Jump to content

!Xabbu

Member
  • Content Count

    1,955
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

1 Follower

About !Xabbu

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

1,999 profile views
  1. Hallo. Ich habe eine kleine Frage und bin über die Suche leider nicht fündig geworden. Ich kam eben an einer Lasermessung vorbei und sah einen Beamten an einer Riegl FG-21P wie sie üblicherweise in NRW verwendet werden. Der Messbeamte stand alleine am Gerät und war auch derjenige, der das Fahrzeug dann rausgewunken hat. Die Fahrzeugführer wurden dann gebeten, zu einem Polizeibus zu gehen und dort die Formalitäten abzuwickeln. Ich habe kürzlich gehört, das am Messgerät immer zwei Beamte stehen müssten. Ein sogenannter Messbeamter, der das Gerät bedient und die Messung durchführt und ein
  2. Da stimme ich Dir grundsätzlich sogar zu. Aber auch ein Kreisverkehr ist kein Allheilmittel und auch nicht überall sinnvoll. BTW: möchtest Du auf Land-/Bundesstraßen wirklich alle paar hundert Meter bis wenige Kilometer immer wieder einen Kreisverkehr haben? Ich persönlich nicht. Wir sprachen von Unfallschwerpunkten und deren Entschärfung. Also muss man nicht alle Kreuzungen in Kreisverkehre umwandeln. Es gibt tausende von Kreuzungen, an denen so gut wie nie was passiert. Im übrigen verweise ich auf die Nachbarn in Frankreich, da haben wir so eine Situation und man kommt trotzdem verdammt g
  3. Um Verkehrssicherheit geht es schon lange nicht mehr, das sollte dem letzten klar geworden sein. Ginge es bei Unfallschwerpunkten um Sicherheit, würden die Verantwortlichen bauliche Maßnahmen treffen, um diese zu entschärfen. Ist fast immer effektiv möglich und führt zu nachvollziehbarem Rückgang der Unfallzahlen. Stattdessen legt man lieber eine zHG fest und stellt ein Schild auf, um dann wie ein Weltmeister zu messen. Billigste Maßnahme, Gewinnmaximierung garantiert. Habe es in meinem Landkreis jetzt mehrfach erlebt nach schweren Verkehrsunfällen. Schilder aufgestellt, alles prima. Teilw
  4. Ist deine Frau denn verletzt worden? Das kann ich deine Schilderung nämlich nicht entnehmen. Und ansonsten kann ich mich @Bluey voll anschließen! Da haben sich die beiden Richtigen gesucht und gefunden...
  5. und du meinst, das wird den Verstoß entkräften...? Gruß Goose Wenn das Schild schwer zu sehen ist: Ja.
  6. @dete Natürlich fühlte ich mich nicht verpflichtet, ihn anzufahren, sondern konnte rechtzeitig bremsen. Was soll die blöde Frage eigentlich? Das Problem sind - wie so oft - Menschen. Und deren Reaktionsfähigkeit oder deren Aufmerksamkeit. Eine Sekunde lang woanders hingeschaut und -zack- ist der Cop lädiert. Das darf nicht passieren, kann aber passieren, auch ganz ohne Vorsatz. Aber von einem Cop erwarte ich, das er mit derlei Gefahren rechnet und gewisse selbstgefährdende Aktionen unterlässt. Mit der persönlichen Schutzausrüstung fängt es an.
  7. Selber schon erlebt, das mir Cops direkt vor das Auto gesprungen sind, wild fuchtelnd! Ohne Kelle und ohne Warnweste und dergleichen!
  8. Stimmt, so habe ich das noch nicht betrachtet. Wobei viele Radiostationen die Infos teilweise von den Behörden selber bekommen. Aber prinzipiell hast du recht. Ich kann ja auch eine Telefonkette initieren und meine Kumpels so warnen und das wäre ja auch nicht verboten.
  9. NW-Online Interessant. Frage mich, wie die Sache rechtlich zu bewerten ist? Macht sich der Betreiber dieser Gruppe strafbar? Machen sich die strafbar, die davor warnen, in dem sie auf die Pinnwand posten?
  10. Völlig lächerliche Diskussion! Ihr wollt, das die Einsatzkräfte bei einem Notfall schnell vor Ort sind? Dann lasst die Kollegen gefälligst in Ruhe, die sich zwischen Tür und Angel mal schnell was zu beissen holen und dafür, oh weh oh weh in der 2.Reihe parken - gehts eigentlich noch?! Pausenregelgung, pfff...ich lach mich kaputt! In welcher Welt lebt ihr eigentlich alle? Wenn der Einsatz kommt, geht los und dann fliegt das Eis oder was auch immer mal eben in die Tonne, wenn es sein muss. Ehrlich, solche Beschwerden gehen mir dermassen am A***** vorbei, das glaubt ihr garnicht! Ihr
  11. Alleine das man eine Demonstration vorher anmelden muss, ist meines Erachtens ein Witz und ein massiver Eingriff in die an und für sich unveräußerlichen Grundrechte eines jeden Menschen, in Deutschland wie auch auf der ganzen Welt. Und das der Staat den Begriff Gefahr einfach für seine Zwecke nach Belieben dehnt und instrumentalisiert, spricht für sich. My two cent.
  12. Beides spielt jetzt im Nachinein bei der Betrachtung der Eingangsfrage keine Rolle. Ganz genau, das tut hier nichts zur Sache. Zur Sache: Eigentlich schaut es doch nicht so schlecht aus. Wie du es beschreibst, bist du mit der Halterin werder verwandt noch verschwägert oder dergleichen. Sie ist eine oder deine Freundin. Ist sie deine Freundin, könnte sie sogar von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machen und garnix zu der Sache aussagen. Ist sie nur eine Freundin, wird es schwieriger, denn dann ist sie sogar verpflichtet, wahrheitsgemäss auszusagen. Macht sie das nicht, droht die Au
×
×
  • Create New...