Zum Inhalt wechseln


Lpg Im T5 Multivan V6 3,2


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
74 Antworten in diesem Thema

#51 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 09 März 2008 - 09:42

Wo kaufst du das Flashlube und zu welchem Preis? Evtl. kann ich dir da einige Euronen ersparen.

Bin gerade dabei: ebay 5L 44,90 + 5,90.

Allerdings ist es das selbe wie beim Motoröl: Man will natürlich keine Fälschung kaufen. Zumal man ja die Wirkung überhaupt nicht überprüfen kann.

#52 sladaloose

sladaloose

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.603 Beiträge

Geschrieben 09 März 2008 - 13:08

Hab meinen 5 Liter Kanister damals bei Auto-Hastenpflug bestellt. Auch für 44,90. Allerdings verlangen die mittlerweile 7,50 € Versand (https://pro-ssl21.de...9345cf46fa002d5).

Zumindest fährt der Focus noch jetzt mit dem Kanister. Verbrauch ca. 1 Liter auf 10.000km.


Ich kann mir schwer vorstellen, dass dein eBay-Angebot eine Fälschung ist. Notfalls vergleichst du den Geruch deiner kleinen Starter-Flasche mit dem großen Kanister, wenn er denn da ist. Auch die Konsistenz muss die gleiche sein (wegen der Streckung). Allerdings wird der Kanister sowieso versiegelt sein. Das zu fälschen würde sich nicht rentieren, da der Markt viel zu klein wäre. Du musst bedenken, dass die meisten Leute ihr Flashlube beim Umrüster ordern und nur wenige versierte wie du und ich im Netz.
BMW 325i '06/OKT (218 PS)

#53 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 16 März 2008 - 12:20

Wahrscheinlich zahlst aber durch deinen Kastenwagen und dem immensen Verbrauch effektiv genauso viel Steuer wie ich :angry:

Steuer?

Selbst bei 20 Liter Gas sind das nur 1,90 / 100 km. Du zahlst schon an jedem Liter 65 Cent.

Zum Verbrauch: Konnte ihn mittlerweile etwas senken:

Habe gelernt keine 95/5-Mischung (95% Propan/5% Butan) mehr zu tanken sondern nur noch 60/40 da Butan mehr Energiegehalt hat, zumal die zwei billigsten Tanken hier für 0,669 und 0,689 sogar 60/40 haben.

Rechne mal 17 Liter plus 2 Liter Super im Alltagsbetrieb mit Spaß machender Fahrweise, dann bin ich bei 14 Euro. Weit drunter kommst du mit deinem BMW ja wohl auch nicht wenn es Spaß machen soll.

Zum Flashlube:

Meine Dosiereinrichtung ist auch nicht besser wie bei allen anderen Benutzern: Einmal kommen 4 Tropfen pro Minute und dann wieder - ohne dass ich was verstellt habe - sind es 11 Tropfen. Ich denke aber, es kommt hier nur auf den richtigen Langzeitmittelwert an, insofern sehe ich das entspannt. Auf meiner WOB-Tour habe ich eindeutig zu wenig verbraucht, für BAB-Betrieb muss ich etwas aufdrehen in Zukunft.

Prins bringt ja demnächst eine aktive verbrauchsgesteuerte Dosiereinheit auf den Markt, die Frage ist allerdings, ob die dann nur mit Prins-Anlagen funktioniert. Ansonsten wäre es ja kein Problem, sowas selber zu bauen:

- Tropfenzähler am Schauglas
- Einspritzzeitmessung am Injektor
- Stellmotor an der Dosierschraube

und ein kleiner Prozessor. Aber muss man denn immer alles selber machen? :rolleyes:

#54 sladaloose

sladaloose

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.603 Beiträge

Geschrieben 16 März 2008 - 15:25

Rechne mal 17 Liter plus 2 Liter Super im Alltagsbetrieb mit Spaß machender Fahrweise, dann bin ich bei 14 Euro. Weit drunter kommst du mit deinem BMW ja wohl auch nicht wenn es Spaß machen soll.

Man könnte es als Patt bezeichnen. Bei meiner letzten "Ausfahrt" vor einer Woche bin ich bei 8,7 Litern gelandet. Konnte auf der Bahn aber auch nicht schneller als 200 fahren, da die Winterreifen nur bis 210 zugelassen sind. Die restlichen 10 sind fürs Überleben.

Ich finds nur hammer, dass dieser T5 so unheimlich Sprit schluckt. Wahnsinn.
BMW 325i '06/OKT (218 PS)

#55 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 16 März 2008 - 18:55

Ich finds nur hammer, dass dieser T5 so unheimlich Sprit schluckt. Wahnsinn.

Naja - es kommen eben hier drei Dinge zusammen:

1.) nicht nur schweres sondern eben auch großes Auto
2.) trotzdem zügige Fahrweise
3.) eine dafür geeignete ausreichend große Maschine

Auf der anderen Seite spare ich - außer mit Gasbetrieb - eben dadurch, dass ich künftig für alle Zwecke nur noch ein Auto habe.

Sparsam wäre ein 130 PS-Diesel-T5, aber den will ich nicht als meinen Alltags-Pkw, da bräuchte ich noch was nebenbei, und das wäre teurer unterm Strich.

#56 sladaloose

sladaloose

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.603 Beiträge

Geschrieben 16 März 2008 - 19:24

Sparsam wäre ein 130 PS-Diesel-T5, aber den will ich nicht als meinen Alltags-Pkw, da bräuchte ich noch was nebenbei, und das wäre teurer unterm Strich.

Dann ist es für dich die absolut richtige Entscheidung. Und natürlich noch besser mit LPG. Keine Frage.
BMW 325i '06/OKT (218 PS)

#57 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 16 März 2008 - 21:27

JAP - was nun noch fehlt ist eine deftige Tieferlegung und fette Felgen.

#58 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 17 März 2008 - 20:32

Um den Verbrauch nochmal zu präzisieren: Habe heute eine 1000 km-Messung ohne Autobahn beendet:

Ergebnis: 17,4 Liter Gas plus 2,4 Liter Super. Damit sind wir doch wieder bei den 15 Euro.

Vorher habe ich ja meist so 18 Liter Super verbraucht. Der volumetrische Mehrverbrauch Gas / Benzin wäre somit ja nur:
(17,4 / (18 - 2,4) - 1) * 100% = 12%.

Allerdings trifft das die Sache nicht, denn obwohl ich weiterhin sehr zügig fahre meide ich doch weitgehend die Drehzahlen über 4500 U/min, und das spart natürlich. Ansonsten wären es vermutlich nicht 2,4 Liter Super sondern 5 Liter Super.

#59 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 21 März 2008 - 20:06

Zum Flashlube:

Prins bringt ja demnächst eine aktive verbrauchsgesteuerte Dosiereinheit auf den Markt, die Frage ist allerdings, ob die dann nur mit Prins-Anlagen funktioniert. Ansonsten wäre es ja kein Problem, sowas selber zu bauen: ... Aber muss man denn immer alles selber machen? :kopfschuettel:

Zum Glück nicht:

Vor wenigen Tagen angekündigt: Flashlube Electronic Valve Saver Kit

#60 sladaloose

sladaloose

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.603 Beiträge

Geschrieben 25 März 2008 - 21:47

Ich wollt mal auf das Mischungsverhältnis eingehen, das du im Tankstellen-Thread geschildert hast:

Das LPG-Tankstellennetz ist zwar mittlerweile relativ dicht, aber der "wahre Gasfuchs" tankt nicht jede Mischung. <_<

Der Butananteil sollte schon 40% sein, nur zur Not auch mal 30%, aber nicht wie an vielen großen Tanken nur 5%. Die 60/40-Tankstellen sind aber oft eher die Geheimtipps, Freie Tankstellen oder Nebengeschäft einer Autowerkstatt oder so, und somit trotz der besseren Mischung meist sogar preisgünstiger, und nur zum Teil haben sie 24h-Betrieb (oft mit ec-Automat).

Daher macht es einfach Sinn, dass man tanken geht, wenn man mit weniger als halb gefülltem Gastank an einer guten Tanke vorbei kommt - es sei denn man hat schon einen Plan wann und wo man das nächste Mal tankt, dann kann man es ja ausreizen. Zu dem Zweck liegt im Auto eine Liste mit über 200 Favouriten, mit denen ich meine Hauptstrecken und Zielgebiete "vermint" habe. :cheer:

Mal sehen, vielleicht gebe ich das Selektieren der Mischung auch wieder auf, ist momentan eine Versuchsphase. Fakt ist: Man bekommt 4% mehr Energie wenn man 60% Propan / 40% Butan tankt verglichen mit 95% Propan / 5% Butan.

Zusätzlich läßt man meist auch noch 4...7% weniger Geld liegen, also macht der Unterschied in Summe um 10%.

Manche Gaser behaupten abhängig von der Mischung noch viel viel größere Verbrauchsdifferenzen als die 4% Energiedifferenz, ob da was dran ist weiß ich nicht. Ich versuche jetzt mal, bei mir eine Tendenz rauszufinden.




Ist ist tatsächlich so, dass der Focus mit weniger als 85% Propan-Anteil deutlich besser durchzieht/beschleunigt als wenn mehr als 85% Propan-Anteil getankt sind. Nebenbei hab ich den Tank mit 60/40 immer voller gebracht als mit anderen Mischungen. Das erhöht die Reichweite deutlich (~75km). Auch am Verbrauch konnte ich Vorteile feststellen. Aber nur gegenüber 95/5. Ab 85/15 blieb der Verbrauch immer gleich.

Eigentlich sollte man 95/5-Tankstellen immer meiden. Das gehört bestraft. Diese Mischung ist für mich reinste Abzocke.
BMW 325i '06/OKT (218 PS)

#61 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 25 März 2008 - 23:57

85/15 ist mir nun noch nicht untergekommen, habe auch in der Datenbank ( www.gas-tankstellen.de ) keine einzige Tanke mit dieser Mischung gesehen. :cheer:

Ich kenne nur

- 95/5 (meist die großen Tanken)
- 70/30 (selten, selber noch nie gehabt)
- 60/40 (meistens kleinere Tanken)
- 50/50 (selten, selber noch nie gehabt)
- 40/60 (nur im Norden, hier bei uns nicht, selber noch nie gehabt)

Wie gesagt: Wie mein Motor darauf reagiert kann ich noch nicht sagen. Mit 60/40 brauche ich derzeit 16,5 Liter Gas. Will mal noch eine Gegenprüfung mit 95/5 machen, ob das echt bei mir spürbar ist.

Aber was anderes noch:

Habe heute mal an einer Tanke mit schrägem Grund getankt, Auto natürlich so hingestellt dass Multiventil (links am Tank) höher lag: Und prompt habe ich geschätzte 11 Liter mehr reinbekommen, also statt 66 ungefähr 77 in den 79-Liter-Tank. :think: :lol: :rofl:

Werde mir einen Keil anfertigen und künftig immer die Karre schräg stellen zum Tanken. <_<

#62 sladaloose

sladaloose

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.603 Beiträge

Geschrieben 26 März 2008 - 19:09

Die Tankstellenkette "bft" hatte das 85/15 früher mal. Jetzt sind die wohl auf 70/30 geswitcht.
BMW 325i '06/OKT (218 PS)

#63 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 12 April 2008 - 23:21

Habe mir eben mal die Mühe gemacht, alle Tankrechnungen ins Excel zu hacken:

Vor der Umrüstung habe ich gebraucht:

18,3 l Super / 100 km (über 6100 km)

Seit der Gasumrüstung:

17,5 l LPG + 2,1 l Super / 100 km (über 4400 km)

- jeweils mit undefiniertem Anteil an Standheizung (Benzin) -

Dass der Mehrverbrauch auf Gas gegenüber vor der Umrüstung so gering ausfällt liegt daran, dass ich nicht mehr unnötig hochdrehe, also sparsamer fahre.

Bisher kann ich allerdings noch keinen Unterschied feststellen zwischen der Zeit als ich noch nicht auf die Gasmischung geachtet habe und der Zeit seit ich nur noch Mischgas tanke. Das kann natürlich auch daran liegen dass der Effekt irgendwie durch andere Zusammensetzung der Strecken aufgehoben wird - kann ich aber momentan nicht sagen.

#64 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 24 April 2008 - 00:46

Die Dosierung des Ventilschutz-Additivs "Flashlube" ist ein allgemein bekanntes Problem:

Angesaugt vom Unterdruck und dosiert über eine manuell verstellbare Düse hat das noch nie gepaßt.

Nun habe ich - sicherlich als einer der Ersten überhaupt - die Lösung installiert: Eine elektronische Dosierung.

Das Prinzip ist einfach: Gemessen wird die Öffnungsdauer einer Gasdüse, diese ist direkt proportional zum verbrauchten Treibstoff. Entsprechend dem verbrauchten Treibstoff führt eine Dosierpumpe die zugehörige Menge Flashlube zu. Das Flashlube wird dem Gas beigemischt und verteilt sich so über das Rail gleichmäßig auf alle Zylinder.

Via Notebook kann das Mischverhältnis präzise nachgestellt werden, vorgesehen ist 1ml Additiv / Liter Treibstoff.

Hier die Dosierpumpe und der Behälter:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

#65 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 24 April 2008 - 01:20

Ach ja: Kostenpunkt: 295 Euro mit Einbau.

#66 jedom

jedom

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 16 November 2008 - 22:56

Hallo, vor 3 Jahren habe ich auch eine Prins VSI in meinen 2003 T5 V6 einbauen lassen, so ziemlich seit Beginn verfolgte mich die Motorfehlerlampe mit dem Eintrag 17755 (Nockenwellensensor bank2), allerdings nur sporadisch und nicht nachvollziehbar ob bei Gas oder Benzinbetrieb, eigentlich bei beiden Stellungen und oft nur zum Start. Ich habe nun mit Interesse diesen Beitrag gelesen und frage mich, ob ich jetzt ein Fall für neue Ventile bin ? Mich verwundert ben nur, dass der Fehler nur manchmal eintritt, sehr oft aber bei kaltem Motor....
1. Was für Ventile und Führungen brauche ich genau ?
2. Wem kann ich den T5 in Berlin anvertrauen ? Ggf kann ich auch, wenn es nur einen Tag dauert, auch weiterweg fahren...Meine Erfahrungen mit einem T5 in Werkstätten, insbesondere einem V6, sind nicht allzu gut. ich habe den Eindruck, dass die Mechaniker probleme mit der Diagnose/Interpretation von im Steuergerät stehenden Fehlern haben....

Vielen Dank !

#67 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 14 Februar 2009 - 20:09

Hallo jedom,

habe deinen Beitrag im November nicht gesehen. Kann mit deiner Schilderung allerdings auch nichts anfangen, Nockenwellensensor sagt mir nichts im Zusammenhang mit Gas.

Warum ich den Thread jetzt aktuell ausgrabe: Update:

Update: 1 Jahr Betrieb mit LPG


Nachrüstung Additiv-Pumpe

Wichtigstes Ereignis was sicherlich die Nachrüstung der elektronischen Flashlube-Dosierung von SI. Auf den Bildern oben ist noch der Prototyp, ich war einer der ersten Anwender. Habe mittlerweile ohne weitere Kosten die aktuelle Serienpumpe bekommen und bin damit auch rundum zufrieden, der Flashlube-Verbrauch paßt. Auch die BRC-Anlage hat damit keinerlei Probleme.


LPG-Verbrauch

Der Verbrauch ist mit zunehmender km-Zahl des Motors (Einfahren) noch ganz gut gesunken. Mittlerweile komme ich bei Mischgas im Normalbetrieb auf 15...16 Liter.


Probleme mit der Gasanlage

Mit der BRC-Anlage gab es nur einmal ein kleines Problem: Der Temperatursensor im Kühlkreislauf wurde auf Garantie getauscht.


Erfahrungen mit der automatischen Benzinumschaltung

Nach wie vor wird bei ca. 4500 U/min auf Benzin umgeschaltet, wegen der restlichen Zweifel an der Gasfestigkeit des Motors. Da das bei dem starken Motor (235 PS) nur selten vorkommt, verbraucht das keine wesentlichen Mengen an Benzin. Vielleicht wäre es auch mit der elektronischen FL-Dosierung gar nicht mehr nötig, ist aber egal, ich lasse das jetzt mal so, es stört nicht.


Alle Werkstattbesuche mit Kosten

02/2008 14.200 km beim Gasumrüster / freie Werkstatt
- Einbau der Gasanlage 3.300,-

02/2008 (aus Versand)
- 10 Liter Flashlube ca. 95,-

03/2008 18.131 km beim Bosch-Dienst
- Klimaservice (Anlage war zu schwach) 89,-

04/2008 19.500 km beim Gasumrüster / freie Werkstatt
- Erstinspektion der Gasanlage mit Filterwechsel
- Einbau SI-Pumpe 295,-
- dazu SI Kabel und Software 45,-

05/2008 vom VW :lol2:
- 1 L Öl zum Nachfüllen ca. 24,-

05/2008 beim Reifenservice
- 2 Reifen vorn ca. 500,-

09/2008 vom VW :nolimit:
- 1 L Öl zum Nachfüllen ca. 24,-

12/2008 beim Reifenservice
- Winterreifen 703,-

12/2008 43.000 km beim Gasumrüster / freie Werkstatt
- Zwischenservice:
- Ölwechsel mit Longlife-Öl und Filter 136,-
- Bremsen vorn 220,-
- Gas-Service: GAP-Prüfung und Gasfilterwechsel 69,-
- 2 Liter Öl zum Nachfüllen mitgenommen: 35,-

02/2009 50.263 km beim Gasumrüster / freie Werkstatt
- Anlass war Ausfall des 6. Zylinders:
- Reparatur: Fehlerdiagnose, Zündspule ersetzen 80,-
- Ersetzen defekter Temperatursensor BRC (Garantie)
- 60.000er-Arbeiten gleich mit beauftragt (wenn schon in der Werkstatt):
- Neue Kerzen, Luftfilter und Pollenfilter 186,-
- TÜV/AU 95,-

Somit mache ich dann voraussichtlich bei ca. 70.000 wieder nur Ölwechsel.

Zusammen:

Summe der Gas-Investition: 3640,-

Wartungskosten Gasanlage / Flashlube: 164,-
Wartungskosten allgemein: 625,-
Reparaturen allgemein: 169,-
Reifen: 1200,-
TÜV/AU 95,-

(Nicht erfaßt: Fixkosten und Treibstoff.)


Resumee

Gerade in dem verflossenen Jahr habe ich natürlich jede Menge Treibstoffkosten gespart. Auch wenn nun die Benzinpreise wieder etwas gesunken sind: ich würde es jederzeit wieder machen, und ich würde es wieder genauso machen.

Ein Glücksfall ist mein Gasumrüster, der mir als freie Werkstatt nun zu günstigen Preisen auch alles andere am Auto macht, sodass ich nicht auf den :cop01: angewiesen bin.

#68 wolfram

wolfram

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 04 März 2009 - 23:08

Hallo
Seit November gase ich auch:
Firmenwagen VW Golf Bj 8/2008 1,4l 59kw vom VW Händler mit polnischer no Name LPG Anlage. Voltran Schalter in Mittelkonsole. Anlage schaltet bei 30 Grad Wassertemperatur sanft aber merkbar auf Gas um. Bei Vollgas (Voll-Gas) schaltet er nicht auf Sprit zurück bis zum Abregeln etwas über 6000U/min. Fahrleistung sehr gut. Wenn ich manuell auf Sprit umschalte läuft er 3-5 km/h schneller. Verbrauch durchschnittlich 10l +-1 Gas laut Verbrauchsanzeige bei vorwiegend Langstrecke. Sprit noch nie probiert. Habe jetzt 22 000km gefahren und der Bordcomputer wünscht sich die erste Inspektion.

Beschäftige mich schon länger mit alternativen Kraftstoffen wie Speiseöl, Methanol usw. Als Kfz Schlosser Lehrling hatte ich erstmals 1980 Kontakt damit. Mein Arbeitgeber bekam eine Flotte von VW Transportern umgerüstet auf Methanol-gestrecktes Benzin, damals M15 genannt. In Hannover hatte nur eine Station dieses Zeug und es bewährte sich nicht.
In meiner Armyzeit haben wir zum Beispiel wegen Wüstenklima dem Sprit Flugbenzin zugesetzt um Dampfblasen zu verhindern. Klappte gut.
Auf jeden Fall würde ich Dir empfehlen sollte der Motor erstmals geöffnet werden, die gepanzerten Ventilsitze einsetzen zu lassen. Dies könnte zum Beispiel im Rahmen einer Tuningmaßnahme auch mit einem Austausch gegen natriumgefüllte größere Ventile geschehen.(Wobei dann gleich die Kanäle poliert werden ;) ) Dabei sollten die Sitze speziell in Hinsicht auf bessere Temperaturableitung geformt werden. Zur Kontrolle der Temperatur könnte man auch eine Wassereinspritzung einsetzen, das hat bei den alten Flugmotoren auch hervorragend funktioniert. Aber so viel Leistung wolltest Du ja gar nicht..... :rolleyes:

#69 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 06 März 2009 - 10:08

Verbrauch durchschnittlich 10l +-1 Gas laut Verbrauchsanzeige bei vorwiegend Langstrecke.

Hallo wolfram,

die Verbrauchsanzeige entspricht im Gasbetrieb nicht dem Gasverbrauch, den kannst du nur direkt messen (und auch das wegen der Abweichungen beim Tanken nur über mehrere Tankfüllungen).

Das Motorsteuergerät (MSG) weiß ja nichts vom Gasbetrieb, es errechnet weiterhin die Verbrauchsanzeige auf Grund der ausgegebenen Benzin-Einspritzzeiten. Das Gas-Steuergerät (GSG) liest nun diese Zeiten und übersetzt sie entsprechend seiner auf das Fahrzeug angepaßten Einstellungen in Gas-Einspritzzeiten.

Die Lambda-Regelung findet weiterhin im MSG statt, d.h. das MSG paßt die Benzin-Zeiten ständig an. Was dabei nun für Zeiten (und somit Verbrauchswerte) zu Stande kommen hängt somit nicht nur vom Verbrauch sondern auch von der Einstellung des GSG ab, das hier nun im Regelkreis mit drin sitzt.

Bei idealer Einstellung des GSG ergeben sich im Gasbetrieb am MSG die selben Zeiten wie im Benzinbetrieb, aber auch dann zeigt die Verbrauchsanzeige nicht den Gasverbrauch an, sondern sie zeigt nur, wieviel man hier an Benzin verbraucht hätte.

Sicherlich kann man nun in etwa einen Faktor zwischen Verbrauchsanzeige und Gasverbrauch ermitteln und umrechnen, so lange die Randbedingungen wie GSG-Einstellung, Fahrweise, Streckenprofil sich nicht gravierend ändern.

Dennoch gibt es einen weiteren Faktor: die Gasmischung. Je höher der Butan-Anteil desto stärker sinken die Einspritzzeiten und damit auch die Verbrauchsanzeige. Das hängt zum kleineren Teil natürlich daran, dass man mit mehr Butan-Anteil tatsächlich weniger verbraucht.

Zum größeren Teil hat der Efffekt aber mit der Dichte im gasförmigen Zustand zu tun, diese ist bei Butan deutlich höher als bei Propan (aus dem Gedächtnis: 35%). Um die selbe Treibstoff-Masse einzuspritzen muss also bei Butan wesentlich weniger Gasvolumen fließen als bei Propan, und entsprechend kürzer werden die Einspritzzeiten. Bei den gängigen Mischungen von 5% bis 60% Butan macht das deutliche Unterschiede.

#70 wolfram

wolfram

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 26 März 2009 - 17:46

Hi
Na klar, aber so als grober Anhalt hat mir die Anzeige ganz gute Dienste geleistet. Es erzieht doch etwas den Vollgasanteil zu reduzieren. Merke bei meiner relativ geringen Motorleistung jedenfalls deutliche Unterschiede zwischen den Tankstellen /den unterschiedlichen Gasmischungen. Denke werde da mal anfangen zu sammeln und eine Liste erstellen .

Hatte jetzt meine erste Inspektion bei 23 500 . Aus diesem Anlaß mal nachgerechnet, ca 1800 Euro für Sprit LPG und Öl und 3 Billigwäschen auf 23500 Km .
Bin mit dem Schnitt sehr zufrieden :blink: . Selbst wenn nicht, würde ich keinen anderen Firmenwagen kriegen :sneaky:

#71 tlchzj79

tlchzj79

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 19 Oktober 2011 - 14:13

@ GM_
Hallo - bin neu hier im Forum (Rentner Bj '42) und habe hier schon einige Stunden Beiträge gelesen. Bin in der gleichen Situation wie GM_ ! im Jahre 2008.
Der thread ist wirklich so alt.

I'm still confused but now on a much more higher/deeper level.

Habe vor einen Touareg V6 3.2 [ 177 kW (241 PS)] gebraucht zu kaufen. Hat 90.000 km Bj. 03/2005 und eine LPG-Anlage von BRC drin (ohne flash lube oder dgl.)

Habe die black list von Borel und Prins gesehen - steht aber nicht eindeutig dabei - nicht gasfest - sondern nur [Borel - Lubrifiant Moteur - schmiere den Motor]
[Prins: excessive valve/seat problems < 100.000 km - customer report]

Die LPG-Anlage wurde gleich im Neufahrzeug installiert (Name der Firma ist mir bekannt; Rechnungskopie habe ich). Fz. ist Firmenfahrzeug und steuerlich abgeschrieben.

Habe den LPG-Anlagen Ausrüster gefragt, ob denn der Betankungsstutzen - hintere Stoss-Stange unten - nicht eine gefährliche Quelle bei Auffahrunfall sei.
Die Antwort: nein - nein - das Sicherheitsventil schliesst automatisch.

Meine Frage bezieht sich auf eine Bildunterschrift im Beitrag von GM_ wo es heisst, dass sowas (Tankstutzen in der Stosstange) nicht mehr erlaubt ist. Scheint mir auch sehr einleuchtend.
Brauche Rat: soll ich einen Umbau verlangen/selber herstellen in die Tankklappe -- so wie es sich gehört ?

Bin selbst LPG-Tanker für meine Gasflasche im WoMo - weiss um die Gefährlichkeit von LPG Anlagen.
Hoffentlich klickt noch jemand in diesen alten thread

Axel

#72 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 19 Oktober 2011 - 19:53

Hallo Axel,

wenn die Anlage in den Papieren eingetragen ist ist sie ja auch vom TÜV abgenommen, so wie sie ist, und dann würde ich mir da keine weiteren Gedanken machen.

Mein T5 hat nun übrigens 140.000 km, läuft also seit 125.000 km ohne Probleme auf Gas. Treibstoffersparnis bisher also ca. 12000 Euro. Und es ist einfach fein, wenn man seine Reisegeschwindigkeit nicht am Verbrauch orientieren muss. :100:

Nur eines würde ich beim nächsten Mal anders machen: Wenn ich mir nochmal einen T5 kaufe, dann kommt direkt hinter die Vordersitze eine 150 Liter-Röhre. :70:

Der Thread ist übrigens sogar von 2007, ich habe das Auto nun bald 4 Jahre. Ich mache mir tatsächlich schon Gedanken um ein "neues" Auto, was das wird weiß ich noch nicht, ich weiß nur eines: Es fährt mit Gas.

Es gibt nur zwei Sorten von Menschen: Gasfahrer, und solche die vom Leben benachteiligt sind. :unsure:

#73 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 16 Mai 2012 - 22:13

Das Projekt "T5 auf Gas" war ein voller Erfolg. Die Erwartungen haben sich erfüllt, die Gasanlage ist nahezu problemlos gelaufen, dem Motor hat es nichts geschadet. Ich war mit einer rasenden Schrankwand relativ zügig unterwegs, und das mit kleinen Treibstoffkosten, nahezu ohne Energiesteuer zu zahlen.

Aber der T5 ist im 7. Jahr, hat 148 tkm auf der Uhr und muss einem "Jüngeren" weichen. :D

Ich mache mir tatsächlich schon Gedanken um ein "neues" Auto, was das wird weiß ich noch nicht, ich weiß nur eines: Es fährt mit Gas.

So kann man sich täuschen... :cop01:

Bei einem T5 hätte ich wieder zum Gasantrieb gegriffen, aber nun ist es ein normaler Kombi geworden - mit Dieselantrieb! 1,x Mio km mit Benzinern, und nun die Kehrtwende!

Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals auf den Diesel-Zug springe, aber ich habe mich von einem VP-User überzeugen lassen: Die nüchternen Fakten sind nun mal so: Die Treibstoffkosten sind nicht wesentlich höher als beim Gas, man spart sich den Platz für einen Gastank und man hat eine Reichweite von 900 ... 1000 km.

Und an Leistung fehlt es den Dieseln ja nun auch nicht mehr. Der 3.0 TDI quattro hat 240 PS und einen Drehmomentverlauf (500 Nm) der ohne Lücken sauber durchzieht bis ganz oben. Ein Besuch bei Abt würde mit erträglichen Kosten da 310 PS / 610 Nm draus machen - mal sehen. Momentan genieße ich die 240 Diesel-PS, aber schön zu wissen, dass mehr drin ist wenn man wollte ...

#74 gery41

gery41

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.736 Beiträge
  • Gender:Male
  • Interests:Autos,meine Arbeit*gg*,Formel I...

Geschrieben 17 Mai 2012 - 07:08

Mache immer mehr die Erfahrung das absolute Dieselgegner (bin in einem Miniklub) auf dieses Antriebskonzept umsteigen.

Erst jetzt hat sich ein solcher Benzinerverfechter einen Countryman D zugelegt.

War als Dieselverfechter ja immer der Buhmann. :D

Ich selbst bin mit meinem 123d Bayern Coupe seit einigen Jahren mehr als zufrieden, für meine Kollegen halte ich mir halt einen Cooper S und alle sind zufrieden. :cop01:

Gruss gery41
Ein echter Niederösterreichischer Mostviertler

#75 Gast_GM__*

Gast_GM__*
  • Guests

Geschrieben 17 Mai 2012 - 15:21

Ja, die Entwicklung der Selbstzünder ist schon enorm, nicht nur aber insbesondere bei Audi. Der 3.0 TDI ist ja im neuen Modell sogar ab Werk schon mit 313 PS zu haben (Abt macht dann auf Wunsch 360 draus).

Das neue Modell war mir aber dann doch zur Zeit noch zu teuer. Und nach 130.000 km im T5 lassen 240 PS im A6 sowieso erstmal keine Wünsche offen. Im Prinzip geht er fast genauso gut wie mein alter S4 Avant Bi-Turbo.