Jump to content

zorro69

Member
  • Content Count

    3,752
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    89

zorro69 last won the day on January 2

zorro69 had the most liked content!

Community Reputation

442 Excellent

About zorro69

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

1,433 profile views
  1. einfach den anhörungsbogen ignorieren, dann kommt irgendwann der bussgeldbescheid, den du brav zahlst. die kleine chance die du hast, ist in der masse mitzuschwimmen und keine aufmerksamkeit auf deinen fall zu erzeugen. wenn aber die Abfrage: ist ein gültiger Führerschein aktuell vorhanden? zum Standard Programm des SB gehört, dann siehts schlecht aus.
  2. Der Integrationsbefauftragte der Regierung, selbst mit MIgrationshintergrund beschreibt die Lage detailiert im Morgenmagazin genau: Der Psychologe und Integrationsbeauftragte Ahmad Mansour war in der Silvesternacht selbst in Berlin unterwegs. Die Täter beschreibt seien "junge Männer, vor allem mit Migrationshintergrund." Das sei nicht so einfach zu sagen in der Landschaft der Debatten in Deutschland. "Aber das ist enorm wichtig, weil das hat mit Sozialisation, das hat mit Männlichkeitsbildern, das hat mit Erziehungsmethoden und das hat mit der Verachtung des Rechtsstaats zu tun." D
  3. wenn der Ersatzfahrer sich selbst einträgt, kann das die Bussgeld-Stelle glauben oder auch nicht. Wenn nicht, gibt sie den Fall ans Gericht und dort kann ein Richter einen Gutachter beauftragen, der Gesichtszüge und derartiges analysiert. Die Kosten werden im Falle, dass Du das verlierst, auch auf Dich abgewälzt. Hier können 4 stellige Beträge aufgerufen werden.
  4. TE ist threaderöffner, also der Themenstarter. FE ist Fahrerlaubnis, SB ist Sachbearbeiter und FV ist Fahrverbot.
  5. sehe ich wie @Zöllner Ausserdem ist der Blitzer, wenn er noch so aussieht wie auf dem Foto sicherlich inaktiv, und steht nur zur Abschreckung noch da. Heutige Anlagen sehen moderner aus.
  6. ebenfalls danke @sobbel für die Infos. EIn Anwalt könnte dann höchstens versuchen zu beweisen, dass der Rechenweg, den die Software nutzt, falsch ist, also dass man nicht 3 +2 rechnen darf, sondern 3 +2 -x rechnen muss, wobei das alles dann rohmesswerte sind. Ohne genaue Kentnisse über den Aufbau der Messeinrichtung ist das aber unmöglich.
  7. zorro69

    Corona

    Regieren ist keine Disziplin, die man als Lehrberuf lernen kann. Es gibt hier auch kein richitg oder falsch und kein schwarz weiss Denken. Jede Entscheidung hat Vorteile für die einen und Nachteile für andere. Wenn Du hier Entscheidungen der Politik mit Hochverrat vergleichst, meinst Du dass man "richtige" Entscheidungen treffen kann. Eine Entscheidung mag für Dich richtig erscheinen, für andere tut sie das aber nicht. Einfaches Beispiel was hier ins Forum passt: Soll man Vmax auf Autobahnen generell auf begrenzen? Hier gibt es bekanntermassen Leute die das wollen und auch Leute die das
  8. zorro69

    Corona

    welchen Nutzen ziehst Du denn wenn die App sagt, am Mittwoch um 12:30 hast Du mit Herrn X in einer Warteschlange länger als x Sekunden auf geringem Abstand gestanden? Herr X wurde nun positiv getestet. Ich hätte diese Info natürlich auch gerne gehabt, aber ausser dass man sich vielleicht jetzt nicht nochmal mit Herrn X treffen sollte, ist diese Info wertlos.
  9. An Handys wird ja schon länger eher getippt und gewischt, als telefoniert. Auch während der Fahrt machen das manche Zeitgenossen. Dabei ist der Blick zur Strasse dann nicht mehr gegeben. Unfälle, die durch diese Ablenkung passieren, sind jetzt die Folge. Aber auch die Touch-screens der modernen Autos erfordern eine gewisse Ablenkung des Fahrers. Um eine Nebelschlussleuchte einzuschalten, muss man z.B. beim Tesla 2 mal klicken und einmal wischen. Und natürlich schauen, dass man immer das richtige Menu erwischt hat. Die von der STVO geforderte Blick auf die Strasse bleibt hier quasi auf der St
  10. es handelt sich hier doch nicht um die PFLICHT neben den Arbeitsplatz zu ziehen, sondern um ein ANGEBOT dieses zu tun. Wenn man im Berufsleben mehrere Stellen in verschiedenen Städten hat, könnte man, wenn man den will, in eine Arbeitsplatz-nahe Wohnung ziehen. Natürlich muss das Umfeld auch sonst stimmen, was man sonst so benötigt. Ich weiss jetzt nicht wieviele Arbeitsplätze Tesla in Brandenburg geschaffen hat, aber hier wäre so etwas sinnvoll gewesen.
  11. was ist an Kolbenfeders Gedanken so falsch? Die Idee Fahrten zu vermeiden finde ich positiv. Ich glaube kaum, dass Leute ihre Fahrt zur Arbeit täglich als freudiges Ereignis wahr nehmen, sondern eher als Pflicht, die zu erledigen ist. Es mag Ausnahmen geben, aber die Masse quält sich von Tag zu Tag durch den Berufsverkehr. Also ist es doch aus städtebaulicher Sicht sinnvoll, neue Arbeitsplätze mit neuen Wohnmöglichkeiten zu ergänzen. Neue Angestellte, die aus einer anderen Region angelockt wurden, könnten so eine neue Bleibe finden. Diejenigen, die sowieso in der Nähe wohnen müssen ja nicht
  12. vielleicht haben die Poser in Tokyo ne Runde gedreht?
  13. @SNBoris, aber in deiner verlinkten Allianz Umfrage sind 71 Prozent für ein generelles Tempolimit. Uneinig ist man sich über die Höhe desselben. Wer über 45 Jahre alt ist, ist für die Versicherung anscheinend uninteressant. Keine Ahnung warum.
  14. zorro69

    Corona

    das bedenkliche war und ist, dass die Querdenker von rechts eingeholt und übernommen werden. Das Beispiel aus jüngerer Vergangenheit hierzu ist die AfD. Die wurde von der Euro-kritischen Strömung um Bernd Lucke gegründet. Da war kein Hauch von rechter Gesinnung zu spüren, es ging Lucke wohl eher um Wirtschaftsprobleme und den Fortbestand einer stabilen Währung für Deutschland. Da diese Konservativen sozusagen rechts der CDU ihr Klientel suchten und fanden, wurde die Partei im Osten groß gefeiert. Jedenfalls wurde Lucke dann von der Sächsin Frauke Petry abgelöst, die schon mit härteren Bandagen
  15. ein Aufschrei ist ja nichts schlimmes, es einfach eine Emotion weil sich etwas ändert, was möglicherweise doof ist. Das Rauchverbot in Gaststätten hat vor etlichen Jahren auch zu einem "Aufschrei" geführt und düstere Prognosen heraufbeschworen. Heute haben sich alle dran gewöhnt und das Leben geht munter weiter. Weiterhin denke ich auch dass eine Helmpflicht für Radler kommen wird, und auch eine Kennzeichenpflicht wäre angemessen. Gerade wenn durch e-bikes die gefahrenen Kilometer ständig steigen, steigt natürlich auch die Zahl der Unfälle und damit die Schuldfrage. Ebenso denke ich,
×
×
  • Create New...