Jump to content

Neuer UN-Klimabericht Teil III


Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Bluey:

Bei denen bin ich mir ziemlich sicher, daß sich von denen noch nie jemand wirklich mit redlicher Arbeit seine Brötchen verdient hat.

...Deine Vermutung wird durch diese Recherche durchaus bekräftigt...

Zitat

Hinter den Klebe-Aktivisten steckt ein strukturiertes System mit einem internationalen Unterstützerwerk.

...oder auch hier ...

Zitat

US-Stiftung sponsert mit 3,5 Millionen Euro die Klima-Terroristen

Darüber hinaus lassen sich einige aus dieser Truppe auch direkt von den drangsalierten Steuerzahlern über HARTZ IV aushalten, so wie der zuletzt in Berlin zu 600 € "Strafe" verurteilte Klima-Kleber.

Wenn man keiner geregelten Arbeit nachgeht, wird's einem schnell langweilig. Zumindest zum sprichwörtlichen "Tütenkleben" wären diese Vollpfosten doch hervorragend qualifiziert.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

@Lenker: Dein Rückzug kam früher als erwartet. Da hatten hier andere zwischenzeitlich verblichene CO2-Verteufelungsjünger schon mehr Stehvermögen. Ich empfehle Dir dringend alle drei Threadteile zu le

Vielleicht darf ich noch einmal anmerken, daß wir Tempolimit haben: - igO , zusätzlich in vielen Bereichen auch schon - agO , zusätzlich recht häufig auch mindestens -  haben wir auf den BAB

Puh, da ist er wieder, der Mr. Wichtig. Nein, mir ist nicht langweilig und ich vermisse Deine geistigen Tiefflüge auch nicht wirklich. Für mich bist Du nur eine kleine Randerscheinung. Daß Du hingegen

Posted Images

Am 9.11.2022 um 13:12 schrieb Bluey:

Bei denen bin ich mir ziemlich sicher, daß sich von denen noch nie jemand wirklich mit redlicher Arbeit seine Brötchen verdient hat.

Vor Ordnungshütern, die mit solchem Stolz ihre Vorurteile und Projektionen vor sich her tragen, graust mir wirklich. Welche "Sonderbehandlungen", nur aufgrund von Äußerlichkeiten, sich damit wohl rechtfertigen lassen ...

Zur Erinnerung: Es gilt die Unschuldsvermutung in jedem einzelnen Fall, Urteile sprechen bei uns allein die Richter. Und die Würde des Menschen ist unantastbar.

  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Lenker:

Vorurteile und Projektionen

Das erdreistet sich gerade der Richtige zu behaupten, nicht wahr @QuerLenker? Deine Welt besteht doch nur aus Vorurteilen und Projektionen, Lernpotential unterirdisch, faktenbasiertes Wissen gleich Null. Nicht ein einziger Beweis wurde von dir für deine hahnebüchenen Behauptungen oder weltfremden Thesen erbracht. Aber die Fresse ganz weit aufreisen, ja klar, ein echter Ablenker macht es immer so!  :spinner:

vor 13 Minuten schrieb Lenker:

graust mir wirklich

Ja, vor Individuen wie Dir, da muß es grausen! Geh doch weiter kleben, hast dann vielleicht was zu tun und wirst hoffenlich ordentlich verknackt.

vor 16 Minuten schrieb Lenker:

Würde des Menschen ist unantastbar

Ja, das stimmt so, aber auch die Rechte der anderen Bürger sind unantastbar, nur ihr Spinner meint offenbar zu glauben, daß nur ihr Idioten Rechte habt, die Mehrheit der anderen Bürger aber nicht. Verbohrte Idiologien haben noch nie einen Nutzen für die Menschheit gebracht, egal wie laut ihr auch brüllen oder eure Mitbürger wegen anderer, realistischerer Ansichten, attackieren mögt.

  • Like 1
  • Thanks 2
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Mal vom "Klima-Kleben" abgesehen, der Klimawandel wird ja wohl nun von immer mehr Staaten ernst genommen. Jedenfalls sind auf dem Klimagipfel in Ägypten viele Staaten vertreten, wenngleich China und Indien als Hauptemmittenden von CO2 fehlen.  Der letzte Oktober war angenehm warm, jedenfalls für die Gasrechnung war das angenehm. Auch wenn hier im Forum der Klimawandel immer noch geleugnet wird, jetzt nichts zu tun, ist der falsche Weg. In klimafreundliche Technologien zu forschen und entwickeln ist allemal besser als nur auf fossile Brennstoffe zusetzen. Selbst die Scheichs, die Hüter des Öls, haben gemerkt, dass ihr Schatz endlich ist, und setzen auf Technolgie mit "grünen Wasserstoff".

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb zorro69:

Auch wenn hier im Forum der Klimawandel immer noch geleugnet wird,

...wo genau, und von wem??? ( @Lenker konnte diesen Nachweis auch nicht erbringen)

vor 1 Stunde schrieb zorro69:

In klimafreundliche Technologien zu forschen und entwickeln

...wenn Du mit "klimafreundlich" etwas genauer Umwelt- und Ressourcenschonend meinst - gerne.
Wenn Du damit jedoch "klimabeeinflussend" oder gar "klimasteuernd" meinst - nein danke, denn das sind utopistische Hirngespinste. Einen Bruchteil der zig Billionen "Klimageld" in sinnvolle technisch-technologische Entwicklungen und Maßnahmen zur Anpassung der Menschheit an die real existierenden Klimaänderungen sind tausendmal zielführender und erfolgreicher, wie wir in der Jahrtausende alten Geschichte der Menschheit sehr gut beobachten können: Es haben diejenigen Stämme/Völker überlebt, die sich den permanent verändernden Bedingungen ihrer Umwelt angepasst haben. Wer sichere Dämme baut, überlebt, wer nur Götter (ja, auch die grüne Ideologie ist dem Wesen nach eine Religion!) anbetet, geht unter.

vor 1 Stunde schrieb zorro69:

nur auf fossile Brennstoffe

...mein Reden, schon die ganze Zeit. Keine Kilowattstunde mehr aus Fossilen, sondern Strom aus Kernenergie!!!

vor 1 Stunde schrieb zorro69:

Selbst die Scheichs, ... setzen auf Technolgie mit "grünen Wasserstoff".

...denn sie sind äußerst gewiefte Geschäftsleute, und sie sehen, wohin der woke Westen driftet. Denen ist es egal, ob sie dem Westen Öl oder Gas verkaufen oder für ein Vielfaches "grünen" Wasserstoff.

China, Indien und Afrika werden ihnen darüber hinaus auch weiterhin liebend gerne das "restliche" Öl und Gas abkaufen. Für die Scheichs ist es somit eine echte win-win-Situation, denn sie gewinnen doppelt!

vor 1 Stunde schrieb zorro69:

dass ihr Schatz endlich ist,

...die Fossilen sind nicht unendlich, aber noch lange nicht am Ende. Der "Club of Rome" lag und liegt nachweislich falsch. Trotz ihrer immer wieder gehypten Peak-Behauptungen werden immer neue und unvorstellbar große Reserven entdeckt und erschlossen. Wer ernsthaft verhindern will, dass das ganze CO² wieder in der Atmosphäre landet, der darf nicht alleine auf Umweltenergien hoffen, sondern muss sich der höchsten auf der Erde verfügbaren Energiedichte zuwenden - genau, der KERNENERGIE. Die nächsten fünf bis zehn Jahrzehnte gewiss noch mittels Kernspaltung, doch dann hoffentlich auch mal durch Kernfusion.

@zorro69, Deine und meine "Restlaufzeit" wird wohl nicht mehr ausreichen, dass wir selbst noch die Kernfusion als unendliche Energiequelle für die Menschheit erleben werden. Sollten jedoch die GRÜNEN Ideologen des Westens - denn nur dort spielen sie eine Rolle - durchsetzen, werden wir beide noch selbst miterleben müssen, wie eine ehemalige Industrienation kollabiert. Die daraus resultierenden gesellschaftlichen Konsequenzen mag ich mir nicht ausmalen, nicht für mich und schon gar nicht für meine Kinder und Enkelkinder.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Lenker:

Vor Ordnungshütern, die mit solchem Stolz ihre Vorurteile und Projektionen vor sich her tragen, graust mir wirklich. Welche "Sonderbehandlungen", nur aufgrund von Äußerlichkeiten, sich damit wohl rechtfertigen lassen ...

Das ist typisch grün-linkes Dummgewäsch. Typen wie Du lehnen grundsätzlich alles Staatliche und "Ordnungshüter" im Besonderen ab. Und trotzdem, da darf ich Dich trösten (und Dein verschrobenes Weltbild schreddern) behandele ich auch diese Leute völlig neutral und mit einer grundlegend gebotenen Höflichkeit. Letzteres ändert sich erst dann, wenn sich diese Leute mir gegenüber daneben benehmen. Dann nämlich heißt es nicht mehr "Dein Freund und Helfer", sondern "Freundchen, ich helf Dir gleich!".

 

vor 8 Stunden schrieb Lenker:

Es gilt die Unschuldsvermutung in jedem einzelnen Fall, Urteile sprechen bei uns allein die Richter. Und die Würde des Menschen ist unantastbar.

1. eine Meinungsäußerung ist keine Anklage, da haben auch Richter grundsätzlich nichts hinein zu urteilen
2. ja, die Würde des Menschen ist unantastbar. Mit meiner Meinungsäußerung habe ich diese auch nicht angetastet. Wäre aber mal hübsch und ganz was neues, wenn Du und Deinesgleichen sich diesen Leitspruch mal zu Herzen nehmen und ihn anderen (als den Gleichgesinnten) gegenüber auch anwenden würden. Oder findest Du es würdevoll, wenn solche Leute Polizisten mit Fäkalien bewerfen?!

  • Like 3
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb zorro69:

machen andere Nägel mit Köpfen,

...wenn ich nur nicht immer so ein Miesepeter wäre, aber irgendwie beschleicht mich beim Lesen einer solchen Formulierung...

Zitat

dann fährt "die weltweit größte Flotte an lokal emissionsfreien Wasserstoffzügen durch Hessen"

(Hervorhebung durch mich)

...das unbändige Gefühl, dass es hier um sog. "Greenwashing" geht, denn in Ermangelung von "grünem" Wasserstoff, scheinen die Emissionen halt nur an einem anderen Ort zu entstehen.

Was ich an solchen Projekten ohnehin nicht verstehe: Gerade die Bahn wäre ja nun absolut prädestiniert für eine durchgehende Elektrifizierung ALLER strecken per Oberleitung. Warum muss bzw. will man bei einem Schienengebundenen Verkehrsmittel nun auf Biegen und Brechen die Brennstoffzelle einsetzen? An anderen Stellen bastelt man Oberleitungen über Autobahnabschnitte, um LKW für ein paar Kilometer mit Strom aus der Leitung zu versorgen, wo die Brennstoffzelle schon eher Sinn machen würde. 

Gerade unter dem Aspekt, dass für die Herstellung von "grünem" Wasserstoff mindestens vier bis fünf Kilowattstunden aufgewendet werden müssen, um eine Kilowattstunde nutzbaren Strom herauszubekommen, macht dies im Schienenverkehr m.E.n. absolut keinen Sinn. Wahrscheinlich sind die benannten Strecken bisher nicht elektrifiziert, aber ich würde mal fast wetten, dass für das Geld, was die Wasserstoffzüge kosten, eine Umrüstung machbar gewesen wäre.

Andererseits könnten die "Nägel-mit-Köpfen-Macher" aber auch von besonderer Weitsicht getrieben sein. Denn sollte das muntere Abschalten von zuverlässig liefernden Kraftwerken weiter voran schreiten, könnten die Wasserstoffzüge im Falle des Falle zumindest kurzzeitig im Vorteil sein - solange ihr Wasserstoffvorrat reicht.

Im Übrigen halte ich die Hydrolyse von Strom zu Wasserstoff und Wärme (und wieder zurück) durchaus für ein sinnvolles Konzept, um überschüssige PV-Energie längerfristig zu speichern. Ein EFH oder auch kleinere MFH könnten auf diesem Wege sich vollständig autark mit Strom und Wärme versorgen. Allerdings ist diese Technik noch so exorbitant teuer, dass sie bisher nur vereinzelt von sehr wohlhabenden Öko-Enthusiasten eingesetzt werden kann. Aber wer weiß, wie es in fünf oder zehn Jahren aussieht?!

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Zöllner:

hat der User Lenker aber nicht auf dem Schirm

Seit wann hat der von uns besonders geschätzte (Quer)-@Lenker auch nur irgend etwas auf dem Schirm? Ob der sich auch nur im Spiegel wieder erkennt? Selbst da melde ich nicht ganz von der Hand zu weisende Zweifel an, so dämlich der sich hier im Forum gibt.

  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Und, was kommt von Dir? Sehe nicht nichts Erhellendes aus Deiner Feder. Unser Ablenker hat sich es wenigstens mühsam erarbeitet, mit seinen haltlosen Beiträgen, was ich von dir weder positiv noch negativ behaupten kann.

Behalte also Deine Kacke für Dich, ist besser so!

  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Toxic Waste:

auf die Kacke zu hauen

Das kam von dir. Gutes Benehmen solltest dann mal für dich selbst mit Leben füllen.

vor 8 Stunden schrieb Toxic Waste:

ungehöriges Benehmen

Siehste, Echo paßt dir nicht. Ungehöriges Benehmen darfst dir selbst anheften. Inhaltlich wertvoll sind deine Aussagen in den beiden letzten beiden Beiträgen eher nicht.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Lenker:

In Frankreich plagt man sich immer noch mit unzuverlässigen Lieferungen, richtig?

...FALSCH!

Wie Du und jeder andere an echten Fakten Interessierte hier jederzeit und immer aktuell überprüfen kann, leidet FR nicht an einer "unzuverlässigen Lieferung" - jedenfalls nicht von elektrischer Energie aus eigener Produktion. Möglicherweise sind deren Reserven derzeit nicht sooo üppig aufgestellt, dass sie den energiegewendeten Deutschen im Falle von Windstille und Dunkelheit jederzeit nahezu unbegrenzt aus der Patsche helfen können. Aber dafür können wir ja derzeit - noch - auf "schönes" Wetter bauen, was uns gerade nicht übermäßig frieren lässt und dazu auch noch weit überdurchschnittlich viel Sonnenschein schickt.

Der Liebe Gott scheint tatsächlich auch den (Sau-)Dummen zur Seite stehen zu wollen. Früher gab es mal Zeiten, da verließ man sich lieber auf die sichere und stetige Leistungsfähigkeit seiner eigenen Industrie einschließlich des Energiesektors. In Zeiten von Glaube und klima-religiösen Wahn müssen halt bevorzugt andere Mächte herhalten.

vor 11 Stunden schrieb Toxic Waste:

Bis auf Verächtlichmachungen und Beleidigungen,,,

...um die der Irr- @Lenker hier in konstanter Regelmäßigkeit förmlich bettelt. Diesem drängenden Wunsch wird halt hin und wieder entsprochen - so what!

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb SilverBanditS:

 

vor 20 Stunden schrieb Toxic Waste:

Bis auf Verächtlichmachungen und Beleidigungen,,,

...um die der Irr- @Lenker hier in konstanter Regelmäßigkeit förmlich bettelt. Diesem drängenden Wunsch wird halt hin und wieder entsprochen - so what!

Na, dann passe ich mich mal Ihrem Umgangsstil an: Sie sind ein Spinner.

Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb Lenker:

ein Spinner

Das bist definitiv du selbst höchstpersönlich und merkst es noch nicht mal. Dachte, es geht bei Dir nicht noch dümmer, nu hast mich doch noch überzeugt, es geht tatsächlich, du brichst da alle Rekorde in der nun von dir selbst ins unterirdische angelegten Skala. :spit:

Link to post
Share on other sites

So, und nun mal wieder etwas Inhaltliches.

Im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" ist es sogar möglich, dass sich staatliche Stellen mit der Frage befassen, ob man Standorte von Kohlekraftwerken nicht effizient in Kernkraftwerksstandorte umwandeln könnte. Und die Zustimmungswerte zu solchen "Transformationen" sind in der Bevölkerung sehr hoch. Tja, "german Angst" war den Amis schon immer fremd. Selbst viele unserer europäischen Nachbarn sind diesem Konzept nicht abgeneigt.

Deutschland kann also aussteigen, aus was es will. Der Rest der intelligenten Welt wird sich den "Vorreitern" nicht anschließen. 

Link to post
Share on other sites

[mod]
Ich denke, der (kleinen) Beleidigungen sind nunmehr genug ausgetauscht worden. Wir sollten daher wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren. Andernfalls sähe ich mich genötigt, den Thread zumindest vorläufig erst einmal dicht zu machen.
[/mod]

Link to post
Share on other sites
Am 11.11.2022 um 20:31 schrieb Bluey:

Typen wie Du lehnen grundsätzlich alles Staatliche und "Ordnungshüter" im Besonderen ab.

Zählen solche Beleidigungen dabei auch mit? Sie haben doch schließlich überhaupt keine Ahnung, was ich für ein Typ bin und was ich so alles ablehne. Hinweis von mir: Sie liegen komplett falsch.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb SilverBanditS:

aus Deinen Beiträgen hier vorzüglich herauslesen

Vielleicht, vorausgesetzt er ist echt so, wie es seine Texte spiegeln, ansonsten sehen wir die geschauspielerte Fassade eines Trolls, den auch keiner Ernst nehmen kann. Dazu müssen masochistische Züge ausgelebt werden, so wie er sich ständig auf die Nuß zu hauen erbettelt.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb gorot:

ansonsten sehen wir die geschauspielerte Fassade eines Trolls,

...ein Wesenszug aller Ideologien - aber ganz besonders der GRÜNEN - ist, dass sie sich selbst für die Erleuchteten halten und alle andern, die nicht "auf Linie" sind, nur des Teufels sein können.

 

vor 13 Stunden schrieb gorot:

den auch keiner Ernst nehmen kann.

...genau das haben wir in der westlichen Welt viel zu lange getan - sie nur als "harmlose Spinner" abzutun. Nur leider haben es diese "Spinner" mittlerweile geschafft, alle Ebenen des Staates mit ihren Jüngern zu durchsetzen - wie Mao's Marsch durch die Institutionen - mit dem Ergebnis, dass die Böcke nun die Gärtner sind. Man sehe sich nur einmal den GRÜNEN Filz im "Klimaministerium mat angehängter Wirtschaftsabteilung" an, das es für wichtig erachtet, nach einem "Hoffotografen" für schlappe 350 T€ zur Schönfärderei des planlos herumministernden Irrlichternden zu suchen.

Bei Scheinheiligen ist der Schein halt alles und das Heilige nichts.

Link to post
Share on other sites
Am 18.11.2022 um 15:38 schrieb Lenker:

Zählen solche Beleidigungen dabei auch mit? Sie haben doch schließlich überhaupt keine Ahnung, was ich für ein Typ bin und was ich so alles ablehne. Hinweis von mir: Sie liegen komplett falsch.

1. nein, da es keine Beleidigung war/ist
2. stimmt, ich kenne Dich nicht. Du allerdings mich und alle anderen hier, die sich mit Dir und Deinen Äußerungen befassen, wohl auch nicht. Gleichwohl gehst Du her und machst genau das, was Du bei mir gerade kritisiert hast. Zweierlei Maß?
3. Möglich. Wäre schön wenn. Nehme ich mal so zur Kenntnis. Mein Eindruck allerdings - ob Deiner Äußerungen - ist ein gänzlich anderer.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Ach herrje, die Franzosen mal wieder. Schon klar. Nur warum beschlie0t dann z.B. auch die Schweiz einen Notfallplan für Strommangellage? Auch wegen den Franzosen? So wie den Deutschen schon der Frack saust, dass diesmal die Franzosen im Winter mal nicht mit ihrem bösen Atomstrom aushelfen könnten? Da muss man schon mal im Vorfeld ein stabiles Feindbild aufbauen, wer dann Schuld ist, wenn bei uns die Lichter ausgehen. Na klar, die Franzosen, weil die ihre AKW nicht im Griff haben. Wer sonst?!

Deutschland produziert gerade aktuell seinen Strom unter Emittierung von genau 623 g CO²/kWh. Mit dieser "Glanzleistung" sollten wir den Anderen gegenüber mal schön die Fresse halten, was die Stromerzeugung angeht. Findest Du nicht auch?!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS in jedem Land kann es zu zeitweiligen Stromausfällen kommen. Warum auch immer. Da gehört es zu den Pflichtaufgaben der Regierung und natürlich der Energiewirtschaft einen gut geplanten Notfallplan fertig in der Schublade liegen zu haben. Vorabinformationen — was wäre wenn — sind ausgesprochen hilfreich. 

Link to post
Share on other sites

Die Behauptung, mit Atomstrom sei eine zuverlässige Energieversorgung gewährleistet, die darf nun aber als widerlegt gelten. Nicht einmal Frankreich hat es geschafft, genügend Kraftwerke zu bauen, um solche Situationen zu vermeiden - es braucht offensichtlich mehr Überkapazitäten.

Link to post
Share on other sites
Am 2.12.2022 um 17:43 schrieb rth:

Da gehört es zu den Pflichtaufgaben der Regierung und natürlich der Energiewirtschaft einen gut geplanten Notfallplan fertig in der Schublade liegen zu haben.

...das sollte der Bürger annehmen dürfen. Die Realität sah und sieht in großen Teilen immer noch sehr mau aus. Da gibt es an entscheidenden Stellen weder klare Pläne, noch Trainings oder gar Notstromaggregate.

Das Novum an der jetzigen Situation: Hatte man sich bisher mehr oder weniger ausschließlich auf technische Defekte Unwetter- und Katastrophenlagen konzentrieren müssen, so muss man sich nun auch auf eine "allgemeine Strommangellage" - also dass die Energieversorger nicht genügend Strom produzieren können - einstellen.
Bisher wurden diese schon seit längerem immer wieder mal auftretenden Mangellagen durch Lastabwürfe von Großverbrauchern "geregelt", jetzt stellt man sich aber auf flächendeckende Abschaltungen - sog. rollierende Brownouts - ein, um einem echten Blackout zu entgehen.
Wohlgemerkt, wir sprechen hier nicht von einer Zeit um anno Zopf oder einer Dritte-Welt-Region, sondern von vermeintlich hoch industrialisierten Ländern, die sich ihrer eigenen Stromversorgung nicht mehr sicher sind.

Am 2.12.2022 um 17:43 schrieb rth:

Vorabinformationen — was wäre wenn — sind ausgesprochen hilfreich. 

...was früher als Verschwörungstheorie halt, steht heutzutage selbst bei BMI und ÖRR hoch im Kurs. Bis vor kurzem galten die Prepper noch als Staatsfeinde, die dem Staat die allgemeine Versorgungssicherheit nicht mehr zutrauen. Heute soll jeder Bürger ein kleiner Prepper werden. So wandeln sich die Zeiten, und aus Verschwörungstheorien werden bittere Gewissheiten.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb SilverBanditS:

...oder gar Notstromaggregat…

Zumindest für NRW nur zum Teil richtig. Es gibt leistungsstarke, fahrbare Notstromaggregate in jeder Großstadt bzw. Kreis. Was fehlt sind, in einigen / vielen Fällen, geschultes Personal. 

Link to post
Share on other sites
Am 2.12.2022 um 19:02 schrieb Lenker:

darf nun aber als widerlegt gelten

...und wenn Du es noch weitere hundertmal wiederholst - es wird trotzdem nicht richtiger - es bleibt eine GRÜNE Lüge! Wie Du und jeder Interessierte nach wie vor hier jederzeit überprüfen kann.

Auch wenn Du es Dir noch so sehr wünscht, FR wird NICHT aus der Kernenergie aussteigen. Sie werden sie weiter forcieren. Finde Dich damit ab.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

@rth klingt das hier für Dich, wie "gut vorbereitet"?

Zitat

Etwas mehr als die Hälfte hat geantwortet. Davon gab fast jede zweite Kommune an, keinen Einsatzplan bei Stromausfällen zu haben,

...und die Hälfte, die erst gar nicht geantwortet hat, dürfen wir wohl zum überwiegenden Teil zu den Unvorbereiteten zählen. Das sind im schlimmsten Fall 3/4 ALLER Gemeinden!!! Und das zu Tage tretende Bild dürfte deutschlandweit ziemlich repräsentativ sein.

Ach ja, und wer "keinen Plan hat", dem nützt am Ende noch nicht mal ein womöglich real existierendes Notstromaggregat.

Link to post
Share on other sites

@SilverbanditS ich habe mich ganz bewusst nur auf die Aussage zu den  Notstromaggregaten bezogen. In NRW gibt es solche Geräte, was fehlt ist in vielen Fällen geschultes Personal.
Ohne weiteres Detailwissen gehe ich davon aus, dass derartige Pläne in jeder Stadt vorhanden sind bzw. sein sollten, aber natürlich vertraulich sind. (Die Hoffnung stirbt zuletzt.)

Link to post
Share on other sites

...nachdem inzwischen die Bundeswehr wohl sowohl an Kriegsgerät als auch Munition blank ist, die ständig wegen angeblich fehlendem Material jammernden Feuerwehren ihr Zeug fleißig in die Ukraine verschenkt haben, ist man gerade dabei das Equipement des THW in die Ukraine zu schaffen... z.B. https://www.zeit.de/news/2022-11/11/thw-liefert-baumaschinen-und-stromerzeuger-in-die-ukraine?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Also haben wir entweder über Jahre hinweg Steuergelder verschwendet, indem diese Organisationen vollkommen überdimensioniert sind und mit erheblich zuviel Material ausgestattet wurden... oder es wird gerade die Absicherung / der Schutz der deutschen Bevölkerung für den Katastrophenfall... für den Fall von Blackouts entsprechende Notstromaggregate zweckenfremdet / unterschlagen / gestohlen.

Link to post
Share on other sites

@Aka, ich kenne die Verhältnisse beim Technischen Hilfswerk nicht, vermute aber sie sind ähnlich wie bei der Feuerwehr. Viele Großgeräte werden (glücklicherweise)  selten genutzt, mit wenigen Kilometern, aber vielen Dienstjahre,  ausgemustert. Die kann man dann an Sammler verkaufen, an „Bedürftige Staaten“ verschenken oder verschrotten.

Laut WAZ plant die Feuerwehr Essen allein die Beschaffung von ca. 50 Fahrzeugen in den kommenden Jahren. Der Rat hat bereits zugestimmt.

Rettungs— und Hilfefahrzeuge muss der Staat vorhalten, mit Glück werden sie selten / nie benötigt.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb rth:

...Die kann man dann an Sammler verkaufen, an „Bedürftige Staaten“ verschenken oder verschrotten.

...

...eben nicht, solche Fahrzeuge, Geräte, usw. sind im Eigentum aller Steuerzahler, daher ist es ebenso wie auf der Seite der Beschaffung mit entsprechenden öffentlichen Ausschreibungen unerläßlich solche Sachen transparent z.B. im Zuge von öffentlichen Versteigerungen höchstbietend zu veräußern.

Und nicht zu verschenken, nicht an irgendwelche Kumpels des Bürgermeisters, Angehörige der Stadt/Gemeinde,  Feuerwehr-/THW-Angehörige, etc. etc. unter Preis zu verschachern.

PS: ...z.B. gab es da in Mühldorf am Inn (Oberbayern) Stunk und es wurde mindestens der Verkauf eines Feuerwehrfahrzeuges an einen ehemaligen Mitarbeiter der Stadt rückabgewickelt, weil das Fahrzeug mit 1.700,-€ weit unter Wert verschachert wurde - nach einer anständigen Wertermittlung warens plötzlich 46 Bieter und es wurde ein Verkaufspreis von 19.300,-€ erlöst... wie man in diesem Bericht nachlesen kann (klick).

Link to post
Share on other sites

Tja, im Rest der Welt siegen Naturgesetze und Realität über Ideologie. In Deutschland ist es genau umgekehrt - meinen zumindest unsere LINKSGRÜNEN (H)Ampel-Männchen (m/w/d/u) und ganz besonders unser Minister für Voodoo-, Klima-, Energie- und anderen Buden-Zauber.

Und Mutti hätte sicher gesagt: "Nu sind'se halt weg. Aber wir schaffen das!"

Es konnte aber auch wirklich keiner ahnen, dass es im Dezember mal so mau werden könnte mit Wind und Sonne. Aber neeee, so'n Quatsch, tagelange DUNKELFLAUTE - sind doch alles nur Verschwörungstheorien!

Die Lösung unseres Voodoo-Ministers: wir brauchen mindestens dreimal so viele WKA, die liefern dann bei Flaute dreimal soviel Strom. Dann machen wir aus Nix ganz locker dreimal Nixxx !!!

Hierzu passend der etwas abgewandelte Loriot ...

Link to post
Share on other sites
Am 11.12.2022 um 11:33 schrieb gorot:

Niederländer ... bauen 2 neue Atomkraftwerke.

Vollständig zitiert käme hinzu:

Zitat

Die endgültige Entscheidung soll Ende 2024 fallen.
...
Erwartet wird eine Fertigstellung der neuen Kraftwerke um 2035.

Wäre nicht das erste Großprojekt, das nicht ganz pünktlich fertig wird. Also, schaun mer mal, dann sehn mer scho.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Lenker:

nicht das erste Großprojekt, das nicht ganz pünktlich fertig

Du hast schon mitbekommen, daß es in Holland gebaut wird? Im Gegesatz zu uns Deutschen, lassen die Niederländer keinen Ausschreibungsfilz zu, planen alles vorher durch, bis zur letzten Steckdose und allen Feuermeldern, ohne eine Selbstbedienungskasse für bedachte Unternehmer mit vorhersehbaren Nachträgen offen zu halten. Und nur darauf erfolgt der Zuschlag zum schlüsselfertigen Bauen, mit dem Ergebnis, daß sowohl der Bauzeitrahmen als auch die Kosten eingehalten werden. Es gibt sogar Belohnungen für Einhaltung, als erst recht, für frühere Fertigstellungen. Geht doch, allerdings bei uns halt nicht, siehe Stuttgart, BER oder Elbphilharmonie, nur um drei Beispiele für unseren, an vielen Stellen korrupt agierenden, oder zumindest blinden, Apparat zu nennen.

Die Holländer, und nicht nur die, können sehr schnell und effizient ihre Projekte sowohl planen als auch fertigstellen. Wir könnten so viel von lernen, leider sehe ich in unserem selbsgefälligen Ländle keine Bereitschaft dazu.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb gorot:

…Die Holländer, und nicht nur die, können sehr schnell und effizient ihre Projekte sowohl planen als auch fertigstellen…

Ach, das können wir auch! Zum Beispiel, vor ca. 2 Jahren Habe ich in einem Fachmagazin des DVGW gelesen, dass für die Genehmigung eines TNG Terminals in Deutschland mit einer mindestens Genehmigungszeit von 10 Jahren zu rechnen ist. Genehmigt und gebaut wurde das erste TNG Terminal in 10 Monaten. Es geht also.

Gegenbeispiel A 45, Sauerlandlinie. Für die Genehmigung eine marode Brücke zu sprengen wird ca. 1 Jahr benötigt. Trauerspiel!

Wie lange dauert der Neubau? Reine Bauzeit sicher  ungefähr 1 Jahr, aber Planung, Auschreibung, Naturschutz, Einspruch usw. 5 Jahre? 

Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Lenker:

Wäre nicht das erste Großprojekt, das nicht ganz pünktlich fertig wird.

...wenn RRG den Bau zu verantworten hätte, würde ich die Fertigstellung auf den Termin Sanktnimmerlein datieren. Diese Dilettanten haben bisher noch so ziemlich alles geschafft - warum also nicht auch so etwas.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb SilverBanditS:

...wenn RRG den Bau zu verantworten hätte, würde ich die Fertigstellung auf den Termin Sanktnimmerlein datieren. Diese Dilettanten haben bisher noch so ziemlich alles geschafft - warum also nicht auch so etwas.

@SilverBanditSdie Entscheidung diese Terminals zu bauen wurde nach Kriegsbeginn getroffen. Da war nach meiner Kenntnis RRG ca. 3 Monate im Amt. 

Link to post
Share on other sites

@rth ich bezog mich auf den letzten Post von @Lenker, und der hatte - wenn ich jetzt nicht vollkommen den Überblick verloren habe - den Bau von Kernkraftwerken zum Gegenstand. Und in diesem Zusammenhang bleibe ich bei meiner gar nicht mal so kühnen Behauptung mit dem Sanktnimmerleinstag.

Wenn Du hingegen auf den Bau der LNG-Terminals abzielst, so ist es in der Tat erstaunlich, dass entsprechende Projekte bisher gerade von den GRÜNEN und deren Vorfeldorganisationen über Jahre und Jahrzehnte verhindert wurden und nun auf einmal innerhalb von Wochen durchgepeitscht werden können - unter einem GRÜNEN Klimaminister und einer GRÜNEN Umweltministerin.

Plötzlich ist LNG - also unter sehr hohem Energieaufwand verflüssigtes Erdgas - die Wahl der Mittel, obwohl es dann auch noch unter eben so hohem Energieaufwand erst einmal über die Weltmeere herbei geschippert werden muss. Der CO²-Abdruck dürfte in der Summe dem der Kohle mindestens ebenbürtig sein. Aber hey, auf einmal spielt das keine Rolle mehr, Hauptsache man muss nicht auch noch das bitterböse Atom zum Zuge kommen lassen - dessen sture Bekämpfung das letzte noch übrig gebliebene Wesensmerkmal der GRÜNEN ist.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Auch Japan vollzieht nun ganz offiziell den Ausstieg vom Ausstieg aus der Kernenergie

Zitat

Japan setzt in der globalen Energiekrise verstärkt auf Atomkraft. Eine am Donnerstag von der Regierung beschlossene Richtlinie sieht eine Verlängerung der Laufzeit bestehender Meiler über die bisherige Begrenzung auf 60 Jahre hinaus vor. Zudem sollen Reaktoren der nächsten Generation gebaut werden, die langfristig die alten ersetzen sollen. Damit kehrt die vor Deutschland drittgrößte Volkswirtschaft der Welt vollends vom vorübergehenden Atomausstieg ab, der nach dem Super-GAU im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi im März 2011 in Folge eines Erdbebens und Tsunami eingeleitet worden war.

Nur ein deutscher KinderbuchauThor glaubt weiter gaaanz fest dran, dass er eine Industrienation ausschließlich mi flatulierenden Energiequellen am Laufen halten kann. Ein Leben ganz ohne Grundkenntnisse der Mathematik und Physik muss echt narkotisierend sein - anders lässt sich die deutsche Schlafwandelpolitik nicht erklären.

Wir können wirklich nur von Glück reden, dass wir seeehr weit weg von den Winterkapriolen in Nordamerika und Japan weg sind. Ansonsten säßen hier jetzt 83 Mio. im Dunklen.
Andererseits aber auch irgendwie schade, Denn dann würden die letzten sechs noch funktionsfähigen KKW schneller per Verordnung wieder in Voll-Betrieb genommen werden, als unsereiner "Lieber guter Weihnachtsmann" aufsagen kann.
Lernresistente begreifen es halt immer erst dann, wenn es wirklich richtig weh tut.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...