Jump to content

SilverBanditS

Member
  • Content Count

    921
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    83

Everything posted by SilverBanditS

  1. Gespannt darf man sicherlich sein, wie sich dieses ursprünglich als Wahlgeschenk gedachte Kuckucksei bei der eigenen Klientel im September so ankommt... https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-zum-berliner-mietendeckel-wahlgeschenk-wird-zum-strafzettel-denn-das-recht-wiegt-mehr-als-rot-rot-gruene-ideologie_id_13192655.html Besonderes Augenmerk richte ich auf die 300.000 Wohnungen, deren Mieten - teilweise drastisch - gesenkt wurden. Dem Vernehmen nach sind dies gerade die überdurchschnittlich Gutverdienenden, die auch gerne rotgrün wählen. Mal sehen, ob der Geldbeutel d
  2. ...das Dilemma besteht genau darin, dass die Politik Veränderungen ausschließlich mit der Brechstange herbeiführen will. Sie machen den Bürgern keine attraktiven Angebote, sondern sie bevormunden und drangsalieren die große Masse zum Wohlgefallen einiger Weniger - die allerdings so laut sind, als wären sie ALLE. Das sehen wir tagein tagaus in unserer nächsten Umgebung, ebenso wie in der "großen" Politik - genannt EU - wo man gerade dabei ist, über die EURO7-Norm jedwedem Verbrennungsmotor den Garaus zu machen. So wie man den Diesel durch völlig weltfremde NO²-Grenzwerte faktisch getötet h
  3. @rthich hatte Dich da auch nicht persönlich im Auge, sondern eher allgemein die "Aktivisten". Ich verstehe auch, dass man versuchen/untersuchen sollte, ob bestimmte Unfallschwerpunkte entschärft werden können. Es sollte m.E. nur nicht dahin gehen, dass die Entschärfung IMMER zu Lasten der einen Seite geht. Wenn man z.B. mehr Sicherheit für Radler schaffen kann, indem - wo möglich - Kfz- und Radverkehr entzerrt werden, dann sollte es auch mal den Radler möglich sein, einen Umweg von 50 oder 100 Meter in Kauf zu nehmen. Leider ist für viele Radler die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkt
  4. ...mir scheint, es ist das Ziel gewisser "Aktivisten", hier in D die chinesischen Verhältnis von vor 25 Jahren zu erzwingen. Nur haben die Chinesen - traut man aktuelleren Bildern - diese Zeiten inzwischen durch den immer weiter wachsenden Wohlstand längst hinter sich gelassen. Inzwischen dominiert auch dort das Auto, und nicht umsonst ist China der weltweit größte Markt für die Autohersteller. @rthkomischerweise hat hierzulande kaum ein Radfahrer ein Problem damit, sich rechts an der Autokolonne vorbei zu quetschen - und das oftmals deutlich schneller als Schrittgeschwindigkeit. Da sollt
  5. ...boah, wat für'n Dorfff! OK, ich kann mich hier nur auf Berlin beziehen.
  6. ...bei einer Spurweite von 1435 mm (Normalspur) sollte ein Radfahrer in der Lage sein, zwischen den Schienen zu fahren. Das ist mehr als genug Platz, um auch das Gleis bei Bedarf in einem sicheren Winkel zu kreuzen. Wer das nicht beherrscht, sollte auf's Rad verzichten, da er sonst eine Gefahr für sich selbst UND FÜR ANDERE darstellt. Wo ist das Problem?
  7. @Toxic Wastenur noch ein paar ergänzende Gedanken: Ich hatte @hartmut explizit angesprochen, weil er alleine der Quelle wegen (Achse des Guten) in der letzten Zeit dortige Artikel per se bei der AfD bzw. rechts verortet hatte - ohne auch nur ansatzweise auf deren Inhalte einzugehen. Es war also eine kleine schnippische Provokation ihm gegenüber. Wie ich zu solcher Art "Lagerdenken" stehe, hatte ich ausgeführt. Und ja, die AfD ist die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sich offen gegen den sog. Gender-Wahn ausspricht. Das bedeutet aber ganz sicher nicht, dass es nicht auch in
  8. ...und so macht sich so gut wie jeder Radfahrer seine Regeln selbst. Das mag aus Deiner Sicht ok sein, da Du für Dich zu wissen meinst, wo Deine Schmerzgrenze ist (obwohl, wenn ich das mit den Ampeln lese, scheint mir nicht mal das gesichert). Woher sollen jedoch alle Anderen wissen, wo genau jetzt gerade Deine Grenzen verlaufen? Man nennt sowas auch Anarchie. Es ist nun mal der Sinn von Regeln, dass auch die Anderen relativ sicher einschätzen können, wie Du Dich in einer bestimmten Situation verhalten wirst. Und auch der Fußgänger auf dem breiten Gehweg kann in dem Augenblick, wo Du mit
  9. ...der hat zumindest ein Jurastudium absolviert, ist also kein Studienabbrecher. Früher hieß es für eine Politiker-Karriere gerne "Kreißsaal - Hörsaal - Plenarsaal", heute wird die zweite Stufe gerne mal übersprungen/umgangen.
  10. @rthmir scheint, dass die militantesten Radfahrer besonders jene sind, welche aus Prinzip das Auto kategorisch ablehnen. Radfahrer, die auch Autofahrer sind (und umgekehrt), kennen beide Seiten und stellen sich daher auch eher auf die jeweils andere Seite ein. Na klar ist auch bei denen als Radfahrer der Reiz größer, mal eine rote Ampel zu ignorieren, als wenn sie mit gut lesbarem Kennzeichen unterwegs sind.
  11. 1. Ich halte es für äußerst problematisch, die Aussagen von Personen alleine oder zumindest zuvorderst an ihrer vermeintlichen (oder besser: verdächtigten) politischen Herkunft zu beurteilen, anstatt sich zuerst mit den Inhalten auseinander zu setzen. Setzt man die (vermutete) blaue/recht(sextrem)e Ecke in den Prolog seines Beitrage, dient das in erster Linie zur Diskreditierung dieser Aussage. Ich mache sicherlich keinen Hehl daraus, dass ich mit dem aktuellen linksgrünen Mainstream nichts (mehr) anfangen kann. Dennoch habe ich kein Problem damit, mich mit Aussagen von z.B. Boris Palmer zu
  12. ...gleiches Recht für alle. Oder hast Du Dich schon mal darüber beschwert, dass sich manche Geschwindigkeitskontrollen in Büschen oder hinter dicken Bäumen o.ä. verstecken? Nun ist es halt nur blöd, dass es verstärkt einen selbst erwischen könnte, gelle? Aber trotz dieser "unlauteren" Waffen den armen Radlern gegenüber, ist deren Risiko seitens der Ordnungskräfte erwischt UND sanktioniert zu werden auch weiterhin deutlich geringer, als das der motorisierten VT. Allerdings verhält sich ihr Risiko, bei regelwidrigem Verhalten selbst (erheblichen) Schaden zu nehmen, dazu umgekehrt proporti
  13. Hier mal ein Beitrag zum Niedergang der Rechtsmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin... https://www.achgut.com/artikel/es_war_einmal_ein_rechtsstaat_die_abwicklung_der_forensischen_genetik Sicherlich geht es darin nicht um Verkehrspolitik, aber dennoch spiegelt sich hier das (bewusste?) Versagen der Berliner Politik zu Lasten der Rechtsstaatlichkeit wieder. Während für forensische Institute offenbar kein Geld vorhanden ist, wirft man es für Gender-Wahn mit vollen Händen zum Fenster raus. Und ja @hartmut, der Beitrag erschien auf der Achse, und der Autor (Prof. der Recht
  14. ...dass mir dieser Umstand bekannt ist, hättest Du alleine schon daraus schließen können, dass ich Selbigen benannt habe. Aber kritisieren wird man ihn ja wohl noch dürfen. Ich hätte auch arge Bauchschmerzen, wenn ich vor einer anstehenden OP erführe, dass der Chef der Chirurgie - sagen wir mal - Bankkaufmann ist. Wenn ich einen Bausparvertag möchte, gehe ich in die Bankfiliale (offline/online) meines Vertrauens. Im erstgenannten Fall wüste ich dann doch lieber einen gut ausgebildeten und erfahrenen Chirurgen an der Spitze der OP-Mannschaft - auch wenn dieser nicht selbst das Skalpell füh
  15. @rthist doch nur gerecht. Es kann doch auch Jeder Minister oder Regierungschef werden, ohne den Nachweis entsprechender FACH-Kenntnisse. Dafür muss z.B. jede Frisöse einen Meisterbrief vorweisen, wenn sie einen eigenen Salon aufmachen will. Aber vielleicht entfällt diese Pflicht, wenn sie ihren Laden "Haarklein-Institut" nennt?! Wer weiß?!
  16. Die mehrfach preisgekrönten Berliner Filmemacher von Oval Media (u.a. ARD, ZDF und arte) haben eine sehr sehenswerte 75-minütige Dokumentation über wichtige Aspekte der Corona-Krise gemacht, der eigentlich auf der kostenpflichtigen Video-Plattform Vimeo zu sehen sein sollte. Dort hat man allerdings kurzerhand den kompletten Kanal von Oval-Media gesperrt, weshalb der Film nun hier kostenlos zu sehen ist... ...mal sehen, wie lange er dort noch zu sehen sein wird. Ob man nun alle Schlussfolgerungen der Filemacher teilen muss, sei mal dahingestellt, da es auch um Prognosen für
  17. Ein Grüner in einem Heißluftballon hat die Orientierung verloren. Er geht tiefer, sichtet eine Frau und ruft ihr zu: „Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen, und jetzt weiß ich nicht, wo ich bin.“ Die Frau am Boden antwortet: „Sie sind in einem Heißluftballon, ungefähr 10 Meter über Grund. Sie befinden sich auf dem 47. Grad, 36 Minuten und 16 Sekunden nördlicher Breite und 7. Grad, 39 Minuten und 17 Sekunden östlicher Länge.“ „Sie müssen Ingenieurin sein“, sagt der Grüne. „Bin ich“, erwidert die Frau. „Woher wiss
  18. ...das entspräche durchaus auch meinem Geschmack. ABER: Derzeit sieht es doch eher so aus, dass, egal wer am Ende am Ruder ist, IMMER RRG mit drin stecken wird. Ob nun direkt oder hinten rum durch die kalte Küche, ändert am Ergebnis letztlich nichts, da die Union als starke konservative Kraft mittlerweile ein Totalausfall ist - LEIDER. Aus diesem Blickwinkel betrachtet wünscht sich der kleine Schelm in mir ganz still und heimlich, dass GRR im September an die Macht und damit auch in die VERANTWORTUNG kommt. Dann wird man - in nicht sehr ferner Zukunft - auch die Verantwortlichen für die M
  19. ...als hätte es RRG schon jemals interessiert, was die Anwohner_*/\+-Innen oder gar Geschäftsleute_*/\+-Innen wollen bzw. brauchen. Motto: "Alles tanzt nach meiner Pfeife!" - auch wenn's nur Pfeifen sind, die da lauthals blasen.
  20. Der alte "Atomfuzzi" Manfred Haferburg hat auf der Achse einen sehr treffenden Artikel zu diesem Thema aus der Sicht eines (oder doch besser vieler) Ossis geschrieben... https://www.achgut.com/artikel/gib_niemals_auf_bilanz_eines_ossis_im_16._jahr_merkel ...der m.E. die ganze aktuelle Misere sehr gut auf den Punkt bringt. PS @Hartmut: Du darfst mich dafür gerne wieder beschimpfen. Ich halte das aus und mache deswegen nicht den @Biber-Abflug.
  21. In Griechenland kannst Du mit dem normalen PKW-FS die gängigen Roller problemlos ausleihen - und auch fahren. Hatten in 20 Jahren auch schon mal EINE Kontrolle - wegen "vergessener" Helme. Ist aber gut ausgegangen.
  22. ...das sei mal dahingestellt, denn gewählt haben nur die Delegierten des Parteitages, keinesfalls jedoch ALLE Mitglieder der CDU. Nun sind die Delegierten zwar auch irgendwie ausgewählt worden, aber sie spiegeln ganz sicher nicht das gesamte Mitgliederspektrum anteilsmäßig korrekt wider. Es werden (in allen Parteien) überwiegend diejenigen delegiert, die auf der großen Linie liegen. Ende 2019 hatte die CDU knapp 406 T Mitglieder, der Parteitag hatte genau 1.001 Delegierte. Das entspricht knapp 0,25% der Mitglieder. Es mag zwar sein, dass dies das übliche Verfahren bei parteiinternen Wahl
  23. @rth die CDU hat nach AKK mit AL das zweite Mal hintereinander die denkbar schlechteste Wahl für eine Rückkehr zu ihren traditionellen Werten und Stärken getroffen. Sie folgt somit dem konsequenten Weg der SPD in die Bedeutungslosigkeit. Ich persönlich, und ich bin davon überzeugt viele andere in diesem Lande auch, finde es höchst fatal für unsere Gesellschaft, dass nur noch Radikalität und nicht mehr Augenmaß und Sachverstand das Maß aller Dinge geworden ist - und zwar in jeder Hinsicht! Es ist ein Überbietungswettbewerb des Irrsinns im Gange, der jeden Ansatz von Rationalität niederwalz
  24. ...den wird es definitiv nicht geben. Und wenn dafür ALLE anderen Farben im Parlament zusammen eine Kunterbunt-Koalition bilden müssten. Und sollte es für Blau zur absoluten Mehrheit reichen (natürlich nur rein hypothetisch), müsste "die Wahl rückgängig gemacht werden".
  25. Das, was man den Bürgern im Corona-Panik-Modus schon mal antrainiert hat, wird dann ganz schnell und locker auch im Klima-Panik-Modus durchgedrückt werden - wenn, ja wenn nicht doch der deutsche Michel irgendwann noch aufwacht. Derzeit habe ich da allerdings nur wenig Hoffnung! Die gewählten Volksvertreter aller Farben (außer einer - und das sage ich durchaus mit Bedauern!) sind regelrecht paralysiert und nicken nur noch brav den Wahnsinn ab, die MSM stehen mit Euphoriefetzen (Winkelemente) Spalier an der Schneise der Verwüstung und lobpreisen das große Werk der Transformation, und die Ge
×
×
  • Create New...