Jump to content

Dixie

Member
  • Content Count

    1,599
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Dixie last won the day on July 15 2020

Dixie had the most liked content!

Community Reputation

29 Excellent

1 Follower

About Dixie

  • Rank
    Mitglied

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Location
    Dort, wo das Warnen erlaubt ist
  • Interests
    Warnen
  1. Und schon wieder ein neues Schwachmatenlimit in Franken ganz neu seit dieser Woche: A 7 zwischen Bad Brückenau-Volkers und Bad Brückenau/Wildflecken neu plus bei Nässe in Fahrtrichtung Süden. (Bislang galt dort immer durchgängig . Letztes Wochenende gab es das Limit noch nicht. In Fahrtrichtung Norden noch immer lediglich das seit 2019 bestehende -Limit auf der beschädigten Brücke.) Leider handelt es sich um keine temporäre Limitierung. Die neuen Schilder stehen auf Pfosten, an denen man einen Panzer anbinden könnte. Auf der genannten Strecke gab es letztes Jahr gehäuft Lkw-Unfälle
  2. Die einzige realistische Möglichkeit, ein Tempolimit zu verhindern, besteht darin, Schwarz-Grün durch ein Votum für FDP, AfD oder aber sogar SPD und Linkspartei die Mehrheit zu nehmen (und ja, selbst sicher geglaubte Umfragen können sich manchmal schneller drehen, als man denkt). In einer dann eventuell folgenden Koalition aus Union, SPD und FDP wäre das Tempolimit (bis auf die beleidigt in der Ecke stehende und unsympathisch keifende Frau Esken, für die sich dann aber niemand mehr interessieren würde) wohl kein Thema mehr.
  3. Söder hat heute im ZDF die Katze mehr oder weniger aus dem Sack gelassen: Er will mit der Verbotspartei koalieren und ist laut eigener Aussage auch »kein ideologischer Gegner eines Tempolimits« mehr: https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt/berlin-direkt---sommerinterview-vom-19-juli-2020-100.html Zu hören ab Minute 18:10. Damit dürfte klar sein, wohin die Richtung geht.
  4. Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg im Februar dieses Jahres ist exakt dieses Phänomen passiert: Scharen von CDU-, FDP- und sogar AfD-Wählern sind zur (eigentlich am Boden liegenden) Walter-Borjans-Esken-SPD übergelaufen, um eine grüne Erste Bürgermeisterin zu verhindern. (Mir sind persönlich sogar Fälle von Hamburger Wählern bekannt, denen lieber die Hand abgefallen wäre, als SPD zu wählen, und dennoch haben sie das bei dieser Wahl getan.) Und nein: Selbstverständlich ist das bürgerliche Lager in Hamburg in Zeiten, in denen Rot-Grün-Dunkelrot im Bund seit langem in Summe schlechter dasteht
  5. Interessant auch die »objektive« Auswahl der weiteren Artikel zu diesem Thema, die T-Online anbietet: Ausgewogener geht es kaum noch ... Und dann auch noch das: Hier wäre es eigentlich Aufgabe der Journalisten gewesen, diese ganz klar falsche Aussage von Habeck richtigzustellen. Ist aber natürlich nicht zu erwarten.
  6. https://www.br.de/nachrichten/bayern/innenminister-herrmann-sagt-teilweises-tempolimit-auf-der-a8-zu,S2AkMXJ Angeblich stehen die Schilder schon ... Wenigstens kann Herrmann dank Corona nicht mehr zu Kaffee und Kuchen eingeladen werden.
  7. Lieber rth, die Neue Osnabrücker Zeitung ist kein Konkurrent der Passauer Neuen Presse ... Die potentiellen Leserschaften überschneiden sich nicht. Die Svalbardposten aus Spitzbergen ist im übrigen auch kein Konkurrent von Radio Eriwan.
  8. Aus "Scheuer lässt Tempolimit überprüfen - Gesamtkonzept für Lärmschutz an der A3"; www.pnp.de, 04.03.20; https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/passau-stadt/Scheuer-laesst-Tempolimit-ueberpruefen-Gesamtkonzept-fuer-A3-Laermschutz-3625771.html Für mich liest sich das eher so, daß der bislang unlimitierte Teil der A3 um Passau nun durch Scheuer limitiert werden soll, weil es der bayerische Nicht-Verkehrsminister bislang »versäumt« hat ... Steht ja schon in der Überschrift: Er möchte »überprüfen« und – weiter unten – »Maximalforderungen« nicht erfüllen. Also statt der gefo
  9. Der ADAC hat diese »neutrale« Sichtweise schon seit recht langer Zeit so auf seiner Homepage stehen. Anscheinend sind erst heute die Medien darauf aufmerksam geworden und haben nachgefragt. Von den Kündigungswellen, wie sie derzeit auf einschlägigen Facebookseiten proklamiert werden, ist nicht viel zu halten, denn dies vergrößert den Anteil der das Limit befürwortenden Mitglieder nur. Viel besser wäre ein klar formulierter Brief, wie enttäuscht man als langjähriges und treues Mitglied sei, daß man eventuell mit dem Gedanken spiele auszutreten, um eine Stellungnahme bitte sowie ein Überdenk
  10. Jeden Tag eine neue Nachricht aus dem Clownzirkus namens bayerisches Innenministerium: Der bayerische Nicht-Verkehrsminister Herrmann will nach der A 93 (ab 2009: Selb, Mitterteich), der A 9 (ab 2011: Plech, fränkische Schweiz, Spänfleck, bei Ingolstadt), A 73 (ab 2016: Fürth, Forchheim, Wendelstein, Königshof), der A 94 (ab 2020: komplett?) – und hier habe ich gewiß vieles vergessen – jetzt auch noch die A 8 zwischen Augsburg und Ulm limitieren. Alle rechtlichen Möglichkeiten sollen »geprüft« werden: Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Innenminister-Joachim-Herrma
  11. Quelle: Erlanger Nachrichten, 16.01.2020, Seite 28 Man beachte das typische Framing der Einheitspresse: »schmeckt den Baiersdorfern« nicht (obwohl nur bekannt ist, daß sich eine Handvoll immergleicher Sich-gestört-Fühler beschwert hat – wie die Mehrheit der Baiersdorfer denkt, weiß die Zeitungsredaktion zwar nicht, aber die 99,9 Prozent der Baiersdorfer, die sich nicht geäußert haben, werden einfach einmal den Limitierungsbefürwortern zugeschlagen). Die Partei mit der unsympathischen Farbe fordert , ein Leserbriefschreiber als »Kompromiß (?!?), weil innerstädisch 50 gilt« . Und der baye
  12. Quelle: https://www.merkur.de/lokales/erding/buch-am-buchrain-ort377214/a94-isentalautobahn-soeder-csu-tempolimit-anwohner-versprechen-zoff-streit-13427071.html Inzwischen kann man auf Facebook auch etliche Details nachlesen: Es soll wohl mehr oder weniger durchgängig angeordnet werden. Manche Betroffene erkennen allerdings, daß das Limit aus Lärmschutzgründen natürlich nichts bringt: Quelle: https://www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/isentaltrasse-a-94-soeders-tempolimit-erzeugt-hitzige-debatte-im-netz-13429389.html Eben. Pkw-Lärm trägt nicht weit. Das ziehende Zahnarztgeräusch s
  13. @Dixie, ich kenne nur den verlinkten Bild Artikel. 6 Tote in 2 Jahren. Ab wieviel Toten hältst du ein Limit für angebracht? Dies hat mit der Anzahl Verletzter und Getöter nichts zu tun, sondern ausschließlich mit den Straßenverhältnissen. Klassisches Beispiel: Ein Limit kann auch bei tausend alkoholbedingten Unfällen mit Todesfolge nichts ausrichten, ebensowenig bei Lkws, die regelmäßig mit Tempo 80 die Leitplanke durchbrechen und die Böschung hinabstürzen. Auch sogenannte »individuelle Fahrfehler«, wie der derzeitige Präsident der Autobahndirektion Nordbayern immer wieder betont, recht
  14. Bei der A13 ging es lediglich um eine Sache: Sie war die letzte verbliebene Brandenburger Autobahn, welche (bis auf Baustellen) vollständig unlimitiert gewesen war. Daher war die A13 ein Politikum und der Landesregierung ein ständiger Dorn im Auge, der dringend beseitigt werden mußte. Alle anderen Brandenburger Autobahnen sind schon so durch Limits zerhackt, daß die wenigen verbliebenen Stellen, an denen man frei fahren kann, gerade einmal dazu ausreichen, um das Gaspedal kurz kräftig durchzudrücken. Dann folgt schon wieder das nächste Schild. Auf der A13 war das ganz anders. Daher mußte s
  15. Die neue Brandenburger Landesregierung der Koalition der Wahlverlierer unter Beteiligung der Grünen setzt Zeichen und limitiert – nachdem die bisherigen Planungen der alten Landesregierung, die aus dem Februar stammen, zunächst auf Eis gelegt worden waren – ab dem heutigen Montag die komplette A13 zwischen Schönefeld und Dreieck Spreewald, also die komplette »alte« A13 (diese Strecke macht 7,3 Prozent des gesamten Brandenburger Autobahnnetzes aus), auf . Grund: »Unfallgefahr« (bei rückläufigen Unfallzahlen wohlgemerkt) ... Quelle: https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/130
×
×
  • Create New...