Jump to content

Preiswahnsinn! Diesel über 1 € / Liter! Teil 2


Recommended Posts

Guest MartinXXL

Aktuell Brandenburg (Oranienburg):

1,559 €

 

Aktuell MV (Eggesin):

1,429 €

 

In Polen ist er zwar noch etwas billiger aber der Weg lohnt sich als Dieseler nicht. Beim Super ist er dann krass: 1,35 zu 1,65 in Dtl. Da kann ich jeden verstehen der statt einem kanister mehr mitnimmt ...

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Bei uns gibt es eine Tanke die es schafft mind. einmal in der Woche am EKZ 'nen Verkehrschaos zu veranstalten und keiner wird dem her. Das ist dann Wettbewerb mit negativen Folgen.   Ansonsten sind es

Das kannst Du doch bestimmt genauer darlegen, oder?

Hi,   mein Stromer ist ein Ioniq Elektro Vorfacelift (28kWh-Akku). Bin gerade aus Leipzig zurück. Hin mit halbvollem Akku los, am Rasthof Brumby 10 Minuten geladen. Das hat gereicht bis zum Porsche-Ze

Posted Images

Naja bei dem derzeitigen Kurs von um die 4,08 Zloty für einen Euro und bei rund 5,92 Zloty pro Liter sind es doch eher 1,45 Euro pro Liter.

 

Bei Kartenzahlung dann noch 1,99 Euro Gebühren oder mehr und schon ist es zwar noch preiswerter aber dann doch nicht mehr so.

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...
Guest MartinXXL

Heute in Polen - Polenmarkt Hohenwutzen - 1,39 Diesel - 1,45 Super. Tankanzeige und Kartenzahlung in Euro - keine Umrechnung - keine Gebühren. Ansonsten sind es 1 % bei Visa - also um 0,50 - 1,00 € max.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
  • 11 months later...
  • 5 weeks later...
  • 1 year later...

Donnerwetter, ich war ja selber seit Monaten nicht mehr im RF, aber daß der Thread so verstaubt ist, hätte ich nicht gedacht. Dieselpreise von (stundenweise) unter 1,30 €/l haben uns wohl ganz schön eingelullt :blush:

 

@frosch: Bevor wir hier uns vollends einlullen, entstaube ich erneut, denn es gibt 250 Euro von XXXX gibt, wer als erstes ein "unter 1 Euro"-Foto bringt:

xxxxx

:nolimit:

Edited by HarryB
Schleichwerbung entfernt
Link to post
Share on other sites

Ich empfinde es als unangebracht, dass du hier eine derartige Schleichwerbung anbringst, 'm3_'. Dementsprechend habe ich deinen Beitrag bearbeitet.

 

Nichtsdestoweniger moechte ich die Gelegenheit nutzen, auf den aktuellen Dieselpreis in meiner Gegend hin zu weisen: Php 32.55. Als ich im Juni hier war, betrug der Preis noch Php 48.50. Bei einer Umrechnungsrate von aktuell Php 53.22 fuer den Euro ist der Spritpreis akzeptabel, waere aber besser, wenn die Euroschwaeche endlich mal wieder abnaehme.....

Link to post
Share on other sites

Ich empfinde es als unangebracht, dass du hier eine derartige Schleichwerbung anbringst, 'm3_'. Dementsprechend habe ich deinen Beitrag bearbeitet.

 

@harryb: Hättest Dir die Mühe sparen kann, hat sich eh ganz schnell von alleine erledigt: xxx (ist nur ein Link zu "Erste Tanke unter 1 Euro! Diesel günstig wie 6 Jahre nicht", www.bild.de, 13.01.15, 17:23)

:nolimit:

Edited by HarryB
Link entfernt
Link to post
Share on other sites

Du lebst, schreibst und liest wohl auch nur frei nach dem Motto: "Ich nix verstehen, ich Kollege von anderes Baustelle", oder?

Ich nix verstehen, warum du machen immer meine Link www.xxxx.de kaputt? Die @bluey deshalb wie immer hinken hinter die zeit mit #1572. Ich nix schleichen bei die frage von @gast225, Du müssen bringen das antwort auf deine lieblingsblatt haben artikel delta die preise E5-10.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 5 years later...

Die Hälfte? Ist der Strom bei Dir so günstig? Wenn ich meinen Kollegen glaube ist momentan ca. Gleichstand mit einen sparsamen Diesel (hier zahlt man rund 30ct/kWh) und die Fahrzeuge (I3 und ein Tesla) wollen 15 bzw. 20 kWh/100km.

Link to post
Share on other sites

Ich fahre trotzdem weiter meinen Stromer, der trotz des niedrigen Spritpreises immer noch nur die Hälfte an Geld "verbrennt".

Dafür hast Du aber für Deinen Stromer erheblich mehr in der Anschaffung zahlen müssen, als Du es für einen vergleichbaren Diesel hättest tun müssen. Da ich meine Fahrzeuge für gewöhnlich nicht länger als 3-4 Jahre fahre, lohnt sich ein Stromer nicht, da ja allein schon für einen finanziellen Gleichstand mindestens 7 Jahre erforderlich wären. Vor allem aber die Reichweite - auf Langstrecke ohne Probleme ca. 1200 km mit einer Tankfüllung (66l) realisierbar) machen für mich den Diesel nach wie vor sehr attraktiv. Ein Stromer könnte da nie mithalten.

 

BTW: hast Du mal ausgerechnet, wieviel Dein Stromer auf 100 km im Schnitt an Stromkosten "verbrennt"?

hier zahlt man rund 30ct/kWh

Ich las kürzlich, daß man an öffentlichen Ladestationen mit 45 ct / kWh zur Kasse gebeten wird.

 

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

mein Stromer "verbrennt" ca. 13kWh/100km im Sommer 11, im Winter 15). Wenn ich zu Hause lade, kostet die kWh 26,5 Cent. Unterwegs zwischen gar nix (kostenlos) über 32,25 bis 35 Cent (Maingau Energie bzw. EinS).

13*26,5=3,45Euro/100km. Mein Fabia hat 6,5 Liter Super durchgezogen. Bei 1,30 Euro/Liter sind das 8,45 Euro. Über 4 Jahre gerechnet waren es 9 Euro.

Dazu beim Stromer keine Steuern, eine etwas günstigere Versicherung, die Durchsichten sind günstiger.

Auch wenn der Stromi teurer war als der Fabia, über 8 Monate, die ich ihn habe, war er, über alles gerechnet 200 Euro günstiger als der Fabia.

 

Grüße

Wolle

Link to post
Share on other sites

Zum Thema Elektroauto

 

Bezüglich "Stromer" sollte man schon auch die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen berücksichtigen. Bin seit Jänner 2015 mit solch einem (BMW i3) unterwegs.War ein Fahrzeug mit der ersten Batteriegeneration (60Ah) welche für 130km ausreichte.

Dazu hatte ich einen Vertrag mit dem Ladenetzbetreiber Smatrics (Kooperation zwischen Verbund und Siemens) wofür ich monatlich eine Pauschale von 14,90 Euro zu bezahlen hatte, egal wie oft, wieviel oder wie schnell ich geladen habe.

Da ich öfters nach Wien unterwegs bin (rd.100km) wurde es von mir so gehandhabt, Strecke Wien, Wege erledigt,rd. 30 Minuten laden an einer Schnelladesäule, dann wieder retour.

War zwar mit dem Zwischenladen schon etwas mühsam, aber für 14,90 Euro/Monat ging es schon.

Der Vertrag von Smatrics war jedoch an das Fahrzeug gebunden.

Dann kam zwischen 2016 und 2017 die nächste Batteriegeneration von BMW mit 90 Ah, Reichweite ca. 200km heraus. Ich bekam ein Angebot die Batterie für 6.500,- Euro ohne Einbau jedoch Altbatterierückgabe zu wechseln.

Finde es ziemlich blöd wenn ich darauf eingegangen wäre, wo meine Batterie erst gut ein Jahr alt, völlig in Ordnung und ich damit zurechtgekommen bin.

Mitte 2018 kam dann die nächste Fahrzeuggeneration mit 120Ah (mindestens doppelte Reichweite zur ersten Generation) heraus.

Jetzt wäre ich zu einem Batteriewechsel bereit gewesen, wurde aber von BMW nicht angeboten. Nur Fahrzeugwechsel wäre möglich, konnte ich aber nicht da ich dadurch meinen Fahrzeugbezogenen Ladevertrag verloren hätte.

Die Wende kam aber bald.

Anfang 2019 bekam ich ein Enschreiben von Smatrics mit dem Inhalt das mein Vertrag welcher nicht mehr zeitgemäß sei gekündigt wird. Die neuen Bedingungen zur Weiterführung waren derart, das die Kosten mindestens mit einem Verbrenner gleichzusetzen waren.

Darauf kontaktierte ich sofort meinen BMW Händler welcher mir ein Probefahrzeug zum Testen ob ich die Strecke Wien retour schaffe zur Verfügung stellte. Nachdem das bravourös gelang wurde ein Fahrzeugwechsel durchgeführt um nur mehr zuhause laden zu müssen.

Ich zahle für ein kw/h ca. 18 Cent wodurch mir eine Ladung für ca.300km rd. 7,- Euro kostet. 300 Kilometer für rd 7,- Euro muss mir erst einmal jemand mit einem Verbrenner vormachen.

Weiters erspare ich mir mit dem Stromer die Motorbezogene Versicherungssteuer (zahle gerade ca. 400 Euro rein nur Versicherung/Jahr),keine Wartungskosten,keine Bremsen, etc.

Zusätzlich betreibe ich noch zwei Photovoltaikanlagen (10kw peak und 15kw peak), ich lade meistens nur bei Sonnenschein, meine Stromkosten betragen daher fast Null!!!

Somit bin ich seit dem Vorjahr im Radius von 150km zum fast Nulltarif (16.000km gefahren) unterwegs.

Dem Reichweitennachteil für weitere Ausfahrten trete ich mit einem 7er BMW entgegen. Dieser wird aber auch fast nicht genützt da ich für solche Zwecke seit einiger Zeit unseren Camper, für welchen ich extra einen 120 Liter Tank als Zusatzoption geordert habe und somit bis zu 1000km schaffe unterwegs bin.

 

Für die etwas agilere Fortbewegung kann noch auf einen 1er BMW Coupe (123d) zurückgegriffen werden.

Sollte jedoch einmal ein Ringevent oder etwas "kurvenräubern" anstehen, wird der Mini (John Cooper Works R56), fährt sonst meistens meine Frau, aus der Garage geholt.

Bin daher denke ich 90% im Jahr mit dem Stromer unterwegs, wenn es aber sein muss wird jedoch etwas anderes hervorgeholt.

 

Gruss gery41

Link to post
Share on other sites

@gery41, dann bist Du in einer recht komfortablen Situation, dass Du nach Belieben auf einen solchen "Fuhrpark" zurückgreifen kannst.

Mir scheint das auch relativ häufig (ohne eine Statistik dazu zu kennen) der Fall zu sein, dass E-Autos oftmals nicht das einzige Fz. im Familien-Fuhrpark sind, sondern eher Zweit- und Drittwagen. Dies nun aber zu verallgemeinern wäre falsch. Die breite Masse kann sich gerade mal so EIN Auto (oft als Gebrauchten) leisten und braucht es nicht nur für die Fahrt ins Büro, sondern z.B. auch für's Wochenende zu den Großeltern, die 150 km oder weiter entfernt wohnen, für Freizeitaktivitäten im Umland und gerne auch ein, zwei, drei mal im Jahr für einen Familienurlaub. Das wird bei der Masse zwangsläufig alles mit einer Kutsche erledigt.

 

Und im übrigen halte ich es aus rein ökologischen und ökonomischen Gründen auch nicht für sehr sinnvoll, so viele Ressourcen nutzlos auf dem Hof stehen zu haben. Da bevorzuge ich die eierlegende Wollmilchsau, die mich zu jeder beliebigen Zeit an jeden beliebigen Ort bringen kann und dazu auch noch vier Erwachsene samt Urlaubsgepäck bequem und schnell in die Berge bringt, ebenso wie zum Supermarkt für den wöchentlichen Großeinkauf für fünf Erwachsene.

 

Aber gery41, es sei Dir absolut gegönnt, wenn es Deinen Ansprüchen und Möglichkeiten entspricht. Da habe ich null Problem damit.

Link to post
Share on other sites

Sehe ich auch so, daß @gery41 sich in einer nicht zu verallgemeinernden und sehr komfortablen Situation befindet. Hätte ich diese Möglichkeiten, klar, warum nicht. So aber muß ich mich mit einem Fahrzeug begnügen, welches eben auch für längere und Langstrecke geeignet sein muß.

 

@gery41: 18 ct / kWh .... davon können wir hier in D nur noch träumen. Was die Stromkosten für Deinen BMW betrifft: Du hast bei Deiner Berechnung aber nicht berücksichtigt, daß Du die Photovoltaikanlage ja auch bezahlen mußtest. So betrachtet ist der Strom hierüber ja nicht umsonst. Und die Anschaffungskosten für den BMW waren sicher auch deutlich höher als für einen vergleichbaren Verbrenner bzw. Diesel, so daß die Kosten pro gefahrener 100 km sich sicherlich relativieren bzw. sehr stark annähern dürften. ;)

 

P.S.: ich hoffe, euch beiden geht's gut und ihr seid gesund und munter!!

Link to post
Share on other sites
@gery41: 18 ct / kWh .... davon können wir hier in D nur noch träumen. Was die Stromkosten für Deinen BMW betrifft: Du hast bei Deiner Berechnung aber nicht berücksichtigt, daß Du die Photovoltaikanlage ja auch bezahlen mußtest. So betrachtet ist der Strom hierüber ja nicht umsonst. Und die Anschaffungskosten für den BMW waren sicher auch deutlich höher als für einen vergleichbaren Verbrenner bzw. Diesel, so daß die Kosten pro gefahrener 100 km sich sicherlich relativieren bzw. sehr stark annähern dürften.

 

So gesehen hast Du vollkommen recht.

 

Aaaaber, darum hatte ich ja das von der individuellen Situation geschrieben.

Ja ich weiss falle da etwas aus der Norm. Habe das Ganze ja nicht aus ökologischen Gründen inszeniert. ;) Als Privater hielte ich das für unrentabel.

In meiner Situation als (inzwischen ehemaliger) Selbständiger waren es einfach Betriebsausgaben. Die Firma lief und läuft ziemlich gut (50% Steuersatz wenn das jemanden etwas sagt), somit gab es für mich nur zwei Möglichkeiten. Entweder ich überweise die hart erarbeitete Kohle direkt ans Finanzamt oder ich kaufe eben etwas Sinnvolles.

Ich habe mich für den zweiten Weg entschieden und somit kostet die Sache steuerbereinigt nicht soviel. Wieviel genau müsste man nachrechnen, bin da nicht der Spezialist, aber gefühlsmässig dürfte es nicht so schlecht sein.

Stromkosten 18 Cent/kwh finde ich auch nicht übel. :geil:

Andererseits, wäre der Strom teurer, wären meine Photovoltaikanlagen noch wirtschaftlicher. :blush:

 

P.S.: ich hoffe, euch beiden geht's gut und ihr seid gesund und munter!!

 

Ja Danke, fehlt uns an nichts.

Das einzig Blöde, jetzt hätte ich das erste mal in meinem Leben so richtig Zeit um wegzufahren, wieder nichts wegen dem Scheixx Virus.

Sehe schon schwarz für das heurige Jahr.

Aber warten wir ab, hoffen wir das es vielleicht doch nicht so schlimm wird.

Sobald es irgendwie passt werden wir sicher zeitnah wieder bei unseren tollen Lieblingsnachbarn aufschlagen.

Bis dahin, bleibt´s gesund wie es seit einiger Zeit bei uns heisst.

 

Gruss gery41

 

PS

Noch etwas zur Statistik mit den Stromern.

Bin mit dem Ersten von Anfang 2015 bis März 2019 64.000km unterwegs gewesen.

Der Zweite hat morgen den ersten Geburtstag und auch schon bis genau jetzt 15919km heruntergespult.

Also insgesamt fast 80.000km in fünf Jahren elektrisch.

Link to post
Share on other sites

Hi,

 

mein Stromer ist ein Ioniq Elektro Vorfacelift (28kWh-Akku).

Bin gerade aus Leipzig zurück. Hin mit halbvollem Akku los, am Rasthof Brumby 10 Minuten geladen. Das hat gereicht bis zum Porsche-Zentrum Leipzig. Da binnen 31 Minuten den Akku von 10% auf 94% gebracht. Mit dieser Füllung noch nach Leipzig rein und zurück nach Magdeburg. Hier hängt er mit 9% Akku an der Wallbox.

Kosten: Zwischenladung 8 kWh für 32,5 Cent/kWh, also 2,60 Euro, bei Porsche war das Laden gratis (danke dafür!), jetzt den Akku wieder füllen (24kWh für 26,5 Cent/kWh), macht 6,36 Euro. Da ich mit halbvollem Akku los bin, 3,18 Euro.

Summa Summarum Magdeburg<>Leipzig und retour für 5,78 Euro.

 

Grüße

Wolle

PS: Stimmt, die persönlichen Verhältnisse müssen für einen Stromer passen. Bei uns passt es perfekt. Was nicht passte, wurde passend gemacht. ;)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hi,

 

ich muss etwas (nach unten) korrigieren. Wenn man an DC-Säulen lädt, dann zieht EinS 20% ab, da die Zähler ungeeicht sind. Damit kostet eine kWh nur 25,5 Cent und ist damit sogar 1 Cent günstiger, als wenn ich zu Hause lade......

Die Tour hat also nur knapp 5,30 Euro gekostet.

Mit meinem Benziner (i30 Kombi) wären es knapp 30 Euro gewesen.

 

Grüße

Wolle

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

94,9 Cent, Avia in Hamburg.

 

Aus "Kaum Nachfrage wegen Corona-Krise - Sinkt der Ölpreis bald unter Null?", www.bild.de, 02.04.20, :schreck: :

Einige Öl-Sorten waren durch die bisherige Öl-Schwemme zwischenzeitlich bereits unter den Nullwert gerutscht. So wurde beispielsweise eine Rohölsorte aus Wyoming kürzlich mit minus 19 Cent pro Barrel angeboten,...

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

So gestern auch das erste Mal Diesel für 0,949 Euro pro Liter gesehen.

 

Normalbenzin kostete 1,079 Euro.

 

Edit:

Leider ist der Tank mit Diesel für 0,999 Euro voll.

 

Aber Freitag wird er geleert werden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...