Jump to content

Neuer UN-Klimabericht Teil III


Recommended Posts

vor 52 Minuten schrieb SilverBanditS:

GRÜNEN ...

Also weiterhin kein Beleg zu den angeblich typischen Ausbildungsgängen "in diesen Kreisen". Aber Vorurteile sind ja auch viel praktischer und machen nicht so viel Arbeit.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 4.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

@Lenker: Dein Rückzug kam früher als erwartet. Da hatten hier andere zwischenzeitlich verblichene CO2-Verteufelungsjünger schon mehr Stehvermögen. Ich empfehle Dir dringend alle drei Threadteile zu le

Vielleicht darf ich noch einmal anmerken, daß wir Tempolimit haben: - igO , zusätzlich in vielen Bereichen auch schon - agO , zusätzlich recht häufig auch mindestens -  haben wir auf den BAB

Ach @biber, im Aussagen Verdrehen und anschließend Blödsinn Schreiben bist Du echt spitze, wie sich ja hier schon zeigte. Insofern erübrigt es sich für mich, auf Deinen Stuss einzugehen.       Falsch.

Posted Images

Verstehend lesen scheinst auch nicht zu beherrschen, wird ja immer doller mit dir. Jetzt hat er Dich mit der Nase drauf gestoßen, daß nun zwei neue an der Spitze sind, beide ohne Studienabschluß, welch ein Qualitätsbeweis für Führungsaufgaben dieser seltsam agierenden "Fortschrittspartei". Studienabbrecher an der Führungsspitze ist ja wohl eine Empfehlung für Grüne? :lol2:

Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb gorot:

Verstehend lesen scheinst auch nicht zu beherrschen

Falls Sie es beherrschen sollten, dann mögen Sie es hier wohl nicht anwenden. Der BanditS schrieb - sehr verallgemeinernd - von "diesen Kreisen", und ich frage erfolglos nach Belegen für das, was angeblich "in diesen Kreisen" ausbildungstechnischer Standard sein soll. Er und Sie versuchen nun permanent, von diesem Flop abzulenken.

Kennen Sie den? Steppke präsentiert dem Opa sein Zeugnis, fast nur Einsen und Zweien drauf. Toll, sagt Opa, aber merk dir mal dieses: Stell dich ja gut mit denen, die immer nur vieren und fünfen haben. Denn das werden mal deine Vorgesetzten sein.

Soll heißen, es gibt eher keine Korrelation zwischen dem Notenschnitt und den Führungsqualitäten.

Link to post
Share on other sites

Du merkst noch nicht mal, daß Du dummes Zeug laberst. Eingestellte Links zum Lesen sind wohl zuviel für einen geistigen Über(Tief)flieger, den du grad mal wieder zum besten gibst. Na Bravo!

Link to post
Share on other sites

Mein lieber @Lenker, Du bist echt goldig! :lol2:

vor 15 Stunden schrieb Lenker:

Kennen Sie den? Steppke präsentiert dem Opa sein Zeugnis, fast nur Einsen und Zweien drauf. Toll, sagt Opa, aber merk dir mal dieses: Stell dich ja gut mit denen, die immer nur vieren und fünfen haben. Denn das werden mal deine Vorgesetzten sein.

...also ich hatte mich in meinen prominenten Beispielen ja nur auf öffentlich zugängliche Informationen berufen :lesen:. Du scheinst jedoch einen tieferen Einblick in den "inner circle" der GRÜNEN Führungsstrukturen zu haben :geheim:. Aber wenn Du das so sagst, dann wird das bei Euch wohl so laufen :nunja:.
Gut, ganz ehrlich, insgeheim hatte ich schon immer einen "gewissen Verdacht", dass fundiertes und vor allem auch noch geprüftes Wissen eher hinderlich für eine GRÜNE Karriere sein könnte :wand:. Danke also für den kleinen intimen Einblick in die GRÜNE (Ein-)Bildungs-Blase.

Übrigens, wenn meine Enkel "Einsen und Zweien" präsentieren mit anwendbarem Wissen und echter Leistung glänzen, dann lobe ich sie dafür, dass sie es später in der Wirtschaft oder der Forschung und Entwicklung durchaus mal zu etwas bringen können - und nicht in die Politik gehen müssen, um sich dort ein weitgehend leistungsfreies Einkommen zu erschleichen. Aber ich verkehre auch lieber in Kreisen, wo die Leistungsträger maßgebend sind - und nicht die Versager.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Um nun mal wieder zum eigentlichen Thema zurückzukommen hier mal eine etwas ausführlichere Betrachtung der Möglichkeiten einer Eigenversorgung Deutschlands mit Erdgas. Die bisher ungenutzten Möglichkeiten sind enorm...

Zitat

Noch besser ist die Situation bei der Gewinnung von Erdgas mittels unkonventioneller Methoden. Gemäß einer Untersuchung[3] der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gibt es hierzulande Vorräte bis zu 2.340 Mrd. m3. Hinzu kämen noch die förderbaren Mengen aus Kohleflözen[4] von denen bis zu 450 Mrd. m3 förderbar wären.

Diese Mengen würden ausreichen die russischen Lieferungen für bis zu 50 Jahre zu ersetzen. Und das wichtigste daran ist, die Förderung könnte innerhalb von nur 6 bis 12 Monaten beginnen, und sehr schnell gesteigert werden, die Erhöhung der Förderung aus konventionellen Quellen sogar innerhalb weniger Wochen, wie der oben schon genannte Experte Amro unlängst ebenfalls in einem Beitrag für die Wirtschaftswoche ausführte.

Warum dies bisher in Europa und ganz besonders in Deutschland so verbissen verhindert wurde, erklärt vielleicht die Betrachtung von Geldströmen aus Russland an europäische Klimaschutz-NGO's, wie die WELT in einem Bezahl-Artikel aber auch der Tagesspiegel thematisierten. Auch wenn die meisten NGO's dies vehement abstreiten, so zeigt doch der nunmehr mehr als offensichtliche Fall der Klimastiftung-MV, dass massiv Gelder in diese Richtung - egal, ob direkt oder indirekt - geflossen sind.

Cui bono - Wem zum Nutzen? Die Frage kann sich wohl jeder selbst beantworten.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb SilverBanditS:

Auch wenn die meisten NGO's dies vehement abstreiten

Welche streiten das denn nicht ab? Andersrum: Für welche NGO ist belegt, dass sie Stütze aus Moskau beziehen? Oder ist das so ein Rundumschlag nach dem Prinzip, bewiesen ist zwar nichts, aber irgendwas wird schon hängen bleiben? Und die Klimastiftung-MV sollten wir mal nicht als NGO ansehen, oder?

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb SilverBanditS:

Mein lieber @Lenker, Du bist echt goldig! :lol2:

...also ich hatte mich in meinen prominenten Beispielen ja nur auf öffentlich zugängliche Informationen berufen :lesen:. Du scheinst jedoch einen tieferen Einblick in den "inner circle" der GRÜNEN Führungsstrukturen zu haben :geheim:. Aber wenn Du das so sagst, dann wird das bei Euch wohl so laufen :nunja:.
Gut, ganz ehrlich, insgeheim hatte ich schon immer einen "gewissen Verdacht", dass fundiertes und vor allem auch noch geprüftes Wissen eher hinderlich für eine GRÜNE Karriere sein könnte :wand:. Danke also für den kleinen intimen Einblick in die GRÜNE (Ein-)Bildungs-Blase.

...

 

43535496dv.jpg

...Allgemeinbildung... setzen 6.

273744706_5062854057086522_2213374088358

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Lenker:

Oder ist das so ein Rundumschlag nach dem Prinzip, bewiesen ist zwar nichts, aber irgendwas wird schon hängen bleiben?

...Dir ist aber schon aufgefallen, dass diese Aussagen nicht von mir stammen? Ich liefere Dir aber gerne nichmal die entsprechenden Passagen aus dem Tagesspiegel-Artikel:

Zitat

Die „Welt“ verwies auf Informationen des Martens Centre für European Studies, wonach die russische Regierung 82 Millionen Euro an europäische Klimaschutzverbände überwiesen habe, die Erdgasförderung in Europa verhindern wollten.

Ziel war nach Angaben der Zeitung, die Selbstversorgungsquote der Europäer bei der Energieversorgung gering zu halten und so die Abhängigkeit von russischen Lieferungen zu vergrößern.
...

Der damalige Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hatte Russland 2014 vorgeworfen, den Widerstand gegen das Fracking in anderen Ländern zu fördern. 

„Es gehört zu den raffinierten Informations- und Desinformationskampagnen Russlands, aktiv so genannte Nicht-Regierungs-Organisationen zu unterstützten, nämlich Umweltschutzverbände, die gegen Fracking-Gas sind, um die Abhängigkeit vom Import russischen Gases aufrechtzuerhalten“, erklärte er.

...ich habe lediglich auf diese Aussagen verwiesen, damit sich jeder selbst seine Meinung dazu bilden kann.

Aber auch die taz thematisierte die undurchsichtige Finanzierung von solcherlei Organisationen in ihren Artikeln "Grünes Geld in der Grauzone" und "Geld aus dunklen Quellen" ebenaso wie die Welt in dem Artikel "Die unterschätzte Macht der grünen Lobby" - allesamt sehr informativ und lesenswert und mit der einhelligen Meinung, dass die grünen NGO's und Stiftungen ihre echten Finanzquellen nicht offenlegen. Warum nur?

Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Lenker:

Und die Klimastiftung-MV sollten wir mal nicht als NGO ansehen, oder?

...na wenn Du das so einschätzt, dann wirst Du wohl auch Annalena Baerbock nicht als Außenministerin und Robert Habeck nicht als Wirtschafts- und Klimaschutzminister "ansehen wollen", oder?

Schau Dir einfach mal die Satzung der Stiftung an, und hier ganz besonders den §2 - Stiftungszweck:

Zitat

§ 2
Stiftungszweck

(1) Die Stiftung verfolgt insbesondere folgende Zwecke und der Stiftungszweck wird insbesondere, ggf. auch mittelbar, durch folgende Aktivitäten und Maßnahmen erfüllt:

die Durchführung und Förderung von Maßnahmen und Projekten des Klimaschutzes und zur Bewahrung oder Wiederherstellung der Natur im Land Mecklenburg-Vorpommern und an sowie vor den Küsten des Landes Mecklenburg-Vorpommern sowie an und vor den Ostseeküsten der Ostseeanrainerstaaten;

die Durchführung und Förderung von Maßnahmen zur Bewahrung und Verbesserung der ökologischen Situation in den genannten Regionen;

die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich des Klimaschutzes und auf dem Gebiet einer klimaschonenden
Energieversorgung im Land Mecklenburg-Vorpommern oder unter federführender Beteiligung von Wirtschaftsunternehmen, Hochschulen, Wissenschaftseinrichtungen oder Nichtregierungsorganisationen mit Sitz im Land Mecklenburg-Vorpommern;

Förderung von Maßnahmen im Land Mecklenburg-Vorpommern zur Umsetzung der Belange des Klima- und Naturschutzes, vor allem auch bei allen Maßnahmen zur Sicherung der Energieversorgung, insbesondere bei der Systemstabilität durch Speicher- und Sektorenkopplungslösungen, wobei dies auch die Unterstützung von Wirtschaftsunternehmen mit Sitz im Land Mecklenburg-Vorpommern zur unternehmenseigenen Forschung in diesem Bereich, zur Herstellung von Prototypen, für Nullserien und für markteinführende Verbreitungsstrategien umfasst;

die Förderung von Maßnahmen zur Sicherung der Artenvielfalt;

die Förderung von Maßnahmen zur Sicherung des Gewässerschutzes und des Trinkwasserschutzes;

Information, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit zu Fragen des Klimaschutzes und der Bewahrung der Natur im Ostseeraum vorrangig in Mecklenburg-Vorpommern und in besonderen Fällen auch in den Ostseeanrainerstaaten;

Erfahrungs-, Wissens- und Informationsaustausch sowie die Vernetzung zwischen im Klima- und Umweltschutz Engagierten, insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern und mit den Ostseeanrainerstaaten;

Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich des Klima- und Umweltschutzes in Mecklenburg-Vorpommern;

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen, um im Rahmen des Stiftungszwecks gemeinsame Projekte und Vorhaben, die nach diesem Satzungszweck auch durch die Stiftung allein zulässig sind, zu verwirklichen;

die Förderung und Unterstützung von Maßnahmen, Anstrengungen und wissenschaftlichen Untersuchungen im Land Mecklenburg-Vorpommern, die eine klimaschonende Sicherung der Energieversorgung zum Ziel haben.

...vielleicht kannst Du Dir dann ausmalen, wo die 20 Mio. aus Putins Schatulle u.a. so hätten hinfließen sollen. Ich vermute mal, der ADAC, EIKE, Nuklearia e.v. oder auch Vernunftkraft sollten nicht zu den "Geförderten" gehören?!

Andere Klima- und Umweltschutz-Stiftungen waren halt etwas "kreativer" im Tarnen und Täuschen über ihre Quellen - im Gegensatz zu Frau Schwesig. (Da fragt man sich ernsthaft, wie die mal als Steuerfahnderin gearbeitet haben mag?!)

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb SilverBanditS:

Andere Klima- und Umweltschutz-Stiftungen waren halt etwas "kreativer" im Tarnen und Täuschen ...

Aha, dass man keiner dieser Organisationen konkretes nachgewiesen hat, ist nur der Beleg, dass sie halt "kreativer" sind - dass sie Tarnen und Täuschen ist sowieso klar? Nach der Logik hat man früher mal Hexen "überführt"...

Link to post
Share on other sites

@Lenker: Du bist (und bleibst offenbar) beratungsresistent und sehr naiv.

Link to post
Share on other sites

Och, jetzt habe ich nur mal ähnliche Anforderungen formuliert wie sie im Prinzip in der Strafprozessordnung stehen: Vorverurteilung nur aufgrund von Vermutungen und gefühlter Plausibilität geht in unserem Rechtsstaat gar nicht. Dass Ihnen das nicht so wichtig ist, beunruhigt mich allerdings.

Link to post
Share on other sites

Zu Leuten wie Dir hab ich immer "Laberhannes" gesagt. Labern um des Laberns willen, nur bemüht, den eigenen Senf zu verbreiten, und sei er noch so dämlich. Andere Argumente etc. interessieren nicht. Statt dessen wird nur verwässert oder drumherum geredet.

Mit Leuten wie Dir kann man nicht diskutieren.

Link to post
Share on other sites

Ohne Argumente? Du erkennst ja noch nicht mal dann ein Argument, wenn du drüber fällst, Quellen verstehend lesen, bei dir Fehlanzeige. Wie denn auch, dafür müßte je wenigstens ein Rest an Verstand vorhanden sein, offenbar auch da tiefe Leere. Aber in einem Punkt hast Recht, mit einem Troll, wie wir Dich hier erleben, geht wirklich keine Diskussion, gute Argumente bei dir vorzubringen ist wie Perlen vor die Säue kippen.

 

(Ab)lenker wurden geteert, gefedert, gerädert und viergeteilt, wenn Du es genau wissen willst, was Dir früher geblüht hätte.  :lol2:

vor 5 Stunden schrieb Lenker:

Hexen "überführt"

Link to post
Share on other sites

Mal wieder ein echter (Ab)lenker, ein Forumsbeitrag richtet sich immer an alle, wie in früheren Zeiten ohne Netz die Zettel am schwarzen Brett. Wer mag, kann drauf reagieren oder es sein lassen. Wenn wirklich nur ein User gemeint ist, kann er via PN angesprochen werden, in alten Zeiten war das dann ein persönlicher Brief. Solche Feinheiten gehen an einem grobmotorisch orientierten, einfach strukturiertem Troll in der Regel vorbei. Mach dir nichts draus, wir freuen uns über die Gunst, von dir unterhalten zu werden. :D

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gorot:

ein Forumsbeitrag richtet sich immer an alle

Ach so, dann ging Blueys Bemerkung "Mit Leuten wie Dir kann man nicht diskutieren" an Euch alle. Gut zu wissen.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Lenker:

Ach so, dann ging Blueys Bemerkung "Mit Leuten wie Dir kann man nicht diskutieren" an Euch alle. Gut zu wissen.

...naja, nicht ganz. Genau EINER war gemeint, aber ALLE konnten es hören.

@gorot hat schon Recht, Verstehen von Aussagen ist nicht so Deine Kernkompetenz, Verdrehen von Aussagen aber schon. Du verstehst immer nur das, was Dir gerade in den Kram passt. Aber hey, das ist ok, alle Anderen wissen es ganz gut einzuordnen, und insofern besteht auch kaum Ansteckungsgefahr.

Du kannst also weiterhin hier Deiner Passion - egal ob vollkommen freiwillig oder aufgetragen - nachgehen und so für reichlich Belustigung im Forum sorgen. In der Schule nannte man solche auch Pausenclown.

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Lenker:

Hmm, stimmt. So ganz ohne Argumente geht das wirklich nicht.

:lol: Jau, ganz genau. Und was als Argument durchgeht, bestimmst ganz allein Du. Schon klar. :wand:

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Lenker:

Haben Sie denn bei Bluey eins entdeckt?

Das war kein Argument, das war eine ganz einfache Feststellung.

Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Bluey:

Und was als Argument durchgeht, bestimmst ganz allein Du.

Könnten Sie bitte noch mal zusammenfassen, was Sie in Ihren letzten Beiträgen für Argumente halten? Zwei Zeile dürften da ja locker ausreichen.

Link to post
Share on other sites

Ein (Ab)lenker verdient an dieser Stelle Antwort mit einem Limerick:

Es war eine Anzahl von Wellen,
die entsprang kohärenten Quellen
   Durch die Interferenz
   (wer nachliest, der kennt's!)
gab es helle und dunklere Stellen

 

:geheim:

Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb Lenker:

Könnten Sie bitte noch mal zusammenfassen, was Sie in Ihren letzten Beiträgen für Argumente halten?

Du hast mal wieder rein gar nichts verstanden. Hab ich aber auch nicht erwartet.

Link to post
Share on other sites

Bestätigung hast mal wieder frei erfunden. Melde bei Dir berechtigte Zweifel an nach Erinnerungsfähigkeit, deine kognitive Fähigkeit dürfte ebenfalls mehr als fragwürdig sein, beweist jeder Beitrag aus deiner Feder.  :spinner:

Link to post
Share on other sites

@Lenker: in einem Öko-Forum wärst Du definitiv sehr gut aufgehoben. Da wärst Du unter Deinesgleichen, bekämst nur Zuspruch und Bestätigung.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Lenker:

Entspricht meiner Erinnerung,

...die offenbar nur von zwölf bis Mittag reicht. Passt also.

vor 10 Stunden schrieb Bluey:

in einem Öko-Forum wärst Du definitiv sehr gut aufgehoben.

/Spekulationsmodus ON/

...mich beschleicht irgendwie der Eindruck, dass der Gute hier einen "Auftrag" zu erfüllen hat?!

Ein paar "Ewiggestrige" aus der Benzin- und Diesel-Fraktion müssen doch noch zu bekehren sein.

/Spekulationsmodus OFF/

Link to post
Share on other sites

@Zöllner interessierter Artikel. Ich verstehe ihn so: Es gibt den Klimawandel, der Meeresspiegel wird steigen, wie viel ist unsicher, Europa wird mit einem „blauen Auge“ davonkommen, es kostet nur Geld für den Deichbau.

Arme Küstenländer saufen ab, einige Einwohner werden sich retten können und flüchten, z. B.  nach Europa 

 

Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb rth:

@Zöllner interessierter Artikel. Ich verstehe ihn so: Es gibt den Klimawandel, der Meeresspiegel wird steigen, wie viel ist unsicher, Europa wird mit einem „blauen Auge“ davonkommen, es kostet nur Geld für den Deichbau.

Arme Küstenländer saufen ab, einige Einwohner werden sich retten können und flüchten, z. B.  nach Europa 

 

Und ich lese daraus eher: Hört mal auf mit der Panikmache. Die Deiche sind hoch genug und wurden noch nie überflutet, sondern sind eher gebrochen, weil sie nicht genügend unterhalten wurden. Dazu gehört z. B. eine intensive Wühlmausbekämpfung.

Link to post
Share on other sites

@Zöllner, ich lese den Artikel anders. Deiche zu erhöhen und — vor allem — zu warten ist notwendig und teuer. Panik ist für Europa nicht erforderlich. Einzelne Ereignisse werden kommen.

Aber, meine Frau ist aus Hamburg —Wilhelmsburg, „Sie“ hat die Flut in Hamburg live als Kind erlebt. Ich habe nie gekannte Überschwemmungen in Essen in 2021 erlebt, glücklicherweise unvergleichbar mit den Tragödien im Ahrtal.

Mich macht dieser Artikel sehr nachdenklich.

Link to post
Share on other sites

Ich finde auch, die Aussagen des Dr. Wurpts können/sollten eher deeskalierend als panikmachend verstanden werden. Einerseits gibt er klar zu erkennen, dass NACHGEWIESEN ist, dass der Meeresspiegelanstieg nach dem Ende der letzten Eiszeit deutlich stärker war UND das die ANGENOMMENE Beschleunigung des Anstiegs bisher NICHT messbar ist.

Indirekt kann man seine abschließende Aussage auch so interpretieren, dass es nicht nur möglich ist, dem Meeresspiegelanstieg durch Schutzmaßnahmen zu trotzen, sondern dass dies sogar die sinnvollere Maßnahme ist, da der Meeresspiegel auf jeden Fall steigen wird, weil er dies ja seit der letzten Eiszeit auch ohne den Menschen schon immer getan hat und auch weiterhin tun wird - bis zur nächsten Eiszeit. Der Mensch KÖNNTE dies in bisher nur VERMUTETEM Umfang beschleunigen, aber aufhalten kann er ihn ohnehin nicht, denn vor allem ist es erst einmal ein natürlicher Prozess. Der Mensch MUSS UND KANN sich aber darauf einstellen und vorbereiten.

Meine persönliche Meinung dazu: Würde die Menschheit nur einen Bruchteil des Klimaschutz-Geldes in echte Anpassungs- und Schutzmaßnahmen stecken, wäre das Ergebnis erstens sicher kalkulierbar, zweitens zeitlich gut planbar und letztlich auch real erreichbar. Diese drei Faktoren lassen sich auf die "Klima-Steuerung" per CO²-Regulierung definitiv nicht fixieren.
Das, was wir derzeit in der Klimapolitik erleben, würde ich am ehesten damit vergleichen, dass man versucht, durch aktive Wetterbeeinflussung den vom Wetterfrosch angekündigten Regen zu verhindern, anstatt sich einfach mit einem Regenschirm oder einer Regenjacke trocken zu halten und dafür zu sorgen, dass das Dach dicht ist.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@SilverBanditSwenn du vor einem Bach stehst, der normalerweise 20 cm Wasserstand im Sommer ha,  der auf +5 m anschwillt und Eisenbahngeleise auf Kilometer Länge unbrauchbar macht, etliche Straßen und Plätze überspült was „noch nie“ in dieser Form vorgekommen ist, dann wirst du nachdenklich.

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb rth:

und Eisenbahngeleise auf Kilometer Länge unbrauchbar macht, etliche Straßen und Plätze überspült was „noch nie“ in dieser Form vorgekommen ist

...dann liegt das oftmals daran, dass es diese menschlichen Errungenschaften beim letzten Mal an dieser Stelle so noch nicht gegeben hatte. Wir wissen doch alle inzwischen, dass es z.B. auch im Ahrtal vergleichbare Hochwasserereignisse nachweislich etwa alle 100 Jahre gegeben hat.

Die Schäden nehmen um so mehr zu, je dichter der Mensch an solche auch in der Vergangenheit schon nachweislich gefährlichen "Ecken" heranrückt UND dazu auch noch durch baulichen Unsinn immer wieder eintretende Ereignisse verstärkt (Flussbettverlegung/-begradigung/-befestigung, Bebauung von natürlichen Überflutungsflächen, nur um mal einige zu nennen).

Das hat also nichts oder nur ganz marginal mit Klimawandel zu tun, sondern vielmehr mit menschlicher Ignoranz und Dummheit. Es ist aber im Falle des - eigentlich unvermeidlichen - Falles viel bequemer, die Schuld beim bösen menschgemachten Klimawandel zu verorten, anstatt sich sein eigenes eklatantes Versagen einzugestehen.
Auch hierfür war/ist die Ahrtal-Katastrophe das beste Beispiel: Während die Bebauungsfehler der letzten Jahrzehnte sicherlich nicht von heute auf morgen zu beheben sind, so waren die örtlichen Behörden durch das europäische Hochwasserwarnsystem lange genug vorgewarnt /die ersten Hinweis von dort gab es bereits sieben Tage vor dem Hochwasser) und die dem Hochwasserschutz dienenden Talsperren hätten Tage zuvor Wasser ablassen müssen, um Pufferspeicher bieten zu können - was nachweislich NICHT geschehen ist. UND direkt vor der Katastrophe wurde die betroffenen Anwohner und Einrichtungen nicht der bedrohlichen Lage entsprechend gewarnt. Hier gibt es eine gute Zusammenfassung der Ereignisse, die vor allem das Versagen der VERANTWORTLICHEN BEHÖRDEN und MINISTERIEN klar dokumentiert.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
Am 11.5.2022 um 14:21 schrieb SilverBanditS:

Das hat also nichts oder nur ganz marginal mit Klimawandel zu tun, sondern vielmehr mit menschlicher Ignoranz und Dummheit.

Und Sie haben das natürlich schon vorher gewusst, aber niemandem verraten, weil es ja viiiel schöner ist, hinterher schlauer gewesen zu sein? Warum bloß haben Sie sich keinen Job gesucht, wo Sie Ihre Schlauheit zum Nutzen aller hätten einsetzen können...

Link to post
Share on other sites

...die Schuld dem Klima zuzuschieben und das übliche WischiWaschi-Klimageblubbere von sich zu geben ist halt erheblich bequemer, als den verantwortlichen Versagern in Politk und Behörden direkt knallhart den Kopf runter zu montieren.

Wer seine Bude in einem Überschwemmungsgebiet, einem gefährdeten Gebiet errichtet braucht sich nicht zu wundern, wenn sie den Bach runter schwimmt... und da spielen seit Jahrzehnten die Regionalpolitik, die Baubehörden unter dem öffentlich aufgebauten Druck, dazu den üblichen Seilschaften im Hintergund immer schön mit, indem Baugebiete auch dort ausgewiesen werden, wo einem schon der gesunde Menschenverstand sagt, dass das nicht gut geht.

Link to post
Share on other sites

...es ist halt eine Frage von Charakters & Ehrlichkeit. Wer als Volk solche Möchtegern-Politiker wählt, die nur darauf aus sind sich zu profilieren und Kohlen abzugreifen braucht sich nicht zu wundern.

278304173_5228479213857338_2573291266978

278219375_5228480707190522_2014068140667

278343704_5228480123857247_4133946011634

Link to post
Share on other sites

@Aka einen Politiker wie Helmut Schmidt kannst du nicht backen. Er war ein Glücksfall für Hamburg, Deutschland — und die SPD.

Aber große Teile der SPD hat das erst sehr spät bemerkt.

Link to post
Share on other sites

Wenn Du Dir nur die Taschen voll schlagen willst, darfst Du kein Politiker werden. Die verdienen nur mässig, und können leicht irgendeinen dummen Fehler machen, und sind dann verbrannt. Da musst Du Dir schon einen Job woanders suchen, um  die Taschen ordentlich zu füllen.

Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Lenker:

Und Sie haben das natürlich schon vorher gewusst,

...ja, denn es war schon lange bekannt, dass das Wasser sich gerne sein natürlich angestammtes Bett zuweilen "zurückerobert". Ich erinnere mich an das Elbe-Hochwasser 2002, wo eine alte Gärtnerin bekundete, dass die Alten wissen, wie weit das Wasser kommen kann, und dass man hinter diese Linie eben einfach nicht bauen sollte.

Zitat

aber niemandem verraten, 

...wie kann man etwas "niemandem verraten" - also allen verheimlichen, was allgemein bekannt ist? 

Wenn man allerdings auf Allgemeinwissen und die ERFAHRUNGEN der ALTEN verzichtet bzw. sogar aktiv ignoriert, dann steht man halt sehr schnell - im wahrsten Sinne des Wortes - ganz schön dumm da. Und um sich seine eigene DUMMHEIT nicht eingestehen zu müssen, such man die Schuld eben wo anders oder bei anderen - und wenn's der bitterböse Klimawandel ist, der steht ja sowieso unter Generalverdacht und ist an ALLEM schuld in einer "bildungsfernen" Gesellschaft.

Und wenn wir alle nur ganz schnell das Teufels-Gas CO² komplett abschaffen, dann wird es im Ahrtal und auch sonst irgendwo nie wieder Überschwemmungen geben, gelle?! Und es fließt überall Honig und Wein in den Bächen, und die gebratenen Tofu-Tauben fliegen uns in den Mund! Und über allem drehen sich friedlich die vielen Windrädchen, die unsere Lastenfahrräder mit Strom versorgen.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb rth:

@Aka einen Politiker wie Helmut Schmidt kannst du nicht backen. Er war ein Glücksfall für Hamburg, Deutschland — und die SPD.

Aber große Teile der SPD hat das erst sehr spät bemerkt.

...falsch! Die SPD hat das bis heute nicht "bemerkt" und wird es mit diesem Personal auch nie merken.

Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb SilverBanditS:

Teufels-Gas CO² komplett abschaffen, dann wird es im Ahrtal und auch sonst irgendwo nie wieder Überschwemmungen geben, gelle?!

Oh, Sie müssen ja schon Aussagen herbei fantasieren, die außer Ihnen niemand aufgestellt hat, um noch irgendwas "widerlegen" zu können. Interessant.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb zorro69:

Wenn Du Dir nur die Taschen voll schlagen willst, darfst Du kein Politiker werden. Die verdienen nur mässig,

...ich denke mal, gut 10 T€ monatliche Diäten (BT-Abgeordnete) sind selbst für einen Facharzt im Krankenhaus nur schwer zu erreichen, ebenso wie für die meisten andern angestellten Hochschulabsolventen, von Facharbeitern oder gar ungelernten Arbeitnehmern mal ganz zu schweigen.

Und diese Diäten bekommen die "Volksvertreter" vollkommen unabhängig von ihrem Abschluss oder gar ihren Leistungen, gerne auch komplett ohne Abschluss, wie die wutschnaubende Jungabgeordnete Emilia Fester von den GRÜNEN oder auch der Doppel-Studien-Abbrecher Kevin Kühnert - nur um mal zwei besonders medienpräsente Exemplare zu nennen.

Wer heute - gerade als sehr junger und unerfahrener Mensch - in die Berufs-Politik geht, der tut dies sehr oft, um sich mehr oder weniger leistungslos ein sehr auskömmliches Einkommen zu sichern, über dessen Erhöhung er - per Diätenerhöhung - auch noch selbst abstimmen kann. Versuch' das mal als Kfz-Mechatroniker oder als Friseuse - könnte schwierig werden. 

vor 17 Stunden schrieb zorro69:

und können leicht irgendeinen dummen Fehler machen, und sind dann verbrannt

...das trifft wohl eher auf die freie Marktwirtschaft zu als auf die Berufspolitik. Dort kann man sogar EU-Kommissionspräsidentin werden oder zumindest Klima-Lobbyist. Selbst Frau Spiegel wird recht bald auf einem lukrativen "Pöstchen" wieder auftauchen - da mach' ich mir absolut keine Sorgen. Und mit 75.600 € Übergangsgeld kann sie sich ja auch etwas Zeit lassen, gelle?

Und daran wird sich auch nichts ändern, solange es das System der "Listenplätze" gibt - eher im Gegenteil, seit dem so manche Partei auf die strikte "Quote" besteht, wo es zuvorderst um die Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen als um persönliche Qualifikation und Eignung geht.

Im Übrigen scheint die "immense" Wahlbeteiligung von gerade mal 55,5% gestern in NRW den Politik-Verdruss und Vertrauensverlust der Bürger in das zur Auswahl stehende Personal in meinen Augen klar zu bestätigen.

Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb Lenker:

Oh, Sie müssen ja schon Aussagen herbei fantasieren, die außer Ihnen niemand aufgestellt hat, um noch irgendwas "widerlegen" zu können. Interessant.

...oha, der "Faktenchecker" checkt simple Semantik mal wieder nicht. Ist in diesen Kreisen aber auch nicht unüblich, da man sonst ja zu keinem Punkt kommen könnte. Hier für Dich ganz alleine noch einmal die mit meiner für jeden anderen als sarkastisch zu verstehende Aussage verbundenen offiziellen Ziele zur angestrebten Klima-Neutralität.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Lenker:

Oh, Sie müssen ja schon Aussagen herbei fantasieren, die außer Ihnen niemand aufgestellt hat, um noch irgendwas "widerlegen" zu können. Interessant.

Du bemerkst Ironie und Sarkasmus selbst dann nicht, wenn man ihn Dir vor die Stirn tackert. :wand::lol:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...