Jump to content

Recommended Posts

Bei mir in unserer Siedlung vier Häuser weiter ist ein Mann (war aber schon fast 90ig) definitiv an dem Virus verstorben.

Seine Frau liegt im Spital.

Ein Nachbar eines Mitarbeiters von mir (bzw. meines Nachfolgers) liegt seit einer Woche mit nur 2% Lungenfunktion im Spital auf der Intensivstation. Der ist aber erst 47!!

 

Vor einiger Zeit erfolgten unsere Unterhaltungen genau so wie oben beschrieben. Niemand kennt jemanden etc., etc,....

 

Jetzt wo ein paar Einschläge näher gekommen sind hat man schon etwas Respekt (aber keine Furcht) vor der Sache.

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites
  • Replies 320
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Sind Herzinfarkt und Schlaganfall irgendwie übertragbar? Oder soll irgendwer als Argument in's Feld führen, dass Geborenwerden immer noch die Todesursache Nummer eins ist?   Aus irgendeinen Grund habe

Verwirre und irritiere ihn nicht mit Erfahrungen, sonst stürzt noch sein Faktenhaus zusammen und er bekommt wieder einen seiner Rhetorikanfälle.

Was soll mit denen sein? Ist auch blöd. Soll ich das jetzt gewichten? Mit Krankenhauskeimen rennt zumindest niemand in der Weltgeschichte umher und steckt versehentlich andere an, sodass aus 20.000 bi

Posted Images

...Jetzt wo ein paar Einschläge näher gekommen sind hat man schon etwas Respekt (aber keine Furcht) vor der Sache.

Ich denke so fühlen viele.

Mich hat die Fahrt vor Wochen zum Flughafen Frankfurt erschreckt. Normaler Wochentag, kaum Verkehr, kein Stau um Köln.

Und die plötzliche Angst im Freundeskreis zum Dienst im Krankenhaus zwangsverpflichtet zu werden.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, hoch interessierter Artikel, durch den ich mich komplett „durchgekämpft“ habe.

Nur, wenn ich hier einige Beiträge richtig in Erinnerung habe wurde bis vor kurzem über die Maßnahmen gespottet, Einschränkung der Freiheit usw. In Essen fanden „Coronapartys“ statt.

Für mich schreibt der Autor, die Regierung der Schweiz und Europas haben nicht schnell und energisch genug reagiert. Aber falsch sind die Maßnahmen nicht. Und. natürlich hat man die eigene Produktion sträflich vernachlässigt.China war billiger, möglicherweise sogar besser.

Link to post
Share on other sites

Zu keinem Zeitpunkt habe ich über die Maßnahmen gespottet, aber leider kamen einige zu zögerlich, und uneinheitlich. Was ist das, wenn in Niedersachsen die Autowaschanlagen und Baumärkte geschlossen waren, im wenige Kilometer entfernten NRW nicht ? Wahre Autoschlangen setzten sich in Bewegung, z. T. ohne Sinn und Verstand.

 

Viel zu spät wurden hier die Bundes- Grenzen geschlossen, bei dieser Meinung bleibe ich. Selbst Trump war uns da eine Woche gegenüber China im Voraus. So reisten z. B. über den Flughafen Ffm noch tausende Menschen lustig aus dem Iran, aus China ohne jegliche Kontrolle einfach ein. Viele deutsche Reisende wunderten sich - beschwerten sich gar über diese Untätigkeit.

 

Bei der Nachverfolgung des Ursprungs der Infektionskette : https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-pandemie-archaeologen-verblueffen-mit-these-kam-sars-cov-2-ueber-deutschland-und-singapur-nach-italien_id_11881397.html

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, meine Aussage über den „Spott“ war allgemein gemeint und bezog sich nich auf eine spezielle Aussage, insbesondere nicht auf eine Aussage von dir.

Das hatte ich schon richtig eingeordnet. Aber die Angriffe gegen meine Aussagen waren nun mal da, wenn auch von altbekannter Seite.

Wenn Ideologie bei der Beurteilung im Vordergrund steht, ist der Fehler vorprogrammiert.

 

Aus einem Kommentar der NOZ von Herrn Burkhard Ewert, dem ich im Grunde zustimme:

 

"Positiv bleibt festzuhalten, dass in diesen Wochen die Demokratie ihre Stärke und Handlungsfähigkeit beweist, sehr wohl auch der Föderalismus. Die Länder sind verschieden, ihre Betroffenheit von der Pandemie ist es auch, der Stil ihrer Regierungen ebenfalls. Na und? Wer Akzeptanz und Durchschlagskraft haben will, kommt um die dezentrale Umsetzung und regionale Gestaltung nicht herum. Es ist gut so, wie es ist."

 

Ähnlich dezentral geht es derzeit in den USA zu. Aber aus deutscher Sicht wird alles Trump angelastet. Das ist genau so falsch.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Wo genau sind eigentlich all diese Leute, die hinterher immer so genau wissen, was vorher hätte passieren müssen, wenn es aktuell darum geht, was jetzt passieren muß?

Link to post
Share on other sites

Wo genau sind eigentlich all diese Leute, die hinterher immer so genau wissen, was vorher hätte passieren müssen, wenn es aktuell darum geht, was jetzt passieren muß?

...schau mal in den Spiegel, dann siehst Du schon mal Einen!

 

Es gibt aber eigentlich genug Leute in unserem Land, die dafür gut bezahlt werden, dass sie auf solche Situationen hätten VORBEREITET sein müssen.

So gab es seit Jahren die Gewissheit, dass die Menschheit nach SARS, MERS & Co. irgendwann wieder mit einem neuen, bisher unbekannten Virus konfrontiert werden würde. UND es gab durchaus Studien und Pläne für solch einen Fall (u.a. RKI 2013), hat nur keiner rechtzeitig ernst genommen. Selbst die ausführlichen Hinweise z.B. aus Taiwan VOR Ankunft der Pandemie in Europa wurden geflissentlich ignoriert. Der Deutsche kann und weiß natürlich immer alles besser (wie in so vielen anderen Bereichen ja auch)! Anstatt sich um wirkliche Bedrohungen zu kümmern, wird hier lieber das Klima gerettet.

 

Mit besonnenem, zielgerichtetem und vor allem rechtzeitigem Handeln hätte der landesweite Shut-Down verhindert werden können!

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

 

 

...Mit besonnenem, zielgerichtetem und vor allem rechtzeitigem Handeln hätte der landesweite Shut-Down verhindert werden können!

 

Das ist eine Behauptung, die du nicht beweisen kannst, ich aber auch nicht das Gegenteil.

Und zu einer gewissen Einsicht auf die getroffenen Maßnahmen ist es nach meiner Einschätzung erst nach den Bildern aus Italien gekommen. Wuhan ist so weit weg, Taiwan noch weiter ...

Link to post
Share on other sites

@rth, Taiwan und Südkorea haben es z.B. vorgemacht. Da wäre noch genügend Zeit gewesen, um sich hier darauf einzustellen.

Man braucht hier also durchaus nicht über hätte, wenn und aber diskutieren, sondern sich einfach nur die unterschiedlichen Verläufe anschauen.

 

Gut, jetzt könnte man sagen, D steht doch im Vergleich recht gut da. Das dürfte aber auch zu einem großen Teil am doch vergleichsweise immer noch recht guten allgemeinen Gesundheitswesen liegen, nicht so sehr an den erst spät und dann panisch ergriffenen Maßnahmen. Wie in den Artikeln bereits nachgewiesen wurde, sank die Reproduktionszahl in den deutschen Hotspots schon vor dem Shut-Down auf der Wert 1 und darunter. Die etwa 14-tägige Verzögerung in den gemeldeten Zahlen kommt von der Zeitverschiebung zwischen eigentlicher Infektion und Meldung/Registrierung beim RKI.

D.h., das Schlimmste war bereits vorüber, bevor die Maßnahmen ergriffen wurden. Jetzt liegen wir bei einer Reproduktion von unter 0,7. Der Shut-Down hatte also so gut wie keinen echten Einfluss.

 

Hätte man z.B. solche Großveranstaltungen wie Karneval und die noch laufende BL-Saison und Club-Szene bei Zeiten abgeblasen, wäre der Erfolg weitaus größer und die Folgen weitaus kleiner gewesen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Anstatt sich um wirkliche Bedrohungen zu kümmern, wird hier lieber das Klima gerettet.

Nanana..... hast Du denn nicht vernommen, was die Klimapäpstin Greta verkündet hat? Die Welt wird untergehen, wenn wir nicht sofort handeln. Was also könnte es wichtigeres geben als das Klima zu retten?!
Link to post
Share on other sites

...Hätte man z.B. solche Großveranstaltungen wie Karneval und die noch laufende BL-Saison und Club-Szene bei Zeiten abgeblasen, wäre der Erfolg weitaus größer und die Folgen weitaus kleiner gewesen.

Da hast du sicher Recht.

Aber hätte „Der mündige Bürger“ diese Anordnung verstanden und befolgt? Bei uns muss der Zugang zum Motorradtreff Haus Scheppen bewacht werden, mündige Bürger wollten ihr Vergnügen nicht aufgeben und haben die Absperrung beseitigt. Desgleichen Zufahrt Regattatribüne. Von Festen in Parks ganz zu schweigen.

Ohne die erschreckenden Bilder aus Italien hätte man die Regierung „gesteinigt“. Mit großer Mehrheit.

Link to post
Share on other sites

 

 

 

...Mit besonnenem, zielgerichtetem und vor allem rechtzeitigem Handeln hätte der landesweite Shut-Down verhindert werden können!

 

Das ist eine Behauptung, die du nicht beweisen kannst

Braucht er auch nicht. Die Leute, die sowas behaupten, wissen, daß das so ist. Die wissen, die Fakten sprechen für sich, da braucht es keine kleinlichen Forderungen nach Beweisen. Merke: wenn sich mehr oder minder alle Experten einig sind und es eigentlich keinen Fachmann gibt, der das Handeln der Politik als grundsätzlich fehlerhaft beschreibt und die MSM das auch nicht tun und deshalb (!) der Großteil der Bundesbürger mit dem Vorgehen der Politik einverstanden und weitestgehend zufrieden ist, dann wissen alle Wissenden (also diejenigen, die exakt null Verantwortung und nur sehr begrenzte Informationen haben, aber hinterher immer so genau wissen, was früher hätte passieren müssen): hier ist was faul. Da fällt es schon fast nicht mehr ins Gewicht, daß es einen landesweiten Shut-Down zumindest in D nicht gegeben hat. Fakt ist: wenn man es richtig hätte machen wollen, hätte man es anders machen müssen. Is so. Und nun beweis' Du mal das Gegenteil.

 

(...)

Respekt. Du übertriffst Dich tatsächlich selber.

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

 

Die Welt wird untergehen...

Mooohhhment

Erst möcht ich hier am Niederrhein das Meer rauschen hören und Palmen im weissen Strandsand wachsen sehen und aus herabgefallenen Kokosnüssen das Wasser schlürfen - schön mit Rum

Hab ich was vergessen?

OK - das ein oder andere Bikinimädchen wär auch nett fürs Auge

 

 

Gruß

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

 

 

...Mit besonnenem, zielgerichtetem und vor allem rechtzeitigem Handeln hätte der landesweite Shut-Down verhindert werden können!
Das ist eine Behauptung, die du nicht beweisen kannst

Braucht er auch nicht.

...da hast Du vollkommen Recht. Zum Einen wäre es die Aufgabe ganz anderer Leute, dies zu tun. Und zum Anderen braucht man nur die Google-Zeitmaschine anzuwerfen und sich z.B. mal einfach in die Sendung Maybrit Illner vom 30. JANUAR 2020 zurück beamen...

 

z.B. hier besprochen: https://www.welt.de/vermischtes/article205485813/Maybrit-Illner-zu-Coronavirus-Jens-Spahn-legt-sich-mit-dem-TV-Arzt-an.html

 

...wo unser aller Gesundheitsminister noch schwer abgewiegelt hat, und die Virologin hatte offensichtlich die vorliegenden Informationen aus Taiwan auch noch nicht gelesen.

 

Spätestens zu diesem Zeitpunkt (ENDE JANUAR!!!) hätten die Fachleute und Verantwortlichen den Ernst der Lage korrekt einschätzen und ANGEMESSEN reagieren müssen. Das hat man sträflichst versäumt!

Hätte man damals die bereits bekannten Fakten offen, aber ohne Panikmache auf den Tisch gelegt, wäre die Absage der genannten Großveranstaltungen kein Problem gewesen. Dass sich dann immer noch eine Weile lang "kleinere" Gruppen treffen würden, ist durchaus klar, hätte aber bei Weitem nicht DAS Potential gehabt.

 

Was wir hier erleben war und ist: Erst abwiegeln und kleinreden und dann das gesamte Land in Panik versetzen und völlig überzogene Maßnahmen ergreifen. Und jetzt befinden sich die Verantwortlichen (Politiker wie Wissenschaftler) auch in einem Dilemma, dass sie nun nicht einfach sagen können "April, April, war gar nicht so schlimm! Wir haben uns geirrt." Um sich jetzt nicht vollkommen unglaubwürdig zu machen, muss man weiterhin an der Panik-Masche festhalten, obwohl die Zahlen dies schon seit Wochen nicht mehr hergeben.

Bester Beleg dafür ist der willkürliche Umgang mit den "Parametern", wie lange ein Shut-Down nötig sei: Erst hieß es, die Verdoppelung der Infektionen müsse auf über 10 Tage gestreckt werden, dann plötzlich - als dieser Wert bereits erreicht war - waren es 14 Tage, und nun ist es auf einmal die Reproduktionszahl, die unter 1 liegen müsse, wo wir jetzt aber schon 0,7 erreicht haben! Ja, was denn nun?! Und gestern kommt bei Plasberg noch der Fast-Gesundheitsminister Lauterbach mit der Parole um die Ecke, dass die Schulen wohl dieses Jahr nicht mehr in einen Normalbetrieb gehen könnten sondern frühestens 2021 oder gar erst 2022!!! DER Mann hat DEN Durchblick!

 

Und ja, lieber @Biber, ICH muss das nicht entscheiden, und ich habe das auch nicht zu entscheiden. Ganz klar. Dafür sollten eigentlich die "Fach"-Leute und Verantwortlichen da sein, oder siehst Du das anders?

ICH kann mich allerdings umfassend und vor allem unvoreingenommen informieren und mir eine eigene MEINUNG, also MEIN Urteil dazu bilden. Und die/das darf (und werde) ich hier auch Kund tun. Ob Dir das nun passt oder nicht, ist mir dabei herzlich schnuppe.

Wenn Du (offensichtlich) dazu mental und intellektuell nicht befähigt bist, kannst Du natürlich weiterhin unkritisch alles nachplappern, was Dir die Aktuelle Kamera das Heute-Journal & Co. alltäglich vorkauen - wohl bekomms!

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

@blaulicht: ...

 

Wieviel Krankenhäuser mit wieviel Intensivbetten mit Beatmungsgeräte hätten mit den Rettungspaketsummen von 156 Milliarden Euro bzw. 750 Milliarden Euro gebaut werden können ( https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/coronavirus-bundesregierung-beschliesst-umfangreiches-rettungspaket-a-2e96dfed-b307-4a47-a62b-ca81cf7be4a9)?

 

Was hältst Du von einem sekündlichen Zähl-Ticker, welcher den volkswirtschaftlichen Schaden durch den Shutdown anzeigt?

@blaulicht: Was ist los :schreck: ? Rechnest Du noch? Zeig mal, ob Du etwas drauf hast. Wenn Du den Rechenweg hast, kannst Du gleich nochmal diese Zahlen verwenden:

Shutdown-Kosten zwei Monate in D gemäß ifo-institut: 250 - 500 Milliarden Euro. Dafür, daß es in Hessen bisher keine Übersterblichkeit wegen Covid19 gibt? Und die Flächenländer NRW, Bayern und BaWü keine Covid19-Übersterblichkeitszahlen liefern können oder wollen :geheim: ? Okay, der "beleidigte" Hr. Drosten geht jetzt mit einer Covid19-Übersterblichkeit in GB hausieren :whistle: .

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Shutdown-Kosten

Hast du überhaupt begriffen, dass Deutschland mit zu den Ländern gehört, die von den Fällen am stärksten betroffen sind (weltweit) und insgesamt eine sehr geringe Zahl an Toten hat.

 

Nun denk mal nach!

 

Ohne den Shutdown hätten wir vermutlich im Moment eine deutlich höhere Zahl an Infizierten und das Gesundheitssystem wäre kollabiert.

 

 

Wirtschaftlich zahlt Deutschland die meisten Hilfsgelder aus.

Link to post
Share on other sites

... Merke: wenn sich mehr oder minder alle Experten einig sind und es eigentlich keinen Fachmann gibt, der das Handeln der Politik als grundsätzlich fehlerhaft beschreibt und die MSM das auch nicht tun ...

...wer glaubt, dass es "so gut wie keinen Fachmann gibt, der das Handeln der Politik als grundsätzlich fehlerhaft beschreibt", der zieht sich seine Hosen wohl tatsächlich mit der Kneifzange an.

 

Es gibt inzwischen genügend Berichte und Publikationen, die genau das Gegenteil belegen. Nur weil unsere MSM, oder wohl eher "Leidtmedien", diese "ausblenden" (genauer ausgedrückt totschweigen), heißt das nicht, dass es die nicht gibt.

 

Einer von denen, Dr. Gunther Frank, betrachtet und bewertet die Entwicklungen auf Achgut.com in losen Abständen mit seinen Berichten zur Corona-Lage, so wie auch aktuell hier wieder ...

 

(https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_22.04.2020_worauf_wartet_die_politik).

 

...u.a. beleuchtet er die Tatsache, dass hierzulande zuerst und fast ausschließlich die Virologen als wissenschaftliche Quelle herangezogen wurden/werden, jedoch viel zu wenig bis gar nicht die Epidemiologen sowie Immunologen, die sich mit der Verbreitung und dem Aufbau einer daraus resultierenden natürlichen Immunität befassen. Aber lest einfach selbst.

 

Er verweist auch auf andere Fachleute (mit Quellen-Links), die ebenfalls kritisch eingestellt sind. U.a. auch auf die bereits gestern bekannt gewordene israelische Studie zum Verlauf der Epidemie und deren erstaunlichen Parallelen in verschieden Ländern.

(u.a. hier erwähnt: https://www.achgut.com/artikel/hat_das_corona_virus_eine_halbwertszeit)

 

Prof. Ben-Israel betrachtet als Mathematiker und Physiker ausschließlich die öffentlich zugänglichen Zahlen der verschiedenen Länder, bewusst ohne eine medizinische Bewertung vorzunehmen. Aber die Zahlen der Verläufe in den verschiedenen Ländern sprechen eine deutliche Sprache, dass die jeweils ergriffenen (oder eben nicht ergriffenen) drakonischen Maßnahmen den Verlauf primär nicht beeinflusst haben können, was Dr. Frank im erstgenannten Artikel sogar auch noch anhand von Zitaten der jüngsten RKI-Veröffentlichung nachweist.

 

Nun bleibt also weiterhin die spannende Frage: Wer traut es sich, laut ausrufend festzustellen, dass der Kaiser (oder die Kaiserin) ja gar keine Kleider an hat?! Vom Stab der Hofnarren werden wir selbiges wohl nicht erwarten können - sie tragen dieselben "Gewänder". Die werden weiterhin laut jubelnd applaudieren und hoffen, dass die sinkende Titanic ausgerechnet sie nicht mit in die Tiefe reißen wird.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Blaulicht, das ist natürlich immer so. Liegt aber auch einfach in der Natur der Dinge.

 

ABER: Der Liebe Gott (oder wer/was auch immer) hat die (meisten) Menschen mit Verstand ausgestattet, der es ihnen erlaubt, aus Fehlern und Fehleinschätzungen, die durchaus erlaubt und mitunter auch notwendig sind, zu lernen und sein Handeln entsprechend zu korrigieren!

NUUR: Genau bei Letzterem hakt es offenbar derzeit gewaltig, weil man einfach nicht zugeben will, dass man doch ziemlich daneben gelegen hat und auch die anderen Stimmen mal hätte mit einbeziehen sollen.

 

Auf welchen R-Wert wollen wir also JETZT noch warten, -1 oder was???

 

Wäre es denn nun nicht wenigstens an der Zeit, den bereits angerichteten Schaden endlich zu begrenzen und nicht ins Unendliche weiter auszudehnen?!

Link to post
Share on other sites

Ich finde die Bund. Reg. (Allen voran die Kanzlerin) hat bisher souverän gehandelt.

 

 

Mir fällt es nicht schwer zu erahnen, was passiert wenn wir zu unbedacht und zu unvorsichtig wieder hochfahren. Ich habe auch verstanden, dass man jegliche Veränderungen erst immer 10 bis 14 Tage später bei den Neu-Infizierungen erkennen kann.

 

Ich befürchte, dass die Vorschläge so einiger zu einer Zweiten Welle führen kann, die deutlich schlimmer wird, als die erste Welle.

Ich hoffe dass die Kanzlerin dem entgegen wirken kann, vermute jedoch, dass der Druck so stark sein wird, dass das Volk erst begreift, wenn die zweite Welle kommt.

Link to post
Share on other sites

 

..., wenn die zweite Welle kommt.

WENN sie denn kommt. Vorhersehen kann das auch niemand. Wissen wird man es ggf. erst danach.

 

@Bluey, Wetten dass, wenn eine 2. Welle kommen sollte es Menschen geben wird, die im Brustton der Überzeugung verkünden werden, dass das alles vorhersehbar war!

Link to post
Share on other sites

Hat hier irgend jemand die stille Hoffnung, das Covid-19 würde "aussterben", wenn wir und nur lange genug vor ihm verstecken? NichimErnstoder?

 

Das Virus ist da, und es war offenbar auch schon länger da (Fledermäuse, Schuppentiere), und es wird in der langen Reihe der bereits bekannten (und noch unbekannten) Corona-Viren eine festen Platz einnehmen. Wer auf etwas anderes hofft, der glaubt auch an Weihnachtsmann/Osterhase/Klapperstorch.

 

NATÜRLICH wird es wieder zu Infektions-"Wellen" kommen, insbesondere solange es keine hinreichende Herden-Immunisierung und/oder keinen wirksamen und Massen-tauglichen Impfstoff gibt. Oder haben wir es scjon geschafft die anderen Influenza- und Corona-Viren auszurotten? Nicht dass ich wüsste! In der Zwischenzeit sollte man aber eine ganze Menge aus dieser ersten, sozusagen initialen Epidemie gelernt haben sowie dementsprechend vorbereitet sein UND handeln.

 

Wer beim nächsten "Ausbruch" wieder mit Panik und Shut-Down-Starre reagiert, der beweist nicht Führungsstärke sondern sträfliche Dummheit und Lernresistenz!

Link to post
Share on other sites

Im Nachhinein festzustellen, was man hätte besser machen können ist leicht, genauso leicht wie Maßnahmen zu kritisieren.

Schwer ist es zu handeln, die Entscheidungen zu treffen, über die im Nachhinein viele alles besser wissen,

 

Um das Handeln zu erleichtern wurde genau so ein Szenario vor Jahren durchgespielt, leider ohne Lerneffekt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Bluey, Wetten dass, wenn eine 2. Welle kommen sollte es Menschen geben wird, die im Brustton der Überzeugung verkünden werden, dass das alles vorhersehbar war!

Natürlich. Siehe Trump. Vorher alles verleugnet, später behauptet, er hätte das schon alles sehr früh gewußt und vorhergesehen. Und da er ja eh ein absolutes Multitalent ist und von sich behauptet, er hätte sich auch sehr gut als Pandemieexperte bewerben können, statt als Präsident der USA....... heutzutage gibt es nichts, was es nicht gibt.
Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

Die Welt wird untergehen...

Mooohhhment

Erst möcht ich hier am Niederrhein das Meer rauschen hören und Palmen im weissen Strandsand wachsen sehen und aus herabgefallenen Kokosnüssen das Wasser schlürfen - schön mit Rum

Hab ich was vergessen?

OK - das ein oder andere Bikinimädchen wär auch nett fürs Auge

 

Dann solltest Du Dich sputen. Die Welt ändert sich schon dramatisch!

Link to post
Share on other sites

 

Shutdown-Kosten

Hast du überhaupt begriffen, dass Deutschland mit zu den Ländern gehört, die von den Fällen am stärksten betroffen sind (weltweit) und insgesamt eine sehr geringe Zahl an Toten hat.

 

Nun denk mal nach!

 

Ohne den Shutdown hätten wir vermutlich im Moment eine deutlich höhere Zahl an Infizierten und das Gesundheitssystem wäre kollabiert.

 

@blaulicht: Erneut weichst Du jämmerlich aus. Bei Anzahl der Krankenhäuser ist ja noch ein bischen Gehirnschmalz notwendig, aber die Berechnung vom volkswirtschaftlichen Schaden pro Tag ist nun wirklich nicht schwer.

 

Du bist das klassische Opfer der demagogischen Regierung und deren Medien. Du läßt Dich "stolz" einlullen, wenn u. a. unserer Pfeifen-Gesundheitsminister vom öffentlich-rechtlchen TV im Interview mit CNN gezeigt wird, wie gut D sei. Keine Frage, wir sind im Vergleich zu ganzen Welt top mit unserem Gesundheitssystem aufgestellt. Die Ausrede "Gesundheitssystem kollabiert" - worauf auch dieses unsägliche Shutdown-Gebaren abstellt - zählt nicht. Das haben alle Gesundheitsminister seit der letzten großen Pandemie (Hongkong-Grippe 1968 -70) versemmelt. Ab Heiner Geißler über Rita Süßmuth, Horst Seehofer, Ulla Schmidt bis heute zu Jens Spahn mit Ausnahme von Philpp Rösler gab es nie Fachkompetenz im Gesundheitsministerium. Es gab genug Vorwarnungen: Seuchen-/Katastrophenalarmpläne, Lükex 2007, Event 201, xy-Grippen, SARS, Corona-Ausbruchsvorhersage von Wissenschaftler schon Anfang 2019. Die Vollversager im RKI waren Anfang März noch im Tiefschlaf. Das Innenministerium war vollkommen unvorbereitet, wenn erst Mitte März ein 10-12er-Kreis eine Pandemie-Bekämpfungsstrategie eruieren muß (siehe Verschlußsache).

Also, der Staat hat vollkommen versagt und diese wirtschaftliche, soziale, kulturelle, religöse und verfassungsrechtliche Krise selbst und unnötig verursacht.

:nolimit:

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

 

Wie die Bundesländer das Virus verwirren!

Nach jetzt rund vier Wochen halbfreiwilliger Quarantäne ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen. Glaubt man den Bestimmungen der einzelnen Bundesländer, so ergibt sich zur Verbreitung von Covid-19 folgendes Bild:

Das Virus verbreitet sich generell und irre schnell in Kindergärten und Schulen. In Altersheimen rottet es Kundschaft und Belegschaft aus. In Hessen verbreitet sich das Virus durch Eisdielen (weswegen diese geschlossen sind), aber nicht in Baumärkten, sobald das Virus aber die bayerische Landesgrenze überquert, überlegt es sich das anders und verbreitet sich jetzt über Baumärkte (weswegen diese geschlossen sind), nimmt dafür aber Abstand von Eisdielen. Wenn und sofern die Eisdealer das Eis mit der gleichen Hand im Gummihandschuh, die soeben das Geld in Empfang genommen hat, in der Waffel über den Tresen reichen. Hübscher Nebeneffekt: Die bayerische Polizei bestraft Hessen, die sich ein bayerisches Eis holen, die hessische Polizei schnappt sich dafür bayerische Heimwerker.

weiter

 

https://www.achgut.com/artikel/wie_die_bundeslaender_das_virus_verwirren

Link to post
Share on other sites

So stelle ich mir das Szenario seinerzeit in China vor: ( das ist nur eine der Möglichkeiten) In dem Labor in der Nähe von Wuhan werden u. a. auch Hunde infiziert, die nach einiger Zeit der Vernichtung durch Verbrennen zuzuführen sind. Ein(e) Mitarbeiter(in) nimmt statt dessen eines oder mehrere Tiere statt dessen heraus und bringt sie zum Markt und verdient sich nebenbei noch etwas dazu.

Käme dieser Mentalität dort sehr entgegen.... Und schon ist der Ursprung der Pandemie erkennbar.
In Deutschland ist diese Phantasie nicht vorhanden. Und das ist Wissenschaft: "Der aktuelle Stand des Irrtums"

Hingegen ist das allumfassende Wissen derzeit der Politik vorbehalten.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, letztendlich ist es von akademisch Interesse, ob diese Pandemie einen natürlichen oder einen „versuchslabor“ Ursprung hat. Unstrittig ist, — nach meinem beschränkten Wissen — das Virus wurde nicht mit dem Wunsch auf Menschen übertragen um eine Pandemie auszulösen.
Der Rest ist der Versuch der US Regierung von eigenen Fehleinschätzungen abzulenken.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, letztendlich ist es von akademisch Interesse, ob diese Pandemie einen natürlichen oder einen „versuchslabor“ Ursprung hat. Unstrittig ist, — nach meinem beschränkten Wissen — das Virus wurde nicht mit dem Wunsch auf Menschen übertragen um eine Pandemie auszulösen.

Der Rest ist der Versuch der US Regierung von eigenen Fehleinschätzungen abzulenken.

Genau so ist es auch unserer Regierung gelungen, von den eigenen Fehleinschätzungen abzulenken. Sieht man auch an Deinem Beitrag, kehrt von den Regierenden denn mal einer vor der eigenen Tür ? Nein, immer nur der Hinweis auf andere, wo alles viel schlechter sein soll.

Link to post
Share on other sites

Es ist schon erstaunlich, dass es hier zu diesem heißen Thema so schnell so ruhig geworden ist!

Haben wir uns alle mit den andauernden Maßnahmen und der steten unverholenen Drohungen, die Maßnahmen auch wieder zu verschärfen, bereits abgefunden?!

Wir haben derzeit offiziell zwar nur gut 2,5 Mio. Arbeitslose ABER über 10 Mio. Arbeitnehmer in Kurzarbeit!!! Die ganzen "stillgelegten" Selbständigen und Freiberufler sind in diesen Zahlen nicht enthalten, da sie keinen Anspruch auf entsprechende Leistungen (ALG/KUG) haben.
In den Nachrichten brüstet man sich mit diesen niedrigen Arbeitslosenzahlen und verweist auf 25 Mio. AL in den USA - die aber KEIN vergleichbares Kurzarbeiter-System haben. Rechneten wir also die Kurzarbeiter in D zu den Arbeitslosen hinzu, läge die Arbeitslosenquote weit über der in den USA!

Dennoch sind die Verantwortlichen in D (ebenso wie in einigen anderen europäischen Ländern) trotz des inzwischen deutlich sichtbaren wirtschaftlichen, medizinischen, gesellschaftlichen wie auch kulturellen Kollateralschadens nicht Willens, die völlig überzogenen Shut-Down-Maßnahmen zügig wieder zurückzufahren und zu einer angemessenen Normalität zurückzukehren.

Im Gegenteil: Jede Form von sachlich fundierter Kritik an den Maßnahmen wird unisono von Politik, MSM-Medien und bestimmten Teilen der Wissenschaft (nämlich die, die beratend für die Regierung bzw. in ihrem direkten Auftrage (RKI) tätig sind) sowie von den altbekannten Aktivisten-Gruppierungen niedergemäht oder einfach nur totgeschwiegen.

Die Ausarbeitung eines im BMI ursprünglich für Risiko-Analysen zuständigen Mitarbeiters, welche auf dem internen Dienstweg verteilt wurde, wird flugs zur Privat-Meinung umgemünst und der MA "beurlaubt"! Die ganze Geschichte, einschließlich dem unter Zuarbeit verschiedener externer Wissenschaftler entstandenem Dossier findet ihr z.B. hier auf Achse...

https://www.achgut.com/artikel/dossier_das_corona_papier_komplett_zum_download

Die immer stärker werdenden Proteste (öffentliche Kundgebungen) gegen den Shut-Down in fast allen Regionen Deutschlands werden in aller bester @Biber-Manier den Corona-Leugnern (kennen wir aus einem anderen Bereich!), Verschwörungstheoretikern, Reichsbürgern oder einfach nur Rechten/Nazis zugeordnet, und man warnt unverholen potenzielle Teilnehmer, sie mögen bedenken, neben wem sie da auf die Straße gehen könnten!

Es verfestigt sich also immer mehr der Eindruck/die Befürchtung, dass es Kräfte in diesem Land gibt, die an einer Rückkehr zur "Normalität", also der Wiederherstellung der elementarsten Grundrechte kein Interesse haben und den derzeitigen Zustand gerne als Dauerlösung sehen würden.

Spannend wird es nun aber, da sogar Würdenträger der Katholischen Kirche ihre Kritik an den Maßnahmen nicht mehr zurück halten können/wollen und in einem "Corona-Aufruf" erstaunlich klar Stellung beziehen...

https://www.kath.net/news/71579

...wo es u.a. heißt:

Es gibt Kräfte, die daran interessiert sind, in Bevölkerung Panik zu erzeugen - Warnung vor Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung

...was sehr stark nach der "Großen Transformation" eines Herrn Schellnhuber & Co. klingt und...

 

 

Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit. Die öffentliche Gesundheit darf und kann kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen,
geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu befreien, klug für das Gemeinwohl zu handeln. Dies gilt umso dringlicher, je mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefahr, sowie der Resistenz des Virus laut werden: Viele maßgebliche Stimmen in der Welt der Wissenschaft und Medizin bestätigen, dass dieser Alarmismus seitens der Medien gegenüber Covid-19 in keinster Weise gerechtfertigt zu sein scheint.

..hört, hört, "unter dem Vorwand der Covid-19-Epedemie"!

Wird man die jetzt auch als Reichsbürger oder Verschwörungstheoretiker diffamieren? Man darf also gespannt sein, ob wir als demokratische und offene Gesellschaft noch einmal die Kurve kriegen, oder ob der Deutsche Michel - wie schon so einige Male - vor dem vermeintlich Unabwendbaren kapituliert und in eine totalitäre Zukunft im Gleichschritt mitmarschiert?!

Link to post
Share on other sites

Und weiter geht's in der unglaublichen Geschichte um das BMI...

 

https://www.achgut.com/artikel/das_corona_papier_seehofer_im_bunker

 

Interessant dabei ist, dass neben Bild auch Zeit und SPIEGEL dazu relativ kritisch und ausgewogen berichten. Merken etwa so langsam auch die Edel-Federn, dass sie hier auf das falsche Pferd gesetzt haben und einem riesigem Phantom hinterher gejagt sind?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

So stelle ich mir das Szenario seinerzeit in China vor: ( das ist nur eine der Möglichkeiten) In dem Labor in der Nähe von Wuhan werden u. a. auch Hunde infiziert

Hunde. Aha. Auch noch u.a. Aha. Irgendeine Grundlage für Deine Vorstellung?

 

Ein(e) Mitarbeiter(in) nimmt statt dessen eines oder mehrere Tiere statt dessen heraus und bringt sie zum Markt und verdient sich nebenbei noch etwas dazu.

Ja sicher. Ist in einem Hochsicherheitslabor kein Problem und deshalb gang und gäbe.

 

Käme dieser Mentalität dort sehr entgegen....

Du hast längere Zeit in China gelebt? Nicht? Ach. Aber Wissen ist für so ein gepflegtes Vorurteil ja auch eher hinderlich.

 

Und schon ist der Ursprung der Pandemie erkennbar.

Und zack, Problem gelöst. Hast Du schon die Amateure informiert, die sich bisher so ergebnislos mit der Frage befassen?

 

In Deutschland ist diese Phantasie nicht vorhanden.

Doch, natürlich. Oder bist Du neuerdings nicht in Deutschland?

 

Und das ist Wissenschaft: "Der aktuelle Stand des Irrtums"

Da fehlt 'immer nur'. Und wenn Du schon von von Hirschausen zitierst, solltest Du das auch kennzeichnen.

 

Hingegen ist das allumfassende Wissen derzeit der Politik vorbehalten.

Deine Vorstellung, richtig? Mit genauso viel Grundlage wie die oben, korrekt?

 

Genau so ist es auch unserer Regierung gelungen, von den eigenen Fehleinschätzungen abzulenken.

Erzähl mal mehr.

 

Sieht man auch an Deinem Beitrag, kehrt von den Regierenden denn mal einer vor der eigenen Tür ? Nein, immer nur der Hinweis auf andere, wo alles viel schlechter sein soll.

Das stimmt. Keiner von denen redet von oder über Deutschland, aber alle über ItalienSpanienUSAundso. Und deshalb sieht auch keiner, wie schlecht es hier läuft, während da alles tutti ist.

 

Und wer die Wahrheit sagt, muß in den Ruhestand gehen oder wird von seinen Kollegen ausgegrenzt oder wird ausgelistet. Selbst dann, wenn es sich um hochqualifizierte Fachleute aus dem BMI, der katholischen Kirche oder der Riege der veganen Spitzenköche handelt. Von den Experten unter unseren Musikern oder Steuer-Professoren mal ganz zu schweigen.

Link to post
Share on other sites

 

Hunde. Aha. Auch noch u.a. Aha. Irgendeine Grundlage für Deine Vorstellung?

 

https://www.focus.de/gesundheit/news/woher-kommt-das-coronavirus-drosten-bringt-neuen-ansatz-zu-ursprung-ins-spiel_id_11924915.html

 

In Bibers Augen ist Drosten sicher auch nur ein in die Irre geleiteter Spinner.

 

Und eine gute Bekannte, die vor einiger Zeit in China eine Studienreise gemacht hat, erzählte mir genau das von den Hunden in Käfigen auf den Märkten u. a. in Wuhan.

Diese hat mir noch mehr erzählt, aber das würde den Rahmen hier sprengen.

Genau meine oben beschriebene Mentalität ist dort an der Tagesordnung. Auch wenn der Staat dort versucht, politisch alles zu überwachen, gelingt ihm das bei weitem nicht immer. Insbesondere die Kleinkriminalität ist dort sehr flexibel und einfallsreich.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, egal von welchem Tier das Virus übertragen wurde, es ist nicht aus einem Labor entwischt. Weiter, ist dieses Wissen, wenn es denn endgültig bestätigt wird, für uns von Bedeutung?

Ich denke nicht.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, egal von welchem Tier das Virus übertragen wurde, es ist nicht aus einem Labor entwischt. Weiter, ist dieses Wissen, wenn es denn endgültig bestätigt wird, für uns von Bedeutung?

 

Ich denke nicht.

 

Nein, das ist nicht egal. Und es gab jetzt sogar einen Nobelpreisträger, der das ins Spiel brachte. Will sagen, ich hasse Schlamperei. Alleine, wenn ich das alles schildern würde, was ich beim letzten Krankenhausaufenthalt meiner Frau erleben durfte, da sträuben sich immer noch meine Nackenhaare.

Und was ich vorhin schrieb, meine gute Bekannte, die in China war, ist eine pensionierte ehemalige (leitende) Mitarbeiterin eines LKA. Warum sollte ich ihr hinsichtlich der Zustände in China keinen Glauben schenken ?

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, ich war mehrfach in China, zuerst 1994. Mangelnde Kenntnis über ein neues Ereignis, wie z.B. ein bisher unbekanntes Virus hat absolut nichts mit Schlamperei zu tun. Das muss erforscht werden. Und bis das Forschungsergebnis feststeht gibt es eine Vielzahl von Meinungen, Untersuchungsansätzen und Theorien.
Und das unser Gesundheitswesen verbesserungsbedürftig ist setze ich als unbestritten und bekannt voraus.

Link to post
Share on other sites

(...)

Puh. Der Focus. Die Blöd für Viertelintellektuelle.

 

Wenn Du den Text mal in Ruhe durchliest, wirst Du sicher feststellen, wie viele Konjunktive er enthält und wie wenig die Zwischenüberschrift mit den Aussagen von Drosten zusammenpasst. Und davon

In dem Labor in der Nähe von Wuhan werden u. a. auch Hunde infiziert, die nach einiger Zeit der Vernichtung durch Verbrennen zuzuführen sind.

ist nicht mal ansatzweise die Rede.

 

Im übrigen ist die Originalquelle immer der Nacherzählung vorzuziehen. Und wenn Du keine Lust hast, Dir das Interview anzuhören, kannst Du auch das Interview mit Drosten in der SZ lesen.

 

Und es gab jetzt sogar einen Nobelpreisträger, der das ins Spiel brachte.

Welcher Nobelpreisträger hat was ins Spiel gebracht?

Link to post
Share on other sites

 

Welcher Nobelpreisträger hat was ins Spiel gebracht?

Hier nachzulesen:

https://www.suedtirolnews.it/chronik/nobelpreistraeger-sagt-coronavirus-entstand-im-labor

 

Muss nicht alles stimmen, aber immerhin stand das in der ausländischen Presse. Hier in DE ist man gleich ein Verschwörungstheoretiker, selbst wenn man auf so etwas hinweist.

 

Und jetzt verabschiede ich mich mal in Urlaub für drei Wochen Richtung Sylt.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, ich würde mich aus Debatten auf dieser Ebene heraushalten. „Die“ spielen in einer anderen Liga.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen erholsamen Urlaub!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...