Jump to content

zorro69

Member
  • Content Count

    3,462
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    77

zorro69 last won the day on January 6

zorro69 had the most liked content!

Community Reputation

387 Excellent

About zorro69

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

477 profile views
  1. Autofahrer oder Radfahrer, es sind alles im Prinzip die gleichen Menschen, die meinen es richtig zu machen. Die Radfahrer haben den Vorteil oft oder meist unerkannt bleiben zu können, wenn sie Unsinn machen. Das würden die Autofahrer sicherlich auch gerne machen, aber das geht halt nicht. Letztlich werden wir weiter mit einem Verkehrsmix leben müssen, ich persönlich setze darauf, dass mittelfristig kleine Sammeltaxis den Verkehr von zB 10 Arbeitnehmern aus einem Wohngebiet in ein Zentrum der Arbeitsplätze anbieten. Es gibt auch in Darmstadt ab April ein Amgebot, was sich "Heiner Line
  2. Verkehrsforscher Professor Manfred Boltze (TU Darmstadt) spricht im Interview über die Mobilität der Zukunft und die Kasinostraße(Hauptverkehrsader mit neuerdings Tempo 30) als funktional abschreckendes Beispiel. DARMSTADT - Vernetzter, flexibler, kleinteiliger – Fortbewegung wird digitaler. Bereits jetzt verfügt Darmstadt über ein hochgerüstetes Managementsystem, um das Verkehrsaufkommen zu erfassen. Im Vergleich dazu sind Geschwindigkeitsbeschränkungen starre Maßnahmen, ihr Nutzen ist je nach Örtlichkeit umstritten. Dies hat die jüngste Debatte um Tempo 30 bewiesen. Verkehrsexperte Prof.
  3. An einem Verkehrsschwerpunkt in Darmstadt entsteht die bundesweit erste fahrradfreundliche Kreuzung nach niederländischem Vorbild. Um der Vision vom Fahrradparadies einen Schritt näher zu kommen, haben Stadt und die Bürgerinitiative "Radentscheid Darmstadt" ein bundesweit einzigartiges Modellprojekt auf den Weg gebracht: Eine der meist befahrenen Kreuzungen im Stadtgebiet wird zu einer sogenannten "niederländischen Kreuzung" umgebaut. Lest hier mehr zum Thema
  4. Biber Abflug? Hat er seinen Rücktritt hier angezeigt? Oder kommt er einfach nicht mehr hier her oder schreibt nicht mehr? Ich bin auch nur noch selten hier, aber das ändert sich vielleicht mal wieder.... wer weiss..
  5. @SilverbanditS AKK und auch Laschet wurden nun demokratisch gewählt, es gibt also innerhalb der Partei eine Mehrheit, die diesen Menschen Führungsstärke zutraut. Diese Menschen sind poltisch denkende Menschen, da sie eben Mitglied einer Partei sind, und somit auch bereit sind Mitgliedsbeiträge für die Politik auszugeben. Diese Menschen wollen vielleicht nicht mehr die traditionellen Werte und Stärken in den Vordergrund stellen, sondern ihre Prioriäten anders setzen? Jedenfalls kann ich bei der Führung der CDU (und auch der SPD) keine "Radikaltät" erkennen, die Augenmass und Sachverstand in de
  6. Die Sicht der Amis auf unsere schönen "Autobahns", wie die den Plural bilden. Wusstet ihr, dass ein irischer Pub "Autobahn" heisst? Lest selber bei CNN
  7. zorro69

    Corona

    Wenn man im Sommer alles zugelassen hätte, wären schon damals die Kranken-Zahlen durch die Decke geschossen, und die Krankenhäuser am Limit gewesen, oder drüber hinaus. Das kann ja nicht das Ziel sein. China hat die Krise ziemlich gut überstanden, weil die Leute diszipliniert gehandelt haben. Das haben sie aber vermutlich nicht aus Einsicht in die Notwendigkeit gemacht, sondern weil der Staat repressiv handelt, und die Leute keine Strafe erleiden wollen. Wir dagegen wollen keinen repressiven Staat, also muss hier die Einsicht herrschen, die Massnahmen zu erdulden. Wie man aber auc
  8. Ein wenig off topic: Wenn Tankstellen ihre Preise ändern, ist das subjektiv Abzocke, objektiv ist es aber Marktwirtschaft, oder provokant gesagt, Kapitalismus. Der Händler, also der Ölkonzern, versucht den meisten Profit aus seinem Angebot rauszuschlagen. Man sieht schön, dass in städtischen Gebieten mit viel Konkurrenz sich die Preise anders verhalten, als in ländlichen Gebieten, wo der Autofahrer kaum Auswahl an Tankstellen hat. Aber keine Regel ohne Ausnahme.
  9. Es war ja eine Einfahrt zu ner Baustelle. Da können auch Menschen am arbeiten sein, zu jeder Tages und Nachtzeit. Das weiss ein Fahrer ja nicht. Auf einer Baustellenstrecke kann alles mögliche und unmögliche plötzlich auf der Fahrbahn sein, was eine sofortigen Reaktion fordert. Mit 240 ist das doch alles etwas unsicherer, auch am Samstagvormittag. und am Nachmittag vermutlich auch.
  10. Ich nehme an, das T30 Ende Schild steht in der Nähe des Ortsausgangsschildes. Du wurdest aber 200 oder 300 m vorher geblitzt. Der Rest ist völlig egal. Verkehrsführung, Kreisel oder abknickende Vorfahrt. Das einzige Problem ist das T30 als einfache Beschränkung. Wenn dieses aber nicht aufgehoen wird gilt das weiter.
  11. Vor vielen Jahren gab es mal eine Notstandsgesetzgebung, und danach sind die Studentenproteste entstanden. Die jetztige Infektionsschutzgesetzgebung ist meines Wissens eine wesentlich grössere Einschränkung wie damals die Notstandsgesetze, aber der Unterschied ist hier, dass jetzt nur auf Sicht, also zeitlich eng begrenzt die Grundrechte eingeschränkt werden. Laut Theorie müsste, wenn der Impfstoff breit angenommen wird, auch wieder die Einschränkeungen wegfallen. Mal sehen ob das dann auch wirklich der Fall ist, oder ob es Hintertürchen gibt, die der Staat nutzen will um doch EInschränun
  12. Neben dem offiziellen Pressetermin hat ein Reporter des Hessischen Rundfunks mal probiert, wie es zur Zeit wirklich möglich ist, mit dem Fahrrad die 30 km von Darmstadt in die Metropole Frankfurt zu radeln. Seht hier den Bericht
  13. Soweit ich diese Kapseln in den Zeitungstext verstehe, sollen die den innerstädtischen Verkehr ersetzen, also da wo die größten Staus während der Rush Hour entstehen. So richtig glauben, dass das was wird mag ich auch noch nicht. Vielleicht können die ja mal einen Prototyp zu laufen bringen, und dann sieht man, wie es wirklich damit aussieht.
  14. Die Schreiber meinen, es gäbe nächstes Jahr keinen mehr, der für die Pflege der Autobahn zuständig sei. In finanzieller Hinsicht.
  15. .. sagt der Erfinder der Ottobahn, nein es ist kein friesischer Blödelbarde, sondern ein echter Bayer, ein Fan von König Otto (ob er doch den Rehagel meint?) Statt Seilbahnen will er kleine Kapseln in Röhren auf die Reise schicken, und diese sollen software gesteuert schnell ihr Ziel erreichen. Lest hier näheres
×
×
  • Create New...