Jump to content

Der Foto-thread


Guest Mace

Recommended Posts

@!xabbu: mit solch angezogenen Gestalten macht sich die Polizei kein Gefallen hinsichtlich seriöser Verkehrsüberwachung. Aber wenn der Ruf eh schon ruiniert ist, dann lebt es sich ganz ungeniert.

 

@gast225: die Warzen-Audis gab es wirklich irgendwo schonmal.

 

Bild 2 von @carlos, A24 Dreieck Wittstock zeigt eine interessante Sonnenblendenkonstruktion für den Einseitensensor, da gibt es wohl nen Schwachpunkt mit den Lichtkonturen bei Sonnenschein :think: .

:kopfschuettel:

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...
  • Replies 1.1k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hier die ES 1.0 im Einsatz in Barkelsby im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Das ist ein recht kleiner Ort, vorher gilt 100, aber mit Schulkindern usw. Völlig ok. Bei der ersten Vorbeifahrt nahm ich nur die Fotoeinheit wahr. Der Sensor ist echt nicht zu entdecken, wenn man im Auto ankommt. :wand:

 

Der Messbeamte tarnte sich als Fußgänger und lief an der Messstelle lang. Ich auch. :blink: Wir kamen dann aber doch noch ins Gespräch :(

 

post-22-1194563687_thumb.jpg post-22-1194563698_thumb.jpg

 

post-22-1194563707_thumb.jpg post-22-1194563717_thumb.jpg

 

post-22-1194563726_thumb.jpg

Link to post
Share on other sites
Weiß nicht, ob es schon in der Galerie eine Serie dazu gibt, aber sehttam hat nun eine Bilderserie der ES3.0 geschossen, wo beidseitig bemessen wurde. Leider nicht mit der WLAN-Kamera. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen... :rolleyes:

 

http://bilder.radarfalle.de/de/4762

Ui ui :cop01:

Das Zeug kann man echt gut tarnen. Sieht auf Bild 2 übrigens so aus, als würde durch die Seitenscheibe fotografiert!?

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Wie ich gerade in der Bildergalerie feststellen durfte, hat Mannheim eine neue stationäre Geschwindigkeitsüberwachungsanlage.

Diesmal ein PoliScanSpeed von Vitronic. An dieser Stelle fahre ich häufig vorbei; schwer zu sagen, ob ich damit gerechnet und die Anlage ausreichend früh entdeckt hätte. Gut, dass es die Galerie gibt :cool:

 

Der Standort ist laut Autor auf radarfalle.de der Parkring unter der Konrad-Adenauer-Brücke.

 

Werde im Laufe des morgigen Tages Fotos machen und einstellen. Ggf. gibt es (je nach der Zahl der Auslösungen) auch noch Videomaterial dazu.

 

Eine Digitalisierung mit GPS-Position und Meldung an SCDB erfolgt zeitnah.

 

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites

So; hier dann mal die Bilderserie zur neuen Anlage.

 

Es wäre vielleicht geschickt, die alte Bilderserie zu löschen, weil dort ein Zeitungsartikel aus dem Mannheimer Morgen eingescannt ist, was wohl einen Urheberrechtsverstoß darstellen dürfte. Dennoch an dieser Stelle großen Dank an den Autor für das Einstellen des Artikels, da er mich erst auf die Anlage aufmerksam gemacht hat.

 

Im Laufe des morgigen Tages werde ich noch die Koordinaten eintragen und die Position an die SCDB melden.

 

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites

Neues aus Parchim von meinem Lieblings-Landkreis derzeit was Verkehrsüberwachung anbetrifft.

Sehr gelungene Fotos von frosch..

 

Normalerweise bin ich ja sehr neutral, was wertende Äußerungen zu Verkehrsüberwachung betrifft.

 

 

Aber diese erbärmlichen... [nein, ich lasse mich jetzt nicht gehen] in Parchim sind nur noch arm..

Mit was für einer Motivation baut man einen derart abartigen Hinterhalt auf?

 

Wenn ich solche Bilder sehe, kann ich mitunter sogar die Kaimann'schen Verwünschungen nachvollziehen.

 

 

Nur der Klarstellung halber; selbst gegen nicht sichtbare Messungen habe ich nichts einzuwenden. Sofern natürliche Gegebenheiten vorhanden sind, spricht nichts dagegen, diese auszunutzen.. Wenn man sich aber eine derart akkurate Mühe macht, diese Dinger auch noch durch die Seitenscheibe arbeiten lässt und noch dazu mit irgendwelchem Tarn-Schnickschnack überzieht, dann ist in meinen Augen die Schmerzgrenze erreicht.

 

Wo bliebt die Abschreckung? Wo bleibt die Prävention? Wo zeigt man Präsenz?

Der Fahrer wird im Regelfall die Messung nicht erkennen; selbst wenn sie ausgelöst hat. Fährt er die Strecke mehrmals täglich, wird er mehrmals zur Kasse gebeten.

Erhält er Wochen nach dem Vorfall Post, kann er sich möglicherweise an die Messstelle gar nicht mehr entsinnen. Die wenigsten werden ihr Fahrverhalten pauschal ändern.

 

Das, was in PCH betrieben wird, ist nur noch Abzocke. Kein Beitrag zur Verkehrssicherheit; nur noch abartiger Schwachsinn.

 

In meinen Augen unterste Schublade.

 

 

Entschuldigung für den teilweise vllt. zu scharfen Ton, aber ich betrachte mit Regelmäßigkeit Bilder aus PCH und mit jeder Serie, die ich sehe, wächst meine Abneigung gegen die dortigen Messtrupps.

 

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Ich möchte kurz darauf aufmerksam machen, dass ein Einstellen neuer Bilder momentan nicht möglich ist.

 

Folgende Meldungen auf folgender Internetseite (http://bilder.radarfalle.de/login/index.php?mode=neu):

 

Parse error: parse error, unexpected T_CONSTANT_ENCAPSED_STRING, expecting ')' in /srv/www/htdocs/radarfal/settings/config.inc.php on line 68

 

Warning: Variable passed to reset() is not an array or object in /srv/www/htdocs/bilder/login/module/neu.mod.php on line 268

 

Warning: Variable passed to each() is not an array or object in /srv/www/htdocs/bilder/login/module/neu.mod.php on line 269

Link to post
Share on other sites

Also einloggen kann ich mich, allerdings steht sowohl vor als auch nach dem einloggen eine Fehlermeldung noch darüber

 

 

Parse error: parse error, unexpected T_CONSTANT_ENCAPSED_STRING, expecting ')' in /srv/www/htdocs/radarfal/settings/config.inc.php on line 68

Link to post
Share on other sites

Hätte ich das gewußt wäre ich am Dienstag die 5 km zurück gefahren und hätte selber Bilder gemacht, denn da stand bestimmt auch das Gerät in der Stadtrodaer Straße.

 

Jetzt weiß ich auch warum jetzt wieder öfters in der Stadtrodaer Straße gemessen wird. Die Tonne war bekannt und jetzt setzt man eben auf neue Technik. :z30::30:

Link to post
Share on other sites

So bei WSF können sie ja jetzt nicht mehr messen, da dort :rofl: gilt, also zieht man sich an die letzte Baustelle auf der BAB in der Region zurück.

 

Nötig scheint es zu sein, denn laut heutiger Zeitung war der Spitzenreiter mit 134@60 unterwegs.

Ausländische Fahrzeugführer (14 Stück) wurden bei nächster Gelegenheit angehalten. Insgesamt in ein paar Stunden 85 Verstöße, wobei 15 Verkehrsteilnehmer FV erwarten.

 

----------------

Gemessen wurde heute in beiden Richtungen, wobei beide Einsatzfahrzeuge zum Einsatz kamen.

BAB 9 zwischen Weißenfels und Naumburg Höhe Nessa Rtg. München km 154

BAB 9 zwischen Naumburg und Weißenfels Höhe Nessa Rtg. Berlin km 154

 

Treffen der Blitzerbusse

post-904-1200399126_thumb.jpg

Link to post
Share on other sites

Nein keine (legale) Abfahrt, sondern nur die Brückenbaustelle für 300 Meter.

post-904-1200402971_thumb.jpg post-904-1200403026_thumb.jpg

 

Und nein ich bin dort NICHT abgefahren. :rofl:

 

Edit:

Ehe jetzt welche sagen wie leer die BAB doch ist. Dem muß ich widersprechen, denn es dauerte eine Weile bis keine Fahrzeuge im Bildbereich waren.

Ich mag halt keine Autos beim Ablichten der Messstelle.

Link to post
Share on other sites
;) Sorry bei den vielen Brücken, da kann man sich schon mal irren. War das nich etwas verdächtig, dass du da x-mal an denen vorbei und um die herum gefahren bist? Die dachten sicher schon was ist denn das für ein :rofl:, vor allem, weil du ja noch in der Baustelleinfahrt gestanden hast zum fotografieren. :wacko:
Link to post
Share on other sites

Zunächst waren es nur drei Durchfahrten (zwei Richtung München und eine Richtung Berlin).

 

Die Ausfahrt ist keine Baustellenausfahrt in dem Sinne, da sie schon immer dort war.

Des weiteren habe ich eine "normale" Straße befahren und man kennt sich halt von diversen Aufeinandertreffen.

 

Mal noch zwei weitere Bilder

 

post-904-1200427349_thumb.jpg post-904-1200427423_thumb.jpg

Link to post
Share on other sites

Ich hoffe, dass zum einen die Fotoperspektive das ganze verzerrt und dass das Messpersonal sein "Handwerk" :nolimit: gut versteht: http://bilder.radarfalle.de/de/5060

 

Bei dieser Messung steht das Fahrzeug zwar zumindest in einer Innenkurve, aber trotzdem scheint das hier ganz schön zweifelhaft (meiner Meinung nach) sein. Vielleicht sind sie deshalb auch bei der Fotosession abgehauen.

Link to post
Share on other sites

Zumindest anhand der Bilder würde ich eine Messung aus Richtung der Brücke als ok ansehen und in Richtung Brücke sieht es doch eher nach Kurve aus und ein Traffi braucht meines Wissens 30 Meter Gerade, wobei eben entscheident ist in wie weit die Kurve wirklich eine Kurve im Sinne der BA ist.

Link to post
Share on other sites

Hier mal wieder seit langem ein Bild vom Kieler Messwagen mit dem PoliscanSpeed. Nicht so dolle, es war Morgengrauen, noch dunkel und regnete.

Interessant fand ich hier, dass hier fast keine Lücke zum dahinter parkenden Auto gelassen wurde. Lediglich etwas versetzt zur Fahrbahn hin geparkt. Das Kennzeichen ist immer noch das gleiche (KI-RF 132). Kann man sich gut merken, RF wie Radarfalle. ;)

Stelle die Bilder nachher noch bei bilder.radarfalle.de ein.

 

post-22-1200947169_thumb.jpg post-22-1200947321_thumb.jpg

Link to post
Share on other sites

Schon wieder Parchim. :unsure:

 

Der Landkreis dürfte wirklich mit der abartigste im Bundesgebiet sein. Wäre mal an der Zeit, eine entsprechend reißerische Presse auf die Sache anzusetzen. Mitunter klappt das ja ganz gut, wie einige schon praktizierte Beispiele bereits eindrucksvoll belegt haben.

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites

Das ist ja heftig. Würden die Blitzer ungetarnt da stehen,könnte man davon ausgehen,das es eine Verkehrsüberwachung an unfallträchtigen Stellen ist.

Aber so,wie der getarnt ist mit Tarnnetz oÄ. müssen die sich den Vorwurf der skrupellosen Abzocke gefallen lassen.

Link to post
Share on other sites
Man erkennt aber nicht die Technik, mit der gemessen wird. Auch das Kennzeichen ist nicht zuerkennen.

 

 

http://bilder.radarfalle.de/de/4369

 

Vorbildlich mit Ordnungsamtaufkleber :unsure:

 

 

Hallo Gast,du Angeber!!!!!!

 

1. Ist nicht jeder so ein Profi,so wie du!!!

2. Wurde der erste Stollen nicht in Naumburg gebacken,sondern in Dresden. Und das 5 Jahre vor Naumburg!!!!

Und zu guter Letzt: Der erste Sekt wurde auch nicht in Naumburg produziert,sondern in der Sektkellerei des Weingutes Hellmann und Söhne in Freyburg.

Link to post
Share on other sites

2 Beiträge und dann groß auftrumpfen wollen.

 

Wie passt eigentlich dein Zitat zu deinen Beitrag. :unsure:

 

zu deinen Anmerkungen.

 

1) ich bin doch kein Profi, sondern wenn man schon Bilder einstellt sollte man sich auch ein wenig Zeit nehmen. Das gilt beim fotografieren genauso wie bei der Bearbeitung der Bilder.

 

2) und wo sind die Beweise? Laut verschiedenen Seiten wurde er in DD erst rund 100 Jahre später erstmals nachweisbar erwähnt.

 

3) Das kann schon sein-Beweise braucht man aber wohl doch (Google findet zumindest nichts). In der Stadtgeschichte ist ja auch nicht von Sekt die Rede, sondern von der ersten Sektmanufaktur, wobei mit dem Ort leicht gelogen wurde, da die Fabrik etwa 2 km weiter entfernt vom jetztigen Standort stand. ;)

Link to post
Share on other sites
ich schau mir ja auch gern die serien aus dem hohen norden an und was da abgeht ist ja abzocke pur!

wäre interssant zu wissen ob alle mitarbeiter von denen so aufbauen oder nur 1-2 von denen?!

 

Der Chef des Ordnungsamtes möchte diese Tarnnetze. Da sie keine eigenen Geräte besitzen, sondern Privatfirmen anmieten, werden die Geräte immer von den gleichen Personen aufgebaut. Also (fast!) immer starke Tarnung!

Link to post
Share on other sites
Schon wieder Parchim. :blink:

 

Der Landkreis dürfte wirklich mit der abartigste im Bundesgebiet sein. Wäre mal an der Zeit, eine entsprechend reißerische Presse auf die Sache anzusetzen. Mitunter klappt das ja ganz gut, wie einige schon praktizierte Beispiele bereits eindrucksvoll belegt haben.

 

Hat zufällig jemand nen guten Bekannten bei der großen deutschen Boulevard-Zeitung?

Link to post
Share on other sites

hi,

 

hab mal ne interessante Messstelle für euch. Hier sieht man mal wieder schön, dass man die Geräte nicht unbedingt tarnen muss, damit es nicht gesehen. Meines Erachtens ist die Messstelle Abzocke, da sie kurz nach dem Ortseingang gestanden ist und man außerdem keine Chance hatte, das Ganze rechtzeitig zu erkennen. Ich denke, der Beitrag hätte unter "Die perfekte Messstelle" genauso gut gepasst.

 

Also falls ihr demnächst im Umkreis von Fürth / Erlangen / Bamberg unterwegs sein solltet, nehmt euch in Acht vor der Privatfirma GKVS.

 

 

Hier der Link zur Serie: Seukendorf

Link to post
Share on other sites

Also gut versteckt heißt ja nicht unbedingt Abzocke. Ob die Stelle tatsächlich Abzocke ist, kann ich anhand der Bilder allerdings nicht sagen.

 

Für die ES 1.0 steht mir die Kamera doch recht weit von Fahrbahnrand entfernt-ist eigentlich kein Problem-doch auch recht stark in Fahrtrichtung gedreht (die Straße war wohl nicht braucht genug, um den Fotopunkt einhalten zu können).

 

Na hoffentlich ist dann auf den Bildern nicht die A-Säule im weg. ;)

Link to post
Share on other sites

Abzocke kann ich hier auch noch nicht erkennen, auf dem Gegenrichtungsbild sieht man ja das Ortsausgangsschild. Das ist ja schon ein Stückchen weg. Innerorts gilt 50, somit allgemeines Limit. Was also soll man erwarten? Weil nichts los ist, innerorts das Limit auch noch raufsetzen? Das gibt die Straße m.E. nicht her. Und hier im Norden bei mir sehen Ortsdurchfahrten auch nicht anders aus, da ist der Hund begraben, wie man so schön sagt. Dennoch ist ein Orts-50-Limit eines der wenigen, was ich grundsätzlich respektiere, weil ich es für richtig halte. Da sind eventuell Fußgänger, Fahrradfahrer und Kinder unterwegs, da ist ein Wohngebiet.

Link to post
Share on other sites
auf dem Gegenrichtungsbild sieht man ja das Ortsausgangsschild.

Tippe mal so auf 200 m (Leitpfosten). Sicherlich recht geschickt aufgebaut, nicht mal der Sensor ist für den Gegenverkehr zu sehen. Die Lichthupen dürften auf Sparflamme gebrannt haben ... Aber als link und fies empfinde ich auch was anderes.

Link to post
Share on other sites

man mags nicht glauben, aber die, die's erwischt hat, waren meistens so mit 70 km/h dabei. also die strecke gibt schon ziemlich viel her, was das schnell fahren anbelangt. zudem war der grenzwert auf 59 km/h. Da hat's dann fast jeden dritten geblitzt.

Gut, abzocke seitens der Privatfirma mags ja gar nicht mal sein, es is halt ne neue messstelle, dementsprechend hoch war auch die effektivität. Aber schön versteckt war's meines erachtens allemal. Man muss ja bedenken, dass in Bayern die Geräte nicht mal getarnt werden dürfen.

Denn wenn die Polizei in der Fürther Gegend ihre Geräte aufbaut, sieht man alles schon immer von weitem.

 

Mit den Messstellen von Parchim mit der ESO3.0 kann das ganze natürlich nicht mithalten, das is mal klar. Aber für ne ESO1.0 is das ganze schon ziemlich schön versteckt.

 

Gruß, MoD!

Link to post
Share on other sites
Mit den Messstellen von Parchim mit der ESO3.0 kann das ganze natürlich nicht mithalten, das is mal klar. Aber für ne ESO1.0 is das ganze schon ziemlich schön versteckt.

 

Gruß, MoD!

Ich meine dennoch gut versteckt. ;) Ich denke da hätte ich auch meine Probleme bekommen. ;)

Link to post
Share on other sites

@Mace

 

Viel Spaß! ;)

 

http://bilder.radarfalle.de/de/5194

 

Ordnungsamt Parchim rulez. <_< sehttam hat gesagt, dass es ihn ohne Radiomeldung erwischt hätte. Wann wird gegen dieses Gerät endlich eine wirksame Waffe entwickelt? Durch dieses Blitzen von der gegenüberliegenden Straßenseite (durch die Seitenscheibe <_< ) kann man nur entweder ordentlich fahren oder unkonzentriert Auto fahren, wenn man immer nach links und rechts gleichzeitig schauen muss. :think:

Link to post
Share on other sites

Das müsste dringend der Presse übergeben werden! Was dort stattfindet, entzieht sich m.E. einer objektiven Bewertung.

Ich halte eigentlich mit Polemik extrem lange die Füße still;ich polemisiere auch nicht gegen angemessene Tarnung.. Aber wenn man so eine abartige Energie in die Tarnung investiert, hat man seinen Anus definitiv zu weit offen..

 

Wenn ich dort wohnen würde, würde ich wahrscheinlich allmählich mal Kontakte zu knüpfen versuchen.

Zum Glück lebe ich nach wie vor im El Dorado..

 

Habt ihr da oben vielleicht entsprechende Möglichkeiten? Optimalerweise Reißerblätter wie BILD o.ä., die schaffen es erfahrungsgemäß schnell, den Affen den Wind aus dem Segel zu nehmen. Wie siehts aus.. Sehttam? Zitrone?

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites

Nein. Wer so eine abartige Kreativität bei der Tarnung hinlegt, hat für mich misanthrope Züge.

Solche Menschen kursieren bei mir am Bodensatz der Gesellschaft. Sie selber würden Feuer und Galle spucken, wenn sie in einem vergleichbaren Messaufbau gefangen werden würden. Ich möchte gar nicht die Auslöseschwelle wissen. Unterste Schublade.

 

Mit Verkehrssicherheit hat das nichts mehr zu tun. Es geht offensichtlich nur noch um Profit und Gier. Eindeutig Doppelmoral. Armselige Kreaturen. Für mich werden hier Grundzüge gesellschaftlichen Zusammenlebens verletzt. Wenn diese Menschen könnten, würden sie ihre Abartigkeit auch anderswo ausleben; davon bin ich überzeugt..

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites

@Mace

 

findest Du nicht das Du da etwas übertreibst?

 

Und auf welcher Stufe stehen dann die, welche sich mit Warntechnik und Maskerade versuchen sich der Überwachung zu entziehen?

 

Auf alle Regeln einen :think: setzen.

 

MfG.

 

hartmut

Link to post
Share on other sites

Hallo hartmut,

 

bei denen muss man differenzieren:

 

Diejenigen, die sich mit Technik ausrüsten, um ungestört heizen zu können (ohne Rücksicht auf Verluste), sind definitiv auch nicht besser.

Aber diejenigen, die sich mit Technik ausrüsten, um verantwortungsvoll fahren zu können und nur hier und da Geschwindigkeitsvorgaben übertreten, sind meiner Auffassung nach nicht auf dieser Stufe zu sehen.

 

Regeln sind abstrakt-generell; sie sollen möglichst eine Vielzahl an Fällen erfassen und versagen teilweise leider auch aufgrund ihrer Abstraktheit und Generalität. Oftmals sind Regeln auch von vornherein unbrauchbar, weil die, die sie aufstellen, keine Ahnung haben von dem was sie tun oder ihre politische Motivation ausleben.

 

Ich selbst verwende keine Warn- oder Störtechnik (von Reminder und POI-Warner abgesehen). Dennoch kann ich diejenigen verstehen, die sie verwenden.

 

Wenn die Überwacher weiter solche kranken Vorgehensweisen an den Tag legen wie in PCH und mglw. noch die Bußgelder erhöht werden, werde ich mir allerdings diese Grundhaltung noch einmal überlegen.

 

Viele Grüße

Mace

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...