Zum Inhalt wechseln


Foto

Automatisierte Warnungen Vor Mobilen Blitzern An Beliebten Stellen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
56 Antworten in diesem Thema

#1 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 13 November 2018 - 16:12

Hallo,

 

es gibt ja diverse Standorte an denen sich die Wegelagerer immer wieder gerne positionieren. Mittlerweile gibt es Parksensoren, die man in die Erde verbuddeln kann und jahrelang ohne Batteriewechsel auskommen. Wenn man solche Geräte an diesen Standorten aufbaut und das ganze mit einem Dienst wie BlitzerDE/Atudo koppelt werden die Leute noch vor Messbeginn gewarnt :)

 

Wie denkt ihr darüber?

 

LG

TechnikGegenBlitzer



#2 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 13 November 2018 - 16:45

Mach doch mal und berichte.

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#3 Gast225

Gast225

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 24.296 Beiträge
  • Location:Stadt in der der Stollen erfunden wurde

Geschrieben 13 November 2018 - 18:34

Und jeder der dann dort parkt löst eine Blitzermeldung aus.

 

Ferner wer soll dies finanzieren und vor allen koordinieren.


"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" (Benjamin Franklin)
---------------------------------------------------
>>> Hinweis <<< Anfragen per persönlicher Nachricht können nicht beantwortet werden. Auch geht die Beantwortung per Forum idR wesentlich schneller.
--------------------
Meine Homepage http://Radarfoto.Stadt-Naumburg.de

#4 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 14 November 2018 - 08:31

 

Und jeder der dann dort parkt löst eine Blitzermeldung aus.

Es geht um Spezialstandorte, wo der Kenner weiß, wenn dort ein Fahrzeug steht ist es ein Blitzer. Ich rede hier von Standorten an Landstraßen, Autobahnen usw. Die Finanzierung ist sicherlich die spannende Frage.



#5 only Diesel

only Diesel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 350 Beiträge

Geschrieben 14 November 2018 - 09:07

Viel besser, einfach die Messwagen mit GPS trackern bestücken! :rofl:



#6 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 14 November 2018 - 09:31

 


Es geht um Spezialstandorte, wo der Kenner weiß, wenn dort ein Fahrzeug steht ist es ein Blitzer. Ich rede hier von Standorten an Landstraßen, Autobahnen usw. Die Finanzierung ist sicherlich die spannende Frage.

 

 Wenn der Kenner es wirklich weiss, und dort aus der Ferne ein Fahrzeug sieht, was denkt sich dann wohl der Kenner?

 

Und wie handelt der Kenner?


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#7 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 14 November 2018 - 09:59

Es gibt auch Standorte wo das Fahrzeug im Gebüsch parkt und nicht sofort erkannt wird und auch Ortsunkundigen sind warnenswert :)



#8 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.759 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 16 November 2018 - 02:33

@tgb2: Das wäre etwas für das Darknet. Klar könnte man alle übliche Meßstellen mit Sensoren diverser Arten vollpfropfen.Technisch wäre heutzutage alles mögliche denkbar. Auch die von @only diesel erwähnte "alte" Geschichte mit den heimlich angebrachten GPS-Trackern ist mehr Grauzone. Idealweise sollten die Behörden selbst für Transparenz sorgen, also z. B. die Ortung der Handydaten vom Meßpersonal für alle sichtbar oder gleich offene Geräte-/Fahrzeug-GPS-Tracker. Nicht schlecht wären auch Bodycams am Meßpersonal mit Live-Streaming und eine App mit Bilderkennungssoftware wertet dann aus. Oder ein Drohnennest am Abzockgeraffelbetriebshof. Die Drohnen beobachten dann die ausschwärmenden Meßtrupps  und liefern den Stream an eine App.

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#9 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 16 November 2018 - 15:40

....

Kindergarten Teil 5. Oder war's schon Teil 6?

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#10 frosch

frosch

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.893 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Westmecklenburg

Geschrieben 16 November 2018 - 19:00

In Deutschland (und auch Europa etc.) wird doch seit Jahrzehnten mittels optischer Hilfsmittel vor Kontrollen gewarnt?!? Und das gute daran - es muß nichts verbuddelt werden ;)



#11 Biber

Biber

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.325 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Somewhere over the Rainbow
  • Interests:Über meinen Verhältnissen leben.

Geschrieben 16 November 2018 - 21:22

(...)

Zu aufwändig, zu kompliziert, zu störanfällig. Ich bin für die einfache Lösung: rund 50 m vor der Messstelle werden alle motorisierten Verkehrsteilnehmer angehalten und mündlich über die Messung informiert.


  • Bluey gefällt das

When I'm good, I'm good. When I'm bad, I'm better.

 

 

Ein Land ist nicht nur, was es tut - es ist auch das, was es duldet. (Tucholsky)

 


#12 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.759 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 17 November 2018 - 07:44

@biber: Anhaltungen sind zu doch gefährlich für Anhaltecops, da können im einfachsten Fall Anhaltekellen zerschellen. Die einfache Lösung wie schon öfters erwähnt ist doch: Jede Mobilkontrolle muß Warnschilder/Pylonentransparente/Warn-Dreiecke "Radarkontrolle" etc. mit Blinklichter aufgstellen und mindestens zweifach trichtern. Wie mit den festen Warnschildern werden drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Der Vorwurf der Abzocke kann nicht mehr gemacht werden, es gibt keine Schreck-/Sicherheitsbremsungen mehr - und damit keine Radarfallenunfälle - und das Pseudo-Primäranliegen der Wegelagereizunft, nämlich die Geschwindigkeit wegen Unfallgefahren zu senken, wird erfüllt.

 

Mir ist aber noch eine komplexe Variante eingefallen. Man könnte auch die Meßstellen mit Güllebomben - siehe Fall in Ö - verminen. Jede aktivierte Güllebombe meldet an eine App.

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#13 Sobbel

Sobbel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.170 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 17 November 2018 - 16:32

Moin Moin

 

 

Idealweise sollten die Behörden selbst für Transparenz sorgen,

Die Scheiben unserer Messautos sind ganz schön transparent. 

 

 

Ich mach auch mal bischen Since fiktion:

Wir verschrotten sämtliche Messautos und stationäre Anlagen im Gegenzug kommen Autos, die:

-  bei zu schnell fahren (z.b. ab 5 km/h) ein HD Foto des Fahrers fertigen und per Wotsepp an die Bußgeldstelle schickt

-  bei zu schnell fahren (z.b. ab 5 km/h) sofort zur nächsten Schrottpresse fahren und Fahrzeug und Fahrer paketieren (mit dem Öl und Blut muß geregelt sein, sonst kommt noch ein Umweltschützer daher)

-  bei zu schnell fahren (z.b. ab 5 km/h) vor dem Fahrer eine Güllebombe platzen lassen (Farbe geht alternativ auch, sollte aber dauerhaft stinken)

 

 

.... es gäbe noch so viel mehr lustiges

 

 

 

Gruß


  • rth gefällt das
Mal etwas von Goethe:

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, in der sie gelten."
"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen."
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."
"Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch."

#14 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 19 November 2018 - 17:12

Es gibt nunmal Fahrer die haben bessere Reifen/Bremsen, bessere Reaktionen, da kann es gut sein, dass der eine Fahrer mit 70 km/h genauso schnell zum Stehen kommt wie derjenige mit 50 km/h schlechter Reaktions und schlechten Reifen. Die alle nun über einen Kamm zu scheren ist nichts anderes als eine eigentlich verbotene Gruppenstrafe. Fakt ist es geht nur um die Abzocke, denn wie schon geschrieben, wenn es ums Langsamfahren ginge könnte man vorher unübersehbar auf die Kontrolle hinweisen und so gefährliche Bremsmanöver verhindern. Die Kommunalen blitzen hier sogar ohne Blitz, dass einer nach dem anderen ausgenommen wird. Langsamer gefahren wird dadurch kein bisschen! Als Fußgänger wird einem Angst und Bange wenn man auf dem Gehsteig läuft und die Autos ohne ABS voll in die Eisen gehen. Da fehlt nicht viel (Laub oder Ähnliches) und der Wagen fegt mich weg. Allein die zahlreichen Unfälle durch die Mautsäulen durch Vollbremsungen beweisen wie gefährlich Blitzer tatsächlich sind. Nicht vergessen darf man, dass so eine Messstelle die Autofahrer wütend macht und Wut führt zu den meisten Unfällen. Ich bin mir sicher gesamtgesellschaftlich betrachtet schaden Blitzer mehr als dass sie nützen!


  • m3_ gefällt das

#15 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 19 November 2018 - 20:47

@TGB2

 

Ich befürchte, Du glaubst tatsächlich all das, was Du da geschrieben hast. Aber gut, jedem seine Meinung, auch wenn sie von Übertreibungen und Ahnungslosigkeit nur so strotzt.

 

- es gibt nunmal Fahrer, die haben zwar die besseren Reifen/Bremsen und auch bessere Reationen, mit denen sie potentiell auch schneller zum Stehen kommen könnten, so sie denn dieses Potential auch im Falle des Falles abrufen würden. Tun aber nur die wenigsten. Denn viele denken: wenn ich in die Eisen gehe, geht davon mein Auto kaputt. Deshalb wird oftmals zuerst nur zaghaft gebremst.

- auch wenn es diese Fahrer gibt, gleiches Recht für ALLE! Und das bedeutet: wo 50 oder 70, da entsprechend für ALLE. Da von "verbotener Gruppenstrafe" zu sprechen ist schlicht Quatsch.

- das Abzockegefasel hört man immer wieder, aber eben auch immer wieder aus ein und derselben Ecke.

- würde man vorher auf die Messung hinweisen, würde wahrscheinlich keiner mehr gemessen. UND: nur punktuell würde langsam gefahren. Nach der Meßstelle gäben sehr viele, insbesondere unsere "Spezis", wieder Gas. Verhaltensänderungen bewirkt man leider bei den meisten nur mit Strafe.

- wer ein potentiell gefährliches Bremsmanöver hinlegt, war entweder zu schnell oder vllt auch etwas blöd. Blöd, weil er a) nicht wußte, wie schnell er fuhr, b) nicht wußte, wie schnell er fahren durfte, als er den Blitzer sah, oder c) einfach zu schreckhaft. Aber insbesondere Letzterer bremst genauso, wenn etwas anderes unvorhergesehenes passiert.

- viele fahren sehr wohl langsamer, nachdem sie geblitzt wurden, bzw. spätestens, nachdem sie den Bußgeldbescheid erhalten haben und nun wissen, daß es beim nächsten eng werden könnte.

- als Fußgänger wird einem auch Angst und Bange, wenn insbesondere bei schlechten Straßenverhältnissen irgend so ein Vollhonk mit zu hoher Geschwindigkeit an einem vorbei rauscht. Glück, wenn der kurz davor nicht genau deswegen die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und den Fußgänger wegkegelt.

- erzähl doch mal: wie viele Unfälle gab es denn durch die Mautsäulen durch Vollbremsungen? Würde mich mal interessieren.

- wütend werden die Autofahrer durch viele Dinge: Probleme am Arbeitsplatz, in der Ehe, mit den Kindern, ein langsameres Fahrzeug vor einem etcpp.. Was machst Du gegen diese Wutprobleme? Und wo steht, daß Wut zu den meisten Unfällen führt?

- ja, daß Du Dir da entsprechend sicher bist, glaub ich gern. Ist und bleibt trotzdem Unsinn.


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#16 porscheturbo

porscheturbo

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 473 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 19 November 2018 - 20:51

........... Allein die zahlreichen Unfälle durch die Mautsäulen durch Vollbremsungen beweisen wie gefährlich Blitzer tatsächlich sind..........

 

Kannst Du mit offiziellen Zahlen oder einem Link zur Quelle dienen, oder basiert diese Behauptung auf Stammtischgeblubbere?



#17 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 19 November 2018 - 23:39

- auch wenn es diese Fahrer gibt, gleiches Recht für ALLE! Und das bedeutet: wo 50 oder 70, da entsprechend für ALLE. Da von "verbotener Gruppenstrafe" zu sprechen ist schlicht Quatsch.
Dann sollte das genauso für den Staat gelten, denn dem sind Geschwindigkeitsbegrenzungen nunmal scheiß egal. Selbst Politiker fahren mit Blaulicht wie es ihnen passt. Das hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun.

 

 

- würde man vorher auf die Messung hinweisen, würde wahrscheinlich keiner mehr gemessen. UND: nur punktuell würde langsam gefahren. Nach der Meßstelle gäben sehr viele, insbesondere unsere "Spezis", wieder Gas. Verhaltensänderungen bewirkt man leider bei den meisten nur mit Strafe.

Das macht man doch sowieso schon jetzt. Kaum hat man die Abzockstelle passiert, wird runtergeschaltet und ordentlich Gas gegeben.

 

 

- viele fahren sehr wohl langsamer, nachdem sie geblitzt wurden, bzw. spätestens, nachdem sie den Bußgeldbescheid erhalten haben und nun wissen, daß es beim nächsten eng werden könnte.

Oder man macht das genau Gegenteil um denen zu zeigen wer der wahre Sieger ist! Motoraufheulen lassen ist auch gut, wenn das jeder macht gehen die Anwohner gegen die Abzocker auf die Barikaden. Habe sogar mal von einem Fall gelesen wo das Haus mit "Achtung Blitzer" beschmiert wurde, weil die Hausbesitzer die Abzocker auf ihrem Grundstück haben parken lassen. Die Leute wissen sich zu wehren! Gefunden https://www.infranke...g;art212,850403

 

 

- erzähl doch mal: wie viele Unfälle gab es denn durch die Mautsäulen durch Vollbremsungen? Würde mich mal interessieren.

 

Kannst Du mit offiziellen Zahlen oder einem Link zur Quelle dienen, oder basiert diese Behauptung auf Stammtischgeblubbere?

 

http://www.goettinge...en-fuer-Blitzer

 

 

Was machst Du gegen diese Wutprobleme? Und wo steht, daß Wut zu den meisten Unfällen führt?

Ich will Technik gegen diese Abzocker einsetzen, damit deren Sumpf austrocknet! Das steht hier http://www.fr.de/leb...-kommt-a-768389 Ein Drittel aller tödlichen Unfälle geht auf Aggressivität zurück!

 

Auch eine Überregulierung im Straßenverkehr – etwa als unsinnig empfundene Tempolimits auf Autobahnen – reize so manchen Fahrer. „Je mehr Leute hinterm Steuer eine Diskrepanz empfinden zwischen einem auferlegten Tempolimit und der durch den Straßenverlauf gebotenen Option, doch schneller als vorgeschrieben fahren zu können, desto rascher baut sich aggressiv machendes Konfliktpotenzial auf“, sagt Hillgärtner. Ein Teil der Autofahrer werde unzufrieden und breche die Regeln. „Und dann entstehen Konflikte mit denen, die sich an die Vorschriften gebunden fühlen.“

Beispiel Autobahn. Es wurden 120 eingeführt weil es an der Auffahrt angeblich häufit gekracht hat. Noch vor Ablauf des Testversuchs wurden die provisorischen Schilder fest aufgebaut. Die Tempo 120 gelten aber nun auch mehrere km lang, meine Vermutung, dass man da schon blitzen kann, denn in unmittelbarer Auffahrtsnähe haben die Wegelagerer weder Wege noch Verstecke um sich zu positionieren.

Das fängt schon mit diesen nervig rot blinkenden Geschwindigkeitsschildern an, die schon hunderte Meter vor dem Ort messen, das macht mich richtig aggressiv. Gleichzeitig kann man da einen Wettbewerb machen wer den Rekord hält.

 

Der beste Beweis, dass Blitzer Wegelagerer sind ist, dass gegen Leute vor Ort, die andere davor warnen vorgegangen wird. Es geht eben NICHT ums langsamfahren sondern einzig und allein darum den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Jemand der sich hinstellt und andere warnt sollte für das Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden!



#18 porscheturbo

porscheturbo

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 473 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2018 - 08:13

........Das fängt schon mit diesen nervig rot blinkenden Geschwindigkeitsschildern an, die schon hunderte Meter vor dem Ort messen, das macht mich richtig aggressiv........

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dir professionelle Hilfe zu holen?

Wer so dünnhäutig ist, kann schnell zur Gefahr für andere werden.
  • Biber gefällt das

#19 porscheturbo

porscheturbo

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 473 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 November 2018 - 08:24

....Das macht man doch sowieso schon jetzt. Kaum hat man die Abzockstelle passiert, wird runtergeschaltet und ordentlich Gas gegeben...........


.........Oder man macht das genau Gegenteil um denen zu zeigen wer der wahre Sieger ist! Motoraufheulen lassen ist auch gut, wenn das jeder macht gehen die Anwohner gegen die Abzocker auf die Barikaden..........


.......Jemand der sich hinstellt und andere warnt sollte für das Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden!.........

Wie alt bist Du? Das alles hört sich für mich ziemlich pubertär an.


Solche Aussagen "bei passender Gelegenheit" und der Schuss kann nach hinten losgehen.

Im ungünstigsten Fall könnte dann sogar jemand auf die Idee kommen, deine geistige Reife zur Fähigkeit am Straßenverkehr teilzunehmen in Frage zu stellen und diese überprüfen zu lassen.

#20 Sobbel

Sobbel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.170 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 20 November 2018 - 09:10

Moin Moin

 

 

 Ein Drittel aller tödlichen Unfälle geht auf Aggressivität zurück!

Wenn ich mir so deine Beiträge angucke, bist du selber in höchstem Maße gefährdet.

 

 

Gruß


  • frosch gefällt das
Mal etwas von Goethe:

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, in der sie gelten."
"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen."
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."
"Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch."

#21 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 20 November 2018 - 11:55

 

Wenn ich mir so deine Beiträge angucke, bist du selber in höchstem Maße gefährdet.

Wer das so sieht, der sollte im Rahmen der Verkehrssicherheit gemeinsam gegen die Wegelagerer kämpfen, womit wir wieder beim ursprünglichen Thema sind.



#22 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 20 November 2018 - 12:48

früher oder später wird unserem TGB2 sicherlich die "geistige Reife zur Fähigkeit am Straßenverkehr teilzunehmen" in Frage gestellt. Da  bin ich mir ziemlich sicher.

 

ach, was ich vergass: vor dem Gesetz sind alle gleich, das steht im Grundgesetz, Daher muss man wenn :50: da steht auch so fahren. Es gibt nämlich oft Gründe, die sich nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.


  • frosch gefällt das
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#23 Sobbel

Sobbel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.170 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 20 November 2018 - 13:20

Moin Moin

 

 

Wer das so sieht, der sollte im Rahmen der Verkehrssicherheit gemeinsam gegen die Wegelagerer kämpfen, womit wir wieder beim ursprünglichen Thema sind.

Nee, besser nicht.

Ich bin Wegelagerer und mir würde es feucht im Schritt werden, dich demnächst aus dem Verkehr ziehen zu können.

Der wäre nämlich dann, zumindest vorübergehend, deutlich sicherer.

Und da wären wir wieder beim ursprünglichen Thema.

 

 

Gruß


Mal etwas von Goethe:

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, in der sie gelten."
"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen."
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."
"Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch."

#24 Biber

Biber

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.325 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Somewhere over the Rainbow
  • Interests:Über meinen Verhältnissen leben.

Geschrieben 20 November 2018 - 15:40

Dann sollte das genauso für den Staat gelten, denn dem sind Geschwindigkeitsbegrenzungen nunmal scheiß egal.

Genau so isses. Der Staat überwacht die nur, weil er das Geld so dringend braucht.
 

Selbst Politiker fahren mit Blaulicht wie es ihnen passt.

Stimmt. Aus zuverlässigen Quellen weiß ich, daß die Bundestagsabgeordneten bei Antritt ihres Mandates auf Wunsch ein Blaulicht mit Dachbefestigung bekommen können. Und von denen, die aufgrund irgendwelcher ominöser Sicherheitsbedenken nicht mehr selber und allein fahren dürfen, weiß man, daß sie ihre Fahrer regelmäßig unter Kündigungsandrohung zwingen, den Begleitfahrzeugen so dicht aufzufahren, daß die ihr Blaulicht aus verständlichen Gründen einsetzen und dann fahren müssen wie die Henker.
 

Das macht man doch sowieso schon jetzt. Kaum hat man die Abzockstelle passiert, wird runtergeschaltet und ordentlich Gas gegeben.

Richtig so. Schließlich muß man ja den Verlust an Lebenszeit wieder reinholen. Leider gibt es ja inzwischen tatsächlich Fälle, in denen dann noch eine Abzockeinrichtung folgt. Das führt dann schon mal zu tragischen Konsequenzen, aber da muß man dann durch.
 

Oder man macht das genau Gegenteil um denen zu zeigen wer der wahre Sieger ist!

Geil, ne? Am schönsten ist das, wenn man dabei noch den Gesichtsausdruck dieser Looser sehen kann, wenn die merken, wie sehr sie sich wieder verzockt haben.
 

Motoraufheulen lassen ist auch gut, wenn das jeder macht gehen die Anwohner gegen die Abzocker auf die Barikaden.

Gute Idee. Aber leider fahren da draußen ja immer mehr Automatikkisten durch die Gegend (das sind ja eigentlich gar keine richtigen Autos!), da geht das nicht. Die müssen dann eben ein paar mal hupen.
 

Die Leute wissen sich zu wehren!

Und wie. Sind bloß leider noch viel zu wenige, die da mitmachen.
 

http://www.goettinge...en-fuer-Blitzer

Und das ist nur ein Artikel von ganz vielen. Die Dinger sind echt saugefährlich! Außerdem ist ja bekannt, daß die in Zukunft auch für die PKW-Maut genutzt werden sollen und dann, wenn sich erstmal alle daran gewöhnt haben, auch tatsächlich blitzen und wahrscheinlich auch noch Bewegungsprofile anlegen werden. Man schaue sich nur mal an, wo die überall stehen und wie viele LKW da vorbeikommen - für die paar Trucks lohnt sich doch der ganze Aufwand nicht!
 

Ich will Technik gegen diese Abzocker einsetzen, damit deren Sumpf austrocknet!

Das ist gut. Was hältst Du von Crowdfunding?
 

Es geht eben NICHT ums langsamfahren sondern einzig und allein darum den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Jemand der sich hinstellt und andere warnt sollte für das Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden!

Du hast völlig recht. Wenn Du hier Deinen Namen und Anschrift veröffentlichst, wird das sicher auch in die Wege geleitet werden! Und bis dahin lass' Dir hier von den Abzockern und ihren Hintersassen bloß nix anschnacken - die werden schön doof gucken, wenn Du das Teil von Steinmeier angehängt kriegst!


  • porscheturbo gefällt das

When I'm good, I'm good. When I'm bad, I'm better.

 

 

Ein Land ist nicht nur, was es tut - es ist auch das, was es duldet. (Tucholsky)

 


#25 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 20 November 2018 - 16:15

Dann sollte das genauso für den Staat gelten, denn dem sind Geschwindigkeitsbegrenzungen nunmal scheiß egal. Selbst Politiker fahren mit Blaulicht wie es ihnen passt. Das hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun.

Ich weiß. Die Welt ist pitterpöse und total ungerecht. Wie kann es auch sein, daß da ein paar Wenige etwas mehr dürfen als viele andere?! Nee nee nee!

Das macht man doch sowieso schon jetzt. Kaum hat man die Abzockstelle passiert, wird runtergeschaltet und ordentlich Gas gegeben.

Stell Dir vor, das wissen wir. Und deshalb stellen wir uns nicht selten einige hundert Meter hinter dem Blitzer mit dem Lasergerät hin und zocken genau diese Vollhonks ab. Geil, ne?! :D

Oder man macht das genau Gegenteil um denen zu zeigen wer der wahre Sieger ist! Motoraufheulen lassen ist auch gut, wenn das jeder macht gehen die Anwohner gegen die Abzocker auf die Barikaden. Habe sogar mal von einem Fall gelesen wo das Haus mit "Achtung Blitzer" beschmiert wurde, weil die Hausbesitzer die Abzocker auf ihrem Grundstück haben parken lassen. Die Leute wissen sich zu wehren!

1. jup. Nur hab ich soetwas noch nie erleben dürfen. Also, daß der geneigte VT mir zeigen konnte, wer der "wahre Sieger" ist. Wie schaut der denn aus?
2. Motor aufheulen lassen führt nur dazu, daß die Anwohner auf die Barrikaden gehen und noch härtere Strafen, häufigere Kontrollen und strengere Vorgehensweisen fordern.
3. jup. Schmierfinken gibt's auch dann und wann. Hält die Leute aber trotzdem nicht davon ab, Kontrollen zu fordern und ggf. auch ihren Hof zur Verfügung zu stellen. Denn ohne unsere Kontrollen würden ja die Vollhonks noch ungehemmter da entlang kacheln.
Hast Du denn auch den Rest des Artikels gelesen? Oder nur die hübsche Überschrift? Da steht nämlich folgendes: "Herr F. jedenfalls stellt klar: Wenn die Polizei anfrage, dürfe sie auch zukünftig einen Blitzer aufbauen. In Bezug auf die Täter sagt er: "Ich lass' mich doch von solchen Idioten nicht erpressen!"
Was hat die Schmiererei also bewirkt? Nüschts!
4. jaja... sie wissen sich zu wehren..... versuchen zB den stationären Blitzer aus dem Boden zu reißen, abzufacken uvm. Nur sehr oft ohne Erfolg. Dafür aber liefern sie sich dank des zuvor erstellten Bildes gleich selbst ans Messer. Vollhonks eben.

- erzähl doch mal: wie viele Unfälle gab es denn durch die Mautsäulen durch Vollbremsungen? Würde mich mal interessieren.

Kannst Du mit offiziellen Zahlen oder einem Link zur Quelle dienen, oder basiert diese Behauptung auf Stammtischgeblubbere?

http://www.goettinge...en-fuer-Blitzer

Jaja..... wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Du schriebst, zahlreiche Unfälle würden durch Blitzer verursacht. Davon steht in dem verlinkten Artikel nichts. Auch nicht davon, wie viele Unfälle denn nun und eben dadurch verursacht worden sind. Oder bedeutet "mehrere Unfälle" = "zahlreiche Unfälle"? "Mehrere Unfälle" bedeutet "ein paar". Du solltest also nicht alles in Trump-Manier versuchen darzustellen. Das funktioniert nicht.

Ich will Technik gegen diese Abzocker einsetzen, damit deren Sumpf austrocknet!

Wer oder was hindert Dich?

Das steht hier http://www.fr.de/leb...-kommt-a-768389 Ein Drittel aller tödlichen Unfälle geht auf Aggressivität zurück!

Schön. Aber auch hier gilt: Lesen bildet! Also nächste Hausaufgabe: lies Dir den kompletten Artikel genau und aufmerksam durch. Danach auch noch einmal in diesem Zusammenhang die an Dich gestellen Fragen. Im dritten Schritt darfst Du Dich an einer erneuten Beantwortung der Fragen versuchen.

Auch eine Überregulierung im Straßenverkehr – etwa als unsinnig empfundene Tempolimits auf Autobahnen – reize so manchen Fahrer. „Je mehr Leute hinterm Steuer eine Diskrepanz empfinden zwischen einem auferlegten Tempolimit und der durch den Straßenverlauf gebotenen Option, doch schneller als vorgeschrieben fahren zu können, desto rascher baut sich aggressiv machendes Konfliktpotenzial auf“, sagt Hillgärtner. Ein Teil der Autofahrer werde unzufrieden und breche die Regeln. „Und dann entstehen Konflikte mit denen, die sich an die Vorschriften gebunden fühlen.“

=> wer tatsächlich so fühlt und sich entsprechend verhält, dem sollte man sofort die Pappe lochen. Deutlicher kann man nicht zeigen, daß einem jedwede charakterliche Geeignetheit zu Führen von Kraftfahrzeugen fehlt.

Beispiel Autobahn. Es wurden 120 eingeführt weil es an der Auffahrt angeblich häufit gekracht hat. Noch vor Ablauf des Testversuchs wurden die provisorischen Schilder fest aufgebaut. Die Tempo 120 gelten aber nun auch mehrere km lang, meine Vermutung, dass man da schon blitzen kann, denn in unmittelbarer Auffahrtsnähe haben die Wegelagerer weder Wege noch Verstecke um sich zu positionieren.

Und damit hast Du ja soooo Recht! Echt jetzt und voll total ehrlich! Sowas geht echt gar nicht! Wie können die nur.... man man man!

Das fängt schon mit diesen nervig rot blinkenden Geschwindigkeitsschildern an, die schon hunderte Meter vor dem Ort messen, das macht mich richtig aggressiv. Gleichzeitig kann man da einen Wettbewerb machen wer den Rekord hält.

Puh. Jetzt läufst Du ja so richtig zur Höchstform auf. Dich möcht ich echt nicht so richtig wirklich aggressiv erleben. Da gibt's bestimmt ne Menge kaltverformtes Blech, wa?!

Der beste Beweis, dass Blitzer Wegelagerer sind ist, dass gegen Leute vor Ort, die andere davor warnen vorgegangen wird. Es geht eben NICHT ums langsamfahren sondern einzig und allein darum den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Jemand der sich hinstellt und andere warnt sollte für das Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden!

Joh. Diese pitterpösen Wegelagerer aber auch. Haben die echt nicht verstanden, worum es den Warnern geht? Ey, hopp hopp, flitz da mal hin und klär die auf! Vielleicht haben die ja ein Einsehen und lassen die dann weiter warnen.

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#26 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 20 November 2018 - 22:29

 

Daher muss man wenn :50: da steht auch so fahren. Es gibt nämlich oft Gründe, die sich nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.

Wenn es dem so wäre. Die Polizei fährt zum Beispiel regelmäßig zu schnell und das auch ohne Blaulicht. Hier ist in einem Ort so eine Geschwindigkeitsanzeige. Ich war sehr neugierig was diese beim Polizeiauto anzeigen wird. Zuvor ist eine Landstraße mit Höchstgeschwindigkeit 100. Bei 140 habe ich die Verfolgung abgebrochen weil es mir zu gefährlich wurde. Soviel dazu, dass sich alle daranhalten müssen.

 

 

Ich bin Wegelagerer und mir würde es feucht im Schritt werden, dich demnächst aus dem Verkehr ziehen zu können.

Mich wird niemals jemand aus dem Verkehr ziehen. Ansonsten wird das Konsequenzen haben, denn am Ende bin ich der Sieger, immer :)

 

 

Aber leider fahren da draußen ja immer mehr Automatikkisten durch die Gegend (das sind ja eigentlich gar keine richtigen Autos!),

Einfach auf N Schalten, dann geht das da auch. Aber in der Tat sind das keine echte Automatiken mit Wandler, sondern meistens DSGs

 

 

wenn sich erstmal alle daran gewöhnt haben, auch tatsächlich blitzen und wahrscheinlich auch noch Bewegungsprofile anlegen werden.

Hier haben sich die Wegelagerer tatsächlich auf Höhe der Mautsäule platziert. Die Bundestraße wurde vom Kurvenradius als Autobahn geplant und dennoch wird dann im Zweispurigen Bereich geblitzt, wo man schnell am LKW vorbeikommen muss. Die Wegelagerer kapieren nicht, dass es besser ist schnell am LKW vorbeizukommen anstatt an einer unübersichtlichen Stelle zu überholen und im Gegenverkehr zu landen oder am Ende des Zweispurigen Bereichs im Gegenverkehr zu landen, weil man vor Abzockgefahr nicht schneller als 100 gefahren ist.

 

 

Stell Dir vor, das wissen wir. Und deshalb stellen wir uns nicht selten einige hundert Meter hinter dem Blitzer mit dem Lasergerät hin und zocken genau diese Vollhonks ab. Geil, ne?!

Danke, damit hast du eindrucksvoll bewiesen, dass es euch nur ums abzocken, ausnehmen und fertigmachen der Autofahrer geht. Endlich mal jemand der sich traut Klartext zu reden!

 

 

VT

Typische Beamtensegregationssprache.

 

 

"Herr F. jedenfalls stellt klar: Wenn die Polizei anfrage, dürfe sie auch zukünftig einen Blitzer aufbauen. In Bezug auf die Täter sagt er: "Ich lass' mich doch von solchen Idioten nicht erpressen!"

Die Leute sind kreativ, irgendwann knickt er ein.

 

 

4. jaja... sie wissen sich zu wehren..... versuchen zB den stationären Blitzer aus dem Boden zu reißen, abzufacken uvm. Nur sehr oft ohne Erfolg. Dafür aber liefern sie sich dank des zuvor erstellten Bildes gleich selbst ans Messer. Vollhonks eben.

Wer fällt denn einen Blitzer, der einen aufgenommen hat. Gibt doch Blitzerkarte, da kann man sich die zu fällenden aussuchen. Im Übrigen können diese Säulen ohne jegliche Sachbeschädigung blind gemacht werden https://www.amazon.d...e/dp/B000O1M6TI Bis die Abzocker das bemerken dauert das.... Oder man nimmt diese Folie http://dasfolienkart...0-Exterior.html und bringt sie auf. Die fällt kaum auf, blockiert aber zuverlässig den LIDAR-Strahl, sodass nichts mehr gemessen werden kann. Wie du siehst gibt es effektive Maßnahmen gegen Wegelagerei - TGB eben.

 

 

Du schriebst, zahlreiche Unfälle würden durch Blitzer verursacht.

Das war eben nur eine Region. Wenn du wirklich Wegelager bist hast du mit Sicherheit Zugriff auf Unfallstatistiken, dann kannst du mal recherchieren wieviele Unfälle es in Deutschland waren.

 

 

=> wer tatsächlich so fühlt und sich entsprechend verhält, dem sollte man sofort die Pappe lochen. Deutlicher kann man nicht zeigen, daß einem jedwede charakterliche Geeignetheit zu Führen von Kraftfahrzeugen fehlt.

Offensichtlich fehlt den anordnenden Beamten der gesunde Menschenverstand. Nehmen wir einen Autobahnabschnitt mit 50.000 Fahrzeugen pro Tag. Statt 130 gelten hier Tempo 80. Statt 138 Sekunden braucht man nun 225 Sekunden. Geht man von einer Lebenserwartung von 80 Jahren aus ergibt das einen Zeitverlust von 1201 Stunden pro Tag pro Fahrzeug. Bei einer durchschnittlichen Besetzung von 1,5 Personen pro Fahrzeug macht das schon 1801,5 Stunden die der Gesellschaft am Tag verlorgen gehen. Das heißt nach ca. 4,8 Tagen geht der Gesellschaft ein Lebensjahr verloren oder umgerechnet (365 / 4,8 = 76 ) macht das fast einen rechnerischen Toten pro Jahr an dieser Stelle. Eine Excelberechnungstabelle stelle ich gerne zur Verfügung, damit die es auch mal schwarz auf weiß haben, welchen Schaden sie durch ihre Geschwindigkeitsbegrenzungen der Gesellschaft zufügen!

 

 

Und damit hast Du ja soooo Recht! Echt jetzt und voll total ehrlich! Sowas geht echt gar nicht! Wie können die nur.... man man man!

Solltest du tatsächlich auch ein Wegelagerer sein zeigt das auch wieder, dass es euch eben NICHT um die Verkehrssicherheit, sondern rein um die Abzocke, ausnehmen und fertigmachen geht. Typischer Beamtendreikampf eben. Danke auch dir für deine Ehrlichkeit.

 

 

Joh. Diese pitterpösen Wegelagerer aber auch. Haben die echt nicht verstanden, worum es den Warnern geht? Ey, hopp hopp, flitz da mal hin und klär die auf! Vielleicht haben die ja ein Einsehen und lassen die dann weiter warnen.

Das würde Vernunft und einen gesunden Menschenverstand vorraussetzen https://www.ecards4u.../bro30vijxd.gif



#27 Sobbel

Sobbel

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.170 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 21 November 2018 - 06:51

Moin Moin

 

 

 

Mich wird niemals jemand aus dem Verkehr ziehen. Ansonsten wird das Konsequenzen haben, denn am Ende bin ich der Sieger, immer :)

 

 

Ich hab hier schon etliche gute Grabsteinsprüche gelesen.

Aber dieser von dir hat schon was extrem Großkotziges.

 

Du kannst gern am Ende der Sieger sein. Du wirst aber die karierte Flagge nicht mehr sehen.

 

 

Gruß


  • frosch gefällt das
Mal etwas von Goethe:

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, in der sie gelten."
"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen."
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."
"Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch."

#28 frankenwaelder

frankenwaelder

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 21 November 2018 - 09:53

Das würde Vernunft und einen gesunden Menschenverstand vorraussetzen https://www.ecards4u.../bro30vijxd.gif


Schöne eCard, inhaltlich aber vollkommen unzutreffend. Beamte dürfen so einiges annehmen. Unter anderem nehmen die Beamten der Verkehrspolizei an, dass an der obigen Messstelle in BA-Bug immer noch und immer wieder zu schnell gefahren wird (z. B. 86 bei 30), und kontrollieren vom Grundstück des Herrn F., aber auch an anderen Messstellen in Bug, munter weiter.

Die Beamten im Bamberger Rathaus hingegen nehmen an, dass damit noch nicht genüge getan sei, und lassen die kommunale Verkehrsüberwachung von der Leine. Oh, da gibt es fürchterlich gemeine Wege, die Gerätschaften aufzubauen!

#29 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 21 November 2018 - 11:51

 

Nehmen wir einen Autobahnabschnitt mit 50.000 Fahrzeugen pro Tag. Statt 130 gelten hier Tempo 80. Statt 138 Sekunden braucht man nun 225 Sekunden. Geht man von einer Lebenserwartung von 80 Jahren aus ergibt das einen Zeitverlust von 1201 Stunden pro Tag pro Fahrzeug.

Na ich hab mal nachgerechnet, Du nimmst eine Strecke von 5 km und hast einen Zeitverlust von 87 Sekunden. Wie kommst Du nun auf 1201 Stunden pro Tag und Fahrzeug?

Die Lebenserwartung bezieht sich auf Menschen und nicht auf ein Fahrzeug.


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#30 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 21 November 2018 - 12:14

 

Na ich hab mal nachgerechnet, Du nimmst eine Strecke von 5 km und hast einen Zeitverlust von 87 Sekunden. Wie kommst Du nun auf 1201 Stunden pro Tag und Fahrzeug?

Die Lebenserwartung bezieht sich auf Menschen und nicht auf ein Fahrzeug.

Ich rechne das auf die gesamte Gesellschaft. Je größere eine Gesellschaft ist, desto mehr kann sie ingesamt leisten. Entnimmt man aus einer Gesellschaft Individuen wird diese Gesellschaft weniger leisten können. Ob man jetzt einzelne Individuen entnimmt oder jeden einzelnen in dieser Gesellschaft ausbremst macht leistungstechnisch betrachtet keinerlei Unterschied.

Wer zahlt übrigens die Anfahrt des Handwerkers? Das seid ihr. Wenn er länger braucht aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzungen, dann zahlt das alles ihr. Und das ist nicht nur der Anfahrtsweg, auch der Handwerker muss sein Material einkaufen. Auch diesen Zeitverlust stellt er euch letztendlich in Rechnung.

 

 

Die Beamten im Bamberger Rathaus hingegen nehmen an, dass damit noch nicht genüge getan sei, und lassen die kommunale Verkehrsüberwachung von der Leine. Oh, da gibt es fürchterlich gemeine Wege, die Gerätschaften aufzubauen!

Eben, man will die Leute ausnehmen, aber gleichzeitig jammern, dass keiner in der Innenstadt mehr einkaufen will. Kein Wunder, wenn die den Leuten jede Menge Steine in den Weg legen. Es gibt auch fürchterlich gemeine Unfälle wie man über die Gerätschaften stolpern oder hängen bleiben kann und sie dann leider dabei defekt sind. Eine Klage auf Schmerzensgeld wegen der schlecht einsehbaren Positionierung im öffentlichen Fußgängerraum eingeschlossen!

 

 

Unter anderem nehmen die Beamten der Verkehrspolizei an, dass an der obigen Messstelle in BA-Bug immer noch und immer wieder zu schnell gefahren wird (z. B. 86 bei 30)

Bei Bug handelt es sich um die Hauptstraße. Auf dieser in der gesamten Länge 30 zu machen ist mehr als fragwürdig und rechtlich auch zu prüfen, ob das überhaupt haltbar ist. Bekanntlich hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus, sodass die Erfolgssaussichten sehr gering sein. Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich 2 verschiedene Dinge. Tempo 30 im 1. Gang und die Anwohner beten, dass sie die 50 möglichst schnell zurückbekommen!



#31 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 21 November 2018 - 12:35

 

Unter anderem nehmen die Beamten der Verkehrspolizei an, dass an der obigen Messstelle in BA-Bug immer noch und immer wieder zu schnell gefahren wird (z. B. 86 bei 30)

Woher hast du denn diese Zahl von 86? Sollte sie stimmen: Kann es auch ein Krankenwagen, Notarzt, Feuerwehr, Polizei oder ein anderer Berechtigter gewesen sein? Ansonsten zeigt es, dass wir TGB Technik gegen Blitzer brauchen, damit die Leute zuverlässig gewarnt werden und den Wegelagerern die Freude an ihrer moralisch zweifelhaften Tätigkeit genommen wird.



#32 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 21 November 2018 - 14:57

Wenn es dem so wäre. Die Polizei fährt zum Beispiel regelmäßig zu schnell und das auch ohne Blaulicht.

Nun stell Dir mal vor: das dürfen die sogar. Auch ohne Blaulicht.
 

Hier ist in einem Ort so eine Geschwindigkeitsanzeige. Ich war sehr neugierig was diese beim Polizeiauto anzeigen wird. Zuvor ist eine Landstraße mit Höchstgeschwindigkeit 100. Bei 140 habe ich die Verfolgung abgebrochen weil es mir zu gefährlich wurde. Soviel dazu, dass sich alle daranhalten müssen.

1. Und? Was hat die Anzeige so angezeigt?
2. Und? Weißt Du, warum sie statt der 100 km/h gigantische 140 km/h gefahren sind?
3. Besser war der "Verfolgungsabbruch" wohl. Nicht, daß man Dich am Ende noch herausgezogen und Du Dich dann zum "Sieger" hättest küren müssen.
 

Mich wird niemals jemand aus dem Verkehr ziehen. Ansonsten wird das Konsequenzen haben, denn am Ende bin ich der Sieger, immer :)

:lol: Ja, genau! :lol: Was für tolle Konsequenzen sollte das denn haben?
 


Einfach auf N Schalten, dann geht das da auch. Aber in der Tat sind das keine echte Automatiken mit Wandler, sondern meistens DSGs

Zum Glück spielen die allermeisten Autofahrer schon lange nicht mehr im Kindergarten. Du mußt Dir Deine Spielgefährten also woanders suchen.
 

Hier haben sich die Wegelagerer tatsächlich auf Höhe der Mautsäule platziert. Die Bundestraße wurde vom Kurvenradius als Autobahn geplant und dennoch wird dann im Zweispurigen Bereich geblitzt, wo man schnell am LKW vorbeikommen muss. Die Wegelagerer kapieren nicht, dass es besser ist schnell am LKW vorbeizukommen anstatt an einer unübersichtlichen Stelle zu überholen und im Gegenverkehr zu landen oder am Ende des Zweispurigen Bereichs im Gegenverkehr zu landen, weil man vor Abzockgefahr nicht schneller als 100 gefahren ist.

Gott Agathe. Kaum zu glauben, daß Du all diesen Dummfug ernst meinst.
 

Danke, damit hast du eindrucksvoll bewiesen, dass es euch nur ums abzocken, ausnehmen und fertigmachen der Autofahrer geht. Endlich mal jemand der sich traut Klartext zu reden!

:lol2: ..... ok. Irgendwann erkläre ich Dir mal den Begriff "Ironie".
 

 

VT

Typische Beamtensegregationssprache.

 

:lol2: ...... öhm.... nöö. Eine hier im Forum allgemein gebräuchliche Abkürzung für VerkehrsTeilnehmer.
 

Die Leute sind kreativ, irgendwann knickt er ein.

Nunja, vor Dir sicherlich nicht.
 

Wer fällt denn einen Blitzer, der einen aufgenommen hat. Gibt doch Blitzerkarte, da kann man sich die zu fällenden aussuchen. Im Übrigen können diese Säulen ohne jegliche Sachbeschädigung blind gemacht werden https://www.amazon.d...e/dp/B000O1M6TI Bis die Abzocker das bemerken dauert das.... Oder man nimmt diese Folie http://dasfolienkart...0-Exterior.html und bringt sie auf. Die fällt kaum auf, blockiert aber zuverlässig den LIDAR-Strahl, sodass nichts mehr gemessen werden kann. Wie du siehst gibt es effektive Maßnahmen gegen Wegelagerei - TGB eben.

Du glaubst wahrscheinlich auch noch, die Erde sei eine Scheibe.
 

Das war eben nur eine Region.

Und? Geht's jetzt noch etwas genauer oder bleibt's beim Nebulösen (=> nichts genaues weißt Du)?
 

Wenn du wirklich Wegelager bist hast du mit Sicherheit Zugriff auf Unfallstatistiken, dann kannst du mal recherchieren wieviele Unfälle es in Deutschland waren.

Nee nee... auch für Dich gilt: wer behauptet, der belegt. Blöd nur, wenn man es nicht kann, gell?!
 

Offensichtlich fehlt den anordnenden Beamten der gesunde Menschenverstand.

Tja, bei Dir haben sie offensichtlich versagt. Aber ich bin mir sicher, daß das irgendein Kollege irgendwann schon korrigieren wird.
 

Nehmen wir einen Autobahnabschnitt mit 50.000 Fahrzeugen pro Tag.....

Und was soll mir all dieses sinnlose Geblubbere nun sagen?
 

Solltest du tatsächlich auch ein Wegelagerer sein zeigt das auch wieder, dass es euch eben NICHT um die Verkehrssicherheit, sondern rein um die Abzocke, ausnehmen und fertigmachen geht. Typischer Beamtendreikampf eben. Danke auch dir für deine Ehrlichkeit.

Eieiei..... mit der Intellenz hast Du's nicht so richtig, gell?!
 

Das würde Vernunft und einen gesunden Menschenverstand vorraussetzen

Sorry. Ich ging natürlich davon aus, daß Du das hast. Mea culpa. Da kann man natürlich nichts machen. :nunja: 


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#33 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 21 November 2018 - 16:35

 

Ich rechne das auf die gesamte Gesellschaft. Je größere eine Gesellschaft ist, desto mehr kann sie ingesamt leisten. Entnimmt man aus einer Gesellschaft Individuen wird diese Gesellschaft weniger leisten können. Ob man jetzt einzelne Individuen entnimmt oder jeden einzelnen in dieser Gesellschaft ausbremst macht leistungstechnisch betrachtet keinerlei Unterschied.

Wer zahlt übrigens die Anfahrt des Handwerkers? Das seid ihr. Wenn er länger braucht aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzungen, dann zahlt das alles ihr. Und das ist nicht nur der Anfahrtsweg, auch der Handwerker muss sein Material einkaufen. Auch diesen Zeitverlust stellt er euch letztendlich in Rechnung.

Spannend wie Du das auf die Gesellschaft "hochrechnest" und dann auf 1201 Stunden kommst. Aber gut es bleibt Dein Geheimnis, und Du kannst es auch nicht erklären.

 

Du meinst, Du kannst "individuen einer Gesellschaft entnehmen" und dann wird die Leistungskraft sinken. Meinst Du, dass zB 100 Leute eines Betriebes auswandern, oder sterben und einfach in Rente gehen? Dann werden die nichts mehr zum BIP beitragen. Aber wenn einer 5 Minuten länger zur Arbeit fährt, das willst Du im BIP ausdrücken?

 

Wenn ich meinen persönlichen Arbeitsweg anschaue, brauche ich da sehr unterschiedliche Zeiten, je nach Verkehrslage, die manchmal nicht vorhersagbar ist. Die Arbeitsleistung hat mit dieser Fahrzeit aber gar nix zu tun. Und der Handwerker berechnet die Anfahrtskosten wohl kaum nach Geschwindigkeitsansagen, sondern nach Zeit, die er sich durch den Verkehr quält. Sein Problem sind die verstopften Strassen der Städte, da er ja nur Kurzstrecken beruflich zurücklegen muss. Vier weniger Autos würden sein Leben leichter machen.

 

Also von wegen Sieger, bis jetzt nur heisse Luft verblasen, vielleicht kommt ja noch etwas ergiebigeres?


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#34 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 22 November 2018 - 09:02

 

Nun stell Dir mal vor: das dürfen die sogar. Auch ohne Blaulicht.

Dann belege das mal bitte anstatt nur zu behaupten.

 

 

Gott Agathe. Kaum zu glauben, daß Du all diesen Dummfug ernst meinst.

Ohje, der beamtische Tunnelblick ist schon in einem sehr fortgeschrittenen Stadium.

 

 

Du glaubst wahrscheinlich auch noch, die Erde sei eine Scheibe.

Was willst du uns damit sagen? Kennst du deine eigenen Messgeräte nicht? Natürlich messen nicht alle per LIDAR, aber die immer mehr verbauten schweineteuren Vitronic Säulen schon. Die Radarmesser kann man mit Alufolie blind machen oder sehr wahrscheinlich auch mit Aluminumspray. Anmerkung am Rande: Am langsamfahren hat der Aufsteller natürlich kein Interesse, sonst holt er die gigantischen Kosten ja niemals wieder herein.

 

 

Nee nee... auch für Dich gilt: wer behauptet, der belegt. Blöd nur, wenn man es nicht kann, gell?!

Natürlich kann ich das nicht, weil ich im Gegensatz zu den Wegelagerern keinen Zugriff auf Unfallstatistiken haben. Fakt ist, es gab deswegen Unfälle und es wird weiterhin Auffahrunfälle wegen Blitzern geben. Blöd wenn man davor die Augen verschließt und in seiner rosaroten Traumwelt weiterlebt.

 

 

Und was soll mir all dieses sinnlose Geblubbere nun sagen?

Das bestätigt genau meinen Eindruck von dir...

 

 

Eieiei..... mit der Intellenz hast Du's nicht so richtig, gell?!

Korrekt, ich halte mich lieber an die Intelligenz.

 

 

Spannend wie Du das auf die Gesellschaft "hochrechnest" und dann auf 1201 Stunden kommst. Aber gut es bleibt Dein Geheimnis, und Du kannst es auch nicht erklären.

Tut mir leid, die Rechnung ist offensichtlich zu schwierig, dass man den Fehler hätte erkennen können. Der Fehler liegt natürlich im "pro Fahrzeug". Es sind 1201 Stunden, die der Gesellschaft an dieser Stelle bezogen auf die Gesamtmenge der Fahrzeuge geraubt werden. Da nun jedes Fahrzeug durchschnittlich mit 1,5 Personen besetzt ist (im Fernverkehr dürfte es sogar noch mehr sein), sind es für die Gesellschaft 1801,5 Stunden, die ihr täglich durch diese Regelung genommen werden.

 

 

Aber wenn einer 5 Minuten länger zur Arbeit fährt, das willst Du im BIP ausdrücken?

Es ist erwiesen, dass Pendeln krank macht. Je länger der tägliche Arbeitsweg desto stärker die Auswirkungen. Diese 5 Minuten können zum Beispiel beim Schlaf fehlen. Das führt zu weniger Leistungsfähigkeit oder eventuell sogar noch schlimmer durch mangelnde Konzentration zu Unfällen oder zum gefährlichen Sekundenschlaf. Das Sekundenschlafproblem ist noch wesentlich höher als in der Statistik, da man ja nicht ehrlich sein darf. Sobald man Sekundenschlaf zugibt wird einem unverständlicherweise der Führerschein entzogen. So kann man die Ursachen natürlich nicht bekämpfen. Und wer weiß, wäre er 5 Minuten schneller gewesen, wäre er vielleicht nicht eingeschlafen. Hinzu kommt, dass die Leute dann Teilzeit arbeiten um mehr vom Leben zu haben. Je schneller sie auf der Arbeit sind, desto mehr können sie arbeiten.

 

Es ist erschreckend, dass in einem Radarforum so wenig Unterstützung gegen die Wegelagerer kommt.

 

 

. Und der Handwerker berechnet die Anfahrtskosten wohl kaum nach Geschwindigkeitsansagen, sondern nach Zeit, die er sich durch den Verkehr quält. Sein Problem sind die verstopften Strassen der Städte, da er ja nur Kurzstrecken beruflich zurücklegen muss. Vier weniger Autos würden sein Leben leichter machen.

Welche Straße kann den Verkehr schneller abführen eine mit Tempo 30 oder eine mit Tempo 50? Bei welcher Geschwindigkeit gehen im selben Zeitabschnitt mehr Fahrzeuge über die Kreuzung, bei der mit Tempo 30 oder bei der mit Tempo 50? Hinzu kommen die immer längeren Totzeiten euphemistisch Räumzeiten genannt. Früher war es gefährlich kurz nach Umschaltung auf rot über die Straße zu fahren. Bei neuen Ampelanlagen hat man da noch eine paar Sekunden Zeit in denen alles steht. Hinzu kommt das sinnlose Linksabbiegergrün. Wo man früher eine Lücke nutzen konnte, bleibt die Straße nun völlig ungenutzt. Allein durch diesen Blödsinn verliere ich täglich 6 Minuten Lebenszeit! Siehst du jetzt wie man das Problem angehen könnte?



#35 porscheturbo

porscheturbo

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 473 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 22 November 2018 - 11:11

..........Allein durch diesen Blödsinn verliere ich täglich 6 Minuten Lebenszeit!.......

 

Was ist denn in diesen 6 Minuten?

Bist du da tot, scheintot, oder nur komatös? Oder wie definirst du verlorene Lebenszeit?

 

Ich befürchte, du nutzt, wenn auch unbewusst, diese "verlorene" (Lebens-) Zeit an roten Apeln und durch zu niedrige Geschwindigkeitslimits, um dir den Unsinn auszudenken, den du hier zum besten gibst.

Spar dir das tippseln hier, dann gewinnst du die vorher verlorene Lebenszeit wieder.

Vielleicht gewinnst du sogar welche dabei  :licht:

Das wäre sozusagen eine Win-Win-Situation.

Für dich und für das Forum  :lol:


  • frosch, Biber und zorro69 gefällt das

#36 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.057 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 22 November 2018 - 11:12

Dann belege das mal bitte anstatt nur zu behaupten.

 

Guxxt Du in § 35 und § 38 StVO...



#37 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 22 November 2018 - 11:36

 

Dann belege das mal bitte anstatt nur zu behaupten.

 

Guxxt Du in § 35 und § 38 StVO...

 

BRD Bananenrepublik Deutschland. Mir erzählte eine Beamtin, dass Polizisten aus Spaß an der Freude mit 100 durch den Ort brettern und wenn sie dann geblitzt werden war es offiziell eine Übungsfahrt. Die können machen was sie wollen, wie sie es wollen und keiner stoppt sie, schließlich hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus.



#38 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.057 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 22 November 2018 - 11:42

*gäääähhhnnn*



#39 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 22 November 2018 - 13:20

..werd doch Polizist, dann kannst Du auch "durch den Ort brettern.." und hackst keiner Krähe ein Auge aus...


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#40 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.057 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 22 November 2018 - 14:25

Also komm @zorro, die Polizei nimmt nun wirklich nicht jeden...


  • frosch gefällt das

#41 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 22 November 2018 - 14:59

.. er ist doch nicht "jeder". er ist ein Siegertyp, ein Macher, ein Netter, eben ein "Bretterer".. näheres hier


  • Biber gefällt das
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

#42 Biber

Biber

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.325 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Somewhere over the Rainbow
  • Interests:Über meinen Verhältnissen leben.

Geschrieben 22 November 2018 - 20:21

Mich wird niemals jemand aus dem Verkehr ziehen. Ansonsten wird das Konsequenzen haben, denn am Ende bin ich der Sieger, immer

Du bist (m)ein Held. Zeigs ihnen - sonst glauben die doch tatsächlich, sie hätten was zu sagen. Apropos sagen: könntest Du mal sagen, wie oft Du in solchen Fällen schon Sieger geblieben bist?
 

Hier haben sich die Wegelagerer tatsächlich auf Höhe der Mautsäule platziert.

Das dürfen die doch gar nicht. Anzeige schon raus?
 

Danke, damit hast du eindrucksvoll bewiesen, dass es euch nur ums abzocken, ausnehmen und fertigmachen der Autofahrer geht. Endlich mal jemand der sich traut Klartext zu reden!

Genau. Aber nur anonym. Für mehr reicht es nicht.
 

Die Leute sind kreativ, irgendwann knickt er ein.

Ist er sicher schon, oder? Der Artikel ist doch schon über vier Jahre alt. Hast Du da mal nachgeforscht?
 

Das war eben nur eine Region. Wenn du wirklich Wegelager bist hast du mit Sicherheit Zugriff auf Unfallstatistiken, dann kannst du mal recherchieren wieviele Unfälle es in Deutschland waren.

Das Ergebnis wird er uns aber nicht erzählen. Herrschaftswissen, Du weißt? Und wir armen gebeutelten Bürger haben eben überhaupt keine Möglichkeit, an solche Zahlen zu kommen.
 

Offensichtlich fehlt den anordnenden Beamten der gesunde Menschenverstand.

Und das gesunde Volksempfinden!
 

Nehmen wir einen Autobahnabschnitt mit 50.000 Fahrzeugen pro Tag. Statt 130 gelten hier Tempo 80. Statt 138 Sekunden braucht man nun 225 Sekunden. Geht man von einer Lebenserwartung von 80 Jahren aus ergibt das einen Zeitverlust von 1201 Stunden pro Tag pro Fahrzeug.

Man muß halt nur eine andere Definition von Tag finden, dann passt das auch mit den Stunden.
 

Eine Excelberechnungstabelle stelle ich gerne zur Verfügung,

Ja, bitte. Unbedingt.
 

Ich rechne das auf die gesamte Gesellschaft.

Na klar. Nur so ist es richtig. Lass' Dich bloß nicht von diesen Kleingeistern hinterfragen.
 

Eben, man will die Leute ausnehmen, aber gleichzeitig jammern, dass keiner in der Innenstadt mehr einkaufen will.

Jupp. Der Blitzer steht ja an der Haupteinfallstraße in die Bamberger Innenstadt. Und seitdem der da steht, klagen die Kaufleute über massive Umsatzrückgänge, Insolvenzen sind an der Tagesordnung.
 

Auf dieser in der gesamten Länge 30 zu machen ist mehr als fragwürdig und rechtlich auch zu prüfen, ob das überhaupt haltbar ist.

Hast Du das mal geprüft?
 

Tempo 30 im 1. Gang und die Anwohner beten, dass sie die 50 möglichst schnell zurückbekommen!

Och nö. Mit solchen kindischen Vorschlägen führst Du Deine ganze gute und nachvollziehbare Argumentation doch ad absurdum. Sowas hast Du doch echt nicht nötig.
 

Korrekt, ich halte mich lieber an die Intelligenz.

Sehr gute Entscheidung. An wen genau hältst Du Dich denn da?
 

Da nun jedes Fahrzeug durchschnittlich mit 1,5 Personen besetzt ist (im Fernverkehr dürfte es sogar noch mehr sein)

Viel mehr. Spätestens seit dem Erfolg von denen darf man wohl zu Recht von durchschnittlich 22,8 Personen pro Fahrzeug ausgehen.
 

Es ist erschreckend, dass in einem Radarforum so wenig Unterstützung gegen die Wegelagerer kommt.

Warte ab. m3_ wird sicher noch wach.
 

Mir erzählte eine Beamtin, dass Polizisten aus Spaß an der Freude mit 100 durch den Ort brettern und wenn sie dann geblitzt werden war es offiziell eine Übungsfahrt. Die können machen was sie wollen, wie sie es wollen und keiner stoppt sie, schließlich hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus.

Das hast Du echt geglaubt? Tut mir leid, da hat man Dich reingelegt. Das ist eine dieser Geschichten, die die Wegelagerer in der Ausbildung beigebracht kriegen, um die dann irgendwelchen leichtgläubigen VT zu erzählen. Genauso wie Wir machen das nur der Verkehrssicherheit wegen und Natürlich dürfen wir Sie auch ohne Mütze auf anhalten. Nicht als Fake News, das.

Aber sag' mal: was willst Du eigentlich erreichen? So konkret, meine ich. Abschaffung aller Geschwindigkeitsbegrenzungen? Verbot von Geschwindigkeitskontrollen?

 

Also komm @zorro, die Polizei nimmt nun wirklich nicht jeden...

Hm. Naja. Hier im Forum gibt es ja nun ein Mitglied - aber okay, der ist natürlich nicht jeder.
 


When I'm good, I'm good. When I'm bad, I'm better.

 

 

Ein Land ist nicht nur, was es tut - es ist auch das, was es duldet. (Tucholsky)

 


#43 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.759 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 22 November 2018 - 23:09

 

..........Allein durch diesen Blödsinn verliere ich täglich 6 Minuten Lebenszeit!.......

 

Was ist denn in diesen 6 Minuten?

Bist du da tot, scheintot, oder nur komatös? Oder wie definirst du verlorene Lebenszeit?

 

Ich befürchte, du nutzt, wenn auch unbewusst, diese "verlorene" (Lebens-) Zeit an roten Apeln und durch zu niedrige Geschwindigkeitslimits, um dir den Unsinn auszudenken, den du hier zum besten gibst.
 

Naja @porscheturbo & @zorro69, was ist mit Euch denn los? Ihr seid doch hier schon ein paar Jährchen dabei. In der Fachwelt heißt es Reisezeitverluste oder auch Zeitkosten, also ein volkswirtschaftlicher Schaden.

 

@tgb2: Vollste Zustimmung im Kern zu all deinen Aussagen.

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#44 m3_

m3_

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 11.759 Beiträge
  • Location:Autobahn

Geschrieben 23 November 2018 - 00:15

 Since fiktion:

@sobbel: Schöner, ergänzender Nachweis zum ProViDa-/Kontroll-Cop-Gestammele bei der Verarztung von Ausländer, daß deutsche (Meß-)Beamte nicht für europäische/globale Aufgaben/Tätigkeiten geeignet sind.

 

 

Wir verschrotten sämtliche Messautos und stationäre Anlagen ...

Sehr schöne, weise und visionäre Voraussicht, @sobbel :wub:  :P  ;) ! Der Tag wird kommen, die sogenannte Verkehrsüberwachungswende! Hierzu werden bundesweit alle Meßwagen, alle Säulen, alle Laserpistolen, alles Meßgeraffel zu einem riesigen  :shit: -Haufen gestapelt und dann angezündet :explode: .

 

Nicht nur Science-Fiction, sondern auch die James-Bond-Manier wäre lustig. Der VT hat im Pkw eine Sprühbombenabschußvorrichtung. Die Bomben sind mit Gülle oder Olivenöl gefüllt und mit einer Meßgeraffel-Fotolinsen-Peilnavigation versehen :P .

:nolimit:


"Regeln setzen ein, wo die Intelligenz aufhört"

"Die Autobahn ist schließlich nicht für eine Geschwindigkeit von nur 80 oder 100 km/h gemacht", Landesverkehrsminister Otto Ebnet.

"§2, schonmal gehört?" Autobahnpolizistin Patrizia Kaiser zu einem Linksschleicher

#45 rth

rth

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.273 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Ruhrgebiet

Geschrieben 23 November 2018 - 11:07

Since fiktion:
...Wir verschrotten sämtliche Messautos und stationäre Anlagen ...

Sehr schöne, weise und visionäre Voraussicht, @sobbel :wub:  :P  ;) ! Der Tag wird kommen, die sogenannte Verkehrsüberwachungswende! Hierzu werden bundesweit alle Meßwagen, alle Säulen, alle Laserpistolen, alles Meßgeraffel zu einem riesigen  :shit: -Haufen gestapelt und dann angezündet :explode: .
 
:

@m3 du hast Recht. Aber willst du das wirklich? Alle Autos fahren automatisch, Geschwindigkeit wird automatisch vorgegeben und ständig per GPS überwacht. Maut wird streckenbezogen von deinem Konto abgebucht...
Verkehrsüberwacher werden umgeschult.
Stoppt den Raserirrsinn – schützt Mücken und Fliegen!

#46 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 23 November 2018 - 21:14

Sehr schöne, weise und visionäre Voraussicht, @sobbel ! Der Tag wird kommen, die sogenannte Verkehrsüberwachungswende!

Ich bin mir sicher, daß DU diesen Tag nie erleben wirst. Dennoch will ich Deine Visionen mal ein wenig konkreter skizzieren (@rth hat es ja schon angedeutet):

es wird der Tag kommen, von dem an es nur noch Fahrzeuge geben wird, die völlig automatisch (autark oder zentralrechnergesteuert) die Leute von A nach B befördern, dabei allerdings zu 100% jede, aber auch wirklich jede Verkehrsvorschrift "beachten". D.h., kein zu schnelles fahren, keine Rotlichtverstöße, kein Überholen im Überholverbot uvm.. Niemand kann sich mehr durch irgendein Fehlverhalten irgendeinen Zeit-/Vorteil verschaffen.

Sollte dieser Tag irgendwann Wirklichkeit werden, dann.... ja dann könnte ich mir vorstellen, daß all die Geräte, die wir heute brauchen und gebrauchen, um Mißachtungen von Verkehrsvorschriften zu dokumentieren, eingemottet werden. Ich jedenfalls möchte diesen Tag nicht erleben. Ich möchte, so lange ich leben und auch ein Kfz führen darf, diese gern noch selbst steuern. Mit all seinen Nacht-, aber auch Vorteilen!
  • QTreiberin gefällt das

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#47 frankenwaelder

frankenwaelder

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 24 November 2018 - 09:06

Woher hast du denn diese Zahl von 86? Sollte sie stimmen: Kann es auch ein Krankenwagen, Notarzt, Feuerwehr, Polizei oder ein anderer Berechtigter gewesen sein? Ansonsten zeigt es, dass wir TGB Technik gegen Blitzer brauchen, damit die Leute zuverlässig gewarnt werden und den Wegelagerern die Freude an ihrer moralisch zweifelhaften Tätigkeit genommen wird.

1. Hingegangen, nett geplaudert, nach dem Highscore gefragt.
2. Nein, es war ein Skoda-Kombi. Ohne Blaulicht.
3. Ansonsten zeigt es, dass man AIK (Augen im Kopf) braucht, um einerseits die geltenden 30 und andererseits die altbekannten Caddys und VW-Busse zu erkennen. Falls einem das gelingt, haben die Wegelagerer keine Chance mehr!

#48 TGB2

TGB2

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 25 November 2018 - 14:56

 

 

es wird der Tag kommen, von dem an es nur noch Fahrzeuge geben wird, die völlig automatisch (autark oder zentralrechnergesteuert) die Leute von A nach B befördern, dabei allerdings zu 100% jede, aber auch wirklich jede Verkehrsvorschrift "beachten". D.h., kein zu schnelles fahren, keine Rotlichtverstöße, kein Überholen im Überholverbot uvm.. Niemand kann sich mehr durch irgendein Fehlverhalten irgendeinen Zeit-/Vorteil verschaffen.

Dieser Tag wenn kommt, dann können wir die Tempolimits locker verdoppeln, weil die Autos deutlich schneller reagieren als die meisten Fahrer. Aber typisch Beamte, dass wird nicht bedacht, hauptsache immer weiter einschränken und nie dafür sorgen, dass die Leute endlich schneller ans Ziel kommen.

 

 

2. Nein, es war ein Skoda-Kombi. Ohne Blaulicht.

Wie wir hier erfahren haben, darf die Polizei auch ohne Blaulicht schneller fahren. Es darf sogar ein Polizist im Privatauto wenn er aus der Rufbereitschaft zum Dienst ist. Also ohne konkrete Angaben zum Fahrer bringt das nichts.

 

 

3. Ansonsten zeigt es, dass man AIK (Augen im Kopf) braucht, um einerseits die geltenden 30 und andererseits die altbekannten Caddys und VW-Busse zu erkennen. Falls einem das gelingt, haben die Wegelagerer keine Chance mehr!

Es gibt noch die ESOs, die sind schon deutlich schwerer zu erkennen und die Kommunalen Abzocker, die nur eine "erweiterte Digitalkamera" mittels Schraubzwinge an einer Straßenlaterne anbringen oder ein kleines Stativ auf den Gehweg abstellen. Ein Bekannter erzählte mir, dass er obwohl er sich an die Geschwindigkeit hält, jedes mal erschrickt, wenn er die Abzocker sieht. Vielleicht erleidet er irgendwann deswegen einen Herzinfarkt und dann kollidiert sein Auto mit dem Gegenverkehr. Macht doch endlich mal eine objektive Untersuchung welche Unfälle und Schäden eure Blitzerei bisher schon angerichtet hat! Aber dazu müsstet ihr ja mal proaktiv werden, aber leider sind die meisten Beamten nur reaktiv, da sieht man schon an der gestelzten Sprache. Statt "ich kam, sah siegte" heißt es bei euch "Nach Erreichung der hießigen Örtlichkeiten und Besichtigung derselben war mir die Erringung des Sieges möglich". Aber Gleichzeitig schön Abkürzungen verwenden. Kleiner Tipp: Durch normalen Satzbau kommt ihr mit wesentlich weniger Zeichen aus obwohl ihr die Wörter komplett ausschreibt. Vielleicht sollten sich manche auf Schizophrenie untersuchen lassen...



#49 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 27.723 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 25 November 2018 - 15:23

Dieser Tag wenn kommt, dann können wir die Tempolimits locker verdoppeln, weil die Autos deutlich schneller reagieren als die meisten Fahrer. Aber typisch Beamte, dass wird nicht bedacht, hauptsache immer weiter einschränken und nie dafür sorgen, dass die Leute endlich schneller ans Ziel kommen.

- das könnte man vielleicht, wird man aber bestimmt nicht tun. Es geht schließlich nicht nur um Reaktionszeiten, sondern auch um Emissionen.
- ich zerstöre Dein verschrobenes, vorurteilsbehaftete Weltbild ja nur ungern, aber mit "Beamten" hat das rein gar nichts zu tun. Das ist zum Teil ein Politikum, aber auch eine Sache eines nicht unerheblichen Teils unserer Bevölkerung und auch von Aktivisten. Aber es ist ja schön einfach, sich ein kleines Feindbild zu basteln, auf dem man am Stammtisch ordentlich herumhacken kann. Allerdings nicht nur einfach, sondern auch einfältig.

Ich, obwohl verbeamtet, würde sehr viele Limits abschaffen oder entschärfen.
 

Wie wir hier erfahren haben, darf die Polizei auch ohne Blaulicht schneller fahren. Es darf sogar ein Polizist im Privatauto wenn er aus der Rufbereitschaft zum Dienst ist. Also ohne konkrete Angaben zum Fahrer bringt das nichts.

- nicht "wir", sondern DU. Die anderen wußten das schon.
- nö. Rufbereitschaft hat damit gar nichts zu tun.
- was soll ohne konkrete Angaben zum Fahrer nichts bringen?
 

Es gibt noch die ESOs, die sind schon deutlich schwerer zu erkennen und die Kommunalen Abzocker, die nur eine "erweiterte Digitalkamera" mittels Schraubzwinge an einer Straßenlaterne anbringen oder ein kleines Stativ auf den Gehweg abstellen. Ein Bekannter erzählte mir, dass er obwohl er sich an die Geschwindigkeit hält, jedes mal erschrickt, wenn er die Abzocker sieht. Vielleicht erleidet er irgendwann deswegen einen Herzinfarkt und dann kollidiert sein Auto mit dem Gegenverkehr. Macht doch endlich mal eine objektive Untersuchung welche Unfälle und Schäden eure Blitzerei bisher schon angerichtet hat! Aber dazu müsstet ihr ja mal proaktiv werden, aber leider sind die meisten Beamten nur reaktiv, da sieht man schon an der gestelzten Sprache. Statt "ich kam, sah siegte" heißt es bei euch "Nach Erreichung der hießigen Örtlichkeiten und Besichtigung derselben war mir die Erringung des Sieges möglich". Aber Gleichzeitig schön Abkürzungen verwenden. Kleiner Tipp: Durch normalen Satzbau kommt ihr mit wesentlich weniger Zeichen aus obwohl ihr die Wörter komplett ausschreibt. Vielleicht sollten sich manche auf Schizophrenie untersuchen lassen...

- ein offenbar sehr schreckhafter Bekannter. Bei so viel Schreckhaftigkeit hoffe ich, daß ihm nie etwas Unerwartetes passiert. Nicht auszudenken, wie er da wohl reagieren wird. Aber vielleicht ist es ja auch nur eine Art "schlechtes Gewissen".

- oh ja, Herzinfakt. Bei so viel Schreckhaftigkeit könnte das natürlich passieren. Und in @m3_'s Lieblingsblatt, der BLÖD, steht dann "Polizei erschreckt armen Schnellfahrer zu Tode - Herzinfakt". Da darf @m3_ dann wieder sein Lieblingsschlagwort aus der Mottenkiste holen: "SKANDAAAAAAAL"

- bevor er jedoch möglicherweise in den Gegenverkehr ballert, bei all seiner Schreckhaftigkeit, würde ich denn doch eine andere Lösung vorschlagen: auf das eigene Kfz verzichten und komplett auf ÖPNV umsteigen. Da darf er sich dann auf einem der vielen Sitzplätze erschrecken, möglicherweise einen Herzinfakt erleiden, aber immerhin wird er niemanden schädigen.

- warum wir? Frag doch @m3_. Der hat schon soooo viel Material zusammengetragen. Der könnte Dir aus dem Stehgreif eine Studie erstellen. Leider haben Nachfragen meinerseits bisher nicht gefruchtet. Aber Dir traue ich zu, daß Du das schaffst. Du sprichst ja schon seine ["proaktiv"] Sprache. Ihr werdet euch sicher verstehen. Ist sicher nicht so "gestelzt" wie bei den pösen Beamten.

- "reaktiv", jup, das sind wir. Gegenüber den Unverbesserlichen vor allem. Bei denen nichts anderes als - wenn überhaupt - Repression hilft.

- "ich kam, sah, siegte" ist doch Dein Spruch. Also warum oder wovor machst Du Dich jetzt so naß? Und - sorry - nein, aber so einen dümmlichen Satz wie den, Du Du woher auch immer gezogen hast, kenne ich nicht. Ist auch nicht unser Sprachgebrauch. "Gestelzt", Du weißt? Dies klingt eher nach..... nunja, jedenfalls nach Dir.

- welche Abkürzungen soll ich Dir denn jetzt noch erklären, die - wie schon gesagt - hier im Forum allgemeingebräuchlich sind? Frag ruhig, ich helfe gern. Auch Dir.

  Übrigens: der Verfasser der von Dir so kritisierten Abkürzungen ist kein Beamter. Das aber nur so am Rande.

- ja, vielleicht solltest Du Dich wirklich einmal untersuchen lassen. Aber sei nicht überrascht oder enttäuscht, wenn man Dir das Ergebnis präsentiert. Ach, was sag ich, bist Du bestimmt nicht. Du bist ja ein Siegertyp.


Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#50 zorro69

zorro69

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.229 Beiträge

Geschrieben 25 November 2018 - 18:14

 

es wird der Tag kommen, von dem an es nur noch Fahrzeuge geben wird, die völlig automatisch (autark oder zentralrechnergesteuert) die Leute von A nach B befördern, dabei allerdings zu 100% jede, aber auch wirklich jede Verkehrsvorschrift "beachten". D.h., kein zu schnelles fahren, keine Rotlichtverstöße, kein Überholen im Überholverbot uvm.. Niemand kann sich mehr durch irgendein Fehlverhalten irgendeinen Zeit-/Vorteil verschaffen.

Na zentralrechnergesteuert wäre nicht sehr effektiv. Wenn der nämlich hustet, oder viel zu tun hätte, würden alle VTs dumm rumstehen. Nein, das ist alles dezentral organisiert. Durch GPS wissen die Fahrzeuge wo sie sind, und das sind ja auch Daten von mehreren Satelitten. Dann kennen die lokalen Fahrzeugrechner die Daten der aktuellen Strasse und "reden" mit den Nachbarfahrzeugen, und passen zusammen mit denen die aktuelle Geschwindigkeit den Strassenverhältnissen und Fahrzeugdichte an.

 

Optimal würde das laufen, wenn es keine menschliche Fahrer mehr gäbe, aber das wiederum widerspricht der Mentalität der Bevölkerung die zumindestens teilweise gerne ein Auto steuert. Solange es aber Menschen am Steuer gibt, wird es auch Überwachungen geben.

 

Jedenfalls wird die Zukunft spannend, wie sich das alles weiter entwickelt.

 

 


Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates