Zum Inhalt wechseln


Foto

CDU erwägt PKW-Maut


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
67 Antworten in diesem Thema

#1 Zarzal

Zarzal

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.857 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin

Geschrieben 01 August 2004 - 11:05

Sollte die CDU bei den nächsten Wahlen an die Regierung kommen, so müssen möglicherweise auch PKW-Fahrer Gebühren für die Straßennutzung zahlen. Dies geht aus einer Vorabmeldung des Spiegel hervor. Das Blatt beruft sich auf den Entwurf eines von Parteichefin Angela Merkel in Auftrag gegebenen Strategiepapiers mit dem Titel "Wachstum durch moderne Infrastruktur", für welches der schleswig-holsteinische Landesvorsitzende Peter Harry Carstensen verantwortlich ist. Darin empfiehlt er, den Bundesfernstraßenbau "für alternative Finanzierungskonzepte zu öffnen", zu denen "auch eine wirksame Ergänzung der Steuer- durch die Gebührenfinanzierung" gehöre.

Die zusätzlichen Mittel sollen vor allem in den sechs- bis achtspurigen Autobahnausbau in Ballungsräumen fließen. Gleichzeitig soll der jährliche Verkehrshaushalt des Bundes von derzeit rund 25 Milliarden Euro um mindestens drei Milliarden Euro erhöht werden. Erst im Dezember 2003 hatten sich Union und SPD auf eine dauerhafte Kürzung um genau diesen Betrag ab 2006 geeinigt -- die Initiative dazu ergriffen die Ministerpräsidenten von Hessen, Roland Koch (CDU), und Nordrhein-Westfalen, Peer Steinbrück (SPD).

Auch im Europaparlament wurde bereits Anfang des Jahres die Einführung einer Maut für alle diskutiert, und die Münchener Grünen möchten in der Bayern-Metropole eine City-Maut auf Basis der RFID-Technologie einführen. (atr/c't)

Quelle
Erzählt ein Bauer seinem Freund: "Stell' dir vor, letztens bin ich mit meinem Trecker in 'ne Radarfalle gefahren!" - "Und, hat's geblitzt?" - "Nein, gescheppert!"

#2 Krawattentrucker

Krawattentrucker

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 19 Beiträge

Geschrieben 01 August 2004 - 13:03

Solange die Maut nur für die tatsächliche Benutzung der BAB fällig wird (bspw. wie in F) und dafür die Kfz Steuer wegfällt, ist mir das Thema Pkw Maut ziemlich egal.
Außerdem wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird... :100:

#3 GPu

GPu

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 10 Beiträge

Geschrieben 01 August 2004 - 18:46

Nunja, eigentlich habe ich nix gegen die PKW Maut, wenn es auch einen Gegenwert oder Mehrwert für den Autofahrer gibt.

.. also z.B. das Geld zweckgebunden in bessere Straßen .... und/oder weniger KFZ-Steuer oder Mineralölsteuer...

<schwarzmal>
Nur glaube ich nach den Erfahrungen der letzten Jahre nichtmehr daran.
Ich befürchte, es bleibt alles beim alten, nur kommt die Maut noch hinzu, also mehr zahlen und kein "Gegenwert".

Wenn ich mir so ansehe, wie man als Tourist in CH, I, F, E oder A zur Kasse gebeten wird, ist nicht einzusehen, daß man in D nicht auch am Touristen verdient.

Ach ja, und da wir hier in D sind und deshalb alles supergründlich machen, wird das natürlich ein Superduper-Megageiles-Hochtechnisiertes-Mautsystem sein - nicht so ne olle popelige Plakette wie in CH oder A.... inclusive Verkehrsüberwachung mit integrierter Geschwindigkeitsüberprüfung. OWIs/Geldbußen werden dann natürlich auch direkt vom Konto abgebust .... :cop01:

Und natürlich kostet die Implementierung erstmal vieeeeel Geld, so daß erstmal über die nächsten 10 Jahre 50% der Einnahmen genutzt werden müssem, um damit damit das System zu finanzieren. Da der Staat kein Geld hat, wird das Ganze in private Hände gegeben, die natürlich überhaupt kein Interesse daran haben die Autofahrer wo es geht abzuzocken... :100:

Selbstverständlich werden die Politiker - die natürlich auch im Aufsichtsrat/Vorstand der beteiligten Firmen sitzen - behaupten, daß eine einface Plakette unrentabel ist, weil der Kontrollaufwnd dafür zu groß ist *LOL*
</schwarzmal>

GP

#4 Gast_Landy_*

Gast_Landy_*
  • Guests

Geschrieben 01 August 2004 - 21:02

@GPu

Zustimmung, ich würde mir auch viel lieber eine Einjahresplakette wünschen!

So würden die wenig-BAB-Fahrer von der BAB bleiben und die Kosten für Vielfahrer würden nicht in astronomische Höhen steigen.

#5 Acki

Acki

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 02 August 2004 - 07:39

Ist doch cool, und im Internet wird es dann eine Art Online Spiel geben wer den High Score au fder Autobahn hat usw. usf. :100: :cop01: :geil: *nicht sosernst nehmen!*

#6 traffic

traffic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.379 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 02 August 2004 - 11:21

Nein, die Einnahmen aus der "PKW-Maut" würden, wie meistens, nur in die schwarzen Löcher Rente, Kranken-/Pflegeversicherung usw. versacken.
Das ist genauso blöd wie die auch von der "tollen" CDU geplanten Studiengebühren auch für das Erststudium, die ohne zweckgebundene Nutzung nichts bewirken werden...

#7 BELuser

BELuser

    aka HELLuser :)

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.946 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bikini Bottom

Geschrieben 03 August 2004 - 10:33

Wird doch höchste Zeit! Ich bin FÜR eine PKW-Maut. Speziell, weil ganz Europa Deutschland als Transitland nutzt und nichts dafür zahlt. Ich bin erst aus Frankreich heimgekommen. Für fast 400 km franz. Autobahn habe ich etwas über 25,-- € gezahlt..... so what?

Deutschen sollte man eine Erleichterung bei der KFZ-Steuer gewähren, dann wäre es fair.

Gruß
„Und bitte entschuldigen Sie erneut die Ausdrucksweise in Mr. Kowalskis Testament. Ich lese es einfach so vor, wie es geschrieben wurde: ‚Und ich vermache meinen 1972er Gran Torino in Freundschaft Thao Vang Lor. Unter der Bedingung, dass du ihn nicht zum Cabrio verstümmelst, wie es die bescheuerten Mexen machen und du malst auch keine dämlichen Flammenmuster drauf wie das asoziale, weiße Kroppzeug und montier bloß nicht so’n riesigen Schwuchtelspoiler aufs Heck, wie man das bei den Karren von den anderen Schlitzaugen sieht. Das sieht beschissen aus. Wenn du dir das alles verkneifen kannst, gehört er dir"

#8 Steffen

Steffen

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.319 Beiträge

Geschrieben 03 August 2004 - 15:31

Der liebe CDU-Politiker sollte erst einmal den erfolgreichen Start der LKW-Maut abwarten. Kinderkrankheiten wird es auch noch zu kurieren geben. Vielleicht kann ab 2008-2010 mal ernsthaft darüber nachgedacht werden, wenn auch Galileo läuft.

@traffic

Das ist genauso blöd wie die auch von der "tollen" CDU geplanten Studiengebühren auch für das Erststudium, die ohne zweckgebundene Nutzung nichts bewirken werden...

Kürzere Studienzeiten (zugegeben muss es auch zu inhaltlichen Änderungen kommen)? Kein "Parken" mehr an der Uni?
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat

#9 traffic

traffic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.379 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 03 August 2004 - 15:56

@Steffen: Kürzere Studienzeiten (zugegeben muss es auch zu inhaltlichen Änderungen kommen)? Kein "Parken" mehr an der Uni?

Als Nebeneffekt schon, aber ich fürchte, es geht um die Einnahmen (nicht für die Hochschulen, sondern die Länderkassen) und um "Elite-"Universitäten. Die jungen Unionisten bekommen dann ihr Stipendium von der Adenauer-Stiftung, für die ändert sich nichts...

#10 Gast_Mr_Biggun_*

Gast_Mr_Biggun_*
  • Guests

Geschrieben 04 August 2004 - 08:58

Kloßartig! Einfach schnabelhaft! :kopfschuettel:

Wenn dafür wenigstens die KFZ-Steuer wegfiele, könnte ich mich vielleicht mit einer Maut abfinden. Diese müsste aber zweckgebunden in den Erhalt und Ausbau der BAB's fließen. Und zwar unter Beibehaltung des bisherigen Haushaltsansatzes. Problem: so wird es nicht sein. Vielmehr wird die KFZ-Steuer natürlich beibehalten und die Kohle im allgemeinen Haushalt versinken.

Bayern hat es in diesem Semester vorgemacht: bei der Rückmeldung haben sie einen 'Verwaltungskostenbeitrag' von 50 EUR erhoben (willkürlich festgesetzter Betrag ohne Nachweis der tatsächlich anfallenden Verwaltungskosten; beschlossen wurde das ganze in den Beratungen zum Nachtragshaushalt des FS Bayern). Wo geht das Geld hin? An die Uni, bei der wirklich Verwaltungskosten anfallen? Nix gibts. Das Geld geht direkt in den bayerischen Landeshaushalt. Die Universitäten profitieren davon bestenfalls mittelbar. :B):
Und dann beklagen Politiker die anhaltende Vertrauenskrise... :lol:

Bei einer PKW-Maut wird es nicht anders laufen.

#11 Besorgter

Besorgter

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.102 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Thüringen

Geschrieben 04 August 2004 - 09:21

@Mr_Biggun

So einen Beitrag gabs in BaWü vor einigen Jahren auch schonmal (ähnliche Höhe). Wurde dann aber aufgrund eines Gerichtsurteils irgendwie wieder gekippt und die Beträge mussten, nachdem sie unter enormem administrativen Aufwand eingesammelt wurden, unter dem gleichen Aufwand wieder zurückbezahlt werden an die Studenten.
Lieber ein Haus im Grünen, als einen Grünen im Haus.

#12 Gast_Mr_Biggun_*

Gast_Mr_Biggun_*
  • Guests

Geschrieben 04 August 2004 - 09:55

Ja, der VGH Ba-Wü hat damals festgestellt, dass das Land Ba-Wü nur einen Verwaltungskostenaufwand von 8,50 € pro Student und Semester nachweisen konnte und hat die Gebühr einkassiert (waren auch 50,- €).

Ich bin gespannt, wie das in By sein wird, eine Musterklage läuft in Erlangen. Ich habe unter Vorbehalt gezahlt. Der Witz ist hier, dass die Studenten auch auf kommunaler Ebene abkassiert werden. Denn in der Rückmeldegebühr ist verpflichtend ein Semesterticket enthalten, d.h. die städtischen Verkehrsbetriebe werden von den rad- und autofahrenden Studenten (i.ü. die absolute Mehrheit der Studis hier) subventioniert. Alles in allem kassieren die 121,- € Rückmeldegebühr/Semester, davon gehen 36,- € ans Studentenwerk, 50,- € in den Landeshaushalt und 35,- € an die Verkehrsbetriebe.

#13 Ausrutscher

Ausrutscher

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 107 Beiträge

Geschrieben 04 August 2004 - 14:04

Wird doch höchste Zeit! Ich bin FÜR eine PKW-Maut. Speziell, weil ganz Europa Deutschland als Transitland nutzt und nichts dafür zahlt. Ich bin erst aus Frankreich heimgekommen. Für fast 400 km franz. Autobahn habe ich etwas über 25,-- € gezahlt..... so what?

Deutschen sollte man eine Erleichterung bei der KFZ-Steuer gewähren, dann wäre es fair.

Gruß

Seh' ich genauso.

Am besten eine "einfache" Lösung in Form einer Plakette - kostet einheitlich 100,-- / p.a. und die KFZ-Steuer wird abgeschafft. Allerdings müsste die Plakette dann für ALLE Straßen zur Pflicht werden, es will doch wohl keiner das sich der Verkehr auf die Land- und Kreisstraßen verlagert, oder?


:lol:

#14 docchemistry

docchemistry

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 234 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 07 August 2004 - 23:35

@Mr_Biggun:

Ja, hier in B ist das SemTix auch für alle Studis verpflichtend. Alles in allem zahlen wir 88EURO Rückmeldegebühr und 120EURO SemTix.
Gegen das SemTix hilft ne ärztliche Bescheinigung (Attest), daß Du keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen kannst (Platzangst...). Nur so zum Tipp! :rolleyes:


@topic:

Die CDU hat viele Pläne. Nur sind die weder koordiniert, noch läßt sich ein Konzept zur Regierungsfähigkeit der Opposition erkennen.
Ich bin auch für eine PKW-Maut auf deutschen Autobahnen. Doch gibt - wie schon erwähnt - es hier Durchführungsprobleme.
Ich sage nur dazu: abwarten und Tee trinken.

Aber warum sollte die KFZ-Steuer abgeschafft werden? Mit dem Autofahren verdreckst Du die Umwelt. Also kannst auch Du dafür bezahlen. Schließlich werden bei dieser Steuer die umweltfreundlicheren KFZ bevorzugt. Diese Steuer ist absolut gerechtfertigt. Genauso wie die Ökosteuer.
Rechtsfahrgebot - gerne fahr ich rechts VORBEI !!!

#15 vain

vain

    Anfänger

  • Member
  • PIP
  • 13 Beiträge

Geschrieben 24 August 2004 - 21:57

also PKW Maut halte ich füt totale Abzocke nur weil die hier keine kohle mehr haben muss man sich ja alles beim Bürger holen und die Autofahrer zahlen ja auch nicht schon genug wenn man alleine bedenkt das bei einem bezinpreis von 1 € man 0,80 Cent steuern zahlt

#16 Hajue

Hajue

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIPPIPPIP
  • 379 Beiträge

Geschrieben 24 August 2004 - 23:12

Hallo,

das bei einem bezinpreis von 1 € man 0,80 Cent steuern zahlt


auch bei einem Bezinpreis von 2 € sind es 80 Cent (0,80 Cent ist wohl ein Tippfehler). Die Steuern sind nicht an den Benzinpreis gekoppelt.

Gruß
Hans-Jürgen
Die eigene Freiheit endet dort, wo die des Anderen anfängt
Freie Fahrt für freie Bürger heißt auch, dass ich 130 fahren darf

#17 Hajue

Hajue

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIPPIPPIP
  • 379 Beiträge

Geschrieben 24 August 2004 - 23:16

@ Ausrutscher

Allerdings müsste die Plakette dann für ALLE Straßen zur Pflicht werden, es will doch wohl keiner das sich der Verkehr auf die Land- und Kreisstraßen verlagert, oder


und der Preis der Plakette richtet sich nach dem Hubraum des Fahrzeugs. Aber die KFZ-Steuern haben wir abgeschafft, toll.

Gruß
Hans-Jürgen
Die eigene Freiheit endet dort, wo die des Anderen anfängt
Freie Fahrt für freie Bürger heißt auch, dass ich 130 fahren darf

#18 Gast_Chris11_*

Gast_Chris11_*
  • Guests

Geschrieben 31 Januar 2005 - 12:54

Hallo,

standen in der Auto Motor Sport zu dem Thema ein paar interessante Zahlen. Von 1994 bis 2002 wurden vom Autofahrern 66,5 Mrd. € KFZ-Steuer plus
279 Mrd. € Mineralölsteuer bezahlt. Macht zusammen 345,5 Mrd. € In den Strassenbau investiert wurde im gleichen Zeitraum 74 Mrd. € Das sind 21,5%.
Die LKW Maut soll zweckgebunden dem Strassenbau zur Verfügung stehen. Wie immer wird das Geld anderswo versickern. Was glaubt ihr würde bei Einführung der PKW Maut für ca. 45 Millionen PKW mit dem Geld passieren?

Mit freundlichem Gruß
Christian

#19 Zarzal

Zarzal

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.857 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin

Geschrieben 31 Januar 2005 - 12:59

Da das Geld in Deutschland nicht mehr werden darf, wird es an anderer Stelle fehlen. ganz einfach. Das macht sich dann in sinkender Kaufkraft bemerkbar.
Erzählt ein Bauer seinem Freund: "Stell' dir vor, letztens bin ich mit meinem Trecker in 'ne Radarfalle gefahren!" - "Und, hat's geblitzt?" - "Nein, gescheppert!"

#20 SNBoris

SNBoris

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 628 Beiträge
  • Location:Berlin

Geschrieben 31 Januar 2005 - 14:09

Da das Geld in Deutschland nicht mehr werden darf, wird es an anderer Stelle fehlen. ganz einfach. Das macht sich dann in sinkender Kaufkraft bemerkbar.

Wieso eigentlich?

Wo könnte denn das Geld hingehen?
Wenn es der Staat für Investitionen ausgibt bekommen es irgendwelche Firmen. Die geben es wiederum ihren Mitarbeitern - und die geben es wieder aus.
Wenn es verschleudert wird werden doch damit auch trotzdem irgendwelche Dienstleistungen oder so bezahlt welche die Wirtschaft wieder ankurbeln.
Und selbst wen es sich korrupte Politiker irgendwie in die eigene Tasche stecken - letztendlich werden die es doch auch irgendwie wieder ausgeben?
-- es gibt nur 10 Gruppen von Menschen... die einen verstehen das binäre System und die anderen nicht --



#21 MB-Fan

MB-Fan

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 76 Beiträge

Geschrieben 31 Januar 2005 - 14:36

Da das Geld in Deutschland nicht mehr werden darf, wird es an anderer Stelle fehlen. ganz einfach. Das macht sich dann in sinkender Kaufkraft bemerkbar.

Wieso eigentlich?

Wo könnte denn das Geld hingehen?
Wenn es der Staat für Investitionen ausgibt bekommen es irgendwelche Firmen. Die geben es wiederum ihren Mitarbeitern - und die geben es wieder aus.

Hi,

da ist das Problem, wieviele Unternehmen lagern denn ihr Geld aus (durch Investitionen ins Ausland, welcher Art auch immer). Das Geld kommt sicher nicht wieder nur zu Arbeitnehmern in D.

MfG,
MB-Fan

#22 Kaimann

Kaimann

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 9.119 Beiträge

Geschrieben 31 Januar 2005 - 17:36

Was glaubt ihr würde bei Einführung der PKW Maut für ca. 45 Millionen PKW mit dem Geld passieren?

Beheizbare Autobahnen , Rasthaus - WC´s mit Sektspülung, Polizeieskorten für Schnellfahrer.... was sonst?


MfG

Kaimann

#23 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.520 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 31 Januar 2005 - 17:43

Beheizbare Autobahnen , Rasthaus - WC´s mit Sektspülung, Polizeieskorten für Schnellfahrer.... was sonst?

Polizeischutz für Elche nicht vergessen :geil:

MfG.

hartmut
Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#24 glückspilz

glückspilz

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.231 Beiträge
  • Location:Im Jagdgebiet der API West
  • Interests:Fotografie,Mapping bei Openstreetmap

Geschrieben 31 Januar 2005 - 20:04

Vergesst es die Kosten einer PKW-maut sind viel zu hoch, da man erst die OBU vorfinanzieren muss. Die Geräte kosten je stück mindestens 300€ was bei 45Mill. PKW immerhin 13,5Mrd€ ausmacht.

Hinzu kommen kosten für den Ausbau des Mautsystems, da dieses nicht für die hierfür nötige hohe Verkehrsaufkommen ausgestattet ist.

Auch betragen die verwaltungskosten etwa 3cent/KM. Wenn die Maut nur die verursachten Strassenschäden decken soll, wäre der Anteil für die Bundesregierung weit unter 1Cent.

Eine Citymaut wird es allerdings bald geben, da in einigen Städten die seit anfang 2005 geltenden Grenzwerte für die Feinstaubbelastung nicht eingehalten werden. Auch kann ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge ohne Rußfilter drohen.

Die Mineralölsteuer beträgt 47cent bei Diesel und 65cent bei Benzin

Verantwortung für die Steuersatzanteile

#25 Tasko

Tasko

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 409 Beiträge

Geschrieben 01 Februar 2005 - 10:59

Vergesst es die Kosten einer PKW-maut sind viel zu hoch, da man erst die OBU vorfinanzieren muss. Die Geräte kosten je stück mindestens 300€ was bei 45Mill. PKW immerhin 13,5Mrd€ ausmacht.

Da gibt es dann ein neues Gesetz oder eine Verordnung, die jedem Autofahrer vorschreibt, sich so ein Teil zu kaufen...

Die Mineralölsteuer beträgt 47cent bei Diesel und 65cent bei Benzin


Nicht zu vergessen ist die Mehrwertsteuer, die für diese Steuer anfällt...

#26 Gast225

Gast225

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 24.292 Beiträge
  • Location:Stadt in der der Stollen erfunden wurde

Geschrieben 01 Februar 2005 - 14:17

Vergesst es die Kosten einer PKW-maut sind viel zu hoch, da man erst die OBU vorfinanzieren muss. Die Geräte kosten je stück mindestens 300€ was bei 45Mill. PKW immerhin 13,5Mrd€ ausmacht.

Da gibt es dann ein neues Gesetz oder eine Verordnung, die jedem Autofahrer vorschreibt, sich so ein Teil zu kaufen...


Oder man baut es in Neuwagen ein und der Käufer zahlt es beim Kauf gleich mit. Die anderen eben mit der Einbaupflicht.

-------------
Da ja nur für die Schäden/Ausbesserung egazahlt werden soll, werden diese Kosten einfach noch zu den Vwkosten addiert und schon sind es vier Cent.
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" (Benjamin Franklin)
---------------------------------------------------
>>> Hinweis <<< Anfragen per persönlicher Nachricht können nicht beantwortet werden. Auch geht die Beantwortung per Forum idR wesentlich schneller.
--------------------
Meine Homepage http://Radarfoto.Stadt-Naumburg.de

#27 Viper

Viper

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge

Geschrieben 09 Oktober 2005 - 14:39

Na schau mal da:

Gerade in Spiegel onlin gefunden:

Autobahn-Vignette soll 100 Euro kosten

In der nächsten Woche wollen die Verkehrsminister über die Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland beraten. Eine Arbeitsgruppe hat sich bereits dafür ausgesprochen, eine Autobahn-Vignette einzuführen - und sich Gedanken über den Preis gemacht.

Stuttgart - Dieser Vorschlag sei von einer Arbeitsgruppe von Bund und Ländern unter Führung von Baden-Württemberg ausgearbeitet worden, bestätigte das baden- württembergische Innen- und Verkehrsministerium. Um die finanzielle Belastung der Autofahrer abzufedern, schlägt die Arbeitsgruppe vor, die Mineralölsteuer zu senken. Vor der Bundestagswahl hatten die Länder die Einführung einer Pkw-Maut noch mit großer Mehrheit abgelehnt.



DPA
A8 bei München: Politik freut sich schon auf Milliardeneinnahmen
Den "Stuttgarter Nachrichten" zufolge soll die Jahresvignette 100 Euro kosten. Daneben soll es auch Tages- oder Wochenvignetten geben. Bei etwa 45 Millionen potenziellen Nutzern allein aus Deutschland dürften Einnahmen von mehr als drei Milliarden Euro zu erzielen sein, heißt es in dem Papier der Arbeitsgruppe, über das die Verkehrsminister am 12. und 13. Oktober in Rostock beraten. Leichte Lastwagen, Busse und ausländische Nutzer sollen weitere 500 Millionen Euro Einnahmen pro Jahr bringen.

Die "Augsburger Allgemeine" berichtete unter Berufung auf informierte Kreise in Berlin, im Fall einer großen Koalition sollten Autobahnen und Bundesstraßen privatisiert werden, um die Löcher im Bundeshaushalt zu stopfen. Kanzleramtschef Frank Walter Steinmeier habe die Privatisierungsidee bei den Vorgesprächen in Berlin präsentiert, die Vertreter der Union hätten sich aufgeschlossen gezeigt, schreibt die Zeitung. Das Bundesverkehrsministerium dementiere diese Absicht indes.

Maut-Einnahmen auf Rekordniveau

Die Einnahmen des Bundes aus der Lkw-Maut haben derweil ein neues Rekord-Niveau erreicht. "Mit 257 Millionen Euro haben wir im September die bislang höchsten Mauteinnahmen erzielt", sagte Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe der "Welt". Gegenüber dem Vormonat seien sie um 18 Millionen Euro gestiegen. Das Ziel, im laufenden Jahr insgesamt drei Milliarden Euro an Maut einzunehmen, könne weiterhin erreicht werden.

Stolpes sagte, die Maut für Pkw erweise sich zunehmend als umweltpolitisch und wirtschaftlich wertvolles Steuerungsinstrument. Zahlenmaterial des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) belege, dass sie zu einer Verlagerung des Güterverkehrs auf andere Verkehrsträger beitrage. So gebe es etwa im Containerverkehr eine Verschiebung von der Straße auf die Schiene, zudem hätten die Spediteure die Zahl der Leerfahrten deutlich um insgesamt 15 Prozent reduziert. Außerdem schaffe die Maut für die Unternehmen Anreize, moderne und umweltfreundliche Lkws zu kaufen.

#28 Waschbaerbauch

Waschbaerbauch

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.871 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:HN

Geschrieben 09 Oktober 2005 - 16:26

siehe auch unterforum "zeitungsblick" :blink:
Mir kennet alles - außer wählen...

Nur weil du keine Paranoia hast, heißt das nicht, dass sie dich nicht verfolgen

#29 HaSe©

HaSe©

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.804 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Sachsen

Geschrieben 09 Oktober 2005 - 17:32

Um die finanzielle Belastung der Autofahrer abzufedern, schlägt die Arbeitsgruppe vor, die Mineralölsteuer zu senken.

Eingefügtes Bild

Na das will ich sehen! :blink:
Wer eher aufsteht, kommt früher zu spät. ;-)

#30 Gast_Rick_Lu_*

Gast_Rick_Lu_*
  • Guests

Geschrieben 20 Oktober 2005 - 01:29

In Belgien wird es demnächst , glaube ab Januar, auch eine Maut geben.Nicht nur für die Autobahn sondern auch für die Hauptverkehrstrassen.Die soll aber nur 25 Euro kosten.Pkw und Lkw gleicher Preis.
Die Sesselfurzer in Brüssel opder Stassburg hätten besser gehabt die Grenzen dicht zu lassen, jedes Land hätte sich um seinen Mist gekümmert dann wäre heute vermutlich kein so ein Chaos in der EU.
Fast jedes Land in der soooo modernen Eu ist Bankrott.Deutschland und Frankreich sind schon unter der Grenze des Verträglichen , den Potugiesen und Spaniern gehts nicht viel besser.Von Belgien red ich gar nicht erst mal.Den einzigen denen es heut noch einigermassen gut geht , ist Luxemburg und der Schweiz.Fragt sich bloss noch wie lange ??
Wenn unsere soooo gescheiten Politiker so weiter machen ist Afrika gleich ein reiches Land verglichen mit der beschissenen Eu.

Dies hat zwar nicht viel mit der PKW Maut zu tun , wollte es aber mal los werden.

Kriegt jetzt jeder auch so eine OBU ins Auto wie im LKW ??Sieht doch bestimmt geil aus , so ein Gerät auf dem Amaturenbrett. :koch:

#31 hartmut

hartmut

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 21.520 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Masterplan City

Geschrieben 20 Oktober 2005 - 07:29

Fast jedes Land in der soooo modernen Eu ist Bankrott.Deutschland und Frankreich sind schon unter der Grenze des Verträglichen , den Potugiesen und Spaniern gehts nicht viel besser.Von Belgien red ich gar nicht erst mal.Den einzigen denen es heut noch einigermassen gut geht , ist Luxemburg und der Schweiz.Fragt sich bloss noch wie lange ??

Hatte ich einen etwas längeren Winterschlaf. :angry:

Seit wann ist denn die Schweiz denn in der EU. :lol:

ist Afrika gleich ein reiches Land verglichen mit der beschissenen Eu.

Hat sich Afrika inzwischen vereinigt. :unsure:
Zwar ist mir bekannt das die Nordafrikanischen Länder eine Arabische Maghreb Union haben, auch eine Afrikanische Union gibt es, aber das die es so schnell geschafft haben die Länder abzuschaffen, zu einem Land zu werden, ist schon überraschend für mich. ;)

Vielleicht ist inzwischen Asien auch schon vereinigt, und sogar Nordamerika, oder gar Südamerika. Australien, dürfte es geschafft haben. ;)

Europa, hats wohl noch nicht geschafft. :koch:

Dies hat zwar nicht viel mit der PKW Maut zu tun , wollte es aber mal los werden.


Denke muß mal wieder nach Italien und den schiefen Turm grüßen.

scnr.

hartmut
Ich hab zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem!

Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

#32 cyrano

cyrano

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 426 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:BaWü/By
  • Interests:HGP + Vollgas
    0 Points since ever !

Geschrieben 24 Oktober 2005 - 08:58

Am besten finde ich die Einführung einer Autobahn "VIGNETTE" !!!
Wozu haben wir das sauteure Mauterfassungssystem bezahlt ???
Und jetzt eine Vignette. Das passt zu dem unterqualifizierten Beamtenstaat. :D

#33 mclane

mclane

    Mitglied

  • Validating
  • PIPPIPPIPPIP
  • 281 Beiträge

Geschrieben 27 Oktober 2005 - 09:34

Ich bin für die Einführung einer PKW-Maut. Allerdings für die inländischen Fahrer aufkommensneutral, d.h. entsprechende Reduzierung bzw. Wegfall der Kraftfahrzeugsteuer (nur Strafsteuer für Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoss) und nur wenn für alle Strassen gültig und km-abhängig.

#34 cowboy

cowboy

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIP
  • 87 Beiträge

Geschrieben 10 August 2006 - 18:27

"Maut: Toll-Collect-System ließe sich für Pkw-Vignette nutzen
ADAC plädiert für Fernstraßenfinanzierungsgesellschaft

Für den Verkauf einer Pkw-Vignette wäre nach Ansicht der CSU das vorhandene Lkw-Maut-System geeignet. CSU-Verkehrsexperte Bartholomäus Kalb sagte dem Nachrichtenmagazin 'Focus' (kommende Ausgabe): "Wenn die Politik die Vignette will, könnte man ihren Vertrieb technisch über das Toll-Collect-System organisieren." Demnach könnten bei entsprechender Änderung der Software die 3.600 Automaten zur manuellen Einbuchung künftig auch Vignetten für Autofahrer ausdrucken. Toll Collect will sich dazu nicht äußern, weil Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) eine Pkw-Maut kategorisch ablehnt." (de.internet.com, 06.08.06)

http://de.internet.c...=Marketing-News

#35 glückspilz

glückspilz

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.231 Beiträge
  • Location:Im Jagdgebiet der API West
  • Interests:Fotografie,Mapping bei Openstreetmap

Geschrieben 12 August 2006 - 18:44

In Österreich wurde dieses Verfahren schon erfolglos getestet.
Quelle

Wenn man beim verkauf die Plaketten personalisieren würde (also in einer Datenbank an ein Kennzeichen bindet) könnte man mittels dieser Datenbank und der Kennzeichenerkennung die Mautpreller leichter ermitteln.

#36 sebastian85

sebastian85

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 656 Beiträge

Geschrieben 13 August 2006 - 19:01

Hallo

Ich halte die Mautkontrolle ala Toll Collect für schwachsinnig.Wenn man schon bedenkt
was man für Datenmengen allein erhalten würde wenn man alle Mautbrücken ständig
einschalten würde so würde man im Datenwust ersticken.Auch eine Datenbank zur Personalisierung
der Vignetten kann ich nichts abgewinnen.Auch hier wären die Datenmengen zu gross und man
könnte bloss stichprobenhaft kontrollieren.Ich halte das Modell der Österreicher weitaus
effektiver und ausserdem würde man Arbeitsplätze schaffen.

MfG sebastian85
MfG sebastian85
Meine Postings in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung und auch keine Rechtsberatung dar.

#37 Gast225

Gast225

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 24.292 Beiträge
  • Location:Stadt in der der Stollen erfunden wurde

Geschrieben 13 August 2006 - 19:20

Was würde eigentlich dagegen sprechen nach der Zahlung der Kfzsteuer einfach eine Vignette an den Halter zu schicken damit dieser diese an die Frontscheibe anbringt.

Auswärtige werden dann eben wie in Österreich an der Grenze abgezockt zur Kasse gebeten.

Gleichzeitig könnte es das Problem der Nichtzahlung der Kfzsteuer vielleicht mindern.
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" (Benjamin Franklin)
---------------------------------------------------
>>> Hinweis <<< Anfragen per persönlicher Nachricht können nicht beantwortet werden. Auch geht die Beantwortung per Forum idR wesentlich schneller.
--------------------
Meine Homepage http://Radarfoto.Stadt-Naumburg.de

#38 McStraße

McStraße

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.923 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 12:07

Führende Politiker von Union und SPD wollen Pkw-Maut

Der Ruf nach einer Maut für Personenwagen wird immer lauter. Nun setzen sich führende Politiker der Regierungsparteien dafür ein. Laut einem Magazin-Bericht bringt die bestehende Lkw-Maut Rekordeinnahmen.

Quelle SpOn
wenn im gegenzug die Öko bzw. Mineralölsteuer gesenkt werden soll wird es ehe schnell wieder zu nichte gemacht. Da stehen noch die Ölmultis im wege............
Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten

#39 traffic

traffic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.379 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 12:15

Die Herren Söder und Wissmann sollte man wegen ihres dummen Geschwätzes jetzt erst recht nicht wählen. Wenn es wirklich um gerechte Besteuerung ginge, wäre die PKW Maut im Vergleich zu LKW so gering, daß sich ihre Erhebung kaum lohnen würde. Es geht mal wieder nur um reine Abzocke von Leuten, die sich kaum wehren können.

#40 nocturn

nocturn

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 405 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:München

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 16:32

Die Herren Söder und Wissmann sollte man wegen ihres dummen Geschwätzes jetzt erst recht nicht wählen. Wenn es wirklich um gerechte Besteuerung ginge, wäre die PKW Maut im Vergleich zu LKW so gering, daß sich ihre Erhebung kaum lohnen würde. Es geht mal wieder nur um reine Abzocke von Leuten, die sich kaum wehren können.


Einspruch Euer Ehren.

Wenn es so ausschaut das man für uns Deutsche die KFZ-Steuer für jeden um den Betrag senkt den die Maut kostet isses o.k.

Hat den Vorteil das einiges in die Kassen kommt weil wir schlißelich Transitland sind und wir zahlen ja auch überall sonst. Ösiland Frankreich whatever......

Also sollen die bei uns ruhig auch zahlen.

So long

noc

#41 Gast225

Gast225

    Mitglied

  • Mods
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 24.292 Beiträge
  • Location:Stadt in der der Stollen erfunden wurde

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 17:21

Wenn es so ausschaut das man für uns Deutsche die KFZ-Steuer für jeden um den Betrag senkt den die Maut kostet isses o.k.

Das geht eben nicht, weil dies in der EU nicht erlaubt ist.

Außerdem werden da die Länder nicht mitspielen, weil ihnen die KfzSteuer zusteht. :rolleyes:
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" (Benjamin Franklin)
---------------------------------------------------
>>> Hinweis <<< Anfragen per persönlicher Nachricht können nicht beantwortet werden. Auch geht die Beantwortung per Forum idR wesentlich schneller.
--------------------
Meine Homepage http://Radarfoto.Stadt-Naumburg.de

#42 glückspilz

glückspilz

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.231 Beiträge
  • Location:Im Jagdgebiet der API West
  • Interests:Fotografie,Mapping bei Openstreetmap

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 17:22

Wenn es so ausschaut das man für uns Deutsche die KFZ-Steuer für jeden um den Betrag senkt den die Maut kostet isses o.k.


Da muss die Fahrleistung aber sehr gering sein wenn man keine negative KFZ-Steuer einführt.

Rechnung:
10.000 km Fahrleistung geteilt durch 200€ KFZ-Steuer würde einen KM-satz von 2cent/km bedeuten. Ich glaube kaum das man von diesen 2 cent das Mautsystem finanzieren kann.

Tiefensee sperrt sich gegen Pkw-Maut

Führende Politiker aller Regierungsparteien setzen sich lautstark für die Einführung einer Maut für Personenwagen auf deutschen Autobahnen ein. Verkehrsminister Tiefensee hält davon nichts.

link1 link2

#43 Lord of Doom

Lord of Doom

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.126 Beiträge
  • Gender:Male

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 20:39


Die Herren Söder und Wissmann sollte man wegen ihres dummen Geschwätzes jetzt erst recht nicht wählen. Wenn es wirklich um gerechte Besteuerung ginge, wäre die PKW Maut im Vergleich zu LKW so gering, daß sich ihre Erhebung kaum lohnen würde. Es geht mal wieder nur um reine Abzocke von Leuten, die sich kaum wehren können.


Einspruch Euer Ehren.

Wenn es so ausschaut das man für uns Deutsche die KFZ-Steuer für jeden um den Betrag senkt den die Maut kostet isses o.k.

Hat den Vorteil das einiges in die Kassen kommt weil wir schlißelich Transitland sind und wir zahlen ja auch überall sonst. Ösiland Frankreich whatever......

Also sollen die bei uns ruhig auch zahlen.

So long

noc


wuhaha.

du glaubst doch nicht im ernst dass unsere politiker irgendwas _senken_
Man spielt mit dem Gedanken dem Autofahrer NOCH MEHR aufzubürden ohne dass irgendwas gesenkt werden wird.
Und die Einnahmen einer Maut gingen zu über 50% ins Haushaltsloch, nicht in den Straßenbau.

Wetten?

Da muss man kein Hellseher sein.

Ansonsten: Das vielgenannte Argument dass ausländische Transitfahrer an den Kosten beteiligt wären ist leider auch nur ein Wunschgedanke der sich gut propagandistisch ausschlachten lässt.
De facto würde die Bürokratie und Verwaltung die nötig wäre dieses System einzurichten die 5% ausländische PKWs auf unseren Straßen weit übersteigen.

Es gibt NICHT EINEN, ich wiederhole, NICHT EINEN vernünftigen Grund für die Einführung einer PKW Maut- außer dass der Autofahrer als Melkkuh unserer Volksverdummer wieder ein bisschen mehr zur Kasse gebeten wird.

#44 traffic

traffic

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.379 Beiträge
  • Gender:Not Telling

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 20:45

Es gibt NICHT EINEN, ich wiederhole, NICHT EINEN vernünftigen Grund für die Einführung einer PKW Maut- außer dass der Autofahrer als Melkkuh unserer Volksverdummer wieder ein bisschen mehr zur Kasse gebeten wird.


Wenn ich den Mickel Gloos eben im Interview richtig verstanden habe, klang das so, als ob er mit der PKW-Maut u.a. erreichen will, daß weniger Tank-Tourismus ins Ausland stattfindet. Also noch eine Bestätigung für die hier betriebene mehrfache Autofahrer-Abzocke.

#45 McStraße

McStraße

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.923 Beiträge

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 20:47

Autobahn-Maut Auch für PKW?

Minister Tiefensee weist Vorstoß zurück
Eine Pkw-Maut auf deutschen Autobahnen ist für Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee "kein Thema" und auch nicht wünschenswert.

„Wer die Pkw-Maut einführen und gleichzeitig die Mineralölsteuer im gleichen Umfang senken will, wird keine Mehreinnahmen für den Straßenbau erreichen“, sagte Tiefensee

Quelle Abendblatt

es muss nicht umbedingt die Mineralölsteuer gesenkt werden, es gibt auch noch die KFZ-Steuer............
mal sehen was daraus wird.
Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten

#46 Gast_Pferdestehler_*

Gast_Pferdestehler_*
  • Guests

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 20:52

Die Maut wurde so "fertig" angekündigt, daß ich das einfach glauben muß. 100 Euro pro Fahrzeug, dafür Mineralölsteuer und KFZ-Steuer runter (Märchen, Lügen, was auch immer, es wird NIE kompensiert werden!!! Wie immer!!!). Das alles ist viel zu ausgegoren, als daß es die schräge Idee eines einzelnen Spinners sein könnte.

Also, entweder die Sache ist schon fast in trockenen Tüchern, dann wähle ich nie mehr die CDU, weil die sich langsam aber sicher von der Realität in diesem Lande vollends verabschiedet haben. Dann geht's voll und ganz zur FDP, ohne Wenn und Aber.
Oder das ist tatsächlich die Idee einiger weniger Populisten, dann wähle ich aber auch nie mehr die CDU, weil die es nicht schaffen, solche durchgedrehten Leute von den Schreiberlingen und Mikrofonen fernzuhalten und damit das zarte Pflänzchen Aufschwung in diesem Land untergraben helfen. Denen sollte man den Tritt in den Allerwertesten geben, dazu noch einen Abschiedsbrief von der Parteibasis, Inhalt nur ein Satz: "For your personal future we recommend FIRST to THINK THEN to SPEAK". Wer das nicht beherzigt, gehört rausgeschmissen.

Wie man es dreht, die CDU ist für mich abgemeldet. Die SPD war's schon immer.

#47 glückspilz

glückspilz

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.231 Beiträge
  • Location:Im Jagdgebiet der API West
  • Interests:Fotografie,Mapping bei Openstreetmap

Geschrieben 10 Dezember 2006 - 22:10

Wenn ich den Mickel Gloos eben im Interview richtig verstanden habe, klang das so, als ob er mit der PKW-Maut u.a. erreichen will, daß weniger Tank-Tourismus ins Ausland stattfindet.

Mal eine Frage: Wieviel % der Autofahrer betreiben Tanktourismus? Ich behaupte mal das die Mehrheit der Bundesbürger in Deutschland tanken.

Auch würde eine Umlage der Mineralölsteuer auf eine Maut Personen mit besonders verbrauchsintensiven Fz belohnen während Bürger mit verbrauchsarmen Fz die Zeche zahlen.

#48 Toxic Waste

Toxic Waste

    Mitglied

  • iMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.542 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin

Geschrieben 11 Dezember 2006 - 03:23

Ein Ausgleich über die KFZ-Steuer ist doch sicher rechtlich nicht zu halten.?
Man würde ja Bürger entlasten können, die nicht belastet werden. So dämlich ist doch unser geliebter Staat nicht.
Also wird man alle belasten und die Maut über die Mineralölsteuer auszugleichen suchen.
Ein Preis von 1,30€ ist bereits von den Konzernen erprobt, warum die Entscheidung über die Finanzierung nicht in deren Hände legen. Der Fiskus freut sich doch über jeden Cent Steuer, gleich welchen Namens.
Ich möchte das Chaos übrigens nicht sehen, wenn hier in Berlin die StAB mit einer Maut belegt ist. Das wird lustig, wenn sich die Meute von Neukölln nach T'Hof über die feinstaubbelastete Silbersteinstraße drängelt, oder die Flughafenstraße entlang, mit teilweise :koch: ja mittlerweile.
Eine geeignete Strecke abseits der AVUS durch die noblen Viertel wird sich sicherlich auch noch finden. :rolleyes:
Den Sieg vor den Augen, den Blick weit nach vorn, zieh'n wir gemeinsam durch die Nation.
Unser Stadion - Unsere Regeln
Ein Nasshorn und ein Trockenhorn geh'n gemeinsam durch die Wüste - Da stolperte das Trockenhorn und's Nasshorn sagte: Siehste! (H. Ehrhardt)
So viele wollen mit dem Arsch an die Wand. Schleimer und Kriecher gibt's in jedem Land. Die erste Bürgerplicht ist Ordnung und Ruh'. Schlaft gut und macht die Augen nur fest zu! (Die Skeptiker)

#49 Raser_Olympiakos7

Raser_Olympiakos7

    Mitglied

  • Banned
  • PIPPIPPIPPIP
  • 400 Beiträge
  • Location:tisenoiazi

Geschrieben 11 Dezember 2006 - 14:48

Wenn ich den Mickel Gloos eben im Interview richtig verstanden habe, klang das so, als ob er mit der PKW-Maut u.a. erreichen will, daß weniger Tank-Tourismus ins Ausland stattfindet.

Mal eine Frage: Wieviel % der Autofahrer betreiben Tanktourismus? Ich behaupte mal das die Mehrheit der Bundesbürger in Deutschland tanken.

Auch würde eine Umlage der Mineralölsteuer auf eine Maut Personen mit besonders verbrauchsintensiven Fz belohnen während Bürger mit verbrauchsarmen Fz die Zeche zahlen.


und ich behaupte 80prozent der an grenzen nahewohnenden personen (schweiz, polen etc. länder mit günstig(er)em spritt, betreiben tanktourismus! warum ich mir da so sicher bin? weil ich auch in so einem grenzgebiet wohne.

was nun die abzocke von paar tankstellen in diesen ländern angeht, lasse ich mal dahingestellt.

in basel-city kostet ein liter sprit momentan 1,56 franken. in riehen (grenzgemeinde, auch kanton basel-stadt) gibt es drei tankstellen, alle auf der strasse die zur grenze zu lörrach führt. innerhalb eines km gibts 3 tankstellen. dort beträgt der preis pro liter ca. 8rappen mehr als in der stadt selber. und dort tanken 90prozent deutsche.

wenn ich so eine tankstelle übernehmen könnte wäre ich millionär innerhalb von 2 jahren :rolleyes:

#50 bigfoot49

bigfoot49

    Mitglied

  • Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.436 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:überall und nirgendwo

Geschrieben 11 Dezember 2006 - 20:00


Wenn ich den Mickel Gloos eben im Interview richtig verstanden habe, klang das so, als ob er mit der PKW-Maut u.a. erreichen will, daß weniger Tank-Tourismus ins Ausland stattfindet.

Mal eine Frage: Wieviel % der Autofahrer betreiben Tanktourismus? Ich behaupte mal das die Mehrheit der Bundesbürger in Deutschland tanken.

Auch würde eine Umlage der Mineralölsteuer auf eine Maut Personen mit besonders verbrauchsintensiven Fz belohnen während Bürger mit verbrauchsarmen Fz die Zeche zahlen.


und ich behaupte 80prozent der an grenzen nahewohnenden personen (schweiz, polen etc. länder mit günstig(er)em spritt, betreiben tanktourismus! warum ich mir da so sicher bin? weil ich auch in so einem grenzgebiet wohne.



und wieviel sind diese 80% der Gesamtbevölkerung :rolleyes:
"Den Schutz des freien Bürgers sicherzustellen ist eine große Verantwortung, der wir aber nur gerecht werden können, wenn die Freiheit nicht um ihres eigenen Schutzes willen unangemessen eingeengt wird", Richard von Weizsäcker