Zum Inhalt wechseln


Foto

Strafzettel Schweden


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Widgeon

Widgeon

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 31 August 2009 - 18:43

Hallo,

ich bin durch diverse Einträge hier im Forum und auch auf einigen anderen Seiten verwirrt.
Folgende Situation:
Wir waren in Schweden und haben am 19.8.09 in Linköping in der Fußgängerzone (am Eingan von) geparkt. Dass dort Halteverbot herrschte, haben wir nicht gesehen und haben unser Auto abgestellt. Als wir wiederkamen, hing ein Umschlag an der Windschutzscheibe, mit einem gelben Zettelchen "Parkeringsanmärkning" was sich als "Parkhinweis" oder so übersetzen lässt. Darauf steht unser Kennzeichen, die Uhrzeit und ein Betrag von 700 SEK, den wir wohl bezahlen sollen. Ausgestellt ist er von der Linköping kommun.
Auf der Rückseite des Umschlags steht ein langer schwedischer Text, den ich nicht verstehe (und ich habe auch noch keinen gefunden, der ihn mir übersetzen kann).
Die Frage ist nun: Muss ich den Strafzettel bezahlen? (Und wenn ja, wie) Kann ich es einfach auf sich beruhen lassen? Was erwartet mich, wenn ich nichts unternehme?

Über Antworten würde ich mich freuen,
Grüße
Widgeon

#2 Gast_Mace_*

Gast_Mace_*
  • Guests

Geschrieben 31 August 2009 - 18:57

Es wird so sein wie bei allen Staaten, mit denen kein Vollstreckungsabkommen besteht.
In Deutschland ist die Strafe nicht vollstreckbar. Solltest du aber mal wieder nach Schweden kommen und dort angehalten werden, kann das Bußgeld (und nicht erhebliche zusätzliche Verwaltungsgebühren) eingetrieben werden.

Es ist eine Abwägungsfrage.
Komme ich nochmal nach Schweden?
Wenn ja: Nehme ich das Risiko in Kauf, kontrolliert und abkassiert zu werden?

#3 !Xabbu

!Xabbu

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.965 Beiträge

Geschrieben 01 September 2009 - 09:38

Es wird so sein wie bei allen Staaten, mit denen kein Vollstreckungsabkommen besteht.
In Deutschland ist die Strafe nicht vollstreckbar. Solltest du aber mal wieder nach Schweden kommen und dort angehalten werden, kann das Bußgeld (und nicht erhebliche zusätzliche Verwaltungsgebühren) eingetrieben werden.

Vorausgesetzt, er fährt mit dem selben Kennzeichen erneut rüber. Mit jedem anderen Kennzeichen dürfte er keine Probleme bekommen. Der Halter bzw. Fahrzeugführer zum Tatzeitpunkt ist denen ja nicht bekannt.
MfG
!Xabbu


#4 Gast_Mace_*

Gast_Mace_*
  • Guests

Geschrieben 01 September 2009 - 12:19

Nun, ich weiß nicht genau, wie das dort ist.
Es kann ja sein, dass der Halter als Fahrer angeschrieben und beschuldigt wird und wenn er nichts unternimmt, wird die Sache gegen ihn rechtskräftig. Dann kann man von ihm kassieren, wenn man ihn in Schweden aufgreift.

#5 Widgeon

Widgeon

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 02 September 2009 - 07:18

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Heißt also im Klartext, dass ich nicht mehr mit besagtem Auto nach Schweden fahren oder die Strafe bezahlen sollte. Wenn ich das tun wollen würde, wo würde ich das den tun? Oder habe ich keine andere Wahl, als nicht mehr mit dem Auto nach Schweden zu fahren?

Grüße
Widgeon