Jump to content

Recommended Posts

Mein Freund "Querdenker" Söder dreht jetzt wieder richtig am populistischen Rad:geil::

Zitat

„Ich bitte Sie, bis Kufstein die Maske aufzubehalten. Dann können Sie sie abnehmen“. Diesen Satz sagte ein Schaffner am Mittwochmorgen in einem Zug von München nach Bologna, als er einen Fahrgast ohne Maske auf die aktuellen Regeln der Bundesregierung aufmerksam machte. „In Österreich und Italien brauchen Sie keine Maske.“

Aus "Söder fordert Ende der Maskenpflicht im Zug: „Wenig verständlich“", www. merkur.de, 10.11.22; https://www.merkur.de/politik/corona-maskenpflicht-bus-bahn-zug-markus-soeder-csu-covid-regeln-oesterreich-italien-ffp2-zr-91908220.html

"Intelligenzbolzen" Maggus hat aber vergessen, daß er in Bayern beim ÖPVN die Maskenpflicht hätte aufheben können. Aber nein, die 17. Infektionsschutzverordnung wurde von seinem "Untertan" Klaus Holetschek für 27.10.22 einfach auf 09.12.22 verlängert. Dazu mit einer hanebüchenen Begründung (hausgemachte Belastung durch Personalmangel bei Krankenhäuser) und nun mit Reinnahme von anderen Atemwegserkrankungsviren als SARS-CoVII. Übel. Und ganz übel der "Rechtsbruch" die Verordnung erstmalig nun auf 6 Wochen Dauer auszulegen, mit Winkelzug in der Begründung, es sei nur eine geringe Eingriffsintensität:vogelzeig:. Vermutlich geht es eher um die nicht zu störende Behördenuntätigkeit über die Weihnachtsfeiertage und Silvester:ph34r:.

Aber abwarten, am 16.11.22 soll ja die Isolationspflicht fallen. Witzig auch, daß BaWü-Gesundheitsminister Lucha jetzt plötzlich Österreich und die Schweiz in dieser Sache als Vorbild heranzieht.

Und die i-Tüpfelchen sind nun der keifende Lauterbach:lol: und das gehörnte RKI.  Selbstzerfleischungspolitkasperltheater pur. 

Und die Influenzawelle hat jetzt merkwürdigerweise schon im November begonnen. Es wird richtig spannend.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • Replies 896
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Seit Wochen werden meine Kommentare bei Anne Will - Corona Themen - nicht mehr veröffentlicht. Heute hatte ich geschrieben, dass es bei den offenen Grenzen keine Institution oder Behörde mehr gib

Schön finde ich solche Betitelungen nicht!

...ich spreche hier zwar ungerne für andere User, aber in diesem Fall will ich mal eine Ausnahme machen: @gorot & @rthzeigt mir doch bitte mal die eine Stelle, wo @m3_ oder auch sonstewer hie

Posted Images

@gorot: Guck, bei allen Corona- und Impfmaßnahmen ist bei den Rückzugsgefechten wunderschön zu sehen, wie sich der offizielle Dunstkreis Lauterbach&Co. nun selbst an den Verschwörungstheoretikerfakten bedienen muß:lol:. Das geht runter wie Öl:P

Der armselige Social-Kontakt-Bashing-Paniker Lauterbach:fool:,  beginnend mit Berliner Schlauchboot-Party über die Wiesn'22 bis nun gipfelnd die Eröffnung der 5. Jahreszeit in Köln, meint wohl, es laufen lauter Dummköpfe rum, daß nun die ausgerechnet erst die Variante BQ.1.1. das Auslaufen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht rechtfertigen würde:

Zitat


Der Vorstand der Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, begrüßte das voraussichtliche Ende der Teil-Impfpflicht. "Die Impfung schützt vor schweren Krankheitsverläufen und Tod, aber nicht vor Weitergabe des Virus", sagte Brysch dem "Handelsblatt". "Deshalb lief die einrichtungsbezogene Impfpflicht von Anfang an ins Leere."

Aus" Lauterbach will Teil-Impfpflicht wohl auslaufen lassen", www.br.de, 21.11.22; https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-lauterbach-laesst-teil-impfpflicht-wohl-auslaufen,TNpzjXW; Hervorhebungen von mir.

@gorot: Wie sprechen deine Mediziner in der Verwandtschaft über die nun auch im September sehr hohe Übersterblichkeit in D? Destatis und der Mainstream tappen auffällig im Dunklen.

:nolimit:

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Querdenker rechts ?

In einer Studie haben die Soziologen Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey die derzeitige Protest-Szene untersucht.Die Wissenschaftler Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey haben rund 1200 Anhänger der Querdenkern-Bewegung befragt. Außerdem haben sie in der Szene rund 45 lange Tiefeninterviews geführt. Auch wenn ihre Ergebnisse nicht repräsentativ sind, weil sie die quantitative Erhebung online durchgeführt haben, haben die beiden Soziologen doch einiges über die Querdenker-Szene herausgefunden.

 Überraschend für sie war: Die Corona-Kritiker seien eine klassen- und altersübergreifende Gruppe. Die Mehrheit der Befragten komme aus der Mittelschicht. Viele seien nicht etwa rechts, sondern hätten einen altlinken Hintergrund. Sie stünden der Staatsmacht kritisch gegenüber, was ein Wesensmerkmal auch historischer Protestbewegungen sei. Im Rest der Republik ahnte man schon länger, dass die Lage etwas komplizierter ist als es in der politischen Gutmensch-Blase vielfach behauptet wurde.

Entnommen aus der Neuen Osnabrücker Zeitung und dem neuesten Kommentar des Chefredakteurs.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Zöllner was ist an dieser Analyse neu? Bereits vor mehr als einem Jahr wurde berichtet, dass die Protestbewegungen gegen die Corona — Maßnahmen der Regierung, sogenannte Querdenker, aus „allen Schichten der Bevölkerung“ kommen. Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass extrem Rechte versuchen diese Bewegung zu unterwandert und für ihre Zwecke auszunutzen. 
Querdenker sind im Prinzip keiner bestimmten Gruppe zuzuordnen. 

Link to post
Share on other sites

das bedenkliche war und ist, dass die Querdenker von rechts eingeholt und übernommen werden. Das Beispiel aus jüngerer Vergangenheit hierzu ist die AfD. Die wurde von der Euro-kritischen Strömung um Bernd Lucke gegründet. Da war kein Hauch von rechter Gesinnung zu spüren, es ging Lucke wohl eher um Wirtschaftsprobleme und den Fortbestand einer stabilen Währung für Deutschland. Da diese Konservativen sozusagen rechts der CDU ihr Klientel suchten und fanden, wurde die Partei im Osten groß gefeiert. Jedenfalls wurde Lucke dann von der Sächsin Frauke Petry abgelöst, die schon mit härteren Bandagen kämpfte. Jetzt sitzt Björn Höcke aus Thüringen (eigentlich ist er Hesse) in den Startlöchern und will als nächster Vorsitzende die Partei ganz rechts positionieren.   

Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb zorro69:

Jetzt sitzt Björn Höcke aus Thüringen (eigentlich ist er Hesse) in den Startlöchern und will als nächster Vorsitzende die Partei ganz rechts positionieren.   

Ganz sicher wird ihm das nicht gelingen.

Link to post
Share on other sites

Kollegen, wir sind uns wohl einig, daß die Coronamaßnahmen und das Impfgedöns das schwärzeste Kapitel seit Gründung der BRD waren:o.

Aufgund der durch ganz Bayern hallenden Klatschgeräuche der Leipziger Richter auf den Allerwertesten :smack::smack:von Joachim Herrmann und Markus Söder, mußte ich mich wegen Verdacht auf Trommelfellriss zum HNO-Arzt bewegen;).

Aufgrund der nun nachweislich rechtswidrig agierenden Herren Maggus undJogi wird jetzt von der Unterebene bezüglich Rückzahlung der Bußgelder rumgeeiert:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/minister-corona-bussgelder-sollten-zurueckgezahlt-werden,TOfQRtG

Die Frage ist auch, wie sich jetzt ein gehorsamer Corona-Abzock-Cop fühlen muß: :shit:!

Und dem unsäglichen Klaus Holetschek fällt nichts besseres ein, als den an der Uni Erlangen ausgebildeten "Top"-Juristen Maggus & Jogi mit "juristisches Neuland" beizupflichten. @Klaus H.: Ganz billig!

 Es bliebt nur zu hoffen, daß diese ganze CSU-Truppe im Herbst 2023 abgewählt wird.

@gorot: Ist Dir aufgefallen, daß wir erneut bei Kinder eine "Triage" wegen RSV haben und hier jedoch keine Sau nach Lockdown wegen Überlastung der Kinderkliniken schreit?

:nolimit:

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb m3_:

Kollegen, wir sind uns wohl einig, daß die Coronamaßnahmen und das Impfgedöns das schwärzeste Kapitel seit Gründung der BRD waren:o.

Ganz sicher nicht. Übergriffig, hilflos panisch, möglicherweise. 

Link to post
Share on other sites

@rth: Ich bin ja richtig begeistert, wenn ein Tagesschau-Gucker und Funke-Medien-Gruppe-Ruhrpott-Blatt-Leser den Begriff "übergriffiger" Staat im Wortschatz hat.

Söder und Holetschek verlängern nun die 17. Infektionsschutzverordnung erneut wieder mit sechswöchiger Dauer bis zum 20.01.23

Im ÖPNV gibt es am 10.12.22. den Freedom-Day! Die Masken fallen:whistling:

Die unsäglichen Corona- und Impf-Hysteriker Lauterbach und Wieler konnten nicht mit evidenzbasierten Fakten auf der Gesundheitsministerkonferenz glänzen. Selbst Hardliner Holetschek dürfte erkannt haben, daß er nicht nochmal den Fehler mit einer Viren-Wand-Panik "Omikron-Wand" nun mit einer ""Höllenhund"-Wand" machen darf. Damit ist in der 4. Corona-Influenza-Saison kein Blumentopf mehr zu gewinnen. 

@gorot: Wenn Du der Ugur wärest, würdest Du noch ein quadrovalenten:lol: an den Höllenhund angepassten Impfstoff entwickeln:doofwinkt:

Lauterbach muß weg!

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

In den nächsten Tagen oder >(Wochen) kommt Drosten noch in die Zwickmühle.

"Neue E-Mails aus den USA scheinen zu belegen, dass Christian Drosten schon im Februar 2020 aktiv auf eine Unterdrückung der Untersuchung eines möglichen Laborursprungs von SARS-CoV-2 gedrängt hat. Die E-Mails beziehen sich auf einen Zeitraum vor und nach einer Telekonferenz am 1. Februar 2020, an der u.a. Dr. Christian Drosten, Dr. Francis Colnd Dr. Anthony Fauci teilnahmen.  

Als Folge der Telekonferenz und der anschließenden E-Mail-Diskussion sollen zwei Publikationen, an denen Drosten mitwirkte, veröffentlicht worden sein, die einen Laborursprung von SARS-Cov-2 „Verschwörungstheorie“ brandmarkten. Diese zwei Publikationen zusammen lösten eine Zensurkampagne gegen die Labortheorie in den Mainstream-Medien aus. Drosten sagte hingegen am 2. März 2022 an Eides statt, er hätte kein Interesse daran, den Verdacht über den Ursprung des Virus in eine bestimmte Richtung zu lenken.

So viel dazu, dass man stets auf die „Wissenschaft“ vertrauen kann.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Zöllner:

So viel dazu, dass man stets auf die „Wissenschaft“ vertrauen kann.

Aber im Bereich Klimawahn ist sich ja (fast) die gesamte Wissenschaft einig!

Link to post
Share on other sites

Heute habe ich vorab vom Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung seinen Kommmentar bekommen; ich finde, er trifft mal wieder den Nagel auf den Kopf !

Lieber Zöllner,

wussten Sie, dass es die Corona-Warn-App noch gibt?
Haben Sie diese vermeintliche Wunderwaffe im Kampf gegen die Pandemie einmal benutzt? Und hat sie Ihnen jemals ernsthaft geholfen?
Das Thema mag Ihnen heute etwas anlasslos und überraschend erscheinen, aber genau deshalb schreibe ich darüber. Denn ich zumindest
war schwer erstaunt, als ich im Zuge der Berliner Haushaltsberatungen erfuhr, dass das Teil noch läuft und sogar noch 2023 weiterhin betrieben werden soll.
Wozu denn das? Zumal: Die bisherigen Kosten für die Anwendung liegen weit über denen, die einmal als Erwartung behauptet worden waren. Für 2022 sind es nicht 50 Millionen Euro, sondern 50 Prozent mehr. In Summe kostet die App den deutschen Steuerzahler bis Mitte nächsten Jahres 250 Millionen Euro. 


Und wofür? Siehe oben.

Und was kostet es woanders? Siehe unten.

Schweden: 0 Euro. Grund war der “schwedische Weg”. Es gab keine App. 

Dänemark: 5 Millionen Euro. Die App wurde bereits eingestellt.

Finnland: 6 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.

Australien: 9 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.
 
Kanada: 14 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.

Niederlande: 15 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.

Deutschland: 250 Millionen Euro, und das Drama geht weiter.

Was denkt man sich auf den Behördenfluren der Hauptstadt oder im Bundestag, wenn derart überproportionale Summen freigegeben werden, ohne dass die App im Rest der Republik noch eine einschlägige Bedeutung hat? 
Liegt es nur daran, dass es nicht das eigene Geld ist, das ausgegeben wird? Dass man sich nicht eingestehen möchte, dass die App wie so vieles andere ziemlich nutzlos war?
Denken musste ich auch an das antike Orakel von Delphi. Ich habe es in diesem Sommer besichtigt. Dort gehörte es wie bei vielen Kulten zum Geschäftsmodell, den Menschen zunächst Angst zu machen und ihnen dann Tro
st oder schlau wirkende Scheinlösungen zu verkaufen. Zumindest einem nutzte dies ganz sicher, nämlich der Priesterschaft selbst. Wie modern dieses Prinzip doch war! Zumindest funktioniert es nicht nur mit Dampf und Donner und rätselhaften Sprüchen, sondern auch mit Apps, so scheint’s. 

Beste Grüße

Burkhard Ewert 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Was nutzt mir die App, wenn ich drei oder vier Tage nach einem möglichen Risikokontakt nur die Mitteilung erhalte, daß ich einen entsprechenden Kontakt hatte, aber nicht wann (Zeit), nicht wo, nicht mit wem?! Dieses dann einsetzende Rätselraten kann man sich wohl gepflegt sparen. Nutztwert gleich Null !!

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

@zöllner: Der "Goldjunge" Drosten ist reif für ein Hollywoodstreifen, was da alles gelaufen ist, allein schon die Thematik "Goldstandard" PCR-Test. Drosten laboriert da schon seit 2003 mit SARS-CoVI, Vogelgrippe, Schweinegrippe, MERS, ...rum. Alles hat jedoch "pandemisch" nicht richtig gezündet, wenn man mal vom in einer TV-Talkshow gehaltenen Tamiflu-Fläschchen von dem unsägliche ÖR-Quarks-"Wissenschaftler" mit indischer Abstammung absieht. Es also durchaus denkbar, daß Drosten bei nächster Möglichkeit sehr erpicht war, um ein nächsten "Pandemie-Flop" zu vermeiden, nun darauf in den Fachkreisen nachweislich darauf drängte, 2019-nCoV nicht als Corona-Influenza, sondern als "neuartiges" SARS einzustufen. Damit war ein wichtiger Baustein für die Panikpandemie gesetzt. Ein weiterer elementarer Baustein war natürlich die Sichtbarmachung der Infizierten durch den in der Schublade liegenden PCR-Test. Der PCR-Test- und Virenguru Dorsten hat dann selbstlos das Skript weitergegeben (ablaufende Patente).

Jedoch allein die Verquickungen von Drosten mit der Charitè, Olfert Land / TIB Molbiol GmbH sowie damit der RKI-Mitarbeiter Heinz Ellerbrok ("GenExpress GmbH") und dem Patentgewurschtele sind schon ein Kriminalroman wert:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/rki-mitarbeiter-privat-an-test-firma-beteiligt/

https://caimi-health.ch/2020/07/06/der-goldjunge-christian-drosten/

Die PCR-Test-Branche hat weltweit explosionsartige Umsätze/Gewinn zu vermelden.

Das war alles Faust Teil 2. Faust Teil 1 ist natürlich der Ursprung von 2019-nCoV und dabei auch die Rolle von Drosten. Patient Null und das Übertragungstier sind weiterhin nicht nachgewiesen:whistling:.

@silberbandits: Selbst China hat nun saudumme Entscheidungen "richtiggestellt":

Zitat

Um einer möglichen Panik innerhalb der Bevölkerung vorzubeugen, haben die Staatsmedien in wenigen Tagen eine Kehrtwende von 180 Grad hingelegt. «Eine Omikron-Infektion ist den Symptomen einer Grippe sehr ähnlich», hiess es etwa in einem Beitrag des Fernsehsenders CCTV. Darin wird ein Gesundheitsexperte zitiert, der behauptet: «Viele Symptome sind milder als jene bei einer schweren Influenza.» Dass sämtliche Medien des Landes «Null Covid» noch bis letzte Woche als «alternativlos» und Beleg für die Überlegenheit des chinesischen Systems proklamierten, davon ist nun keine Rede mehr.

Aus "China verabschiedet sich von Null-Covid", www.nzz.ch, 0712.22; https://www.nzz.ch/international/china-verabschiedet-sich-von-null-covid-ld.1715907, Hervorhebungen von mir.

@rth: Das ist ein berühmter Hashtag. Ich habe auch noch nie Textbausteine verwendet, meine 10-Finger sind schneller als eine Textbausteinaktivierung....Aber guck, der Karl trinkt gerade in USA  ein Bier, welches ihm plötzlich sogar schmeckt. Hauptsache er heuchelt keine Maskenbilder mit aus dem Flieger. Und guck, Karl läßt die Chinesen-Impfsuppe in D zu, aber nur für Chinesen. Er könnte nun auch Sputnik V nur für die Russen in D zulassen-_-

Karl muß weg, sofort!

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Bluey:

Was nutzt mir die App, wenn ich drei oder vier Tage nach einem möglichen Risikokontakt nur die Mitteilung erhalte, daß ich einen entsprechenden Kontakt hatte, aber nicht wann (Zeit), nicht wo, nicht mit wem?! Dieses dann einsetzende Rätselraten kann man sich wohl gepflegt sparen. Nutztwert gleich Null !!

Nicht ganz. Nach einem möglichen Kontakt solltest du dich testen lassen. Oder zumindest deinen Körper intensiv beobachten.

Bei mir hatte die App 1x Recht, auf einem Flughafen habe ich mir Corona eingefangen. Das habe ich auch ohne App gemerkt. Ansonsten x Fehlalarme. 
Die „Heilige Kuh“ Datenschutz stört den Nutzen extrem.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb SilverBanditS:

@rth die Eine ist weg, der Andere wird folgen.

Das ist Demokratie. Entweder wird man wieder gewählt, dann bleibt man, oder man wird abgewählt. Man hat auch das Recht nicht mehr zur Wahl anzutreten.

xy muss weg ist bestenfalls albern, für mich Menschenverachtung 

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Bluey:

Was nutzt mir die App, wenn ich drei oder vier Tage nach einem möglichen Risikokontakt nur die Mitteilung erhalte, daß ich einen entsprechenden Kontakt hatte, aber nicht wann (Zeit), nicht wo, nicht mit wem?! Dieses dann einsetzende Rätselraten kann man sich wohl gepflegt sparen. Nutztwert gleich Null !!

welchen Nutzen ziehst Du denn wenn die App sagt, am Mittwoch um 12:30 hast Du mit Herrn X in einer Warteschlange länger als x Sekunden auf geringem Abstand gestanden? Herr X wurde nun positiv getestet. 

Ich hätte diese Info natürlich auch gerne gehabt, aber ausser dass  man sich vielleicht jetzt nicht nochmal mit Herrn X treffen sollte, ist diese Info wertlos.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb rth:

xy muss weg ist bestenfalls albern

Nicht nur das. Unser Kasperle verkennt politische Gegebenheiten und stellt, gleichsam den Reichsbügern wohl sehr Nahe stehend, die demokratisch legitim ins Amt gewählten Personen als Versager dar, greift letztlich nicht nur die Regierung an, sondern verunglimpft normale Mitbürger, die sich mehr oder auch weniger geschickt, den Aufgaben Ihres Amtes widmen. Er könnte sich doch selbst aufstellen lassen und versuchen, es allen Recht zu machen...

Kritik ist in sachlicher Form richtig und vielleicht auch bei manchen Volksvertretern mehr als angebracht. Verunglimpfung gehört da ganz sicher nicht dazu. Abgesehen davon, was hat er selbst zu unser aller Wohl beigetragen, wenn er den Mund, um nicht zu sagen, sein Maul, so weit aufzureißen erdreistet?

Regierungen sind so, wie wir sie verdient haben. Wahlen sind Chancen es zu ändern, wird aber nüscht, wenn fast die Hälfte gar nicht wählt und der andere Teil überwiegend über jeden und alles meckert, aber trotzdem die alten bekannten Politiker ins Amt hebt, weil er nicht in der Lage ist, mal das Kreuzchen an der vielleicht besseren Stelle zu setzen.

Nur Mut, es kann noch mal im eigenen Kopf klick machen, nicht aufgeben!

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb rth:

xy muss weg ist bestenfalls albern,

...es gab mal Zeiten, da hatten Politiker den Anstand, bei offensichtlichen Fehlern in ihrem Verantwortungsbereich  die "politische Verantwortung" für diese Fehler zu tragen - und von ihrem Amt ZURÜCKZUTRETEN.

Diese Tugend ist mit stetig sinkendem Bildungsniveau unserer Berufspolitiker verschütt gegangen.

vor 1 Stunde schrieb gorot:

wird aber nüscht, wenn fast die Hälfte gar nicht wählt

...diesen Vorwurf ausschließlich den Nichtwählern zu machen, wäre ungerechtfertigt. Denn in Ermangelung wählbarer Parteien und/oder Kandidaten, lassen es immer mehr Bürger gleich ganz sein.
Wenn jedes angebotene Essen in der Kantine echt :shit: schmeckt, dann geht man nicht mehr hin, weil einem schon vom Anblick das große  :kotz: kommt.

Ich persönlich finde das allerdings sehr schlecht, weil linksgrün damit überproportional bevorteilt wird, denn deren Parteisoldaten gehen zu 110 % wählen. UND man hat es nicht mal wenigstens versucht, etwas zu verändern.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb SilverBanditS:

...es gab mal Zeiten, da hatten Politiker den Anstand, bei offensichtlichen Fehlern in ihrem Verantwortungsbereich  die "politische Verantwortung" für diese Fehler zu tragen - und von ihrem Amt ZURÜCKZUTRETEN.

Diese Tugend ist mit stetig sinkendem Bildungsniveau unserer Berufspolitiker verschütt gegangen.

Ich bin nach wie vor kein Freund von Karl Lauterbach, aber mehr als „Professor, Doktor, Doktor“, selbst erworben und nicht hc., kann man als Berufspolitiker kaum vorweisen. Sein Bildungsniveau ist hervorragend.

Er ist ein Jahr im Amt und immer noch damit beschäftigt, die Entscheidungen seiner Vorgänger aufzuarbeiten. 
Aber er gibt, auch aufgrund seiner Sprache, ein exzellentes Feindbild ab.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb SilverBanditS:

dabei, seine eigenen Schöpfungen wieder zu bereinigen

Das zeigt zumindest charakterlich Stärke, frühere Fehler zu bereinigen. Sind die wenigsten Politiker dazu fähig, weil ja auf selbst gezimmertem Sockel der Unfehlbarkeit festgetackert.

Ich werde nie sein Freund, aber meine Achtung hat er eher als so manch gesichtsloses, rund gelutschtes andere Mitglied der Koli, Hauptsache jung und dynamisch.

Erinnere an unseren ersten Kanzler Adenauer, der auf Vorhaltungen seiner politischen Gegner zu seinen früheren Aussagen sinngemäß sagte: "Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern, wer hindert mich, heute klüger zu sein."

Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb gorot:

Das zeigt zumindest charakterlich Stärke, frühere Fehler zu bereinigen.

...genau genommen trug damals die "politische Verantwortung" Ulla Schmidt als Ministerin. Dass das Fallpauschalensystem allerdings "auf seinem Mist gewachsen" war, wissen nur die Wenigsten. Die Meisten im Lande erkennen aber seit Jahren, dass gerade dieses System zu einem massiven Abbau von Pflegekräften geführt hat, da Pflege im KKH sich nicht mehr rentiert hat, denn jeder zusätzliche Tag im KKH-Bett brachte kein weiteres Geld. Ihn nun als Retter aus dieser Misere zu sehen, wäre daher ziemlich... merkwürdig.

Was Entscheidungen angeht, die unter seiner direkten Ägide als Minister getroffen wurden, sieht seine Lern- und Korrekturkurve deutliche schlechter aus, ganz im Gegensatz zu allen Nahbarländern und weltweit sowieso - selbst die ebenfalls hartleibigen Österreicher sind mittlerweile zu deutlich mehr Vernunft gekommen.

Hier heißt die Devise weiterhin stur: Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Das eint ihn allerdings stark mit einer Reihe anderer Mitglieder des RGG-Kabinetts. Das Ländle der Kühlturmsprenger musste daher erst jüngst eine "Energiemangelwarnung" an seine Bewohner herausgeben, die bekanntlich "alles außer Hochdeutsch" können. Tja, ausreichend Energie können sie also scheinbar auch nicht (mehr).

Dass Regierende in akuten Krisensituationen auch Fehler machen, ist in der Tat nur allzu menschlich. ABER dass man dann bei wachsendem Erkenntnisstand diese Fehler nicht imstande - oder doch eher nicht willens - ist zu korrigieren, grenzt schon fast an Hochverrat!

Link to post
Share on other sites
Am 9.12.2022 um 12:46 schrieb zorro69:

welchen Nutzen ziehst Du....

Dann könnte ich mich immerhin sehr wahrscheinlich an die Situation erinnern und wüßte auch, ob ich tatsächlich und wie lange ich mit dieser Person quasi Kontakt hatte. Und natürlich, ob es - meiner Meinung nach - sinnvoll wäre sich zu testen. Nur weil die App mich jetzt warnt, renne ich nicht sofort zum Testzentrum.

Link to post
Share on other sites

@Bluey als es mich erwischt hat, hat mir die App genau gesagt, dass ich im Gedränge im Flughafen Kontakt hatte. Das ich selbst an Corona erkrankt war habe ich selbst klar bemerkt. Positiv getestet, 2 Tage Couch, liebevolle Pflege. Ich kann nicht klagen. 
 

Ich habe dann meine Frau angesteckt, 7 Tage Bettruhe, sehr heftig und unangenehm. Die Pflege??

Link to post
Share on other sites
Am 10.12.2022 um 10:00 schrieb SilverBanditS:

Dass Regierende in akuten Krisensituationen auch Fehler machen, ist in der Tat nur allzu menschlich. ABER dass man dann bei wachsendem Erkenntnisstand diese Fehler nicht imstande - oder doch eher nicht willens - ist zu korrigieren, grenzt schon fast an Hochverrat!

Regieren ist keine Disziplin, die man als Lehrberuf lernen kann. Es gibt hier auch kein richitg oder falsch und kein schwarz weiss Denken. Jede Entscheidung hat Vorteile für die einen und Nachteile für andere. Wenn Du hier Entscheidungen der Politik mit Hochverrat vergleichst, meinst Du dass man "richtige" Entscheidungen treffen kann. Eine Entscheidung mag für Dich richtig erscheinen, für andere tut sie das aber nicht.

Einfaches Beispiel was hier ins Forum passt: Soll man Vmax auf Autobahnen generell auf :130: begrenzen?  Hier gibt es bekanntermassen Leute die das wollen und auch Leute die das auf keinen Fall wollen. Aber es gibt eine Entscheidung, die da heisst, NEIN. Also grenzt diese Entscheidung im Auge der Befürworter an Hochverrat?  Nein, das darf man nicht so sehen.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb zorro69:

..öAlso grenzt diese Entscheidung im Auge der Befürworter an Hochverrat?  Nein, das darf man nicht so sehen.

@zorro69 für mich gibt es immer wieder Formulierungen die Zeigen, der Mitmenschen hat keine Ahnung wovon er in diesem Moment spricht bzw. schreibst. 
Für mich hilft es aber sehr um zu entscheiden, wie ernst ich diesen Menschen nehmen muss. 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb zorro69:

Regieren ist keine Disziplin, die man als Lehrberuf lernen kann.

...das ist wohl wahr. Nur hindert es nicht daran, wenigstens überhaupt erst mal einen Beruf erlernt oder gar ein Studium erfolgreich abgeschlossen zu haben, bevor man sich anschickt, ein ganzes Volk regieren zu wollen. Dieses Bestreben ist jedoch gerade in den linksgrünen Parteien immer weniger zu erkennen, was man nicht nur am Parteinachwuchs sondern bis in die Führungsgremien beobachten kann.

vor 3 Stunden schrieb zorro69:

Entscheidungen der Politik mit Hochverrat vergleichst,

...zum Einen - die Formulierung "grenzt schon fast" besagt eben (noch) nicht "ist gleich".

Zum Anderen sollte man auch und gerade von Politikern erwarten können/müssen, dass sie die Auswirkungen ihres Handelns/ihrer Beschlüsse und Verordnungen stetig auf "Risiken und Nebenwirkungen" hin überprüfen. Wenn festgestellt wird, dass getroffene Maßnahmen nicht nur nicht wirken, sondern sogar mehr schaden als helfen - und diese Erkenntnisse gab es schon sehr früh in der Corona-Pandemie, dann muss die Politik imstande sein, dies zu erkennen und abzustellen. Tut sie dies - trotz besseren Wissens - nicht, dann verstößt sie gegen den geleisteten Amtseid, Deutschland und seine Bevölkerung vor Schaden zu schützen.

Wenn ich als Politiker die offenbaren Fehler wieder und wieder begehe oder gar noch verschärfe, dann grenzt das halt  - umgangssprachlich - schon fast an...

Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb Bluey:

Interessant. So detailliert hat mich meine App noch nie informiert.

 

Richtig.

Jedes Mal, wenn ich beim Fußball war (Samstag Nachmittag 2.  Bundesliga) bekam ich am Donnerstag, also mehrere Tage später, die Meldung, dass in meiner Umgebung am Samstag vorher,  jemand war, der infiziert war. Alle Testergebnisse danach waren dann negativ.

Es war dann am Montag, 10. Oktober, als ich plötzlich erkrankte und am Dienstag Vormittag positiv beim Hausarzt getestet wurde - und da war ich am Wochenende nur zu Hause, hingegen  am Freitag beim Hausarzt mit Maske im Wartezimmer. Und genau da muss es nach meiner Ansicht passiert sein - wie lange ist man angesteckt, bevor Auswirkungen oder auch keine vorhanden sind ? Jedenfalls habe ich drei Tage mit hohem Fieber zu Hause verbracht, trotz vierfacher Impfung vor der Erkrankung. Für mich und auch für meine Frau, die sich ebenfalls infizierte, war das kein Zuckerschlecken. Mein Hausarzt meinte hinterher: So eine richtige Infektion ist besser als jede Impfung.....

Die Sinnhaftigkeit der App lässt sich so sehr wohl in Frage stellen, insbesondere, wenn die Kosten/Nutzen Analyse kritisch hinterfragt würde - aber das ist bei der derzeitigen politischen Führung nicht zu erwarten.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Bluey:

Interessant. So detailliert hat mich meine App noch nie informiert.

Ist natürlich „ungenau“ formuliert. Die Chance mich anzustecken war in dem Gedränge am Flughafen am Größten. Daher für mich die Feststellung es muss am Flughafen geschehen sein. Es kann natürlich auch an anderer Stelle passiert sein. 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Gott sei Dank;), der Hofvirologe Drosten hat es gerade noch vor Auslaufen der unsäglichen einrichtungsbezogenen Impfpflicht über die Lippen gebracht, daß die Pandemie vorbei sei, siehe Exklusiv-Interview:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/corona-experte-drosten-nach-meiner-einschatzung-ist-die-pandemie-vorbei-9089959.html

Es wird nun spannend, wie die Politiker (m/w/d) konkret agieren werden:

https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-aussage-von-drosten-justizminister-fordert-ende-aller-corona-schutzmassnahmen-9091546.html

Also, ob nun die Kaffeefiltertütentragepflicht im Fernverkehr vorzeitig fällt:whistling:. Ich sehe jetzt schon wieder Lauterbach und Wieler erneut plump mit dem unsäglichen Panik-Framing "Fallzahlen" rumheulen. Selbst China hat nun die (tägliche) Veröffentlichung eingestellt:

 https://www.t-online.de/nachrichten/corona-krise/id_100102572/china-hebt-ab-quarantaene-pflicht-fuer-einreisende-auf.html

Ebenso interessant wird, wann und mit welcher Begründung auf welcher Zahlenbasis dann die WHO das Ende der Pandemie/ "Notlage" bekannt gibt:whistling:.

Lauterbach muß weg!

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
Am 8.12.2022 um 14:48 schrieb rth:

@m3 wie langweilig:

Merkel muss weg!

Lauterbach muss weg!

xyz muss weg!

@rth: Stimmt. xyz = Söder (muß weg) - Bilder
Damit es Dir nicht zu langweilig wird, könnte ich auch sagen, national-konservative, liberale, freiheitliche, ideologiefreie, intelligente und kompetente Politiker (m/w/d) mit Rückgrat müssen her!

Wie kannst Du sowie auch @gorot dem Lauterbach so die Stange halten:o? Ist mir echt ein Rätsel. Dazu noch mit deiner Coronakrankheitsgeschichte als sogenannter mustergültiger Coronamaßnahmenbefolger. Es bleibt eigentlich nur dein (SPD-)Ruhrpott-Patriotismus....

Selbst z. T. die öffentlich-rechtlichen Medien lassen Karl L. inzwischen wie eine heiße Kartoffel fallen.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb m3_:

…könnte ich auch sagen, national-konservative, liberale, freiheitliche, ideologiefreie, intelligente und kompetente Politiker (m/w/d) mit Rückgrat müssen her!

Da wäre mal eine Aussage. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb m3_:

könnte ich auch sagen, national-konservative, liberale, freiheitliche, ideologiefreie, intelligente und kompetente Politiker (m/w/d) mit Rückgrat müssen her!

...wo gibt es die Fertigmischung, aus der Du die dann backen willst? Die "Kaderschmieden" unserer etablierten Parteien sind dazu schon lange nicht mehr imstande. Die spülen nur noch bildungsfreie Schwafelköppe und infantile TikTok-Tänzer/_*\:Innen an die Spitze.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

So, mit Prof. Lothar Wieler verabschiedet sich der nächste unsägliche Corona-Protagonist vom sinkenden Schiff. Was hat Prof. Wieler alles nur "verbrochen": Daten-, Definitions- und Panikmülll/-murks. Dazu eine biased, ideologische Wissenschaft gepaart mit einer unfassbar unsäglichen Impfpropaganda! Sein nun offizielles Gelaber über Wissenschaft ist ja richtig rührend, also blanker Hohn, aber verständlich, wenn man "Unwissenschaftlicher" Karl Lauterbach als Vorturner hat:

https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2023/01_2023.html

Und um Gotteswillen, trotz Anflug von Omikron XBB1.5 kippen weitere Bundesländer die Maskenplicht im ÖPVN, was schön die bisher vollkommen politische Willkür und evidenzlose Gängelung der freien Bürger nachweist. Und nun labert selbst "Killer-Varianten-Paniker"-Karl vom vorzeitigen Ende der Maskenpflicht beim Bahn-Fernverkehr. Wahnsinn! 

Corona stirbt. Selbst der Corona-Expertenrat ist im Tiefschlaf. Die letzte Stellungnahme ist vom 30.08.22. In Österreich gibt es noch brav alle 14 Tage eine Stellungnahme.

Das PEI hat ebenso aufgegeben und es tatsächlich geschafft, ohne Daten von Krankenkassen, ohne Erklärung der Übersterblichkeit und ohne Aufarbeitung von Impftote, Impfschäden und Long-Vac die Gentherapie abschließend "freizusprechen":

Zitat

Insgesamt bestätigen die internationalen Daten aus klinischen Prüfungen, anderen Studien und Verdachtsfallmeldungsanalysen das günstige Nutzen-Risiko-Profil der in Deutschland und in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffprodukte.

Aus https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/bulletin-arzneimittelsicherheit/2022/4-2022.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Auch die Medien haben sang- und klanglos ihre Rubriken "Corona" wie beispielsweise Merkur.de und die "tägliche Inzidenzlage" wie beispielsweise nordbayern.de eingestellt:whistling:. Und zum Glück sind auch die Affenpocken weg-_-.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Darauf eine Kolummne des von mir geschätzten Chefredakteurs der Neuen Osnabrücker Zeitung, die mir gut gefiel:

"Schwedens Botschafter in Deutschland heißt Per Thöresson. Ich fände es eine noble Geste,wenn sich die Bundesregierung bei ihm entschuldigen würde. Es wäre eine verdienstvolle Aufgabe für Außenministerin Annalena Baerbock.

Hohe und höchste Vertreter des deutschen Staates haben die Schweden in der Corona-Pandemie als Vollidioten hingestellt. Wie sich gezeigt hat, lagen Thöressons Landsleute richtig. Mir ist das peinlich. Es gibt keinen Grund, hundert Jahre zu warten um einzugestehen, dass die Behauptung der medizinischen und moralischen Erhabenheit Deutschlands ein Fehler war.

Hierzulande hat in diesen Tagen auch Ober-Warn-Virologe Christian Drosten die Pandemie für bald beendet erklärt. Das haben andere, vermeintlich weniger versiertere Vertreter seiner Zunft bereits im Frühjahr (Jonas Schmidt-Chanasit) oder im Sommer (Klaus Stöhr) getan. Aber mit dem Namen Drosten mag womöglich eine letzte Bastion derer fallen, die noch eine Maskenpflicht im Zug für sinnvoll erachten oder weiter an den Sinn von PCR-Tests glauben, die der Rest der Welt inzwischen für weitgehend rausgeworfenes Geld hält.
Festzuhalten bleibt außerdem:
Die Pandemie endete auch ohne Impfpflicht. Die regierungsamtliche Aussage, dass es anders nicht ginge, war falsch.
Mehr Lüfter in Schulen hat es ebenso wenig gebraucht wie viele weitere, vermeintlich zwingende Anschaffungen und längere Maßregelungen.

Stattdessen haben Kinder furchtbar gelitten (und sich in unzähligen Fällen mehr als früher das Leben zu nehmen versucht). Stattdessen wurden Menschen in Pflegeberufen (ausgerechnet!) diskreditiert. Stattdessen wurden ungezählte Selbstständige de facto ruiniert, diente eine freiheitliche und augenscheinlich gar nicht mal so falsche Haltung als Grundlage für Rufmord an Schauspielern, Künstlern, Publizisten, Wissenschaftlern.

 Auch an sie wäre eine Entschuldigung fällig. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat es in seiner Weihnachtsansprache nicht vermocht. Mal gucken, ob Bundeskanzler Olaf Scholz an Silvester etwas dazu einfällt. Die Grundlage des Handelns war nicht das Wissen, könnte er sagen. Die Grundlage war der Glaube, und es täte ihm leid.  Dünnes Eis

 Aber selbst das würde nichts ändern an einem bedrückenden Eindruck, der sich bei mir persönlich verfestigt hat: wie dünn das Eis ist. Wie schnell eine kollektive Hysterie entsteht, wie rasch verfassungsmäßige Rechte beschränkt und Minderheiten ausgegrenzt werden können, während dieselben Leute für zig andere absonderliche Überzeugungen vehement (und berechtigt) Toleranz einfordern. Schwedens Staatsvirologe Anders Tegnell ließ sich nicht beirren.

Ich hätte das nicht für möglich gehalten, und zwar nicht einmal dann, wenn der Glaube gestimmt hätte. Was geschieht in dieser Republik, wenn die Lage einmal wirklich ernst wird? Ich will es nicht wissen. 
Vorerst aber, falls es sonst keiner macht: förlåt, Sverig"

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Nachdem sich nun auf breiter Front die Corona-Hysterie so lagsam aber sicher legt, die wichtigsten Maßnahme-Protagonisten das schnell sinkende Schiff fluchtartig verlassen, gibt es offenbar immer noch Menschen in diesem Land, die den Schuss in Form von Kanonendonner immer noch nicht gehört haben. Ein Amtsgericht in Stuttgart verfügt die Zwangseinweisung einer Holocaust-Überlebenden in die geschlossene Psychiatrie und damit verbunden ihre Zwangsimpfung gegen Civid-19:

Zitat

Der Sachverhalt scheint unglaublich, denn Deutschland hat wohl wirklich überhaupt nichts aus der Geschichte gelernt. Vertraute einer in der Ukraine geborenen, in ihrer Heimat berühmten Komponistin, wandten sich an Report24. Ein Gericht in Stuttgart hat ein Jahr Zwangseinweisung in die geschlossene Psychiatrie beschlossen. Zunächst soll die alte Dame aber zweifach – ebenso unter Anwendung von Gewalt – “gegen Covid-19 geimpft” werden. Ein Exklusivvideo zeigt: Sie ist weder unzurechnungsfähig, selbst- oder fremdgefährdend. Sie hat einfach nur Angst um ihr Leben.

Dieser Vorgang ist zwar zwischenzeitlich vorerst durch das Stuttgarter Landgericht per Eilverfahren gestoppt worden, wie u.a. achgut.com berichtet, zeigt aber deutlich, dass in so manchem Kopf an verantwortungsvollen Stellen immer noch der helle Wahnsinn herrscht. 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Am 7.12.2022 um 12:07 schrieb Zöllner:

H

Und was kostet es woanders? Siehe unten.

Schweden: 0 Euro. Grund war der “schwedische Weg”. Es gab keine App. 

Dänemark: 5 Millionen Euro. Die App wurde bereits eingestellt.

Finnland: 6 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.

Australien: 9 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.
 
Kanada: 14 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.

Niederlande: 15 Millionen Euro. Die App wurde eingestellt.

Deutschland: 250 Millionen Euro, und das Drama geht weiter.

 

Und die Millionen für Luca nicht vergessen.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Wahnsinn!

Klaus Holetschek labert von "Meilenstein", tatsächlich ist es ein Schandmal, eine Bevölkerung solange zu schikanieren, zu quälen und deren Freiheit in einem Freistaat zu berauben:

Zitat

Damit gelten zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie vor drei Jahren nach bayerischem Recht keine allgemeinen verpflichtenden Schutzmaßnahmen mehr.“ Holetschek unterstrich: „Das ist ein Meilenstein und zeigt, dass die Normalität immer mehr Einzug hält

Pressemitteilung, Gesundheitsministerium Bayern, 31.01.23; https://www.stmgp.bayern.de/presse/ab-1-februar-keine-landesrechtlichen-corona-pflichten-nach-der-bayerischen/

Und der unsägliche Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery als z. B. Panikschürer mit seinem Geschwafel einer Corona-Ebola-Variante und bekannt für eins der widerwärtigsten Auftritte in einer Talkshow bestätigt sich nun selbst als vollversagender "Professor":

Zitat

Mein zweiter Fehler war der Glaube, mit Impfungen Herdenimmunität erzeugen zu können und dass Impfungen frei von Nebenwirkungen wären.
Prof. Frank Ulrich Montgomery, Radiologe

Aus ""Unsere Corona-Fehler" Journalisten: Verweigerung der Selbstreflexion", www.telepolis.de, 31.01.23; https://www.telepolis.de/features/Unsere-Corona-Fehler-7474559.html , Hervorhebungen von mir.

Es werden auch weitere Statements aus dem hinter der Bezahlschranke verstecktem Artikel https://www.zeit.de/politik/deutschland/2023-01/corona-pandemie-fehler-armin-laschet-manuela-schwesig?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F etlicher prominenter Corona-Ideologen thematisiert.

Und der wirklich kaputt erscheinende Lauterbach gab auf moma/zdf ein jämmerliches Interview. Jetzt ist plötzlich die vielgepriesene "Wissenschaft" schuld! Die Wissenschaft schiebt den schwarzen Peter aber der Politik zu. Keiner will jetzt den Hut aufhaben.

Auch Wieler schiebt alles weg!

https://www.morgenpost.de/politik/article237463187/rki-wieler-pandemie-corona-schulen-fehler.html

Auch der Fernsehjournalist Ranga Yogeshwar, unvergeßlich sein unsäglicher TV-Auftriff mit dem Tamiflu-Fläschchen bei der Schweinegrippe, hat nichts gelernt:

https://www.watson.de/deutschland/coronapolitik/329320784-ard-moderator-gesteht-fehler-waehrend-corona-pandemie-ein-und-bereut-aktion

 

Ebenso eine verklärte retroperspektivische Betrachtung vom unsäglichen Prof. Timo Ulrichs, der weiterhin die Paniktrommel trommelt....Unvergeßlich sein jämmerliches Überraschungsverhalten zur Zeit des Fehltrips "Impfung schützt vor Ansteckung", als es auch bei durchgeimpfte Alten-/Pflegeheime erstmalig zu Corona-Ausbrüchen kam.

https://www.merkur.de/politik/corona-vorbei-epidemiologe-abstaende-zwischen-pandemien-werden-kuerzer-zr-92061252.html

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...