Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04/05/2021 in all areas

  1. Treffender Kommentar von unserem Wegscheider dazu. https://www.servustv.com/videos/aa-26puurjbh1w11/ Gruss gery41
    3 points
  2. @Toxic Wastenur noch ein paar ergänzende Gedanken: Ich hatte @hartmut explizit angesprochen, weil er alleine der Quelle wegen (Achse des Guten) in der letzten Zeit dortige Artikel per se bei der AfD bzw. rechts verortet hatte - ohne auch nur ansatzweise auf deren Inhalte einzugehen. Es war also eine kleine schnippische Provokation ihm gegenüber. Wie ich zu solcher Art "Lagerdenken" stehe, hatte ich ausgeführt. Und ja, die AfD ist die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sich offen gegen den sog. Gender-Wahn ausspricht. Das bedeutet aber ganz sicher nicht, dass es nicht auch in
    3 points
  3. "Die Dienstmütze schließt den Beamten nach oben hin ab und macht ihn zu einem funktionsfähigen Ganzen" Lieblingsspruch meiner Ausbilder vor Jahrzehnten
    2 points
  4. Die Firma VDS Verkehrstechnik wurde nun von der Firma International Road Dynamics Inc. (IRD) übernommen. Man wird von ihrer ursprünglichen Internetseite http://www.vds-verkehrstechnik.de/ auf eine neue Seite umgeleitet, wo dies zu lesen ist.
    2 points
  5. ...für mein Verständnis hätte Duin nicht nur seinen Tweet zurückziehen sondern sich selbst sofort von seinem Amt zurückziehen/zurücktreten müssen. Eine solche Äußerung zeigt ganz klar, dass er das Prinzip des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und hier insbesondere die verpflichtende Neutralität und Ausgewogenheit nicht verstanden hat. So einer gehört aus solchem Amt entfernt, wenn nicht freiwillig, dann halt mit Nachdruck! Nur leider ist er bei weitem nicht die peinliche Ausnahme sondern eher die unrühmliche Regel im deutschen ÖR/MSM - Neues Deutschland, Prawda, Schwarzer Kanal und Aktuell
    2 points
  6. Noch ist der Kanal auf YouTube unter dem obigen Link erreichbar, allerdings hat Google die Suchergebnisse dorthin deaktiviert, wogegen die Aktion jedoch bereits rechtliche Schritte eingeleitet hat. Wie zu erwarten war, ist über die Akteure von zwei Seiten ein Tsunami hereingebrochen. Zum Einen waren die Likes unter den Videos um ein Viel-Viel-Vielfaches höher als die Hates. Allerdings kam gerade von den MS-Medien und auch von offiziellen politischen Stellen zutiefst verachtenswürdige dafür aber auch entlarvende Aussagen, wie z.B. vom WDR-Rundfunkrat und EX-NRW-Wirtschaftsminister Gerret D
    2 points
  7. ...genau das ist das Problem bzw. eine natürliche Folge einer flächendeckenden "Überlimitierung". Der geneigte VT nimmt die aufgestellten Limits nicht mehr für voll, für viele ist das Erwischt-werden-Risiko zu gering, und so werden halt auch Limits ignoriert, insbesondere von Ortsfremden, die dann tatsächlich mal einen echten Sinn haben. Und wenn diese dann ignoriert werden, schepperts schnell mal wieder so richtig. Mal ein Beispiel: In Brandenburg werden schon seit vielen Jahren so ziemlich alle Landstraßen limitiert. Da wird schon mal vor einer ganz leichten Kurve ein 50'er Schild aufge
    2 points
  8. Kann geschlossen werden. Meine Anlage ist jetzt komplett
    2 points
  9. Wenn ich mir die auf t-online.de gestern angeführte Forsa-Umfrage betrachte, so muß man wohl leider feststellen, daß das eher keine Auswirkungen hat oder haben wird. Die Leute fahren offenbar auf AB total ab. Und ja, mir graut es bei dem Gedanken an eine Regierung, der die Grünen vorstehen. Eine Regierungsbeteiligung wäre schon schlimm, aber das wäre ein Desaster.
    2 points
  10. Neues vom Tempelhofer Damm Radspur/Busspur ist da, Einzelhandel kann zumachen da keiner mehr kommt: https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/diese-fahrradspur-ist-der-untergang-des-einzelhandels
    2 points
  11. Daß nicht jede Owi-Anzeige gleichzeitig auch einen Flenspunkt zur Folge hat, ist schon seit etwas längerer Zeit so. Und das ist denke ich auch durchaus sinnvoll. Nach wie vor wird offensichtlich der Pkw als das böse Fortbewegungsmittel schlechthin betrachtet, weshalb eben auch in diesem Bereich im Wesentlichen die Verteuerung stattfindet. Aus meiner Sicht unverständlich, betrachtet man sich die Vielzahl der Lkw-Unfälle und vor allem damit einhergehend auch in der Regel die Schwere der Folgen. Aber es war schon immer so, daß der Autofahrer am besten als Melkkuh herhalten konnte. Die s
    2 points
  12. Nunja, darüber kann man sicherlich trefflich streiten. Auch mag die Beurteilung wohl vom eigenen Standpunkt und der jeweiligen Sichtweise abhängen. Rot/Grün hat jedenfalls in erheblichem Maße dafür gesorgt, daß das Personal der Polizei in vielen Jahren massiv abgebaut wurde. Wohlwissend, daß es pensionsstarke Jahre geben wird. Dazu bedarf es lediglich Rechenkünste auf Grundschulniveau. Diese Politik und Versäumnisse darf die jetzige Landesregierung nun ausbaden. Schulpolitik wurde von Rot/Grün auch an den Wünschen vieler Menschen vorbei betrieben. So zB das unsägliche G8. Selbst Direkt
    2 points
  13. Wie ignorant (anders denkenden Bürgern gegenüber), wie selbstgefällig und auch engstirnig Grüne sind, durfte ich heute Abend erst wieder bei einer Ausschußsitzung erleben. Gott Agathe! Mich graust's immer mehr, wenn ich an die kommende Bundestagswahl und die Möglichkeit denke, daß die Grünen in der Regierung sitzen könnten. Aber vielleicht brauchen die Menschen in unserem Lande erst einmal so eine richtige Klatsche, damit sie wieder wach werden und erkennen, daß mit den Blümchenpflückern kein "Krieg" zu gewinnen ist. BTW: Die Zeiten unter Rot/Grün in NRW waren nicht die besten.
    2 points
  14. 1. Ich halte es für äußerst problematisch, die Aussagen von Personen alleine oder zumindest zuvorderst an ihrer vermeintlichen (oder besser: verdächtigten) politischen Herkunft zu beurteilen, anstatt sich zuerst mit den Inhalten auseinander zu setzen. Setzt man die (vermutete) blaue/recht(sextrem)e Ecke in den Prolog seines Beitrage, dient das in erster Linie zur Diskreditierung dieser Aussage. Ich mache sicherlich keinen Hehl daraus, dass ich mit dem aktuellen linksgrünen Mainstream nichts (mehr) anfangen kann. Dennoch habe ich kein Problem damit, mich mit Aussagen von z.B. Boris Palmer zu
    2 points
  15. Och, das Risiko ist gar nicht mal so gering. Die Radfahrer sind es aber nicht gewohnt, kontrolliert/überwacht zu werden. Und das Unrechtsbewußtsein ist auch nicht sonderlich ausgeprägt. Dementsprechend sind auch das Unverständnis und die Uneinsichtigkeit, wenn sie kontrolliert UND zur Kasse gebeten werden. Daß sie was falsch gemacht haben bzw. was, das wissen die allermeisten sehr wohl. Es wird aber als nicht schlimm, als tolerabel, bisweilen ja sogar als normal angesehen.
    2 points
  16. Oje... da hab ich wohl wen hart getroffen. Tja, vielleicht wird in "Deinem" Forum mit Wattebäuschchen geworfen. Darf man. Hier herrscht eben bisweilen auch ein etwas rauerer Ton und auch ein Neuling erfährt da u.U. keine Ausnahme. Vor allem dann nicht, wenn er "extrem vom Fach" ist. Deine Jaulerei, auch oder insbesondere über die zitierte, von mir getätigte Aussage, war ebenso zu erwarten. Habe ich schon viele Male erlebt. Allerdings eben insbesondere von Leuten, die zB schrieben "bin zweites Semester Jura....", oder eben auch "bin extrem vom Fach" => ihr dummen Unwissenden hier habt j
    1 point
  17. So, jetzt ist es wohl mal wieder so weit. Man hat sich auf neue Änderungen geeinigt und vieles teurer (doppelt so teuer) gemacht, dafür aber die Grenze zum Fahrverbot nicht angetastet. Letztlich bedeutet die Verteuerung aber wohl auch, daß kleinlich gemessen wird. Zudem fällt die Grenze zur Anzeige um eine Stufe nach unten. Hier und hier gibt's das Ganze ausführlich.
    1 point
  18. @andi: Die Fragen sind, ob der Laden 2,5 Millionen canadische Dollar wert ist oder ob das ein Schnäppchen war und was Hr. Hebold da angetrieben hat? Aus: https://www.irdinc.com/news/details/quarterhill_acquires_vds_gmbh.html Die Aktie von Quarterhill "dümpelt" seit Jahren am Boden.... Ein Deal lief ja schon im Januar mit Sensorline: http://sensorline.de/news
    1 point
  19. Alte Threads sind nicht schlecht - genausowenig wie "alte Autos". Die bremsen übrigens genauso gut wie neue, weil die alten die gleichen, modernen Reifen fahren.
    1 point
  20. Also das ist jetzt unfair, mich immer des Grabens zu beschuldigen Mir laufen die Alt-Beiträge immer einfach vor die Füße. Ich guck "Benutzer online" und seh dann welche von denen in komischen Themen rumgeistern. Und dann... naja, Ergebnis ist bekannt
    1 point
  21. Scheint ja noch gelesen zu werden, obwohl schon etwas älter... Schneeketten in lockerem Sand zieht man nur dann auf, wenn man sich eine Grube graben will. Lockerer (Strand-)Sand ist nicht scherfest, lediglich nasser, verdichteter Sand hat eine geringe Scherfestigkeit. Für lockeren Sand gibt es spezielle Reifen - die haben entweder gar kein Profil, oder maximal Längsrillen. Gruß, Aurel
    1 point
  22. Wenn ein Beamter keine Kopfbedeckung trägt, ist er nicht im Dienst. SCNR.
    1 point
  23. Ja... sicher, das ist ein häufiger Grund! Folge eines Hypes, daß wir alle sterben, weil Lärm ja furchtbar gefährlich ist. Und jeder, der 15 km/h "zu schnell" ist, ein gemeingefährlicher Asi. Daß da jemand voll konzentriert fährt, interessiert keinen! Ausgehend von der heutigen Maxime, daß man entspannt fahren soll. Dabei ist genau DAS der wahre Grund für die mit Abstand meisten Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr! Unsere "Obrigkeit" weiß das ja längst - aber sie belügt uns. Was nicht schlimm ist, das macht sie ja oft, man gewöhnt sich dran (Achtung, Stichwort "Gewöhnung".
    1 point
  24. Eine sehr interessante und bemerkenswerte Aktion deutscher Schauspieler findet Ihr hier... https://www.youtube.com/channel/UC3_dHQpx8O9JT2LW1U2Beuw/videos #allesdichtmachen #niewiederaufmachen #lockdownfürimmer ...entsprechende wutschnaubende Reaktionen gibt es dann bei den üblichen Verdächtigen @Böhmermann & Kumpane! (Dazu liefere ich keine Links, die laufen Euch auch so über den Weg) PS: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Man weiß nie, wann die gnadenlose Zensur zuschlägt.
    1 point
  25. Das ist Sinn und Zweck der beiden Schilderwaldnovellen von 1997 und 2013 ziemlich treffend zusammengefaßt - die nur leider von zahlreichen "Praktikern vor Ort" durch die fehlende Sicht auf die Gesamtheit sowie teilweise politischen Druck über weite Strecken ad absurdum geführt worden sind.
    1 point
  26. @SilverBanditS wo ist das Problem? Ich bin auch ein Freund des ÖPNV. Je mehr andere Bürger ihn nutzen, um so mehr Platz bleibt für mich auf der Straße.
    1 point
  27. Sicher das die Jahreszahl hinten steht?
    1 point
  28. Mindestens netto +10 km/h. Je nach Polizeidirektion sogar mehr.
    1 point
  29. Da darf man sich eben fragen, was eine Herabsenkung des Limits von 50 auf 30 bringen soll. Zu den besagten Zeiten würden diese Leute auch bei 30 zu schnell fahren und u.U. verunglücken.
    1 point
  30. Beim Unfall stellt sich dann zumindest die Frage nach dem Verursacher nicht. Der überholte LKW Fahrer wird ein schadenfrohes Grinsen im Gesicht haben. Das würd ich ihm nicht verübeln Gruß
    1 point
  31. Gegenargument, wenn ich auf der A9 in Sachsen Anh. unterwegs bin und die permanenten 60er Schilder an den Baustellen sehr wo zwei normal Breite Spuren durch sie Baustelle führen bekomme ich das große Die Limits die in DE seit gut 5 Jahren aufgestellt werden sind einfach nur noch lächerlich. Hier könnte ich zig Beispiele bei uns aus dem Ortenaukreis aufführen! Einfach nur noch irre was da für Schilder aufgestellt werden!
    1 point
  32. Alle Jahre wieder Meine Beobachtungen für Bayern: Es sind halt sämtliche Gerätschaften die vorhanden sind im Einsatz - allerdings auch nicht durchgängig. Statt pünktlich zwischen 18 und 19 Uhr Feierabend wird der letzte erst gegen 10 abgebaut. Laser die eh kein großes Sitzfleisch haben sind wohl angehalten die Position noch häufiger zu wechseln. Allerdings ist in vielen Landkreisen nur ein einziges Pistölchen vorhanden Witzig ist dann noch die Tabelle die seit 8 Jahren genau die gleiche ist und kaum Stellen enthält die tatsächlich angefahren werden. Der Dateinam
    1 point
  33. Fotografiert in der Stuttgarter Straße "Am Kräherwald".
    1 point
  34. Es reicht doch, wenn nach den Rundfunknachrichten durchgegeben wird: "In den Landkreisen x, y, z hat die Inzidenz an z-nachfolgenden Tagen den Wert von über 100 überschritten und es ist von 21 Uhr bis 5 Uhr untersagt, daß Grundstück ohne triftigen Grund zu verlassen". Im Übrigen sollten, wenn regionale Ausgangssperren verhängt werden, die Kreise verpflichtet werden, entsprechende Umleitungen auszuschildern. Im Übrigen halte ich die Maßnahme der nächtlichen Ausgangssperren zum Infektionsschutz sowieso für kaum wirksam, weil die meisten Begegnungen in den Tagesstunden stattfinden. Die
    1 point
  35. ...wenn man so hört, mit wie vielen verschiedenen "Inzidenzwerten" da jongliert wird, die jeweils zu unterschiedlichen Maßnahmen/Stufen führen sollen, dann hege ich da so meine Zweifel - zumal diese ja wohl weiterhin pro Landkreis/kreisfreie Stadt gelten sollen, nur halt automatisch. Wer übrigens meine zuletzt geäußerten Bedenken bzgl. der Unverletzlichkeit der Wohnung für übertrieben gehalten haben mag, der lese mal diesen Artikel hier... https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/ist-die-unverletzlichkeit-der-wohnung-durch-corona-gefaehrdet In Berlin ist man da offensichtlich sch
    1 point
  36. Die Räder sollten eigentlich per Fernsteuerung ein- / ausfahrbar sein. Aber ich denke nicht, dass der später im Messbetrieb noch auf Befehle der Fernsteuerung reagiert. Hier ein Video von Vitronic: ENFORCEMENT TRAILER – Die Zukunft der Verkehrsüberwachung: flexibel und autonom | VITRONIC
    1 point
  37. Naja, wobei wir mal wieder bei der Gretchenfrage wären, was denn oder ab wann man denn von "rasen" sprechen kann. Wenn ich mir die letzten Wochen so betrachte, kann ich konstatieren, daß die absolute Masse im VG-Bereich fuhr. Und das ist für mich noch lange kein "rasen".
    1 point
  38. Ahja Bleibt nur die Frage was an "wäre" so schwer zu verstehen ist?
    1 point
  39. Oh man!! Interessant fand ich die Bemerkung im Artikel: "Außerdem gilt Tempo 20!" Für wen gilt das? Nur Autofahrer? Nur Radfahrer? Für beide? Nunja, ich möchte eine Wette abschließen, daß kein Radfahrer (der es kann) und erst recht kein E-Bike-Fahrer sich an dieses Limit halten wird. Genauso möchte ich wetten, daß kein Rad-/E-Bike-Fahrer bestraft wird, wenn er zu schnell unterwegs ist. Der Autofahrer aber ganz sicher.
    1 point
  40. Können zumindest. Ob es die Säule auch macht, ist die andere Frage. Ich kenne Behörden, die haben nur 1 Anlage, aber beidseitige Säulen. So wird immer mal gewechselt.
    1 point
  41. Ich denke schon, dass es da einen Weg gibt. Kannst Du uns die genauen Koordinaten hier posten? Da der Anhänger ferngesteuert werden kann, muss es auch nicht einen offensichtlichen Weg geben. Alternativ wurde er am Ende der Leitplanke abgesetzt und dann (ferngesteuert) an die Messstelle gebracht. Dass die Leitplanke abgeschraubt wird oder sogar ein Kran geholt wird, bezweifel ich stark. An der Messstelle kann er bis zu 10 Tagen durchgehend messen. Aber natürlich je nach Verstoßquote. Danach wird er entweder abtransportiert oder es werden neue Akkus gebracht. Ich hab auf de
    1 point
  42. Warum sollte man weg vom selbstgenutzen (eigenen) Auto? Ich persönlich halte von Carsharing gar nichts. Ich möchte mir auch kein Auto mit irgendwelchen, mir unbekannten Leuten teilen. Ich möchte auch nicht auf ein paar Autos (Typen/Größe) begrenzt werden. Ich habe Spaß und Freude an meinem. Und ich suche es mir weitestgehend so aus, wie ich es haben möchte (bzgl. Ausstattung, Farbe, Motorisierung). Dafür arbeite ich und dementsprechend weiß ich es (als Wert) zu schätzen und pflege es auch. Es wird auch nicht mit der Brechstange funktionieren, die Leute von einer (vermeindlich) "besseren W
    1 point
  43. 1. Die stationären ES3.0/ES8.0 sind natürlich prädestiniert dafür. 2. Nein.
    1 point
  44. Zum Thema "Gender-Wahn": mir geht das ganze hin und hergegendere ziemlich auf den Keks! Und ich kenne nicht eine einzige Person (m und auch w), die das anders sieht. Ich jedenfalls mache das nicht mit. Ich benutze weiterhin bspw. den Begriff "Radfahrer" und meine damit auch alle. Ich werde aber nicht "Radfahrer und Radfahrerinnen" oder "Radfahrer*Innen" und ganz sicher auch nicht "Radfahrende" sagen. In meinen Augen ein totaler Blödsinn. Wer das machen möchte, bitte schön. Ich nicht.
    1 point
  45. Das wird sich wahrscheinlich nahezu jeder selbst bescheinigen, den man fragt, egal, welcher Verkersart er zuzurechnen ist. Die dahinter stehende Einstellung, es selbst besser zu wissen, ist zumindest arrogant. Arroganz ist die Vorstufe der Aggession. Dann fährt man eben zwischen den Schienen. Hatte ich seinerzeit z. B. auf der Rosenthaler nie ein Problem mit. Wer das nicht beherrscht, sollte sich fragen, ob er nicht besser zu Fuß geht. Wenn Dein Vermögen, das Rad zu beherrschen, den Überblick zu behalten, Geschwindigkeiten einzuschätzen, die Regeln zu kennen usw. auf de
    1 point
  46. @rthmir scheint, dass die militantesten Radfahrer besonders jene sind, welche aus Prinzip das Auto kategorisch ablehnen. Radfahrer, die auch Autofahrer sind (und umgekehrt), kennen beide Seiten und stellen sich daher auch eher auf die jeweils andere Seite ein. Na klar ist auch bei denen als Radfahrer der Reiz größer, mal eine rote Ampel zu ignorieren, als wenn sie mit gut lesbarem Kennzeichen unterwegs sind.
    1 point
  47. Ob der Rechtsmediziner rechtsradikal ist weiß ich nicht und glaube ich eigentlich nicht - sein Duktus hingegen ähnelt dem von "kritischen" Emporkömmlingen aus der blauen Ecke. Ich bin sogar gar nicht mal konträr zu seiner Einschätzung ganz folgen kann ich ihm aber nicht. Zum Einen spricht aus seinen Worten viel Politikscheize. Lobbyarbeit eben. Kann man ihm nicht verübeln, er wird ja u.a. auch daran gemessen, was er an Kohle er einbringt. Zum Anderen ist es natürlich nicht so dass wegen akut und lokal fehlender Forschung Verbrecher frei rumlaufen. Dieser Schluss ist Quatsch. Di
    1 point
  48. ...dass mir dieser Umstand bekannt ist, hättest Du alleine schon daraus schließen können, dass ich Selbigen benannt habe. Aber kritisieren wird man ihn ja wohl noch dürfen. Ich hätte auch arge Bauchschmerzen, wenn ich vor einer anstehenden OP erführe, dass der Chef der Chirurgie - sagen wir mal - Bankkaufmann ist. Wenn ich einen Bausparvertag möchte, gehe ich in die Bankfiliale (offline/online) meines Vertrauens. Im erstgenannten Fall wüste ich dann doch lieber einen gut ausgebildeten und erfahrenen Chirurgen an der Spitze der OP-Mannschaft - auch wenn dieser nicht selbst das Skalpell füh
    1 point
  49. 1 point
  50. Vor allem steht das Oberteil auch noch falsch, der Griff beim unteren Fenster (da ist der Laserscanner mit Kamera drin) ist normal der zu überwachenden Fahrbahn zugewandt. Damit es trotzdem funktioniert wurde deshalb wohl das Oberteil des Blitzeranhängers in Richtung der Fahrbahn gedreht.
    1 point
×
×
  • Create New...