Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie Lange Gilt Eine Geschwindikeitsbeschränkung?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
61 Antworten in diesem Thema

#1 Holgiheld

Holgiheld

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge
  • Location:Heidelberg

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 09:24

Nur so rein Interesse halber.

Bin am Wochenende durch einen Schilderbrückenwald (diese elektronischen Verkehrszeichenanlagen halt). Die 1. Brücke war aus, die 2. zeigte :lol: , die 3. war wieder aus, die 4. zeigte wieder :lol: , die restlichen 4 waren wieder aus. Es war nirgens :D angezeigt.

Nach diesen Brücken folgten keine weiteren Schilder. Erst ca. 20 km später (und ca. 4 Auffahrten später) kam dann wieder ein ;) er Schild.

Wie lange galt denn nun die :P nach der letzten Wechselbrücke? Bis zur nächsten Auffahrt?

#2 Remus

Remus

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 365 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 12:13

Soweit ich weiss bis zum :)
Aber woher sollen denn die andern Vt´s die auf die BAB fahren wissen das
dort :D gilt?!
Gruß
Remus

#3 digi

digi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 91 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 12:22

es gilt solange bis ein neues Schild kommt oder eine Auffahrt ... ist bei der Auffahrt danach kein Schild ist unbegrenzt .... ist ina stadt genauso. Steht nen Schild 30 wird es an der nächsten Kreuzung aufgehoben

#4 Ric

Ric

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 96 Beiträge
  • Location:München

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 12:22

"und ca. 4 Auffahrten später"

Ab der nächsten Ausfahrt hättest wieder Stoff geben können. Wenn keine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt ( Stadt oder so ), dann zählt es immer bis zur nächsten Kreuzung, Abfahrt etc. :)

#5 Techniker

Techniker

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 12:29

Die wissens nicht, müssen sich folglich bis zur nächsten angezeigten :lol: auch nicht dran halten. Das gleiche findest du ja auch bei unzähligen Geschwindigkeitsbeschränkungen an Einmündungen von Landstraßen. Für VT auf der Vorfahrtsstraße gilt die Beschränkung bis :) , VT die aus der Seitenstraße kommen, können gleich auf :D beschleunigen.

#6 digi

digi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 91 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 12:36

Abfahrten zählen meines wissens nicht dazu ... nur auffahrten.

#7 Findom

Findom

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.040 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:1. Etage links :-)

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 13:00

es gilt solange bis ein neues Schild kommt oder eine Auffahrt ... ist bei der Auffahrt danach kein Schild ist unbegrenzt .... ist ina stadt genauso. Steht nen Schild 30 wird es an der nächsten Kreuzung aufgehoben



Das Ende einer Geschwindigkeitsbegrenzung (§41 (7) StVO, Zeichen 274 ) ist gekennzeichnet durch Zeichen 278, wenn nicht andere Anzeichen darauf hindeuten (zweifelsfreies Ende einer Gefahrenstelle, wenn diese zusammen mit dem Steckenverbotszeichen aufgestellt wurde / Angabe der Länge der Geschwindigkeitsbeschränkung).

Es endet nicht an der nächsten Einmündung oder Kreuzung.

Laut herrschender Meinung kann jedoch dem ortsunkundigen Autofahrer ein Verstoß nicht oder nur bedingt angelastet werden, wenn er glaubhaft machen kann, daß er von einer anderen Straße, auf der keine oder eine höhere Geschwindigkeitsbeschränkung galt, eingebogen ist und somit nichts von der bestehenden Beschränkung wissen konnte. (läßt sich jedoch nachvollziehen, daß ihm besagte Geschwindigkeitsbegrenzung bekannt sein müsste, z.B. weil er in dem Ort wohnt und diese Stecke häufiger fährt, wird er sich darauf nur schwer berufen können)
"Der Staat ist für die Menschen und nicht die Menschen für den Staat". Albert Einstein
------------------------------------------------------------------------------
Bitte keine E-Mails ohne Rücksprache per PM. Keine persönliche Beratung via ICQ, etc.

#8 digi

digi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 91 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 13:35

komisch ... ina fahrschule hab ich gesagt bekommen, wenn kein schild is darf ich heitzen :)

#9 Goose

Goose

    Mitglied

  • iSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.122 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 16:19

komisch ... ina fahrschule hab ich gesagt bekommen, wenn kein schild is darf ich heitzen :)

Dann hat dein Fahrlehrer dir wohl was falsches erzählt.

Maßgeblich ist das, was in der StVO steht, nicht das, was ein Fahrlehrer seinem Fahrschüler erzählt.
Und die StVO hat klar festgelegt, wann ein Streckenverbot endet, eine Einmündung gehört hier nicht zu.

Gruß
Goose

#10 Tekko

Tekko

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 14 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 16:41

Und die StVO hat klar festgelegt, wann ein Streckenverbot endet, eine Einmündung gehört hier nicht zu.


aber das ist doch total unlogisch, dass da für die selbe strecke dann für die einen ein tempolimit gilt, und für die anderen nicht :)

blitzt ihr an solchen stellen eigentlich manchmal? da gibt es doch anschließend sicher jede menge leute, die behaupten, von der geschwindigkeitsbegrenzung nichts gewusst zu haben, oder?

jaja, für provida gilt das natürlich nicht...

#11 Goose

Goose

    Mitglied

  • iSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.122 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 16:47

Es gilt für beide. Man ist verpflichtet, sich dem bestehenden Verkehrsfluss anzupassen, bis ein Schild kommt. Nur wenn man nichts vom Limit wusste und wissen konnte (weil kein anderer Verkehr vorhanden war) kann einem die Übertretung nicht vorgeworfen werden.

Gruß
Goose

#12 Tekko

Tekko

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 14 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 16:56

ist das nicht sehr realitätsfern? dem verkehrsfluß anpassen :) und was ist, wenn die anderen auch zu schnell fahren.

da drängt es sich doch jedem geblitzten geradezu auf, gegen die messung vorzugehen? und dann dürfen sich wieder richter und anwälte damit befassen.

warum schafft man keine eindeutigen regelungen (z.B. das an einmündungen, die tempolimits wiederholt werden müssen)?

#13 Goose

Goose

    Mitglied

  • iSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.122 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 17:11

ist das nicht sehr realitätsfern? dem verkehrsfluß anpassen  und was ist, wenn die anderen auch zu schnell fahren.

Ist es nicht vielmehr realitätsfern, wenn man auf eine Autobahn auffährt, auf der alle anderen um die 100 km/h fahren und dann nicht annimmt, daß dort ein Limit bestehen könnte?

Ich bin nicht auf der BAB tätig, denke jedoch, daß an solchen Stellen nicht stationär gemessen wird.

Gruß
Goose

#14 Klaus1

Klaus1

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 18:14

Das ist wieder mal eine von vielen sinnlosen Regelungen in derStVO.

Wenn ich bei der Auffahrt auf eine durch Schilder nicht in der Geschwindigkeit limitierte Autobahn zufällig in einen Pulk von Oberlehrern, benzinsparenden Grünen und anderen Schleichern gerate, dann soll ich mich deren Tempo anpassen? Das ist doch wohl ein Witz!

Ich bin weißgott kein Freund der DDR und weine dieser keine Träne nach, aber derartigen Blödsinn gab es dort in der StVO nicht. Auch alle anderen nicht eindeutig geregelten Situationen in der jetzt geltenden StVO waren zu DDR-Zeiten eindeutig und logisch geregelt. Und selbst in der "alten" BRD waren wohl offenbar viele Situationen besser geregelt, oder wie erklären sich sonst die vielen Fragen bezüglich des Geltungsbereiches von Streckenverboten von Forumsteilnehmern, die ihren Führerschein schon lange besitzen?

#15 Goose

Goose

    Mitglied

  • iSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.122 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 18:20

Wenn ich bei der Auffahrt auf eine durch Schilder nicht in der Geschwindigkeit limitierte Autobahn zufällig in einen Pulk von Oberlehrern, benzinsparenden Grünen und anderen Schleichern gerate, dann soll ich mich deren Tempo anpassen? Das ist doch wohl ein Witz!

Ach du Scheiße, ja stell dir das nur vor. Dann würdest du langsamer fahren als du eigendlich durftest. Und das bis zum nächsten Schild. Das wäre ja schrecklich, nicht auszudenken......

Ich bin weißgott kein Freund der DDR und weine dieser keine Träne nach, aber derartigen Blödsinn gab es dort in der StVO nicht. Auch alle anderen nicht eindeutig geregelten Situationen in der jetzt geltenden StVO waren zu DDR-Zeiten eindeutig und logisch geregelt. Und selbst in der "alten" BRD waren wohl offenbar viele Situationen besser geregelt, oder wie erklären sich sonst die vielen Fragen bezüglich des Geltungsbereiches von Streckenverboten von Forumsteilnehmern, die ihren Führerschein schon lange besitzen?

Stimmt, da gab es ein klares Limit auf der "Autobahn". :) und nicht schneller.

Gruß
Goose

#16 Klaus1

Klaus1

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 18:39

@Goose

Von Dir bin ich eigentlich sinnvolle und für Deinen Beruf erstaunlich realistische Antworten bzw. Beiträge gewohnt.

Das war aber wohl doch nichts, oder war es vielleicht ironisch gemeint?

Eine Begründung für den Sinn unlogischer Regelungen in der StVO hast Du damit jedenfalls nicht geliefert.

Zur Verdeutlichung meiner Bemerkung von vorhin:

In der DDR galt (sinngemäß) "... an Kreuzungen und Einmündungen geleichberechtigter Strassen hat Vorfahrt, wer von Rechts kommt, unabhängig, ob er die Fahrtrichtung beibehält oder nicht... "

Damit gab es die hier mehrfach diskutierten Problem an derartigen Kreuzungen nicht, und es war auch nicht notwendig, diesen aus einem Beamtenhirn mit seiner speziellen Logik stammenden Unterschied zwischen "Vorrang" und "Vorfahrt" zu konstruieren.

#17 indy

indy

    aka Sherlock, die Boardputze

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.592 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Frankfurt/M.

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 18:41

was hat denn der vorrang und die vorfahrt von rechts mit dem thema zu tun?

#18 Klaus1

Klaus1

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 18:43

Na dann denk mal nach!!

#19 Goose

Goose

    Mitglied

  • iSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.122 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 18:48

@Klaus1:

Das war aber wohl doch nichts, oder war es vielleicht ironisch gemeint?

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, was daran so schlimm sein soll, wenn man mal, in der Annahme, es bestünde ein Limit, langsamer als erlaubt fährt. Darüber würde ich mich wohl kaum ärgern können.

In der DDR galt (sinngemäß) "... an Kreuzungen und Einmündungen geleichberechtigter Strassen hat Vorfahrt, wer von Rechts kommt, unabhängig, ob er die Fahrtrichtung beibehält oder nicht... "

Und in Deutschland gilt:

§8 StVO Vorfahrt
(1) An Kreuzungen und Einmündungen hat die Vorfahrt, wer von rechts kommt. Das gilt nicht,

1. wenn die Vorfahrt durch Verkehrszeichen besonders geregelt ist (Zeichen 205, 206, 301, 306) oder

2. für Fahrzeuge, die aus einem Feld- oder Waldweg auf eine andere Straße kommen.


Aber was hat das mit der Geschwindigkeit zu tun?

Gruß
Goose

#20 indy

indy

    aka Sherlock, die Boardputze

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.592 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Frankfurt/M.

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:05

Na dann denk mal nach!!

ich komme zu keinem ergebnis. sprich.

#21 Klaus1

Klaus1

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:16

Es ging (bitte nachlesen) um in der StVO nicht eindeutig bzw. unlogisch geregelte Verkehrssituationen, wie die Frage nach dem Geltungsbereich von Geschwindigkeitsbeschränkungen (Streckenverboten) oder beispielsweise die Vorfahrts- und/oder Vorrangregelungen an Kreuzungen und Einmündungen gleichberechtigter Strassen.

Ich bitte herzlichst um Entschuldigung, dass ich mir erlaubt habe anzunehmen, hier würde nicht nur gelesen, sondern hin und wider auch ein wenig gedacht! Verzeihung, es wird nicht wieder passieren.

#22 eisregenfahrer

eisregenfahrer

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 63 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:18

Was schlimm ist sind diese ständigen extremen Wechsel zwischen kein limit und dann 100 oder 80.
Insbesondere wenn man fremd ist. Ich hab jetzt seit 2 Wochen ein Auto was 250 läuft und ruck zuck hat
man 200 drauf ohne daß man es groß merkt. Einen Moment nicht aufgepasst, irgend ein Schild übersehen
und schon geht man 3 Monate zu Fuß ohne daß man absichtlich das limit missachtet hat.

#23 indy

indy

    aka Sherlock, die Boardputze

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.592 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Frankfurt/M.

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:23

@klaus
du hast post.

#24 Gast_Chris11_*

Gast_Chris11_*
  • Guests

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:29

Hallo,

und am besten sind die Tagesbaustellen, an denen die Aufhebung üblicherweise vergessen wird und die Schilderbrücken, die nur zum Teil in Betrieb sind.
Da fährst Du teilweise wie der Depp 30km mit 100 auf einer trockenen dreispurigen BAB weil das letzte :) Zeichen nicht aufgehoben wurde.
Bei den Tagesbaustellen z.B. ist an deren Ende die Geschwindigkeit nur dann aufgehoben wenn an allen Geschindigkeitsbegrenzungsschildern am gleichem Mast auch ein Gefahrzeichen (z.B. Baustellenschild) angebracht ist. Ist auf den BAB in D so gut wie nie der Fall, also gilt genaugenommen die Geschindigkeitsbegrenzung bis zur Nächsten, auch wenn sie erst 50km weiter kommt.

Mit freundlichem Gruß
Christian

#25 Holgiheld

Holgiheld

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge
  • Location:Heidelberg

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:30

Verstehe ich das jetzt richtig:

Als ortsfremder hätte ich nach der 1. Auffahrt wieder Stoff geben können (was ich ja war und auch gemacht habe :D ) - Einheimischer hätte ich die 120 bis zum Schluß fahren müssen (um dann wieder weiter mit 120 über die Bahn zu eiern.....).....Tolle Regelung.

Was ich allerdings nicht verstehen kann ist wieso nicht nach der letzten Brücke automatisch (schon beim installieren der Anlage) ein Schild :) an den Rand gestellt wird. Von mir aus auch ein Schild mit einer Begrenzung. Damit wäre die Sache aber auf jeden Fall eindeutig....

#26 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.150 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:35

Es ging (bitte nachlesen) um in der StVO nicht eindeutig bzw. unlogisch geregelte Verkehrssituationen, wie die Frage nach dem Geltungsbereich von Geschwindigkeitsbeschränkungen (Streckenverboten) oder beispielsweise die Vorfahrts- und/oder Vorrangregelungen an Kreuzungen und Einmündungen gleichberechtigter Strassen.

Also ich verstehe deine Probleme nicht. Nach deinem Willen müßte an jeder Einmündung von einem Feldweg ein neuer Schilderwald stehen. Das an wichtigen Einmündungen neue Schilder stehen ist fast selbstverständlich. Und wenn einer mal zum Pinkeln in den Wald fährt, wird er doch noch wissen ob vorher eine Beschränkung war wenn er wieder auf die Straße zurück kommt.

Auch deine Kritik an Kreuzungen an denen die Vorfahrt nicht geregelt ist sehr unverständlich. Der von rechts kommt darf zuerst fahren, egal wohin.

Verwechselst Du das unter Umständen mit Spielstraßen, wo derjenige der aus der Spielstraße grundsätzlich warten muß?

MfG.

hartmut
Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#27 Klaus1

Klaus1

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:38

Mein Gott Hartmut,

ehe Du hier Deine Pinkelprobleme diskutierst, solltest Du Dich mal damit befassen, worum es hier überhaupt ging!

#28 indy

indy

    aka Sherlock, die Boardputze

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.592 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Frankfurt/M.

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:47

Mein Gott Hartmut,

ehe Du hier Deine Pinkelprobleme diskutierst, solltest Du Dich mal damit befassen, worum es hier überhaupt ging!

bleib mal auf dem teppich.

#29 Gast_Chris11_*

Gast_Chris11_*
  • Guests

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:52

Geht hier eindeutig um BAB und nicht um Spielstrassen oder Feldwege.

#30 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.150 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:55

@Klaus1

Irgendwie habe ich das Gefühl, Du hast irgendetwas nicht so ganz verstanden.
Wer die StVO nicht so ganz kapiert soll besser Fahrrad fahren.

Macht nix.
Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#31 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.150 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 19:57

Geht hier eindeutig um BAB und nicht um Spielstrassen oder Feldwege.

Klaus1 @25.10.2004, 20:16

Es ging (bitte nachlesen) um in der StVO nicht eindeutig bzw. unlogisch geregelte Verkehrssituationen, wie die Frage nach dem Geltungsbereich von Geschwindigkeitsbeschränkungen (Streckenverboten) oder beispielsweise die Vorfahrts- und/oder Vorrangregelungen an Kreuzungen und Einmündungen gleichberechtigter Strassen.


Darauf bezog sich meine Antwort an Klaus

MfG.

hartmut
Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#32 Klaus1

Klaus1

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 20:01

Eben, macht nix, dass Du nichts verstanden hast.

Geh in den Wald zum Pinkeln und vergiss dabei die Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Bundesstrasse nicht.

#33 siggi_boh

siggi_boh

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 87 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 20:15

Bei den Verkehrsbeinflussungsanlagen gibts noch eine kleine Variante, was die Länge der Geschwindigkeitsbeschränkung angeht: Sind die Anzeigen für die Geschwindigkeit aus, aber das Überholverbot für LKWs eingeschaltet, gilt es wie eine Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung. Das Ganze habe ich aus dem Forum der Autobahnpolizei Köln. Leider ist das Forum nicht mehr aktiv, habe hier vor einem Jahr aber die Antwort der AP Köln gepostet. Hier der Link:

http://www.radarforu...t=ST&f=6&t=4861

Gruß, Siegfried

#34 traffic

traffic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.372 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 25 Oktober 2004 - 21:18

Von der in dem dortigen Posting angekündigten klarstellenden Änderung der StVO habe ich allerdings noch nichts gehört, obwohl die wirklich angebracht wäre.

#35 Gast_Chris11_*

Gast_Chris11_*
  • Guests

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 06:51

Bei den Verkehrsbeinflussungsanlagen gibts noch eine kleine Variante, was die Länge der Geschwindigkeitsbeschränkung angeht: Sind die Anzeigen für die Geschwindigkeit aus, aber das Überholverbot für LKWs eingeschaltet, gilt es wie eine Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung. Das Ganze habe ich aus dem Forum der Autobahnpolizei Köln. Leider ist das Forum nicht mehr aktiv, habe hier vor einem Jahr aber die Antwort der AP Köln gepostet. Hier der Link:

http://www.radarforu...t=ST&f=6&t=4861

Gruß, Siegfried

Hallo,

und genau dazu gibt es keinerlei Gesetzestext oder tragfähige Rechtssprechung. Damit bewegst Du dich auf extrem dünnem Eis und ich würde dafür meine
Karte nicht riskieren. Mag ja sein, das die eine :) Besatzung das so sieht, die nächste kann dir locker den FS für drei Monate abnehmen.

Mit freundlichem Gruß
Christian

#36 Holgiheld

Holgiheld

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 598 Beiträge
  • Location:Heidelberg

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 07:12

Na denn lauf ich mal los und schneid an jeder letzter Schilderbrücke das Stromkabel durch.... :) :lol: :D

#37 Alberto

Alberto

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 681 Beiträge

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 10:11

Es gibt noch viel mehr zweideutige Regelungen, die man im Ernstfall anfechten kann...

Mein Beispiel:

Habe ein Mädchen kennengelernt und bin mit zu ihr nach Hause gefahren. Genauer gesagt:
Sie fuhr mein Auto, weil ich schon etwas getrunken hatte - nachts zu sich nach Hause und parkte es vor ihrer Haustür.

Am nächsten Morgen fuhr ich damit wieder los und wurde prompt - mit etwa 55 kmh geblitzt.
Das einzige, was ich aber wahrnehmen konnte, war, daß ich mich innerhalb geschlossener Ortschaft befand... was ich aber nicht wußte, war, daß ich mich in einer 30er-Zone befand, denn diese wird nur beim Einfahren - in die Zone - einmal angezeigt.

Ich bin aber am Vortage nicht eingefahren, sondern das Mädchen!
Als ich morgens - ahnungslos losfuhr, konnte ich durch nichts erkennen, daß ich mich in einer 30er-Zone befand.

Ich habe die Einstellung des verfahrens erreicht!

#38 lordgolo

lordgolo

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 10 Beiträge

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 12:04

ach einfach nur geil.
bitte mehr beispiele alberto :)

#39 -NT-

-NT-

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 16:35

hm nochma zurück zu blöder beschilderung. IMHO gibt es eine Menge schilder die absolut sinnlos in der weltgeschichte stehn und andere stellen wo ein einziges schild viel aufregung verhindern könnte.

ich zb habe gelernt das ich einer straße von rechts vorfahrt gewähren muss wenn der fußgängerweg abgerundet ist und nich gerade durchgeht (und somit die straße kreuzt). eine ziemlich bescheuerte regelung wie ich finde, da manche straßen pflastersteine haben, die eher einem fußgängerweg gleich kommen als einer straße. bevor man da auf den fußgängerweg geachtet hat ist man eh schon vorbei ( und an jeder ausfahrt bremsen um nachzuschaun kann ja auch nich sinn der sache sein...!). genauso bei verkehrsberuhigten zonen wo die schilder immer schön versteckt für die vorfahrtsstraße nich erkennbar aufgestellt werden.
solche schilder können bestimmt leicht kaputt gehen wenn sie zu oft angeschaut werden, anders kann ich mir das nicht erklären....

#40 Findom

Findom

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.040 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:1. Etage links :-)

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 16:46

ich zb habe gelernt das ich einer straße von rechts vorfahrt gewähren muss wenn der fußgängerweg abgerundet ist und nich gerade durchgeht


Rechts vor links halt.......

Der abgerundete Bordstein kennzeichnet eine Strasse, der abgesenkte Bordstein eine Ausfahrt, etc.
"Der Staat ist für die Menschen und nicht die Menschen für den Staat". Albert Einstein
------------------------------------------------------------------------------
Bitte keine E-Mails ohne Rücksprache per PM. Keine persönliche Beratung via ICQ, etc.

#41 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 25.740 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 16:50

Als ich morgens - ahnungslos losfuhr, konnte ich durch nichts erkennen, daß ich mich in einer 30er-Zone befand.

Nein? Vielleicht doch: Zone 30 => lt. meinem Kenntnisstand Recht-Vor-Links zwingend vorgeschrieben. Kenne ich auch nicht anders. Deutet normalerweise auf eine solche Zone hin.

Ich habe die Einstellung des verfahrens erreicht!

Meinen Glückwunsch. Da hatteste aber wohl einen recht milde gestimmten Sachbearbeiter oder Richter. :)

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#42 Findom

Findom

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.040 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:1. Etage links :-)

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 16:55

Nein? Vielleicht doch: Zone 30 => lt. meinem Kenntnisstand Recht-Vor-Links zwingend vorgeschrieben. Kenne ich auch nicht anders. Deutet normalerweise auf eine solche Zone hin.


Ja, mir auch bekannt.

Aber: Muss es sich denn zwangsläufig um besagte Zone handeln, wenn "rechts vor links" vorgefunden wird ?

Kann ich denn bei normaler Beschilderung davon ausgehen, das ich mich nicht in einer Tempo :) Zone befinde ? ( aus eigener Erfahrung: Nein )
"Der Staat ist für die Menschen und nicht die Menschen für den Staat". Albert Einstein
------------------------------------------------------------------------------
Bitte keine E-Mails ohne Rücksprache per PM. Keine persönliche Beratung via ICQ, etc.

#43 herzi

herzi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.988 Beiträge
  • Location:Gonzales-City

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 17:00

Das ist ja wohl der größte Schwachsinn, den ich seit langem gehört habe.
Nun stelle ich mir mal eine Großstadt wie München, Berlin oder Hamburg vor.
Es ist spät abends und kaum Autos auf der Straße. Wie zum Teufel soll ich wissen, welches Tempolimit vorgegeben ist ??? Ich kann mir wohl kaum, auch als Ortskundiger, alle Tempolimits auf den umliegenden Autobahnen merken. :)

In der Regel isses so und das können mir wohl viele bestätigen, das wenn man eine Auffahrt auf die Autobahn befährt und ein Tempolimit herrscht, dieses dann auch nach der Auffahrt dem neuen VT angezeigt wird. Nicht anderes habe ich bisher auf deutschen Autobahnen kennengelernt.
Gelassenheit ist eine wirkungsvolle Medizin ohne Rezept.

#44 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 25.740 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 26 Oktober 2004 - 17:02

Aber: Muss es sich denn zwangsläufig um besagte Zone handeln, wenn "rechts vor links" vorgefunden wird ?

Nicht unbedingt um eine Zone. Kann auch ein Tempo 30-Bereich sein. Aber :) dürften bei "Rechts-Vor-Links" (mit entspr. Markierungen auf der Straße) idR immer gelten.

Kann ich denn bei normaler Beschilderung davon ausgehen, das ich mich nicht in einer Tempo  :D  Zone befinde ?  ( aus eigener Erfahrung: Nein )

Stimmt. Aber hier war die Rede von einer Zone 30. Und das ist eben der Unterschied. BTW: bei Tempo 30 wird das VZ wiederholt. Ausnahme: Sackgasse. Hinter dieser Einmündung wird es nicht wiederholt.

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...


#45 Alberto

Alberto

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 681 Beiträge

Geschrieben 27 Oktober 2004 - 11:08

Sorry - es gibt auch die Rechts vor Links-Regel im 50er-Bereich.. z.B. in Industriegebieten..

Und das mit den beschilderungen auf Autobahnen...
Ich las da oftmals - in den Bußgeldbescheiden..

Das Schild :lol: wurde in Abständen von... beideseitig wiederholt..
Sozusagen als Beweis, daß ich es nicht übersehen haben konnte..

Aber eben auch als gegenargument... wenn es nicht so gewesen sein sollte.

Und.. wir haben wirklich oftmals den Ärger mit den baustellen... die beschränken zwar korrekt - heben aber oftmals nicht korrekt auf..

Am meisten stinkt mir die Schlampigkeit, mit der spezielle beschränkungen aufgehoben werden...

Also... ;) mit dem Zusatz.. Nur für LKW - wird oftmals aufgehoben diurch.. :heul:


Ebenso :D - bei Nässe - wird aufgehoben ohne den Zusatz.. Bei Nässe.

Das macht mal grundsätzlich ein schlechtes Gewissen, denn man fährt an einer :lol: Aufhebung vorbei und denkt sich... War da etwas beschränkt? habe ich vielleicht etweas übersehen?

Das sind alles sinnlose denkvorgänge, die einen nur vom Straßenverkehr ablenken..

Man könnte - mit etwas Liebe zur genauigkeit - durchaus auch die Aufhebung mit dem vorhergeltenden Zusatz versehen, so daß der VT auch genau weiß, was nun aufgehoben wurde.

Allein die Tatsache, daß man nun "Freie Fahrt" hat - ist ja wohl nicht ganz ausreichend.

#46 herzi

herzi

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.988 Beiträge
  • Location:Gonzales-City

Geschrieben 27 Oktober 2004 - 13:14

@ Findom

kannst du bitte zu deinem Paragraphen § 42 und Schild 274 den Gesetzestext hier wiedergeben wo steht, das dieses Zeichen an Ausfahrten nicht wiederholt werden muss.

Danke Dir. Ich habs nämlich nicht gefunden.
Gelassenheit ist eine wirkungsvolle Medizin ohne Rezept.

#47 Goose

Goose

    Mitglied

  • iSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 20.122 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:NRW

Geschrieben 27 Oktober 2004 - 13:39

§ 41(2) 7 StVO:

7. Streckenverbote

Sie beschränken den Verkehr auf bestimmten Strecken.


Zeichen 274 - Zulässige Höchstgeschwindigkeit verbietet, schneller als mit einer bestimmten Geschwindigkeit zu fahren. Sind durch das Zeichen innerhalb geschlossener Ortschaften bestimmte Geschwindigkeiten über 50 km/h zugelassen, so gilt das für Fahrzeuge aller Art. Außerhalb geschlossener Ortschaften bleiben die für bestimmte Fahrzeugarten geltenden Höchstgeschwindigkeiten (§ 3 Abs. 3 Nr. 2 Buchstaben a und b und § 18 Abs. 5) unberührt, wenn durch das Zeichen eine höhere Geschwindigkeit zugelassen wird.

Das Zusatzschild "Bei Nässe" verbietet, bei nasser Fahrbahn die angegebene Geschwindigkeit zu überschreiten.


Zeichen 274.1 - Beginn
Zeichen 274.2 - Ende

der Tempo 30-Zone.

Die Zeichen bestimmen Beginn und Ende der Tempo 30-Zone. Mit den Zeichen kann auch eine niedrigere Zonengeschwindigkeit, zum Beispiel verkehrsberuhigter Geschäftsbereich, angeordnet sein. Es ist verboten, innerhalb der Zone mit einer höheren Geschwindigkeit zu fahren als angegeben.


Zeichen 275 - Vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit verbietet, langsamer als mit einer bestimmten Geschwindigkeit zu fahren. Es verbietet Fahrzeugführern, die wegen mangelnder persönlicher Fähigkeiten oder wegen der Eigenschaften von Fahrzeug oder Ladung nicht zu schnell fahren können oder dürfen, diese Straße zu benutzen. Straßen-, Verkehrs-, Sicht- oder Wetterverhältnisse können dazu verpflichten, langsamer zu fahren.

Überholverbote verbieten Führern von Zeichen 276 - Kraftfahrzeugen aller Art, Zeichen 277 - Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5t, einschließlich ihrer Anhänger, und von Zugmaschinen, ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibussen

mehrspurige Kraftfahrzeuge und Krafträder mit Beiwagen zu überholen.

Ist auf einem Zusatzschild ein Gewicht, wie "7,5t", angegeben, so gilt das Verbot nur, soweit das zulässige Gesamtgewicht dieser Verkehrsmittel die angegebene Grenze überschreitet.

Die Länge einer Verbotsstrecke kann an deren Beginn auf einem Zusatzschild angegeben sein.

Das Ende einer Verbotsstrecke ist nicht gekennzeichnet, wenn das Streckenverbotszeichen zusammen mit einem Gefahrzeichen angebracht ist und sich aus der Örtlichkeit zweifelsfrei ergibt, von wo an die angezeigte Gefahr nicht mehr besteht. Es ist auch nicht gekennzeichnet, wenn das Verbot nur für eine kurze Strecke gilt und auf einem Zusatzschild die Länge der Verbotsstrecke angegeben ist. Sonst ist es gekennzeichnet durch die Zeichen 278, Zeichen 279, Zeichen 280, Zeichen 281

Wo sämtliche Streckenverbote enden, steht das Zeichen 282

Diese Zeichen können auch allein links stehen.


Hier ist abschließend aufgelistet, wann ein Streckenverbot endet (nämlich entweder am Ende der Strecke, am Ende der Gefahrstrecke, wenn das Schild zusammen mit dem Gefahrzeichen angebracht war oder durch die Zeichen 278 bis 282. Eine Einmündung als Ende der Strecke ist hier nicht genannt.
Anders ist es z.B. bei Halteverboten, hier ist im Gestezestext ausdrücklich gesagt, daß dieses nur bis zur nächsten Kreuzung oder Einmündung auf der gleichen Straßenseite gilt.

Gruß
Goose

#48 rallyeracer

rallyeracer

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 320 Beiträge
  • Location:am nord-westlichen Rande des Ruhrpotts

Geschrieben 27 Oktober 2004 - 19:05

Ich kenne es eigentlich auch nur so, dass ein Tempolimit solange gilt, bis es durch :lol: aufgehoben wird, jedoch stellt sich diese Regelung in der Praxis sehr schnell als schwachsinnig heraus.
Bei mir in der Nähe gibt es momentan auf einer Landstrasse eine kleine Baustelle, Tempo auf :D reduziert und Überholverbot, jedoch ohne Zusatzschilder wie "Baustelle" oder sonstige Angaben.
Lt. StVO würde nun ;) (einschließlich Überholverbot?) bis ans Ende dieser Strecke (~ 15km) gelten, egal wie viele Einmündungen dort sind, da nirgendwo einen anderes Tempolimit besteht. :heul:

Normalerwiese würde kein :lol: auf die Idee kommen 5km hinter der Baustelle zu blitzen, aber falls doch (die Kassen sind ja bekanntlich leer ;) ), würde diese Messung vor Gericht standhalten??

#49 Gast_Chris11_*

Gast_Chris11_*
  • Guests

Geschrieben 27 Oktober 2004 - 19:55

Normalerwiese würde kein :lol: auf die Idee kommen 5km hinter der Baustelle zu blitzen, aber falls doch (die Kassen sind ja bekanntlich leer :D ), würde diese Messung vor Gericht standhalten??

Ja,

Recht hat nicht notwendigerweise was mit Vernunft zu tun. Die :heul: Schilder sind mittlerweile kaum noch am Ende irgendeiner Baustelle zu finden. Die genaue Rechtslage dazu kennen die wenigsten und es wird durch das Fehlen der :lol: Schilder IMHO eine absichtliche Verwirrung der VT erzeugt.

Mit freundlichem Gruß
Christian

#50 Bluey

Bluey

    Beamter

  • ModSheriff
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 25.740 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Das schöne NRW
  • Interests:Karate, Computer, Internet, Motorrad

Geschrieben 27 Oktober 2004 - 20:25

Normalerwiese würde kein :heul: auf die Idee kommen 5km hinter der Baustelle zu blitzen, aber falls doch (die Kassen sind ja bekanntlich leer :lol: ), würde diese Messung vor Gericht standhalten??

Doch. Natürlich. Aber in diesem Fall würden garantiert nicht die :lol: , sondern die normalerweise zHG zugrunde gelegt werden. Und damit gäbe es auch vor Gericht keinerlei Probleme.

Gruß .......... Bluey

"Wenn über eine (dumme) Sache Gras gewachsen ist, kommt garantiert ein Kamel und frißt es herunter."
"Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

Kein 11 September, kein Terror, kein Afghanistan, kein Euro, keine Krise, 1l Diesel für umgerechnet 36 ct....

...das waren die 80er...