Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

 

ich interessiere mich für Geschwindigkeitsmesstechnik und habe über entsprechende Recherchen hier ins Forum gefunden.

Speziell zum Einseitensensor hätte ich zwei Fragen:

 

1. Kann der Messkopf immer nur von einem Fahrzeug belegt werden oder ist es möglich, dass zwei Fahrzeuge, die leicht versetzt

in derselben Fahrtrichtung passieren, beide fotografiert werden?

 

2. Wie lange dauert es, bis das Gerät, nachdem ein Fahrzeug gemessen wurde, wieder messbereit ist? Geht das schnell genug,

um dicht auffahrende Verkehrsteilnehmer zu erwischen?

 

 

Viele Grüße

 

DLB80

Link to post
Share on other sites

Zu 1.: Nein, das ist nicht möglich, denn der Sensor ist bereits aufgrund des ersten Fahrzeuges (also das was weiter vorn fährt) "blind" und wird den zweiten, egal ob er links oder rechts vom ersten Fahrzeug fährt, nicht sehen.

 

Zu 2.: Das kann man so pauschal nicht beantworten. Die Praxis zeigt, dass auch Helligkeit, Belastung des Rechners und andere Faktoren die Zeit beeinflussen. Es ist aber möglich, dass man gemessen wird und von einem rechtsfahrenden Fahrzeug verdeckt wird. Die Spanne ist also ansich nicht groß. Diese Aussage bezieht sich auf die Eso 3.0. Bei der Eso 8.0 ist die Spanne deutlich kürzer geworden, der Sensor ist deutlich schneller geworden.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

 

1. Kann der Messkopf immer nur von einem Fahrzeug belegt werden oder ist es möglich, dass zwei Fahrzeuge, die leicht versetzt

in derselben Fahrtrichtung passieren, beide fotografiert werden?

Fotographiert werden können natürlich beide, weil die Fotoeinheit ja beide Spuren ablichten muss, je nachdem wo der "pösewicht" sich befindet.

Deine Frage war vermutlich eher, ob das das leicht versetzt fahrende Auto auch gemessen werden kann. Und das hat Handysammler beantwortet.

 

Das gemessene Fahrzeug wird auf dem Bild dann mit einem Rahmen gekennzeichnet.

Link to post
Share on other sites

Schon mal vielen Dank für die Antworten!

 

Eine Folgefrage zu 1) hätte ich noch. Nehmen wir den (in der Praxis wohl eher seltenen) Fall, dass ein Fahrzeug auf der zweiten Spur gemessen wird, bereits

die Sensoren 1 und 4 passiert hat, und soeben von Sensor 2 erfasst wird. Nun nähert sich ein zweites Fahrzeug auf der (näher am Gerät gelegenen) ersten

Spur. Da es sehr flott unterwegs ist, überholt es das erste Fahrzeug und erreicht die Sensoren 5 und 3 vor dem ersten Fahrzeug.

 

Was macht der ES aus dieser Situation? Wenn das Auto auf Spur 2 den Sensor belegt, könnte das auf Spur 1 ja nicht gemessen werden, zugleich

verdeckt es aber die zweite Spur, sodass die begonnene Messung nicht beendet werden kann. Hätte das eine Annullierung zur Folge?

Link to post
Share on other sites

Das hätte - aus meiner Sicht - sehr wahrscheinlich eine Annulierung zur Folge. Wäre situationsmäßig aber schon ein ziemlich großer Zufall.

Link to post
Share on other sites

Danke! Was mich noch interessieren würde:

 

1. Wie richtet ihr eigentlich die Kameras so aus, dass sie genau den gewünschten Abschnitt aufnehmen? Man kann da ja nicht wie beim Fotoapparat einfach

hinten durchgucken. Macht ihr das per Augenmaß oder gibt es da Hilfsmittel?

 

2. An anderer Stelle (es könnte Motor Talk gewesen sein) hat mal jemand, der laut eigener Aussage mit dem Gerät arbeitet, geschrieben, dass er die Ausrichtung per

Wasserwaage nur "für die Behörde" vornehme – Messfehler durch eine Fehlstellung des Sensorkopfs fielen grundsätzlich zugunsten des gemessenen VT aus. Stimmt das?

Link to post
Share on other sites

1. per Augenmaß

 

2. nein, stimmt so allgemein nicht. Entsprechend ausgerichtet werden muß der Sensor, aber nicht die Kamera.

Link to post
Share on other sites

Danke! Was mich noch interessieren würde:

 

1. Wie richtet ihr eigentlich die Kameras so aus, dass sie genau den gewünschten Abschnitt aufnehmen? Man kann da ja nicht wie beim Fotoapparat einfach

hinten durchgucken. Macht ihr das per Augenmaß oder gibt es da Hilfsmittel?

 

2. An anderer Stelle (es könnte Motor Talk gewesen sein) hat mal jemand, der laut eigener Aussage mit dem Gerät arbeitet, geschrieben, dass er die Ausrichtung per

Wasserwaage nur "für die Behörde" vornehme – Messfehler durch eine Fehlstellung des Sensorkopfs fielen grundsätzlich zugunsten des gemessenen VT aus. Stimmt das?

Da die Fotolinie genau bei 3 Meter nach dem Standort des Sensors liegt, kann man dies gut ausrichten.

 

Notfalls prüft man es durch Testaufnahmen und stellt dann um.

Link to post
Share on other sites

Messfehler durch eine Fehlstellung des Sensorkopfs fielen grundsätzlich zugunsten des gemessenen VT aus. Stimmt das?

Nein! Wird der Rollwinkel des Sensorkopfs abweichend zur Fahrbahnneigung zu groß (ich meine gelesen zu haben, ab 3 Grad Abweichung), so kann theoretisch eine zu hohe Geschwindigkeit anzeigt werden, da das Fahrzeug eine kürzere Messbasis als die regulären 50 cm durchfährt. Allerdings werden solche Messungen vom Gerät erkannt und verworfen, außerdem ist eine so große Abweichung vom Idealwinkel auch mit dem bloßen Auge problemlos zu erkennen.

Link to post
Share on other sites

Danke! Was mich noch interessieren würde:

 

1. Wie richtet ihr eigentlich die Kameras so aus, dass sie genau den gewünschten Abschnitt aufnehmen? Man kann da ja nicht wie beim Fotoapparat einfach

hinten durchgucken. Macht ihr das per Augenmaß oder gibt es da Hilfsmittel?

 

2. An anderer Stelle (es könnte Motor Talk gewesen sein) hat mal jemand, der laut eigener Aussage mit dem Gerät arbeitet, geschrieben, dass er die Ausrichtung per

Wasserwaage nur "für die Behörde" vornehme – Messfehler durch eine Fehlstellung des Sensorkopfs fielen grundsätzlich zugunsten des gemessenen VT aus. Stimmt das?

also wenn Du eine Annullierung möchtest solltest du einfach voll reinbremsen oder Störtechnik verwenden....in vielen Fällen kann man sich die ESO auch vorwarnen lassen...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

also wenn Du eine Annullierung möchtest solltest du einfach voll reinbremsen oder Störtechnik verwenden....in vielen Fällen kann man sich die ESO auch vorwarnen lassen...

 

 

Danke dir, aber ich frage tatsächlich nur aus Faszination für die Technik und weil mich die Details der Anwendung interessieren (die grundsätzliche Funktionsweise kann man ja allenthalben nachlesen).

Ich kann sagen, dass ich inzwischen sehr, sehr brav unterwegs bin; es ist bestimmt zehn, zwölf Jahre her, dass ich zuletzt den heißen Kuss des Rotblitzes verspürte. :D

In meinem Landkreis gibt es auch keine "Anschauungsobjekte", da hier eigentlich nur noch mit Laserhandmessgeräten kontrolliert wird. Die nächstgelegene ESO ist eine stationäre im "Wörther Trog" bei KA.

 

Dass beim Einseitensensor Vorwarnung möglich ist, interessiert mich dann aber doch – ich dachte, das Gerät sei nicht detektierbar, da es nichts aussendet?

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

 

....in vielen Fällen kann man sich die ESO auch vorwarnen lassen...

Genau.

Und in den wenigen Fällen, wo das nicht klappt, gibt man einfach die Fleppe ab.

 

 

Dass beim Einseitensensor Vorwarnung möglich ist, interessiert mich dann aber doch ...

Dabei darfst du aber nicht vergessen, dass du immer mehrere dieser Geräte jedweder Art einbauen musst.

Nicht das das eine was man verbaut, einen Fehler hat von dem man nichts weiß und man voller Vertrauen in die Technik volles Rohr geblitzt wird. Redundanz herstellen - was natürlich den Hersteller freut.

Das gilt natürlich für jede Art von Störgeräten oder Warngeräten - keins dieser Geräte kann alles.

Und weil der Kauf der Geräte ein sittenwidriges Rechtsgeschäft ist, hättest du als Käufer weder Garantie- noch Gewährleistungsansprüche - stimmt doch Roger?

Falls so ein Gerät in einer der eher seltenen Kontrollen auffällt, nehmen die Kollegen dir das natürlich weg, ohne das du es zurückerhältst oder finanziell entschädigt wirst.

Diese Wegnahme passiert natürlich auch, wenn dein Auto nach einem Unfall sichergestellt wird und du im Koma liegst.

 

Wenn so ein Gerät mal nicht fähig ist eine scharfe Kurve anzuzeigen (dafür sind die ja auch nicht gebaut) und du heftigst abfliegst, kommt natürlich auch die Polizei und entsorgt mit Würgen aber sonst würdevoll und mit einem Wasserschlauch deine Menschenmatsche. Aber keine Angst, dass spürst du nicht mehr.

Hab ich schon erwähnt, daß ich kostenlos Grabsteinsprüche entwerfe? Wie findest du den? "Der ESO Warner war defekt" oder der hier "Woher sollte ich wissen, dass da ne Kuve kommt"

 

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

 

 

 

 

.

Dabei darfst du aber nicht vergessen, dass du immer mehrere dieser Geräte jedweder Art einbauen musst.

Nicht das das eine was man verbaut, einen Fehler hat von dem man nichts weiß und man voller Vertrauen in die Technik volles Rohr geblitzt wird. Redundanz herstellen - was natürlich den Hersteller freut.

Das gilt natürlich für jede Art von Störgeräten oder Warngeräten - keins dieser Geräte kann alles.

Und weil der Kauf der Geräte ein sittenwidriges Rechtsgeschäft ist, hättest du als Käufer weder Garantie- noch Gewährleistungsansprüche - stimmt doch Roger?

Falls so ein Gerät in einer der eher seltenen Kontrollen auffällt, nehmen die Kollegen dir das natürlich weg, ohne das du es zurückerhältst oder finanziell entschädigt wirst.

Diese Wegnahme passiert natürlich auch, wenn dein Auto nach einem Unfall sichergestellt wird und du im Koma liegst.

 

Wenn so ein Gerät mal nicht fähig ist eine scharfe Kurve anzuzeigen (dafür sind die ja auch nicht gebaut) und du heftigst abfliegst, kommt natürlich auch die Polizei und entsorgt mit Würgen aber sonst würdevoll und mit einem Wasserschlauch deine Menschenmatsche. Aber keine Angst, dass spürst du nicht mehr.

Hab ich schon erwähnt, daß ich kostenlos Grabsteinsprüche entwerfe? Wie findest du den? "Der ESO Warner war defekt" oder der hier "Woher sollte ich wissen, dass da ne Kuve kommt"

 

 

Wie oben gesagt: Ich halte mich an Geschwindigkeitsbegrenzungen und habe daher weder Interesse noch Bedarf an einem Störer oder Vorwarner. Ich wollte nur wissen, wie Vorwarnen bei diesem Gerät

funktionieren soll. Worauf spricht ein Warngerät denn an, wenn das Gerät nichts aussendet?

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

 

 

....in vielen Fällen kann man sich die ESO auch vorwarnen lassen...

 

Genau.

Und in den wenigen Fällen, wo das nicht klappt, gibt man einfach die Fleppe ab.

 

 

Dass beim Einseitensensor Vorwarnung möglich ist, interessiert mich dann aber doch ...

 

Dabei darfst du aber nicht vergessen, dass du immer mehrere dieser Geräte jedweder Art einbauen musst.

Nicht das das eine was man verbaut, einen Fehler hat von dem man nichts weiß und man voller Vertrauen in die Technik volles Rohr geblitzt wird. Redundanz herstellen - was natürlich den Hersteller freut.

Das gilt natürlich für jede Art von Störgeräten oder Warngeräten - keins dieser Geräte kann alles.

Und weil der Kauf der Geräte ein sittenwidriges Rechtsgeschäft ist, hättest du als Käufer weder Garantie- noch Gewährleistungsansprüche - stimmt doch Roger?

Falls so ein Gerät in einer der eher seltenen Kontrollen auffällt, nehmen die Kollegen dir das natürlich weg, ohne das du es zurückerhältst oder finanziell entschädigt wirst.

Diese Wegnahme passiert natürlich auch, wenn dein Auto nach einem Unfall sichergestellt wird und du im Koma liegst.

 

Wenn so ein Gerät mal nicht fähig ist eine scharfe Kurve anzuzeigen (dafür sind die ja auch nicht gebaut) und du heftigst abfliegst, kommt natürlich auch die Polizei und entsorgt mit Würgen aber sonst würdevoll und mit einem Wasserschlauch deine Menschenmatsche. Aber keine Angst, dass spürst du nicht mehr.

Hab ich schon erwähnt, daß ich kostenlos Grabsteinsprüche entwerfe? Wie findest du den? "Der ESO Warner war defekt" oder der hier "Woher sollte ich wissen, dass da ne Kuve kommt"

 

 

Gruß

Der erste Teil stimmt teilweise, der zweite Teil ist einfach Quatsch und DU DU....warum sollte man in einer scharfen Kurve zu schnell fahren, was für ein Unsinn davon abgesehen steht bei uns die ESO in der Regel hinter der steilen Kurve, kurz vor der Aufhebung also schon in der Geraden auf der man beschleunigt also lass das mit der Belehrung denn hier bei uns wirst du dadurch vor der ESO gewarnt und das dann noch vor der scharfen Kurve, also ist das Teil sogar richtig gut....

Link to post
Share on other sites

 

also wenn Du eine Annullierung möchtest solltest du einfach voll reinbremsen oder Störtechnik verwenden....in vielen Fällen kann man sich die ESO auch vorwarnen lassen...

 

Danke dir, aber ich frage tatsächlich nur aus Faszination für die Technik und weil mich die Details der Anwendung interessieren (die grundsätzliche Funktionsweise kann man ja allenthalben nachlesen).

Ich kann sagen, dass ich inzwischen sehr, sehr brav unterwegs bin; es ist bestimmt zehn, zwölf Jahre her, dass ich zuletzt den heißen Kuss des Rotblitzes verspürte. :D

In meinem Landkreis gibt es auch keine "Anschauungsobjekte", da hier eigentlich nur noch mit Laserhandmessgeräten kontrolliert wird. Die nächstgelegene ESO ist eine stationäre im "Wörther Trog" bei KA.

 

Dass beim Einseitensensor Vorwarnung möglich ist, interessiert mich dann aber doch – ich dachte, das Gerät sei nicht detektierbar, da es nichts aussendet?

Wen Du sowas haben willst schreib mir eine PN, denn das Teil wird nicht über Händler verkauft, sondern Freaks bauen es zusammen und verkaufen es an Interessierte, außerdem wirst Du von der Blitzer App auch zu 80% davor gewarnt....

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

 

... das Teil wird nicht über Händler verkauft, sondern Freaks bauen es zusammen und verkaufen es an Interessierte...

Ich sach ma so:

Ich halte Raser nun nicht gerade für Intelligenzbestien, aber für so blöd, dass die ihren Führerschein in die Hände von Freaks oder Nerds legen, halt ich selbst die nicht.

 

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Ich halte Raser nun nicht gerade für Intelligenzbestien, aber für so blöd, dass die ihren Führerschein in die Hände von Freaks oder Nerds legen, halt ich selbst die nicht.

 

 

Einbauen ist das eine, sich blind darauf verlassen etwas anderes. Intelligenzbestien wissen das zu unterscheiden.

 

Es gibt Raser, die sind keine Intelligenzbestien

und es gibt Raser, die sind Intelligenzbestien.

 

(Raser brauchen teure Autos, und das Geld dafür kam auch nicht durch die Sozialhilfe, also müssen sie nicht ganz blöd sei, zumindestens was den Brot, nein Geld und Fahrzeugerwerb angeht..)

Link to post
Share on other sites

Naja, es gibt auch viele Raser, die das Geld von Papi bekommen oder die Kiste über etliche Jahre irgendwie finanzieren und dafür auf alles andere verzichten. Das zeugt nicht unbedingt von hoher Intelligenz.

 

Eine andere Klientel finanziert hochpreisige Fahrzeuge gern auch aus nicht gerade legalen Geschäften. Auch dafür muß man nicht wirklich intelligent sein.

Link to post
Share on other sites

Warum muss man eigentlich auf Fragesteller die ganz normal eine (hier technische) Frage stellen, immer sofort so eindreschen...? :(

 

Nirgendwo las ich Abzocke, Wegelagerer oder schlimmeres... (weil dann bin ich auch nicht mehr friedlich und diplomatisch)

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Wenn so ein Gerät mal nicht fähig ist eine scharfe Kurve anzuzeigen (dafür sind die ja auch nicht gebaut) und du heftigst abfliegst, kommt natürlich auch die Polizei und entsorgt mit Würgen aber sonst würdevoll und mit einem Wasserschlauch deine Menschenmatsche. Aber keine Angst, dass spürst du nicht mehr.

Hab ich schon erwähnt, daß ich kostenlos Grabsteinsprüche entwerfe?

Ich halte Raser nun nicht gerade für Intelligenzbestien,

Diese Reaktion(en) auf eine völlig normale Frage des TE meinte ich, die finde ich persönlich in diesem Fall für völlig überzogen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...

Könnte mir ein Sachkundiger erläutern, wie genau die Schrägstellung der Sensoren 4 und 5 dazu führt, dass der ES 3.0 die Entfernung zum Fahrzeug berechnen kann?

 

Meine Vermutung wäre, dass zuerst die Geschwindigkeit berechnet wird, und dann, da sich die optischen Achsen der beiden Sensoren bei zunehmender Entfernung ja annähern,

geschaut wird, in welchem zeitlichen Abstand 4 und 5 passiert werden.

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

 

 

 

 

.

Dabei darfst du aber nicht vergessen, dass du immer mehrere dieser Geräte jedweder Art einbauen musst.

Nicht das das eine was man verbaut, einen Fehler hat von dem man nichts weiß und man voller Vertrauen in die Technik volles Rohr geblitzt wird. Redundanz herstellen - was natürlich den Hersteller freut.

Das gilt natürlich für jede Art von Störgeräten oder Warngeräten - keins dieser Geräte kann alles.

Und weil der Kauf der Geräte ein sittenwidriges Rechtsgeschäft ist, hättest du als Käufer weder Garantie- noch Gewährleistungsansprüche - stimmt doch Roger?

Falls so ein Gerät in einer der eher seltenen Kontrollen auffällt, nehmen die Kollegen dir das natürlich weg, ohne das du es zurückerhältst oder finanziell entschädigt wirst.

Diese Wegnahme passiert natürlich auch, wenn dein Auto nach einem Unfall sichergestellt wird und du im Koma liegst.

 

Wenn so ein Gerät mal nicht fähig ist eine scharfe Kurve anzuzeigen (dafür sind die ja auch nicht gebaut) und du heftigst abfliegst, kommt natürlich auch die Polizei und entsorgt mit Würgen aber sonst würdevoll und mit einem Wasserschlauch deine Menschenmatsche. Aber keine Angst, dass spürst du nicht mehr.

Hab ich schon erwähnt, daß ich kostenlos Grabsteinsprüche entwerfe? Wie findest du den? "Der ESO Warner war defekt" oder der hier "Woher sollte ich wissen, dass da ne Kuve kommt"

 

 

Wie oben gesagt: Ich halte mich an Geschwindigkeitsbegrenzungen und habe daher weder Interesse noch Bedarf an einem Störer oder Vorwarner. Ich wollte nur wissen, wie Vorwarnen bei diesem Gerät

funktionieren soll. Worauf spricht ein Warngerät denn an, wenn das Gerät nichts aussendet?

 

Aufs WLAN. Die meisten (nicht alle) Eso 3.0 haben eine Kamera 3, welche mittels WLAN mit dem System verbunden ist.

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

 

Aufs WLAN. Die meisten (nicht alle) Eso 3.0 haben eine Kamera 3, welche mittels WLAN mit dem System verbunden ist.

Da muss aber drauf geachtet werden, dass nur an ESO 3 mit der 3. WLAN Kamera vorbeigefahren wird.

Sonst ist das mit dem Rasen blöd.

 

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

 

Aufs WLAN. Die meisten (nicht alle) Eso 3.0 haben eine Kamera 3, welche mittels WLAN mit dem System verbunden ist.

Da muss aber drauf geachtet werden, dass nur an ESO 3 mit der 3. WLAN Kamera vorbeigefahren wird.

Sonst ist das mit dem Rasen blöd.

 

 

Gruß

Durchaus. Aber mittlerweile gibt es nur noch wenige Eso 3.0 ohne WLAN-Kamera.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...