Jump to content

Recommended Posts

"Impf-Frankenstein" Lauterbach blubberte vom vorbildlichen Verhalten von Joe Biden, anstatt zu fragen, ob Biden nicht seiner Impfserie vertraut und nun auch noch die Pfizer-Pillen schlucken muß. Für eine Behandlungseinheit hat die USA 500 Dollar an Pfizer abgedrückt. Die Biden-Administration will ja transparent über den Krankheitsverlauf berichten. Alles Gute, Joe! 

Lauterbach war im Horror-Interview optisch optimal dargestellt. Getwittert hat er jedoch auch ein Horrorbild "begossener Pudel" im Regenguß:lol:.

Bei seinem Pfizer-Werksbesuch werden sie ihn schon richtig impfen....:whistling:

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • Replies 794
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Seit Wochen werden meine Kommentare bei Anne Will - Corona Themen - nicht mehr veröffentlicht. Heute hatte ich geschrieben, dass es bei den offenen Grenzen keine Institution oder Behörde mehr gib

Sind Herzinfarkt und Schlaganfall irgendwie übertragbar? Oder soll irgendwer als Argument in's Feld führen, dass Geborenwerden immer noch die Todesursache Nummer eins ist?   Aus irgendeinen Grund habe

Schön finde ich solche Betitelungen nicht!

Posted Images

Vielleicht doch bald ein universell wirkendes Mitel gegen immer wieder neue Varianten des Coronavirus in der Entwicklung möglich? Forscher könnten nun einen Ausweg gefunden haben: Einen Antikörper, der alle Corona-Varianten ausschaltet. Klick

Link to post
Share on other sites

Dein Link funktionier scheinbar nicht. Hatte die Meldung aber auch schon bei Focus-online gefunden.

Es handelt sich hierbei wohl nicht um eine "Impfung", sondern um ein Präparat, welches besondere Risikopatienten (zeitweilig?) schützen kann. Da aber die bisher eingesetzten Impfungen bestenfalls auch nur "(kurz-)zeitweilig" schützen, halte ich die Antikörper für deutlich effizienter - zumal sie auch gegen andere Corona-Viren schützen sollen.

Ebenso dürften diese Entwicklungen eine - wie auch immer geartete - allgemeine Impfpflicht immer mehr obsolet machen. Leider hat unser Gesunder Minister noch ein paar Dosen zu viel auf Lager, die müssen erst noch in die Oberarme. Oder sie gehen den Weg der Schweinegrippe-Impfstoffe, nur dürften die 130 Mio € von damals dagegen wohl "Peanuts" gewesen sein.

Link to post
Share on other sites

Komisch, hab es bei mir im Verlauf wieder gefunden und hoffe jetzt funktioniert er: Klick

Unter anderem steht dort das:

"Menschen sollen künftig mit dem Präparat AR-701 behandelt werden. Es soll inhaliert werden und längere Zeit wirksam sein - im besten Fall über ein Jahr. Die Forscher hoffen zudem, dass ihre Erkenntnisse auch zur Entwicklung von Universal-Impfstoffen gegen Coronaviren beitragen könnte."

Wobei der letzte Satz auf einen dauerhaft wirksamen Impfschutz in naher Zukunft hoffen läßt.

 

Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS, @rth

Der Satz bezieht sich auf meinen Zitatauszug davor aus dem ntv-Artikel.

Und nein, die ersten 3 Impfungen gehen für mich persönlich in Ordnung, ganz egal, wie hier ein spezieller Coronaleugner wiederholt kasperleartig drüber herzieht.

4. Impfung halte ich mit derzeitigen Wirkstoffen für wenig hilfreich, um nicht zu sagen sinnlos. Zumal nur kurzzeitig erhöhte Antikörper wirken und sehr schnell, viel zu schnell abnehmen. Aktuelle Impfstoffe laufen den Varianten nur hinterher, es wirkt nur eine Teil-Sequenz gegen die neueren Viren. Einziger Vorteil der ersten 3 Impfungen, daß schlimmste Folgen einer Infektion verhindert werden, mehr nicht, leider, entgegen meiner und vermutliche vieler Anderer Hoffnung.

 

Edit: sehe grad, ich war gar nicht angesprochen, zu schnell gelesen... :D

Link to post
Share on other sites

@gorot ich sehe das ähnlich. 3. Geimpft, trotzdem habe ich mir auf dem Flughafen in Funchal noch Corona eingefangen. 2 Tage  „ leiden“, danach war alles erledigt. Jetzt warte ich ab! 4. Impfung nur bei einem überzeugenden Angebot.

Link to post
Share on other sites

Meine "Privatärzte", Tochter und Schwiegersohn, sagen auch, macht wenig Sinn und würden nur in begründeten Ausnahmefällen eine 4. als Booster derzeit empfehlen. Für die meisten ergibt sie keinen Sinn, bzw., der denkbare Nutzen hält sich in sehr engen Grenzen. Sie haben mir noch viel mehr erklärt, würde aber hier den Rahmen sprengen, zumal ich nicht sicher bin, ob ich es exakt und vollständig genug in der Fülle des Gehörten wiedergeben kann.

Edit: Ergänzung zu dem obigen Link von mir. hier ist es etwas ausführlicher dargestellt als im ntv-Artikel: Klick

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb rth:

 3. Geimpft, trotzdem habe ich mir auf dem Flughafen in Funchal noch Corona eingefangen. 2 Tage  „ leiden“, danach war alles erledigt. 

@rth: Hättest schon richtig schreiben können, also nicht "trotzdem" sondern "deswegen". Auch Du gehörst jetzt zum Club der Geläuterten. Zudem bist ein ein ganz böser Corona-Bube namens "Reiserückkehrer". Wo war deiner Meinung nach denn die Ansteckung auf dem Flughafen in Madeira? Auf der Toilette? 

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb gorot:

Sie haben mir noch viel mehr erklärt, würde aber hier den Rahmen sprengen, zumal ich nicht sicher bin, ob ich es exakt und vollständig genug in der Fülle des Gehörten wiedergeben kann.

@gorot: Hier wird sicher kein Rahmen gesprengt. Gerne höre ich hier, was Dir alles noch so erklärt wurde. 

 

Zitat

Einziger Vorteil der ersten 3 Impfungen, daß schlimmste Folgen einer Infektion verhindert werden,...

Das ist das letzte Narrativ, welches derzeit noch überlebt hat.

Zitat

Wobei der letzte Satz auf einen dauerhaft wirksamen Impfschutz in naher Zukunft hoffen läßt.

Zuletzt stirbt die Hoffnung. Ugur hatte schon viel geblubbert. Es ist übliches Börsengeblubbere um Investoren mit Träume und Entwicklerphantasien anzulocken bzw. bei Laune zu halten.

Jeder Entwickler/Forscher träumt von der eierlegenden Wollmilchsau-_-.

:nolimit:

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb m3_:

@rth: Hättest schon richtig schreiben können, also nicht "trotzdem" sondern "deswegen". Auch Du gehörst jetzt zum Club der Geläuterten. Zudem bist ein ein ganz böser Corona-Bube namens "Reiserückkehrer". Wo war deiner Meinung nach denn die Ansteckung auf dem Flughafen in Madeira? Auf der Toilette? 

@m3, alles falsch. Bin nicht geläutet, halte Impfung nach wie vor für sinnvoll und richtig. 3 Tote in meinem Freundeskreis sprechen eine deutliche Sprache. Gegen Grippe lasse ich mich auch jährlich impfen.

Link to post
Share on other sites

die heutigen milden Verläufe kommen doch gerade durch die Impfungen zustande. Ohne diese sind die Verläufe doch eher schwerer. Wie sonst sind die vielen Toten am Anfang der Pandemie zu erklären? Aus heutiger Sicht war es falsch, Impfungen als "Schutz vor Corona" im Sinne von Vollkasko Versicherung zu preisen. Man bekommt es trotzdem, aber eben nur in "haushaltsüblichen Mengen" ;-)  sprich inabgeschwächter Form.  Das ist zwar lästig, aber kein Drama.

Diejenigen, die an Corona  gestorben sind, würden sicherlich gerne getauscht haben.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb zorro69:

gerne getauscht

Na ja, unser hier geisterndes Kasperle wird selbst mit einem Beim im Grabe von der Sinnlosigkeit der Impfungen blubbern, nennt man Realität verleugnen, wie er weiter oben noch einmal deutlich unterstreicht.

Wir können froh sein, daß es wenigstens die Chance auf milderen Verlauf einer nie auszuschließenden Infektion Dank der vollzogenen Impfung besteht. Hat nichts mit Hoffen zu tun, daß ist faktenbelegt. Jeder kann durchaus für sich umsichtig verhalten, um ein mögliches Infektionsrisiko zu verringern. Wenn ich so manche sehe, wie sie sich in Massen ohne Maske oder Distanz verhalten, wundert mich die ansteigende Zahl der Infektionen schon mal nicht. Erst Recht nicht bei den Impfgegnern, mit voller Risikobereitschaft. Aber jedem Seins, wenn sie sich als unbesiegbare Helden fühlen!  :kopfschuettel:

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb zorro69:

die heutigen milden Verläufe kommen doch gerade durch die Impfungen zustande. Ohne diese sind die Verläufe doch eher schwerer. Wie sonst sind die vielen Toten am Anfang der Pandemie zu erklären? Aus heutiger Sicht war es falsch, Impfungen als "Schutz vor Corona" im Sinne von Vollkasko Versicherung zu preisen. Man bekommt es trotzdem, aber eben nur in "haushaltsüblichen Mengen" ;-)  sprich inabgeschwächter Form.  Das ist zwar lästig, aber kein Drama.

Diejenigen, die an Corona  gestorben sind, würden sicherlich gerne getauscht haben.

Eventuell durch die damals tödlichere Variante und das inzwischen trainierte Immunsystem?!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb KlausK:

inzwischen trainierte Immunsystem

Es ist ist zu vermuten, dass das an den vielen Genesenen und den vielen Geimpften mit ihrem jeweils erhöhten Immunschutz liegt, daß es nicht so oft tödlich endet wie zu Beginn der Pandemie. Der Corona-Virus macht jedoch keine lineare Enwicklung, verhält sich gegenüber allen anderen Viren eher atypisch, so daß niemand seriös vorraussagen kann, mit welchen Seitenentwicklungen er erneut zuschlagen wird. Ob er in Zukunft harmloser oder aggressiver wird, wer weiß?

In leichtfertigem Umgang in der laufenden Pandemie mit dem CoronaThema sind die Leugner und Impfverweigerer ambitionierte Gradwanderer zwischen Überleben und Tod, meinen aber alles zu durchschauen, über dem Virus zu stehen. Fragt sich, wie lange noch?

Link to post
Share on other sites

Wie schon von mir berichtet kann ich aus eigener Erfahrung @m3 nur voll zustimmen.:cool:

Habe bei dem ganzen Impftheater und Panikmache nie mitgemacht. Am 17. März Covid Symptome, der Antigentest schoß sofort in die Höhe, eine Nacht 39,6 Grad Fieber, danach noch ein paar Tage zwischen 37 und 38 Grad. War vom Befinden her aber nicht wirklich schlimm. Bei Anzeichen von kratzen im Hals mit Kirschenschnaps (60% speziell von meinem Schnapslieferanten gebrannt:D) gegurgelt und danach geschluckt - wäre ja schade um jeden Tropfen des guten Saftes.:lol: Somit war am Ende von der 1 Literflasche nur mehr knapp ein 1/4 Liter übrig.:(

Nach dem 5.ften Tag Antigentest negativ, konnte meine alltäglichen Tätigkeiten normal durchführen.

Im Gegensatz meine Frau, dreimal geimpft und geboostert und weiß der Teufel was, natürlich von mir angesteckt.

Ähnliche Symptome wie bei mir, Antigentest aber erst nach 8 Tagen negativ.

Daher die Frage, wozu war das ganze Impftheater gut? Möglicherweise hat es bei Ihr länger gedauert weil Sie meine erfolgreiche "Schnapskur" nicht durchgeführt hat?<_<

Nächstes Beispiel wie gut die Impfung ist. Meine Tochter bekam Anfang voriger Woche Covid, hatte trotz 3 - fach Impfung stärkere und auch länger Symptome als ich.

Also kann ich die Story mit leichten Verlauf mit Impfung nicht wirklich nachvollziehen.

Somit betrachte ich die Thesen von @m3 mehr als voll bestätigt und es wäre nett Ihn deswegen nicht mehr in die Lächerlichkeit zu ziehen. :thisrocks:

 

Gruss gery41

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb gery41:

Lächerlichkeit

Genau, die ist von Euch mehr als überboten, da braucht niemand hier was zu machen. Dummheit siegt bekanntlich! Was Du als Schlußfolgerung zu eigenen Erfahrungen ziehst, ist gelinde gesagt, verquirlte Schei...  :wand:

Was glaubst, wo Du Deine Frau ohne bisherige Impfungen hättest besuchen dürfen, Krankenhaus Intensivstation wäre möglicherweise da die harmloseste Variante gewesen. Aber ja doch, alle Impfungen waren für die Katz und das Virus wurde immer harmloser. Gehts vielleicht noch nen Tick unlogischer?

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites

Ganz einfache Frage der Logik entsprechend.

Warum war ich ohne Impfung besser dran, kürzere Zeit mit Symptomen belastet als meine Frau?

So viel zu Deiner Scheixxe.:rofl:

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gery41:

Scheixxe

Es ist eher deine, weniger meine, das nur am Rande.

Schon mal gehört, daß es Menschen gibt, die weniger anfällig und individuell unterschiedlich reagieren? Das ist nicht nur bei dem blöden Corona so, erstreckt sich auf viele Krankheitslasten. Dein persönliches Erleben ist doch keineswegs ein Beweis für Richtigkeit Deiner seltsamen These. Das mit deiner hochprozentigen Kur erinnert mich an Clorex trinken vom Trump. Nach dem Motto, es ist ein Reinigungsmittel, hilft dann auch getrunken, dennoch ist er später selbst erkrankt, ohne zu erklären, wie ihm mit welcher Chemischen Keule wieder auf die Beine geholfen wurde.

Bevor Du weiter unhaltbaren Unsinn verbreitest, empfehle ich Dir, mal selbst in der Tiefe ERGEBNISOFFEN zu recherchieren, sonst kommt nur Müll bei Deinen Beiträgen zu diesem Thema raus. Sorry, kann mir nicht vorstellen, daß Du so naiv auf Scheißhausparolen von Aluhutträgern rein fällst.

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites

Alles gut und schön, du bestätigst ja  indirekt meine Aussage das man nicht alles über einen Kamm scheren kann. Nur scheinst Du halt eher der Theoretiker zu sein dessen Aussagen sich darin zeigen was alles möglich sein könnte.

Ich selbst bin immer der Praktiker gewesen und glaube eher an das was ich selber gesehen bzw. überprüfen kann.

Weshalb sollte ich daher als vernunftbegabter Mensch bei meinem als Ungeimpfter selbst erlebten sehr leichten Covidverlauf an die ganzen verbreiteten Horrorszenarien glauben?

Im Prinzip ist mir diese Diskussion aber eh wurscht, wollte nur kurz einmal dazu einbringen was ich dazu erlebt habe.

Noch etwas zu meiner "Kur"::D Angefangen von meiner Frau, meiner Tochter und deren Freund (den Impfstatus einmal ausser Acht gelassen), sie alle hatten im Gegensatz zu mir mit Halsschmerzen, husten, teilweise Gliederschmerzen, etc. zu kämpfen.

Warum ich nicht? Wohl alles nur Zufall..., ich denke eher das womöglich der Schnaps im Rachenbereich das Virus umgebracht hat.

Beweisen kann ich es nicht und Du auch nicht das Gegenteil.

Wichtig ist mir daher es gut überstanden zu haben und wünsche es auch all jenen die an dieser Krankheit laborieren.

 

Gruß gery41

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb gery41:

…Warum ich nicht? Wohl alles nur Zufall..., ich denke eher das womöglich der Schnaps im Rachenbereich das Virus umgebracht 

Als, Schnaps auf Rezept habe ich auch erbeten, leider abgelehnt. Aber an diese Heilwirkung glaube ich auch!

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb rth:

Als, Schnaps auf Rezept habe ich auch erbeten, leider abgelehnt. Aber an diese Heilwirkung glaube ich auch!

Handelt sich scheinbar richtig und in maßen angewandt um ein Wundermittel.:D

Verwende ich immer, egal wenn es einmal wo leicht zwicken sollte.

Erfolg zeigt sich allein dadurch das es die letzten 35 Jahre nicht nötig war bei einem Arzt vorstellig zu werden, wozu auch, wüsste nicht Ihm zu sagen wo mir etwas weh tut.

Auf Rezept ist nicht nötig, 19,- Euro für die Literflasche ist auch so in einem erschwinglichen Bereich.:geil:

Bezüglich Arzt hoffe ich mit meiner Mutter gleichziehen zu können, wurde knapp 90 und wurde auch nie in Ihrem Leben (ausser Geburt natürlich) von einem Arzt gesehen.:victory:

Gruß gery41 (63)

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb rth:

@gery41 an das „ beste“ Wundermittel komme ich leider nicht mehr ran. Schwarz gebrannte Mirabellen. Das Beste vom Besten.

Etwas OT, aber davon lebt schliesslich und endlich das Forum.

Bei uns gibt es ähnliches bzw. das Orginal, sogar EU-geschützt, wohne ja in dieser Gegend.

Schnaps aus der Wachauer Marille, einzigartig.:geil:

https://www.wachauermarille.at/

Ist natürlich auch immer genug Vorrat bei mir im Haus.:lol:

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites

Genial! :nuts:

Dann sollte doch kein einziger Alki im Krankenhaus landen, dank permanenter Wundermittelkur. Seltsam, etliche dieser super mit hochprozentigem versorgten Kandidaten erkranken sogar an Corona oder überleben die Infektion manchmal auch nicht. Findet den Fehler.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb gorot:

Genial! :nuts:

Dann sollte doch kein einziger Alki im Krankenhaus landen, dank permanenter Wundermittelkur. Seltsam, etliche dieser super mit hochprozentigem versorgten Kandidaten erkranken sogar an Corona oder überleben die Infektion manchmal auch nicht. Findet den Fehler.

Zwei winzige Fehler:

Erstens hatte ich geschrieben in maßen durchgeführt.:licht:

Zweitens ist mir nicht bewusst geschrieben zu haben dadurch kein Corona bekommen zu können, im Gegenteil, war ja selbst betroffen.

 

Und noch etwas zu dieser "extrem gefährlichen" Krankheit.

Wie kommt es das wir die letzten Jahre von der Regierung mit Quarantäne, Absonderung, 3 G und dergleichen drangsaliert wurden?

Und ab heute, Oh Wunder gibt es nichts mehr davon, einzig ein paar Verkehrsbeschränkungen, sonst alles ersatzlos aufgehoben.

Scheinbar über Nacht scheint sich das Virus in ein harmloses Gebilde umgewandelt zu haben.

Mein Vertrauen gegenüber den ausführenden Stellen hält sich daher mehr als in Grenzen.

 

Gruss gery41

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am 31.7.2022 um 09:27 schrieb gery41:

Somit war am Ende von der 1 Literflasche nur mehr knapp ein 1/4 Liter übrig.:(

 

vor 20 Minuten schrieb gery41:

Erstens hatte ich geschrieben in maßen durchgeführt.

Das spricht Bände. Interessant, was Du unter maßvoller 60 %-gen Wunderkur verstehst...

Link to post
Share on other sites
Am 29.7.2022 um 15:32 schrieb rth:

@SilverBanditSdein Beitrag ist für mich unverständlich. Hättest du es vorgezogen zu warten, bis ein 100% wirksames Mittel gefunden ist?

...diese "Schlussfolgerung" ist wiederum für mich unverständlich. Die (bisher verfügbaren) Impfungen sollten - gerade unter den hier lang und breit diskutierten Rahmenbedingungen - eine rein persönlich und freiwillige Entscheidung sein. Wie Du weißt, habe ich mich (auch aus pragmatischen Gründen) impfen lassen - mehr oder weniger freiwillig. Das geschah zwar bei weitem nicht mit der gleichen Überzeugung und Sicherheit, wie z.B. bei der jährlichen Grippeimpfung oder der FSME-Impfung, aber es war meine persönliche Entscheidung. Und um niocht anderes ging es in meiner Aussage - FREIWILLIGKEIT.

Am 30.7.2022 um 09:56 schrieb rth:

Bin nicht geläutet, halte Impfung nach wie vor für sinnvoll und richtig. 3 Tote in meinem Freundeskreis sprechen eine deutliche Sprache.

...diese Erfahrung ist mir glücklicherweise erspart geblieben. Dafür gab es im letzten Jahr auffällig gehäufte "plötzliche Todesfälle" - die Betroffenen waren m.W.n. vollständig geimpft, was natürlich absolut nichts zu bedeuten hat. Ein ungutes Gefühl bleibt trotzdem.

Am 30.7.2022 um 11:43 schrieb zorro69:

die heutigen milden Verläufe

...haben weniger alarmistische Virologen und Epidemiologen so ziemlich von Anfang an prognostiziert, dass jede weitere Variante zwar ansteckender aber dafür immer weniger schwere Verläufe bringen werden. Das Namensrecht auf die möglicherweise ganz bestimmt vielleicht kommenden "Killervarianten" hat hier eigentlich nur Einer.

Wie viel davon nun auf die Änderung der Virusvarianten und wie viel auf die (immer noch notzugelassenen) Impfungen zurückzuführen ist, werden wir wohl nie erfahren, da insbesondere in Deutschland hierzu offenbar nur wenig bis gar kein Erkenntnisinteresse besteht, da z.B. systematische Kohortenstudien bisher und wohl auch weiterhin absolute Fehlanzeige sind.
Für mich hat dieses politische und amtliche Desinteresse auf jeden Fall "ein Gschmäckle", was keinesfalls zu einem gesteigerten Vertrauen beiträgt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gery41:

Virus in ein harmloses Gebilde umgewandelt

Halte ich für ein Gerücht von Verharmlosern

 

vor 2 Stunden schrieb gery41:

Vertrauen gegenüber den ausführenden Stellen

Sicher nicht unbegründet, denen traue ich keinerlei Sachkenntnis zu und den Politverdummern genauso wenig. Die Ratschläge fähiger Virologen werden verwässert, nur um dem Bürger nicht zu vergrätzen, ihm nach dem Mund reagieren.

 

vor 2 Stunden schrieb zorro69:

Alter beim Einstieg ins Netz

Tippe eher auf Jahrgang, so wie er hier auftritt, von wegen mit 66 Jahren fängt das Leben erst an, nein @gery41 singt, mit "81 Jahren..."

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb gorot:

nur um dem Bürger nicht zu vergrätzen, ihm nach dem Mund reagieren.

...ganz ehrlich? Ich glaube, über diese Phase sind wir deutlich hinaus. Mittlerweile hat man entzückt zur Kenntnis genommen, dass man mit Panik, Angst und Schrecken unter der Bevölkerung auch noch die unpopulärsten Maßnahmen begründen und durchsetzen kann. Jeder, der nach fundierten Belegen/Beweisen nachfragt, ist sofort ein Leugner von was auch immer, mit dem man nicht mal ansatzweise sprechen muss - und das dumpe Stimmvieh klatscht auch noch laut johlend Beifall zur eigenen immer weiter voranschreitenden Einschränkung. 

Das, was wir in den letzten 2 1/2 Jahren mit Corona erlebt haben, wird sich rasant auf alle Bereiche des Lebens ausweiten. Der Entzug von bezahlbarer Energie für die breite Masse wird der nächste Schritt sein. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb zorro69:

war die 41 in @gery41 mal das Alter beim Einstieg ins Netz und diverse Foren?

 

Korrekt!:licht::lol:

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites
Am 30.7.2022 um 09:56 schrieb rth:

@m3, alles falsch. Bin nicht geläutet, halte Impfung nach wie vor für sinnvoll und richtig. 3 Tote in meinem Freundeskreis sprechen eine deutliche Sprache. Gegen Grippe lasse ich mich auch jährlich impfen.

@rth: Das ist ein Oberlächenargument auf Niveau von Markus Söder:fool:, wenn man alle Impfungen von Pocken über Tetanus, Grippe, Zecken, Malaria bis zu Masern, usw. in einen Topf wirft und damit gleichsetzt.  Es funktioniert offensichtlich bei der Mainstream-Masse. Die mRNA-Spritze ist definitiv eine Gen-Therapie. 

Jeder hat seine Corona- und Impfstorys selbst und im Kontaktkreis, es gilt aber persönliches Leid von Sachverhalten zu trennen, wie schon immer auch bei Verkehrsunfällen.

Weißt Du überhauft gegen welche Influenza-Viren für die Saison 2022/23 geimpft wird? Werden denn die Influenza-Viren nicht erneut durch die Corona-(Impf-)Mutanten unterdrückt? 

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
Am 30.7.2022 um 11:43 schrieb zorro69:

die heutigen milden Verläufe kommen doch gerade durch die Impfungen zustande. Ohne diese sind die Verläufe doch eher schwerer.

@zorro69:; Das ist Corona-Antik-Knowledge. Mit Omikron seit Nov./Dez. 2021 war klar, daß die Verläufe mild sind, da meist nur noch obere Atemwege betroffen sind, also nicht mehr die Lunge! Klar ist auch, daß wir nun eine Pandemie nur wegen den Geboosterten haben. Ohne Impfung, ohne Lockdowns und ohne Maskenquälerei wären wir schon längst durch.

 

Zitat

Wie sonst sind die vielen Toten am Anfang der Pandemie zu erklären?

Falsche Intubierung, falsches Todesursachen-Labeling, falsche Statistkbewertungen und "höhere" Pathogenität.

Zitat

Aus heutiger Sicht war es falsch, Impfungen als "Schutz vor Corona" im Sinne von Vollkasko Versicherung zu preisen. 

Das ist ja der eklatante Vertrauensverlust in der Bevölkerung. Unvergesslich und legendär diese Dummkopfausrede von der geläuterten Virologin Rübsamen-Schaeff im TV-Abend-Talk "wie haben inzwischen gelernt". 

Zitat

Diejenigen, die an Corona  gestorben sind, würden sicherlich gerne getauscht haben.

Verantwortlich sind da schon Wieler-Spahn-Merkel-Söder. Einfachste Immunsystemverbesserungsmaßnahem, Hygiene-Vorsorge sowie Präventivmaßnahmen bzgl. Rachen- und Nasenschleimhautschutz wurden grobfahrlässig bzw. vorsätzlich nie propagiert. 

:nolimit:

 

Link to post
Share on other sites
Am 30.7.2022 um 23:50 schrieb gorot:

 Der Corona-Virus macht jedoch keine lineare Enwicklung, verhält sich gegenüber allen anderen Viren eher atypisch, so daß niemand seriös vorraussagen kann, mit welchen Seitenentwicklungen er erneut zuschlagen wird. Ob er in Zukunft harmloser oder aggressiver wird, wer weiß?

@gorot: Seit wann ist das Virus männlich:lol:;)? Seit wann ist man Gradwanderer? Du bist doch kein Franke!

Man könnte sagen, das Atemwegserkrankungsvirus verhält sich atypisch wegen der Impfung. Normalerweise verhält es sich evolutionsbedingt intrinsisch immer mehr virulenter und dafür weniger pathogen.

Lese halt mal die Stellungnahme vom Expertenrat, auch mit den möglichen Szenarien:

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975196/2048684/fe0a6178b1b60172726d4f859acb4b1d/2022-06-08-stellungnahme-expertinnenrat-data.pdf?download=1

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3, das die Corona Impfung Gen basiert ist setzte ich als allgemein bekannt voraus.

Das Ausbleiben der „normalen“ Virusgrippe im letzten Herbst / Winter ist ein Erfolg der Maske. 

Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb rth:

Das Ausbleiben der „normalen“ Virusgrippe im letzten Herbst / Winter ist ein Erfolg der Maske. 

...dagegen sprechen die überdurchschnittliche hohen Zahlen von Atemwegsinfektionen sowohl in 2021 als auch in diesem Jahr. Es ist wenig plausibel, dass das Influenza-Virus von der Maske abgehalten wird, andere Atemwegsviren aber nicht.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am 2.8.2022 um 10:49 schrieb rth:

Das Ausbleiben der „normalen“ Virusgrippe im letzten Herbst / Winter ist ein Erfolg der Maske. 

Der Erfolg der Maske war eine "Triage" in Kinderkliniken bezüglich RSV! 

Jetzt spricht gleich Lauterbach auf rtl direkt.

:nolimit:

 

Link to post
Share on other sites
Am 2.8.2022 um 11:34 schrieb SilverBanditS:

Es ist wenig plausibel, dass das Influenza-Virus von der Maske abgehalten wird, andere Atemwegsviren aber nicht.

Das ist korrekt. @rth, also nicht nur Tagesschau glotzen, sondern mal die RKI-Wochenberichte lesen und die ARE-Zahlen sowie die Sentinel-Surveillance-Zahlen zur Kenntnis nehmen.

Es gibt ja ein befürchtetes Szenario einer heftigen Nicht-Corona-Influenza-Nachhol-Welle, wenn SARS-CoV2 erwartungsgemäß wie bisher nur noch "harmlose" Omikron-Untervarianten BA.6ff inkl. BE.2ff bringen sollte. 

Das aufgezeichnete Interview auf rtl direkt war nur schwach. Den Lauterbach hätte rtl mit fiesen Fragen abfertigen können, z. B. sein Flop mit der "Mega-Studie Maske" - war ein weiterer netter Nachweis daß Lauterbach wie schon bei seinen "Billigseminararbeiten" nur ein "Billigwissenschaftler" ist ("meta" mit "mega" zu verwechseln läßt tief blicken), die Zurechtstutzung durch Hr. Stöhr in Sachen Verständnis einer Studie zur "Gefährlichkeit von BA.5" sowie warum er nun beim Joe Biden jetzt nicht von unvorbildlich heulbojet, da dieser gegen der Empfehlung von Pfizer nicht zum zweiten Mail ein Pfizer-Pillen-Schlucker sein will:blink:. Weitere Rebound-Effekte werden doch immer unwahrscheinlicher, hätte ich dem Karl geflüstert-_-.

#lauterbachmussweg

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

War mir klar, daß der heute von mir vernommene Rauch aus Klaus Holetscheks Kopf nach Verkündung vom Winterreifen- und Schneekettenprogramm der Herren Buschmann und Lauterbach kam:

Zitat

Ein weiterer Kritikpunkt: Das alte Infektionsschutzgesetz gilt bis 23. September, der neue Maßnahmenkatalog tritt aber erst zum 1. Oktober in Kraft. Holetschek forderte bei SAT.1 energisch: „Diese Regelungslücke muss geschlossen werden.“ (pm)

Aus https://www.merkur.de/politik/karl-lauterbach-corona-regeln-deutschland-herbst-maskenpflicht-tests-kritik-bayern-zr-91704865.html
 

Holetschek kommt von seiner Regelungswut einfach nicht weg. Marco und Karl haben auch nicht bedacht, daß die Wiesn bis 3. Oktober geht. Mal sehen wie sich Söder noch äußert.

Der nächste Verbotsfanatiker und Coronamaßnahmenschreihals Lucha (GRÜNE, Gesundheitsminster BaWü) will tatsächlich noch die unsägliche 2G-Regelung im "Instrumentenkasten" habe. Welche Steigerungsform gibt es zu lernresistent? Wie von mir und vielen anderen angeregt ist, wenn Testen, dann ist 1G die korrekte Regelung, also jeder muß getestet werden, unabhänig vom Impf- und Immunstatus. Das wäre auch der korrekte Ersatz gegen die einrichtungsbezogene Impfplicht.

Der nächste Trick und das neue Narrativ ist der "Frischgeimpfte". Der soll wieder "Erleichtungeren" haben um die Impfdosen zu verkaufen. Der Altgeimpfte wird zum Ungeimpften. Die Herren habe nichts gelernt! Und ganz übel die nur dreimonatige "Freiheit". Im Prinzip brauchen Impfjunkies wie Fr. Baerbock nun über Winter noch mal zwei Booster, insgesamt dann schon 6 Stiche...

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Das Du wie  ein selbstverliebter Kasperle in Reinkultur es gut findest, wenn jemand trotz Impfung infiziert wird, wundert mich rein gar nicht.  :huh:

Eigentlich ist es ein offenes Geheimnis, daß dies durchaus eintreten kann. Nur, die Fakten interessieren dich allenfalls, wenn sie deinem selbst gezimmerten Weltbild entsprechen. Oh Wunder, es hat den Lauterbach erwischt, der ständig unter den verscheidensten Menschen sein muß. Welch ein unglaubliches Ereignis, daß ausgerechnet er auch erwischt wurde!

Was ich schon ahnte, es scheint Leute zu geben, die gegen Corona durchaus immun sein  können. Der Artikel ist wegen kostenpflicht nur teils lesbar, reicht aber, um die Kernaussage zu erkennen. Klick

Link to post
Share on other sites
Am 8.8.2022 um 10:42 schrieb gorot:

...

@gorot: Das ist doch Käs von gestern. Ein Metastudie - nicht eine Megastudie, eine wissenschaftliche Dummkopfaussage von Lauterbach verwendet -  stellte 40 % asymptotisch Infizierte fest. Das ist die berühmte Kreuzimmunität  aus humanen Corona-Erkältungsviren, z. T. aus der Corona-Influenza "1. Russische Grippe" vor der Spanischen Grippe!  

Toi toi toi, ich gehöre bisher auch zu dieser Gruppe und bin als Ungeimpfter ein sogenannter Überlebender, eventuell 4-fach asymptotisch (alpha, beta, delta, omikron). Laut Spahn und Lauterbach müßte ich eigentlich "tot/krank" sein.   

Guck, Lauterbach hat gerade aktuell ein Lebenszeichen getwittert:

Zitat

Die letzten 4 Tage. Langsam geht es aufwärts. Aber COVID ist keine Kleinigkeit. Trotz 4 Impfungen und Paxlovid hatte ich stärkere Symptome als erwartet. Danke für die guten Wünsche. Hoffe, die Genesung ist bald komplett.    

    Aus: https://twitter.com/Karl_Lauterbach?ref_src=twsrc^google|twcamp^serp|twgr^author        

Findest Du es nicht tragisch, daß ein Übervollgespritzer (entgegen der STIKO-Empfehlung) und dazu noch Pillenschlucker (entgegen der Anwendungsempfehlung) nun sogar "stärkere" Symptome hat? 

Lauterbach ist doch nun an sich selbst zerbröselt Er maßt sich nun auch an, sein Impfbuch sei geheim. Desweiteren sind sein Infektionsort und die Infektionskette laut Gesundheitsministerium nicht bekannt. Entweder weiß er es wirklich nicht oder er stellt sich absichtlich dumm, weil er von Geboosterten angesteckt wurde. Auch die RKI-Dauerpredigt AHA-L muß bei ihm vollkommen versagt haben.

Er sollte derzeit auch feuerfeste Unterwäsche tragen, denn er kriegt für das Winterreifenkonzept derzeit richtig Feuer unter den Allerwertesten durch inzwischen auch etliche seriöse Institutionen und selbst Corona-Hardliner. 

Die Ländergesundheitsminister tagen heute und danach wird die Grillstufe für Karl noch weiter erhöht werden.

Lauterbach muß weg!

:nolimit:

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...