Jump to content

Spd-parteitag Fordert Tempo 130 Auf Autobahnen


Guest bigfoot49

Recommended Posts

vor 7 Minuten schrieb SilverBanditS:

...dann ist aber nicht so recht zu verstehen, warum Dir dem Vernehmen nach "andauernd" irgendwelche "Auspuffschnüffler" am Hintern kleben. Da passt m.E. was nicht zusammen.

Sollte allerdings "wie ich mag" bedeuten, mit 140 km/h auf der linken Spur, dann würde es mich wiederum gar nicht verwundern. Zeit zur Selbstreflektion?

Du kannst durchaus Recht haben, x Tausend BAB Kilometer ohne jedes Problem, ohne „Auspuffschnüffler“.
Ein oder zweimal im Jahr ein Idiot bleibt lange im Gedächtnis.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Jup. Fragt sich halt nur, wer der (größere) Idiot ist. Der, der genervt das Drängeln anfängt? Oder doch eher der, der andere VT dazu regelrecht provoziert?! Würde ich Dienst auf der BAB machen, ich wü

Wieso überhaupt ein Limit auf der Autobahn?! Ich war heute in Darmstadt, bin also ca. 750 km gefahren, davon ca. 700 auf der BAB. Weil ich es nicht eilig hatte, überwiegend mit (+/-) 140 km/h. Es hat

...na Du würfelst hier die Zahlen ja mal wieder munter durcheinander! Was willst Du uns damit sagen? Dass 2016 110 Personen auf unlimitierten AB zu Tode gekommen sind? OK, und wie viele waren davon ta

Posted Images

vor 1 Stunde schrieb rth:

Ein oder zweimal im Jahr ein Idiot bleibt lange im Gedächtnis.

...das würde sich dann deutlich eher mit den Erfahrungen der allermeisten hier decken. Und genau darin sähe ich eben keinesfalls eine "Rechtfertigung" für ein generelles TL, denn genau diese "ein oder zwei" Idioten lassen sich auch von einem TL nicht abschrecken und werden Dir auch weiterhin in den Auspuff kriechen. Aber mit genau dieser fadenscheinigen Begründung werden tausende Langstreckenfahrer deutlich ausgebremst, die bei guter Verkehrslage mit 160...180 oder auch mal 200 km/h "dahingleiten" wollen. Und Du selbst solltest es doch aus eigener Erfahrung wissen, dass dies mit einer Reihe moderner Fahrzeuge relativ problemlos möglich ist. Wer das nicht ausschöpfen will (oder kann), der muss es auch nicht. Es gibt nur ein Rechtsfahrgebot, kein Schnellfahrgebot.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@SilverBanditS ich habe bereits vor einiger Zeit geschrieben, dass mir ein Limit gleichgültig ist. Wenn es kommt, lebe ich gut damit. Wenn nicht fahre ich halt schneller. Nur, das Verhalten einiger Idioten fördert den Wunsch nach einem Limit. Bei mir und offensichtlich bei sehr vielen Anderen. (Meine Überzeugung).

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb rth:

@Bluey a) natürlich betreibt der einzelne „Auspuffschnüffler“ Werbung für ein Tempolimit, er bleibt im Gedächtnis, die Tausenden „Normalos“ nicht.

b) gehe ich recht in der Annahme, dass „zu lange links fahren“ maximal eine Ordnungswidrigkeit ist, „Auspuffschnüffeln“ in den Bereich der Verkehrsgefährdung gehört und vielfach eine Straftat ist?

a) hängt wohl auch davon ab, wie viele da tatsächlich bedrängt werden. Handelt es sich lediglich um ein paar Ignoranten, sollte das nicht groß ins Gewicht fallen.

b) zu geringer Abstand ist lediglich eine Ordnungswidrigkeit. Kommt Dauerbeschallung mittels Lichthupe dazu, könnte man von Nötigung sprechen. Allerdings ist es ja bekanntermaßen erlaubt, die Überholabsicht mit der Lichthupe kurz kundzutun. Leider ignorieren das vielfach bekannte Ignoranten und ärgern den Schnelleren gern aus Prinzip ("wenn ich nicht schnell fahre, dann Du auch nicht" oder "auch DU hast gefälligst die Umwelt zu schonen" uvm.), um sich dann wiederum darüber aufzuregen, daß der irgendwann näher auf die Pelle rückt. Nicht korrekt, aber menschlich durchaus nachvollziehbar.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb rth:

Nur wenn auf der rechten Spur LKW fahren…; ich bin nicht bereit in so einem Fall auf LKW Tempo zu verzögern.

Viele fahren ja nicht einmal dann kurz nach rechts in die - nicht selten ziemlich großen - Lkw-Lücken, wenn locker erkennbar ist, daß der Überholer lange vor Erreichen des nächsten Lkw bereits vorbei ist. Nein, statt dessen wird gnadenlos ausgebremst und mancheiner dazu verleitet, rechts zu überholen. Nur: wer das dann ohne Behinderung/Gefährdung des Ausbremsers oder anderer VT schafft, der wäre auch regelkonform schnell vorbei gewesen. Kurz nach rechts fahren tut nicht weh!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb rth:

Nur, das Verhalten einiger Idioten fördert den Wunsch nach einem Limit.

Jup. Fragt sich halt nur, wer der (größere) Idiot ist. Der, der genervt das Drängeln anfängt? Oder doch eher der, der andere VT dazu regelrecht provoziert?! Würde ich Dienst auf der BAB machen, ich würde regelmäßig mit dem Zivilwagen fahren und mir die ganzen Trottel rausziehen, die gnadenlos blockieren, ausbremsen, knapp rausziehen, die Mittelspur blockieren, obwohl die rechte bis zum Horizont frei ist etcpp. Da hätte ich garantiert die @m3_-Quote jeden Tag mehr als erfüllt.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Bluey:

…mir die ganzen Trottel rausziehen, die gnadenlos blockieren, ausbremsen, knapp rausziehen, die Mittelspur blockieren, obwohl die rechte bis zum Horizont frei ist etcpp. Da hätte ich garantiert die @m3_-Quote jeden Tag mehr als erfüllt.

@Bluey, Bitte sag das auch deinen Kollegen von der Autobahnpolizei. Ich denke, dafür wirst Du hier uneingeschränkten Beifall erhalten. Auch von mir.

Link to post
Share on other sites
Am 14.5.2022 um 01:55 schrieb Waschbaerbauch:

Sie geben einfach nicht auf...

Und spätestens wenn ein Känguru in Australien Durchfall hat, wird ein Tempolimit unausweichlich sein und die Welt retten...

 

@waschbaerbauch: Es ist wieder einmal faszinierend, mit welchen neuartigen Begründungen die Tempolimitnagetiere aus ihren Löcher gekrochen kommen, egal wie skurril die Verbindung zum Tempolimit auch hingeschwurbelt ist, sei es mit "Tempolimit gegen Putin", siehe Greenpeace und Konsorten, man würde seine Kriegskasse finanzieren und damit für Tote verantwortlich sein, also voll die billige Moralapostel-Keule spielen, wie auch mit "Frieren mit 1 °C tiefer gestellter Heizung gegen den Krieg".

Und nun kannibalisieren sich die GRÜNEN erneut selbst, eine weitere grüne Weltretterblase platzt, durch Biokraftstoffbeimischung "klimaschonend" zu sein. Urban Priol hat sich schon damals bei der Einführung darüber lustig gemacht, wie wir die letzten Hirsekörner vom Teller der afrikanischen Bevölkerung einfach verblasen können.

Die UMK ist krass mit GRÜNE übersetzt, da kann bzgl. Tempolimit nix Gescheites rauskommen bzw. sie versuchen es gerade plump über diesen Weg...Manche Dummkopfmedien habe ja schon geschrieben "temporäres Tempolimit beschlossen"...

In der SPD-Truppe ist Olaf Lies als Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik mit seinen Aussagen nur peinlich. Ich distanziere mich hier außerordentlich von "seiner Ansicht".

Nachfolgend alle Umweltminister (m/w/d) der Bundesländer:

SPD (4)
Niedersachsen: Olaf Lies, Dipl.-Ing. (FH) Elekrotechnik
MePo Dr. Till Backhaus, Dipl.-Agraringenieur
Saarland: Petra Berg, RA
Sachsen-Anhalt: Prof. Armin Willingmann

GRÜNE (10)
Hessen: Priska Hinz
BaWü: Thekla Walker
Berlin: Bettina Jarasch
Brandenburg: Axel Vogel
Bremen: Dr. Maike Schaefer
Hamburg:  Jens Kerstan
RLP: Katrin Eder
Sachsen: Wolfram Günther
SH: Jan Philipp Albrecht
Thüringen: Anja Siegesmund

CDU (1)
NRW: Lutz Lienenkämper

Freie Wähler (1)
Bayern: Thorsten Glauber

Zitat

Die Länder Bayern und Nordrhein-Westfalen gaben zu dem Beschlusstext über das Tempolimit eine Protokollerklärung ab. In dieser heißt es: „Bayern und Nordrhein-Westfalen halten die Wirkung eines generellen Tempolimits für begrenzt und können dieses insbesondere aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nicht mittragen.“

Aus: https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/fuer-die-dauer-des-ukraine-kriegs-umweltminister-der-laender-wollen-sofortiges-tempolimit-a/

Daraus haben viele Medien "einstimmiger (Tempolimit-)Beschluß" gemacht, obwohl nur das Gesamtprotokoll alle absegnet haben.

:nolimit:

 

Link to post
Share on other sites

@rth: Wennn die GRÜNEN auch dieses Ministerium bekommen, dann gute Nacht:heul:! Sie können dann wieder einen Person mit einer Schaumschläger-Vita hochhieven, siehe etliche Lebensläufe der grünen Umweltminister (m/w/d) wie beispielsweise der GRÜNEN-Mitgründer Axel Vogel mit Studium über 11 Jahre an der Fernuni Hagen, die Priska Hinz und mein Lieblingsbeispiel die Thekla Walker mit netter Zeit an der Uni Tübingen....Hauptsache ideologisch geimpft bis in die letzte Faser.

Dann gäbe es in der UMK nur noch eine gescheite Partei, dazu spitzenmäßig mit Thorsten Glauber :cool:aus Bayern bzw. Oberfranken von den Freien Wählern besetzt. So eine Vita mit nachgewiesener und exzellenter Leistung in der freien Wirtschaft sollte Grundvoraussetzung für Minister sein.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb m3_:

So eine Vita mit nachgewiesener und exzellenter Leistung in der freien Wirtschaft sollte Grundvoraussetzung für Minister sein.

Ein Minister erhält relativ viel Geld, ein Mitarbeiter mit nachgewiesener exzellenter Leistung erhält — sehr — viel mehr Geld in der freien Wirtschaft. Warum sollte der „exzellente Mitarbeiter“ sich das antun?

Link to post
Share on other sites

Bedauerlicherweise reicht es nicht, daß die gewählten Politiker excellent sind, sie müssen sich auch verkaufen können, gelingt nicht unbedingt jedem klugen Kopf. Da haben es ahnungslose Populisten beim leichtgläubigen Wahlvolk einfacher. Egal wie gut sie auch handeln mögen, es würde von Stammtischrednern, nicht wahr, mister @m3_ ,zerredet, niedergemacht, zumal sie doch alles besser wissen und können. Heiner wurde heute im Corona-Forum zum Vollpfosten degradiert. Sonst muß König Markus dran glauben, wenn er nichts zum Meckern findet. Naja, Hund kennt Hund, muß nach StammtischLogik halt so sein; oder er ist noch dümmer als er selbst glaubt und hält jeden mit besserer Auffassungsgabe für einen Vollpfosten.  :rolleyes:

 

Link to post
Share on other sites
Am 18.5.2022 um 10:38 schrieb rth:

Warum sollte der „exzellente Mitarbeiter“ sich das antun?

@rth: Logisch, ist doch altbekannt. Hr. Glauber hat inzwischen sein eigenes Büro. Es ist nicht das erste Mal in Bayern, daß Architektur-Büro-Inhaber sich politisch engagieren. Hr. Glauber hat sich auch schon früh politisch engagiert. Dann wird schon bemerkt, ob man politisches Talent hat, sich gut vekaufen kann, usw.. Persönlich muß es natürlich auch etwas bringen, also Networking, Beziehungen, Geschäftle, usw., dabei auch natürlich der Idealismus und eine Leidenschaft, die Gesellschaft mitgestalten zu können, dabei vauch der Hang Bekanntheit, Berühmtheit und Macht zu erlangen.

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

Es gibt zum Glück in D noch Klardenker-Statements:cool::

Zitat

AvD Generalsekretär Lutz Leif Linden: „Die Diskussion um ein generelles Tempolimit hat sich längst zu einem politischen Popanz entwickelt, der bei jeder sich irgendwie bietenden Gelegenheit von Neuem auf den Tisch kommt. Nun soll es dem Energiesparen dienen. Doch dazu bedarf es keiner staatlichen Bevormundung der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger. Die sind in der durchaus in der Lage selbst zu entscheiden, ob sie durch langsames Fahren Energie sparen wollen oder nicht. Das ist gelebte Basisdemokratie.“

Aus Pressemitteilung "Tempolimit ist ein ideologischer Popanz", www.avd.de, 18.05.22; https://www.avd.de/presse/detailansicht/tempolimit-ist-ein-ideologischer-popanz

Ebenso wieder von mobil.org, da gibt es auch ein netten Aufkleber "Ein Herz für freie Fahrt":rolleyes::

Zitat

....dieses Thema immer wieder auf die Agenda zu bringen. Und dabei wird jeder möglich Grund als Rechtfertigung herbeigezogen.

...

....nicht müde, die Diskussion immer wieder anzufachen. Denn mit allen Mitteln möchten sie ein Tempolimit erzwingen.

Aus https://www.mobil.org/ein-herz-fuer-freie-fahrt/

:nolimit:

Link to post
Share on other sites

@m3 ich bin zu faul um nachzuschlagen. Ist der AvD kleiner als der ACE? An den ADAC kommen ja beide, relativ unbedeutende Clubs, nicht ran.

Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb SilverBanditS:

@rth Du willst doch wohl nicht etwa Minderheiten diskriminieren?!

Warum nicht? Sogar Mehrheiten werden diskriminiert.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb SilverBanditS:

…Umso kleiner die Minderheit, umso größer der Schutz.

Möglicherweise, meist zumindest um so lauter das Geschrei.

Link to post
Share on other sites

Opa Manni wirbt für :110: auf deutschen Autobahnen!

Puh..... ökologisch sinnvoll(er) wäre es wohl, würde er seine Ape stehen lassen, anstatt damit durch die Gegend zu tuckern, den übrigen Verkehr zu behindern, die VT zu nerven und sinnlos die Umwelt zu verpesten. Aber für grüne Öko-Hansel ist das dann ja eine der vielen Ausnahmen, die sie gern für sich in Anspruch nehmen.

Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

Zitat aus dem Artikel:

 "   "Meine Ape könnte 64 km/h fahren, also rechtlich alles sauber", sagt Schenk.   "

Von den techn. Daten her kenne ich die Ape nicht. Aber es ist ja nicht die Frage, was die Ape könnte, sondern ob deren bbh über 60 km/h liegt.

Und das der mit 55 über "meine" Autobahnen zuckelt fänd ich auch eher blöd und stiesse auf mein Unverständnis sowie im Wiederholungsfall auf einen von mir bestellten ASD.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Sobbel:

Und das der mit 55 über "meine" Autobahnen zuckelt fänd ich auch eher blöd und stiesse auf mein Unverständnis sowie im Wiederholungsfall auf einen von mir bestellten ASD.

Da unaufmerksame Autofahrer häufig in Stauende o.ä. fahren ist dieses Verhalten lebensgefährlich, vor allem für den Apefahrer.

Link to post
Share on other sites

...wobei da die Herrn Autofahrer mal ganz schnell ihren Aufmerksamkeitssinn schärfen sollten.

Es gibt nicht wenige LKWs, die so manche Steigung mit weit weniger als den hier genannten 55 bzw. mind. 60km/h für ne Autobahn hochkriechen... 40 Tonnen mit 400 oder 440 und teils auch 500PS geht eben nicht schneller.

Und selbstfahrende Arbeitsmaschinen, wie Mobilkrane laufen nun einmal nur die aufgemalten 62km/h... da kratzen die Hersteller schon einiges zusammen und die Geschosse auf die mindestens 60km/h für die Autobahn zu bekommen.

 

 

Link to post
Share on other sites

@Aka, ich will dir nicht widersprechen. Trotzdem knallen Autofahrer regelmäßig in Stauende usw.

Ich bin für kein Geld der Welt bereit, so ein Fahrzeug auf einer BAB zu fahren. Dann lieber mit dem Fahrrad hart rechts auf dem Standstreifen. @Sobbelhat mir erfolgreich erklärt, auch dass ist lebensgefährlicher Unsinn.

Link to post
Share on other sites
On 5/22/2022 at 8:36 AM, Sobbel said:

Moin Moin

 

Zitat aus dem Artikel:

 "   "Meine Ape könnte 64 km/h fahren, also rechtlich alles sauber", sagt Schenk.   "

Von den techn. Daten her kenne ich die Ape nicht. Aber es ist ja nicht die Frage, was die Ape könnte, sondern ob deren bbh über 60 km/h liegt.

Und das der mit 55 über "meine" Autobahnen zuckelt fänd ich auch eher blöd und stiesse auf mein Unverständnis sowie im Wiederholungsfall auf einen von mir bestellten ASD.

... und nicht vergessen, neben dem Verstoß gegen § 3 Absatz 2 StVO auch den gegen § 33 Absatz 1 StVO zu ahnden (§ 49 Absatz 1 Ziffer 28 StVO). Gemeinsam mit dem zuständigen FBA könnte man auch prüfen, ob ein Verfahren wegen unerlaubter Sondernutzung aussichtsreich wäre - bei straßenrechtlichen Vertößen ist der Bußgeldrahmen deutlich größer als im Straßenverkehrsrecht ... Voraussetzung wäre wohl, daß man ihm eine verkehrsfremde Nutzung der Autobahn nachweisen kann. Auf das Versammlungsrecht kann er sich in NRW jedenfalls nicht beziehen, § 13 Absatz 1 Satz 3 Versammlungsgesetz NRW.

Link to post
Share on other sites
On 5/22/2022 at 1:56 PM, Aka said:

...wobei da die Herrn Autofahrer mal ganz schnell ihren Aufmerksamkeitssinn schärfen sollten.

Es gibt nicht wenige LKWs, die so manche Steigung mit weit weniger als den hier genannten 55 bzw. mind. 60km/h für ne Autobahn hochkriechen... 40 Tonnen mit 400 oder 440 und teils auch 500PS geht eben nicht schneller.

Und selbstfahrende Arbeitsmaschinen, wie Mobilkrane laufen nun einmal nur die aufgemalten 62km/h... da kratzen die Hersteller schon einiges zusammen und die Geschosse auf die mindestens 60km/h für die Autobahn zu bekommen.

 

 

... wobei das Erscheinungsbild solcher Fuhren geringfügig anders ist als das der Ape. Und immer wieder schaffen es die Kollegen Berufskraftfahrer / Lkw-Fahrer, die das ja eigentlich wissen müßten, ihren Kollegen hintendrauf zu rauschen. Die Herren Autofahrer = Pkw-Fahrer sind meistens erst dann betroffen, wenn so ein 55-km/h-Bergauffahrer der Meinung ist, dann auch noch einen anderen überholen zu müssen.

Link to post
Share on other sites

 

Na da hast du aber fleißig gesucht.

vor 11 Stunden schrieb Z282:

(§ 49 Absatz 1 Ziffer 28 StVO)

Wenn du den 49er schon aufzählst, musst du die Ziffern für die übrigen von dir gefundenen Verstöße auch erwähnen. Du hast wohl hoffentlich den § 24 StVG auch gecheckt?

 

vor 12 Stunden schrieb Z282:

 Verstoß gegen § 3 Absatz 2 StVO 

Der Artikel gibt nicht her, ob der Verkehrsfluss behindert wurde. Aber wenn du dem Opa Manni das einfach so unterstellen willst  ...  täte das die Polizei, wäre das Gezeter groß (das wäre die Ziffer 3 im Abs. 1 vom 49er übrigens)

 

Das nennen der TBNR im Tatbestandskatalog hab ich für entbehrlich gehalten - nur für den Fall, dass du jetzt auch noch damit kommst.

 

vor 11 Stunden schrieb Z282:

 § 13 Absatz 1 Satz 3 Versammlungsgesetz NRW.

Der 13er ist schon darum nicht zu prüfen, weil der 1 schon nicht zutrifft. 

 

Nur für den Fall das du meinst Opa Manni sei bekifft gewesen und du möchtest das BTMG mit StGB auch prüfen, das gibt der Artikel nicht her. Genauso wenig ob Verstöße gegen LKrWg oder LImschG NRW begangen wurden. 

:mad:  :giveup:

 

Link to post
Share on other sites
Zitat

Die Herren Autofahrer = Pkw-Fahrer sind meistens erst dann betroffen, wenn so ein 55-km/h-Bergauffahrer der Meinung ist, dann auch noch einen anderen überholen zu müssen.

Wobei die Verfechter von :nolimit:  doch eigentlich ihre Sinne so geschärft haben, dass sie auch auf so eine Situation spontan richtig reagieren können. Also von quasi :250: runter auf 50. Innerhalb ihrer Sichtweite.  Nun gut, ein paar Schimpfworte der übelsten Sorte sind natürlich erlaubt.

Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb zorro69:

Schimpfworte der übelsten Sorte sind natürlich erlaubt

Nö, sind sie nicht, denk an Deine armen Mitfahrer, die das aushalten müssten! Stubenrein ist dann mindestens angesagt.  ;)

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb zorro69:

Also von quasi :250: runter auf 50.

Naja, die allerwenigsten fahren tatsächlich 250 km/h oder annähernd so schnell.

Link to post
Share on other sites

Die letzte Fahrt nach ganz oben in Ostfriesland war nun wirklich nicht der Renner. Um 11:30 Uhr abgefahren, nach 251 km in Norden angekommen um 16:30 Uhr. 2 ein halb Stunden verloren im Stau auf der A 1. 15 km Stau zwischen Neuenkirchen - Vörden und Lohne, wegen ... ja nur Baustellen. Keine Einspurigkeit, kein Unfall, aber am Sonntag eben nur Sonntagsfahrer unterwegs. Man versteht die Welt nicht mehr. Dabei musste ich nur dringend dort in ein Krankenhaus, um Unterschriften zu leisten.

Die Rückfahrt dann ganz entspannt gegen Abend, nach 2 Std. 30 Minuten wieder zu Hause.

Nun, am Montag fahre ich mal mit der Bahn. Die 1. Klasse gönne ich uns, Abfahrt kurz vor 8 und Ankunft soll sein um 11:05 Uhr. Die Rückfahrt um 15:47 Uhr, Ankunft soll sein 18:45 Uhr. Mal sehen, welche Katastrophenmeldungen die Bahn für uns bereit hält - werde kurz berichten, wenn wir wieder zu Hause sind.

 

Link to post
Share on other sites

@Zöllner2 1/2 Stunden Verzögerung in einer Baustelle schaffen selbst „Sonntagsfahrer“ nicht. Da wird es schon eine Unfallstelle gegeben haben. Sie war nur bereits geräumt.

Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb gorot:

 denk an Deine armen Mitfahrer, die das aushalten müssten! 

Die mussten ja erstmal die Gewaltbremsung von 250 runter auf 50 erleben und aushalten. Wenn dann die Sicherheitsgurte, in denen die hoffentlich hängen, wieder freigeben, schimpfen die mit - und das ist sicher nicht stubenrein.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb rth:

@Zöllner2 1/2 Stunden Verzögerung in einer Baustelle schaffen selbst „Sonntagsfahrer“ nicht. Da wird es schon eine Unfallstelle gegeben haben. Sie war nur bereits geräumt.

Die A1 ist zwischen Osnabrück und Ahlhorn zugepflastert mit Baustellen. Dabei stehen da hauptsächlich die Spurabsperrungen, aber Baufahrzeuge keine, die sind irgendwie unsichtbar. Es ist in Deutschland wohl üblich geworden, große Vorhaben ohne Konzept zu beginnen und dann nicht vorwärts zu kommen.

Übrigens, es war in den ganzen Verkehrsfunknachrichten am letzten Sonntag kein Wort von einem Unfall oder ähnliches zu hören, nur als Grund: "Hohes Verkehrsaufkommen, dadurch Verzögerung bis zu 2 Stunden.."

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Zöllner:

Die A1 ist zwischen Osnabrück und Ahlhorn zugepflastert mit Baustellen. Dabei stehen da hauptsächlich die Spurabsperrungen, aber Baufahrzeuge keine, die sind irgendwie unsichtbar. Es ist in Deutschland wohl üblich geworden, große Vorhaben ohne Konzept zu beginnen und dann nicht vorwärts zu kommen.

Übrigens, es war in den ganzen Verkehrsfunknachrichten am letzten Sonntag kein Wort von einem Unfall oder ähnliches zu hören, nur als Grund: "Hohes Verkehrsaufkommen, dadurch Verzögerung bis zu 2 Stunden.."

Ich muss regelmäßig aus dem Ruhrgebiet nach Schleswig Holstein fahren, die Baustellen auf der A1 sind mir „wohl“ bekannt. Plus 2 Stunden habe ich auch erlebt, aber regelmäßig nach Unfall in bzw.  Vor Baustellen.

 

Link to post
Share on other sites

@Zöllner

Wenn die A1 auf so einer langen Strecke mit Baustellen belegt ist, wäre ich über Diepholz, also über Land gefahren. Da wärst Du ganz sicher deutlich schneller am Ziel gewesen.

Eigentlich ist die A1 vor allem in dem Bereich ja hinlänglich bekannt.

Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb rth:

Ich muss regelmäßig aus dem Ruhrgebiet nach Schleswig Holstein fahren

Fährst Du dann immer über die A1? A2 und A7 (über Hannover) ginge ja auch und ist kaum länger.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Bluey:

Fährst Du dann immer über die A1? A2 und A7 (über Hannover) ginge ja auch und ist kaum länger.

Ja, in der Regel. Auf der A7 bin ich wiederholt in Stau bzw. Vollsperrung geraten. Ich bevorzuge die A1. 
A7 = Elbtunnel und Großbaustelle dahinter reichen mir. Da muss ich immer durch.

Aber letztendlich ist es Geschmacksache.

Link to post
Share on other sites

@rth

Dann gäbe es immer noch die Möglichkeit, ab Osnabrück oder Vechta querfeldein zu fahren, bspw. bis Bremen. Damit würdest Du wahrscheinlich einiges an Zeit, die Du sonst in den Baustellen/Staus verlieren würdest, einsparen. Und anstatt durch den Elbtunnel zu fahren, könnte man auch Höhe Glückstatt die Elbe überqueren.

Link to post
Share on other sites

Vor der Fähre Glückstadt durfte ich auch schon 2 1/2 Stunden warten, bei 30 Grad im Schatten. Und die Fährzeit selbst ist auch nicht ohne.

Uni Bochum? hatte mal festgestellt, verlassen der  BAB ist nur bei Vollsperrung sinnvoll. Stau auf Landstraßen und auf Dorfstraßen sind auch nicht lustig.

Elbbrücken habe ich auch schon probiert, Elbtunnel ist — leider — der schnellste Weg.

Link to post
Share on other sites

Schade, dass die Fähre Cuxhaven - Brunsbüttel eingestellt wurde. Das war für uns einige Male die beste Verbindung. Nach Oldenburg Richtung Wesertunnel und dann zur A 27 bis Cushaven. Die Fährfahrt dauerte etwa 50 Minuten und diente der Erholung. Damals habe ich bei der Reederei angeregt, doch direkt von Cuxhaven nach Büsum zu fahren... Jede Menge Sylt Urlauber.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb rth:

Uni Bochum? hatte mal festgestellt

Naja..... jeder macht so seine Erfahrungen. Darauf gebe ich mehr als auf irgendwelche Studien. Ich kenne den beschriebenen Bereich recht gut und bin dort auch schon oft unterwegs gewesen. Sonst hätte ich Dir die Alternative (OS über DH nach HB) nicht vorgeschlagen.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Z282:

?

was ist dir unklar?

ich hab deinen Beitrag als Ironie aufgefasst und entsprechend geantwortet - oder war das ein ernsthafter Beitrag von dir?

Link to post
Share on other sites
Am 29.5.2022 um 00:02 schrieb Zöllner:

Nun, am Montag fahre ich mal mit der Bahn. Die 1. Klasse gönne ich uns, Abfahrt kurz vor 8 und Ankunft soll sein um 11:05 Uhr. Die Rückfahrt um 15:47 Uhr, Ankunft soll sein 18:45 Uhr. Mal sehen, welche Katastrophenmeldungen die Bahn für uns bereit hält - werde kurz berichten, wenn wir wieder zu Hause sind.

 

Überraschung: Es hat alles einwandfrei funktioniert, alle Züge waren pünktlich, das Personal freundlich und zuvorkommend, und ich hatte vor Ort einen Benz Leihwagen - sehr schönes Fahrzeug.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...