Zum Inhalt wechseln


Foto

Dummer Täuschungsversuch - Kosten?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Sabinus0

Sabinus0

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 68 Beiträge
  • Gender:Female

Geschrieben 13 August 2017 - 15:38

Hallo,

 

nehmen wir an, jemand wird geblitzt bei roter Ampel, innerorts, Rotphase länger als eine Sekunde.

 

Er behauptet, nicht am Steuer gewesen zu sein und sich nicht zu erinnern.

Wie ist es aber, wenn die zuständige Behörde eindeutig ihn als Fahrer auf dem Foto erkennt?

Wird der Bußgeldbescheid dann teurer? Wie ist dann der übliche Ablauf?

Danke, Sabine



#2 Zöllner

Zöllner

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 936 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Osnabrück Umg.

Geschrieben 13 August 2017 - 15:52

Dann wird die Behörde den Bußgeldbescheid schreiben. Eine Erhöhungsmöglichkeit sehe ich nicht.



#3 nachteule

nachteule

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.674 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 14 August 2017 - 18:13

Hallo, Sabinus0,

Er behauptet, nicht am Steuer gewesen zu sein und sich nicht zu erinnern.

das ist doch Alltag für die Mitarbeiter der Bußgeldstelle und nötigt ihnen nicht mal mehr ein Lächeln ab.

 

Solange man sonst nichts angestellt hat (Vorsatz, falsche Verdächtigung) geht das Bußgeldverfahren seinen Gang und es gibt keinen Grund für eine Bußgelderhöhung.

 

Viele Grüße,

 

Nachteule


Jesus sprach: Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Danach drehte er sich um und rief: Mama, lass den Scheiß!

 

In einer Kabinettsorder vom 15. Dezember 1726 verfügte König Friedrich Wilhelm I. in Preußen jedoch mit der ihm eigenen Ironie die Einführung einer einheitlichen Juristentracht in den Gerichten seines Territoriums:

„Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann.“

 


#4 gerre

gerre

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.687 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:die Industriegesellschaft
  • Interests:Freiheit und Technik

Geschrieben 15 August 2017 - 20:37

Wie ist es aber, wenn die zuständige Behörde eindeutig ihn als Fahrer auf dem Foto erkennt?

Interessant wird es, wenn die Fahrerin, nachdem sie ihr Paßbild machen ließ, einen Friseur besucht. Oder der Fahrer sich dann einen Bart wachsen läßt oder abnimmt. Wer wie sein Paßbild aussieht soll sowieso ins Ausland verreisen.


J.M.Keynes: "Auf lange Sicht sind wir alle tot."


#5 nachteule

nachteule

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.674 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 15 August 2017 - 23:41

Hallo, Gerre,

 

diese Tricksereien bringen wenig und sind deshalb uninteressant.

 

Richtig interessant wäre es eher, wenn die Fahrerin sich einen Bart stehen lassen würde.  :victory:

 

Viele Grüße,

 

Nachteule


Jesus sprach: Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Danach drehte er sich um und rief: Mama, lass den Scheiß!

 

In einer Kabinettsorder vom 15. Dezember 1726 verfügte König Friedrich Wilhelm I. in Preußen jedoch mit der ihm eigenen Ironie die Einführung einer einheitlichen Juristentracht in den Gerichten seines Territoriums:

„Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann.“

 


#6 gery41

gery41

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.918 Beiträge
  • Gender:Male
  • Interests:Autos,meine Arbeit*gg*,Formel I...

Geschrieben 16 August 2017 - 02:31

Dazu gäbe es sogar eine(n) Songcontestsieger(in). :lol:

 

Gruss gery41

Angehängte Dateien


Ein echter Niederösterreichischer Mostviertler