Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 05/05/2020 in Posts

  1. Servus, auf der Jenoptik Seite ist nun das Traffistar S290M neu für den deutschen Markt aufgetaucht: https://www.jenoptik.de/produkte/verkehrssicherheit/geschwindigkeitsueberwachung/mobile-geschwindigkeitsmessung Es handelt sich um ein Radargerät, das ähnlich wie Multaradar CT arbeitet, also neben Geschwindigkeit auch Winkel und Entfernung erfasst und somit die Messung den Fahrzeugen zuordnen kann. Dieses Radar gibt es schon seit Jahren und es wurde mit dieser Bezeichnung z.B. in China vertrieben. Beim S290M handelt es sich offensichtlich um die TempoCAM III der Firma Radarlux, die z
    6 points
  2. "Bereits seit 2019 kursiert der Verdacht, dass es bei den Messanlagen XV3 des Herstellers Leivtec bei fahrzeuguntypischen Reflexionsflächen zu Messabweichungen außerhalb der zulässigen Fehlergrenzen kommen könnte. Aus diesem Grunde wurden wissenschaftliche Versuchsreihen entwickelt, um die messtechnische Relevanz von Fahrzeugen mit und ohne Störreflektoren auf die Messrichtigkeit der Anlage zu untersuchen. Dabei wurde der Fokus auf die Entwicklung und Validierung einer forensischen Nachweismethode gelegt, die eine Identifizierung solcher Effekte anhand der derzeit verfügbaren technischen Ankn
    5 points
  3. @rth Was hat sich seit unserer Kindheit in den Wohnbereichen dermaßen gravierend verändert, daß 30er-Zonen gerechtfertigt wären? Ich wohne immer noch dort, wo ich auch aufgewachsen bin. Hier sind in den letzten 30 Jahren einige Häuser hinzu gekommen. Der Verkehr aber rollt trotzdem überwiegend über die nahe B. Auf der Straße wird nicht mehr so gespielt wie noch zu unserer Kindheit. Das machen die Kids - jedenfalls hier - eh nicht mehr. Die sitzen wohl idR im Zimmer vorm PC oder am Handy, nebenbei irgendeinen Blödsinn im TV schauend. Ich sehe jedenfalls kaum Kinder im hiesigen Bereich auf den
    5 points
  4. @rth Stimmt, auch "Grüne" (als Minister) sind Autofahrer. Auch Polizisten sind Autofahrer, Menschen etc. Und trotzdem wird auch von uns immer erwartet, daß wir uns vorbildlich verhalten. Folglich muß sich der werte Minister eben auch - so wie wir - Schelte gefallen lassen, wenn er über die Stränge schlägt und dabei erwischt wird. Peinlich wird's halt nur, wenn Leute, die zudem gern die Moralkeule, Klimakeule o.ä. aus dem Säckle holen und der Bevölkerung eine Verhaltensänderung abverlangen, sich selbst aber ganz anders verhalten. So wie hier halt. Wer "grün" argumentiert, sich vehemen
    4 points
  5. Wer hindert Dich, seinem Unsinn zu widersprechen? Nunja, Deine Unfähigkeit, Unsinn zu erkennen, wurde ja schon an anderer Stelle deutlich. Das ist zum Glück nur Deine unbedeutende Meinung. Nicht mehr, nicht weniger.
    4 points
  6. und dann wäre es durchgesetzt? Ich glaube das mit den Koalitionen hast du noch nicht verstanden. Man kann Dinge nur durchsetzen, wenn man in einer Koalition ist, sonst gibt es einerseits keinen koalitionspartner und andererseits keine Regierungsverantwortung. Aber somit müssen wir eben ohne eine Regierungsbeteiligung der Grünen leben, wie schon zuvor bzw aktuell. Meine Trauer darüber hält sich stark in Grenzen. Dann hättest Du dir den Satz aber auch sparen können, meinst du nicht? Das ist auch beabsichtigt. Aber so ist es eben mit der Politik, jeder hat seine Meinung dazu. Danke für d
    4 points
  7. Offenbar scheint die Selbstüberschätzung die einzige Kernkompetenz zu sein, bei der ich neidlos zugeben muss, dass ich da nicht mithalten kann Dazu gibt es in der Tat sehr viele und ich hatte erwartet, dass die Fähigkeit die besagten Stichpunkte ("Ergebnisse städtischer Geschwindigkeitsmessungen"") selbst bei Google einzugeben, vorhanden wäre, aber da habe ich Dich wohl überschätzt. Nun denn, dann gebe ich das jetzt bei google ein und verlinke exemplarisch zwei Treffer. Ich helfe ja auch gerne den Begriffstutzigen unter uns: https://www.oerlinghausen.de/de/aktuelles/meldungen/Gesc
    4 points
  8. Was soll mit denen sein? Ist auch blöd. Soll ich das jetzt gewichten? Mit Krankenhauskeimen rennt zumindest niemand in der Weltgeschichte umher und steckt versehentlich andere an, sodass aus 20.000 binnnen x Einheiten von Zeit (20.000)*x2 Tote werden. Das wäre der Unterschied zu einer Epedemie. Das sollte einsichtig sein. Das es andere Baustellen gibt hat, soweit ich gehör,t habe auch niemand bezweifelt. Radwege zum Beispiel, da wäre noch was zu tun. ;-) Hätte es gegeben oder gäbe es eine übergroße Zahl an unbemerkt, symptomfreien Überträgern, hätte sich das auch in einem sichtbaren Bereic
    4 points
  9. Sind Herzinfarkt und Schlaganfall irgendwie übertragbar? Oder soll irgendwer als Argument in's Feld führen, dass Geborenwerden immer noch die Todesursache Nummer eins ist? Aus irgendeinen Grund haben wir vergleichsweise wenige Infizierte und davon vergleichsweise wenige Tote. So richtig mies ist es eben doch nicht gelaufen. Und nicht vergessen, dass der Vorschlag, die Risikogruppen effektiv oder wirkungsvoll zu schützen immer mit weit strengeren Einschränkunkung für einige einhergegangen wäre. Tatsächliche Ausgangssperren für bestimmte Personengruppen über Monate bsp. statt der "lächerlich
    4 points
  10. Treffender Kommentar von unserem Wegscheider dazu. https://www.servustv.com/videos/aa-26puurjbh1w11/ Gruss gery41
    3 points
  11. @Toxic Wastenur noch ein paar ergänzende Gedanken: Ich hatte @hartmut explizit angesprochen, weil er alleine der Quelle wegen (Achse des Guten) in der letzten Zeit dortige Artikel per se bei der AfD bzw. rechts verortet hatte - ohne auch nur ansatzweise auf deren Inhalte einzugehen. Es war also eine kleine schnippische Provokation ihm gegenüber. Wie ich zu solcher Art "Lagerdenken" stehe, hatte ich ausgeführt. Und ja, die AfD ist die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sich offen gegen den sog. Gender-Wahn ausspricht. Das bedeutet aber ganz sicher nicht, dass es nicht auch in
    3 points
  12. Wie bereits seit gut einem halben Jahr bekannt, gibt die Leivtec XV3 möglicherweise in sehr speziellen Konstellationen für manche aktuelle Fahrzeugtypen geeichte Geschwindigkeitsmesswerte mit unzulässigen Messwertabweichungen aus. Die PTB hat daraufhin dies an ihrer Referenzanlage nachgestellt. Die Ergebnisse konnten im Grundsatz reproduziert werden. Eine ergänze Gebrauchsanweisung, die der PTB daraufhin von Leivtec vorgelegt und von ihr am 14.12.2020 genehmigt wurde, konnte die damals bekannte Fälle von unzulässigen Messwertabweichungen ausschließen. "Am 09.03.2021 erlangte
    3 points
  13. Da hast du sowas von Recht. Allerdings sehe ich das aus einem etwas anderen Blickwinkel als du. Würden wir hier nicht Jedem ein kleines Paradies präsentieren und weltweit Signale senden, das alle willkommen sind, kämen sehr viel weniger "Flüchtlinge" zu uns. Insofern sind wir selber schuld.
    3 points
  14. Hi, wenn jemand meint, dass er in seinem Land nicht mehr leben kann und/oder will, dann kann er sich selbstverständlich ein anderes Land zum Leben suchen. Das kann von mir aus auch Deutschland sein. Er stellt einen Antrag, hier bleiben zu wollen und zu arbeiten. Kann er alles machen. Aber er muss halt auch die Voraussetzungen dafür erfüllen, hier zu arbeiten und kann nicht von uns verlangen, dass wir ihm die Voraussetzungen (Unterkunft, Sprachkurs, Ausbildung undwasweissich) dafür auf unsere Kosten zur Verfügung stellen und obendrein noch seine Familie auf unsere Kosten herholen. Gen
    3 points
  15. Bin schon fast geneigt zu sagen: je eher, desto besser. Nur leider befürchte ich, daß diese völlig verbohrten "EntscheiderInnen" dort zu ignorant sind, die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. Aber, auch das muß man ja festhalten: die Berliner haben es ja offensichtlich mehrheitlich nicht anders gewollt. Mich persönlich zieht unter diesen Umständen rein gar nichts mehr nach Berlin. Ich habe keine Lust, mich in die stinkenden und viel zu engen ÖPNV-Konservendosen zu quetschen, damit es die Ökos dort erfreut und die sagen können: "Wir haben was fürs Klima getan".
    3 points
  16. Vielleicht ist aber auch die überwiegende Mehrzahl der Bürger zwischenzeitlich einfach strunzdumm. Vielleicht verstehen sie drei wichtige Grundsätze für eine freiheitliche Gesellschaft nicht. - Bettle nie um ein Verbot, das nächste könnte dich treffen (Diplomat) - Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, ist es notwendig, kein Gesetz zu machen (Montesquieu) - Wer bereit ist, Freiheit zu opfern, um Sicherheit zu gewinnen, verdient weder das eine noch das andere, und wird am Ende beides verlieren (Franklin)
    3 points
  17. Das denke ich auch. Dumme Frage, jeder Kleine Kommunalpolitiker versichert in der konstituierenden Sitzung, Recht, Gesetz und Verfassung zu achten. Leisten Beamte in NRW nicht einen Amtseid die Verfassung und die Gesetze zu Achten und zu Schützen? Sehe ich auch so und ja, sie leisten einen Eid darauf, Gesetze und die Verfassung zu achten etc. In dieser Sache frage ich mich nur, ob einem Beamten nicht auch ein gewisses Maß an Privatraum zusteht. Wäre das betreffende Handy des einen Kollegen nicht sichergestellt worden, hätte niemand von diesem Chat, der in sich ja offenbar vor der Öffentlic
    3 points
  18. In den von Dir verlinkten Beispielen aus Oerlinghausen liegt sie nicht in einem einzigen Fall unter 10 %. Deswegen sollten wir das hier bitte klären, wie Du auf meist kommst. Danke. Ich bin immer wieder erstaunt, wie Du offensichtlich selbst gar nicht mehr weisst, was Du geschrieben hattest. Aber schauen wir uns das doch mal an: "Wenn die Zahl der notorischen Regelbrecher unter den motorisierten VT nur 10 % betrüge, wären das ja schon fast paradiesische Zustände. Sind es aber bekanntlich nicht." Mit anderen Worten, weit über 10% (denn bei 10% wären es für Dich ja schon paradiesische Z
    3 points
  19. Hach Gottchen nee, ist der @Biber mal wieder als Heckenschütze unterwegs? Schön aus der Hecke von hinten in den Rücken, durch die Brust direkt in's Auge? Du Held! Wer hindert Dich, seinem Unsinn zu widersprechen? Wer hindert DICH daran, dies zu tun? Du hast doch gaaanz sicher gaaanz viele Quellen und Studien zur Hand, die diesen "Unsinn" sofort und auf der Stelle pulveresieren könnten. Oder etwa doch nicht? Na dann passt es ja durchaus in Dein Gesamt-Erscheinungsbild, dafür andere vorschieben zu wollen. Ach ja, ich vergaß, Du ignorierst mich ja "aktiv". Ist Deine Hose wirklich so gestric
    3 points
  20. In der Printausgabe der FAZ vom 10.8. wird auf Seite 17 unter der Überschrift "Schützenhilfe für Minister Scheuer" darüber berichtet, daß namhafte Juristen erhebliche Bedenken an der Rechtmäßigkeit der nichtigen Fahrverbotsregelungen haben. Einzig Baden-Württemberg bzw. dessen Verkehrsminister(ium) opponiert unverdrossen gegen einen von Scheuer unterbreiteten Kompromißvorschlag und beharrt auf der Maximalforderung der reinen formalen Korrektur der nichtigen Teile der Änderungsverordnung, während die anderen Länder Kompromißbereitschaft zeigen. Jetzt bekommt Herr Hermann jedoch auch aus dem eig
    3 points
  21. Da es dem Bundesverkehrsminister mit der StVO-Novelle vordergründig um die Erhöhung des Schutzes der Radfahrer ging, passt dieser Artikel hier eigentlich rein, wie die Faust auf's Auge (oder der Ar... auf'm Eimer): "Tausende Rotlicht-Verstöße jeden Tag" https://www.focus.de/auto/motorrad/autoclub-filmt-an-ampeln-tausende-rotlicht-verstoesse-jeden-tag-video-entlarvt-rad-rambos_id_12281456.html daraus: und ...das bestätigt sehr stark unseren persönlichen und damit sehr individuellen Eindruck. btw, ob die "ermittelte" Zahl von 25.000 Rotlicht-Verstößen pro Tag alleine in München so stattf
    3 points
  22. Und wieder unterscheiden wir uns: jeglichen Unsinn, den Du mal wieder schriebst, kann man völlig leidensfrei unkommentiert lassen. ...auch 'ne bewährte Art auszudrücken, dass man selbst keine Argumente und vor allem keine Belege/Nachweise/Quellen für sein eigenes Gelaber (mehr) hat. Ich denke mal, die meisten hier haben*s verstanden! In der Schule würde man sagen: Sechs, setzen! Im Kindergarten hingegen gibt*s bekanntlich noch keine Zensuren, gelle @Biber?!
    3 points
  23. Genau, und zwar 2 Wochen ab +40 innerorts / +50 außerort und 6 Wochen +60 innerorts / +70 außerorts. Und bei IG-L-Limits ("Luftlimit") gibt es m. W. nur höhere Strafen nach dem Immisionsschutzgesetz, also keine Fahrverbote (@gery41: Bitte ggf. korrigieren). In D dagegen wird die Fahrverbotsabzocke auch bei nicht-verkehrssicherheitsrelevanten Geschwindigkeitsbeschränkung wegen Lärm, Feinstaub und Stickoxid munter weiter durchgezogen . In Österreich ist man auch schon weiter und nach Verfassungsklagen und eigener Einsicht darauf gekommen, daß IG-Limits für emissionsfreie Fahrzeuge (Akku und Was
    3 points
  24. möchtest du noch die Seriennummer des Gerätes (steht im Messprotokoll), die Schuhgröße der Messleute, Typ und Kennzeichen des Fahrzeugs, Vornamen der Kinder? Im BG (und in der Anhörung) steht nur drin, was der Betr. wissen muss. Alles andere ist in der Akte (soweit für das Verfahren nötig) das dürfte sich um die schriftliche Verwarnung mit (Möglichkeit der) Anhörung handeln. Oder woher weißt du, was zu zahlen ist? Der Sinn des Verwarnungsverfahrens ist aber bekannt? Der BGH schrieb mal "Es wird ein Fehlverhalten vorgeworfen, ohne darüber zu entscheiden". Hier heißt es: "lässliche Sünde
    3 points
  25. Moderne Autos sind sehr oft sehr leise. Da merkt man - im Gegensatz zu früher - eher kaum, ob man nun 60, 80 oder 100 km/h fährt. Vor allem dann nicht, wenn man eine Automatik hat. Es kann also durchaus passieren, daß man in einen Baustellenbereich einfährt und etwas später schon wieder oberhalb des Limits fährt. Und nicht jedes Auto hat einen Tempomat. Auch längst nicht jeder schaut ständig auf den Tacho. 30er sind oftmals lediglich 30er-Bereiche, aber keine Zonen. Jedenfalls hier nicht. Lediglich durch VZ 274 angeordnet. Das kann man schon mal übersehen. Vor allem dann, wenn es neben/unter
    3 points
  26. Ich finde es mittlerweile erschreckend, wie bereitwillig sich offenbar recht viele in unserem Land immer mehr Einschränkungen und Verboten unterwerfen möchten, ja sie sogar einfordern.
    3 points
  27. Nach nicht nur einigen, sondern offensichtlich viel zu vielen Diskussionen mit ihm kann ich Dir sagen: Jap, es ist verschwendete Zeit und Mühe. @Biber lebt in einer eigenen Welt und weiß wie immer alles bzw. alles besser. Deshalb gehe ich auf seinen Sermon auch nicht mehr groß ein. Auf das Gebrabbele oben eh nicht.
    3 points
  28. Ich frage mich immer wieder, wie man als Verkehrsminister zu solchen dummen Aussagen kommt: "Der Bundesrat hat die Fahrverbote in voller Absicht ausgesprochen, um lebensgefährliches, schnelles Fahren scharf zu sanktionieren", Und „Es gibt keinen Grund, diese Regelungen nun zugunsten von Rasern zurückzunehmen“ Dass das schon rein sachlich schlicht und einfach falsch ist, bestätigt eigentlich nur die Voreingenommenheit der zitierten Verkehrsminister. Für den einen ist es pauschal lebensgefährlich, wenn man innerorts 21 km/h zu schnell fährt. Das wäre schon widerlegt, bei einer Tempo 30 A
    3 points
  29. Wen wundert's..... handelt es sich doch nicht selten um Leute, die kein Auto besitzen/nutzen bzw. es zT noch nie getan haben. Folglich vermissen die auch nichts, wenn der Kfz-Verkehr zurückgedrängt wird. Hauptsache, sie können anderen ihre linke Öko-Ideologie aufdrängen. Da ich annehme, daß ein ebenso ideologisch verbohrter User hier mal wieder nachfragen wird: A. Hofreiter hat in einem Interview geäußert, noch nie (!!) ein Auto gekauft zu haben. Da wundert mich denn auch rein gar nichts mehr. Er äußert dort u.a.: Wenn dem so ist, warum haben wir in D dann mittlerweile europaweit mit di
    3 points
  30. Wieso verarschen, sie haben genau zwei Möglichkeiten, entweder eine neue Novelle mit angepassten Fahrverbotsregeln zu akzeptieren, oder eben nicht. Im zweiten Fall, tritt die Verordnung vor der Novelle wieder in Kraft, zumindest bzgl. der Regeln zum Fahrverbot. Ich kann immer noch nicht den Hebel erkennen, den die Länder ansetzen könnten? Ganz nebenbei, ist die Auffassung der Länder hier, je nach Parteizugehörigkeit des Verkehrsministers keinesfalls einheitlich. Nö, hat man eben gerade nicht. Die Sätze im alten Fahrverbotsbereich wurden überhaupt nicht angepasst. Aber das kann natürlich n
    3 points
  31. Es wird immer bekloppter in Berlin. Politiker betreiben Klientel-Politik auf Biegen und Brechen: Endlich hat Treptow-Köpenick seinen ersten „sogenannten Pop-up-Radweg“ (man fremdelt hier noch etwas mit dem Sprachimport). Der gelbe Radstreifen stadtauswärts auf der B96a (Adlergestell) zwischen Schöneweide und Adlershof ist richtig lang, 2,5 Kilometer. Verkehrsstadtrat Rainer Hölmer (SPD) freut sich über die „signifikant“ erhöhte Verkehrssicherheit. https://www.tagesspiegel.de/berlin/testfahrt-in-treptow-koepenick-pop-up-radweg-an-der-b96a-die-angst-faehrt-mit/25976690.html Mal sehen, wie la
    3 points
  32. Euch ist schon klar, dass der Euro aktuell nicht gar nicht vor der Abschaffung steht? Im Übrigen sollte man sich gewahr werden, dass die eher schwächeren südlichen Länder den Euro recht niedrig im Wert halten. Mit unserer D-Mark könnten wir längst nicht so viele Güter verkaufen wie wir es tun. Das war mal als man noch hauptsächlich mit Franzosen, Österreichern oder Briten gehanelt hat. Eine harte Währung ist im Grunde Mist für die einheimische Wirtschaft - nur der deutsche Tourist im Ausland findet das dufte, weil er so billig einkaufen kann. Der fühlt sich dufte mit seinem harten Westgeld.
    3 points
  33. Da wette ich nicht dagegen. Finde die Bundesregierung hat einen verdammt guten Job gemacht. Eine neue unbekannte Krankheit so schnell halbwegs unter Kontrolle zu bringen erfordert schon Mut. Auch unser Gesundheitswesen hat es bisher gut verkraftet. Wenn falsche Entscheidungen getroffen wurden, die Folgen sehen wir in anderen Ländern. Jetzt kommen die Populisten aus den Löchern, nach dem Motto, was geht mir mein Geschwätz von gestern an. Manchmal habe ich den Eindruck, einige von denen wollen doch noch das es eine heftige Pandemie gibt. Wenn ich die ganzen Diskussionen in den sozialen
    3 points
  34. Das politische Problem sehe ich allerdings darin, daß die weit überwiegende Mehrheit der wahrnehmbaren "Verkehrspolitiker" von der grünen Fakultät sind. Ungeachtet dessen, daß sie - gottlob nach wie vor - nur eine Minderheit vertreten und eine unerträgliche Agenda mit Volksumerziehung und Verbieten, Verhindern und Verteuern verfolgen, sind sie in der öffentlichen Wahrnehmung weit überproportional vertreten. Welche profilierten Verkehrspolitiker (und eben keine verkappten Umweltpolitiker) gibt es denn im bürgerlichen Lager? Weshalb entwickelt man dort keine akzentuierten Gegenpositionen zur v.
    3 points
  35. Letztendlich läuft es doch mittlerweile primär auf eines hinaus: Autofahren [soll] muss unattraktiver werden! Natürlich unter dem Deckmantel des Klimaschutzes. Ein Schelm, wer..... Ich frag mich nur immer wieder: warum? Warum will man den Menschen partout die Möglichkeit nehmen, individuell zu reisen, Orte aufzusuchen oder ganz einfach nur nach Lust und Laune Landschaften und Gegenden zu erkunden?!
    3 points
  36. @m3_: dein 1. passt hier nicht. Aber: wenn der Stadt bekannt war, dass das Schild am Samstag beschmiert wurde, ist mE spätestens ab dem Moment eine Ahndung für Geschwindigkeiten bis 50 km/h nicht mehr angezeigt. Das Schild ist nicht lesbar, vollkommen egal, ob es "eindeutig ist, was das heißen soll". Die einzigen Schilder, die bei einer unleserlichkeit eindeutig sind, sind das Stopp-Schild und das "Vorfahrt-Achten". ME schießt hier die Bußgeldbehörde über das Ziel hinaus - ich würde es nicht akzeptieren, wenn da ein Bescheid kommt.
    3 points
  37. ...genau das ist das Problem bzw. eine natürliche Folge einer flächendeckenden "Überlimitierung". Der geneigte VT nimmt die aufgestellten Limits nicht mehr für voll, für viele ist das Erwischt-werden-Risiko zu gering, und so werden halt auch Limits ignoriert, insbesondere von Ortsfremden, die dann tatsächlich mal einen echten Sinn haben. Und wenn diese dann ignoriert werden, schepperts schnell mal wieder so richtig. Mal ein Beispiel: In Brandenburg werden schon seit vielen Jahren so ziemlich alle Landstraßen limitiert. Da wird schon mal vor einer ganz leichten Kurve ein 50'er Schild aufge
    2 points
  38. Wie ignorant (anders denkenden Bürgern gegenüber), wie selbstgefällig und auch engstirnig Grüne sind, durfte ich heute Abend erst wieder bei einer Ausschußsitzung erleben. Gott Agathe! Mich graust's immer mehr, wenn ich an die kommende Bundestagswahl und die Möglichkeit denke, daß die Grünen in der Regierung sitzen könnten. Aber vielleicht brauchen die Menschen in unserem Lande erst einmal so eine richtige Klatsche, damit sie wieder wach werden und erkennen, daß mit den Blümchenpflückern kein "Krieg" zu gewinnen ist. BTW: Die Zeiten unter Rot/Grün in NRW waren nicht die besten.
    2 points
  39. @silverbandits: Es soll sogar kurzsichtige VT geben, die also geeignete Augengläser tragen müssen. Ich habe selbst früher eine Heino-Brille getragen, also Korrektur- und Sonnenbrille gleichzeitig. Bei der Dummheit der Politiker weiß man echt nicht, ob man lachen oder heulen sollte. @wolle63: Es soll auch inzwischen VT mit zotteliger Corona-Haarfrisur geben, sprich der Pony sitzt inzwischen auf Nasenhöhe. Denkbar wäre also, daß ein Dummkopfpolitiker auch eine Zwangsgelung nach hinten oder Zwangshaarspraybenutzung für eine festsitzende Frisur fordern könnte. Die ganze Geschichte zeigt
    2 points
  40. Möglich, glaube ich aber nicht. Eher denke ich, daß sich manche ganz einfach darüber echauffieren, wenn andere etwas tun, was sie selbst nicht tun können, nicht tun wollen oder sich ganz einfach nicht trauen. Lautstärken unterliegen genauso subjektiven Wahrnehmungen wie Geschwindigkeiten (es sei denn, es ist wirklich arg zu laut oder zu schnell). Wie oft wird gejammert "DER ist zu laut". Macht man eine Schallpegelmessung, ist es aber längst nicht immer so bzw. liegt immer noch im Rahmen der Toleranzen. Genauso oder noch viel mehr verhält es sich bei Geschwindigkeiten. Ständig jaulen die Leute
    2 points
  41. Entweder haben wir mittlerweile zu viele Nichtwähler. Oder es laufen zu viele Gretas in unserem Land herum. Anders kann man sich wohl nicht erklären, warum die Grünen ein paar Punkte mehr haben als die SPD. Irgendwie hoffe ich immer noch, daß sich das Blatt bei der Wahl noch wendet.
    2 points
  42. Servus Leute, diese Information ergibt indirekt sich aus folgendem Link (Stand 09.10.2020): https://ausschreibungen-deutschland.de/707100_Lieferung_von_Laserhandmessgeraeten_zur_Geschwindigkeitsueberwachung_im_2020_Straubing Den Zuschlag für diese Ausschreibung hat die Firma "Laser Technology Austria GmbH" erhalten, die auch 2016 die notwendige PTB-Zulassung der LTI 20/20 TruSpeed erreicht hat. Demnach kann es sich hier nur um die TruSpeed handeln, es ist die einzige aktuelle Laserpistole von LTI die eine PTB-Zulassung hat. Diese Laserpistole ist auch seit ca. 2018 in Sac
    2 points
  43. Du weißt ja mittlerweile, daß ich vieles recht differenziert und auch nicht sooo eng sehe. Aber Leute, die das Messen von ihrem Grund und Boden aus dulden oder gar befürworten, oder die dort einkaufen gehen, von deren Parkplatz aus gemessen wird, sind deshalb noch lange keine "Schleimschleicher". Manch einem gefällt's, anderen nicht. Und ein jeder muß oder wird sich ggf. überlegen, ob ihn das evtl. davon abhalten mag, dort einzukaufen oder auch nicht. Mich persönlich würde das überhaupt nicht interessieren. IMHO wäre durch einen Boykott überhaupt kein Tatbestand erfüllt. Ich denke ab
    2 points
  44. Aus "Fehlmessungen bei XV3 nachgewiesen", www.vut-verkehr.de, 22.10.20; https://vut-verkehr.de/aktuelles/64/fehlmessungen-bei-xv3-nachgewiesen Die Messungen von BAB-Brücken waren mir schon immer suspekt.
    2 points
  45. Aber Du glaubst oder erwartest doch wohl nicht, daß irgendein generelles Tempolimit genau das, was Du da beschreibst, verhindern würde, oder?! Als ich wie oben beschrieben unterwegs war, scherte vor mir eine Schnarchnase aus. Ich hab nur gedacht: typisch!!! Sehr wahrscheinlich nicht in den Rückspiegel geschaut und/oder meine Geschwindigkeit nicht einzuschätzen gewußt. Ich mußte tatsächlich von 180 km/h runter auf 110 km/h, weil dieser Vollpfosten meinte, mit eben diesen 110 km/h einen Lkw zu überholen. Hätte der nur wenige Sekunden gewartet, wäre ich vorbei gewesen und gut. Denn hinter mir w
    2 points
  46. Ich war gestern 1.100 km unterwegs, den größten Teil davon auf der BAB. Insgesamt lag die Fahrtzeit bei ca. 9 Stunden. Wäre ich mit maximal der Geschwindigkeit gefahren, die die Grünen der Allgemeinheit verordnen wollen, wäre ich locker 1 bis 2 Stunden länger unterwegs gewesen. Das ist absolut indiskutabel! Meine Stimme werden diese Fanatiker nie bekommen. Lieber erneut eine Groko, von mir aus auch mit der FDP als drittes Standbein, als die Grünen in der Regierungsverantwortung.
    2 points
  47. 50 - 20 Meter. Wenn Du genug bremst, wird die Messung verworfen. Hat es geblitzt? Dann hast Du nicht genug gebremst. Warte mal ab was kommt. Wir waren alle nicht dabei, daher könnten wir alle nur sagen was sein könnte.
    2 points
  48. @Biber: Deinem ad hominem-Gerülpse zum Trotz: Du bist ein ###### . Auf Dein infantiles Blablabla gehe ich nicht mehr ein.
    2 points
  49. @limited733, natürlich wird dir hier geholfen. Gegen Provida Fahrzeuge gibt es keine technischen Abwehrgeräte ist eine Aussage. Auf den Fahrstiel achten ist eine Aussage, Rückspiegel nutzen ist selbstverständlich. Die Polizisten hier sind hilfreich, Wunder gibt es in der Kirche. (Oder auch nicht)
    2 points
  50. Die Riegl 21 ist leicht und komfortabel zu stören, also was stört mich dass es unter Umständen nicht mit rechten Dingen zugeht, selbst ein Sensor reicht dafür aus, ist halt ne alte Kiste das Ding...
    2 points
×
×
  • Create New...