Jump to content

Recommended Posts

Die etablierten Parteien setzen vor allem auf das Vergessen.

Und in den Triell `s wurden die wirklich wichtigen Themen vom ÖR einfach ausgespart.

Oder hat irgend ein Kandidat sich da über den - ich bezeichne es mal als "Migrationsdruck" geäußert ??

Link to post
Share on other sites
  • Replies 443
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Seit Wochen werden meine Kommentare bei Anne Will - Corona Themen - nicht mehr veröffentlicht. Heute hatte ich geschrieben, dass es bei den offenen Grenzen keine Institution oder Behörde mehr gib

Schön finde ich solche Betitelungen nicht!

Naja, die bekommst Du jetzt ja, nur eben etwas verspätet. Aus meiner Sicht immer noch völlig sinnbefreit und unnötig. Aber irgendwo müssen ja die Corona-Milliarden herkommen. Als Melkkuh hat sich der

Posted Images

vor 8 Minuten schrieb Zöllner:

 

Oder hat irgend ein Kandidat sich da über den - ich bezeichne es mal als "Migrationsdruck" geäußert ??

Nö, warum auch? Im Ruhrgebiet z.B. sind nahezu alle Einwohner irgendwie in den letzten 150 Jahren eingewandert. Relativ geringe Probleme.
In den USA sind z. B. alle Einwohnern, Ausnahme „Indianer“ Einwanderer, Migranten oder wie man Menschen von „weit weg“ sonst noch bezeichnet.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Am 21.9.2021 um 08:35 schrieb m3_:

Laschet könnte durchaus deswegen nicht Kanzler werden, weil Söder Bayern versemmelt hat. Es wird am Sonntag superspannend.

@rth: Schau, Markus Söder hat es versemmelt:whistling:. In Bayern ist die CSU um die 7 % auf ein Rekordtief abgeschmiert. Der mit Spitzname genannte "Södolf" hat es jetzt geschafft, die Diskotheken zu eröffnen. Toll. Mit 3Gplus. Er mußte im Prinzip solange warten, bis die Wiesn-Zeit vorbei ist. Nahtlos sind nun Volksfeste plötzlich erlaubt. Die Maskenquälerei in den Schulen wenigstens in den Klassenräumen hat er nun auch beendet. Viel zu spät. Jetzt ist nichts mehr zu retten.

Auch sein permanent rechtwidriges Agieren wurde nun obergerichtlich erneut bestätigt:victory::

Zitat

Auch bescheinigen die Richter Söders Regierung ein fragwürdiges Menschenbild.

Aus "Kritik an Söders Regierung - Verwaltungsgericht entscheidet: Erste Corona-Ausgangssperre war rechtswidrig", www.nordbayern.de, 06.10.21;  https://www.nordbayern.de/politik/verwaltungsgericht-entscheidet-erste-corona-ausgangssperre-war-rechtswidrig-1.11418961

Und, was ist mit Sputnik V aus Illertissen:fool:?

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3, nach 1 1/2 Jahren ist die Entscheidung des Verwaltungsgerichts nur noch vom akademischen Wert. Für Otto Normalverbraucher uninteressant. (Oder gar Rechtsverweigerung)

Ob Söder oder Laschet die Wahl versemmelt hat ist hoch interessiert, für mich hat Söder Laschet geschadet, aber versemmelt, Hauptverantwortlicher für die Wahlniederlage, ist Laschet.

Link to post
Share on other sites

@rth: So ist es leider. Für die Kläger ist es oft ein Pyrrhussieg, für die Zukunkft des Volkes aber ein Sieg, da die Behörden und die Politik sich zukünftig nun an geltender Rechtsprechung (Leitspruch von Obergericht) halten müssen. 

Der Volltext liegt vom Beschluss VGH München Aktenzeichen 20 N 20.767 noch nicht vor. Das VGH München hat auch noch nicht einmal eine Pressemitteilung veröffentlicht:geheim::lol::whistling:. Es wurde auch eine Revision am Bundesverwaltungsgericht Leipzig zugelassen. Also abwarten.

Es geht ja auch um unrechtmäßige Bußgelder!

Wie es weitergeht ist noch offen, die Passauer Neue Presse fasst den aktuellen Status zusammen:

Zitat

Unklar ist nun, wie die Staatsregierung reagiert – und wie mit den Strafen, Buß- und Ordnungsgeldern verfahren wird, die auf Grundlage der unzulässigen Regelung erlassen wurden. Auf Anfrage der PNP teilte das Gesundheitsministerium mit: "Die Staatsregierung wird den Beschluss genau prüfen und schließt eine Revision nicht aus."

Aus "Juristische Watschn für Söder", www.pnp.de, 07.10.21 aktualisiert, https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/VGH-Urteil-zur-Ausgangsbeschraenkung-Wie-es-jetzt-weitergeht-4125689.html

Hat sich bei Dir das Blatt bezüglich Corona-Populist Söder gewendet? Hast Du ihn jetzt durchschaut? Vor der Corona-Panik-Pandemie war er Dir ja unbekannt.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb rth:

@m3, nach 1 1/2 Jahren ist die Entscheidung des Verwaltungsgerichts nur noch vom akademischen Wert. Für Otto Normalverbraucher uninteressant. (Oder gar Rechtsverweigerung)

...da sollte sich keine Regierung/kein Politiker drauf verlassen.
Solche Urteile - auch wenn sie viel zu spät kommen - können durchaus die Grundlage für Schadensersatzprozesse, wenn nicht sogar auch Strafprozesse, wegen konkreter Schädigungen von Einzelpersonen oder Unternehmen dienen.

Fakt ist: Die Maßnahmen haben sehr großen Kollateralschaden angerichtet - persönlich, wirtschaftlich, gesellschaftlich. Dieser wird - früher oder später - aufzuarbeiten sein.

Zitat

Ob Söder oder Laschet die Wahl versemmelt hat ist hoch interessiert, für mich hat Söder Laschet geschadet, aber versemmelt, Hauptverantwortlicher für die Wahlniederlage, ist Laschet.

...Söder hat mit seinem populistischen "Führergehabe" der gesamten Union geschadet. Laschet war nur die Schachfigur im Wahlkampf, der annähernd geschlossen von der Union - bis hin zur scheiden Kanzlerin - systematisch verweigert und untergraben wurde. Man könnte fast annehmen, die Truppe wollte sich unbedingt mindestens die kommenden vier Jahre auf der Oppositionsbank ausruhen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb m3_:

Es wurde auch eine Revision am Bundesverwaltungsgericht Leipzig zugelassen. Also abwarten.

...hierin sehe ich ein eklatantes Problem: Wer wird für die Kosten der Revision aufkommen? Der Steuerzahler!

Auch wenn ich bei der kurzen Suche nur etwas von "zwei Klägern" gefunden habe, so durften diese ja wohl auch Steuerzahler sein. Es klagt also der Steuerzahler gegen den Staat, und der Steuerzahler finanziert sowohl die Verteidigung im nun verlorenen Prozess als auch die mögliche Revision gegen dieses Urteil. 

Es wird Zeit, dass Politiker persönlich für ihr Handeln haftbar gemacht werden können. Zur Absicherung könnten sie ja - wie viele andere Berufe auch - eine "Berufshaftpflichtversicherung für Politiker" abschließen und aus ihren Diäten bezahlen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb SilverBanditS:

…Es wird Zeit, dass Politiker persönlich für ihr Handeln haftbar gemacht werden können. Zur Absicherung könnten sie ja - wie viele andere Berufe auch - eine "Berufshaftpflichtversicherung für Politiker" abschließen und aus ihren Diäten bezahlen.

Hervorragende Idee! Die Prämien für eine Berufshaftpflichtversicherung trägt in der Regel der Arbeitgeber. 
Oder wie in NRW. Die Landtagsabgeordneten müssen selbst für Kranken— und Altersversicherung sorgen. Die Diätenerhöhung war „auskömmlich“. 

Auf welchen Schadenshöhe sollte man z.B. Minister Scheuer verklagen: Bussgelderhöhung versemmelt, PKW Maut. 

Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb rth:

Auf welchen Schadenshöhe sollte man z.B. Minister Scheuer verklagen: Bussgelderhöhung versemmelt, PKW Maut. 

...da die "Nicht-Bußgelderhöhung" für den Bürger explizit KEINEN Schaden darstellt, könnte das Eine mit dem Anderen "verrechnet" werden. Aber darüber hinaus gibt es mehr als reichlich Beispiele, wo Steuergelder "verbrannt" werden. Nicht nur Mario Barth sondern auch Bundes- und Landesrechnungshof decken solche regelmäßig auf, ohne dass sich daraus auch nur die geringsten Konsequenzen für die Protagonisten ergeben hätten.
Das "Peter-Prinzip" sorgt im Gegenteil für weiteres Vorankommen (siehe U.v.d.L.).

Es müsste ja nicht mal eine "Vollhaftung" sein, eine Bemessung an Tagessätzen würde sicher schon viel bewirken.

PS: Und ja, ich weiß, dass dieser Gedanke utopisch ist. Aber denken ist ja nicht verboten.

Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS, ob für „den Bürgern“ kein Schaden entstanden ist bezweifle ich. Der Staat hatte Verluste, dass ein Teil der Bürger das als durchaus erfreulich wertet ist unerheblich.

Und bei der Maut soll Minister Scheuer sogar gegen den Rat „seiner“ Fachleute entschieden haben.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb rth:

Der Staat hatte Verluste,

...falsch! Ihm wurde nur die Möglichkeit (wie wir inzwischen wissen - zeitweilig) verwehrt, seine Einnahmen in einem bestimmten Bereich zu verdoppeln, ohne dafür irgend eine Form von Mehrleistung zu erbringen.

Die Methode kennen wir aus dem Supermarkt, wo die Verpackung größer und der Inhalt weniger wird. Der Preis bleibt aber der gleiche oder steigt sogar noch.

Solche Methoden nennt man nicht zu unrecht Abzocke.

Zitat

Und bei der Maut soll Minister Scheuer sogar gegen den Rat „seiner“ Fachleute entschieden haben.

...hier wird immer gerne "übersehen", dass der Scheuer Andi erst 2018 Verkehrsminister wurde, die PKW-Maut aber formell bereits zum 1. Januar 2016 eingeführt wurde. Er ist also keineswegs für dieses Debakel (haupt-)verantwortlich - das war Dobrindt und die CSU VOR Scheuer. Er war allerdings nicht in der Lage (oder Willens?), entweder das Trauerspiel zu beenden oder es EU-rechtlich sauber zu Ende zu bringen. Es ist ja schließlich nicht so, dass unsere Nachbarn keine PKW-Maut hätten, und Österreich hatte m.W.n. im Jahr der Einführung ihrer "Pickerl" rein zufällig die Kfz-Steuer "reformiert".

Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS, für die generelle Einführung der Maut ist Scheuer in der Tat nicht verantwortlich, da gab es andere CSU Minister. Das er Verträge, gegen den Rat seiner Juristen, unterschreiben hat bevor der Europäische Gerichtshof entschieden hat, dafür ist er allein verantwortlich.

Link to post
Share on other sites

@rth ich wollte den Scheuer Andi damit jetzt auch nicht ernsthaft "in Schutz" nehmen. Allerdings gehört zur Objektivität eben auch die ganze Wahrheit und nicht nur selektive Details dazu.

Die PKW-Maut war seinerzeit eine "Herzensangelegenheit" der CSU und hier ganz besonders von Herrn Seehofer, der die Maut als eine wesentliche Bedingung in den Koalitionsvertrag aufnehmen ließ. Die Bauern, die das Projekt des Königs umsetzen mussten, waren am Ende beliebig austauschbar.
Aber ja, der jeweils amtierende Minister trägt letztlich die Verantwortung für sein Ressort. 

Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS, ich werfe Minister Scheuer nicht die „Einführung“ der Maut vor, wohl aber die Unterschrift unter die Betreiberverträge vor der EuGH Verhandlung. 
Und die Verhinderung der Anpassung der Bussgelder, auch ich davon profitieren werde.

Link to post
Share on other sites

@rth profitierst Du nun von der Verhinderung oder von der Einführung???

Dass die Einführung aus formalen Gründe vorerst scheiterte, lag aber an den Kollegen der SPD, die diese in die Novelle "reingeschmuggelt" hatten. Scheuer wollte sie so nicht und hat halt auch nicht auf den offensichtlichen Fehler aufmerksam gemacht. Komisch nur, dass sich niemand bei der SPD beschwert, die diese Erhöhungen ja unbedingt wollte.

Mal zum Vergleich: Die SPD und auch Frau Merkel haben die Maut seinerzeit ja in den Koalitionsvertrag mit aufgenommen, obwohl - oder sollte man besser sagen weil - sie genau wussten, dass diese so vor der EU wohl scheitern würde. Dass dieses koalitionstaktische Verhalten uns (den Steuerzahler) viele Hundertmillionen gekostet hat, ist somit der gesamten Koalition anzulasten. Der jeweilige Verkehrsminister war/ist nur der Depp, den man dann als Schuldigen von der Klippe schubsen kann - halt das Bauernopfer.

PS: Nur weil ich jemanden persönlich nicht mag, muss ich ihm trotzdem nicht das Versagen einer ganzen Regierung in die Schuhe schieben, das dient nur zur Ablenkung.
Apropos Ablenkung: Wir haben uns hier vom Thema "Corona" etwas ablenken lassen.

Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS, mich haben „ sie“ im September in einer Baustelle auf der 43 geblitzt, so ein Anhänger. Jetzt würde es teuer.

Entweder schreibe ich ungenau oder du liest nicht. Ich werfe Herrn Scheuer nicht die Maut vor, sondern die voreilige Unterschrift unter die Betreiberverträge.

Was die SPD nun mit dem gescheiterten/verschobenen Bußgeldkatalog zu tun haben soll ist mir schleierhaft. 

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb rth:

Und die Verhinderung der Anpassung der Bussgelder, auch ich davon profitieren werde.

Naja, die bekommst Du jetzt ja, nur eben etwas verspätet. Aus meiner Sicht immer noch völlig sinnbefreit und unnötig. Aber irgendwo müssen ja die Corona-Milliarden herkommen. Als Melkkuh hat sich der deutsche Autofahrer ja schon seit Jahrzehnten bewährt. Manchmal frage ich mich nur, was wohl wäre, wenn tatsächlich kaum noch wer Auto oder eben komplett regelkonform fahren würde. Sicher würden dann andere Steuern erhöht oder ganz neue eingeführt.

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

@Bluey, vor einiger Zeit habe ich mal geschrieben, die Tickets  in Deutschland entsprechen einem gut bürgerlichen Mittagessen im Lokal. Im Urlaub an der Ostsee in diesem Jahr habe ich den Eindruck, die Wirte haben die Bussgelderhöhung bereits eingepreist.

So werden die Flut— und Corona Milliarden sicher nicht eingespielt.

Link to post
Share on other sites
Am 7.10.2021 um 08:43 schrieb SilverBanditS:

 

Es wird Zeit, dass Politiker persönlich für ihr Handeln haftbar gemacht werden können. 

@silverbandits: Bezüglich Corona fordern ja einige Leute ein Nürnberg 2.0, also daß alle Corona-Verbrecher vor Gericht gestellt werden:whistling:.

Die Politiker haben Narrenfreiheit und wenn es mal ernst wird, haben sie immer zufällig zur richtigen Zeit "Gedächtnislücken":whistling:.

Ganz selten wird ein Politiker "richtig" verknackt, ich darf an den RLP-Finanzminister Ingolf Deubel in Sachen Nürburing-Skandal erinnern. Die juristische Verknackung ging durch alle Instanzen ca. 10 Jahre! Resultat: 2 Monate Knast, dann offener Vollzug.

Febr. 2021 hat ihm noch das Oberwaltungsgericht Koblenz die Beamtenpension nicht gestrichen, damit hat Ingolf D. auch ausgesorgt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ingolf_Deubel

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Der Landtag in Bayern bzw. das Ministerkabinett bzw. der Minister Söder hatten ja nach derzeitigem Stand freiheitsberaubende Corona-Maßnahme "diktatorisch" verordnet:mecker:, die gemäß VGH München rechtswidrig waren:victory:. Auch etliche weitere Maßnahmen wurden gerichtlich als rechtswidrig bestätigt.

Der Landtag soll nun in einer bisher einmaligen Variante abberufen werden:cool::

https://de.wikipedia.org/wiki/Volksbegehren_„Landtag_abberufen“

Die Listen liegen nun aus. Es werden nun 1 Million Unterschriften benötigt. Meine wird dabei sein.

:nolimit:

 

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Zitat

Binnen zwei Wochen trugen sich in ganz Bayern lediglich 204.135 Menschen in Unterschriftenlisten in den Rathäusern ein (das entspricht 2,15 Prozent der Stimmberechtigten) - nötig gewesen wäre eine Million.

Aus "Umstrittenes Volksbegehren zur Landtags-Auflösung klar gescheitert", www.nordbayern.de, 28.10.21

https://www.nordbayern.de/umstrittenes-volksbegehren-zur-landtags-auflosung-klar-gescheitert-1.11485599

Bis zur Landtagswahl im Herbst 2023 ist es nun noch ein langer Weg. 

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3, wundert dich das? Wenn ich die Umfragewerte der letzten Zeit richtig verfolgt habe ist die — große — Mehrheit für die Coronaregeln bzw. wünscht härteres Vorgehen.
Besonders gegen Coronaleugner und Impfverweigerer.

Link to post
Share on other sites

@rth: Nein, es hat mich nicht verwundert. Im besten Fall hätten sich alle 16 % Maßnahmenkritiker/-ablehner (siehe erster Lockdown Umfrage in Bayern) in die Listen eingetragen. Ich kenne etliche Söder-Gegner, denen war es aber zu kompliziert, aufwändig und umständlich, waren im Alltag vertieft und/oder haben andere Prioritäten. Die Rathäuser habe es unter Corona-Bedingungen auch nicht unbedingt immer einfach gemacht.

Natürlich bzw. leider "läuft" die große Masse "mit". Das hat sich schon bei den Landtagswahlen BaWü und RLP gezeigt. Ich kenne auch Leute, die noch härtere Maßnahmen wollten. Es gab ja auch (Pseudo-)Wissenschaftler, die eine Zero-Covid-Strategie forderten. Bekannterweise mußten Neuseeland und Australien - mit Weltrekord-Lockdown - ein Scheitern eingestehen.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
Am 3.11.2021 um 00:09 schrieb rth:

Wenn ich die Umfragewerte der letzten Zeit richtig verfolgt habe ist die — große — Mehrheit für die Coronaregeln bzw. wünscht härteres Vorgehen.
 

@rth: Mit dem heutigen Allzeithoch bei den Neuinfektionen dürfte nun auch die große Mehrheit kapieren, daß sie von den Politikern (m/w/d) verarxcht worden sind. Das typische Söder-Narrative "der einzige Ausweg aus der Pandemie ist das Impfen" zerbröselt nun. 

Viele habe sich nur deswegen bzw. wegen der Rückerlangung der Freiheit impfen lassen. Nun droht den Geimpften 2GPlus bzw. 2G-hoch-2. Die USA traut auch keinen Geimpften, ab 8. November dürfen nun wieder Touristen einreisen, aber nur geimpft und mit PCR-Test.

Die Johnson&Johnson gespritzten Leute sind auch verarxscht worden (1 Piks reiche für die Freiheit bzw. den "Vollschutz"). Die Doppelgeimpften ebenso, siehe Ansteckungen, Impfdurchbrüche-/versagen und Verlust vom Greenpass, siehe Israel. Das kann hier auch noch blühen. Es wird scheibchenweise darauf vorbereitet, siehe den Twitter-Mist "Booster für alle" von Jens Spahn, was zurecht zerpflügt wurde.

Wieder zu Corona&Impf-Populist Söder zurück. Ausgerechnet Bayern belegt eindrucksvoll die Top-10-Liste der höchsten Inzidenzen. Die ehemaligen Hotspots mit Söder-Paniklockdowns wie Berchtesgaden und Passau sind wieder dabei.

:nolimit:

 

Link to post
Share on other sites

MP Michael Kretschmer / CDU :kotz:mit Petra Köpping / SPD:kotz: überschreiten jetzt mit Zwangs-2G in Sachsen eine rote Linie. Wer hätte das gedacht, daß mal gesunde Deutsche im eigenen Land diskriminiert und ausgesondert werden. Armes Sachsen! Armes Deutschland.

Die Dämme der Panik- und Vollversagerpolitiker scheinen nun vollkommen gebrochen zu sein. Bodo Ramelow:kotz: will nun sogar erkrankte Deutsche an der Klinikpforte mehr oder weniger "verrecken" lassen. Die bisher bei ihm eingegangen Negativkommentare werden nicht abreißen.

Inzwischen sind 1/3 der Patienten "Impfversager", gemäß heutigen Nachrichten mit Quelle RKI. Es werden noch mehr, die Schattenpandemie der Geimpften kommt nun ans Tageslicht.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb gery41:

Auch bei uns herrscht ab Montag 2G!!!:spinner:

Kein Eintritt in Gaststätten, kein Friseurbesuch, etc. für ungeimpfte.

Sehr gut. Ich freue mich auf meinen nächsten Skibesuch in Österreich. Ich hoffe ohne „ungeimpfte“ in der Seilbahn.

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites

@rth: Freue Dich nicht zu früh. Auch Doppelgeimpfte werden zum Status "Ungeimpfte" degradiert. Söder popelt auch schon wieder USA-Israel-billig-kopierend-impf-populistisch rum und setzt die STIKO erneut unter Druck, Booster für alle zu empfehlen, anstatt nur für Ü70. Söder ist in der Hinsicht ein klarer Dummkopf, da selbst der deutsche Papst-Virologe Drosten für U60 ohne Vorerkrankung nach der Impfung ("Pseudo"-Vollimmunisierung) nur noch natürliche Infektionen haben möchte.

Wenn Du nicht nur der "Heulboje" Lauterbach lauschst, dann hast Du sicherlich von anderen echten Virologen vernommen, daß die Testung die einzig wahre Statusbestimmung ist. Ist doch logisch. Deshalb sogar die Forderung 1G. Aber das letzte von den drei Gs! G2plus wird auch kommen.

Bist Du denn wenigsten etwas tolerant, freiheitlich und liberal eingestellt und könntest mit einer Gondel-Apartheid:doofwinkt: beim Skiurlaub leben, also Bürger 1. Klasse dürfen in eine gekennzeichte Gondel "nur mit Turbo-Booster-Dauerabo":doofwinkt: und Bürger 2. Klasse in eine gekennzeichnete Gondel"Ungeimpfte und abgebzockte Geimpfte"?

:nolimit:

 

 

Link to post
Share on other sites

@gery41: Mit 2G wird es wieder Proteste geben. Der deutsche Verfassungsschutz hat schon gewarnt. Die Hetzjagd auf Ungeimpfte wird systematisch verschärft. Es ist wie ein Bootcamp, wann wird man gebrochen, siehe bei euch jetzt, daß wegen der "Schnitzelangst" es jetzt ein Impfschub gibt.

Die erste Stufe für die Getesten war "nur" der Aufwand sich einen Test zu besorgen, dann der Versuch über den Geldbeutel (Testkosten) und nun die knallharte Ausgrenzung. Im Prinzip ist es staatliche Erpressung oder ein Kuhhandel, sprich Impfung gegen/für das Schnitzel im Restaurant.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3, bis zum Skiurlaub bin ich das 3 x geimpft. Und wenn Österreich keine gesicherte Trennung zu Ungeimpften in Lokal und Bahn bieten kann bleibe ich halt zu Hause.

Link to post
Share on other sites

...bei dem Verkehrschaos, das die Schluchtenscheißer regelmäßig mit ihren Blockabfertigungen anrichten würde ich sowieso keinesfalls mehr nach Österreich fahren.

Blockabfertigung in Tirol: Bayern ruft EU-Kommission an (br.de, 03.11.2021)

PS: Ich würde hier in BY alle Register ziehen um den Reiseverkehr in den Skiurlaub nach Österreich zu behindern... z.B. durch massive Polizeigroßkontrollen mit Sperrungen der Autobahn und Ausleiten über Parkplätze entlang der A9 an den Reisetagen und bei der Rückreise das Gleiche unten z.B. auf der A93 kurz nach der Grenze, damit sich die PKW-Schlangen bis weit nach Österreich rein stauen.

Link to post
Share on other sites

@Aka, kann ich verstehen. Aber, ich fahre über die A3. In Österreich dann A8 und A9.

Und nebenbei, die Österreicher haben viel LKW Verkehr auf die Bahn verlagert, bzw. bauen und erweitern Bahnstrecken, in Deutschland plant man und streitet man um Bahnstrecken, Baubeginn…?

Link to post
Share on other sites

...wenn man sieht und weiß, was die Österreicher mit diesem Affenzirkus anrichten, wenn regelmäßig hunderte oder tausende Fahrer gezwungen sind sinnlos ohne sanitäre Einrichtungen auf der Autobahn vor der Grenze zu campieren... dann können die Österreicher froh sein, wenn es nur bei solchen Bezeichnungen bleibt. 

Das was da unten an der süddeutschen Grenze abgeht ist Krieg... auch nicht nur wegen der Blockabfertigung, auch z.B. das in Österreich übliche verklappen von Schnee in die Flüsse, die anschließend mit all dem enthaltenen Streusalz, Öl, Abfall und Straßendreck über die Grenze Richtung Donau fließen ist so ein Ärgernis.

Link to post
Share on other sites

@Aka, wo gibt es keine Sanitäranlagen? In Deutschland oder in Österreich?

Noch eine Frage: Fließt die Donau von Deutschland nach Österreich oder ist es umgekehrt?

Link to post
Share on other sites

Jetzt muß ich aber echt mal fragen - bist du so... oder machst du nur auf ...?

Wenn die LKW-Schlangen über Stunden vor der österreichischen Grenze auf der A93 im durch die Blockabfertigung provozierten Stau stehen, was denkste wo da sanitäre Einrichtungen für die Fahrer sein sollen?

Und Lech, Inn & Isar fließen nun einmal von Österreich aus über die Grenze und bringen all den Dreck, den die Österreicher da rein kippen mit sich nach BY, wo sie in die Donau münden...

Link to post
Share on other sites

Ok @Aka, du erwartest also, dass Österreich in Deutschland Rastplätze und Sanitäranlagen baut, weil Autobahn GmbH und ihre Vorgänger nicht in die Puschen gekommen sind und den Spruch „Güter auf die Schiene“ nur Wahlwerbung ist ohne Anspruch auf Umsetzung ist. (Im Gegensatz zu Niederlande, Österreich und Schweiz z.B.)

Zum Oberflächenwasser, auch von Autobahnen, sollte in Deutschland getrennt vom Abwasser entsorgt werden. Oft fehlen entsprechende Leitungen.


Und alles Wasser aus Österreich, dass in Deutschland ankommt, ist recht schnell über die Donau wieder in Österreich.

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb gery41:

Auch unser Ferdinand (ohne den geht es eh nicht mehr) hat es überlebt.:victory:

...ich hatte mich auch schon gewundert, wo der Wegscheider letzte Woche geblieben war. Dafür kann er sich nun, nach einer kurzen Auszeit, auch "G" nennen.

Wenn da mal nicht Absicht dahinter gesteckt hat - dieser pöse Corona-Leugner.

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb rth:

@m3, bis zum Skiurlaub bin ich das 3 x geimpft. Und wenn Österreich keine gesicherte Trennung zu Ungeimpften in Lokal und Bahn bieten kann bleibe ich halt zu Hause.

...wozu lässt Du Dich dann ein drittes Mal impfen, wenn Du Dir offenbar davon keinen (höheren) Schutz versprichst?
Oder willst Du damit nur sicherstellen, dass ein ungeimpfter Gesunder sich nicht doch bei Dir anstecken kann?

Diese ganze schizophrene Impfdiskussion um eine neue "Grippe"-Variante (O-Ton Wieler) lässt einen immer mehr am Bildungsniveau unserer "modernen" Gesellschaft arg (ver-)zweifeln.
Der Untertan ist in der deutschen Seele wohl immer noch zutiefst verwurzelt.

Link to post
Share on other sites

@rth wenn die Gefahr von DIR ausgeht, müsstest DU dann nicht Abstand halten - also isoliert werden - und nicht die gesunden Ungeimpften?!

Deine Aussage würde andersherum sonst bedeuten, dass bei der aktuellen "Inzidenz" von 200 = 0,2% der Bevölkerung dafür "sorgen" dass 99,8% der Bevölkerung "ganz zu hause bleiben" müssen?

Ich hoffe, Du erkennst die Absurdität eines solchen Ansinnens.

Link to post
Share on other sites

@rth

zu 1. Ja, soll wohl so sein (wobei sich selbst das RKI da nicht immer so sicher scheint).

zu 2. Weiß ich natürlich nicht. Aber wo ist das Problem für die Geimpften, wenn die Impfung doch schützen sollte?

Schützt die Impfung hingegen nicht (oder nur unzureichend), wird das durch die Ungeimpften nicht wesentlich beeinflusst.
Und genau diese Erkenntnis scheint sich in meinen Augen immer mehr zu bestätigen. Somit ist und bleibt die Entscheidung, sich impfen zu lassen eine reine private Abwägung des persönlichen Risikos, möglicherweise an der Infektion oder möglicherweise an der Impfung zu erkranken. Auf die Übertragbarkeit hat diese Entscheidung offenbar keinen echten Einfluss, da ALLE das Virus weiterhin übertragen können, und womöglich sogar in genau derselben Intensität wie Ungeimpfte.

Wir hatten erst jüngst im Familienkreis einen Fall, dass alle Teilnehmer einer Veranstaltung doppelt geimpft und dennoch danach ALLE der Reihe nach positiv und einige auch symptomatisch waren. Da sind erheblich Zweifel irgendwie nicht von der Hand zu weisen.

Insofern @rth, kannst Du Dir den dritten, vierten, fünften Schuss geben lassen, wenn Du es für Dich als sinnvoll erachtest, aber mache nicht die Ungeimpften oder gar "Unvollständiggeimpfte" dafür verantwortlich, dass auch Du das Virus weiterhin verbreiten kannst.
Solange wir uns nicht von der irrwitzigen Vorstellung verabschieden, wir könnten dieses Virus auf absehbare Zeit wieder loswerden, solange werden wir auch nicht wieder zu einem normalen Umgang mit unseren Mitbürgern zurück kommen.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb SilverBanditS:

@rth…Solange wir uns nicht von der irrwitzigen Vorstellung verabschieden, wir könnten dieses Virus auf absehbare Zeit wieder loswerden, solange werden wir auch nicht wieder zu einem normalen Umgang mit unseren Mitbürgern zurück kommen.

Und deshalb stecken wir den Kopf in den Sand…

Link to post
Share on other sites
Zitat

Wir hatten erst jüngst im Familienkreis einen Fall, dass alle Teilnehmer einer Veranstaltung doppelt geimpft und dennoch danach ALLE der Reihe nach positiv und einige auch symptomatisch waren. Da sind erheblich Zweifel irgendwie nicht von der Hand zu weisen.

Da sagst Du es doch selber: Die Geimpften wurden positiv, aber hatten entweder keine Symptome oder anscheinend nur leichte Symptome.  Das ist doch hundert mal besser, als schwere Symptome, Intensivstation oder long-covid zu bekommen.  Und ca  3 Prozent der Kranken stirbt dann auch noch. Frag doch mal in einem Krankenhaus deines Vertrauens wieviel auf der Covid Station geimpft und wieviele Ungeimpft sind.  Und dann darfst Du weiter Zweifeln. An was auch immer.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...