Jump to content

Der Autobahnlimitierungswahn In Franken Geht Weiter


Recommended Posts

  • Replies 322
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Guck, Du bist ein törichter, altersstarrsinniger und unbelehrbarer Mensch. Getreu dem Motto: verwirre mich bitte nicht mit Realitäten und zerstöre mir nicht mein Weltbild.

Mal eine – äußerst selten vorkommende – positive Nachricht zur A 73:   1. Die Rücknahme des Versuchs bei Möhrendorf Richtung Norden (bis 2005 – danach 100, später dann VBA-Versuch mit 120, der Richt

Quelle: Erlanger Nachrichten, 16.01.2020, Seite 28   Man beachte das typische Framing der Einheitspresse: »schmeckt den Baiersdorfern« nicht (obwohl nur bekannt ist, daß sich eine Handvoll immergleich

Posted Images

@ycb: Was ist mit Sebastian Körber (FDP) los :schreck: ? Von CSU-Provinzpolitikern ist man inzwischen leider auch schon gewöhnt - siehe A73 Wendelstein -, daß sie sich - wie bei SPD-Provinzpolitiker üblich - für Tempolimits "stark machen" und ihren "guten Draht" zum unsäglichen Kaffee&Kuchen-Wahlgeschenke-Tempolimitminister Jogi vermeintlich spielen lassen, welcher dann bei Kaffee&Kuchen-Autobahn-Besuche medial "Tempolimit kommt" verkündet und die arme Autobahndirektion Nordbayern dann "Spuren" und rechtliche Winkelzüge für eine Geschwindigkeitsbeschränkung suchen muß.

 

Der ganze Fall ist ein Desaster / Schildbürgerstreich :fool: , man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll! Da wird für viel Geld eine Autobahn auf den neuesten Stand der Technik gebracht, dabei wohl in Deutschland der einzigartigste Lärmschutzkanal mit 8,5 Meter hohen Wänden, und die Behörde/Politik führt dann ein Lärmschutzlimit ein :wand: . Wie bescheuert muß man da sein :vogelzeig: ?

 

Die Tempolimit-Ära von Joachim Herrmann geht mit der Autobahn GmbH zum Glück am 31.12.2020 zu Ende. Man kann nur hoffen, daß dann die erste Amtshandlung die Entrümpelung von politischen Tempolimits ist. Und Jogi kann für Kaffee&Kuchen dann seinen Chauffeur zu Boxenstopps an T&R anweisen :whistle: .

:nolimit:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Dixie, kann sein. Für dich zur Info, die AfD sind für mich die Brauen.

@rth: Für Dich zur Info, die AfD sind die Blauen. Und in Sachen "Klima" und "Tempolimit" sind sie richtig gut! Und wenn die Hiobsbotschaften in der Wirtschaft so weitergehen, dann geht die Schere zwischen den Blauen und Grünen noch richtig auf.

:nolimit:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@ycb: Was ist mit Sebastian Körber (FDP) los :schreck: ? Von CSU-Provinzpolitikern ist man inzwischen leider auch schon gewöhnt - siehe A73 Wendelstein -, daß sie sich - wie bei SPD-Provinzpolitiker üblich - für Tempolimits "stark machen"

:nolimit:

 

Bei Forchheims OB Kirschstein (SPD) ist die Sache relativ klar: Er kam ins Amt, da die CSU unfähig war, nach dem gesundheitsbedingten Rücktritt des jahrzehntelang amtierenden CSU-Oberbürgermeisters schnell einen schlagkräftigen Nachfolger zu finden, so daß durch diese Schützenhilfe der linke SPD-Dauerkandidat Kirschstein ins Amt rutschen konnte. Seitdem zieht er seine Agenda durch.

 

Körber (FDP) ist noch einmal ein ganz anderer Fall. Da ich bereits in den »Genuß« kommen durfte, diesen Herrn persönlich zu erleben, kann ich nur feststellen, daß ich noch nie zuvor einen so meinungslosen und aalglatten »Versorgungspolitiker« (also jemand, dem die Politik egal ist, der aber durch Amt und Mandat finanziell versorgt sein möchte) gesehen habe.

 

Körber hat folglich für alles (!) kandidiert, was die Politik in dieser Richtung so bietet: Bundestag, Oberbürgermeister, Stadtrat, Kreistag, Landtag ... Nicht jedoch beispielsweise für den Bezirkstag (weil man dort von den mauen Sitzungsgeldern seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann) usw.

 

Und so ergibt sich auch seine politische »Einstellung«: Er ist für das Limit, weil er sich dadurch bessere Wahlchancen erhofft. Wäre es andersherum, würde er seine »Meinung« von heute auf morgen ändern. Dasselbe gilt für alle anderen politischen Themen.

 

Strafbar oder rechtswidrig ist dies alles natürlich nicht. Einzig und allein stellt sich die Frage: Wer wählt so was?

 

Daß Herrmann seinem Präsidenten der AD Nordbayern, der ja noch vor wenigen Wochen betont hatte, daß ein Limit auf Höhe Forchheim nicht in Frage käme, schon wieder in den Rücken fällt, spricht Bände. Hier geht es längst nicht mehr um Verkehrssicherheit, sondern nur noch um plumpe Anbiederung an »Anwohner«, weil man sich die eine oder andere Wählerstimme mehr erhofft (was noch nicht einmal funktionieren wird, da die lauten Autohasser ohnehin nicht CSU wählen).

 

Union und SPD erreichten bei der Landtagswahl in Thüringen zusammen gerade noch 30,0 %. Auf Bundesebene blüht ihnen dasselbe, wenn sie nicht langsam aufwachen und »auf den Boden spröder, bürgerlicher, notfalls langweiliger Politik zurückkehren, anstatt das rot-grüne Narrenschiff Utopia zu besteigen« (Franz Josef Strauß, 1986).

 

FJS war übrigens leidenschaftlicher Schnellfahrer ...

Link to post
Share on other sites

@dixie: Besten Dank für den politischen Überblick dort. Dann sollte der Chef vom Hr. Körber ihn wieder in Spur bringen. Gerade die FDP schreibt sich die Freiheit des Einzeln als fundamentales Ideal sowie die Ablehnung von staatlicher Gängelung auf die Fahne. Von der FDP erwartet man intelligente Lösungen und keine Verbote, sprich die richtige Forderung wäre eine bauliche Verbesserung/Erweiterung des Lärmschutzes gewesen:

"Wir brauchen eine Verlängerung der Wände", so der Anwohner unter Beifall. Der Oberbürgermeister teilte die Meinung und sicherte zu, sich dafür einzusetzen.

Aus "Tempolimit auf der A73 bei Forchheim "Augenwischerei" - Oberbürgermeister Kirschstein (SPD) sieht keine Chance für dauerhaftes Tempolimit"; www.nordbayern.de, 07.11.19; https://www.nordbayern.de/region/forchheim/tempolimit-auf-der-a73-bei-forchheim-augenwischerei-1.9504359?searched=true

 

Die Autobahndirektion Nordbayern hat ja bis Dezember noch ein paar Tage Zeit an einer Pressemitteilung zu feilen. Ich bin ja echt gespannt, wie sie das alles so hinbiegen werden :whistle: .

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Daß Herrmann seinem Präsidenten der AD Nordbayern, der ja noch vor wenigen Wochen betont hatte, daß ein Limit auf Höhe Forchheim nicht in Frage käme, schon wieder in den Rücken fällt, spricht Bände.

 

 

Macht er ihm halt den Abschied zum 1.1.21 leicht.

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

 

 

BAIERSDORF

 

Tempo auf A 73 wurde erhöht

 

BAIERSDORF. Dass das erlaubte Tempo auf der A 73 im Stadtbereich von Baiersdorf von 100 km/h auf 120 km/h erhöht worden ist, schmeckt den Baiersdorfern nicht. Das ist ein Thema des Bau-, Umwelt und Verkehrsausschusses am Dienstag, 21. Januar, ab 8 Uhr im Rathaussaal.

 

[...]

 

Quelle: Erlanger Nachrichten, 16.01.2020, Seite 28

 

Man beachte das typische Framing der Einheitspresse: »schmeckt den Baiersdorfern« nicht (obwohl nur bekannt ist, daß sich eine Handvoll immergleicher Sich-gestört-Fühler beschwert hat – wie die Mehrheit der Baiersdorfer denkt, weiß die Zeitungsredaktion zwar nicht, aber die 99,9 Prozent der Baiersdorfer, die sich nicht geäußert haben, werden einfach einmal den Limitierungsbefürwortern zugeschlagen).

 

Die Partei mit der unsympathischen Farbe fordert :80:, ein Leserbriefschreiber als »Kompromiß (?!?), weil innerstädisch 50 gilt« :60: .

 

Und der bayerische Nicht-Verkehrsminister Herrmann ist bereits zum Kuchen eingeladen ... :kotz:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

 

Die Autobahndirektion Nordbayern hat ja bis Dezember noch ein paar Tage Zeit an einer Pressemitteilung zu feilen. Ich bin ja echt gespannt, wie sie das alles so hinbiegen werden :whistle: .

 

Die Autobahndirektion Nordbayern hat sich diese Peinlichkeit erspart.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Und der bayerische Nicht-Verkehrsminister Herrmann ist bereits zum Kuchen eingeladen ... :kotz:

@dixie: Die Zeit läuft ab. Nächste Woche ist die Kommunalwahl. Danach würde Jogi nur noch heiße Luft produzieren. Okay, er könnte noch Abschiedsgeschenke verteilen. Seine Hauptaufgabe derzeit sollte das Schaukeln der "Corona-Krise" sein.

Und nun ist es öffentlich "offiziell" schwarz auf weiß bestätigt :geil::drive::cool::victory::D:rolleyes::wub::cheer: :

Für Geschwindigkeitsregelungen soll ab dem 1. Januar 2021 laut Scheuer nicht mehr das Bayerische Innenministerium zuständig sein, sondern der Bund - vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Aus "Scheuer lässt Tempolimit überprüfen - Gesamtkonzept für Lärmschutz an der A3"; www.pnp.de, 04.03.20; https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/passau-stadt/Scheuer-laesst-Tempolimit-ueberpruefen-Gesamtkonzept-fuer-A3-Laermschutz-3625771.html

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

 

Für Geschwindigkeitsregelungen soll ab dem 1. Januar 2021 laut Scheuer nicht mehr das Bayerische Innenministerium zuständig sein, sondern der Bund - vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Aus "Scheuer lässt Tempolimit überprüfen - Gesamtkonzept für Lärmschutz an der A3"; www.pnp.de, 04.03.20; https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/passau-stadt/Scheuer-laesst-Tempolimit-ueberpruefen-Gesamtkonzept-fuer-A3-Laermschutz-3625771.html

:nolimit:

 

 

Für mich liest sich das eher so, daß der bislang unlimitierte Teil der A3 um Passau nun durch Scheuer limitiert werden soll, weil es der bayerische Nicht-Verkehrsminister bislang »versäumt« hat ...

 

Steht ja schon in der Überschrift: Er möchte »überprüfen« und – weiter unten – »Maximalforderungen« nicht erfüllen. Also statt der geforderten :80: eben :100: , aber nicht mehr :nolimit: .

 

Besser wird es wohl nicht. Wenigstens sorgt aber der Corona-Virus derzeit für Sendepause bei Schulschwänzern, die so gern gegen schönes Wetter auf die Straße gehen ...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

@m3, diese Steilvorlage wird sich nach der Bundestagswahl der, vermutlich Grüne, Verkehrsminister nicht entgehen lassen. Warten wir es ab.

@rth: Abwarten. Die Grünen sind prädestiniert für das Landwirtschaftsministerium. Den nächsten Verkehrsminister könnte auch die AfD stellen. Abwarten. Steilvorlage? Abwarten, was der Andi sich für "seine" Stadt Passau einfallen lassen wird. Es gilt auch abzuwarten, ob er ab 1.1.21 das Kaffee-und-Kuchen-Tempolimit-Gebaren übernimmmt bzw. ob und wie er die Karte bundesweit spielt. Als Car Guy mit Benzin im Blut wird er m. E. richtig spielen. Natürlich sind auch die politischen Nuancen zwischen den Achsen Seehofer-Scheuer und Herrmann-Söder zu sehen, zwischendrin noch die Autobahndirektion Südbayern und dann die Autobahn GmbH.

 

@dixie: Ideal wären rein bautechnische Lärmschutzmaßnahmen auf den neusten Stand (Asphalt und Wände), dann bleibt die Leistungsfähigkeit der Autobahn erhalten. Oder im Gottesnamen ein kurzes Stück Nachtlimit, wie schon die historischen Gefälligkeitslimits A95 Starnberger See, A3 Höchstadt und Geiselwind, wo man gerade reingerollt ist und dann schon :nolimit: in Sicht ist, wenn er dafür gleich ab 1.1.21 bundesweit entrümpelt, wie z. B. A13 Berlin - Spreewald, A81 Engen, usw. und hier A9 Lückenschluß Sophienberg, A3 Heßdorf, A73, ....

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 7 months later...

Und schon wieder ein neues Schwachmatenlimit in Franken ganz neu seit dieser Woche: A 7 zwischen Bad Brückenau-Volkers und Bad Brückenau/Wildflecken neu :120: plus :100: bei Nässe in Fahrtrichtung Süden. (Bislang galt dort immer durchgängig :nolimit:. Letztes Wochenende gab es das Limit noch nicht. In Fahrtrichtung Norden noch immer lediglich das seit 2019 bestehende :80:-Limit auf der beschädigten Brücke.)

Leider handelt es sich um keine temporäre Limitierung. Die neuen Schilder stehen auf Pfosten, an denen man einen Panzer anbinden könnte.

Auf der genannten Strecke gab es letztes Jahr gehäuft Lkw-Unfälle – oft in Zusammenhang mit Staus und/oder Tagesbaustellen. Diese Unfälle werden durch die neue Beschilderung selbstverständlich nicht verhindert.

Die offizielle Begründung für das Neulimit konnte ich bislang nicht finden. Weiß irgend jemand Näheres?

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 1 month later...

Durch die Diskussionen um den Corona-Reglementierungswahn hat sich nun der Ex-Tempolimitminister Joachim Herrmann in BILD-Live offenbart:

Zitat

Zur Frage, wie die Grenze festgelegt wurde, sagte Herrmann bei BILD Live: „Die 15 Kilometer sind als solches wie viele Grenzwerte in unserem Land natürlich frei gegriffen, das könnten auch 14 oder 16 oder dergleichen sein.“ Er vergleich die Festlegung mit den Geschwindigkeitsregeln im Straßenverkehr: „Müssen es 50 Kilometer Höchstgeschwindigkeit in der Stadt sein oder könnten es auch 45 oder 55 sein. Sie müssen irgendwann mal eine Grenze festlegen.“

Aus BILD Corona News Live Ticker, 11.01.21, 0:58; https://www.bild.de/news/inland/news-inland/corona-news-im-live-ticker-alle-nachrichten-zu-covid-19-74564162.bild.html; Hervorhebungen von mir.

:nolimit:

 

 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Am 15.11.2020 um 17:33 schrieb Dixie:

Und schon wieder ein neues Schwachmatenlimit in Franken ganz neu seit dieser Woche: A 7 zwischen Bad Brückenau-Volkers und Bad Brückenau/Wildflecken neu :120: plus :100: bei Nässe in Fahrtrichtung Süden. (Bislang galt dort immer durchgängig :nolimit:. Letztes Wochenende gab es das Limit noch nicht. In Fahrtrichtung Norden noch immer lediglich das seit 2019 bestehende :80:-Limit auf der beschädigten Brücke.)

Es gibt ein Update: Im Dezember wurde zunächst das :80:-Limit nach der Wiederherstellung der Brücke aufgehoben. Es galt in Richtung Norden also wieder :nolimit:.

Seit letzter Woche gilt nun auf dieser Höhe auf nun gut 1 km Länge (inkl. der ehemals beschädigten Brücke) :120: plus :80: bei Nässe – ähnlich wie in Richtung Süden. Allerdings ist das Limit in Richtung Norden nochmals absurder. In Richtung Süden gab es Lkw-Unfälle, die durch das Limit nicht tangiert werden, aber vielleicht kann man sich ja irgendeine »Hohe Differenzgeschwindigkeiten sind bergab böse«-Geschichte zurechtlegen. Richtung Norden geht es hingegen gleichmäßig bergauf.

Also Limit aus »Symmetriegründen«? Ähnlich intelligent wie »Limit wegen Lückenschluß« oder »Nässelimit, weil wir auf Regen hoffen, der dann nicht kommt« wie auf der A 96?

Link to post
Share on other sites

@dixie: Die Frage ist, ob nun die Autobahn GmbH das Neulimit angeordnet hat, sei es auch nur als formale Hülle. Es muß dazu ein Verwaltungsakt geben, hierin dann die Begründung. Es wird jetzt in allen Aspekten äußerst spannend...

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3 , Frage eines Interessenten Laien.

Ich dachte bisher für Geschwindigkeitslimits auf BAB sind die Bezirksregierungen zuständig. Hat sich das geändert und ist jetzt eine GmbH für hoheitliche Aufgaben zuständig?

Link to post
Share on other sites

@rth: Meine Güte, das ist doch schon lange hier im Forum ausgebreitet worden! Nach Jahrzehnten eingefahrener Behörden-Trägheit gab es am 1.1.21 eine disruptive Veränderung!

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3, entschuldige bitte meine Unwissenheit, in NRW war auf BAB für Verkehrsrechtliche Anordnungen wie z.B. Tempolimits die Bezirksregierung verantwortlich, StrassenNRW für die Umsetzung.

(Wurde gehört, konnte Anregen usw., Verantwortlich war die Bezirksregierung.)

Hat jetzt die „Autobahn GmbH“ hoheitliche Befugnisse?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...