Zum Inhalt wechseln


Foto

Applicationen (Apps) Für Das iPhone


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
Keine Antworten in diesem Thema

#1 BELuser

BELuser

    aka HELLuser :)

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.946 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bikini Bottom

Geschrieben 19 Januar 2010 - 14:14

Danke an das Mitglied "Roger01" für den nachfolgenden Test. Original-Thread hier

heute war mal Zeit für ein Review zum o.g. Thema "Beste Warn-App für das iPhone:
Radarwarner für das iPhone

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Radarwarnern für das iPhone, Onlinesysteme und Offlinesysteme.
Onlinesysteme verbrauchen nur einige Kilobyte, man sollte in jedem Fall eine Datenflat haben, ausreichend ist in der Regel auch schon ein Tarif mit bis zu 200MB.
Offlinesysteme lassen sich über WLAN aktualisieren aus dem Programm heraus oder über den App-Store mit einem Update.
Es gibt auch Navigationssysteme für das iPhone, die eine Funktion „Radarwarner“ beinhalten, es handelt sich aber nur um die fixen Standorte.
Getestet habe ich hier TomTom, Navigon und Copilot live.
Die TomTom Radarkameras funktionieren auch seit dem letzten Update nicht, Navigon Radarkameras funktionieren, lassen sich aber nicht updaten, sie werden wohl nur bei einem grundsätzlichen Update der gesamten App aktualisiert.
Copilot live überzeugt mit einem Updateservice direkt aus dem Programm und ist dabei noch die günstigste Alternative zu navigieren.

Vorab noch ein Wort zum GPS des iPhone.
Fälschlicherweise denken alle, dass dieses sehr schwach ist und Grund allen Übels für Probleme mit dem GPS-Empfang. Probleme mit dem GPS-Empfang hatte ich nur mit einem Gerät der fehlerhaften Produktionscharge (3G und 3GS waren bei mir fehlerhaft). Nach kulantem Ersatz durch T-Mobile hatte ich diese Probleme nicht mehr. Bei mir funktionieren beide Varianten auch hinter der Solarreflect-Scheibe und auch auf der Mittelkonsole.
Hauptprobleme sonst beim GPS-Empfang sind schlechte Softwareschnittstellen der Programme.
Um einen optimalen GPS-Empfang auch in Grenzsituationen zu haben, empfehlen sich folgende Einstellungen: UMTS aus, Edge an, WLAN aus, sowie den Speicher des iPhone leeren, durch einmal aus und einschalten, oder das Programm Memorystatus laden.
Ansonsten empfiehlt es sich alle Safariseiten im Speicher zu schließen.

Welches sind nun die aus meiner Sicht besten Programme?
Ich fahre ca. 70-100Tkm im Jahr und mittlerweile gibt es so viele ESO, die man tatsächlich nur mit diesen Programmen einfängt, wenn gemeldet und da liegt der Hase im Pfeffer, es müssen genug Leute teilnehmen.

Vorteil der Online-Systeme, ist die Möglichkeit Radarfallen und häufige Standorte sowie Live-Blitzer zu melden.

Es gibt hier so einige kostenfreie und kostenpflichtige Programme. Um es vorweg zu nehmen, es lohnt sich nicht etwas dafür auszugeben, da die kostenpflichtigen Programme mangels Teilnehmer versagen, dazu gehört unter anderem das vollkommen überteuerte Goldradars (20€!) das sich nach ca. 3 Tagen an die gemeldeten Radarfallen nicht mehr erinnert!
Das gilt dann für alle Programme (EyeKiwi usw.), die auf die viel gerühmte Foxtag zurückgreifen. Diese Datenbank hat selbst viele neue stationäre Blitzer nicht. Alle Programme die auf Foxitag zurückgreifen, haben auch Schnittstellenprobleme mit dem GPS, es fällt GPS weg, selbst beim TomTom Carkit! In Kurven kommt die Warnung zu spät, da das System offensichtlich keinen Einfallswinkel hat, 30° wären ein Minimum um auch Autobahnkurven abzudecken. Außerdem gibt es viele Online-Systeme die eigentlich nicht für D geeignet sind, wie z.B. Wikango.

Es gibt derzeit aus meiner Sicht nur zwei Favoriten, jeweils ein Online- und ein Offlinesystem.
Vielleicht kommt ja noch ein gutes System dazu, z.B. Cams ahoy mit integrierten mobilen Blitzern?! Denn die nun verfügbaren mobilen Blitzer für Navis auf SCDB stimmen hoffnungsvoll.

Platz 1 Online-System ist Trapster, hier stimmt alles.
- Einstellungen der Warnentfernung möglich,
- Lautstärke regelbar, Sprachausgabe,
- Gemeldete Radarfallen können bewertet werden,
- Es können verschiedene Radarfallenarten gemeldet werden,
- Karte ist verkleinerbar, damit sie nicht ständig nachgeladen werden muss, es erfolgt vor der Radarfalle eine Detaildarstellung zur besseren Erkennung
- Nachteil, bei nicht vorhandener Funkabdeckung nicht funktionsfähig
- Trapster funktioniert auch mit TTCarkit

Platz 1 Offline-System: POI-Warner pro
- regelmäßige Updates mobile und feste Blitzer, Abstand, Laser usw. über WLAN oder Netz
- basiert auf poicon-Datenbank
- gemeldet werden die Blitzer über Email oder von anderen Usern über die POI-Warner 5000 plus z.B.
- Nachteil, noch keine Meldemöglichkeit aus dem Programm heraus
- Seit dem letzen update, Kartenlademöglichkeit mit Blitzer möglich (online)
- Viele Einstellmöglichkeiten, sogar Erfassungswinkel..

Programme empfehlenswert: Radalert (online), Camsahoy (offline, aber derzeit leider nur fixe Blitzer)

Nicht empfehlenswert: Wikango, ispeedcam, Blitzer, Goldradars, alles was auf Foxytag derzeit basiert,.

So jetzt schreibt mal Eure Erfahrungen, denn es gibt noch unzählige Blitzer

Nachteil aller Onlinesysteme, sie sind im Ausland teuer!

Der POI-Warner funktioniert offline, solange man nicht die laufende Karte (Option) verwendet.

Alle von mir getesteten Systeme funktionierten mit dem TomTom Carkit.

Das iPhone 2G funktioniert auch mit allen installierbaren GPS-Warnern sowie mit dem TomTom Navi im Zusammenspiel mit dem TomTom Carkit.
„Und bitte entschuldigen Sie erneut die Ausdrucksweise in Mr. Kowalskis Testament. Ich lese es einfach so vor, wie es geschrieben wurde: ‚Und ich vermache meinen 1972er Gran Torino in Freundschaft Thao Vang Lor. Unter der Bedingung, dass du ihn nicht zum Cabrio verstümmelst, wie es die bescheuerten Mexen machen und du malst auch keine dämlichen Flammenmuster drauf wie das asoziale, weiße Kroppzeug und montier bloß nicht so’n riesigen Schwuchtelspoiler aufs Heck, wie man das bei den Karren von den anderen Schlitzaugen sieht. Das sieht beschissen aus. Wenn du dir das alles verkneifen kannst, gehört er dir"