Zum Inhalt wechseln


Foto

Die Unerwarteten Vielflieger Im Bundestag


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
66 Antworten in diesem Thema

#1 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 10 August 2019 - 13:26

Ich sag ja: Wasser predigen, aber selbst Wein trinken!
 

Der Bevölkerung versucht man einzureden, wie schädlich doch Autofahren und jetzt auch das Fliegen ist. Inlandsflüge sollen reduziert oder vllt sogar gänzlich abgeschafft werden. Alles zum Wohle des Klimas. Aber: wo sind bzw. was machen sie denn, unsere Vorbilder?

 

 

In die Flugmeilen-Statistik der Bundestagsverwaltung fallen dem Bericht zufolge auch Flüge der Abgeordneten in ihren Wahlkreis und zurück.

Soso. Warum können die denn nicht mit Bus und/oder Bahn fahren?

 

 

Welchen Anteil sie einnehmen, war von der Verwaltung nicht zu erfahren.

Tssss.... schon klar. Und das, wo doch heutzutage alles, wirklich alles statistisch erfaßt und auswertbar ist.

 

 

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung unternahmen seit Beginn der Legislaturperiode die Grünen pro Kopf die meisten Einzelreisen: Seit Herbst 2017 flogen ihre 67 Abgeordneten 126 Mal in Eigenregie, jeder rechnerisch also 1,9 Mal. Im Durchschnitt aller Fraktionen waren es 1,2 Flüge pro Abgeordnetem.

Ich staune. Gerade unsere Vorzeige-Ökos präsentieren sich als die größten Klimabanausen. Unglaublich.

 

Das Beste aber kommt jetzt:

 

Die Grünen teilten beiden Zeitungen mit, dass die Fraktion die Flüge ihrer Abgeordneten in Eigenregie mit Klimaschutz-Zahlungen kompensiert.

Da haben wir's: wer zahlungswillig und -kräftig ist, daß sich als Klimasau aufführen. Die nicht Zahlungswilligen, aber insbesondere die nicht Zahlungsfähigen müssen die bittere Pille schlucken. Wer genug Geld hat, kauft sich quasi einfach frei. Da haben wir sie, die Zweiklassengesellschaft. Wer jetzt noch den Grünen hinterher trottet, ist selbst schuld!

 

 

 

Daß T-online bei diesem Artikel die Kommentierfunktion gesperrt hat, verwundert mich jetzt überhaupt nicht. Den Shitstorm hätte ich nicht erleben wollen.


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#2 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 10 August 2019 - 14:27

Hi,

dass diese grünen Rabauken nicht ganz dicht sind, ist nicht neu, wollen viele aber nicht wahr haben.
Schon vor Jahren fuhr (ich glaube es war Herr Töpfer) der Umweltminister medienwirksam mit dem Zug, aber sein Dienstwagen nebst dem Security-Tross nebenher.

Grüße
Wolle

#3 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.753 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 10 August 2019 - 15:00

@wolle63, mit Sicherheit war zusätzlich Security im Zug.
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#4 SNBoris

SNBoris

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 645 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 10 August 2019 - 15:25

 

 

Die Grünen teilten beiden Zeitungen mit, dass die Fraktion die Flüge ihrer Abgeordneten in Eigenregie mit Klimaschutz-Zahlungen kompensiert.

 

Würde mich wirklich mal interessieren, wo das Geld für die Klimaschutz-Zahlungen herkommt.

Wahrscheinlich noch aus Steuermitteln.


-- es gibt nur 10 Gruppen von Menschen... die einen verstehen das binäre System und die anderen nicht --



#5 Biber

Biber

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.622 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Somewhere over the Rainbow
  • Interests:Über meinen Verhältnissen leben.

Geschrieben 10 August 2019 - 19:38

(...)

Irgendwelche Fakten, die Du irgendjemandem, möglicherweise sogar irgendeinem konkreten Abgeordneten vorhalten könntest? Nicht? Aha. Aber bei Politikern, vor allem bei denen, die Du nicht leiden kannst, sind Spekulationen sicher völlig in Ordnung.


When I'm good, I'm good. When I'm bad, I'm better.

 

 

Ein Land ist nicht nur, was es tut - es ist auch das, was es duldet. (Tucholsky)

 


#6 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 10 August 2019 - 20:41

Tssss...... jetzt liefere ich Dir die Quelle schon frei Haus und Du bist immer noch nicht zufrieden.

 

Die Fakten in Form von Zahlen befinden sich in dem Artikel. Und warum sollte ich irgendeinem konkreten Abgeordneten (der Grünen) Vorhaltungen machen? Reicht es nicht, daß es in der Summe deutlich mehr Flüge sind als bei allen anderen Parteien? Und kommt es nicht auch Dir etwas merkwürdig vor, daß gerade eine Partei, die für Ökologie, Klimaschutz, Welpenschutz uvm mehr steht, daß gerade diese Partei es offenbar hinnimmt, gut heißt, nicht kritisiert oder hinterfragt, daß Flüge, die ja bekanntermaßen nunmehr auch schon in der Kritik stehen, gerade von Mitgliedern dieser Partei unternommen werden? Ich sehe hier keine Spekulationen. Aber Du darfst mir gern aufzeigen, wo ich spekuliert habe.


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#7 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.528 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 11 August 2019 - 06:01

Die Grünen

Verlogener als gedacht.


Klimaschutz ist wichtig
Leider sind unsere Politiker Unfälle unfähig.


Das Dieselfahrverbot.
Ja. Toll. Macht Sinn. /Ironie
Ein Blinder könnte erkennen welchen Anteil Diesel PKW machen.
Blick auf: Kreuzfahrtschiffe
Und gucken wir dahin: Frachtschiffe
Ich find ja den Gedanken nicht schlecht. Hätte man jedoch für Neuzulassungen machen sollen

Inlandflüge
Gute Idee die zu reduzieren
Dazu bedarf es einer Alternative
Jedoch: die Bahn ist zu teuer und Fliegen zu billig.
Ich ahne schon, dass unsere Politiker wieder mal nicht hinkriegen

Mal ein Beispiel
Wien.
Der ÖPNV hat das Auto verdrängt und die Mieten sind bezahlbar.

Schutz ist das eine, Heilung das andere.
Wäre ich Bundesklimakanzler, Kaiser oder König würde ich ab morgen beginnend Deutschland aufforsten und ich würde den Außenminister (auch im Flugzeug) durch die Welt schicken, dass die anderen Länder mit aufforsten. Ich würde in zwei Jahren keine Neuzulassungen von reinen Verbrennungsmotoren mehr erlauben und wie der Käfer damals - einen echten Volkswagen - Elektro ins Angebot nehmen.

Unsere Grünen hätten es vormachen können und dabei Probleme erkennen und lösen können. Denn es stimmt, fliegen ist schnell, bequem und billig. Aber gerade die Grünen hätten die Alternative nutzen sollen und die Probleme dann politisch lösen müssen.

Durch die Bank nur Müll in der Politik - aber jährlich das eigene Gehalt erhöhen.

#8 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.099 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 11 August 2019 - 06:14

@bluey: Lass Dich nicht verwirren von @biber. Der findet nicht einmal mit zwei Mausklicks oder einer verbalen Anfrage an Alexa, wo die GRÜNEN-Promis schon überall hingeflogen sind :doofwinkt:  Natürlich gibt es schon Spotter, die GRÜNE ablichten, wenn sie fliegen, Fleisch grillen und Autofahren:

https://www.mmnews.d...em-flug-ertappt

Claudia Roth, Dr. Anton Hofreiter und Robert Habeck auf Inlandsflug ist natürlich der GAU :spinner: . Natürlich sollte jeder GRÜNE auch mal Richtung Polkappen fliegen, dann per großem Schiffsdiesel sich ans schmelzende Eis transportieren lassen :whistle: . Solange sich das Gewissen mit Ablasszahlungen an ominöse Kompensationsfirmen für zwieilichtige Solarpanels bei indischen Großküchen beruhigen läßt, brauchen die Promi-GRÜNEN sich bei der unsäglichen Mainstreammedien-Sommerloch-Diskussion über Flug-/Fleisch-Sünde und -Scham nicht betroffen fühlen :whistle: .

 

Es geht ja nicht nur um die Öko-Promis, sondern auch um alle GRÜNEN-Wähler. Wenn alle GRÜNEN-Wähler konsequent nicht mehr fliegen würden, kein Auto mehr fahren würden und kein Fleisch mehr essen würden, dann würden die Enkel von @runners Enkel weiterhin noch Jahrzehnte an der Alster genüßlich Alsterwasser trinken können :whistle: .

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#9 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.319 Beiträge

Geschrieben 11 August 2019 - 17:18

Im Prinzip ist das billger Populismus hier auf Politiker und insbesondere auf den Grünen rumzuhacken.  Es gibt einmal Dienstreisen ins Ausland, da ist wohl immer sinnvoll den Flieger zu nehmen, es sei denn man will nach Luxembourg oder sonstigen Destinationen die quasi hinter der Grenze liegen.  Die Zwecke dieser Dienstreisen wurden in dem Text mit keinem Wort erwähnt, andere Medien schreiben, die müssten von einem Bundestagsgremium genehmigt werden, Es werden sich also nach meinem Dafürhelten keine Lustreisen an die Cote d'Azur darunter befinden, sondern eher Reisen nach Mokau oder dem Kongo, die weniger Freizeitwert haben.

 

Reisen innerhalb der Republik sollten natürlich besser per Zug gemacht werden, allerdings wird vom Parlamentarier auch einiges erwartet:

Zuhause im Wahlkreis soll er sich seinen Parteimitglieder zur Rede stellen und auch dem normalen Bürger greifbar sein. Mit anderen Worten er soll viele Termine in seinem Wahlkreis wahrnehmen,

um nicht "abgehoben" zu erscheinen, und seine Politik, bzw die seiner Partei zu erklären.

 

Auf der anderen Seite soll er seiner Partei in der Fraktion den Rücken stärken und als Spezialist für ein Fachgebiet erscheinen. Da der Tag nur 24 Stunden hat und er sich die vielen Termine in Berlin und im Wahlkreis aus den Rippen schneiden muss, wird halt an der Reisezeit zwischen der Provinz und Berlin gespart und der Flieger genommen.

 

Abgeordneter zu sein ist ein verdammt harter Job, zu dem man natürlich nicht gezwungen wird. Er ist auch gut dotiert, sodass man nicht am Hungertuch nagen muss.

Man kann es aber nicht jedem Recht machen, wie ich glaube ich verständlich erläutert habe.


  • Biber gefällt das
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#10 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 11 August 2019 - 17:32

Aha. dann sind die Grünen also die fleißigsten und bürgernahesten Politiker aller Parteien?!

Und das auf Kosten der Umwelt, deren Schutz um jeden Preis sie sich ja (eigentlich) auf die Fahnen geschrieben haben?

Diese (finanzielle) "Kompensation" (früher nannte man das "Ablasshandel") ist doch der größte Witz an der Geschichte. Das ist doch nur ein Placebo!

Das böse CO2 haben sie trotzdem "erzeugt"!!!

 

Grüße

Wolle

PS: Und dann wird Leuten, die sowas aufdecken Populismus gegen die Grünen vorgeworfen.....



#11 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 11 August 2019 - 19:03

@zorro69
 
Nein, Populismus, schon gar billigen, kann ich hier überhaupt nicht erkennen. Die Politiker sollen oder dürfen offenbar Deiner Meinung nach munter durch die Welt jetten. Dient ja der Ausübung ihres Mandats. Fein. Und was ist mit den Menschen, die in Ausübung ihres Berufs oder zum Zwecke des Erreichens ihrer Arbeitsstelle mit dem Auto fahren müssen? Die dürfen/sollen das nicht? Die haben gefälligst ÖPNV zu nutzen und können ruhig massig Zeit damit verschwenden?
 
Auch für den Normalsterblichen hat der Tag nur 24 Stunden. Und außerhalb des Berufs hat der Normalsterbliche auch noch jede Menge zu tun. Ich jedenfalls, als Häuslebesitzer, habe hier vieles zu tun. Da möchte ich nicht unbedingt jeden Tag mindestens eine Stunde MEHR (als mit dem Auto) damit verplempern, im Bus die Arbeitsstrecke zurückzulegen, während es im Auto wesentlich besser (nicht nur schneller!) wäre. Klar, ich könnte mich ja auch so wie die Grünen mit entsprechenden Zahlungen freikaufen. Nur hinter mir steht keine Partei mit entsprechenden Budgets. Auch habe ich nicht dieses Einkommen. Viele Fahrten für Besorgungen kann man auch nicht mit dem ÖPNV erledigen. Da braucht man die Ladekapazitäten eines Autos. Fraglich ist also, ob es den fliegenden Politiker finanziell überhaupt trifft. Das alles erfährt man ja leider nicht.
 
Für mich schaut es zunächst einmal so aus, als würde wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen.
 
Und was mich hier einfach stört ist, daß gerade die Grünen mit Abstand am häufigsten fliegen und quasi das produzieren, was sie ja so vehement verteufeln, allen anderen versuchen ins Gewissen zu reden und sie davon abzubringen, klimabelastende Technologie zu nutzen. Ich meine: dann sollen sie erstmal mit gutem Beispiel vorangehen.


  • Zöllner, only Diesel und gery41 gefällt das

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#12 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.528 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 11 August 2019 - 20:20

Ich brauche mit ÖPNV länger zur Arbeit.
Stellt somit keine echte Alternative dar.

Jetzt muss ich mich nicht mehr „schlecht sehen“. Den Spiegel (zum Vorhalten) haben die Grünen zerbrochen. ... nachdem sie Dieselfahrzeuge verteufelt haben

#13 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 540 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 07:25

Im Prinzip ist das billger Populismus hier auf Politiker und insbesondere auf den Grünen rumzuhacken. ...


...und was ist denn nun genau der Unterschied zwischen einem (grünen) Abgeordneten und einem "normalen" Geschäftsreisenden, der für seinen Job u.U. täglich in anderen Niederlassungen oder bei anderen Kunden sein muss? Ist dessen Zeit weniger wert, als die von Abgeordneten?

 

Es ist viel mehr der blanke Populismus, tagein tagaus den Weltuntergang per "Klimakatastrophe" zu propagieren, dabei alles, was mit CO2 zu tun hat zu verteufeln und selbst dann aber genau das Gegenteil zu tun! Das trifft auf die gewählten grünen Volksvertreter genau so zu wie auf deren Wähler, die ebenfalls zu den Vielfliegern gehören!

 

PS: Bei Focus gibt es den Artikel mit Kommentaren...

 

https://focus.de/11016930



Gruß
SilverBanditS

#14 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.753 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 12 August 2019 - 09:04

@SilverBanditS, ganz allgemein, reales Beispiel.
Vorsitzender Kleingartenverein an MdB: Am 13.10. haben wir Jahreshauptversammlung, können Sie die Versammlung leiten und die Jubilare ehren? Geht leider nicht, Sitzungswoche, ich bin in Berlin. Na und, es gibt doch Flugzeuge, wir holen Sie ab.
Antwort ja - Vielflieger
Antwort nein - Nach der Wahl hat es der Herr / die Dame nicht mehr nötig.
  • hawethie gefällt das
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#15 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 09:07

Wenn der Kleingartenverein den Flug bezahlt, warum nicht?!

Grüße
Wolle

#16 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.753 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 12 August 2019 - 09:33

Wenn der Kleingartenverein den Flug bezahlt, warum nicht?!
Grüße
Wolle

Ach Wolle, jeder MdB fliegt in Deutschland gratis bzw. auf Kosten der Steuerzahler.
Die Kleingärtner laden nicht die Person ein, nur die Funktion MdB.

Bist du Minister o.ä. natürlich die Flugbereitschaft der Bundeswehr. Wenn nicht bekommen deine Sicherheitsleute einen Herzkasper.
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#17 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 10:02

Naja, wenn der Kleingartenverein meint, zur Jahreshauptversammlung unbedingt die "Funktion MdB" dabei haben zu wollen, dann können sie doch die (zusätzlichen) Kosten, die für den Flug entstehen, bezahlen. Warum soll für sowas der Steuerzahler aufkommen?

Grüße
Wolle

#18 hawethie

hawethie

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.378 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 10:28

Wahrscheinlich noch aus Steuermitteln.

 

komisch - Geld, das ich irgendwohin zahle, kommt auch aus Steuermitteln. Trotzdem ist es vorher mein Geld.


Nehmt das Leben nicht so schwer - ihr lebt entschieden länger

#19 hawethie

hawethie

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.378 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 10:32

Naja, wenn der Kleingartenverein meint, zur Jahreshauptversammlung unbedingt die "Funktion MdB" dabei haben zu wollen, dann können sie doch die (zusätzlichen) Kosten, die für den Flug entstehen, bezahlen. Warum soll für sowas der Steuerzahler aufkommen?

Dann lautet das Argument: der fliegt doch umsonst - außerdem haben wir den gewählt - da kann er ja mal...

 

Abgesehen davon kommt es ja nicht nur auf das Geld an - sondern die Umweltbelastung..

Die Kompensationszahlung könnte der Verein übernehmen - Argument dagegen: s.o.


Nehmt das Leben nicht so schwer - ihr lebt entschieden länger

#20 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.753 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 12 August 2019 - 10:55

@Wolle63, lebst du auf dem Mond? Der Kleingartenverein erwartet eine Spende für die Ehre die Versammlung leiten zu dürfen.
(Statt Kleingarten kannst du beliebig Sportverein, Gesangverein, Firmenjubiläum usw einsetzen).
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#21 KlausK

KlausK

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.182 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Braunschweig

Geschrieben 12 August 2019 - 11:14

@SilverBanditS, ganz allgemein, reales Beispiel.
Vorsitzender Kleingartenverein an MdB: Am 13.10. haben wir Jahreshauptversammlung, können Sie die Versammlung leiten und die Jubilare ehren? Geht leider nicht, Sitzungswoche, ich bin in Berlin. Na und, es gibt doch Flugzeuge, wir holen Sie ab.
Antwort ja - Vielflieger
Antwort nein - Nach der Wahl hat es der Herr / die Dame nicht mehr nötig.


Mit der Bahn fahren?

#22 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 540 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 12:25

@SilverBanditS, ganz allgemein, reales Beispiel.
Vorsitzender Kleingartenverein an MdB: Am 13.10. haben wir Jahreshauptversammlung, können Sie die Versammlung leiten und die Jubilare ehren? Geht leider nicht, Sitzungswoche, ich bin in Berlin. Na und, es gibt doch Flugzeuge, wir holen Sie ab.
Antwort ja - Vielflieger
Antwort nein - Nach der Wahl hat es der Herr / die Dame nicht mehr nötig.

Ist zwar etwas konstruiert, das Beispiel, aber egal.

 

Es ist also der Job des MdB viel unterwegs zu sein? Völlig ok! Aber es gibt ebenso sehr viele Arbeitnehmer/Geschäftsleute, auf die genau das gleiche Kriterium zutrifft. Auch sie müssen in möglichst kurzer Zeit an möglichst vielen Orten sein. Und für den Einen oder Anderen ist da halt das Flugzeug die bessere Alternative - auch im Inland.

 

Wenn ich also für mich als MdB, als Beschäftigter eines Bundesministeriums (BMU ist auch ganz vorne dabei), als NGO-Aktivist oder sonstiger Klimaschützer den Anspruch auf Flugreisen erheben, dann habe ich es gefälligst allen anderen nicht "schlechtzureden" oder gar zu verbieten! Den wohl gezahlten Klima-Ablass will ich jetzt mal außen vor lassen, da ich nicht glaube, dass die Damen und Herren diesen aus ihrer privaten Schatulle bezahlen.

 

Das Ätzende an diesen GRÜNEN ist in meinen Augen, dass sie immer von den anderen fordern, selbst aber keineswegs so handeln, wie sie es fordern.


  • Bluey und only Diesel gefällt das

Gruß
SilverBanditS

#23 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.753 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 12 August 2019 - 13:38

... 
Das Ätzende an diesen GRÜNEN ist in meinen Augen, dass sie immer von den anderen fordern, selbst aber keineswegs so handeln, wie sie es fordern.


Du hast ja so Recht!
Nur, alles was nicht explizit verboten ist wird gemacht. (Es gibt Ausnahmen)

Beispiel: Ich fahre meinen 3 Liter Diesel, Euro 4, solange ich es darf. Das dies eine ökologische Sauerei ist, ist mir bekannt. Ich fliege im Urlaub um die Welt, Urlaub in Deutschland ist teurer. Ich esse Obst aus der ganzen Welt, Transport kostet ja fast nichts.
Solange es nicht zu teuer oder besser verboten ist werde ich mein Verhalten nicht ändern. Und - sehr - viele Andere auch nicht.
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#24 hawethie

hawethie

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.378 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 12 August 2019 - 18:12

Mit der Bahn fahren? 

 

Stimmt - Sitzungsende gegen 16 Uhr - Anfang JHV gegen 20  - ist mit der Bahn ohne weiteres zu schaffen - wenn man in Potsdam wohnt.

Ins Rheinland oder Ruhrgebiet sehe ich ein paar Probleme mit der Zeit.


  • Biber gefällt das
Nehmt das Leben nicht so schwer - ihr lebt entschieden länger

#25 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.753 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 12 August 2019 - 18:56

Mit der Bahn fahren?

Stimmt - Sitzungsende gegen 16 Uhr - Anfang JHV gegen 20  - ist mit der Bahn ohne weiteres zu schaffen - wenn man in Potsdam wohnt.
Ins Rheinland oder Ruhrgebiet sehe ich ein paar Probleme mit der Zeit.

Es soll auch MdB im Schwarzwald, Bayrischen Wald und sogar in der Eifel geben.
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#26 KlausK

KlausK

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.182 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Braunschweig

Geschrieben 13 August 2019 - 06:54

Mit der Bahn fahren?

Stimmt - Sitzungsende gegen 16 Uhr - Anfang JHV gegen 20  - ist mit der Bahn ohne weiteres zu schaffen - wenn man in Potsdam wohnt.
Ins Rheinland oder Ruhrgebiet sehe ich ein paar Probleme mit der Zeit.


Das kann mit dem Flieger auch knapp werden, da der Flieger nicht immer von Haustür zu Haustür fliegen kann.
Vom Berliner Hauptbahnhof ins Ruhrgebiet ist mit der Bahn in rund 4 Stunden machbar, natürlich abhängig vom Ziel im Ruhrgebiet.

#27 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.528 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 13 August 2019 - 06:59

Es geht doch nicht darum, dass die Termine abgestimmt sein müssen und es manchmal knapp wird.
Geschäftsleute würden unter diesem Aspekt mit dem Hubschrauber von Termin zu Termin verlegen. Das rechnet sich jedoch nicht, drum sind die Termine nicht so eng folgend.

Hier geht es um Klima, Inlandflüge und die Verlogenheit und Doppelmoral einer Partei.

#28 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.621 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 13 August 2019 - 09:00

Hier geht es um Klima, Inlandflüge und die Verlogenheit und Doppelmoral einer Partei.

Wenn es um Entfernungen von 21000km pro Kopf geht dürften Inlandsflüge wohl kaum ins Gewicht fallen, außer natürlich der Flieger kreist mehrfach über Deutschland. Wenn dann mal wirklich in den Wahlkreis geflogen wird, muss das wohl dienstlich begründet sein. 

 

Wenn Jemand in einer Position wie MDB im Jahr 1-2mal dienstlich in einen Flieger steigt halte ich das nicht für übertrieben. Weil bei den Entfernungen wäre sonst ein Kreuzfahrschiff eine Alternative.

 

Für mich ist der Artikel nur dummes Zeug.

 

MfG.

 

hartmut


  • Biber gefällt das
Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#29 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.319 Beiträge

Geschrieben 13 August 2019 - 11:20

Natürlich haben "Normalsterbliche", wie wir hier alle, auch nur einen 24 Std Tag und neben dem Beruf noch vieles anderes zu tun. Und natürlich ist eine Vielfliegerei schädlich für die Umwelt. Das Problem ist, dass man die Welt eben nicht "schwarz-weiss" betrachten darf. Die Dinge sind viel komplexer, und  mit "populistisch Meinungsmache" meine ich, für komplexe Fragestellungen einfache Antworten zu bieten, die aber realitätsfremd sind.

 

So werden die Flüge von 700 Menschen nicht die Begrenzung des CO2 Ausstoss der Bundesrepublik gefährden, sondern das Verhalten aller Bürger in Summe oder das der Landwirtschaft ? oder der Industrie ?

Der Artikel suggeriert aber, dass genau die Menschen, die sich für eine Begrenzung des CO2 Ausstosses einsetzen, sich falsch verhalten. Das stimmt auch. Aber es ist eben nur ein winziger Prozentsatz der Wahrheit.

 

Die Wahrheit ist, das machen auch all die anderen, die in diesen Flugzeugen sitzen. Das sind normale Geschäftsleute, Touristen und was weiss ich, wer sich sonst so auf Reisen begibt.

 

Diese werden nicht angeprangert. Und das ist eben diese "populistische Meinungsmache".


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#30 KlausK

KlausK

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.182 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Braunschweig

Geschrieben 13 August 2019 - 11:21

Wenn man mehrmals pro Monat innerhalb Deutschlands 300km einfache Strecke fliegt, sind 21.000km kein Problem.

#31 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 13 August 2019 - 11:46

Hi,

diejenigen, die nicht angeprangert werden, erklären den anderen auch nicht, dass das was sie tun, umweltschädlich ist und wollen es ihnen auch nicht verbieten!
Und die Ausrede, äääähhhh Begründung, dass sie sonst ihr Mandat nicht "richtig" ausführen können, ist ja wohl an Billigkeit kaum zu toppen.
Dann würden ja alle anderen Mandatsträger ihren Job schlechter machen......

Grüße
Wolle
  • Blaulicht gefällt das

#32 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.528 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 13 August 2019 - 12:54

Ich finde es kann egal sein, wie oft und wieviele KM ein MdB fliegt.

Hier ist doch das Entscheidende, dass Die Grünen die Rankingliste anführen.

#33 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 13 August 2019 - 16:05

 

 

Mit der Bahn fahren?

Stimmt - Sitzungsende gegen 16 Uhr - Anfang JHV gegen 20  - ist mit der Bahn ohne weiteres zu schaffen - wenn man in Potsdam wohnt.
Ins Rheinland oder Ruhrgebiet sehe ich ein paar Probleme mit der Zeit.

 


Das kann mit dem Flieger auch knapp werden, da der Flieger nicht immer von Haustür zu Haustür fliegen kann.
Vom Berliner Hauptbahnhof ins Ruhrgebiet ist mit der Bahn in rund 4 Stunden machbar, natürlich abhängig vom Ziel im Ruhrgebiet.

 

Und wenn man sich überlegt, daß man sich im Regelfall ja deutlich früher als die avisierte Abflugzeit am Flughafen zum Checkin einfinden muß, wird die Gesamtzeit noch um einiges länger.


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#34 Dixie

Dixie

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.624 Beiträge
  • Location:Dort, wo das Warnen erlaubt ist
  • Interests:Warnen

Geschrieben 13 August 2019 - 19:50

Die geschilderte Heuchelei betrifft übrigens nicht nur die Abgeordneten dieser Partei, deren Namen ich nicht mehr erwähnen möchte, sondern auch deren Wähler:

 

Hinsichtlich des Wahlverhaltens zur Bundestagswahl 2013 kam der Focus zu folgendem Schluß:

 

Ökofreunde im Kerosinrausch.

 

Studie zeigt: Grünen-Wähler fliegen am häufigsten.

 

Donnerstag, 13.11.2014, 13:01

 

Flugreisen sind umweltschädlich und wegen staatlicher Subventionen zu billig – so sehen es die Grünen. Die Anhänger der Ökopartei haben da wohl weniger Probleme: Eine Studie hat ergeben, dass gerade die Grünen-Wähler am häufigsten ins Flugzeug steigen.

 

[...]

 

https://www.focus.de/politik/deutschland/oekofreunde-im-kerosinrausch-studie-zeigt-gruenen-waehler-fliegen-am-haeufigsten_id_4271447.html

 

Legt man das Wahlverhalten zur Bundestagswahl 2017 zugrunde, so ändert sich das Ergebnis in keinster Weise – nur daß nun auch noch die Wähler zweier Parteien gefragt wurden, die in der Umfrage 2014 nicht vorkamen. Auch hier sind die Resultate bemerkenswert:

 

https://www.solarify...eflogen-002.jpg

 

Beide Umfragen wurden jeweils ursprünglich von der Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt.

 

Und auch die Stadtratsfraktion der Münchener Verkehrsbehinderer hält den Lokalrekord:

 

http://www.science-s...JEQXgAInb78.jpg

 

Quelle: Münchner Merkur


Warnen, warnen, warnen!
Unwort des 20. Jahrhunderts: »Anwohner«.

#35 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 13 August 2019 - 21:18

https://www.focus.de/politik/deutschland/oekofreunde-im-kerosinrausch-studie-zeigt-gruenen-waehler-fliegen-am-haeufigsten_id_4271447.html


Aus dem Artikel:

 

 

 

Die Grünen-Wähler sehen das offenbar anders, wie eine unveröffentlichte Studie zeigt, über die „Spiegel Online“ berichtete. Diese zeige nämlich, dass die Anhänger der Partei bei weitem am häufigsten fliegen.

Soso..... aber man sagt hier war von Populismus. Das finde ich schon sehr interessant.

Noch interessanter bzw. sehr bezeichnend, daß diese Studie offensichtlich unter Verschluß gehalten wurde. Warum wohl??!!

 

Weiter wird dort geschrieben: Die GRÜNEN  gelten unter Wahlforschern als die Partei der Besserverdiener, unter denen Geschäftsreisen im Flieger keine Seltenheit sind. Die Grünen-Wähler seien vergleichsweise [...] gut verdienend.

 

Halten wir also mal fest: einerseits propagieren sie ÖKO, ÖKO und nochmals ÖKO! Alle sollen sich zurückhalten, einschränken uvm. Mit einer "kleinen" gallischen Ausnahme: die Grünen-Wähler selbst betrifft das natürlich nicht. Aber: wäre doch schön, wenn die Masse sich entsprechend verhält und dadurch die Flieger etwas lehrer würden, die Straßen/Autobahnen gleich mit.

Der Absatz unter "Flugreisen nur für Besserverdiener?" sagt ja alles! Wenn das so stimmt, ist es an Heuchelei wohl nicht mehr zu überbieten.

 

Gibt es eigentlich eine Studie über das Fahrverhalten, unterteilt nach Wählern? :abwarten:

 
 


  • SilverBanditS gefällt das

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#36 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.528 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 14 August 2019 - 05:00

Was kommt als nächstes? Tempolimit :130: nur für das einfache Volk? Wer sich ein Oberklassefahrzeug leisten kann, kann schneller fahren.

#37 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 14 August 2019 - 06:32

Korrekt!
Die Klima-Gretel schippert schließlich auch medienwirksam und (angeblich) CO2-neutral mit einer Luxus-Segelyacht über den Ozean zu ihrem nächsten Auftritt.

Grüße
Wolle

#38 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 540 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 14 August 2019 - 08:09

...na ja, unter Luxus verstehe ich jetzt nicht unbedingt, sein Geschäft an Deck auf'm Eimer zu verrichten. Aber diese Askese gehört garantiert mit zu der gesamten PR-Aktion!

 

Allerdings bei diesem Carbon-Bötchen von CO2-neutral zu fabulieren halte ich schon für sehr speziell! Dieser Riesenhaufen Sondermüll ist mit Sicherheit nicht beim Öko-Bauern gewachsen und wird am Ende seiner Nutzungsdauer ebenso sicher auch nicht als Bio-Dünger Verwendung finden. 



Gruß
SilverBanditS

#39 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 14 August 2019 - 09:33

Hi,

von Luxus-Fahrt habe ich auch nichts geschrieben......
Die Yacht an sich ist ein purer Luxusartikel, den sich kaum ein "normaler" Mensch leisten kann.
Und wenn der Besitzer sie nicht medienwirksam mitnehmen würde, dann wäre es entweder Essig mit ihrem Auftritt auf dieser Veranstaltung oder sie müsste doch Fliegen....
Das ist alles nur Polemik und Volksvera.....

Grüße Wolle

#40 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.319 Beiträge

Geschrieben 14 August 2019 - 09:49

Das ist keine Volksverarsche, sondern einfaches medienwirksames Verhalten.  Und wenn man jetzt den Ursprungsgedanke dieses Threads "Fliegen predigen statt Bahn fahren und dann doch mehr Fliegen" mit der PR Aktion von Greta vergleicht, sie macht doch genau das was ihr wollt, sie fliegt eben nicht, sondern schippert CO2 neutral gen Westen.  Aber das ist natürlich auch wieder falsch, weil der Kahn wohl aus Carbon ist und ein Luxusartikel ist. Natürlich ist das kein Einbaum und auch kein Wikinger Holzschiff, Vielleicht hätte sie die Gorch Fock genommen, wenn die mal wieder fahren würde, haha.

 

Ihr merkt doch, dass man für jedes Verhalten Gegenargumente finden kann, Wir als Normalsterbliche stehen da nicht so im Rampenlicht, die Abgeordneten aber schon, und jetzt auch Greta.

 

Die Grünen werden gerne von Besserverdienenden gewählt, das sehe ich auch so. Manche sagen, es wäre die neue FDP,  die ja früher diese Klientel abgebildet hat. Und dann fahren die mit dem SUV zum Bioladen.

Alles schöne Vorurteile, die aber natürlich auch einen realen Bezug haben. Solche Menschen gibts eben. 

 

Wenn man die Klimaziele erreichen will, muss man irgendwann sich mit irgendwas einschränken, da beisst die Maus keinen Faden ab. Aber Einschränken sollen sich immer möglichst die Anderen, man selbst will weiter Leben wie bisher.

Das ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft und trifft wohl auf alle zu. Diesen Spagat (Klimaziele erreichen, Einschränkungen definieren, und das dann positiv verkaufen) wird die nähere Zukunft bestimmen.


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#41 Zöllner

Zöllner

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.111 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Osnabrück Umg.

Geschrieben 14 August 2019 - 10:12

Hier steht heute mehr zu Greta, und der Focus sagt, das stammt von "The European"

 

https://www.focus.de...d_11028183.html



#42 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 14 August 2019 - 16:03

Und wenn man jetzt den Ursprungsgedanke dieses Threads "Fliegen predigen statt Bahn fahren und dann doch mehr Fliegen" mit der PR Aktion von Greta vergleicht, sie macht doch genau das was ihr wollt, sie fliegt eben nicht, sondern schippert CO2 neutral gen Westen.  Aber das ist natürlich auch wieder falsch, weil der Kahn wohl aus Carbon ist und ein Luxusartikel ist. Natürlich ist das kein Einbaum und auch kein Wikinger Holzschiff, Vielleicht hätte sie die Gorch Fock genommen, wenn die mal wieder fahren würde, haha.

Mir ist im Prinzip völlig egal, was sie will oder was sie macht. Ob sie fliegt oder mit dem Segelboot fährt, egal. Soll sie. Aber vorbildhaft ist diese CO2-neutrale Überfahrt dennoch nicht. Das Ganze suggeriert: seht her, es geht auch anders! Man kann mit dem Segelboot nach Amiland fahren.

Stimmt. Kann man, muß man aber nicht. Wer das möchte, bitte. Ich halte niemanden auf, rede es auch niemandem aus. Aber ich lasse mir auch nicht vorschreiben, wie ich diese Strecke bewältige. Zwei Wochen (wenn es gut geht) sind mir viel zu viel. So viel Zeit habe ich nicht. Und wahrscheinlich die allermeisten anderen Menschen auch nicht. Gäbe es überhaupt so viele Segelboote? Sicher nicht. Was bitte soll das also bringen? Außer, daß sich ein Mädchen PR-wirksam in Szene setzt (setzen läßt)?!

 

 

Ihr merkt doch, dass man für jedes Verhalten Gegenargumente finden kann, Wir als Normalsterbliche stehen da nicht so im Rampenlicht, die Abgeordneten aber schon, und jetzt auch Greta.

Darum geht es doch gar nicht.

 

 

Die Grünen werden gerne von Besserverdienenden gewählt, das sehe ich auch so. Manche sagen, es wäre die neue FDP,  die ja früher diese Klientel abgebildet hat. Und dann fahren die mit dem SUV zum Bioladen.

Alles schöne Vorurteile, die aber natürlich auch einen realen Bezug haben. Solche Menschen gibts eben.

Konsequent wäre es allerdings, würden diese Menschen dann nicht die Grünen wählen und auch nicht dafür votieren, daß die Energiepreise steigen, Fliegen auch nur noch für Besserverdiener erschwinglich ist etcpp.!

Aber etwas spitz gedacht könnte da natürlich auch etwas Methode dahinter stecken. Denn den Besserverdiener werden die steigenden Kosten womöglich nicht sonderlich jucken.

 

 

Wenn man die Klimaziele erreichen will, muss man irgendwann sich mit irgendwas einschränken, da beisst die Maus keinen Faden ab. Aber Einschränken sollen sich immer möglichst die Anderen, man selbst will weiter Leben wie bisher.

Das ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft und trifft wohl auf alle zu. Diesen Spagat (Klimaziele erreichen, Einschränkungen definieren, und das dann positiv verkaufen) wird die nähere Zukunft bestimmen.

Von mir aus können die ganzen Ökos sofort damit anfangen, genau das umzusetzen, was sie fordern: Öl-Heizung abschaffen, Gas-Heizung am besten auch, Auto stehen lassen, aufs Fahrrad umsteigen, ggf. noch den ÖPNV nutzen, Flugzeug konsequent meiden, keine Kreuzfahrten unternehmen uvm.!

 

Ich möchte wetten, daß die Klimaziele nicht erreicht werden (können). Und vielleicht auch gar nicht erreicht werden müssen.


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#43 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.621 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 15 August 2019 - 03:15

Das sich die Leute so über Greta aufregen.

 

Als es begann muss ich sagen, hat mir gefallen das sie es schaffte Jugendliche für Politik zu interessieren. Haben wir Alte nicht geschafft. Jetzt hoffe ich es bleibe auch paar Jugendliche in der Politik hängen,sonst werden demnächst die Parlamente ins Altersheim verlegt. 

 

Das hinter Greta eine Organisation steckt weiß man doch. Alles muss organisiert und bezahlt werden. Audienz beim Papst macht keiner mal schnell per Email ab. Ebenso wenig wie die anderen großen Auftritte. Auch eine Schifffahrt mal schnell nach Amerika wird nicht so einfach angeboten. Es ist jedenfalls eine gute PR was hinter Greta steht.

 

Verdient sie Geld damit? Sieht so aus. Sie macht das professionell, und wer arbeitet will auch was verdienen. Ist auch nichts dagegen einzuwenden.

 

Wer Probleme mit Greta hat sollte es sachlich angehen, Polemik spielt ihr eher zu wie das es schadet. 

 

MfG.

 

hartmut

 

kein Fan von Greta und ihrer Organisation. 


Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#44 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 15 August 2019 - 06:25

 Hi,

 

Verdient sie Geld damit? Sieht so aus. Sie macht das professionell........
Und ich Dummerchen dachte bisher, dass das eine Schülerin ist, die die Welt retten will......
....wer arbeitet will auch was verdienen. Ist auch nichts dagegen einzuwenden.
Doch, da ist was gegen einzuwenden!
Das ist eine Schülerin, erstmal ihren Abschluss machen soll, bevor sie "Geld verdient"!
Andererseits, ohne Abschluss und so weiter, könnte sie sich ja ganz gut bei unseren Grünen einreihen....... :whistling:
 
Grüße
Wolle


#45 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.528 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 15 August 2019 - 06:38

Greta macht Klimaschutzpolitik als APO.
Das macht sie gut.

Kritik habe ich an anderen Dingen

- Freitags Demos
Schule und Bildung ist wichtig.
Protest müsste nach der Schule machen.
Nebenbei, die Greta hat ein Spitzenzeugnis. Sie muss also versäumte Schulstunden in
ihrer Freizeit nacharbeiten.
Das machen wohl kaum die anderen. In der Folge Fehlstunden und schlechte Zeugnisse

- nochmal die Demos
Klimaschutz Demos - ok.
Aber schaut euch mal den Müll an, den die Kinder da hinterlassen.
Und dann fragt mal diese Kinder, was die selber tun, um dem Klima zu helfen.
Etwas machen und Einschnitte hinnehmen ist nämlich etwas anderes als freitags Schule zu Schwänzen und mit anderen Kindern spazieren zu gehen.

- Segeltour nach NY
Ich bin gespannt, wie Greta zurück kommt.

- Europawahl
Ich habe von keiner Partei (außer den Grünen) etwas zu Klimaschutz gehört. Wie dumm sind die denn?

- Vielflieger
Gerade von den Grünen MdB erwarte ich, dass weitestgehendes nicht fliegen, stattdessen sind sie Spitzenreiter.
Die sind soweit von was weg von der Grünen Idee, dass sie schon fast die neue FDP (mit etwas mehr Öko) sind.

..... by that way.. SPD und CDU zusammenfassen, Grüne und FDP zusammenfassen zu jeweils einer Partei, dann bietet sich wieder Raum für neue Oppositionen und Politik könnte wieder spannend (und sinnvoll) werden.

#46 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 540 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 15 August 2019 - 07:18

Hier wird mal beleuchtet, wie Klima-/CO2-neutral Gretas Reise denn tatsächlich ist...

 

https://www.welt.de/...lima-Falle.html

 

Der "Reiseveranstalter" selbst gibt natürlich keine Auskunft auf diese Frage! Warum das denn nur?

Was allerdings auch hier nicht zu finden ist: Welcher Aufwand muss noch "um das Boot herum" betrieben werden? Ganz ehrlich? Abgesehen von der unausweichlich erforderlichen Logistik an Land für den Transfer einer einzigen Person, glaube Ich persönlich nicht, dass die Überfahrt komplett ohne eine externe "Absicherung" erfolgt! Ob es nun "Unterstützung" zu Wasser und/oder in der Luft ist, keiner wird es wagen die heilige Greta im Falle eines Falles alleine in Gottes Hand zu übergeben!

(Ja ich weiß, reine Spekulation, da bisher offensichtlich nirgendwo belegt! Aber ganz so weltfremd und gutgläubig sollte man heute nicht sein bei diesem PR-Theater!)

 

Und NEIN, ich wünsche Greta NICHTS SCHLECHTES für die Überfahrt (ihr Vater könnte sich hingegen ruhig die Seele aus dem Leib ko..en!), weil ich davon überzeugt bin, dass das Mädel von Anfang an, vom ersten Tage ihres "Klimastreiks" an von dieser PR-Clique und ihren Eltern zu rein monetären Zwecken missbraucht wurde und wird. Sie eignet sich dafür halt nur besonders gut auf Grund ihrer persönlichen Eigenschaften. So wie man dem Esel die Möhre vor die Nase hängt, hängt man Greta die "Klimakatastrophe" vor die Nase und kann sie damit in jede gewünschte Richtung steuern! Man wird die "Kuh" melken, so lange es nur irgend geht. Was danach dann allerdings mit Greta passieren wird, mag ich mir nicht wirklich vorstellen!

 

PS: Schön, dass WO die Kommentarfunktion zu solchen Artikeln zulässt!



Gruß
SilverBanditS

#47 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 28.172 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 15 August 2019 - 07:45

Wenn man sich den Artikel so durchliest...... das alles ist doch ein Witz, eine Farce. Da schippert das Mädel unter asketischen Bedingungen gen NY. Aber der Ganze Aufwand im Hintergrund, der bestimmt nicht CO2-neutral erfolgt, ist quasi völlig egal. Ein notwendiges "Übel". Und daß gerade jemand, der Mehrheitsaktionär einer Fluggesellschaft ist, deren Maschinen ganz sicher nicht klimaneutral laufen, sie dorthin überführt, ist schon mehr als nur ein Witz!

 

Aber: sie wird in NY eine große Rede halten, alle werden sich bemühen, sich mit ihr medienwirksam zu zeigen, alle werden sie und ihr Engagement loben, verbal unterstützen. Es wird alles ganz ganz toll!


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#48 SilverBanditS

SilverBanditS

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 540 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 15 August 2019 - 08:23

Wenn man jetzt alleine mal den direkten "Personalaufwand" vergleicht, dann befördern ca. 8 Besatzungsmitglieder (2 Cockpit/6 Kabine) etwa 335 Passagiere (A330 in 2 Klassen siehe hier: https://de.wikipedia...echnische_Daten) über den Atlantik. D.h. knapp 42 Passagiere/Crew-Mitglied!

 

Bei Greta sind es vier "Crew-Mitglieder" für EINE PERSON!!! Ganz tolles Aufwand-Nutzen-Verhältnis, vom restlichen Drumherum mal ganz zu schweigen!

 

Wenn so das Reisen in der Zukunft funktionieren soll, dann wäre das ein toller Fortschritt! Marco Polo, Christoph Kolumbus und Vasco da Gama  lassen grüßen!



Gruß
SilverBanditS

#49 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.319 Beiträge

Geschrieben 15 August 2019 - 10:49

Spannender Text  zum Thema "Warum feinden so viele Menschen Greta Thunberg an?" auf dem t-online server.

 

Es kursiert das Gerücht, Thunberg sei das Zugpferd einer PR-Kampagne.

Thunberg überbringt eine Botschaft, die lautet: Die Ressourcen unserer Erde sind endlich. Grundsätzlich werden Menschen, die solche Nachrichten überbringen, sofort unglaubwürdig, wenn man ihnen Eigennutz unterstellen kann. Wenn Thunberg etwa Miteigentümerin einer veganen Lebensmittelmarke wäre, würde man ihr vorwerfen, sie setze sich nur für die vegane Ernährung ein, um ihre eigenen finanziellen Interessen zu verfolgen. Variante zwei, um sie zu diskreditieren: Man wirft ihr vor, sie transportiere eine Propaganda-Botschaft, die wiederum anderen Personen dient, aber nicht ihren eigenen Überzeugungen entspricht. Das ist das übliche Vorgehen.

 

Lest hier den Text


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#50 wolle63

wolle63

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 537 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 15 August 2019 - 12:03

Hi,

 

das Problem ist IMO nicht das (und wie) sie ihre "Botschaft" rüberbringt und auch nicht das "übliche Vorgehen"; das sie angefeindet wird, sondern, dass sie (mittlerweile) von anderen ge-/benutzt wird (und sich offenbar auch ausnutzen lässt!), um unter dem Deckmantel des Klimarettenwollens ordentlich Kohle zu scheffeln!

 

Grüße

Wolle