Jump to content

wolle63

Member
  • Content Count

    653
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    22

Everything posted by wolle63

  1. Hi, zumal der Blitzer an dieser Stelle erst aufgestellt wurde, nachdem es am Stauende vor der Baustelle kurz hintereinander mehrere SEHR schwere Unfälle gab, eben weil sich (fast) keiner an das Limit gehalten hat. Grüße Wolle
  2. Hi, an der beschriebenen Stelle "spielen" sie auf Grund der vielen Unfälle mit dem neu erworbenen Blitzeranhänger (weil die Frage nach dem Typ des Blitzers kam). Grüße Wolle
  3. Hi, A2 Höhe Burg, das war der (neue) Trailer (in der Baustelle). Die festen Blitzer stehen zwischen Magdeburg Rothensee und Zentrum. Grüße Wolle
  4. Hi, rechtens sind die beiden Bescheide sicherlich. Wenn Dir das nicht passt, dass der Mercedes nicht geblitzt wurde, steht es Dir selbstverständlich frei, Dich darüber zu beschweren und um eine Bestrafung des Mercedes-Fahrers zu bitten. Grüße Wolle
  5. Hi, genauso isses. Ich habe solche Leute auch lieber vor als hinter mir. Grüße Wolle
  6. Hi, um das nochmal klarzustellen: Es ging/geht hier weder um den Sinn/Unsinn des Durchfahrtsverbotes noch um die Ahndung der Missachtung, sondern "lediglich" um die Anweisung wieder durch die gesperrte Strecke zurück fahren zu sollen/müssen. Was hier im RF wieder draus gemacht wird, ist irgendwie faszinierend...... Grüße Wolle PS: Da meine Frage (für mich) erschöpfend beantwortet wurde, bedanke ich mich und ziehe mich zurück.
  7. Hi, was der alternative Nobelpreis wert ist?! In Euro ausgedrückt: knapp 100.000. Grüße Wolle PS: Mich würde ja mal interessieren, wer die Kohle wirklich bekommt. Greta oder die Marketing-Maschinerie, die hinter ihr steht.....
  8. Hi, es war 1998, ist also gut 21 Jahre her. Grüße Wolle PS: Ich könnte den bei der Klima-Gretel verpfeifen. Dann kann sie ihm auch einen bösen Blick zuwerfen...... Schließlich zwingt er mich, 10,1 km sinnlos mit dem Auto in der Gegend rumzufahren.
  9. Hi, also der Editor hier gehört, wenn man zitieren will, zu den Top 5 der Sachen, die Verrückte machen!!! Ich schreibe jetzt dazwischen. Wäre auch eine echte Überraschung gewesen, wenn Du mal auf etwas eingegangen wärest. Ich bin auf den Sermon nicht eingegangen, der mit meiner Fragestellung nichts zu tun hat(te). BTW: Wann gehst Du denn auf die Dir gestellte Frage ein und gedenkst, sie zu beantworten? Das ist doch prima. Was hast Du ihm denn geschrieben, und was hat er darauf geantwortet? Gegenfrage: Was hat der Schriftwechsel mit dem Chef des Ordnungsamtes mit meiner Frage (und
  10. So isses! Mehr wollte ich gar nicht wissen. Es wurden dann halt nur von den üblichen Verdächtigen diverse Nebenkriegsschauplätze eröffnet. Aber das ist ja hier im RF nix Neues...... Grüße Wolle
  11. Hi, Geht, sissu doch. Sollt Ihr ja auch gar nicht! Es ging/geht (mir zumindest) immer noch nur um die Geschichte mit der Anweisung, wieder zurück zu fahren, mehr nicht!!! Grüße Wolle PS: Die Maßnahme "Ahndung einer OWi" ist nach Bezahlung des Obulus abgeschlossen (und auch unstrittig), jetzt kommt die (nachträglich ausgesprochene) Weisung, gegen die StVO zu verstoßen. Und darum geht es (immer noch) und nichts weiter!!!
  12. Da die Bearbeitungszeit vorbei ist.... Da kann nix (mehr) runterfallen. Zum Beginn wurden Decke und Wände sandgestrahlt. Es ist alles was locker war weg. Runterfallen hätte höchstens vorher was können..... Grüße Wolle
  13. Hi, ich gehe jetzt mal nicht auf den ganzen Sermon ein (jaaaa, Biber, ich habe mit dem Leiter des OA getextet), weil das überhaupt nix mit dem Thema zu tun hat. Es ging und geht um das Zurückschicken, nicht um die Sperrung und alles was da dran hängt! Grüße Wolle
  14. Hi, das ist ein Tunnel, dessen Decke und Wände "bearbeitet" werden. Die Fahrbahn wird nicht angefasst. Für Fußgänger und Radfahrer ist an der Seite ein Weg abgesperrt, der permanent passierbar ist. Fahrzeuge dürfen nicht passieren, weil sie "durch herabfallende Gegenstände beschädigt" werden könnten. Für Fußgänger und Radfahrer ist das selbstverständlich völlig ungefährlich. Fußgänger werden nicht getroffen und Radfahrer tragen einen Helm..... Dass die Strecke tagsüber während der Arbeitszeit gesperrt ist, ist ja auch völlig okay (da ist gar nicht der Platz, um an der Rüstung/Hebebühne vorb
  15. Ohhhh shit, schon wieder hat @Biber sich zu einer Aussage hinreißen lassen..... Grüße Wolle
  16. Falls Du die Frage nach Alkohol und Kippen als letzte Frage meinst, die kann ich Dir einfach nicht beantworten, weil ich keinen Sprössling (schon gar nicht mit diesem "Problem") habe und dieser "Vergleich" nicht nur auf 2 Beinen hinkt. Grüße Wolle
  17. Ach weissu, Biber wittert jetzt hier Morgenluft, nachdem er in dem anderen Thread ganz geflissentlich den Schw...... eingekniffen hat. Deshalb lasse ich mich auf keine "Diskussionen" mit ihm ein. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Vor allem bei solchen Sachen, die in anderen Threads schon (wie er ja auch bemerkt hat) mehrfach diskutiert wurden. Grüße Wolle
  18. Stimmt! Darum ging es letztlich auch gar nicht, sondern um die "Erziehungsmaßnahme". Grüße Wolle
  19. Schön für Dich, wenn Du das so siehst.... 10km hin, 10 km zurück, 5 Tage pro Woche; macht bei 3 Monaten (65 Arbeitstage) 1.300km UMWEG, um auf Arbeit zu kommen. Da wir (meine Frau und ich) zwangsläufig getrennt fahren müssen, sind wir schon bei 2.600km UMWEG. Von der längeren Fahrzeit ganz zu schweigen. Und das, wo letztlich an 2 von den 5 Arbeitstagen (Montag Vormittag, Donnerstag Nachmittag und Freitag) der Woche und am Wochenende nicht gearbeitet wird und die Passage während dieser Zeit gefahrlos möglich wäre. Natürlich alles zumutbar, so lange es einen nicht selber betrifft....... Grüß
  20. Hi, was soll die Nennung einer Zahl jetzt bringen? Nichts! Die genaue Zahl ist per se irrelevant. Man könnte ja (so wie z. B. in der Schweiz) ab 1km/h drüber ahnden. Viel wichtiger sind IMHO "sinnvolle" Limits, die dann auch entsprechend überwacht werden sollten. Genauso wichtig ist die (vorwiegende) Kontrolle an Unfallschwerpunkten und vor Schulen, Kitas, Altenheimen etc. und nicht zu den unmöglichsten Zeiten an den "einträglichsten" Stellen. Genau DAS macht u.a. die Stadt Magdeburg in erheblichem Umfang. Klar, Limits gelten da wo sie angeordnet sind und auch zu der jeweiligen Zeit, aber w
  21. Hi, die Schwelle, die in der Richtlinie angegeben ist. Grüße Wolle
  22. Hi, ja, bei einer über 3 Monate andauernden Sperrung, wobei von Donnerstag Nachmittag bis Montag Vormittag keinerlei Aktivitäten stattfinden und die Strecke während dieser Zeit völlig gefahrlos passiert werden kann (für Fußgänger und Radfahrer ist die Strecke übrigens frei!), da kann man schon die Geduld verlieren und "aktiv" werden...... Zumal die Sperrung, wie bereits erwähnt, einen nicht unerheblichen Umweg bedeutet. Grüße Wolle
  23. Hi, 1. Die Sperrbaken sind/waren (von wem auch immer) so weit zur Seite geräumt, dass man problemlos vorbei fahren konnte. Die Straße war/ist außerhalb der Arbeitszeit komplett frei und sauber, so dass ein Passieren gefahrlos möglich war. 2. Die Anhalte-/Kontrollstelle war HINTER (aus der anderen Richtung vor) dem gesperrten Abschnitt, man wurde also nicht innerhalb der gesperrten Strecke angehalten. 3. Sind wir also einer Meinung. 4. Die Weiterfahrt wäre/war/ist problemlos möglich, da die weiterführende Strecke frei war wie immer. Grüße Wolle
×
×
  • Create New...