Zum Inhalt wechseln


Foto

Hinterherfahren Mit Kamera Und Mittelwert


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#1 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 16:55

Mir ist heute die Polizei mit Kamera im PKW hinter mir (Motorrad) auf der BAB hinterhergefahren. Mir wurde nach dem Anhalten gesagt, dass sie eine Spitzengeschwindigkeit von 171 Km/H bei zulässigen 120 Km/h festgestellt haben. Es müsse aber erst noch ein Durschnittswert über Punkt A und Punkt B errechnet werden, was später passieren würde. Die vorzuwerfende Geschwindigkeit würde also geringer ausfallen, um wie viel geringer, könnten sie aber noch nicht sagen. Dann haben sie mit dem Zollstock die Höhe meines Topcases am Mopped vermessen.

 

Fragen:

1) Ist das normal, dass diese Videowägen nicht sofort feststellen können, wie schnell das vorausfahrende Fahrzeug ist?

2) Welche Abzüge gibt es generell noch zu den 171 Km/h, die auf dem Display standen? Mir wurde noch gesagt, dass es Abzüge geben würde, wie hoch die waren, weiß ich aber nicht mehr. Ich nehme an die 171 Km/h war die Geschwindigkeit des Messfahrzeuges.

 

Zusatzfrage: Ich wurde innerhalb der letzten 24 Monate bereits einmal mit mehr als 26 Km/h außerorts gemessen. Ich gehe daher davon aus, dass zu einem ggf. zu verhängenden Monat Fahrverbot ein weiterer dazukommt wegen Wiederholungstäter, also den 26 Km/h zu viel damals. Frage: Kann ich mir den Start dieser zwei drohenden Monate frei aussuchen oder geht das nicht mehr? Ich hatte noch nie in meinem Leben ein Fahrverbot.



#2 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.309 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 05 August 2020 - 17:41

Zu 1) Ja.

Zu 2) Keine außer den normalen 3% wenn es ein Provida-Fahrzeug war...

 

Wann genau (Rechtskraft) war die letzte Überschreitung?



#3 Heintz

Heintz

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 79 Beiträge

Geschrieben 05 August 2020 - 17:42

Bei Provida ist eine Messung im Auto (4 mal an bestimmten Punkten ein Knöpfchen drücken) oder auch eine nachträgliche Messung der Videoaufnahme möglich.

 

Bei 5% Toleranz wäre es eher knapp ein FV. Verdoppelung wegen einer Voreintragung ist aber nicht üblich.



#4 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 18:09

Zu 1) Ja.

Zu 2) Keine außer den normalen 3% wenn es ein Provida-Fahrzeug war...

 

Wann genau (Rechtskraft) war die letzte Überschreitung?

Dezember 2019.

zu 2: Hier ist von 5 Prozent die Rede

https://www.bussgeld...rovida-vidista/

oder hier

https://de.wikipedia...ce-Pilot-System

oder hier

https://verkehrslexi...icePilot.php#50

 

Wenn der Spitzenwert des Fahrzeuges 171 Km/h waren und 5% abgehen wären das 8,55 Km/h. Blieben noch 2,45 Km/h zu viel übrig. Wie wahrscheinlich ist es, dass ein errechneter Durschnittswert so hoch ist wie der Spitzenwert des Fahrzeuges, das nachgefahren ist? Kann ein errechneter Durchschnittswert auch höher sein als die maximale Geschwindigkeit des hinterherfahrenden Fahrzeuges?



#5 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.309 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 05 August 2020 - 18:20

Sorry, mein Fehler hab mich vertippt.... :blush:

Aber wie kommst Du auf die „nur noch“ 2,45 km/h zuviel? 171 minus 8,55 ergibt bei mir keine 122,45... 



#6 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 18:25

Zulässig waren 120 Km/h. Fahrverbot gibts ab 41 Km/h außerorts darüber, also in meinem Fall ab 161 Km/h.

Ich verstehe das so. Wenn ich im Endergebnis schneller als 160 war, bekomme ich zwei Monate Fahrverbot (1+1). Wenn ich 160 oder langsamer war, nur einen Monat.



#7 BamBam

BamBam

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.990 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 18:34

Zu 3)

Wie lang war denn die Messstrecke?

R.I.P. 1.5.5


#8 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 18:39

Zu 3)

Wie lang war denn die Messstrecke?

es ist heute erst passiert. Einen BGB habe ich logischerweise noch nicht. Alles was ich weiß, habe ich im ersten Beitrag geschrieben. Es standen 171 Km/h auf dem Bildschirm, aber das scheint die Geschwindigkeit des Polizeifahrzeuges gewesen zu sein. Mir wurde gesagt: Es wird jetzt irgendetwas nachträglich gemessen oder berechnet, um einen Durschnittswert zu bilden. Und davon würden dann noch Toleranzen abgehen. Vor ort konnte mir daher nichts konkretes gesagt werden.

 

An diejenigen, die sich mit dieser Messmethode auskennen. Inwiefern hat die Höchstgeschwindigkeit des verfolgenden Fahrzeuges eine Bedeutung für die später auszurechnende Geschwindigkeit des verfolgten Fahrzeuges? Kann das Ergebnis dieser Berechnung höher sein als die höchste Geschwindigkeit, die das verfolgende Fahrzeug während dieser Messung gefahren ist? Wenn die Voraussetzung ist, dass zwischen Messbeginn und Messende der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht kleiner werden darf, dann kann das Ergebnis der Berechnung doch von der Logik her nicht höher ausfallen als die Höchstgeschwindigkeit des verfolgenden Fahrzeuges. Die tatsächliche Geschwindigkeit muss also zwingend niedriger sein - unter Einhaltung der Regelung, dass sich die Distanz nicht vergrößern darf.



#9 frankenwaelder

frankenwaelder

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 164 Beiträge

Geschrieben 05 August 2020 - 18:55

Inwiefern hat die Höchstgeschwindigkeit des verfolgenden Fahrzeuges eine Bedeutung für die später auszurechnende Geschwindigkeit des verfolgten Fahrzeuges?

Kommt auf den Modus an. Im AUTO2-Modus bspw. wird dem Betroffenen die Durchschnittsgeschwindigkeit des ProVida-Fahrzeugs vorgeworfen (hier darf sich logischerweise der Abstand zum Tatfahrzeug nicht verringern). Im MAN-Modus wird die Geschwindigkeit des Tatfahrzeugs direkt gemessen, hier spielt es keine Rolle, wie schnell das ProVida-Fahrzeug unterwegs ist und ob es am Ende der Messung einen niedrigeren Abstand hat.
 

Kann das Ergebnis dieser Berechnung höher sein als die höchste Geschwindigkeit, die das verfolgende Fahrzeug während dieser Messung gefahren ist?

Im MAN-Modus durchaus:
 

Wenn die Voraussetzung ist, dass zwischen Messbeginn und Messende der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht kleiner werden darf, dann kann das Ergebnis der Berechnung doch von der Logik her nicht höher ausfallen als die Höchstgeschwindigkeit des verfolgenden Fahrzeuges.

Ja, das gilt aber nur für den AUTO2-Modus.



EDIT: Es ist auch, egal ob eine Messung vorliegt oder nicht, eine nachträgliche Auswertung mit ViDistA möglich. Deswegen wurde dein Moped ausgemessen.



#10 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 19:10

Wie funktioniert das ViDistA Auswertungsverfahren konkret und im Detail? Mit Google bekomme ich nur allgemeines Blabla.



#11 frankenwaelder

frankenwaelder

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 164 Beiträge

Geschrieben 05 August 2020 - 19:28

Prinzipiell wie eine nachträgliche AUTO2-Messung mit beliebigem Start- und Endpunkt. Problem: Es könnte ja sein, dass sich der Abstand vom Videowagen zum Tatfahrzeug in der gewählten Zeit verändert hat. Abhilfe schafft der Strahlensatz, deswegen wird nach der Anhaltung auch das Fahrzeug vermessen. Dadurch lässt sich die Abstandsverkleinerung dann am PC quasi "rausrechnen".

Weitere Infos bspw. bei Burhoff/Grün: Messungen im Straßenverkehr, Rnn. 1197 ff.

#12 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 19:48

Vielen Dank. Jetzt bleibt nur nocch die Frage offen, ob es, was das Fahrverbot angeht, so ist, wie ich mir das denke. Wird aus dem Monat Fahrverbot (heute außerorts mehr als 40 zu schnell) zwei Monate werden (wegen mehr als 30 zu schnell letztes Jahr ohne Fahrverbot damals)?



#13 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.309 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 05 August 2020 - 22:11

Fahrverbote werden nicht addiert. Wenn es letztes Mal keins gab, gibt es jetzt „nur“ das Regelfahrverbot.



#14 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 05 August 2020 - 22:36

Fahrverbote werden nicht addiert. Wenn es letztes Mal keins gab, gibt es jetzt „nur“ das Regelfahrverbot.

hier steht:

 

"Wer innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal mit einer Überschreitung der Geschwindigkeit von 26 km/h oder mehr geblitzt wird, muss seinen Führerschein unter Umständen einen Monat lang abgeben und gilt laut Bußgeldkatalog als Wiederholungstäter. Sieht der Katalog aufgrund der Höhe der Übertretung sowieso ein Fahrverbot vor, verlängert sich dieses um einen weiteren Monat. Der Führerscheinentzug für Wiederholungstäter ist § 4 Abs. 2 Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV) gesetzlich geregelt und klar definiert."

 

bzw. hier:

 

"Das Fahrverbot verlängert sich um einen weiteren Monat, wenn der Bußgeldkatalog für den jeweiligen Verkehrsverstoß bereits ein Fahrverbot vorsieht. Ein Beispiel: Haben Sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts nach Abzug der Toleranzgrenze um 31 km/h überschritten, müssen Sie mit einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Ist dies der zweite Geschwindigkeitsverstoß von mehr als 26 km/h innerhalb eines Jahres, verlängert sich das Fahrverbot auf zwei Monate."



#15 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 08 September 2020 - 19:57

Habe jetzt einen BGB erhalten. 41 Km/h zu schnell nach Abzug. Anstatt 160 EUR wurde das Bußgld auf 220 EUR erhöht. Warum gerade 60 EUR? Ist die genaue Erhöhung Ermessensentscheidung der Behörde?

Komischerweise habe ich auch nur einen Monat Fahrverbot erhalten anstatt zwei, so wie ich das nachgelesen hatte (siehe oben).

 

Zusatzfrage: Weiß jemand, seit welchem Jahr diese Wiederholungstäter-Regel ("Beharrliche Pflichtverletzung" - § 25 Abs. 1 Satz 1 StVG bzw. § 4 Abs. 2 Bußgeldkatalog-Verordnung) existiert?



#16 Zöllner

Zöllner

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.242 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Osnabrück Umg.

Geschrieben 08 September 2020 - 21:52

Ach, Juschi, ich verstehe ja, dass das Fahren auf zwei Rädern ungemein spannend ist und Freude bereitet.  Aber nach dem ersten Vorfall wäre doch genügend Besinnungszeit gewesen, mal den Gashahn nicht so weit auf zu drehen.

Verzeihung, aber in jungen Jahren hatte ich mit Moped einen schweren Auffahrunfall, den ich nur knapp überlebt habe. Und habe danach nur noch sporadisch teilgenommen. Und heute überhaupt nicht mehr, das Alter setzt einfach Grenzen. Ich kenne viele junge, kühne Fahrer. Aber ich kenne keine alten, kühnen Fahrer.

Belehrungsmodus aus.



#17 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 08 September 2020 - 22:12

Ach, Juschi, ich verstehe ja, dass das Fahren auf zwei Rädern ungemein spannend ist und Freude bereitet.  Aber nach dem ersten Vorfall wäre doch genügend Besinnungszeit gewesen, mal den Gashahn nicht so weit auf zu drehen.

Verzeihung, aber in jungen Jahren hatte ich mit Moped einen schweren Auffahrunfall, den ich nur knapp überlebt habe. Und habe danach nur noch sporadisch teilgenommen. Und heute überhaupt nicht mehr, das Alter setzt einfach Grenzen. Ich kenne viele junge, kühne Fahrer. Aber ich kenne keine alten, kühnen Fahrer.

Belehrungsmodus aus.

Ach Zöllner, dann bist du einfach gemessen an deinen Fähigkeiten mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen, wenn das so schlimm bei dir geendet ist.

Ich bin jetzt über 120.000 Kilometern ganzjährig Mopped gefahren - und das Um-, Unfall- und Punktefrei.

Abgesehen davon bist du nicht mein Richter. Das hier ist das Radarforum. Ich gehe auch nicht in die nächste JVA, um dort den Häftlingen moralische Predigten über ihre Taten zu erteilen.

 

Meine Gedanken zu meinem Fahrverhalten werde ich mir schon machen, dafür sorgt das Fahrverbot. Das ist aber schlichtweg nicht dein Bier.

 

 

Zu dem Thema Addition der Fahrverbote habe ich die Antwort selbst recherchieren können. Es ist nicht zulässig, der BGB insofern korrekt:

 

https://verkehrslexi...te/Rspr4387.php

 

https://www.anwalt.d...den_070616.html


  • frankenwaelder gefällt das

#18 Zöllner

Zöllner

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.242 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Osnabrück Umg.

Geschrieben 08 September 2020 - 22:25

 

Ach, Juschi, ich verstehe ja, dass das Fahren auf zwei Rädern ungemein spannend ist und Freude bereitet.  Aber nach dem ersten Vorfall wäre doch genügend Besinnungszeit gewesen, mal den Gashahn nicht so weit auf zu drehen.

Verzeihung, aber in jungen Jahren hatte ich mit Moped einen schweren Auffahrunfall, den ich nur knapp überlebt habe. Und habe danach nur noch sporadisch teilgenommen. Und heute überhaupt nicht mehr, das Alter setzt einfach Grenzen. Ich kenne viele junge, kühne Fahrer. Aber ich kenne keine alten, kühnen Fahrer.

Belehrungsmodus aus.

Ach Zöllner, dann bist du einfach gemessen an deinen Fähigkeiten mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen, wenn das so schlimm bei dir geendet ist.

Ich bin jetzt über 120.000 Kilometern ganzjährig Mopped gefahren - und das Um-, Unfall- und Punktefrei.

Abgesehen davon bist du nicht mein Richter. Das hier ist das Radarforum. Ich gehe auch nicht in die nächste JVA, um dort den Häftlingen moralische Predigten über ihre Taten zu erteilen.

 

Meine Gedanken zu meinem Fahrverhalten werde ich mir schon machen, dafür sorgt das Fahrverbot. Das ist aber schlichtweg nicht dein Bier.

 

 

Zu dem Thema Addition der Fahrverbote habe ich die Antwort selbst recherchieren können. Es ist nicht zulässig, der BGB insofern korrekt:

 

https://verkehrslexi...te/Rspr4387.php

 

https://www.anwalt.d...den_070616.html

 

Das unterstrichene soll ich glauben ? Jeden Tag, ohne Unterbrechung, 337 km täglich ? In welchem Traumland lebst Du ? Und meine Überzeugung ist, wenn Du so weiter fährst, bist Du bald im Traumland.



#19 juschi

juschi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 08 September 2020 - 22:45

Ah, jetzt kannst du auch noch hellsehen, seit wann ich Motorrad fahre und wie lange ohne Punkte.



#20 hawethie

hawethie

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.473 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 09 September 2020 - 06:43

Ist die genaue Erhöhung Ermessensentscheidung der Behörde?

 

ja

 

Zusatzfrage: Weiß jemand, seit welchem Jahr diese Wiederholungstäter-Regel ("Beharrliche Pflichtverletzung" - § 25 Abs. 1 Satz 1 StVG bzw. § 4 Abs. 2 Bußgeldkatalog-Verordnung) existiert?

 

ich bin seit nunmehr 25 Jahren nicht mehr in der BG tätig - aber die Regelung gab es damals schon.

 

 

der BGB insofern korrekt

 

Darum solltem an ja nicht alles glauben, was im Netz steht.


Nehmt das Leben nicht so schwer - ihr lebt entschieden länger