Jump to content

Neuer UN-Klimabericht Teil III


Recommended Posts

@biber versucht sich zwar, kommt aber über Trollniveau nicht heraus.

Du weißt doch: aus Deiner Tastatur ist das ein Kompliment.

 

Das Blatt kann man als Techniker echt nicht mehr lesen

Wer ist denn der Techniker, der Dir das gesagt hat?

 

Carterach: traust Du Dich nicht oder weißt Du es nicht? Aber wer hat schon Angst vor den Illuminaten - also trifft wohl letzteres zu.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 3.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ach @biber, im Aussagen Verdrehen und anschließend Blödsinn Schreiben bist Du echt spitze, wie sich ja hier schon zeigte. Insofern erübrigt es sich für mich, auf Deinen Stuss einzugehen.       Falsch.

Du arbeitest in erster Linie für Dich selbst, ganz sicher nicht FÜR das Gehalt der Beamten. Die Steuern, die Du abzuführen hast, werden für viele Bereiche genutzt und ausgegeben, u.a. dafür, das Gehal

Dirk Maxeiner stellt auf Achse aus aktuellem Anlass einige Betrachtungen zu Corona und anderen Unbilden von Mutter Natur an...   https://www.achgut.com/artikel/wenn_corona_auf_bionade_trifft   Nun mag

Posted Images

Guest Trolly

@trolly: Du kannst gerne hier neue Fakten bringen, dass die Klimalüge keine Klimalüge ist.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, gibt es also schon alte Fakten, dass die "Klimalüge" keine Klimalüge ist. Für was genau brauchst du neue?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Eine Professorin klärt den VDI auf, wie das EEG „wirklich“ funktioniert

Frau Kemfert hat schon den guten Ruf des DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) mit ihrer Ökopropaganda beschädigt. Wer eine grüne Ideologin sucht, die erklären kann, warum die Erde eine Scheibe sein muß und auch ist, trifft mit der eine gute Wahl.

Link to post
Share on other sites

 

Das Blatt kann man als Techniker echt nicht mehr lesen

Wer ist denn der Techniker, der Dir das gesagt hat?

@biber: Bin ich selbst. Übrigens, die Chefredakteurin der Postille hat ja mehrfach von Technikern Feedback erhalten, dass CO2 weder "Dreck" noch "Gift" ist.

 

@trolly schrieb:

Wenn ich dich richtig verstanden habe, gibt es also schon alte Fakten, dass die "Klimalüge" keine Klimalüge ist. Für was genau brauchst du neue?

 

@trolly: Hast Du falsch verstanden. Eigentlich sehe ich schwarz für Dich, hier die Nachfolge von @lila&runner anzutreten, anderseits bin ich für zahlungskräftige Vertreter der CO2-Religionsjünger-Fraktion dankbar, falls die beiden vorher genannten Herren bis 2020 hier nicht mehr auftauchen und den armen @harryb im Stich lassen.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

 

" Carterach: traust Du Dich nicht oder weißt Du es nicht? Aber wer hat schon Angst vor den Illuminaten - also trifft wohl letzteres zu. "

 

 

Ehrlich gesagt,ich weiß wirklich nicht,was ich mit solch billigem Geschwätz anfangen soll!

 

BTW

(Ich melde mich erst jetzt wieder,weil ich bis zum letzten Wochenende nicht zu Hause war.......)

Vielleicht lasse ich wieder mal von mir hören,wenn die hiesigen Klimakirchen-Jünger ihrer infantilen Nullsprüche müde sind,oder wenn es etwas Wichtiges zu erwähnen gibt........

 

Gruß

Carterarch

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
  • 2 weeks later...

Ja das ist Wetter. Ich warte ja schon darauf, dass mal der Rekord von 40 Tagen Starkregen 1861/62 in Oregon, Nevada und Kalifornien gebrochen wird. Dauert wohl noch eine Weile bis das passiert.

Kurze Erwähnung in deutsch. https://de.wikipedia.org/wiki/Flutkatastrophe

Ausführlicher in englisch. https://notalotofpeopleknowthat.wordpress.com/2014/11/30/the-great-flood-of-1862/

Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

Wenn's zu warm ist, dann ist es KLIMA! Wenn's zu kalt ist, dann ist es WETTER!

 

Findet man ja fast täglich in den Medien, also muss es wohl so sein!

Den Spruch hab ich auch schon immer gern gebracht.

 

Neulich hat dann aber mal einer nachgehakt und wollte von mir einen Beleg für "fast täglich" haben, und zwar in dem selben Medium. War dann etwas peinlich, weil ich hab so auf die schnelle nichts passendes finden können. Weißt Du da was?

 

Wobei, in einem hatte er ja Recht: Was die Wissenschaftler sagen, ist das eine, und was die Medien dann draus machen, das ist oft was anderes...

Link to post
Share on other sites

Naja, Protokoll führe ich nicht über jeden Schwachsinn, der so medial breit getreten wird. Aber die Berichterstattung über die ÜBER-durchschnittlichen Juli-Temperaturen z.B. liegen ja noch nicht lange zurück und kamen auf fast allen Kanälen. Und das oft genug mit dem Verweis auf DEN KLIMAWANDEL. Als wenn der Juli sich strikt an einen Mittelwert zu halten habe, um ein normaler Juli zu sein!!!???

 

Als der letzte Winter sehr milde ausfiel, war es ähnlich. An allen Ecken und Enden wurde der VIEL zu warme Winter durchgepeitscht und mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht. Vom sehr starken El Nino zu dieser Zeit war natürlich keine Rede.

Aber als vor drei oder vier Jahren der Winter eine ungewöhnlich lange und heftige Frostperiode auch im sonst eher milden Flachland brachte, da war nix von Klimawandel zu hören. Da war es immer nur ungewöhnlich kaltes Wetter!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest Trolly
---

Danke, aber das war jetzt nicht hilfreich - so ganz ohne konkreten Beleg. Damit brauche ich in meinem Bekanntenkreis nicht wieder zu kommen. Ich werde das Wetter-Klima-Argument weglassen, zumal es nichts über die Wissenschaft aussagen würde, sondern allenfalls etwas über die Qualität der Presse. Solltest du auch tun. Man macht sich ja nur unglaubwürdig damit.

Link to post
Share on other sites

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die aktuelle "Hitzewelle" demnächst wieder entsprechende Bezüge zum Klima liefern.

 

Vor Anmarsch des aktuellen Azoren-Hochs war der grundlegende Tenor: "Endlich wieder Sommer!". Und dann beobachte (oder dokumentiere) die Berichterstattung über rekordverdächtige Hitzewerte in diesen Tagen.

 

Aber wie dem auch sei! Du hast natürlich Recht, dass dies so oder keine wissenschaftlich fundierten Erhebungen sind. Dennoch sind es persönliche Erfahrungen aus der Berichterstattung der letzten Jahre!

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 3 weeks later...

Zum Thema WDVS:


26.03.2015, 16:03 Kein Märchen: Entsorgung von Styropor kein Problem

Liebe Hausbesitzer, die Sie die unter dem Handelsnamen Styropor ... ...(WDVS) an der Fassade haben oder ihren Einsatz planen, machen Sie sich diesbezüglich keine Sorgen. Das ist wieder einmal nur Panikmache, wie sie leider in der jüngeren Vergangenheit hinsichtlich WDVS schon mehrmals betrieben wurde.

Giftige Styropor-Platten werden zum Problem
vom 28. September 2016

Ein neues Gesetz verbietet dem Recyclinghof im SWN-Wertstoffzentrum in Wittorferfeld die Annahme.

GESETZLICHE NEUERUNGEN ZWINGEN ZAKB ZU ANNAHMESTOPP FÜR STYROPOR
Die Vorgaben kommen von europäischer Ebene, die Schwierigkeiten bei der Umsetzung tun sich im Regionalen auf. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) muss aktuell einen Annahmestopp für HBCD-haltiges Dämmmaterial aus Polystyrol, bekannt als Styropor, verhängen, egal ob als reine Anlieferung oder in Abfallgemischen. In der praktischen Umsetzung sind davon in letzter Konsequenz aber nicht nur mit HBCD versetzte, sondern alle Dämmstyroporabfälle betroffen. Stichtag ist Freitag der 30. September.


edit: Dürfte ich mein Styropor in Benzin lösen, um es Volumenreduziert in Glasbehältern zwischen zu lagern?

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Was soll man davon halten:

 

 

Die Schwemme von bezahlter oder politisch motivierter Propaganda ist nicht nur eine Gefahr für die Demokratie. Sie ist eine Gefahr für die Lebensgrundlagen der Menschheit: ein stabiles Klima, verlässliche Ernten, eine lebensspendende Biosphäre. Sie ist ein Rückfall hinter die Zeit der wissenschaftlichen Aufklärung.

Link to post
Share on other sites

Tolle Erfindung "truth" (ein Wortteil von post-truth) mit "faktisch" zu übersetzen.

 

 

http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2011/11/vonfoerster_anfang_teil_der_welt.php

...‚Weil du dann dem anderen vertraust. Das finde ich so schön; diese Verschiedenheit des Ursprungs der Wörter für "Wahrheit" im Deutschen und für truth im Englischen....

...Ich sage: "Der sagt das. Ich glaube ihm." Und das hat nichts mit dem deutschen Begriff der Wahrheit zu tun. Da willst du immer vergleichen, ob das, was ein anderer sagt, auch der Fall ist.‘...

Link to post
Share on other sites

Wortklauberei hilft uns allerdings nicht weiter.

 

Ich hatte gemeint, was soll man davon halten, dass hier vor etlichen Monaten etliche Teilnehmer vehement die Meinung vertraten, dass die globale Erwärmung seit zehn oder 15 Jahren pausiere und das menschengemachte CO2 als Spurengas unmöglich eine solche Wirkung haben kann und vieles andere mehr - Fragestellungen, die nicht Sache von Meinungen sein können: Es handelt sich um wissenschaftlich belegte Fakten.

 

Und da nun 2016 wohl schon wieder ein Rekordjahr werden wird, wäre es angemessen, wenn wenigstens einige der damals fleißigen Poster angesichts der keineswegs neuen Faktenlage sich hier erklären würden: Sorry, wir haben uns offensichtlich geirrt. Oder Belege dafür beibringen, welche in der von mir verlinkten Quelle (Rahmstorf) angeführten "Skeptiker"-Behauptungen (womöglich sogar Lügen?) doch richtig sind.

Link to post
Share on other sites

Und da nun 2016 wohl schon wieder ein Rekordjahr werden wird, wäre es angemessen, wenn wenigstens einige der damals fleißigen Poster angesichts der keineswegs neuen Faktenlage sich hier erklären würden: Sorry, wir haben uns offensichtlich geirrt. Oder Belege dafür beibringen, welche in der von mir verlinkten Quelle (Rahmstorf) angeführten "Skeptiker"-Behauptungen (womöglich sogar Lügen?) doch richtig sind.

Klick mich, ich bin ein Link.

Link to post
Share on other sites

Die Wortklauberei hat aber was damit zu tun, wie man anglizismen eindeutscht. Es kann nicht angehen das da englische Fachbegriffe in Artikeln aufgenommen werden und man erwartet das der Otto-Normalverbraucher weiss worum es geht. Beispiel zu Facebook: Da wird "social" mit "sozial" übersetzt und keine Sau interessiert die falsche Übersetzung.

Zum Thema Erderwärmung: Mir ist es Egal ob es wärmer wird. Was zählt ist mein Geldbeutel. Da wird bei den Abgaswerten betrogen. Ich habe wegen Überschreitung der Grenzwerte in meiner Wohnung einen neuen Heizkessel einbauen müssen. Geld und Lobbyisten, das ist was man heute braucht.

Link to post
Share on other sites

 

Und da nun 2016 wohl schon wieder ein Rekordjahr werden wird, wäre es angemessen, wenn wenigstens einige der damals fleißigen Poster angesichts der keineswegs neuen Faktenlage sich hier erklären würden: Sorry, wir haben uns offensichtlich geirrt. Oder Belege dafür beibringen, welche in der von mir verlinkten Quelle (Rahmstorf) angeführten "Skeptiker"-Behauptungen (womöglich sogar Lügen?) doch richtig sind.

@trolly: Die fleißigen Poster @lila&runner&harryb sind abgetaucht :blink: . Ab 2020 müssen Sie mir den weiteren Lebensunterhalt zahlen, denn sie sind 2007 der Propaganda-Maschine "Die Welt geht in 13 Jahren unter" auf dem Leim gegangen.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

@trolly: ... 2007 der Propaganda-Maschine "Die Welt geht in 13 Jahren unter" auf dem Leim gegangen.

Selbst erfunden, richtig? Respekt.

 

Also keine konkreten Ideen, welche von Rahmstorfs Ausführungen falsch sein könnten? Dann werden sie ja wohl stimmen. Ach herrje.

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

@trolly: Falsch, BAMS! Dabei Stavros Dimas. Aber schau mal die Entwicklung der Eisbär-Population:

 

„Ein besonders gutes Beispiel für Klima-Hysterie! In den 50er-Jahren gab es weltweit noch 5000 Eisbären, nach neueren Zählungen sind die Bestände auf über 30 000 angewachsen. Tendenz steigend. Warum? Ein Zoologe sagte mir mal: ‚Ein Eisbär lebt nicht von Eis, sondern von Robben.‘ ...

Aus "Die Eisbären werden auch Trump überleben", www.bild.de, 14.03.2017; http://www.bild.de/politik/inland/klimawandel/warnung-vor-hysterie-eisbaeren-werden-trump-ueberleben-50745604.bild.html

 

Und richtig krass ist dieser Fall (auch aus o. g. Quelle):

....wenn man von einer Bundesbehörde in einer offiziellen Broschüre abgestempelt wird. Ich habe mich mit der ersten Klage meines Lebens dagegen verwehrt, vom Umweltbundesamt als „Klimaskeptiker“ bezeichnet zu werden. Gerade ist das Urteil gefallen – leider gegen mich. In der Urteilsbegründung ist von einem „postfaktischen Diskurs“ die Rede, dem staatliche Stellen entgegentreten müssten.....

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

@trolly: Falsch, BAMS! Dabei Stavros Dimas. Aber schau mal die Entwicklung der Eisbär-Population:

„Ein besonders gutes Beispiel für Klima-Hysterie! In den 50er-Jahren gab es weltweit noch 5000 Eisbären, nach neueren Zählungen sind die Bestände auf über 30 000 angewachsen. Tendenz steigend. Warum? Ein Zoologe sagte mir mal: ‚Ein Eisbär lebt nicht von Eis, sondern von Robben.‘ ...

 

Weiß der Zoologe denn nicht, dass die Eisbären vom Eis aus jagen? Und wenn es davon weniger gibt... Schon mal einen Eisbär im Paddelboot gesehen?

 

Gegendarstellung:

 

Und er verbreitet eines der, gähn, ältesten Pseudo-Argumente der Klimawandel-Leugnerszene: Denn die Zahl von weltweit 5.000 Eisbären aus den 1950er Jahren war erstens schon damals umstritten und wurde zweitens im Nachhinein ausdrücklich revidiert. Zudem hat die zwischenzeitliche Zunahme des Eisbären-Bestandes nichts damit zu tun, dass der Klimawandel übertrieben wird – sondern damit, dass parallel die Jagd auf Eisbären weitgehend verboten wurde.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Eisbären haben die letzten Jahrtausende mehrere Eis-und Warmzeiten problemlos überlebt und werden auch weiterhin Überleben. Wie richtig erkannt war das Jagen das Problem. Aber da die Klimajünger das Verschwinden der Eisbären als Folge des Klimawandels heranziehen ist ihre ständige Vermehrung trotzdem ein Zeichen dafür das Sie auf den Klimawandel sch...

Könnte daran liegen das die Eisbären von der menschlichen Streiterei nicht wissen.

Klar werden Sie sich bei der Ernährung umstellen müssen, was Sie früher machten und auch Heute und Die die nicht von Robben lassen können müssen halt weichen, die Robben wirds freuen.

Gibt ja auch Menschen die vor einem Supermarkt verhingern würden, nicht wegen Geldmangel sondern weil sie sich nicht geändertem Nahrungsangeboten anpassen können oder wollen.

 

Ein Eisbär wird nicht wegen dem Klima verschwinden.

Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

... ihre ständige Vermehrung trotzdem ein Zeichen dafür das Sie auf den Klimawandel sch...

...

Klar werden Sie sich bei der Ernährung umstellen müssen, was Sie früher machten und auch Heute und Die die nicht von Robben lassen können müssen halt weichen, die Robben wirds freuen.

Robben fressen ist sowieso eine schlechte Angewohnheit, das sollen die mal lassen. Gibt ja noch andere nahrhafte Artikel. Da treibt doch bestimmt ab und zu mal ein Cheeseburger vorbei.

 

"ständige Vermehrung" ? - Faktencheck:

 

Eisbären leben innerhalb des nördlichen Polarkreises und den angrenzenden Landmassen. Es gibt 19 anerkannte Teilpopulationen und ihre Anzahl wird auf 20.000 bis 25.000 geschätzt.

...

Einem Bericht der IUCN Polar Bear Specialist Group aus dem Jahre 2009 zufolge, nehmen 8 der 19 anerkannten Unterpoplulationen ab, 1 nimmt zu, 3 sind stabil und für 7 gibt es nicht genügend Daten, um eine Aussage zu treffen.

...

Ein gutes Beispiel ist die Unterpopulation der westlichen Hudson Bay, die eine der am besten erforschten ist. Hier brechen die Eisschollen früher auf als noch vor 30 Jahren, wodurch sich die Fressperiode praktisch um etwa 3 Wochen verkürzt. Als Folge davon, ging das Durchschnittsgewicht einer Eisbärin von 1980 bis 2004 um ca. 21% zurück, und der Bestand nahm zwischen 1987 und 2004 um 22% ab.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

100 oder 1.000 Jahre Restzeit für die Menschheit auf der Erde, in der der Mensch seine Gene in das Universum verteilen müsste, erwartet das Astrophysiker S. Howking. Schön mal die anderen Gefahren, die der Menschheit bervorstehen könnten, von ihm bestätigt zu bekommen. Übrigens, E. v. Däniken hat auch schon die Besiedelung des Weltraumes empfohlen.

Klimawandel, Asteroideneinschläge, Epidemien und Bevölkerungswachstum könnten die Erde demnach unbewohnbar machen.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

 

- Faktencheck:

 

@trolly: Naja, lies erstmal wiki "Eisbär"....

 

Richtig süß ist "Klimawandel - Forscher erkären Pause der Erderwärmung", www.spiegel.de, 03.05.2017; http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-erklaeren-pause-der-erderwaermung-a-1145956.html ;

Hieraus:

...scheint...könnte nicht erklärt werden...mehr als hundert Erklärungsversuche...Das Versagen...Wie ein Würfelspiel...könnten...hätte...mögliche Ursache....hätten...könnten....scheint plausibel...Oder ist ....?...offenbar...Womöglich...spekulieren Forscher...könnte...Womöglich...offenbar ...wie angenommen..."Vielleicht", resümierten die Forscher.... "wird die Ursache ...niemals identifiziert werden können".

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

Richtig süß ist "Klimawandel - Forscher erkären Pause der Erderwärmung", www.spiegel.de, 03.05.2017; http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-erklaeren-pause-der-erderwaermung-a-1145956.html ;

Hieraus:

...scheint...könnte nicht erklärt werden...mehr als hundert Erklärungsversuche...Das Versagen...Wie ein Würfelspiel...könnten...hätte...mögliche Ursache....hätten...könnten....scheint plausibel...Oder ist ....?...offenbar...Womöglich...spekulieren Forscher...könnte...Womöglich...offenbar ...wie angenommen..."Vielleicht", resümierten die Forscher.... "wird die Ursache ...niemals identifiziert werden können".

:nolimit:

 

Na ja, das weiß man schon lange, dass dieser Spiegel-"Wissenschafts"-Redakteur keine große Leuchte ist.
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Klimawandel, Asteroideneinschläge, Epidemien und Bevölkerungswachstum könnten die Erde demnach unbewohnbar machen.

Asteroideneinschläge? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit in 1000 Jahren? Den letzten großen Asteroideneinschlag haben die meisten überlebt, nur die Dinosaurier nicht.

Epidemien? Die Menschheit hat schon mehrere überlebt, und das mit schlechteren Arzneimitteln als heute.

Klimawandel? Nur eine Folge des Bevölkerungswachstums. Um eine immer zahlreichere Bevölkerung zu ernähren wird immer mehr CO2 produzierende Industrie aufgebaut und betrieben.

Bevölkerungswachstum - Bevölkerung ist eine Größe, die nicht unbeschränkt weiter wachsen kann. Von 1962 bis 2012 hat die Menschheit sich von 3 auf 7 Milliarden mehr als verdoppelt. Wenn das so weiter geht wird die Menschheit in immer kürzeren Abständen auf immer schwerere Probleme stoßen, die das Bevölkerungswachstum bremsen und anhalten. Dabei kann es auch zu katastrophalen Rückgängen der Bevölkerung kommen.

Es gibt jedoch eine entgegengesetzte Entwicklung. In China wurde das Bevölkerungswachstum mit staatlichem Zwang gestoppt, in Japan, Deutschland, Spanien und Italien trat der Geburtenrückgang freiwillig ein. Man muß den Leuten wohl eine sichere Altersversorgung versprechen, damit die Erde bewohnbar bleibt.

Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

Klimawandel? Nur eine Folge des Bevölkerungswachstums. Um eine immer zahlreichere Bevölkerung zu ernähren wird immer mehr CO2 produzierende Industrie aufgebaut und betrieben.

 

Nein, nur eine Folge des rücksichtslos verschwenderischen Lebensstils in den westlichen Industrieländern. Sieht man an der Pro-Kopf-Emission von CO2 nach dem Konsumprinzip (Verantwortlich ist nicht der Produzent, sondern der Konsument der Produkte): USA 27,9 t/a, D 18,3 t/a, China 8,4 t/a, Indien 3,3 t/a. Es geht also auch anders, und ich weigere mich anzunehmen, dass wir zu blöd sind, weniger CO2 freizusetzen ohne auf angemessenen Lebensstandard zu verzichten.

 

Von 1962 bis 2012 hat die Menschheit sich von 3 auf 7 Milliarden mehr als verdoppelt. Wenn das so weiter geht ...

 

Die Annahme, dass das so weiter geht, ist nicht realistisch. Wurde von Hans Rosling sehr eindrucksvoll dargestellt (Dauert eine knappe Stunde, lohnt sich aber). Wesentlich mehr als 11 Milliarden werden es nicht, kann man heute schon sehen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Es geht also auch anders,

Ja, leben von Ackerbau und Viehzucht. Ging in Deutschland bis 1848 und führte dann zu einem Volksaufstand. Damals lebten in D ca. 20 Millionen, die nicht mehr mit Nahrungsmitteln versorgt werden konnten. Heute sind wir in Deutschland aber 82 Millionen.

Und aus den Ländern, in denen es anders geht, kommen heute die Flüchtlinge zu uns.

ohne auf angemessenen Lebensstandard zu verzichten.

auf den Lebensstandard, den alternative Öko-Fanatiker für angemessen halten.

Wurde von Hans Rosling

Wenn das mal keine Fake-News ist. Fängt an wie eine Märchenerzählung und ist wohl nur Wunschdenken. Die jüngeren von uns werden ja sehen, was daraus wird.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

 

Wurde von Hans Rosling sehr eindrucksvoll dargestellt

Wenn das mal keine Fake-News ist. Fängt an wie eine Märchenerzählung und ist wohl nur Wunschdenken. Die jüngeren von uns werden ja sehen, was daraus wird.

 

 

Mach dich doch einfach erstmal schlau zu Hans Rosling, über Gapminder und die verwendeten Datenquellen, statt uns deine billigen Vorurteile als Fake-News unterzujubeln. Die Quellen für die Statistiken sind alle öffentlich zugänglich. Da steckt viel Arbeit drin, aber es ist alles nachvollziehbar. Wenn du Zweifel hast, dann mach dich drüber her und weise Fehler nach. Und wenn du das nicht kannst, sei bitte still.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Wenn du Zweifel hast, dann mach dich drüber her und weise Fehler nach. Und wenn du das nicht kannst, sei bitte still.

Die feste Meinung durch Tatsachen kaputtrecherchieren? Amüsanter Gedanke.

Link to post
Share on other sites

So, die US sind raus :cool: aus Paris, der CO2-Lüge. Donald Trump :notworthy: macht echt Nägel mit Köpfen.

 

Na ja, das weiß man schon lange, dass dieser Spiegel-"Wissenschafts"-Redakteur keine große Leuchte ist.

@trolly: Ich bitte Dich, SPON mit ihm war hier d a s Sprachrohr für hiesige vermeintlich intelligente Klimahysteriker.

:nolimit:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

 

Trump sagte im November 2016 lt. FAZ:

„Ich stehe dem offen gegenüber. Ich schaue es mir sehr genau an.“ Zunächst wolle er sehen, wie viele Kosten durch die Vereinbarung auf Amerikas Unternehmen zukämen und wie sich dies auf die ihre Wettbewerbsfähigkeit auswirke.

 

Jetzt sahen die Menschen Trump am Rednerpult vor dem Weißen Haus, hörten, wie er engagiert, aber gelassen sagte: „Wir steigen aus dem Pariser Klima-Abkommen aus … Er ist ein schlechter Deal für Amerika!“ Und wie zeigte ihn BILD-Online am Morgen danach? Einen zur Hitler-Fratze verzerrten blonden Irren, im Hintergrund eine Raffinerie, die wie ein Menetekel vor einem düsteren Weltuntergangs-Orange drohte: Das Ende ist nah …

So ging Lüge bei Goebbels, bei Karl Eduard von Schnitzler. So wurde bei den Nazis, so wurde beim Zentralkomitee der SED manipuliert.

 

 

Denn die richtige Übersetzung kann ein „Konzept des Klimawandels“ nicht enthalten. Es kann sich also nur um ein Konzept handeln, dem Klimawandel zu begegnen. Und das bittet in unverhältnismäßiger Weise die USA zur Kasse, gewährt aber China und Indien Aufschub.

Was hat Trump wirklich getan? Er hat eine „ unverbindliche Absichtserklärung“ (Joachim Steinhöfel,) die in Paris von Politikern und Medien theatralisch wie ein „Vertrag“ unterschrieben und gefeiert wurde, „gekündigt“. Das einzig Konkrete an diesem „Vertrag“, der keiner war: Amerika zahlt. 100 Milliarden. Erst mal. Und Deutschland natürlich. England, Frankreich, Italien natürlich auch ein bißchen. Erstmal nur zwei, drei Milliarden. Immerhin. Man jagt ja sonst keine Steuergelder sinnlos durch den Schornstein. Und jetzt sagt dieser „President“ einfach: America first! Er will Amerika nicht mehr über den Tisch ziehen lassen.

-Und genau das wird dem tumben Deutschen vorenthalten. -

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

„Ich stehe dem offen gegenüber. Ich schaue es mir sehr genau an.“ Zunächst wolle er sehen, wie viele Kosten durch die Vereinbarung auf Amerikas Unternehmen zukämen und wie sich dies auf die ihre Wettbewerbsfähigkeit auswirke.

Wenn ich mich nicht täusche, hat er sich bei seiner Wahlkampagne anders geäußert.

 

Und wie zeigte ihn BILD-Online am Morgen danach? (...)

Du liest die Online-Ausgabe der Blöd und wunderst Dich darüber, was Du da siehst? Wow. Das ist zumindest ein ganz klein wenig - nunja, eigenartig, findest Du nicht?

 

Denn die richtige Übersetzung kann ein „Konzept des Klimawandels“ nicht enthalten.

Gibt es den Satz auch in verständlich?

 

Es kann sich also nur um ein Konzept handeln, dem Klimawandel zu begegnen.

Wieso nur? Genau darum geht es.

 

Und das bittet in unverhältnismäßiger Weise die USA zur Kasse, gewährt aber China und Indien Aufschub.

Sagt Trump. Hast Du auch neutrale Quellen oder das vielleicht im Abkommen selber gelesen?

 

Er hat eine „ unverbindliche Absichtserklärung“ (Joachim Steinhöfel,) die in Paris von Politikern und Medien theatralisch wie ein „Vertrag“ unterschrieben und gefeiert wurde, „gekündigt“.

Sagt Steinhöfel? Na dann. Hast Du noch jemanden, der das so sieht?

 

Das einzig Konkrete an diesem „Vertrag“, der keiner war: Amerika zahlt. 100 Milliarden. Erst mal. Und Deutschland natürlich. England, Frankreich, Italien natürlich auch ein bißchen. Erstmal nur zwei, drei Milliarden.

Wann, an wen und wofür?

 

Man jagt ja sonst keine Steuergelder sinnlos durch den Schornstein.

Ah. Klimaschutzmaßnahmen sind sinnlos?

 

Er will Amerika nicht mehr über den Tisch ziehen lassen.

Ja, davon redet er immer wieder. Leider hat er bisher außer den Behauptungen eher wenig handfestes geliefert, wo genau Amerika über den Tisch gezogen wird.

 

Und genau das wird dem tumben Deutschen vorenthalten.

Da Du es weißt und uns sogar erzählen kannst, kann das mit dem vorenthalten irgendwie nicht stimmen. Aber falls Du meinen solltest, Deutschland würde über den Tisch gezogen: das stimmt natürlich. Kann man an unseren Wirtschaftsdaten sehen, am Haushalt, am Importüberschuß und natürlich daran, wie abfällig sich andere Länder darüber äußern.

 

 

Die interessante Frage ist, wie Trump sich seinen Ausstieg eigentlich vorstellt. Es gibt einen völkerrechtlich gültigen Vertrag, der Kündigungsfristen enthält. Will Trump die USA zum unzuverlässigen, vertragsbrüchigen Partner machen?

 

Mal ganz abgesehen davon, daß - wenn ich die tagesthemen von heute recht erinnere - sich z.B. der Bürgermeister vom Pittsburgh dagegen verwahrt hat, seine Stadt bzw. die Arbeitssituation dort als Begründung für den Ausstieg aus dem Abkommen zu missbrauchen (okay, Du hast natürlich Recht, die tagesthemen sind nicht Steinhöfel, aber sie hatten den Bürgermeister im O-Ton - war aber wahrscheinlich gefackelt). Von nicht so ganz unbekannten Unternehmen mal ganz zu schweigen, die mit der Linie des aktuellen POTUS eher nicht so richtig einverstanden sind.

Link to post
Share on other sites

So, die US sind raus :cool: aus Paris, der CO2-Lüge. Donald Trump :notworthy: macht echt Nägel mit Köpfen

:nolimit:

.......und damit ist eine Situation eingetreten,aus deren Anlass ich mich hier auch wieder mal melde :

Eigentlich ist es für mich sogar die zweite Gelegenheit zum Optimismus .

Gern erinnere ich mich an den (ziemlich unerwarteten) Wahlsieg von Donald Trump über die unablässig kriegstrommelnde Kanditatin Clinton,welche die gegenwärtige Chaossituation auf der Welt in führender Position als US-Außenministerin nicht zuletzt geschaffen und mit zu verantworten hat.

Das Schönste für mich an diesem völlig unerwarteten Wahlsieg waren die "dummen" Gesichter der Clinton-Befürworter und Claqueure danach , vor allem im Öffentlich-Rechtlichen Mainstream und das verzweifelte Geheul über eine,nun erst mal nicht mehr zu ändernde Wirklichkeit.

Und jetzt nun auch noch DAS !

Die gleichen "dummen" Gesichter und das gleiche Geschrei des fast gleichen politischen Personals und deren Nutznießer und "Mitesser".........Wer hätte das gedacht, dass DER es wagt, sich tatsächlich einfach "auszuklinken"........Unfassbar ! Da kann ja die mühsam aufgebaute und in großen Teilen für ihre Priester schon recht einträglich etablierte Klimareligion richtig in Schwierigkeiten kommen !

Weil das so ist,vermute ich,dass der neue Präsident entweder irgendwie aus dem Amt „gefoult“ wird oder ziemlich „gefährlich leben wird.........

Gruß

J.N.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Weil das so ist,vermute ich,dass der neue Präsident entweder irgendwie aus dem Amt „gefoult“ wird ...

Es wird wohl eher darauf hinauslaufen, dass die Amerikaner dem neuen Präsidenten aufgrund seiner "Fouls" die rote Karte zeigen. A ver.

Link to post
Share on other sites

Mach dich doch einfach erstmal schlau zu Hans Rosling,

Wurde von Hans Rosling sehr eindrucksvoll dargestellt

Gibt es die Ausführungen von Herrn Rosling auch in Textform? Oder sind sie dann nicht nicht mehr "sehr eindrucksvoll"? ;)

Das Video beginnt mit pathetischer Lyrik. Ich merkte das Bestreben von Rosling, Eindruck zu schinden und habe mir den Rest erspart.

 

Wesentlich mehr als 11 Milliarden werden es nicht,

Tatsachen sind die in der Vergangenheit festgestellten Statistiken. Und die geben z.B. an, daß die Weltbevölkerung sich von 1962 bis 2012 von 3 auf 7 Milliarden mehr als verdoppelt hat. Was Rosling vorträgt ist dagegen eine Prognose, von der man nicht weiß, ob und wann sie einmal wahr werden wird. Wobei ich seine Prophezeiung, daß der Bevölkerungsanstieg in Afrika in ferner Zukunft einmal durch einen Rückgang der Bevölkerung in Asien ausgeglichen werden wird, für eine Spekulation halte.

 

Bevölkerungsrückgang - durchschnittlich weniger als 2 Kinder pro Frau - gibt es, aber nur in Ländern, die den

rücksichtslos verschwenderischen Lebensstils in den westlichen Industrieländern.

praktizieren. Und dieser Lebensstil wird auch in Entwicklungs- und Schwellenländern angestrebt. Aber dort hat nur eine mehr oder minder große Oberschicht "westlichen Lebensstandard" erreicht.

Link to post
Share on other sites

die unablässig kriegstrommelnde Kanditatin Clinton,welche die gegenwärtige Chaossituation auf der Welt in führender Position als US-Außenministerin nicht zuletzt geschaffen und mit zu verantworten hat.

Nachdem ich diese Darstellung in der Wirtschaftswoche gelesen habe, habe ich mich über Trumps Wahlsieg nicht mehr aufgeregt.

Trump setzt sich für die Bevölkerung im eigenen Land, und dabei besonders für die Verlierer der Globalisierung, ein. Die übrigen Eliten eifern ideologisch begründeten "Werten" nach, wobei es ihnen gleichgültig ist, ob die Mittel- und Unterschicht ihrer Länder in Arbeit und Wohlstand lebt oder nicht.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Guest Trolly

Gibt es die Ausführungen von Herrn Rosling auch in Textform? Oder sind sie dann nicht nicht mehr "sehr eindrucksvoll"? ;)

Das Video beginnt mit pathetischer Lyrik. Ich merkte das Bestreben von Rosling, Eindruck zu schinden und habe mir den Rest erspart.

Textform? Vielleicht. Verwende Google, falls Du wirklich daran interessiert sein solltest. Jeder gute Vortrag sollte so gestaltet sein, dass er möglichst viel Eindruck schindet. Welche Darreichungsform nun für Dich die optimale wäre, ist mir ebenso schleierhaft wie egal. Ich habe mir, da Du Dich auf das Thema wohl eher nicht einlassen möchtest (Wichtig: Den Vorurteilen DARF nichts geschehen), den Rest Deiner Ausführungen erspart.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

 

Mal ganz abgesehen davon, daß - wenn ich die tagesthemen von heute recht erinnere -

 

@biber: Dein Quellenniveau ist besorgniserregend. Die Tagesthemen mußten natürlich gleich wieder die Lieblingsbilder Eisbär auf Eisscholle, ausgetrocknetes Flußbett und abgesoffene Pkws bringen. Fehlten noch die Windhose und wasserdampf-"qualmende" Kraftwerke. Immerhin aber mit Fragezeichen, da ja per großer Werbung man sich von der Halbwahrheitenberichterstattung verabschieden wollte. Wollte, weil dann noch ein Bericht über Fischer in Ghana kam, deren Hütten von Sand "überschwemmt" werden. Mitleidtränendrüse, kleines Kind. Fehlte nur noch das Spendenkonto. Dann das unglaubliche Fazit: Wer soll da nicht an den Klimawandel glauben?

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...