Zum Inhalt wechseln


Foto

Zwei Mal Geblitzt Mit 25Km/h+ Zu Viel

geblitzt 25 zu viel

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 chamdrulla

chamdrulla

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 06 August 2012 - 13:20

Ahoi!

(eins vorweg: "mein" Auto ist auf meine Mutter zugelassen, 90% der Zeit bin ich aber selbst damit unterwegs)

folgendes ist passiert:

- November '11 mit 39km/h zu viel geblitzt worden (nach Abzug, vom Mobilen)
=> Meine Mutter hat angegeben dass ich es war, ich habe es zugegeben und Bezahlt

- Juni '12 mit 34km/h zu viel geblitzt worden (ebenfalls nach Abzug und vom Mobilen)
=> Anhörungsbogen an meine Mutter, OHNE Foto
=> nicht zugegeben und Foto angefordert
=> leider bin ich relativ deutlich zu erkennen, troz großer Sonnenbrille (markantes Gesicht und entsprechende Merkmale *grml*)
=> nun soll sie den Fahrer angeben.

Was kann man jetzt tun?

Mir fallen da folgende Sachen ein:
- Sie könnte die Aussage verweigern (da ja direkt Verwandt) => Fahrtenbuch (?)
- Er satz Fahrer angeben => meinen Vater (? - eigentlich zu alt), einen Freund?, dann reklamieren und 3 Monate Zeit schinden?
- Bußgeld Zahlen und einen Monat Fahrverbot hinnehmen, danach an das Tempolimit halten (höhö, dass das die "richtige" Option ist weiß ich selber :x )

=> Wie sähe das mit dem Fahrtenbuch aus? So weit ich mich hier durchgelesen habe muss es der HALTER führen, also meine Mutter. Die Arbeitet aber jeden Tag (genauso wie ich) in ~50km Entfernung, ich selber fahre vom Wohnort auch immer ~40km zur Arbeit...
=> Wenn ich kontrolliert werde: "Hab ich nicht, bin nicht der Halter, ist bei meiner Mutter".
=> Wenn die Grünen nach Hause kommen ist da bis Abends keiner von uns beiden
=> Wenn die Grünen Abends kommen... sollte man ein Fahrtenbuch haben. (?!)

Würde mich über Meinungen, Tipps und Anregungen freuen :)

#2 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.178 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 06 August 2012 - 13:26

- Sie könnte die Aussage verweigern (da ja direkt Verwandt) => Fahrtenbuch (?)

Dann ermittelt die Behörde gleich in der Familie.

- Er satz Fahrer angeben => meinen Vater (? - eigentlich zu alt), einen Freund?, dann reklamieren und 3 Monate Zeit schinden?

Wäre eine Straftat.

- Bußgeld Zahlen und einen Monat Fahrverbot hinnehmen, danach an das Tempolimit halten (höhö, dass das die "richtige" Option ist weiß ich selber :x )

Oder die dritte Möglichkeit: Hier im Forum einfach mal lesen.... alle Möglichkeiten wurden hier tausendfach durchgekaut!

=> nun soll sie den Fahrer angeben.

Dann hat sie keinen Anhörbogen, sondern einen Zeugenfragebogen bekommen, das heißt, sie wird von vernherein als Fahrerin ausgeschlossen.

#3 chamdrulla

chamdrulla

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 06 August 2012 - 14:18

=> nun soll sie den Fahrer angeben.

Dann hat sie keinen Anhörbogen, sondern einen Zeugenfragebogen bekommen, das heißt, sie wird von vernherein als Fahrerin ausgeschlossen.


Es ging um den ersten Bogen - hab mir das zweite Schreiben noch nicht genau angeschaut, und weiß nicht was und ob da überhaupt etwas zum Ausfüllen dabei ist. Das Schreiben klingt auch eher wie ein Brief: "Hallo Frau XYZ, wie gewünscht übersenden wir Ihnen das Foto [...]".

Ich möchte auch noch erwähnen dass der erste Verstoß mit einem anderen PKW stattfand, inzwischen habe ich ein neues Auto (falls das eine Rolle spielt).

#4 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.178 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 06 August 2012 - 14:29

Was genau war denn der "erste Bogen"? AHB oder ZFB?

#5 mic

mic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 766 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 06 August 2012 - 18:37

- November '11 mit 39km/h zu viel geblitzt worden (nach Abzug, vom Mobilen)
=> Meine Mutter hat angegeben dass ich es war, ich habe es zugegeben und Bezahlt

- Juni '12 mit 34km/h zu viel geblitzt worden (ebenfalls nach Abzug und vom Mobilen)
=> Anhörungsbogen an meine Mutter, OHNE Foto
=> nicht zugegeben und Foto angefordert
=> leider bin ich relativ deutlich zu erkennen, troz großer Sonnenbrille (markantes Gesicht und entsprechende Merkmale *grml*)
=> nun soll sie den Fahrer angeben.

Was kann man jetzt tun?



Warum fordert man ein Foto an und fragt dann, wenn das Foto auf dem Tisch ist nach ner Lösung?

Ohne Foto hätte deine Mutter einfach den Verstoß zugegeben, u.U. wäre der Bescheid auf deine Mutter ausgestellt worden, dann wäre die Sache erledigt.

Hätte die Bußgeldstelle beim Foto begutachten gemerkt, dass deine Mutter nicht der Fahrer gewesen sein kann, hätten die das Bild ohnehin rausgeschickt.

Bitte erkläre mal, aus welchem Grund man ein Foto anfordert, wenn das Eis dünn ist, weil man weiß, dass man (zweimal innerhalb eines Jahres) abgelichtet worden ist

#6 chamdrulla

chamdrulla

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 07 August 2012 - 08:01

Was genau war denn der "erste Bogen"? AHB oder ZFB?


der erste Bogen war ein AHB

erstaunlicherweise war gar kein Bogen beim zweiten Schreiben dabei, lediglich der Hinweis "bitte teilen Sie uns innerhalb von sieben Tagen mit wer als Fahrer in Frage kommt, ggf. Telefonisch" - ist so ein einfaches Schreiben rechtlich überhaupt relevant?

#7 HarryB

HarryB

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.194 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Fernost

Geschrieben 07 August 2012 - 08:41

Nun, da der AHB gegen Mutter noch gueltig ist, koennte sie ja die Missetat zugeben........
Zur Zeit keine Signatur vorhanden!

#8 chamdrulla

chamdrulla

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 07 August 2012 - 08:42

=> Anhörungsbogen an meine Mutter, OHNE Foto
=> nicht zugegeben und Foto angefordert


Wollte damit sagen dass das auf dem AHB passiert ist, und dieser somit schon weg ist

#9 QTreiberin

QTreiberin

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.178 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Nordlicht

Geschrieben 07 August 2012 - 09:28

Dumm gelaufen.

Deswegen jetzt auch die Frage nach dem Fahrer... damit habt Ihr die berühmten "schlafenden Hunde" geweckt und Behörde weiß jetzt, dass Deine Mutter nicht gefahren ist/sein will.
Und nu wird sie in der Familie suchen (EMA-Abgleich) und die Fotos mit dem Blitzerbild vergleichen.
Ggf. wird Dein Bild auch den Nachbarn Deiner Mutter gezeigt mit der Frage, wer denn dort auf dem Foto zu sehen ist.

Du solltest in nächster Zeit mit der Zusendung eines AHB an Deine Adresse rechnen.

ist so ein einfaches Schreiben rechtlich überhaupt relevant?

Wofür solltest es Relevanz entwickeln?
Es ist ein Hinweis an Deine Mutter, dass sie als Fahrerin ausgeschlossen wurde und ihr wird nun Gelegenheit gegeben die Sache abzukürzen. Tut sie es nicht wird behördlicherseits der Fahrer ermittelt.

#10 HarryB

HarryB

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.194 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Fernost

Geschrieben 07 August 2012 - 09:38


=> Anhörungsbogen an meine Mutter, OHNE Foto
=> nicht zugegeben und Foto angefordert


Wollte damit sagen dass das auf dem AHB passiert ist, und dieser somit schon weg ist


OK, in diesem Falle wuerde ich einfach die Frist verstreichen lassen und gar nichts tun, allerdings wird damit die Fahrtenbuchauflage wahrscheinlicher.......
Zur Zeit keine Signatur vorhanden!





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: geblitzt, 25, zu viel