Jump to content

Polizei In 2ter Reihe Wegen Essenholen


Guest Pichters

Recommended Posts

  • Replies 200
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Ne, weil die keiner kontrolliert, machen die was sie wollen.

 

Das stimmt ja nicht ganz: im vorliegenden Fall gab´s immerhin eine Verwarnung. Allzu viele davon darf sich ein :rolleyes: wahrscheinlich nicht erlauben. Die Polizei unterliegt also der Kontrolle durch die Bürger (und die BILD, was immer man auch davon halten mag...).

Link to post
Share on other sites
Guest Pichters

Die Polizei auf Copzone.de zu Verkehrsordnungstaten durch "Kollegen":

 

McClane:

"Bei Straftaten ist das auch keine Diskussion wert, aber bei so einer Kinderkacke wie "falsches Parken" ist das absolut lachhaft"

" Einem Kollegen soll ich ne OWI pinnen?... Sowas MACHT man einfach nicht"

 

milka:

"und der kasper, der gleich ne owi ranbaumelt und abschleppen läßt, dem fehlt auch 90 cent am euro. "

 

 

 

 

 

 

Anders Yggdrasil, der Kollegen beanziegt hat (RESPEKT)

"neulich is mein kollege über ne rote ampel gelaufen, der kann froh sein, dass ich ihn noch mündlich verwarnt habe."

Link to post
Share on other sites
würden wir das machen, gibts gleich eine Knolle.
Das Verhalten der beiden Polizisten ist indiskutabel, keine Frage. Die Chance, als Polizist bei solchen Sachen erwischt zu werden, ist allerdings ungleich größer als bei einer Privatperson.
Wenn wir mal eben falsch parken, gibt’s garantiert ein Knöllchen
ist doch Dummfug.

 

Die Leute, die 'die Polizei' 'oft' dabei beobachten, wie sie die Verkehrsregel missachten, können doch jederzeit eine Anzeige an das zuständige Ordnungsamt schicken und dabei auch um Information bitten, was aus der Anzeige geworden ist bzw. ob diese eingestellt wurde. Klappt ganz gut, und im Zweifel kann man dann auch nochmal nachhaken. Aber wieviel Leute machen das?

 

Und zur Frage 'Einzelfall': wieviel Polizeibeamte sind täglich wie lange unterwegs und wieviele begehen dabei Ordnungswidrigkeiten, die nicht durch den Einsatzzweck gedeckt sind? Wenn man sowas wie in dieser 'Zeitung' oder bei Gute Frage liest, liegt die zweite Zahl sicherlich nur knapp unter 100 %...

Link to post
Share on other sites
Guest Pichters

Weiter aus dem Polizeiforum:

 

Missbrauch von Sonderrechten:

Mainzelmann schreibt:"und das nur, damit die Pizza warm zur Dienststelle kommt."

 

 

Die vom Zoll wissen nicht mal wann man Blaulicht und Horn anmachen darf....

 

 

Very:"fakt ist aber, dass es genug gründe gibt, eine einsatzfahrt nicht unter dauerlalüle zu fahren, sondern nur da, wo es nottut blau (und ggf. horn) anzuschalten. geh also entspannt davon aus, dass die kollegen nicht im namen von ronald mc donald unterwegs waren, sondern dass sie sich auf einer einsatzfahrt befanden"

 

Die Frage / Beschwerde: " . Ich hab lange keinen Streifenwagen mehr blinken sehen"

 

 

Es wird dort jegliches Fehlverhalten schöngeredet!!!

 

(Ich hab schon mal ein Bußgeld wegen NICHT BLINKEN bekommen)

 

 

 

http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic...=11&t=41047

 

Mainzelmann: "Und so einen Depp wie diesen JJ den hätt ich nach allen Regeln deutscher Gesetzgebung zusammengefaltet."

 

(Nicht die Polizisten sind die Deppen - sondern der Reporter, der das Unrecht aufdeckt!)

 

 

Ticca hat ein gutes Bild vom Bürger :"Ja es gibt vieles was der Bürger nicht gern sieht weil er es nicht kapiert. "

 

Thor_coyote":"Woher willst du denn wissen ob er im Einsatz war oder nicht.

Oft genug muss man mit dem DGL über Handy kommunizieren!"

Und warum telefoniert dann nicht der Beifahrer???

 

 

SAGT DOCH ALLES: "Also wenn ich mir beim Kaffee holen im Dienst erst einmal eine schön vorbildlich legale Parkgelegenheit suchen würde"

Link to post
Share on other sites

Es ist immer wieder interessant, worüber sich doch manche Leute aufregen, ohne eigentlich genau zu wissen, warum sie sich darüber aufregen, und ohne es genauer hinterfragt zu haben (warum so gehandelt wurde) oder vergleichen zu können (mit eigenen "Verfehlungen").

 

Die schlichte Aussage "die dürfen (oder machen) das (einfach), ich müßte dafür zahlen" ist schlicht und ergreifend dumm. Wenn jemand in zweiter Reihe HÄLT, weil es dringend erforderlich ist und ihm auch nicht zuzumuten ist, einen längeren Weg zu gehen, so muß er sicherlich nicht zahlen. PARKT er hingegen, obwohl ihm sehr wohl zuzumuten gewesen wäre, das Fahrzeug zwischenzeitlich umzusetzen, dann zahlt er. Hat er gar keinen gewichtigen Grund, sondern war lediglich Faulheit oder Bequemlichkeit der Grund, so zahlt er auch.

 

Wenn ich, so wie gestern, im laufenden Einsatzgeschehen bin, der Hunger nagt, weil ich schon seit STUNDEN nicht mehr zu essen hatte, ich haber auch keine längere Strecke gehen kann, weil ich jederzeit abrufbar sein muß, dann halte ich da, wo es gerade möglich ist, um innerhalb einer sehr kurzen Zeit mal eben was aus einem Laden zu holen. Wenn das jemandem nicht paßt und er meint, er müsse das auf billige und polemische Art beurteilen und bewerten, bitte schön. Soll er. Interessiert mich aber überhaupt nicht.

 

Vor wenigen Tagen holte ich mir mit einem Kollegen ein Eis. Der Kollege hatte seins in der Waffel und fuhr einhändig (allerdings mit Automatik und ohne Eile). Da meinte doch ein Bürger, er müsse auf der Wache anrufen und sich darüber beschweren. Ja, er wollte sogar eine Anzeige gegen den Kollegen erstatten. Da fällt mir nur noch der :whistling: zu ein.

 

 

 

Natürlich kommen gleich wieder ein paar Schlaufüchse daher und behaupten, es hätte gar nichts gewichtiges vorgelegen und auch der Polizei sei es zuzumuten, mitunter mehrere hundert Meter zwischen Auto und Anlaufstelle zu Fuß zurückzulegen. Stimmt. In manchen Fällen ist dem so und wird ja auch gemacht. In nicht wenigen anderen Fällen hingegen ist es eben nicht so. Und das ist für den Bürger idR nicht zu erkennen. Aber es ist ja sehr leicht (und billig), sich aufzuregen und zu schreien. Wer's partout braucht.....

Link to post
Share on other sites
Guest Pichters

Also Bluey, wenn Polizten in 2ter Reihe Parken, um was zu essen zu holen ist das einfach ne Frechheit!!! und durch keine Polizeisonderrechte erlaubt, sondern genauso verboten, wie wenn jemand anders das macht.

 

Keiner beschwert sich, wenn die da wegen einem Einsatz halten.

 

 

 

Und ich kann nicht einfach während der Arbeit Eisessen.

Was wenn dein Kollegen einen Unfall baut?

Link to post
Share on other sites
Wer's partout braucht.....

Sieh es als Zeichen des Wohlstands. Ostern ist vorbei. Trotz Benzin-Abzocke sind alle unterwegs gewesen. In anderen Ländern werden friedliche Demonstranten durch die Staatsgewalt erschossen oder von Panzern überfahren.

Link to post
Share on other sites
Es geht nicht darum was man macht, sondern dass das eine Frechheit ist!!
Nichts aber es ist nicht in Ordnung.
Entweder was unternehmen oder Klappe halten - nölen allein bringt nichts.

 

Wenn jemand in zweiter Reihe HÄLT, weil es dringend erforderlich ist und ihm auch nicht zuzumuten ist, einen längeren Weg zu gehen, so muß er sicherlich nicht zahlen.
Interessante Auslegung. Gibt es dazu auch eine rechtssichere Begründung? Mich würde vor allem interessieren, wie Du 'dringend erforderlich' und 'nicht zuzumuten' definierst, damit ich ggf. Deinen Kollegen gegenüber entsprechend argumentieren kann.

 

Wenn ich, so wie gestern, im laufenden Einsatzgeschehen bin, der Hunger nagt, weil ich schon seit STUNDEN nicht mehr zu essen hatte, ich haber auch keine längere Strecke gehen kann, weil ich jederzeit abrufbar sein muß, dann halte ich da, wo es gerade möglich ist, um innerhalb einer sehr kurzen Zeit mal eben was aus einem Laden zu holen.
Schlechte Organisation ist ein äußerst schlechtes Argument für verkehrswidriges Verhalten. Wenn eine Polizeidienststelle es nicht schafft, den Dienstbetrieb so zu organisieren, daß für die eingesetzten Beamten Pausenregelungen analog zu denen z.B. von Berufskraftfahrern gelten, ist das das Problem der Dienststelle und der Beamten. Auch andere Berufsgruppen haben Hunger und müssen jederzeit abrufbar sein (z.B. Taxi- und Kurierfahrer), und auch die müssen sich an die Regeln halten. Im übrigen dürfte es auch in NRW möglich sein, einen Laden zu finden, der Deinen Vorgaben von Erreichbarkeit entspricht und gleichzeitig verkehrsgerechtes Parken erlaubt (oder sollte einkaufen gehen jetzt unter 'halten' laufen?).

 

Vor wenigen Tagen holte ich mir mit einem Kollegen ein Eis. Der Kollege hatte seins in der Waffel und fuhr einhändig (allerdings mit Automatik und ohne Eile).
Was macht der Kollege mit seinem Eis, wenn ihr in so einer Situation abgerufen werdet?

 

In nicht wenigen anderen Fällen hingegen ist es eben nicht so. Und das ist für den Bürger idR nicht zu erkennen.
Dann darf der Bürger aber schon nachfragen, oder sehe ich das falsch?

 

Polizisten stehen nun mal zwangsläufig stärker im Fokus des öffentlichen Interesses als andere Berufe, insbesondere im Straßenverkehr. Da wäre es m.E. durchaus angemessen, wenn sie sich so korrekt wie irgend möglich benehmen. In der Masse der Fälle ist das wohl auch so, aber es gibt eben schon einen gewissen Anteil an Beamten, die sich im Vertrauen auf ihren Status doch gern mal illegalerweise Sonderrechte herausnehmen. Über die Anzahl derer kann man trefflich streiten, aber Kritik daran pauschal abzuwerten ist weder sinnvoll noch hilfreich.

 

Übrigens: wie beurteilst Du eigentlich das Verhalten Deiner Frankfurter Kollegen?

Link to post
Share on other sites
Guest Pichters
aber es gibt eben schon einen gewissen Anteil an Beamten, die sich im Vertrauen auf ihren Status doch gern mal illegalerweise Sonderrechte herausnehmen.

 

Genau und das ist schlimm und gehört ordentlich bestraft!

Link to post
Share on other sites

Wenn man @Blueys Kommentare so liest,denkt man,es gehört sich so für einen Cop,das man so handeln darf.

 

Fragen wir doch mal anders rum:

Wo liegt der Unterschied zwischen HALTEN und PARKEN ?

 

In der Fahrschule hab ich mal gelernt (ok,es ist über 20 Jahre her):

 

HALTEN: nicht länger als 3 Minuten,Fahrer muß im Fahrzeug bleiben.

PARKEN: Unbefristet,Fahrer verläßt das Fahrzeug

 

Wenn nun der Fahrer (egal ob Cop oder der kleine dumme Ottonormalsteuerzahler) sein Fahrzeug verläßt,ist dies als Parken anzusehen. Nur leider wird da immer gern wieder ein Unterschied gemacht: nämlich der,dass ein Kollege dem andren nicht ans Schienbein pinkelt,denn dieser könnte ja irgendwann einmal zurückpinkeln.

 

Es ist vollkommen unrelevant,ob der Cop auch mal ne längere Strecke laufen muß,ich muß sowas jeden gottverdammten Tag und mein Chef fragt mich auch nicht,ob ichs will oder nicht.Tut mir leid Bluey,aber dein Schwächeln,wenn du "Stunden" (!)... hast warten müssen,bis du dir was zwischen die Beißleiste hast schieben müssen,ist mir sowas von egal....ich muß auch sehen,wie ich trotz meines Berufes nicht das Knieflattern kriege,wenn nix andres hilft,mußt dir halt mal nen Energie-Riegel in die Seiten- oder Brusttasche stecken,das wirkt wunder.

Im übrigen kann auch einem Cop zugemutet werden,sich ne kleine Freßbox zu packen und diese (bei evtl längeren Einsätzen) mit ins Fahrzeug zu legen.

 

Jetzt kommt sicherlich gleich der Spruch,dass man sich ja im Dienst befinde und jederzeit abrufbar sein muß....

Sorry Leutz,ich kann auch nicht zur Arbeit gehen OHNE mir vorher meine Kühltasche zu packen. Vor allem würde mich mein Chef auslachen,wenn ich dem sagen würd: Sorry Cheffe,aber ich muß jetzt nach Hause,mein Frühstücksbrot liegt da und ich habs nicht mitgenommen heut morgen.

Wenn ihr schon die Gelegenheit habt,in festen Räumen,festen Einrichtungen (Küche,Herd usw) euer Freußpaket zu euch zu nehmen,dann lernt draus,nehmt euch euer Zeugs mit,packts in die dafür erfundene Einrichtung (nennt man KÜHLSCHRANK,gibts sogar mit Frostfunktion) und nutzt diese entsprechend.

Es gibt Handwerker hier in DE,die sitzen tagtäglich auf ner Euro-Palette,draußen bei Wind und Wetter,haben solch einen Luxus nicht wie ihr ihn auf der Dienststelle kennt und hat evtl nur so ein verdrecktes Dixie-Klo,welches er nutzen darf.....

 

Solche beschriebenen Fahrten zum Futterholen sollten nachhaltig unterbunden werden,wer solche Anweisungen mißachtet,kriegt halt entsprechenden Ärger oder sollte auch mal mit nem Diszi belangt werden: Zweckentfremdung von Dienstfahrzeugen z.b.,gibt sicherlich noch andere Gründe,die man ansetzen könnte.

 

Letztendlich zahlen wir Steuerzahler diese Fahrten,nicht ihr aus eurer eigenen Tasche!

 

@Biber

Im übrigen dürfte es auch in NRW möglich sein, einen Laden zu finden, der Deinen Vorgaben von Erreichbarkeit entspricht und gleichzeitig verkehrsgerechtes Parken erlaubt

 

Wenn man zu unflexibel ist,sich sein Freßpaket zu packen,kann man sich ja nen Laden suchen,der einem das gewünschte auch dahin liefert,wo man sich aufhält,ist halt nur ne Frage zwischen Daumen und Zeigefinger auf Dauer....

Link to post
Share on other sites

Auch wenn ich durchaus sehr polizeikritisch bin sehe ich das hier durchaus wie Bluey:

 

Dem Polizisten steht eine ordentliche Mittagspause zu wie jeden anderen Beschäftigten auch. DIE GESELLSCHAFT hätte aber gerne, dass er auch während der Pause schnell verfügbar ist und DESHALB parkt er eventuell mal unzulässig nahe am Pausenort. Natürlich könnte er auch ordnungsgemäß weiter weg parken. Dann steht er eben nicht zur Verfügung bzw. nicht so schnell.

Link to post
Share on other sites
Also Bluey, wenn Polizten in 2ter Reihe Parken, um was zu essen zu holen ist das einfach ne Frechheit!!! und durch keine Polizeisonderrechte erlaubt, sondern genauso verboten, wie wenn jemand anders das macht.

Du kannst ja jeden, der es dennoch macht, anzeigen, wenn's Dir Spaß macht.

 

Keiner beschwert sich, wenn die da wegen einem Einsatz halten.

Kaum jemand oder keiner sieht es oder weiß es, weshalb sie dort anhalten. Was, wenn ich dort bspw. aufgrund eines Einsatzes anhalte, nach Beendigung desselben aber noch eben etwas aus dem daneben liegenden Laden mitnehme? Ich werde ganz sicher nicht erst das Auto umsetzen.

 

 

 

Und ich kann nicht einfach während der Arbeit Eisessen.

Was wenn dein Kollegen einen Unfall baut?

1. ich schon.

2. dann muß er dafür geradestehen.

Link to post
Share on other sites

@Bill,

klar,der Polizist hatz auch seine Rechte,wollen wir ihm ja auch gar nicht streitig machen.

 

Aber:

Dem Polizisten steht eine ordentliche Mittagspause zu wie jeden anderen Beschäftigten auch

 

Kann er ja auch gern machen,wie er will,wo er will und mit was er will,er soll/muß sich halt nur an (Verkehrs)Regeln halten,wie wir alle.

Bedenke man mal :

in der Wache ist alles vorhanden: Backofen,Bing-Ofen,Kaffeemaschine,E-Herd.....ist der Mensch nun nicht in der Lage,sein tägliches Essen in Form von Fertiggerichten oder sonsteiner Weise mit zum Dienst zu nehmen,muß er sehen,wie er sich bei Kräften hält. Die Auswahl ist ja gewiss nicht klein,wie man selbst weiß.

 

DIE GESELLSCHAFT hätte aber gerne, dass er auch während der Pause schnell verfügbar ist und DESHALB parkt er eventuell mal unzulässig nahe am Pausenort

 

Was die "Gesellschaft" will,ist nebensächlich,was das Arbeitsrecht mit seinen Gesetzen sagt,ist Fakt,denn da darf sich nicht mal die Polizei gegen stellen.

In der Regel hat der Arbeitnehmer nach einer gewissen Arbeitszeit (2-3 Std) die erste Pause,je länger der Arbeitstag,desto länger die anschließenden Pausen. Im übrigen sind diese Arbeits- und Pausenzeiten tarifvertraglich genau festgelegt,genau wie Freischichten usw,vor allem im öffentlichen Dienst achtet man eigentlich genau drauf,dass diese eingehalten werden.

Im übrige

 

Niemand ist verplfichtet,sich während seiner Pause im Firmengebäude aufzuhalten,das kann und darf der Chef nicht verlangen,wissen aber die wenigsten.... Man muß nicht einmal erreichbar sein,wenn man in seiner Pause ist.

Daher finde ich es persönlich eine Frechheit,wenn man während seiner tarifvertraglich festgelegten Pause a)gestört wird und b) möglicherweise noch über firmeninterne Dinge sprechen soll/muß.

 

Dann steht er eben nicht zur Verfügung bzw. nicht so schnell.

es gibt viele Möglichkeiten,sich während seiner zustehenden Pause in den "abwesenheitsstatus" zu versetzen:

Handy aus oder auf lautlos,Funk aus,oder halt das Fahrzeug mal verlassen, und sicherlich noch ein paar Dinge mehr.

Link to post
Share on other sites
Interessante Auslegung. Gibt es dazu auch eine rechtssichere Begründung? Mich würde vor allem interessieren, wie Du 'dringend erforderlich' und 'nicht zuzumuten' definierst, damit ich ggf. Deinen Kollegen gegenüber entsprechend argumentieren kann.

Jap, die gibt es: Lex-Bluey. :whistling::lol: ICH verfahre nunmal so und meine hiesigen Kollegen im Großen und Ganzen auch. Ich muß "dringend erforderlich" und "nicht zuzumuten" nicht genau definieren. Ich mache es am Einzelfall fest. Je nachdem, was für eine (nachvollziehbare) Geschichte mir präsentiert wird, überlege ich mir, ob oder wie ich einschreite und ggf. die Sache ahnde oder eben auch nicht.

 

Schlechte Organisation ist ein äußerst schlechtes Argument für verkehrswidriges Verhalten. Wenn eine Polizeidienststelle es nicht schafft, den Dienstbetrieb so zu organisieren, daß für die eingesetzten Beamten Pausenregelungen analog zu denen z.B. von Berufskraftfahrern gelten, ist das das Problem der Dienststelle und der Beamten. Auch andere Berufsgruppen haben Hunger und müssen jederzeit abrufbar sein (z.B. Taxi- und Kurierfahrer), und auch die müssen sich an die Regeln halten. Im übrigen dürfte es auch in NRW möglich sein, einen Laden zu finden, der Deinen Vorgaben von Erreichbarkeit entspricht und gleichzeitig verkehrsgerechtes Parken erlaubt (oder sollte einkaufen gehen jetzt unter 'halten' laufen?).

Da gebe ich Dir völlig Recht. Es war schlecht organisiert. Nichts desto trotz war es so und der Hunger war da. Es wird im Rahmen der Nachbesprechung ganz sicher auf den Tisch kommen, nur hilft einem das in der jeweiligen Situation herzlich wenig. Im übrigen war es ein Fußballeinsatz, wo es quasi keine Pausenregelungen gibt. Die gibt es mitunter eh nicht. Wir haben im Wachdienst und auch im Verkehrsdienst keine starren Pausenzeiten. Letztlich diktiert das Einsatzgeschehen die Pausen. Bei Großeinsätzen hat man quasi fast gar keine.

Dein Vergleich mit Taxi- und Kurrierfahrern hinkt kilometerweit. Es ist schlicht und ergreifend nicht vergleichbar.

Im übrigen hat man nicht immer die Zeit, erst einen Laden anzufahren, der vllt "meine Vorgaben von Erreichbarkeit" erfüllt.

 

Im Falle des Falles verfahre ich so (andere Kollegen auch). Wem das nicht paßt, der darf sich von mir aus beschweren.

 

Was macht der Kollege mit seinem Eis, wenn ihr in so einer Situation abgerufen werdet?

Ist auch schon vorgekommen. Je nach Dringlichkeit wird's u.U. weggeworfen.

 

Dann darf der Bürger aber schon nachfragen, oder sehe ich das falsch?

Absolut korrekt. Natürlich darf er nachfragen.

 

Kritik daran pauschal abzuwerten ist weder sinnvoll noch hilfreich.

Das habe ich nicht getan. Lediglich die hier weit verbreitete pauschale Vorverurteilung, OHNE eben mal nachzufragen. Da wird ein Bild genommen und schon bastelt man sich wilde und für sich natürlich plausible Geschichten drumherum.

 

Übrigens: wie beurteilst Du eigentlich das Verhalten Deiner Frankfurter Kollegen?

Wie soll ich das? Ich weiß doch gar nicht, was da vorlag. Nur anhand des Fotos kann man das IMHO nicht beurteilen. Ich für mich kann denke ich behaupten, daß ich sowas noch nie gemacht habe, es sei denn, ich war wie oben beschrieben irgendwie im Einsatz und konnte daher nicht erst wer weiß wie weit fahren (=> "Vorgaben von Erreichbarkeit") oder eben gehen.

 

Genau und das ist schlimm und gehört ordentlich bestraft!

Aha. Und was darf man unter "ordentlich" verstehen?

Link to post
Share on other sites
Auch wenn ich durchaus sehr polizeikritisch bin sehe ich das hier durchaus wie Bluey:

 

Dem Polizisten steht eine ordentliche Mittagspause zu wie jeden anderen Beschäftigten auch. DIE GESELLSCHAFT hätte aber gerne, dass er auch während der Pause schnell verfügbar ist und DESHALB parkt er eventuell mal unzulässig nahe am Pausenort. Natürlich könnte er auch ordnungsgemäß weiter weg parken. Dann steht er eben nicht zur Verfügung bzw. nicht so schnell.

Danke!

 

Im übrigen hätte die Gesellschaft wohl auch Null Verständnis, wenn ich ihr sage

 

"Sorry, aber ich mußte 200 m zu Fuß gehen, weil

1. ich hatte Pause und hatte Hunger

2. ich durfte nicht direkt dort parken, wo es etwas zu essen gab

3. ich mußte erst aufessen und konnte den Einsatz daher erst später wahrnehmen.

 

Ich bitte daher, mein verspätetes Eintreffen zu entschuldigen. Aber der Handwerker kommt ja auch später, wenn ihm etwas dazwischen gekommen ist. Und ordentliche Pausen stehen ihm ja auch zu."

 

Ich als :cop: bin - wie man so schön sagt - immer im Dienst und habe halt keine festen Pausenzeiten. Und wenn ein Einsatz kommt, bleibt nicht selten das warme Essen auch mal halb stehen. Und nein, längst nicht jedes Essen schmeckt anschließend noch aus der Mikrowelle. Und bezahlen wird man mir mein Essen auch nicht, wenn ich es wegen eines - ebenfalls nicht selten lächerlichen - Einsatzes nicht erst aufessen konnte.

 

 

Man möge die Suche bemühen. Wir hatten solcherlei Diskussionen schon mehrfach in den letzten Jahren. Und im Ergebnis auch immer die gleichen Kommentare. Solche, die absolute Verständnislosigkeit widerspiegeln, und eben solche, die durchaus Verständnis bekunden. Und nicht zuletzt auch solche, bei denen es dem Verfasser schlichtweg egal ist, weil er wohl besseres zu tun hat, als sich über so etwas aufzuregen.

Link to post
Share on other sites
...

Solche, die absolute Verständnislosigkeit widerspiegeln, ...

Das sind dann meist die Knaller, die selbst mit dem wenigsten Hirn und Verstand unterwegs sind - Querulantenvolk, aber nur wenn man vermeintlich dem anderen ans Bein pinkeln kann... sollen sich alle einmal erst an die eigene Nase fassen!

 

Nur so nebenbei, wie sieht es denn mit den Persönlichkeitsrechten der beiden Beamten aus, bei "Street View" war das Geschrei wegen ein paar ungeschützten und daher legal fotografierten Häuserfassaden groß, hier hält man es nicht einmal für nötig die Gesichter der Beamten sowie das Kfz-Kennzeichen zu verpixeln - eine Frechheit!

 

Zu all diesen Idioten mit ihren Photohandys, usw. fällt mir nur der gute alte Spruch von A. H. Hoffmann von Fallersleben ein - der größte Lump im ganzen Land das ist und bleibt der Denunziant

Link to post
Share on other sites

Es gibt allerdings doch eine Gruppe über die man sich durchaus beschweren darf und das sind die die sich neben die ebenso günstigen freien Prakplätze stellen.

Auch schon an einer Imbissbude gestanden als einer meinte seinen Streifenwagen direkt vor die Bude auf den Gehweg stellen zu müssen obwohl direkt neben der Imbissbude mehrere freie Parkplätze waren.

Aber solche Gehfaule dürften auch auf dem Revier bekannt sein,zumindest von Einem weiss ich das er deswegen schon von seinem Chef einen Einlauf bekommen hat. Der sah es nicht gerne wenn seine Jungs sich neben freie Parkplätze stellten,da es ein kleineres Städtchen ist hat er über den Buschfunk schnell mitbekommen was sie wieder verbockt haben.

Link to post
Share on other sites

Genau dieses Verhalten sehe ich aber auch vor "meinem" REWE mehrmals die Woche. Wenn ich dort einkaufe stehen regelmäßig Streifenwagen direkt vor der Dönerbude nebenan. Der Parkplatz ist leer und die Meter an zusätzlicher Wegstrecke sind mit Hilfe der Finger nur der Hälfte des Duos zu zählen.

 

Unter Polizisten hat sich da so etwas wie ein Gewohnheitsrecht eingebürgert. Es muss die Maxime sein, dass sich Polizisten an die Regeln halten. Wenn es nicht anders geht, wird niemand was sagen. Das muss aber die Ausnahme sein und nicht die Regel. Das wird von den "Kunden" auch verlangt. Hunger geht da als Begründung einfach nicht durch, so verständlich und verlockend es auch ist.

Link to post
Share on other sites
Macht die Polizei doch auch :whistling:

Ja, Kleiner - hast Du deinen Quark schon gegessen? :lol:

 

Natürlich könnte er auch ordnungsgemäß weiter weg parken. Dann steht er eben nicht zur Verfügung bzw. nicht so schnell.

Nicht nur das - das Fahrzeug wuerde unbeobachtet herum stehen - und nun stelle Dir mal vor, da kommen so ein paar Kinder aus dem Kindergarten - eines von denen postet hier auch immer bloed rum - und zerkratzt und -beutlt den Streifenwagen. Da ist dann das Geschrei gross vom Wachleiter weil ein Fahrzeug ausfaellt und vom Steuerzahler, der ja indirekt fuer den Schaden aufkommen muss......

Link to post
Share on other sites
Genau dieses Verhalten sehe ich aber auch vor "meinem" REWE mehrmals die Woche. Wenn ich dort einkaufe stehen regelmäßig Streifenwagen direkt vor der Dönerbude nebenan. Der Parkplatz ist leer und die Meter an zusätzlicher Wegstrecke sind mit Hilfe der Finger nur der Hälfte des Duos zu zählen.

Diese Kameraden haette ich schon laengst einmal freundlich angesprochen und auf das negative Bild ihres Handelns hingewiesen..... :whistling:

Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich verlange ich von meinen Mitarbeitern gesetzeskonformes Handeln, alles andere muss begründet sein.

 

Wenn ich nun die Blödzeitung sehe und lese"..blockieren die ..." und hinter dem Streifenwagen ein offensichtlich verlassener ( ebenfalls stehender/parkender ) PKW steht, kann ich nur sagen KLASSE!

 

Und für die Fotografierdödel:"Weiter so!" Macht fleißig bei der Verdummung mit!

 

 

dete :whistling:

Link to post
Share on other sites
Ja, Kleiner - hast Du deinen Quark schon gegessen?

 

Ich hasse Quark.

 

Die Polizei darf also deine Mücken zum Elefanten machen aber der Bürger nciht? Interessant. Zum zahlen sind STeuerzahler gut aber aufregen dürfen sie sich nicht? Hier beim Praktiker stand letztens auh ein Streifenwagen auf einem behinderten Parkplatz obwohl fast alles frei war.

jetzt kommen die Polizisten wieder, auch war bestimmt ein Einsatz :lol:

Nein war es nicht. Die Polizistin hatte sich nur was gekauft :whistling:

Link to post
Share on other sites

Dann jaul hier nicht rum, zeig sie an und gut is!

 

Oder kasste das auch nicht? :whistling:

 

 

dete

Link to post
Share on other sites

Völlig lächerliche Diskussion! :lol:

 

Ihr wollt, das die Einsatzkräfte bei einem Notfall schnell vor Ort sind? Dann lasst die Kollegen gefälligst in Ruhe, die sich zwischen Tür und Angel mal schnell was zu beissen holen und dafür, oh weh oh weh in der 2.Reihe parken - gehts eigentlich noch?! Pausenregelgung, pfff...ich lach mich kaputt! In welcher Welt lebt ihr eigentlich alle? Wenn der Einsatz kommt, geht los und dann fliegt das Eis oder was auch immer mal eben in die Tonne, wenn es sein muss.

 

Ehrlich, solche Beschwerden gehen mir dermassen am A***** vorbei, das glaubt ihr garnicht! :nolimit:

 

Ihr seid Deutschland... :whistling:

Link to post
Share on other sites

Xabbu, du bist beim Rettungsdienst oder?

 

Also der Gruppe die man wirklich als Freund und Helfer bezeichnen kann.

Ich denke viele Leute unterscheiden da auch und räumen euch gerne mehr "Privilegien" ein wie den Herren in grün...

Link to post
Share on other sites

Ok, lassen wir das mit dem Essen mal gut sein, da gibt es genug Ausreden für, die in Einzelfällen dann auch stimmen können. Mich interessiert es nämlich eher, was es für einen wichtigen Grund für die Polizei gibt, beim Abbiegen nicht zu blinken? Erst heute früh wieder mal so einen Kandidaten vor mir gehabt, der es beim Verlassen eines Kreisverkehrs und an der folgenden Abzweigung nicht geschafft hat. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, daß es nur daran lag, daß die beiden sich angeregt unterhalten haben...? :whistling:

 

Es heißt ja, leben und leben lassen. Da ist es schon ein wenig befremdlich, wenn die Polizisten nur leben wollen, aber die anderen nicht leben lassen :lol: . Allerdings ärgere ich mich nicht darüber, da es die Sache nicht wert ist. Es zeigt doch nur, daß Polizisten auch nur Menschen sind und nichts "besseres", wie man früher gerne vermittelt hat. Die Vorbildfunktion ist doch schon lange weg. Also sei's drum. Ich lasse sie einfach leben...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...