Jump to content

SilverBanditS

Member
  • Content Count

    1,993
  • Joined

  • Days Won

    274

SilverBanditS last won the day on January 13

SilverBanditS had the most liked content!

Community Reputation

877 Excellent

1 Follower

About SilverBanditS

  • Rank
    Mitglied

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

3,956 profile views
  1. ...hat man sich das damals bei dem "streng geheimen" Schlag gegen Prinz Rollator und seine Rentner-Gang auch gefragt???
  2. ...die Gutste hatte gaaanz sicher nur Sorge, dass genau diese Kategorie in der Statistik in's Hintertreffen geraten könnte und die "Großdemonstrationen" gegen RÄÄÄCHTS zu schnell abebben würden. Vielleicht bekommt ja diese Petition für ein entsprechendes Partei-Verbot nun noch etwas mehr Aufwind?! Zu wünschen wäre es, denn so etwas gehört nun wirklich verboten!
  3. ...Du würfelst hier ein paar Dinge mächtig durcheinander - das würde Dich für den Posten des Justizministers qualifizieren. ...wird uns Olaf hoffen, dass Du es nie wirst!
  4. @rthim vorliegenden Fall von... ...zu sprechen, ist schlichtweg falsch, da es sich bei den betreffenden Bereichen um Abschnitte von großen Durchgangsstraßen - oftmals sogar Bundesstraßen - handelt. Diese 'er Abschnitte sind bevorzugt Schikanen gegen den fließenden Kfz-Verkehr der ehemaligen GRÜNEN Verkehrsbeundverhinderungssenatorin Jarasch und hatten mit einer vernünftigen Verkehrsplanung in etwa ebenso viel zu tun, wie der Klapperstorch mit einer vernünftigen Familienplanung zu tun hat. ...das lässt zumindest vermuten, dass es sich hierbei um eine bereits vorher auto
  5. ...als noch das Leistungsprinzip galt wurden sie BEfördert - vor die Tür! Heute werden dieselben Typen Politiker und landen über Listenplätze in den Parlamenten und wollen denen, die noch für ihrer Hände Arbeit Werte schaffen, vorschreiben, wie sie zu leben und zu arbeiten haben. ...Miete und Heizung nicht zu vergessen - zahlt der Mindestlöhner alles von seinem kargen Arbeitslohn selbst.
  6. ...wie Du selbst schon richtig erkannt hast, sind Anwohner und Fußgänger sehr oft auch Autofahrer - sogar im eigenen Kiez, für den sie gerne fordern. Dumm nur, dass dieselben sich dann auch in ihrem eigenen Kiez nicht dran halten - und geblitzt werden. Außerdem geht es bei den geplanten Maßnahmen um größere Durchgangsstraßen und nicht um Wohngebiete. ...ach ja? Na dann lies z.B. mal hier, hier oder hier nach. Weitere Beispiele findest Du unter Nutzung der Suchmaschine Deines Vertrauens innerhalb von Sekunden.
  7. @m3_ wirklich auffällig "ausgewogen" waren die "Bürgerkommentare" dazu gestern Abend in der rbb-Abendschau. Fast durchweg fanden alle Befragten die Erhöhung ganz große ! Standen die Journos wohl wieder mal vor einer GRÜNEN Parteizentrale, um "zufällige" Passanten zu befragen?! Der mediale Kampfmittelräumdienst schützt die zu Berieselnden zuverlässig vor Meinungen mit Sprengkraft!
  8. @rth dafür versorgt ein Landwirt aber auch 139... ,,,was eine Verdoppelung seit 1990 bedeutet. ...nein, die Dieselsteuer ist für Landmaschinen reduziert, gezahlt wird an der Tanke aber erst mal der VOLLE Satz. Vergleichbar etwa, wenn wir alle im Supermarkt auf alle Lebensmittel die volle Steuer zahlen würden und uns dann am Jahresende die Differenz zur reduzierten Steuer per Antrag mit Nachweis jedes Beleges wieder erbetteln müssten. Wenn... ...werden wollte/sollte, dann bräuchte es wohl ca. 84 Mio. individuelle Steuerparagrafen, Gerechtigkeit ist m.E
  9. ...dann würdest Du den Lohnsteuerjahresausgleich, über den jeder Arbeitnehmer im Laufe des Jahres zu viel abgeführte Lohnsteuer wieder erstattet bekommen kann, auch als Zuschuss/Subvention betrachten? Nichts anderes ist die Erstattung der zu viel bezahlten Diesel-Steuer, die für den Staat bis dahin genau genommen sogar einen zinslosen Kredit darstellt. Dass die ReGIERung so schnell von der Kfz-Steuer auf Landmaschinen abgelassen hat, dürfte auch daran liegen, dass deren Erhebung einen immensen zusätzlichen bürokratischen Aufwand bedeuten würde. Denn es gibt bisher gar keine entsprechenden
  10. ...das ist der eigentliche Skandal der Landwirtschafts-Subventionen. BUND, NABU & Co. kaufen mit Steuergeldern und Spenden aus teilweise dubiosen Quellen massenhaft landwirtschaftliche Nutzflächen auf, legen diese still und erklären sie zu "Naturschutzgebieten", überlassen diese sich selbst und kassieren dafür die größten Happen der Stilllegungsprämien, kassieren Millionen ohne jede Gegenleistung - das sind SUBVENTIONEN mit deutlich negativen Folgen für Natur und Umwelt.
  11. ...im Gegensatz zur S-Klasse sind die Landmaschinen PRODUKTIONSMITTEL, die inzwischen mit Elektronik vollgestopft sind. Und sie gehören, wie @Zöllner schon richtig anmerkte, weitestgehend den Banken. Im Übrigen geht es im aktuellen Ampel-Streich nicht um die Kürzung von Subventionen, sondern um die Erhöhung bzw. Einführung von Steuern für Landwirte, die es in anderen EU-Ländern nicht gibt. Aber deutlich besser erklären kann das Anthony Lee in einem sehr hörenswerten Gespräch auf TE zu diesem Thema. Und zu der AfFähre um Minister Hasenfuß empfehle ich mal den Genuss dieses Videos
  12. ,,,die RTL-Gruppe und damit leider auch n-tv, hat sich inzwischen auch sehr stark zu einem GRÜNEN Propaganda-Sprachrohr gewandelt. Die "Klima-Berichte" sind einseitig und tendenziös - als neutrale Informationsquelle nicht mehr zu gebrauchen. Die "Analyse" betrachtet mehr oder weniger nur die letzten 30 Jahre, die, bis auf Russland, China und in geringerem Maß auch Indien, durch politisch-ideologische Behinderung, Erschwerung bis hin zur Verunmöglichung von entsprechenden Projekten geprägt waren. Dass es durchaus auch anders geht, hatte Deutschland in den 70'er/80'er Jahren mit den sog
  13. ...nicht nur die Gemeinde, die die Gewerbesteuer-Millionen vereinnahmt, die ganze Region um ein KKW floriert prächtig. Arbeitskräfte, Gewerbe, Dienstleistungen und die zugehörige Infrastruktur entwickeln sich überdurchschnittlich. Die Niederungen rund um Vulkane wurden seit jeher bevorzugt von Bauern besiedelt - wegen der besonders ertragreichen Böden und trotz der potentiellen Gefahr. Die meisten von und nutzen regelmäßig das Flugzeug - trotz der potentiellen Gefahr eines Flugzeugunglücks. Der Nutzen, tausende Kilometer in wenigen Stunden zurückzulegen überwiegt das minimale Risiko e
  14. @rth dann bist Du ja wie ein Flugzeugbauer, der aus Flugangst nie geflogen ist.
  15. ...dafür gibt es ja die echten FACHleute (ich meine die mit abgeschlossenem Studium und jahrelanger Berufserfahrung auf diesem Gebiet, nicht die Labertaschenexperten deutscher ÖRR-Quatschrunden) - Deutschland war auf diesem Gebiet mal echter Weltmaßstab. Über den Ausstieg entschieden haben aber Ideologen und Idioten (im eigentlichen Wortsinne). Da war kein einziger Kerntechniker oder wenigsten Kraftwerkstechniker dabei gewesen. Im Übrigen gibt es reichlich andere Möglichkeiten, sein Leben in D vorzeitig durch Unfall zu beenden. Aber auch der Vergleich der verschieden Energiequel
×
×
  • Create New...