Jump to content

rth

Member
  • Content Count

    4,832
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    71

Everything posted by rth

  1. @KlausK, das reale Tempo der tödlich verunglückten Motorradfahrer ist mir unbekannt. Die Wahrscheinlichkeit, das es — weit — über 50 km/h lag, liegt für mich auf der Hand.
  2. @Bluey, sehr richtig. Ich bin x Jahre problemlos mit 50 km/h durch diese Kurve gefahren. Da — sehr — vielen Autofahrern bekannt ist, dass hier nicht gemessen wird, stört das Limit nicht...
  3. @SilverBanditS, die 2 Toten gab es bei erlaubten 50 km/h. Unfälle gibt es an dieser Stelle nahezu regelmäßig, auch jetzt noch, nahezu immer Nachts. Ich vermute mehrere Ursachen. 1. In der Kurve kann das Ordnungsamt aus technischen Gründen nicht messen. (Aussage Amtsvertreter) 2. Von 22 — 06 Uhr wird vom Ordnungsamt nicht gemessen 3. Polizei misst so „verdeckt“, ich habe in Essen seit min. 10 Jahren keine Messsung mehr bemerkt. Ich teile deine Meinung, dass dieses Limit an dieser Stelle vorwiegend „Alibifunktion“ hat.
  4. Absolut richtig. Bisher hat nur keiner „die“ Unfallursache gefunden. Straße ist recht breit, Fahrbahn in Ordnung, leichte Linkskurve, (in Gegenrichtung bisher keine Unfälle). In der Mehrzahl Motorradunfälle.
  5. @Bluey, auch bei angeordnete Überholverbot für Fahrzeuge über 2,10m Breite ist die Fahrbahn nach meiner Kenntnis min. 2,65 m Breit. Wenn der Sprinter am LKW vorbei kommt kommt der Audi Q7, der Mercedes GLE usw. auch vorbei. Es soll Autofahrer geben die beobachten den Verkehr... Beobachten? Häufig. Allerdings, wenn so ein „buntes“ Auto in der Nähe ist natürlich nicht.
  6. @only Diesel, der Sinn eines Tempolimits ist oft nicht erkennbar. Bei uns in Heisingen hat man innerorts auf einer Hauptstraße in einer leichten Kurve „30“ angeordnet. Völlig unverständlich. Genau so wie die 2 Toten bisher und jedes Jahr mehrere Unfälle wo Fahrzeuge in den Vorgärten landen. Wer die Hintergründe nicht kennt fasst sich an den Kopf und erklärt die Verkehrsbehörde für blöd.
  7. @SilverBanditS, den Wert eines Umfragehochs kann dir Martin Schulz aus eigener Erfahrung beschreiben.
  8. @Bluey, @m3, ich habe keine umfassende Kenntnisse, schreibe über meine persönlichen Beobachtungen. Wie zum Beispiel Baustelle BAB, natürlich max. 80 km/h, ich fahre Tacho 100, Sprinter, Crafter, GLE usw. drängeln von hinten, rechts geschlossene LKW Kolonne. Natürlich 2,10 m... Nebenbei, „Raser“ ist wie Jurist, Ingenieur usw. kein geschützter Titel. Kann von jedermann nach Gutdünken genutzt werden.
  9. Und was ist dann ein Wohnwagen mit „Mover“?
  10. Ein Erfolg für den städtischen Kämmerer. Ob sich die Idioten vom vorsätzlichen Rasen abhalten lassen? Chance vertan.
  11. Die unbeteiligte, vorausfahrende Fahrerin ist von dem geblitzten Autofahrer abgeräumt worden.
  12. @Heintz, die unbeteiligte, vorausfahrende Dame ist in den Unfall verwickelt. Der 18 jährige Schnellfahrer hat sie von hinten abgeschlossen
  13. @m3, wo ist das Problem? Der 18 jährige war offensichtlich zu schnell, sehr wahrscheinlich zu dicht am Vordermann und/oder extrem unaufmerksam. Der irrtümlich haltende Wagen hatte ja kein Problem anzuhalten, der 18 jährige Fahranfänger? ist aufgefahren. Ganz allgemein, für mich ist die Verkehrssicherung durch Automaten gering. Blitzen und sofort anhalten, belehren und am besten kassieren wirkt — für mich — nachhaltiger. Ist aber für den Staat sehr viel teurer.
  14. Der Wechsel G9 —G8 —G9 war sicherlich Quatsch. Der bereits eingeleiteten Wechsel hätte die Regierung Kraft stoppen sollen, wie in nahezu allen anderen Bundesländern auch. Haben sie alle nicht. Im Nachhinein ein Fehler. Wobei, es gibt Bundesländer, in denen der Lehrplan so ausgelegt ist, dass 12 Jahre zum Abitur reichen. Vor, mit und nach G8.
  15. @Bluey, hast du die Zeit von Dr. Röttger vergessen? Und zur Schulpolitik in NRW: Ich kenne nicht einen „Schulminister“, mit dem Lehrer, Eltern und Schüler zufrieden waren. (Johannes Rau war Wissenschaftsminister).
  16. Hallo hahahuhu, herzlich willkommen im Radarforum! Du wirst abwarten müssen ob Post kommt. Ob dich jemand von hinten bedrängt hat interessiert niemanden. Das ist keine Entschuldigung. Du warst vor ihm, er muss warten.
  17. Stimmt. Aber Schwarz/Gelb ist bestimmt nicht besser. Z.B. Schulpolitik: Schlecht, schlechter, Gebauer. wobei, Reul gefällt mir.
  18. @Bluey, eine 2 oder gar 3 Klassengesellschaft haben wir schon. Die Kreditwürdigkeit eines Menschen wird z.B. bereits heute nach dem Wohnviertel und Namen beurteilt. (Wohnung in Altenessen oder Karnap mindert die Kreditwürdigkeit gegenüber Heisingen, Stadtwald oder gar Bredeney). Ausländische Namen sind Kreditschädlich, behindern bei der Arbeits— und Wohnungssuche. Die Mobiltätswende, besser die Energiewende wird kommen, entweder jetzt relativ sanft, oder knüppelhart in einigen Jahrzehnten. (Aber dann lebe ich vermutlich nicht mehr.) lch werde an meinen privaten Autos festhalten, sol
  19. @SilverBanditS, ganz allgemein, ich beschreibe hier meine Erfahrungen und Erlebnisse. Die Zeiten in denen ich „Andere“ bekehren wollte sind lange vorbei. Ich denke allerdings wir werden um eine „Verkehrswende bzw. Energiewende“ nicht herumkommen, z.B. weg vom selbstgenutzen, eigenen Auto. Nur, das wird nicht mit der Brechstange funktionieren, andererseits werde ich mein persönliches Verhalten ohne Not nicht ändern. Du siehst das Dilemma der Politik?
  20. @SilverBanditS, ich will nicht erzwingen. Ich berichte lediglich aus der Sitzung einer Unfallkommision. Die befasst sich nur mit konkreten Gefahrenstellen nach schweren bzw. tödlichen Verkehrsunfällen.
  21. @Bluey, zu deinen Gunsten nehme ich an, dass du nur geringe Erfahrung mit dem Fahrrad in einer Großstadt hast. Insbesondere das fahren auf — extrem — engen Fahrstreifen neben Schienen ist Dir nicht persönlich bekannt.
  22. @Bluey, vor ca. 25 Jahren war ich zum ersten Mal in Peking. Fahrräder mit Nummernschild, Radwege wie eine 2-spurige Autobahn, Parkhäuser für Fahrräder, min. 6 Stockwerke. Fahrradabstellen auf der Straße oder Gehweg in weiten Bereich verboten. In Tokio habe ich gelesen darf man ein Auto nur zulassen, wenn man einen Abstellplatz nachweisen kann. Das die Breite von Gehwegen — sehr — unterschiedlich sein kann ist mir bekannt. Nun zu meinem konkreten Beispiel: Der Gehweg in dem von der Unfallkommision behandelten Fall ist zu schmal, um Radfahren in irgendwelchen Form offiziell zulassen
×
×
  • Create New...