Jump to content

Goose

iSheriff
  • Content Count

    19,976
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Goose last won the day on September 21 2013

Goose had the most liked content!

Community Reputation

70 Excellent

2 Followers

About Goose

  • Rank
    Mitglied

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    NRW

Recent Profile Visitors

708 profile views
  1. Goose

    Die Jagd

    Nachdem ich mich die letzten drei Monate darauf beschränkt habe, hier quer zu lesen und meine aktive Teilnahme an diesem Forum drastisch eingeschränkt habe, muss ich feststellen, dass das wohl die richtige Entscheidung war. Ich muss leider sehen, dass das dumme, polemische und peinliche Stammtischgerede hier derart Überhand genommen hat, dass es sich im Moment nicht lohnt, hier noch großartig weiter zu schreiben. Ich hoffe, dass sich das mal ändert, dann werde ich wohl auch wieder aktiver, aber solange das Niveau derart im Keller ist, bleibe ich hier raus... Gruß Goose
  2. Wie viele Unfälle waren das denn gesamt? die 10 Verletzten und der eine Tote können aus einem Unfall stammen, es können aber auch 11 VU-P gewesen sein (und das wäre dann für einen Streckenabschnitt für ein Jahr schon recht viel) Und wie viele Wildunfälle gibt es aktuell dort? Kannst du auch die Zahl der S-Unfälle?
  3. Nach diesem Bericht kommt es dort auch häufig zu Wildunfällen. Gruß Goose
  4. Richtig, einfach anrufen und die Sache wäre gut gewesen. Zum OT: Im Dienst ist die Waffe grundsätzlich mitzuführen (regelt bei uns die PDV 350). Möglicherweise sind die Beamten, die du gesehen hast, jedoch nach dem Dienst nach Hause gefahren. Einige Verkehrsbetriebe gestatten die unentgeltliche Mitnahme uniformierter Polizeibeamter (ebenso hält es die Bahn), andere gestatten auch die unentgeltliche Mitnahme ziviler Polizeibeamter. Und wenn der Beamte nun zu Hause keine Möglichkeit hat, seine Waffe sicher zu verschließen, so lässt er sie halt auf der Dienststelle. Ich persönlich stehe zwar a
  5. Wir sitzen da schön im Glashaus wenn wir das nicht ernst nehmen. Was in diesem Land inzwischen zur Normalität geworden ist, ist dicht an Russland, und weit von dem früheren Deutschland entfernt. MfG. hartmut Ich sehe uns nicht im "Glashaus". Vielmehr denke ich, dass da ein paar Länder aufschreien und mit dem Finger auf uns zeigen, um von ihren eigenen, deutlich gravierenderen Verstößen, abzulenken. Und hier wird brav "Jawoll" gesagt, wir sind die Bösen, wir brauchen das Büßerhemd, wir dürfen nicht über Russland schimpfen... Und das traurige : Es klappt. Gruß Goose
  6. Sorry, aber wenn ich lese, dass ausgerechnet Russland sich über angebliche Menschenrechtsverletzungen in Deutschland beklagt, so kann ich das nicht ernst nehmen. Gruß Goose
  7. Du gehst von einigen Dingen aus, offensichtlich jedoch, ohne zu wissen, was eine Urkundenfälschung genau ist. Natürlich könnte man dir nun erklären, wo der Unterschied ist, aber so überheblich, wie du mit deinem Kleingedruckten daherkommst, habe ich, offen gestanden, keine Lust dazu. Gruß Goose
  8. Imho auch bei einer Einstellung! Noch eine ganz andere Sache: Wenn klar erwiesen ist, dass der aufmerksame Messbetrieb erforderlich war und ebenso klar beweisbar ist, dass dieser nicht stattgefunden hat, so hat der Messbeamte eine klare Urkundenfälschung begangen, die zur Anzeige gebracht werden muss. Dann prüf doch bitte mal die Urkundenfälschung und erkläre, wo du sie hier sehen willst. Gruß Goose
  9. Da wir aber auch an unseren Mitarbeitern gemessen werden achten wir darauf, dass sie regelmäßig Aus- und Fortbildungen besuchen. Würden meine Jungs nicht regelmäßig zum Schießen, EMS-A und ET gehen, würde das schon schräge Nachfragen von Oben geben. Aktuell läuft bei uns die Seminarabfrage für 2014. Wer von meinen Leuten sich kein Seminar aussucht, dem suche ich eins aus Gruß Goose
  10. Das geschah gewiss nicht mit einem an Sicherheit grenzend tödlich wirkenden Schuss, vielmehr geschah es bei dem Versuch, eine Gefahr abzuwenden. Aber natürlich kann man es, einfach und undifferenziert, so betrachten, wie du es machst, wenn man keinen Wert darauf legt, mit seiner Aussage der Situation gerecht zu werden... Gruß Goose
  11. Hartmut, du hast deine Meinung zum Thema Suizid schon mehrfach kundgetan. Wir wissen beide, dass sie nicht mit unserem gesetzlichen Auftrag konform geht, aber ändern wird sich deine Meinung wohl kaum. Wenn sich nun aber jemand an der Hausfront suizidieren will, indem er sich am Balkon aufhängt, ist mehr als eine Grenze überschritten, denn das ist dann doch was anderes als wenn man sich im stillen und luftdicht verschlossenen Kämmerlein den Holzkohlegrill anzündet. Hier besteht nun ein staatlicher Handlungszwang, auch wenn du diesen wohl nicht nachvollziehen kannst. Gruß Goose
  12. Klar gibt es die, in der Regel entspannen sich die meisten ja auch im Verlauf der Kontrolle recht schnell. Gruß Goose
  13. Nein, einen Grund gibt es nicht. Trotzdem beobachte auch ich es regelmäßig, dass die deutliche Mehrheit auch bei einer normalen Kontrolle nervös ist und die Papiere zumeist mit leicht zitternden Händen aus der Hülle genestelt werden. Gruß Goose
  14. Die polizeiliche Präsenz ist eine der Kernaufgaben der Polizei. Und dieser Aufgabe komme ich auch nach, wenn ich in einer Bank bin, wenn ich in der Bäckerei stehe oder wenn ich eine öffentliche Bedürfnisanstalt aufsuche. Gruß Goose
  15. Liebe Leute, merkt ihr nicht, wie lächerlich ihr euch bei dem Versuch, Blaulicht mal wieder in die Ecke zu drängen, macht? Hier einen Betrug zu konstruieren ist doch mehr als albern. Aber selbst, wenn nun jemand von mir verlangen würde, in oben geschilderter Situation eine Anzeige aufzunehmen, so würde ich ihm auch erklären, dass er gerne eine Polizeidienststelle aufsuchen kann, ich diese Anzeige jedoch garantiert nicht aufnehme. Nun wird irgendjemand sicher einwerfen, dass ich dazu verpflichtet bin. Das bin ich jedoch nicht. Der Strafverfolgungszwang nach der StPO ist über die Strafve
×
×
  • Create New...