Zum Inhalt wechseln


Foto

Mädelzurlaub ...


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 cyrano

cyrano

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 424 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:BaWü/By
  • Interests:HGP + Vollgas
    0 Points since ever !

Geschrieben 25 September 2017 - 19:56

Hallo Frage an die Checker hier:

 

Da kam die Tage ein Schreiben von den bayerischen :cop01: :

Anhörungsbogen wg. Abstandsverstoß auf der BAB mit ca 105km/h und 19m ; 130€ + 1 Punkt stehen zu Disposition.

War aber kein Foto dabei, wie sonst bei den Geschw.Blitzern üblich.

 

1.) Ist das normal das da kein Bild mitkommt ?

 

Bei einer Autoladung voller Mädelz, 7-Sitzer ! Die auch noch zum teil sehr ähnlich aussehen,

kann bei der langen Urlaubsausfahrt mit öfteren Fahrerinnenwechseln sich keine mehr erinnern, wer nu da konkret gefahren ist (oh Wunder :nick: ).

Es hiess aber viel Kolonnenverkehr / Schlange um M, seitens der Urlauberinnen (was glaubhaft ist, sonst wäre die ja nie so langsam gefahren :geil: )

 

2.) Was als Halterin auf den Anhörungsbogen schreiben ? -> Bild schicken lassen um zu kontrollieren wer es gewesen sein könnte ? (Geht das?)

 

Kommt man da als Halter von dem KfZ elegant raus oder ggf. doch mal lieber Rechtsanwalt ?

 

merci


  • HaywoodCounk gefällt das

#2 BamBam

BamBam

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.840 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 25 September 2017 - 21:11

1.) Kommt auf die Behörde darauf an. Ein Bild mitschicken ist nicht Pflicht.

2.) Nichts leichter als das. Alle möglichen Fahrer(innen) angeben und der Sachbearbeiter darf entscheiden...

 

- wer (welche) gefahren ist
- wer (welche) als Zeuge vernommen werden soll
- ob das Verfahren eingestellt wird


Gewalt ist die letzte Zuflucht der Unfähigen - Salvor Hardin
Der Tausendjahresplan; von Asimov, Isaac

Nichts kuriert Einbildung besser als eine plötzliche Dosis Realität.

#3 cyrano

cyrano

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 424 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:BaWü/By
  • Interests:HGP + Vollgas
    0 Points since ever !

Geschrieben 19 Oktober 2017 - 16:04

Neue Entwicklung:

 

Nach "Tat nicht zugegeben" und "unklar wer gefahren ist", wurde jetzt die Fahrzeughalterin für nächste Woche auf die heimische Polizeiwache eingeladen.

Nachdem die :cop01: :cop01: berufsbedingt Interviewprofis sind, alles protokolliert wird und man sich auch versehentlich um Kopf und Kragen reden kann,

scheint mir aktuell der Zeitpunkt gekommen zu sein um einen Anwalt mit dem Kasus zu beauftragen.

Muss man zu der Einladung erscheinen ? Ich meine NEIN, aber dann stehen sie vermutlich bald überraschend vor der Tür.

Vermutlich dann Standardantwort: Halterin des KfZ JA, keine Einlassung zur Sache und Anwalt übernimmt.

 

So machen, oder andere Vorschläge ?



#4 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.135 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 20 Oktober 2017 - 07:21

Gegenvorschlag: Fahrerin benennen und die zahlen. Sie fuhr zu schnell, wurde erwischt und muss nun büßen.

#5 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.717 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 20 Oktober 2017 - 08:48

Wer ist "die"?



#6 Blaulicht

Blaulicht

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.135 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 20 Oktober 2017 - 10:12

Nix.
Tippfehler
Gegenvorschlag: Fahrerin benennen und zahlen. Sie fuhr zu schnell, wurde erwischt und muss nun büßen.

Bzw
Gegenvorschlag: Fahrerin benennen und sie soll zahlen. Sie fuhr zu schnell, wurde erwischt und muss nun büßen.

#7 nachteule

nachteule

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.703 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 20 Oktober 2017 - 10:22

Hallo, Cyrano,

Vermutlich dann Standardantwort: Halterin des KfZ JA, keine Einlassung zur Sache und Anwalt übernimmt.

wessen Anwalt soll denn dann übernehmen?

 

Anwalt der Halterin, wenn diese nicht gefahren ist?

 

Wenn ja: Warum?

 

Anwalt der Fahrerin?

 

Sehr gute Idee, denn dann hat weiß man gleich, wer gefahren ist und der Anwalt kann höchstens versuchen, die Messung an sich anzugreifen.

 

Viele Grüße,

 

Nachteule


  • Biber gefällt das

Jesus sprach: Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein.

Danach drehte er sich um und rief: Mama, lass den Scheiß!

 

In einer Kabinettsorder vom 15. Dezember 1726 verfügte König Friedrich Wilhelm I. in Preußen jedoch mit der ihm eigenen Ironie die Einführung einer einheitlichen Juristentracht in den Gerichten seines Territoriums:

„Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann.“