Zum Inhalt wechseln


Foto

Frage Zum Eu-Führerschein


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 Oberbayer

Oberbayer

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2020 - 02:10

Kürzlich hat mir der Junior eine interessante Frage gestellt.

Dazu will ich kurz ausholen, damit der Ein oder Andere, den dies auch nicht betrifft, versteht worauf das hinauslaufen soll.

 

Für den PKW gibt es Drei relevante Führerscheine in Deutschland: B, B96 und BE .

 

Mit B darf man ein Fahrzeug bis 3500KG bewegen und einen Anhänger bis 750KG. Solange das zulässige(!) Gesamtgewicht des Zuges unter 3500KG bleibt, darf der Anhänger auch schwerer als 750KG sein. Beispiel: Das Zugfahrzeug darf 2200KG wiegen, also darf der zu ziehende Anhänger ein zulässiges Gesamtgewicht von 1300KG haben. Entspricht einem zulässigen Gesamtgewicht von 3500KG, das tatsächliche Gewicht ist führerscheintechnisch unrelevant. Bei einem Anhänger bis 750KG darf der Zug also ein zulässiges Gesamtgewicht von maximal 4250KG haben.

 

Bei B96 darf man ebenfalls Fahrzeuge bis 3500KG ziehen und einen Anhänger der schwerer als 750KG bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht des Zuges von 4250KG. Das maximal zulässige Gesamtgewicht des Zuges bleibt gleich, dieses darf jedoch nun auch mit einem Anhänger der schwerer als 750KG ist erreicht werden. Wieder ein Beispiel.

Ein Kleinbus hat in der Regel ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 2800KG, 

Spoiler

wenn nun der Anhänger ein zulässiges Gesamtgewicht von 1400KG hat, dann darf dieses Gespann mit B96 gefahren werden, jedoch nicht mit B.

 

 

Bei BE darf das Zugfahrzeug sowie der Anhänger bis zu 3500KG schwer sein.

 

 

Soweit so klar bzw. auch unklar.

Nun gibt es ja Fahrzeuge, dessen zulässiges Gesamtegewicht sich bei Anhängerbetrieb um die zulässige Stützlast erhöht, was sich im Feld der Eintragungen wiederfindet. Welches Gewicht ist nun führerscheintechnisch relevant?

Feld F.1/F.2 oder die +xyKG im Feld 22?



#2 Sobbel

Sobbel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.519 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 19 Mai 2020 - 07:39

Moin Moin

 

 

Nun gibt es ja Fahrzeuge, dessen zulässiges Gesamtegewicht sich bei Anhängerbetrieb um die zulässige Stützlast erhöht,

Welche und wo nachzulesen?

 

F.1 ist die maximal zulässige technische Gesamtmasse

F.2 ist die im Zulassungsstaat zulässige Gesamtmasse 

Beispiel:

Wenn wer mit Klasse B unbedingt einen Sprinter fahren möchte mit z.B. zul. Gesamtmasse 5500 Kg wird den ablasten müssen.

Das Fahrzeug hat dann im Feld F.1 die 5500 Kg stehen (weil das nunmal technisch möglich ist) und im Feld F.2 die abgelasteten 3500 Kg um mit der Klasse B gefahren werden zu dürfen.

 

Für dein Beispiel zählt das Feld F.2 weil sich die FE Klassen auf zul. Gesamtmassen beziehen

 

Der Kg Zuschlag im Feld 22 ist ein Ausgleich für die Beschränkung des langsameren Fahrens im Hängerbetrieb und ist nicht die Stützlast - die steht im Feld 13 (oder auf dem Typschild oder Gravur der Kupplung) 

Der Zuschlag im Feld 22  kann führerscheinrechtlich nachteilig sein. 

Beispiel:

Der abgelastete Sprinter mit 3500 kg im Feld F.2  und ein Anhänger mit 750 kg im Feld F.2 

Klingt zunächst so, als ob das für die Klasse B passt.

Blöd wird das, wenn im Feld 22 des Sprinters steht:

"+35 Kg im Anhängerbetrieb"

Dann bist du mit 35 Kg bei Fahren ohne Fahrerlaubnis, denn dann hat der Sprinter eine zul. Gesamtmasse von 3585 Kg 

Da sollte der Sprinter besser auf 3465 Kg abgelastet sein,  um einen 750 Kg Anhänger mit Kl. B ziehen zu dürfen, falls das Feld 22 wie beschrieben besetzt ist.

 

Puuhh soviel Zahlen - hoffentlich hab ich mich jetzt nicht in den Gewichten verstrickt.

Aber es sollte deutlich geworden sein. 

 

 

Gruß


Mal etwas von Goethe:

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, in der sie gelten."
"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen."
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."
"Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch."