Jump to content

Can U Kick It Oder Intelligenzprobe Einmal Anders


Recommended Posts

Berlin - Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde der rund zehn Kilogramm schwere Ball heute Morgen entdeckt. Auch gestern war wieder einer der Bälle gefunden worden, die seit Ende Juni in verschiedenen Berliner Bezirken auftauchen.

...

Die Bälle waren allesamt mit Gliederketten an Laternen, Bäumen oder Geländern befestigt.

...

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,425057,00.html

Und nun überlegen wir einmal was in so einem Ball normalerweise eigentlich drin ist und was damit passiert, wenn man den Ball mit einer Kette versieht.

Interessant das sich bei solch einem Jugendstreich der Staatsschutz einschaltet, wenn man den SPOn glauben darf.

Link to post
Share on other sites

Tjo, wer gegentritt, ist doch selber schuld?

Erinnert mich an den beliebten scherz, einen Backstein in eine leere Milchtüte zu legen und abzuwarten, wer drauf- oder gegentritt.

 

Das mit den Fußbällen könnte als Kunst deklariert werden, und schon ist der "Bösewicht" fein raus. Ist ja nicht mal eine Sachbeschädigung.

Link to post
Share on other sites

Wie blöde muss man denn sein, ....

 

Erinnert mich irgendwie an die Geschichte von dem Schneemann am Straßenrand und dem Autofahrer der den aus Spaß umfährt. Jedenfalls solange bis die Kiddies den Schneemann um nen Hydranten bauen.

Link to post
Share on other sites

Das ist ja sau komisch :120: , super Idee. Absolut genial! Wobei ich einräumen muss, dass ich 100% auch gegen den Ball getreten hätte. Dann wärs natürlich nicht mehr lustig.

Hab sowas ähnliches schon mal bei der Sendung mit der versteckten Kamera gesehen. Da haben sie ne Coladose irgendwie fest gemacht auf dem Gehsteig. Sind zahlreiche Leute drauf rein gefallen. Wirlklich zum tot lachen. :lol:

Link to post
Share on other sites

Suuuper! Wegen so einem Scheiss rennt gleich der Staatsschutz los. :lol:

 

Aber wenn sowas passiert, da ist niemand zuständig: :120:

 

Mit dem Ordnungsamt gegen Verfassungsfeinde

Berlin: Unbehelligt von der Polizei dürfen Linksextremisten auf einem Transparent die Auslöschung Deutschlands fordern

 

"Polen muß bis Holland reichen - Deutschland von der Karte streichen!" steht auf einem großen Stofftransparent, das von einem Balkon in der Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain weht. Das Banner hängt direkt über dem Gehweg der verkehrsreichen Straße und wird täglich von Hunderten von Passanten gesehen. Wer die Urheber sind, wird schnell deutlich: Nicht nur zählt der Spruch zu den Lieblingsforderungen der Antifa - gleich neben dem Plakat flattert die schwarz-rote Fahne der Antifa.

 

Daher ist der Urheber des Schmähplakats vermutlich auch ein Deutscher mit einer anti-deutschen Gesinnung, und nicht ein deutschlandfeindlicher Pole - wie die Polizisten in der zuständigen Polizeiwache ein paar Straßen weiter glauben. Motiv und Person hin oder her, an der Verfassungsfeindlichkeit eines solchen staatsverneinenden Spruches sollte eigentlich kein Zweifel herrschen.

 

Daher ist es überraschend, daß das das Transparent von der Polizei unbehelligt bleibt. Denn zweifelsohne wird ansonsten konsequent gegen verfassungsfeindliche Symbole und Sprüche vorgegangen. Man stelle sich vor, es würde ein anderes Motiv - zum Beispiel eine Hakenkreuzfahne - von einem Balkon gehängt. Der Verantwortliche würde sicherlich binnen Stunden verhaftet. Schließlich kann der Staat nicht dulden, was ihn abschaffen will.

 

Wer "Deutschland von der Karte streichen" möchte, könnte seinen Wunsch eigentlich nicht deutlicher äußern. Und dennoch darf das Plakat in der Warschauer Straße bis auf weiteres hängen bleiben.

 

Bereits vor einigen Wochen hatte ein Passant sich dermaßen an dem Plakat gestört, daß er dies der örtlichen Polizei meldete. Ein Polizeibeamter habe ihm erklärt, er sei nicht der erste, der sich darüber beschwere. Jedoch habe die zuständige, vorgesetzte Polizeibehörde die Aufschrift als unbedenklich eingestuft. Weil diese Antwort dem Mann nicht genügte, schrieb er einen Offenen Brief an den Berliner Polizeipräsidenten und forderte die zuständige Behörde auf, die Sachlage zu überprüfen.

 

[...]

 

"Es muß jetzt geprüft werden, ob die öffentliche Ordnung davon gestört ist", sagte der Einsatzleiter der Polizeidirektion in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, Bodo Biese, der JUNGE FREIHEIT. Aber eigentlich solle die Tatsache, daß das Plakat dort überhaupt hänge, Grund genug sein, um es zu entfernen, sagte Biese. Nicht nur als Polizisten, sondern auch als Deutsche und als Bürger sei die Entfernung des Plakats für Biese und seine Kollegin Gudrun Albach-Weise, Leiterin der Vorgangbearbeitung, eigentlich selbstverständlich und auch erforderlich.

 

Aber was die Polizisten selber wollen, ist nebensächlich. So etwas müsse natürlich auf dem Rechtsweg geschehen, sagte Biese. Erst müsse geprüft werden, ob es rechtliche Voraussetzungen für die Entfernung gibt - ob also das Plakat tatsächlich als verfassungsfeindlich oder volksverhetzend eingestuft werden kann. "Bei Hakenkreuzfahnen ist das etwas anderes. Bei dem Zeichen ist es immer ein klarer Fall, und wir wissen sofort, daß es als verfassungsfeindliches Symbol einzuordnen ist. Darüber gibt es richterliche Beschlüsse und nichts weiteres zu überprüfen", sagte Biese der JF. In diesem Fall müsse man erst einmal sehen, wie das Plakat überhaupt einzustufen sei. Das Problem sei, daß die Staatsrechtler darüber selber verschiedene Meinungen haben.

(Kompletter Artikel: © JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. www.jungefreiheit.de 26/06 23. Juni 2006)

Link to post
Share on other sites

Die Schreiberlinge eines haarscharf an der Verfassungsfeindlichkeit vorbeischrammenden NPD-Blattes regen sich über (natürlich Links-) extremistische Parolen auf... Alles klar. :lol:

 

Harry, wo hattest Du noch mal das Bild mit dem Reissäcken ? :120:

 

Was wirft man den Betonfußballern denn vor?

 

U.a. gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr - kein Witz.

 

Vermutlich ist die Gesetzeslage für solche Dinge so dürftig, das an den Haaren herbeigezogende Paragraphen herhalten müssen.

Link to post
Share on other sites
Die Schreiberlinge eines haarscharf an der Verfassungsfeindlichkeit vorbeischrammenden NPD-Blattes regen sich über (natürlich Links-) extremistische Parolen auf... Alles klar. :lol:

Nanana, bitte keine Parolen. Die JF ist WEDER verfassungsfeindlich NOCH ein NPD-Blatt. :120: Bitte sachlich bleiben!

 

U.a. gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr - kein Witz.

 

Vermutlich ist die Gesetzeslage für solche Dinge so dürftig, das an den Haaren herbeigezogende Paragraphen herhalten müssen.

Nunja, Körperverletzung wäre ja noch drin, aber dummerweise haben die Verletzten ja selbst dagegen getreten! :lol:

Link to post
Share on other sites
Nun ja, das die "Junge Freiheit" vom Verfassungsschutz beobachtet wird, lässt nicht gerade auf übermäßiges demokratischens Selbstverständnis schließen. Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Junge_Freiheit

:heul: Auch hier sollte man alles lesen:

Aufgrund der erfolgreichen Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht wird die Junge Freiheit seit 2005 in keinem Verfassungsschutzbericht mehr erwähnt.
Die JF wurde im Verfassungsschutzbericht erwähnt, aber das ist nun Geschichte.

 

 

Aha, Freundschaftswerbung fuer das Abonnement durch den Besorgten? :cop01::blink::cop01:

-SCNR-

:blink:

 

Ich würde dir ja auch gern ein Probelesen schenken, aber ich glaube nicht, dass die JF auch bis Asien ausgeliefert wird... :cop01:

Link to post
Share on other sites

@morty + mt2

 

Keine Ahnung, aber erstmal gehörig das M**l aufreißen, was? :heul:

 

Wie HaSe schon schrieb, hat Deutschland's oberstes Gericht höchstselbst der JF bestätigt, ein absolut legitimes Blatt zu sein. Was im übrigen von vielen rechtschaffenden Journalisten und öffentlichen Größen als Sieg für die Pressefreiheit anerkannt wird. Was der merklich in Richtung links außen angehauchte NRW-Verfassungsschutz über viele Jahre hinweg betrieben hat, war nichts weiter als Hetze und Diffamierung auf Kosten der freien Meinungsäußerung. Wer das auch noch gutheißt, sollte mal anfangen, seine eigene demokratische Gesinnung zu hinterfragen. :cop01:

Link to post
Share on other sites

Beso, da kann ich nicht anders, :heul:

hat Deutschland's oberstes Gericht höchstselbst der JF bestätigt, ein absolut legitimes Blatt zu sein
Wer das auch noch gutheißt, sollte mal anfangen, seine eigene demokratische Gesinnung zu hinterfragen.

 

SCNR.

 

hartmut

Link to post
Share on other sites
Beso, da kann ich nicht anders, :heul:
hat Deutschland's oberstes Gericht höchstselbst der JF bestätigt, ein absolut legitimes Blatt zu sein
Wer das auch noch gutheißt, sollte mal anfangen, seine eigene demokratische Gesinnung zu hinterfragen.
SCNR.

 

hartmut

 

Willst Du damit sagen, Du vertraust dem Bundesverfassungsgericht als obersten Hüter unserer Demokratie nicht? Oder nur, wenn sie Entscheidungen in Deinem Sinne fällen? Dann ist es aber nicht weit her mit Deinem vielgepriesenen Verfassungspatriotismus, hm? ;-)

Link to post
Share on other sites

Nein Beso,

 

wo hat das Deutschland's oberstes Gericht höchstselbst der JF bestätigt die JF sei ein absolut legitimes Blatt. :cop01:

 

Und Belege das der NRW-Verfassungsschutz links außen angehaucht ist hast Du sicher auch nicht. :cop01:

 

Also was machst Du hier wieder für eine Schwalbe. :heul:

 

Über mein Demokratieverständnis brauchst Du dir keine Sorgen machen, da akzeptiere ich sogar solche die rechts von der CDU stehen, gehört zum Leben wie Zahnschmerzen.

 

Nur was soll Verfassungspatriotismus sein, kann man das essen. :cop01:

 

MfG.

 

hartmut

Link to post
Share on other sites
da akzeptiere ich sogar solche die rechts von der CDU stehen, gehört zum Leben wie Zahnschmerzen.

 

@Hartmut

Applaus

 

 

@Beso

Rechtes Hetzblatt bleibt rechtes Hetzblatt, auch wenn es sich noch so sehr ein demokratisches Mäntelchen umhängt.

Link to post
Share on other sites
@Beso

Rechtes Hetzblatt bleibt rechtes Hetzblatt, auch wenn es sich noch so sehr ein demokratisches Mäntelchen umhängt.

 

Achso, und wer ein "Hetzblatt" ist, legt ab sofort jeder individuell fest?

 

Na prima, dann können wir ja unsere Gesetze dem Klo runterspülen und die Anarchie ausrufen ... :heul:

Link to post
Share on other sites

Achso, und wer ein "Hetzblatt" ist, legt ab sofort jeder individuell fest?

 

Ja. Dieser Meinung bin ich und ich äußere sie auch.

 

Was dagegen?

 

Wer Anderen Dinge vorwirft, die er sich selbst problemlos anmaßt, sollte sich mal Gedanken über Logik und Verstand machen. Und wer das Bundesverfassungsgericht in derart grundlegenden Punkten (=Aussagen zur Meinungsfreiheit) anzweifelt, handelt einwandfrei verfassungsfeindlich.

Link to post
Share on other sites

Auch ein NPD-Funktionär im feinen Zwirn bleibt ein Nazi.

 

Der Geruch der Fäulniss kann auch aus einer hübschen Maske strömen.

 

Reicht das als Analoga?

 

Was willst Du eigentlich immer mit Deinem BVG? Das hat nur festgestellt, das die Redaktion haarscharf an der Verfassungsfeindlichkeit vorbeischrammt. Mainstream wird anders definiert.

 

Die JF genießt als Presseorgan besonderer Schutzwürdigkeit, unabhängig vom Inhalt. Nur dem hohen Gut der Pressefreiheit ist es geschuldet, das dieses Blatt geduldet wird, keineswegs aus inhaltlichen Gründen.

 

Der überwiegende Rest der Bevölkerung will mit dem Magazin aber nichts zu tun haben, was auch die verschwindend geringe Auflagezahlen klar beweisen. Selbst die Emma wird mehr gelesen.

Link to post
Share on other sites
Die JF ist WEDER verfassungsfeindlich NOCH ein NPD-Blatt.

 

Haha, der war gut. Und wenn wir Hakenkreuze in Regenbogenfarben anmalen, werden diese zu Symbolen des Friedens. Dass ich nicht lache.

Link to post
Share on other sites
Guest Pferdestehler

[mod]

 

Da das hier kein Politikforum ist, mache ich hier mal dicht und verweise zur Diskussion von Nazithemen ALLE BETEILIGTEN auf selbiges!

 

[/mod]

Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...