Jump to content

Geblitzter

Member
  • Content Count

    103
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Geblitzter

  • Rank
    Mitglied
  1. ok, mit dem "ob" hast Du so gesehen recht, das wieviel weiss ich zwar, steht da aber nirgends, und auch die Messung an sich wird nirgends dargelegt - frueher gab's mal das ganze Foto mit eingeblendeten Geschwindigkeiten (kann ja durchaus ein Fehler beim Übernehmen passiert sein, dass es statt 69 nur 59 waren?!), oder kommt das erst wenn derdiedas Fahrende feststeht?
  2. Ich kann dir mindestens zwei Hersteller nennen, die unterschiedlichste Lasergeräte auf dem Markt haben. ich habe gerade genau so einen Wisch (zum Lesen) bekommen: "Beweismittel: Koaxialkabelmessung und Foto, TRAFFIPHOT stationäre Geschwindigkeitsüberw." Reicht sowas eigentlich als Angabe, muss das nicht genauer angegeben werden? Beim Zeugenfragebogen ist auch nur das Foto des Fahrers dabei, ohne "drumherum", und es steht als Vorwurf gegen den Fahrer dort; "Sie überschriftten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften um 16 km/h. Zulässige Geschwindigkeit:
  3. Moin, vielleicht gehört es hier nicht so in die Öffentlichkeit, aber ich habe hier keinerlei Empfehlungen für Rechtsanwälte gefunden, die an Verkehrsgeschichten mit Biss herangehen, oder auch mit der nötigen Gelassenheit, die einem Betroffenen gerne mal fehlt. Ist es gewollt/geduldet, dass hier Empfehlungen ausgesprochen werden, sofern diejenigen die es überhaupt wollen, oder habe ich jetzt in ein Wespennest gestochen? Wenn jemand eine Empfehlung für den Bereich Hamburg hat, wäre ich dieser durchaus nicht abgeneigt - gern auch per PN. Danke schonmal, G.
  4. lt. Bussgeldbescheid lag diese Anordnung vor, gesehen habe ich sie logischerweise nicht. Muss mal die Fotos der ganzen Schilder raussuchen, die nach bemerken des Zettels an der Scheibe gemacht wurden Gelten denn solche Schilder insgesamt auf einem kompletten Strassenabschnitt, oder muss das, genau wie auch die Parkerlaubnis an sich, jedes Mal neu ausgeschildert werden? Es sind naemlich unterschiedliche Arten von Parkbereichen dort, teils Taschen schraeg zur Fahrbahn, teils laengs zur Fahrbahn lange Streifen... Ich bin mir ziemlich sicher, dass die dortige Beschilderung nicht zu 100% den V
  5. um nochmal zur eigentlichen Frage zurueckzukommen: Wenn das ganze in einem "vernuenftigen" respektvollem Rahmen abgelaufen und der Draegertest entsprechend negativ verlief (bei der Blutprobe ist ja nicht sofort das Ergebnis sichtbar), kann dann nicht, sofern Kapazitaeten verfuegbar sind, auch der Ruecktransport im Streifenwagen erfolgen? Wenn der Verdaechtige natuerlich "doof kommt" und/oder ausfallend wird, wuerde sich mein entgegenkommen auch sehr in dienstlichen Grenzen halten...
  6. Moin, liebe Falschparker mir wurde mal wieder einen Fall zugetragen, der doch sehr verwundert: - zwei Fahrzeuge desselben Halters wurden auf einem Parkstreifen (bis 2.8t) bzw. gekennzeichnetem Parkplatz (kein Zusatzschild) geparkt - angeblich wurden (beide Bereiche einschliessend) lange vorher Schilder fuer ein temporaeres Halteverbot aufgestellt (Baumarbeiten), noch am Vorabend fiel nicht auf. - mittags kam der Fahrer (nicht Halter) zurueck und fand an beiden Fahrzeugen ein entsprechendes Ticket (Hinweis) vor - Anhoerungsbogen an Halter folgten per Post. - Fahrer (derselbe) wurde in beid
  7. kurze Aufklärung noch dazu in Stichworten: Fahrer wurde vom Halter benannt, Fahrer erhielt BGB, Fahrer legte Einspruch dagegen ein, Abgabe zum Gericht, Gericht stellte Verfahren ein - keine Ahnung warum...
  8. dann mache ich doch mal den Leichenschänder und grabe dieses Thema noch mal aus, gibt es zum ursprünglichen Problemfall auch eine Lösung? Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an die Fragestellung "Flughafen Düsseldorf abgeschleppt trotz Parkausweis"?! Im übrigen erinnert mich dieser Ausweis an den (umgangssprachlich formuliert) "Behindertenparkausweis light", damit darf ein entsprechender Behinderter zwar nicht auf expliziten Behindertenparkplätzen parken, aber in den vom TS genannten Fällen.
  9. nur mal so neugierig nachgefragt, was ist denn daraus geworden?
  10. der Schuldige wird gern genannt, wenn die drei Monate abgelaufen sind, und das ist schon sehr bald... Der Halter ist raus, der hat schon den Bekannten als "Mieter" benannt - oder soll der dann ggf als 'Halter' zaehlen, da der Fahrer nicht ermittelt werden kann? Konkrete Anzeige wuerde schon verwundern, zumal wenn dem ueberhaupt nachgegangen wuerde, denn ansonsten interessiert das WildeSauParken dort (incl. Buergersteige zustellen, Sperrflaechen etc - dann waere das Ticket auch kein Problem und wuerde akzeptiert) wirklich niemanden
  11. danke, Dir (und allen anderen ) auch ein FrohesNeues! Es ist keinerlei TB-Nr. hinterlegt, nur genau der oben schon geschriebene Text: "Ihnen wird vorgeworfen, am ... um ... in ... als Fuehrer des Wohnmobils ... [Kennzeichen] folgende OWi begangen zu haben: Sie parkten auf einem Strassenteil, der weder durch Zeichen 315 noch durch eine Parkflaechenmarkierung zum Parken freigegeben war. § 12(4), § 49 StVO; § 24 StVG Zeuge: [2x Polizisten] Deshalb wird gegen Sie gemaess § 17 des OWi'G eine Geldbusse festgesetzt von: 15 Euro." plus Kostenbla... zGg des Fahrzeuges waren 3.5t (oder 34
  12. so, besser spaet als nie - jetzt hat er doch 'nen Bussgeldbescheid bekommen :/ Halterhaftung an sich ist kein Thema, da der Halter schon ihn benannt hat (es gibt einen Ueberlassungsvertrag) - jetzt hat er aber einen Dritten fahren lassen, und der hat auch geparkt, macht das einen Unterschied? Weil ja "Ihnen wird vorgeworfen ... als Fuehrer". oder zaehlt in dem Moment ein Quasi-Mieter (Firmenfzg.-Ueberlassung mit Drittfahrerzustimmung) als Fuehrer des Fzg? Das Schild ist, wie ich nun herausgefunden habe, wirklich kein 315 - es ist ein Zeichen 314 mit Pfeil (je eines am Anfang und eines am E
  13. war auch mein erster Gedanke - aber so lange das noch deutlich weit weg von einer evtl Verjaehrung ist, koennten 'die' dann ja auch auf Gedanken bzgl des zu schweren Fzg kommen, oder nochmal beim Anzeigenden/Zeugen nachfragen, und dann passt man den Vorwurf halt an?!
  14. wie geschrieben: Ihnen wird vorgeworfen, am ... um ... in ... als Fuehrer des $sonstkfz $kennzeichen folgende OWi begangen zu haben: Sie parkten auf einem Strassenteil, der weder durch Zeichen 315 noch durch eine Parkflaechenmarkierung freigegeben war. §12(4), §49 StVO; §24 StVG 12(4) StVO bezieht sich ja mMn hauptsaechlich auf das rechts parken - ja, es war wohl links, aber auch dort ist mit Zeichen 315 ein Parkstreifen ausgeschildert (auf dem Mittelstreifen laengs zur Fahrtrichtung bei in der Mitte baulich getrennten Fahrstreifen). Muss ich 'ne Skizze malen, oder versteht man das so
  15. die wichtigste Frage ueberhaupt: wenn das nur eine Kennzeichenanzeige war, wuerde ich einfach nur fragen wer gefahren ist - wenn ueberhaupt...
×
×
  • Create New...