Jump to content

wolle63

Member
  • Content Count

    654
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    22

Posts posted by wolle63

  1. Am 16.2.2020 um 09:43 schrieb SNBoris:

    Und wenn er nicht hier einreisen, leben und arbeiten darf wird er ja schon irgendwie benachteiligt.

    Wieso?! Er kann und darf doch hier (nachdem er einen Antrag gestellt hat) hier "einreisen".

    Das verbietet ihm Niemand. Das Problem ist, dass er, ohne uns zu fragen, als "Flüchtling" vor der Tür/Grenze steht und einfach so reinkommen will. Und dann "dürfen" wir ihm (auf unsere Kosten) eine Unterkunft und Verpflegung, Ausbildung undwasweissich bereitstellen.

    Das alles nur, weil das GG fordert, ihn nicht zu benachteiligen?!

    Neee, also diese Auslegung des GG funktioniert nicht!

    Am 16.2.2020 um 09:43 schrieb SNBoris:

    Genau... geht ja auch darum, dass er in Deutschland leben und arbeiten will.

    Das kann und darf er doch auch, wenn er die entsprechenden Voraussetzungen (Ausbildung, Sprachkenntnisse, finanzielle Mittel für den Anfang) hat und mitbringt.

    Hier ankommen, keine Papiere haben, nur das Wort "Asyl" sagen müssen und dann wird alles für ihn geregelt, das ist der absolut falsche Weg!

    Grüße

    Wolle

    • Like 1
  2. Hi,

    mal was zum Thema....

    In Wolmirstedt (bei Magdeburg) gab es so eine "Nettigkeit" vor längerer Zeit auch schon mal.

    Die Rogätzer Straße war ein langes Stück "schon immer" Tempo 30. Geblitzt wurde dort so gut wie nie. Eines Tages standen sie von Vormittag bis Abends da.

    Am nächsten Tag waren die :30: Schilder verschwunden und sind seit dem (das ist ein paar Jahre her) auch nicht wieder aufgetaucht.....
     

    Grüße

    Wolle

  3. Für mich ist es unmöglich „fahrlässig“ die Grenzen Innerorts oder gar in Baustellen auf der BAB zu überschreiten.

    Donnerwetter! Eure Herrlichkeit haben also noch nie innerorts ein :30:- oder in einer Baustelle ein :60:-Schild übersehen?

    Rääääääschpeckt!

     

    Grüße

    Wolle

    • Like 1
  4. Hi,

     

    die FDP hat nicht gekniffen!

    Wenn sie gleich nein gesagt hätten, hätte man ihnen genau das vorgeworfen. So hat Herr Lindner es wenigstens versucht und als er mitbekommen hat, wohin der Hase läuft, hat er die Reißleine gezogen.

    Oder was glaubst Du, warum die FDP darauf verzichtet hat, mitzuregieren?!

     

    Grüße

    Wolle

    PS: Ich bin ihm immer noch mehr als dankbar, dass er damit eine Regierungsbeteiligung der Grünen verhindert hat.

  5. Hi,

     

    Lindner hat damals nicht "gekniffen", sondern das einzig richtige getan! Er wollte sich nicht als Mehrheitsbeschaffer für die Grünen missbrauchen lassen. Wenn er mit an die "Macht" gekommen wäre, so wie es die machtgeilen Grünen unbedingt wollten, dann hätte er nichts zu sagen gehabt. CDU und die Grünen hätten ihre Spielchen gespielt und die FDP hätte (ihr seid jetzt mit an der Regierung, also stimmt den Beschlüssen gefälligst zu!) nur zustimmen dürfen.

    Meine Hochachtung hat er jedenfalls. Er hat schließlich verhindert, dass die Grünen mit in der Regierung sitzen.

     

    Grüße

    Wolle

  6. Ancheinend bin ich im falschen Forum gelandet.

     

    Das würde ich nicht so global behaupten.

    Ich dachte wird einem geholfen bzw. Forummitglieder halten zusammen.

     

    Tja, so kann man sich irren......

    Mir war nicht klar dass Beamter/Polizisten hier die Administratoren sind.

    2. Irrtum. Ist nämlich so. Nicht nur, aber auch.

     

    Grüße

    Wolle

  7. Hi,

     

    sag mal, bist Du so (sorry) doof oder tust Du nur so?

    Es geht nicht darum dass ich Tacho 55 bei erlaubten 30 fahre (mache ich für gewöhnlich nicht, habe ich auch nicht geschrieben), sondern darum, dass das 30er Schild übersehen wurde und man/ich der Meinung ist/bin, dass 50 erlaubt sind! Da ist man mit Tacho 55 eben schon im Fahrverbot.

    Und selbst mit Tacho 50 ist es eben nochmal 10 Euro teurer als von Dir geschrieben. Da reißt es das "circa" auch nicht raus. Die Grenze ist nämlich exakt bei 15 drüber und nicht bei circa 15 drüber.

    Aber das willst Du ja offensichtlich nicht begreifen, sondern schreibst lieber Dummtüch und unterstellst irgendwelche Dinge (Adrenalinjunkie und so).

     

    Grüße

    Wolle

  8. Nicht alles was hinkt, ist auch ein Vergleich!

    Es ist ja wohl immer noch ein Unterschied, ob man hinter einem Schwertransport, den man nicht überholen KANN oder hinter 2 Radfahrern mit vielleicht 15 bis 20km/H, die man zwar gefahrlos überholen kann, aber (auf Grund eines willkürlich festgelegten Mindestabstands) nicht darf, hinterher fährt.

    Andererseits müssten die Radfahrer, als "langsam fahrende Fahrzeuge" bei Zeiten Platz machen und die folgenden Fahrzeuge passieren lassen.

     

    Grüße

    Wolle

  9.  

    Wer igO Tacho 50 fährt und im 30er Bereich geblitzt wird, dem wird am Ende etwa 15 zuviel vorgeworfen.

    Dafür sorgt die Tachovoreilung und die Toleranz.

     

    Mööööp, falsch!

    Wenn ich mit meinen beiden Hyundai Tacho 50 Fahre, dann sind es real 48 bis 49 (mehrfach verglichen, sowohl mit einem GPS als auch mit diesen lustigen "Sie fahren XXXkm/h"-Kästen). Damit bin ich bei "Strich 50" nach Abzug der Toleranz ggf. schon 16km/h zu schnell, was ordentlich teuer ist. Fahre ich dagegen Tacho 55, bin ich entweder haarscharf unterhalb des Fahrverbots oder eben drin. Und wenn man dann einen so "verständnisvollen" Richter hat, wie Du es als Cop bist, dann gute Nacht.....

     

    Grüße

    Wolle

  10. Aha, es muss nicht "rechtlich korrekt" sein, kann es aber?!

    Wer legt das fest?

    Fazit: Es gibt keine konkrete, "gerichtsfeste" Festlegung, also kann man halt nach Ermessen (man kann auch Lust und Laune dazu sagen) sanktionieren.

     

    Grüße

    Wolle

  11. Hi,

     

    Du meinst dies unbedingt so sehen zu müssen/zu wollen und über einen Verkehrsteilnehmer, der (wie Du selber schreibst) nur seine Rechte wahrnimmt, eine Meldung (oder wie auch immer man das nennen will) schreiben zu wollen/zu müssen und machst diesem damit (die) Arbeit, dass er eventuell zu diesem Vorgang eine Anfrage bekommt und Stellung zu nehmen muss.

     

    Grüße

    Wolle

    PS: Ich bete nur, dass nicht alle Polizisten so sind wie Du.

  12. Hi,

     

    hach ja.......

    Es lässt sich sicher trefflich streiten, was der Haupt- und was der Nebenzweck der Fahrt ist.

    Der Hauptzweck ist hier die Überführung des neuen Fahrzeugs vom Händler nach Hause. Der "Nebenzweck" ist die Mitnahme (zurück nach Hause) des kleinen Fahrzeugs auf dem Hänger.

    Genauso ist das beim Gemüsehändler. Er hat das Fahrzeug gekauft und nimmt, weil es nun mal auf dem (Hauptzweck) Weg nach Hause liegt, die 5 Tonnen Tomaten (als Nebenzweck) mit und spart somit eine unnötige Fahrt.

    In beiden Fällen würde die Überführungsfahrt (der Hauptzweck) ja auch ohne den jeweiligen "Nebenzweck" durchgeführt werden.

    Das kann man natürlich als @Sobbel anders sehen wollen, um dem Verkehrsteilnehmer mit Gewalt Aufwand zu machen, muss man aber nicht.....

     

    Grüße

    Wolle

×
×
  • Create New...