Zum Inhalt wechseln


Foto

Die Stadt Mainz Braucht Geld Und Baut Neue Blitzeranlagen

Mainz Blitzer Verkehrsüberwachung

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 traffic

traffic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.380 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 22 September 2020 - 12:56

Der erwartete Effekt nach der Zuständigkeitsverlagerung des Blitzens auf die Kommunen in Rheinland-Pfalz tritt ein: Die Stadt Mainz will 2021 diverse stationäre Blitzer in 30-er-Bereichen aufstellen, aber nicht an Gefahrenstellen, sondern zumeist auf mehrspurigen Durchgangsstraßen, die erst kürzlich nur aufgrund der "Luftreinhaltung" beschränkt wurden. Daneben noch ein paar Rotlichtblitzer; auch, ohne daß dort irgendwelche Hinweise auf besondere Gefahrenstellen vorlägen. Und dann noch einen semistationären Blitzeranhänger, wie sie die rheinland-Pfälzischen Autobahnen seit ein paar Jahren zupflastern. Als einziger Anhaltspunkt für die Einführung verbleibt der geschätzte Einnahmeüberschuß in der Stadtkasse. Das läßt nichts Gutes für die Zukunft für den Autoverkehr in der Landeshauptstadt erwarten:

https://www.mainzund...eras-an-ampeln/

#2 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.626 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 22 September 2020 - 18:21

@traffic, stationäre Anlagen sind recht „ungefährlich“, an Ampeln für mich sogar sinnvoll. Gefährlich sind die „Blitzanhänger“.


Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#3 Heintz

Heintz

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge

Geschrieben 22 September 2020 - 20:57

Auch von denen ist mir bislang keiner ohne Vorwarnung begegnet :whistle:



#4 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.626 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 22 September 2020 - 21:13

Auch von denen ist mir bislang keiner ohne Vorwarnung begegnet :whistle:

GLaube ich Dir unbesehen. Aber; wie oft hattest du Fehlalarm?


Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#5 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.453 Beiträge

Geschrieben 23 September 2020 - 17:01

Dank Corona braucht jede Stadt Geld, die Steuereinnahmen brechen weg, und die Sozialleistungen steigen. Die Einnahmen aus Blitzern werden das nie und nimmer ausgleichen. Die sind nur ein wenig "Kosmetik" auf der Einnahmeseite.


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#6 hawethie

hawethie

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.482 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 24 September 2020 - 09:13

ohne daß dort irgendwelche Hinweise auf besondere Gefahrenstellen vorlägen

 

falls die Gefahrenstellen als Voraussetzung festgeschrieben sind, solltest du der Aufsichtsbehörde das mitteilen, dass die Stadt sich nicht an die Regeln hält.


Nehmt das Leben nicht so schwer - ihr lebt entschieden länger

#7 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.507 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 24 September 2020 - 20:13

@traffic: Schön vor Dir mal wieder etwas zu lesen :) .

Mit der Erleichterung durch den Bund von Einführungen von :30: ist nun pauschale Willkür möglich und die :30: -Epidemie richtig losgebrochen, es sind nun alle Dämme inkl. willkürlicher - äh... rein fiskalisch-orientierter :ph34r: - Blitzerstandortauswahl gebrochen. Auch neu in Bayern, jedoch müssen Blitzer der Kommunen "gut" begründet sein.

 

Mainz mit Ruf als eine der verschuldestenen Städte Deutschlands hat ja vom Land RLP durch die BAB-Blitzer-Abzocke - gerade auch auf der A60 Mainz-Hechtsheim - vorgemacht bekommen, wie man Geld in die leeren Kassen spülen kann :whistle: . 

 

Immerhin ist die grüne Verkehrdezernentin Katrin Eder nicht ganz so "blöd" wie @biber und holt sich "Belege" über die Abzock-Ergebnisse von verkappten Geschwindigkeitsblitzer PSS + red in Göttingen (Niedersachsen) und Wiesbaden (Hessen) ein. Ich vermute aber eher auf eine Aussage bzw. eine Unterstützung vom naheliegenden Anlagenhersteller.

Gut, Katrin E. hat im zehnjährigen Feldzug "gegen Blech" vorbildlich ihr Auto abgeschaft und benutzt ihren Dienstwagen nicht:

https://merkurist.de...hr-2030-vor_f1o

Hat sie denn nicht vorbildlich ein E-Fahrzeug als Dienstfahrzeug? Das könnte doch mit offiziellen Gutmenschen-Segen mit :50: durch die 30er-Abzocke emissionslos rollen :whistle: .

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Mainz, Blitzer, Verkehrsüberwachung