Zum Inhalt wechseln


Foto

Urbane Arroganz


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
117 Antworten in diesem Thema

#101 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 602 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 29 Juli 2019 - 10:44

 

Ok. Und wo hat da was funktioniert? Ich meine quasi im Kern?! Es hat rein gar nichts funktioniert, wenn man es genau betrachtet.

Bei der erhöhten Besteuerung der Alcopops (zu deren Problematik genügend Berichte verfügbar sind) ging es ganz wesentlich darum, daß Konsumverhalten der Jugendlichen zu beeinflussen. Das hat nachweislich ganz wunderbar funktioniert. Um nichts anderes ging es (also um die Lenkungswirkung von Steuern).
 

 

...auch das ist mal wieder ein phantastisches Beispiel für ideologisch motivierte selektive Wahrnehmung! Oder ist es doch eher eine bewusste Verschleierung von Tatsachen?! (Auch wenn die Alcopops mit dem eigentlichen Thema so gar nichts zu tun haben!)

 

Statistik ist letztlich immer das, was man gerne sehen will!

Deine Statistiken sind für den Sachverhalt Alkoholkonsum und Altersgruppen nur bedingt aussagekräftig! Zum einen werden hier über den Zeitrum nicht die gleichen Personen betrachtet, sondern ganz spezielle Altersgruppen. Nun hat es aber das Leben leider mal so an sich, dass eine Person einer bestimmten Altersgruppe, diese im Laufe der Zeit unweigerlich verlässt, indem er in die nächste Gruppe "aufsteigt"! Somit sagt dieser Vergleich absolut NICHTS über das Konsumverhalten und dessen Veränderung der betrachteten Personen aus!

 

Ist Dir zu kompliziert? Macht nichts! Ich zeig' Dir mal wie ein Schuh draus wird (@Bluey hat's zwar auch schon versucht, aber trotzdem):

Wenn man die "steuernde" Wirkung einer neuen und speziellen Steuer ermitteln will, dann darf man natürlich nicht das betreffende, neu besteuerte Produkt (hier Alcopops) getrennt betrachten und auch nicht unbedingt die Entwicklung des Alkoholkonsums ganz bestimmter Altersgruppen, sondern man betrachte einfach mal den Gesamtkonsum von Alkohol, und das am besten nicht in Form von Umfragen oder sonstigen Studien!

Am Einfachsten befragt man mal die Deutschlandweite Statistik, z.B. zur Konsumentwicklung von reinem Alkohol (https://www.dhs.de/d...en/alkohol.html). Und schon sieht man, dass sich hier seit 2010 so gut wie gar nichts verändert hat! Und wenn ich dann noch lese, dass der Alkoholkonsum in 2018 um 4,9% zugelegt hat (https://www.destatis...19_133_799.html), dann ließe das, mit etwas Boshaftigkeit, eher auf die gegenteilige Wirkung einer solchen Steuer schließen! Ob der Alkohol nun anstatt Alcopos in Form von Bier, Wein, Schnaps oder sonstwas konsumiert wird, spielt für das Ergebnis absolut keine Rolle! Soweit verstanden? SUPER! Geht doch!

 

Der Staat hat lediglich in den freien Markt eingegriffen, ein vermeintlich schädliches Produkt somit mehr oder weniger vernichtet und damit den Weg für andere aber ganz sicher nicht minder schädliche Produkte freigemacht! Tolle Leistung!

Na dann (leicht abgewandelt): "Ein Prooosit, ein Prohosit, der Dümmlichkeit!"



Gruß
SilverBanditS

 

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide (frz. Schriftstelle, 1869 - 1951)


#102 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 604 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 29 Juli 2019 - 14:22

Hi,

Themenwechsel: Hat schon jemand einen Weihnachtsbaum?

Grüße
Wolle

#103 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 602 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 01 August 2019 - 11:06

 

Das Klima zu "schützen" würde also bedeuten das Wetter zu schützen und somit natürlich auch zu beeinflussen.

Hast Du das aus einer Deiner Qualitätsmedien oder ist Dir der Unsinn ganz allein eingefallen?

 


Nö, dafür reicht im allgemeinen das Schulwissen aus, wenn man verstanden hat, dass Klima nichts weiter als die statistische Zusammenfassung wetterbedingter Parameter über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren ist!

 

 

Und ja, auch der Mensch hat alleine durch seine Existenz sicherlich einen gewissen Einfluss auf das Klima!

Nö. Keine gewissen, sondern den entscheidenden und bekanntermaßen schlechten.

 


Und das hast Du selbst herausgefunden? Oder gibt es dafür einen klaren Beleg, Du weißt schon - eine Quelle, einen Link, am besten aus dem letzten AR des IPCC! Da wird das doch bestimmt genau so drin stehen, dass der Mensch mit seinem anthropogenen CO2 den entscheidenden Anteil am aktuellen Klimawandel verursacht?

 

Also ich meine mich zu erinnern, dass dort aktuell von einer Klimasensibilität von 1,5 bis 4,5 Grad Temperaturanstieg je Verdoppelung des atmosphärischen CO2-Anteils ausgegangen wird!? Satte 3 Grad Spanne! Das klingt jetzt nicht unbedingt nach eindeutig belegten und gesicherten Erkenntnissen! Aber das tangiert Dich und die anderen Apokalyptiker sicher nur äußerst peripher, gelle?!



Gruß
SilverBanditS

 

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide (frz. Schriftstelle, 1869 - 1951)


#104 Biber

Biber

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.713 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Somewhere over the Rainbow
  • Interests:Über meinen Verhältnissen leben.

Geschrieben 01 August 2019 - 20:01

Das einzige, was aus meiner Sicht hier bewiesen wurde, ist, daß lediglich die, die es sich nicht mehr leisten können oder ggf. wollen, durch diese Steuererhöhung gelenkt wurden. Da die Jugend aber im allgemeinen eine mehr oder weniger homogene Masse darstellt, die in weiten Teilen lediglich ihr Taschengeld zur Verfügung hat, ist es auch nicht verwunderlich, daß hier die Masse entsprechend gleich reagiert hat.

Genau das war beabsichtigt.
 

Daraus aber den Rückschluß zu ziehen, Steuererhöhungen würden grundsätzlich in diesem Sinne und vielleicht auch Ausmaß eine Lenkungswirkung entfalten, halte ich für falsch!

Man kann natürlich Fakten ignorieren. Das ändert aber nichts an den Fakten.
 

Der aktuelle Stand ist wichtig.

Die Entwicklung hin zum aktuellen Stand bezgl. des Alkoholkonsums Jugendlicher und junger Erwachsener zeigt immer noch diese Grafik, eine (auch zeitmäßig) verkürzte Darstellung findest Du immer noch hier.


When I'm good, I'm good. When I'm bad, I'm better.

 

 

Ein Land ist nicht nur, was es tut - es ist auch das, was es duldet. (Tucholsky)

 


#105 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 602 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 02 August 2019 - 06:58

 

Daraus aber den Rückschluß zu ziehen, Steuererhöhungen würden grundsätzlich in diesem Sinne und vielleicht auch Ausmaß eine Lenkungswirkung entfalten, halte ich für falsch!

Man kann natürlich Fakten ignorieren. Das ändert aber nichts an den Fakten.

 


...und warum ignorierst Du die Fakten zum absoluten Alkoholkonsum dann???
 

 

Der aktuelle Stand ist wichtig.

Die Entwicklung hin zum aktuellen Stand bezgl. des Alkoholkonsums Jugendlicher und junger Erwachsener zeigt immer noch diese Grafik, eine (auch zeitmäßig) verkürzte Darstellung findest Du immer noch hier.

 


...und dann bist Du wohl der Meinung, dass die Personen aus den AG 12/17 und 18/25 von 1973 immer noch dieselben sind wie heute??? Na dann würde ich ja immer noch in der ersten Gruppe verweilen! Ob ich das so gut fände?!

 

Deine Grafiken zeigen lediglich, dass die Befragten (wie viele wurden wo, wann und von wem befragt, wer hat sie wie ausgewählt und wie ihr tatsächliches Alter überprüft, wie lauteten die Fragen...?)  aus den Altersgruppen diese Angaben machten. In wieweit diese mit der Realität übereinstimmen. mag jeder für sich selbst bewerten!

 

Die Zahlen des absoluten Alkoholkonsums in D basieren hingegen auf Auswertung der entsprechenden Umsatzzahlen und Steuereinnahmen! Und die sind deutlich valider als Umfragen, wobei es auch hier noch mit Sicherheit eine nicht unerhebliche Dunkelziffer infolge von nicht deklarierten Einfuhren aus dem Ausland geben dürfte.



Gruß
SilverBanditS

 

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide (frz. Schriftstelle, 1869 - 1951)


#106 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.264 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 02 August 2019 - 14:02

Genau das war beabsichtigt.

Ich glaube nicht, daß eine Verlagerung beabsichtigt war.
 

Man kann natürlich Fakten ignorieren. Das ändert aber nichts an den Fakten.

Ja, man kann es sich natürlich auch so lange hin und her basteln, bis es die eigene Sichtweise bestätigt. Ich wüßte nicht, wo ich irgendwelche Fakten ignoriert hätte.
 

Die Entwicklung hin zum aktuellen Stand bezgl. des Alkoholkonsums Jugendlicher und junger Erwachsener zeigt immer noch diese Grafik, eine (auch zeitmäßig) verkürzte Darstellung findest Du immer noch hier.

Aha. Und die aktuelle Entwicklung zeigt offenbar eben nicht, daß die Jugend weniger Alkohol konsumiert! Deine Grafiken sind ja recht hübsch. Aber frag doch mal unter Jugendlichen rum: ich kenne niemanden, der da sagt: "Jau, wir trinken deutlich weniger!" NIEMNAND!
Wenn ich meine Söhne mal so in dieser Richtung befrage, bekomme ich immer zu hören: es wird gesoffen bis zum Abwinken.

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#107 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 604 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 02 August 2019 - 15:10

Schulligung, bin ich hier bei *hicks* den anonymen Alloholikern oder im Radarforum?

Grüße
Wolle

#108 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.896 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 02 August 2019 - 15:20

@wolle63, ist das ein Unterschied?
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#109 Biber

Biber

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.713 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Somewhere over the Rainbow
  • Interests:Über meinen Verhältnissen leben.

Geschrieben 02 August 2019 - 22:34

Ich glaube nicht, daß eine Verlagerung beabsichtigt war.

Hat jemand etwas anderes behauptet? Alcopops wurden unter Jugendlichen zum Renner, weil sie vergleichsweise günstig waren und der Alkohol in dem süßen Zeug nicht so stark und unangenehm durchschmeckte. Die Politik hat dann verhältnismäßig schnell reagiert und den Konsum durch die Steuererhöhung teurer gemacht. Das Ergebnis ist bekannt und war genau so gewünscht. Von einer Verlagerung war nie die Rede.
 

Ich wüßte nicht, wo ich irgendwelche Fakten ignoriert hätte.

Stand da: das, was Du für falsch hältst.
 

Und die aktuelle Entwicklung zeigt offenbar eben nicht, daß die Jugend weniger Alkohol konsumiert!

Ich gebe ja gern zu, daß Mathe nicht unbedingt meine Stärke ist. Aber das 8,7 nicht weniger ist als 25,4 - das hätte ich selbst stark alkoholisiert nicht behauptet.
 

Deine Grafiken sind ja recht hübsch.

Das sind nicht meine, sondern die der Tagesschau auf Grundlage von Daten der BzgA.
 

Aber frag doch mal unter Jugendlichen rum: ich kenne niemanden, der da sagt: "Jau, wir trinken deutlich weniger!" NIEMNAND!
Wenn ich meine Söhne mal so in dieser Richtung befrage, bekomme ich immer zu hören: es wird gesoffen bis zum Abwinken.

Wahrscheinlich hast Du tatsächlich völlig recht, Deine Söhne haben den Überblick über 48 Jahre Entwicklung und die BzgA lügt, weil Helmut Kohl oder so das so wollte.


When I'm good, I'm good. When I'm bad, I'm better.

 

 

Ein Land ist nicht nur, was es tut - es ist auch das, was es duldet. (Tucholsky)

 


#110 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.147 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 07 August 2019 - 06:30

. Der Klimawandel in der jetzigen Form ist eben nicht nur Natur, sondern ganz wesentlich menschengemacht. Und genau das ist das Problem.

@biber: Wer hat dies wie wo nachgewiesen?

:nolimit:

@mods: Die Hervorhebung ist aufgrund der grundsätzlichen Bedeutung und der Blindheit von @biber angemessen.


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#111 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.147 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 11 August 2019 - 07:02

@all: Vielleicht kann mich jemand zitieren (#110), wer nicht auf der Ignore-Liste von @biber steht? Danke!

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#112 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 602 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 04 September 2019 - 12:00

Man hört und liest immer öfter, daß durch die Windkraftanlagen Vögel und andere fliegende Tiere verletzt oder getötet werden. Aber auch Landlebewesen, so zB der Mensch, werden mitunter arg beeinträchtigt. Das alles ist völlig ok. Keine kritischen Stimmen von den Öko-Aktivisten. Wird da vllt mal wieder mit zweierlei Maß gemessen? Oder wird das nur temporär ignoriert, damit man übermorgen auch noch (oder wieder) etwas hat, worauf man sich stürzen kann?!

 

Ich muss mal diesen Teilbereich der Diskussion noch einmal hervorkramen.

Auch wenn diese Aussage immer wieder gerne durch die Windkraft-Lobby und viele Klima-Aktivisten gerne bestritten wird (gelle @Biber?), finde ich doch sehr aufschlussreich, dass nun gerade diese Windkraft-Lobby dazu ansetzt, den Artenschutz zum Vorteil von WKA auszuhebeln. Frei nach dem Motto: "Windenergie ist Klimaschutz, und Klimaschutz ist Artenschutz!" - auch wenn dabei tausende Vögel und Fledermäuse sowie Milliarden von Insekten getötet werden.

Habt euch ma nich so! Iss ja für 'ne jute Sache!

 

Mehr dazu in diesem sehr interessanten Artikel: https://www.welt.de/...aufweichen.html (und nicht die Kommentare zum Artikel vergessen!)

 

Was ich mich dabei frage: Wo ist da eigentlich die sich glorreich durch die Lande klagende Deutsche UMWELTHILFE (DUH)? Aber so sind'se, die Öko-Populisten! Lieber ein paar fiktiv verkürzten Lebensstunden durch NOx hinterherjagen um Diesel aus den Städten zu verbannen, oder gar mal kurzerhand einen kompletten Tagebau stilllegen (Jänschwalde), aber jährlich viele tausend tote Tiere sind nicht interessant.

 

DAS finde ICH nun wieder sehr interessant und vor allem aufschlussreich! Zeigt sich doch hier das wahre Gesicht der ganzen Öko-Klima-Hysterie-Fraktion!



Gruß
SilverBanditS

 

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide (frz. Schriftstelle, 1869 - 1951)


#113 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 602 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 04 September 2019 - 12:32

Huch, und gerade noch das hier gefunden: Grüne Heuchelei - Windkraft ja bitte - aber auf keinen Fall vor meiner eigenen Tür! Passt auch so schön zum Thema...

 

https://www.eike-kli...-eigener-naehe/

 

Und da @Biber wegen der Quelle bestimmt gleich wieder Hitzepickel bekommt, hier speziell für ihn noch ein Link zum Original...

https://www.theaustr...ad4dddae68fb440

 

Wie dem auch sei, aufschlussreich über die Diskrepanz von Reden und Handeln in dieser Kaste ist es allemal!



Gruß
SilverBanditS

 

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide (frz. Schriftstelle, 1869 - 1951)


#114 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.356 Beiträge

Geschrieben 04 September 2019 - 15:13

hahaha unser Bandit,   dein Artikel aus Australien ist hinter einer paywall, da muss man gar nicht ausser Lande gehen. Das ist doch hier genauso, natürlich sollen die Windräder nicht direkt vor der Haustüre stehen, Ich nehme an dass auch Du, Bandit, nicht direkt neben der Autobahn, oder einem Motorprüfstand wohnen willst.   In Hessen zB ist ein Mindestabstand von Windrad zu nächsten bewohnten Siedlung auf 1000 Meter festgelegt, andere Länder haben da andere Werte.   Das hat den Effekt, dass im relativ dicht besiedelten Gebieten überhaupt kein Windrad mehr aufgestellt werden kann. 

 

 

Aber etwas offtopic habe ich die Frage, ob Dir Bandit auch aufgefallen ist, dass nach eine längeren Autobahnfahrt die Windschutzscheibe kaum noch Insekteneinschläge aufweist. Vor vielleicht 20 Jahren war nach 500 km die Scheibe voll toter Insekten, und heute nur noch ein winziger Bruchteil.   Meinst Du auch das wäre ein natürlicher Prozess, dass es kaum mehr Insekten gibt?   

 

Insekten sind in der Nahrungskette auf dem Speiseplan von Autos, nein, von Vögeln, die jetzt natürlich auch weniger werden. Und so geht das weiter....


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#115 Zöllner

Zöllner

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.136 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Osnabrück Umg.

Geschrieben 04 September 2019 - 18:32

hahaha unser Bandit,   dein Artikel aus Australien ist hinter einer paywall, da muss man gar nicht ausser Lande gehen. Das ist doch hier genauso, natürlich sollen die Windräder nicht direkt vor der Haustüre stehen, Ich nehme an dass auch Du, Bandit, nicht direkt neben der Autobahn, oder einem Motorprüfstand wohnen willst.   In Hessen zB ist ein Mindestabstand von Windrad zu nächsten bewohnten Siedlung auf 1000 Meter festgelegt, andere Länder haben da andere Werte.   Das hat den Effekt, dass im relativ dicht besiedelten Gebieten überhaupt kein Windrad mehr aufgestellt werden kann. 

 

 

Aber etwas offtopic habe ich die Frage, ob Dir Bandit auch aufgefallen ist, dass nach eine längeren Autobahnfahrt die Windschutzscheibe kaum noch Insekteneinschläge aufweist. Vor vielleicht 20 Jahren war nach 500 km die Scheibe voll toter Insekten, und heute nur noch ein winziger Bruchteil.   Meinst Du auch das wäre ein natürlicher Prozess, dass es kaum mehr Insekten gibt?   

 

Insekten sind in der Nahrungskette auf dem Speiseplan von Autos, nein, von Vögeln, die jetzt natürlich auch weniger werden. Und so geht das weiter....

Wobei, genau weiß bisher keiner, woher das Insektensterben kommt.Denn Pflanzengifte wurden schon vor Jahrzehnten massiv angewandt und die Dosierungen wurden eigentlich immer kleiner.

Kann es nicht auch sein,dass hier ein bestimmter Prozentsatz digitale Mikrowellenstrahlung allüberall überschritten wurde - und das diesen Lebewesen massiv schadet - z.B. bei der Fortpflanzung ?

Ob die Industrie jemals gewillt ist, das heraus zu finden, wage ich zu bezweifeln.



#116 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 602 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 September 2019 - 08:30

hahaha unser Bandit,   dein Artikel aus Australien ist hinter einer paywall,


...hm, vormittags hat er noch funktioniert, jetzt Zahlemann & Söhne! 
 

Aber etwas offtopic habe ich die Frage, ob Dir Bandit auch aufgefallen ist, dass nach eine längeren Autobahnfahrt die Windschutzscheibe kaum noch Insekteneinschläge aufweist. Vor vielleicht 20 Jahren war nach 500 km die Scheibe voll toter Insekten, und heute nur noch ein winziger Bruchteil.   Meinst Du auch das wäre ein natürlicher Prozess, dass es kaum mehr Insekten gibt?


...vor 20 Jahren hatten die PKW auch überwiegend noch den CW-Wert einer Schrankwand. Ich könnte wir vorstellen, dass die immer besseren CW-Werte dazu beitragen, dass die Luft besser um die Fahrzeuge herum geleitet wird und somit Insekten dem Aufprall eher entkommen können. Motorradfahrer putzen ihre Visiere deutlich häufiger.

 

 

Das Problem hat sich sicher auch zu den Windrädern hin verlagert. Oder warum gibt es inzwischen ein neues Gewerk der "Flügelreiniger" (oder sollte man sagen: Tatortreiniger?), die die Windräder in regelmäßigen Abständen von toten Insekten befreien, damit der Wirkungsgrad nicht komplett verloren geht?

 

Insekten sind in der Nahrungskette auf dem Speiseplan von Autos, nein, von Vögeln, die jetzt natürlich auch weniger werden. Und so geht das weiter....

...und gerade die Insekten-Schredderei an Windrädern lockt wiederum deren Freßfeinde an (z.B. andere Insekten sowie Fledermäuse und kleinere Vögel), die dann selbst auch schnell Opfer der Windflügel werden, was dann vermehrt Greifvögel anlockt mit dem bekannten Ergebnis.

 

Edit: PS @Zorro69: Mein Nick kommt nicht von Räuber Hotzenplotz und auch nicht von meiner Haarfarbe. Der Bezug kommt vom Anlass meiner damaligen Anmeldung am RF - einer silbernen Susuki Bandit S! Also bitte!



Gruß
SilverBanditS

 

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide (frz. Schriftstelle, 1869 - 1951)


#117 KlausK

KlausK

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.200 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Braunschweig

Geschrieben 05 September 2019 - 11:59

...
Aber etwas offtopic habe ich die Frage, ob Dir Bandit auch aufgefallen ist, dass nach eine längeren Autobahnfahrt die Windschutzscheibe kaum noch Insekteneinschläge aufweist. Vor vielleicht 20 Jahren war nach 500 km die Scheibe voll toter Insekten, und heute nur noch ein winziger Bruchteil.   Meinst Du auch das wäre ein natürlicher Prozess, dass es kaum mehr Insekten gibt?   
 ...


Kann ich nicht bestätigen.

#118 Sobbel

Sobbel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.363 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 05 September 2019 - 13:03

Moin Moin

 

 

 dass nach eine längeren Autobahnfahrt die Windschutzscheibe kaum noch Insekteneinschläge aufweist. 

Die kleben heutzutage an der Seitenscheibe

 

 

Gruß


Mal etwas von Goethe:

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, in der sie gelten."
"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen."
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."
"Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch."