfalz die Regel, dass Messgeräte mindestens 100 Meter vom Tempolimit entfernt stehen müssen. Doch nach stufenweiser Herabsetzung des Tempos, an Gefahrenpunkten und an Stellen mit Unfallhäufung seien Ausnahmen erlaubt.
...
Sollten sich dennoch die Auffahrunfälle häufen, könnte das Tempolimit auch weiter nach vorne gesetzt werden.
....

Aus: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/ab-jetzt-weniger-unfaelle-blitzer-vor-dem-tunnel-auf-der-a60-bei-mainz-hechtsheim-ist-montiert_17730030.htm

 

und dies:

...

...sagt der Polizeibeamte Thomas Brühl, der für das Projekt verantwortlich ist...

...

Vermutlich, so Brühl, würden die meisten Leute, die in Zukunft geblitzt würden, dann Einheimische sein. Ortsfremde würden hier sicherlich eher langsamer fahren.
...

zeigt, dass der Projektverantwortliche keine Ahnung hat, sich zu stark von Abzockanlagenherstellergeblubbere beeinflussen lassen hat und eine Marionette vom Innenministerium ist.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Und ein neues Statement zur nun auch in RLP sich ausbreitenden Blitzanhängerpest:

Dieses erste ausgelieferte Gerät wird auch zu Fort- und Ausbildungszwecken für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer Polizeipräsidien genutzt werden.

,,,,

Im April werden weitere vier Anlagen in Betrieb genommen. Weitere Chargen folgen voraussichtlich im August und November.

Aus "Erster teilmobiler Geschwindigkeitsmesser in Betrieb", Innenministerium RLP, 06.03.2017; : https://mdi.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/detail/News/erster-semimobiler-geschwindigkeitsmesser-geht-in-betrieb/

:nolimit:
Link to post
Share on other sites

Ich hatte befürchtet, daß Du mit so einer Berechnung um die Ecke kommen würdest. In Statistik für Dummies würde sowas als Beispiel genommen, um zu zeigen, wie man nahezu aussagelose Zahlen zusammenbastelt.

Link to post
Share on other sites

@biber: Und ich habe dagegen genau gewußt :P , daß Du genau mit so einem :shit: antworten wirst. Aber stell Dir vor, Du bewirbst Dich am Forschungsinstitut "Gegen Abzocke" auf eine HiWi-Stelle für eine Consultant-Studie "Bußgeldstellen-Performance". Beim ersten Besuch überreicht Dir der Institutsleiter und -inhaber Prof. @m3 ein Buch "Für-Dummies-Buchauswahl für Dummies", mit der Bitte dies zu lesen und zu verstehen zwecks Beseitigung deiner Buchauswahlinkompetenz und danach dann für das zweite Bewerbungsgespräch mögest Du eine Kurzpräsentation vorbereiten, welche Rechenwege zu einem Bußgeldstellen-Performance-Ranking führen können.

 

Erste Bilanz vom A60-Blitzer:

98 Prozent der Autofahrer hätten sich in der ersten Woche an die Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 Kilometer in der Stunde gehalten.

 

Aus "A60 bei Mainz-Hechtsheim - Es blitzt 500 mal am Tag", www.swr.de, 14.03.2017; http://www.swr.de/swraktuell/rp/mainz/neuer-blitzer-an-der-a60-in-mainz/-/id=1662/did=19137716/nid=1662/1fd943t/

 

Die entscheidende Frage ist jedoch nicht thematisiert worden :whistle: , ob die 2% Geschwindigkeitsüberschreiter Unfälle produziert haben :whistle: .

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

@biber: :schreck: . Und, inzwischen verdaut? Eine Praktikantenstelle ist noch zu besetzen oder bist noch bei der Ausarbeitung der Kurzpräsentation?

 

@sobbel: Euer derzeit anhaltender Tagtraum "Heile-Welt-in-der-Verkehrsüberwachung" kann ganz schnell platzen, wenn so ein Institut mal kommt.

 

Aber zurück zum Thema. Ich habe nun die Meßstelle A60 Mainz-Hechtsheim begutachtet. Vorab das Fazit: Glasklare Massenabzocke (5 Sterne) :mecker: , rein fiskalische Ausrichtung (somit Verdopplung der Sterne wegen Vorsatzabzocke :P ), hat dort wirklich nichts mit Verkehrssicherheit zu tun.

 

Bei freien und teilgebundenen Verkehr wie an einem Samstagmorgen gibt es eine Dauerbeblitzung. Ich habe 50 Blitze in 12 Minuten gezählt, dabei noch nicht mal die Lkw-Blitze (verdeckt) und die zweite schräge Blitzsäule war tot (linke Spur?) sowie der Seitenblitzer war tot oder ohne Blitz! Der Auslöseschwellwert ist sehr gering sein, da auffällig viele Lkw geblitzt worden sind (oder es ist eine Lkw-Überholverbot-Überwachung?).

Die Meßlinie (eso ES3.0) ist ca. 40 Meter hinter dem ersten :80:-Schild, danach kommen dann :80:-VBAs für den Pseudo-Tunnel. Dazu noch ein Gefälle, da ist jeder Meter näher am Schild Meter bares Geld!
Die gesamte Beschilderung dort ist nur schlecht. Es gibt keine Gefahrenschilder für echte Unfallursachen (Stau, Auffahrgefahr, Unfallschwerpunkt, Spurwechsler, usw.), geschweige denn ein Warn-/Gefahrenschild "Radarkontrolle".
Also, ganz übel :kotz: , welche Märchen hier der Innenminster Roger Lewentz und der Polizeidirektor Thomas Brühl dem Volk versuchen hier zu verkaufen. Wirklich erschreckend ist, daß sie dort keine seriöse Verkehrssicherheit hinkriegen. Klassisch naive Inselleute. Meine Glaskugel zeigt mir, daß die Messung so dort keinen Bestand haben wird :whistle: .
:nolimit:
Link to post
Share on other sites

 

Meine Glaskugel zeigt mir, daß die Messung so dort keinen Bestand haben wird

Du wirst also dagegen klagen?

 

@biber: Wenn sie ein :80: noch davor setzen wollen, wie der ahnungslose Polizei-Direktor ja schon blubberte, dann wird es nur so rappeln im Karton mit Klagen!

 

Du denkst auch zu eindimensional. Es ist genug Platz dort, die Anlage weiterhin nach hinten zu versetzen :whistling: , dann können sie dann ja gerne noch ein :80: -Schild einfügen. Es brauchen ja nur ein paar Betonsockel neu gegossen werden, Stromkabel gelegt werden, wieder eine Treppe und dann tragen ein paar Mainzer Cops das ganze Geraffel inkl. Überwachungsmast ganz locker dort rüber :whistle: .

 

Desweiteren als Mini-Lösung "Radar"-Warnschilder. Oder Messung erst ab Bußgeldbereich +21 netto.

Und wenn Innenminister Lewentz professionell arbeiten würde, also die Verkehrsicherheit statt der Moneten im Vordergrund stehen würden, dann würde er die Strecken mit einer VBA - es reicht auch ein kleine VBA - aufrüsten, die dann situationsabhänig schaltet und vor Stau warnt.

So wie derzeit ist es jedoch eine klassische Falle, in die selbst ordungsgemäß fahren wollende, treue Bürger tappen. So macht man sich "Feinde", vollkommen unnötig!

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3_ macht bekanntermaßen nichts selbst. Das versucht er immer anderen aufs Auge zu drücken.

@bluey: Du bist echt der "auf-dem-falschen-Dampfer"-König :notworthy: ! Selbstverständlich kann ich nicht alles machen, es sollen ja auch Möglichkeiten für andere Leute aufgezeigt werden. Desweiteren ist dieser "Stadtblitzer" eher eine lokale "Großstadt"-Sache. Da erwarte ich schon, daß sich dort eine investigative Presse findet (zumindest der Merkurist berichtet etwas), ebenso entsprechendes Potential von Lokalpolitikern da ist, welche diese Abzocke zerlegen.

 

Dat ist aber alles noch Pillepalle, dann jetzt ist RLP auch im großen internationalen Abzock-Big-Business dabei. Nun greift man auf einer Magistralen, der A3 F - K, den VTs bei der leidlich berühmten Wiedbachtalbrücke in die Tasche:

 

http://www.nr-kurier.de/artikel/56481-neue-blitzanlage-auf-a-3-im-bereich-wiedbachtal-installiert

 

Dabei echt schöne Bilder wieder vom "stationären" eso-Geraffel....

 

Und aufgewacht @sobbel, nicht daß Du zu den 7% gehörst, wenn Du mal von F zurückrollen solltest.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

aus dem Link:

 

Thomas Brühl, Leiter der Projektgruppe Verkehrssicherheit beim Innenministerium, erklärte, dass es in dem Bereich Wiedbachtal mit seinen Gefälle und Steigungen immer wieder zum Teil schwere Unfälle gebe. Es sind im Schnitt 30 pro Jahr....

 

Die bisher gemessenen Geschwindigkeiten liegen nicht selten bei 200 Stundenkilometer, war von der Polizei zu hören. Man kann sich vorstellen, dass bei diesem Tempo ein langsamer LKW zur tödlichen Falle werden kann.

 

Wenn Prof m3 nun nachrechnet, wie oft des dort kracht, so kommt er vermutlich auf alles 12 Tage, also grob alle 2 Wochen. Und das weil ein Mensch sich überschätzt, oder die Verkehrslage unterschätzt, jedenfalls weil eben dieser Mensch einen Fehler macht. Für diesen Fehler muss nun dieser Mensch büssen, sein Auto verschrotten und oder Gesundheitsschäden erleiden. Das ist aber dann seine eigene Schuld. Und die anderen, die Unschuldigen? Derern Gesundheit auch ruiniert wird? die Schäden davon tragen? Die gilt es zu schützen. Dafür ist Wissenschaft (auch) da. Prof m3, übernehmen Sie.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...