Zum Inhalt wechseln


Meist gefallene Inhalte


#868070 Schlechtes Bild Bitte Um Hilfe

Geschrieben von HarryB am 07 Mai 2016 - 03:31

[mod]
'Blitzer12312', du darfst dich hiermit als virtuell abgewatscht betrachten! Mit anderen Worten, wenn du deinen Diskussionsstil nicht grundlegend änderst, werde ich deinem Auftritt hier ein schnelles Ende bereiten!
Wir sind hier sicherlich kein Häkelverein und bewerfen uns hier mit Wattebällchen, aber du übertreibst es ganz gewaltig. Meinungsverschiedenheiten kann man auch ohne persönliche Beleidigungen artikulieren....
[/mod]

[mod]
Ergänzung:

Ich habe kurzen Prozess gemacht und ihn gebannt, da er bereits verwarnt war.

Gast225
[/mod]
  • HarryB, Bluey, hawethie und 7 anderen gefällt das


#847941 Crazy World

Geschrieben von F1F2 am 06 Oktober 2014 - 01:37

 

Ist es unsere Aufgabe, in anderen Ländern für Bildung uvm. mehr zu sorgen? Grundsätzlich meine ich: ganz sicher nicht!

 

Super Einstellung. Kommt ungefähr dem Nahe "Warum soll ich den RTW rufen für jemanden den ich angefahren hab, ist ja nicht mein Leben..." ...da  schämt man sich schon nur beim Lesen für solche Leute....denkst Du es ist deren Aufgabe für den hiesigen Überkonsum aufzukommen? Wir sind dafür Verantwortlich, dass wir in einer abartigen Wegwerfgesellschaft leben, die immer nach dem neusten und besten strebt und dafür über Leichen geht. Am Ende ist etwas veraltet oder das MHD läuft in 4 Tagen ab und sofort muss man es wegwerfen und die Arbeit und alles was dran hängt mit. Und wieso? Weil Leute wie Du ins Geschäft gehen mit der Einstellung "Ist mir doch egal wie es produziert wurde, es ist ja nicht meine Aufgabe das zu kontrollieren, sollen andere dafür aufkommen"

 

 

 

 

Unser Wohlstand nimmt bei seinem Wachstum keine Rücksicht auf die in dem Land, auf dessen Kosten wir es uns gutgehen lassen, vorherrschende Religion. Unabhängig davon unterscheidet sich der Islam in Bezug auf das Verhalten gegenüber Ungläubigen grundlegend von z.B. dem Buddhismus (wenn man die Aussagen einzelner Prediger zugrunde legt).

Sag an, oh Du offenbar Allwissender: auf welche Länder nehmen wir konkret und in welchem Maße, in welcher Form keine Rücksicht? Wo wirkt sich unser Wohlstand, unser Wachstum in welchem Maße konkret aus? Auf wessen Kosten lassen wir es uns konkret wie, also in welchem Maße, gutgehen?

 

 

Ich hoffe Du fühlst Dich wohl, wenn Du Dein Handy benutzt. Oder vielleicht trägst Du gerade Kleidung aus Baumwolle? Zum Glück wird diese in (Vorsicht Sarkasmus) so richtig Wasserreichen Gebietenangebaut.

So weit ich weiß fährst Du ab und an auch mal Dein Motorrad weiter als in den Graben und dafür brauchst Du wohl oder Übel auch Benzin, was dazu führt, dass Staaten in denen es ein hohes Rohölvorkommen gibt, viele Menschen leiden müssen. (Kriege um Ländereien, Umweltschäden etc.). Und wer ein Sparfuchs ist, der tankt auch noch fleißig E10, praktisch gesehen also Essen, was anderen fehlt. Auch unterstützt man damit praktisch noch Gruppen wie Al-Quaida .

Länder wie Syrien haben auch einen Export und ich glaube kaum, dass in Syrien viel Wert auf den Schutz der Arbeiter gelegt wird, geschweige denn Kinderarbeit unterbunden wird. 

 

Eine Fotoreihe von BR mit dem Titel "Kinder bezahlen für die Ungerechtigkeit" finde ich ziemlich aufschlussreich. Durchaus sind hier auch Staaten vertreten in denen es Unruhen gibt. Weiter ist zu erwähnen, dass viele Luxusgüter von Kindern hergestellt werden, wie zum Beispiel Teppiche.

 

Tag für Tag arbeiten Hunderttausende für unsere Wohlstand, Kinder und Erwachsene. Klar sind nicht überall Krawalle, aber wie soll das auch gehen? Wenn Du kein Leben kennst indem Du nicht 14 Stunden täglich arbeiten gehst. Wenn Du keine Alternative kennst, weil Du nicht die Möglichkeit hast etwas zu lesen oder im Fernseher zu sehen, wirst Du wohl kaum aufmucken. Und wenn Du dann doch auf die Idee kommen solltest, dann bist Du Deinen Job los, Deine Familie kann sich nichts mehr zu Essen leisten und alles nur, weil Du Quer geschossen hast. Diese Bürde würde ich nicht tragen wollen.

 

Weiter geht es mit dem guten deutschen Export, für uns gut für Länder wie Frankreich, Spanien, Portugal etc. schlecht. Ein Wirtschaftsgigant der alles verschluckt, wie die Supermarktketten die die Krämerläden vertrieben. Am Ende führt das dazu, dass in anderen Ländern Menschen arbeitslos werden und bei uns anstatt neue Arbeitskräfte eingestellt mehr Maschinen hingestellt werden.

Auch interessant ist innerhalb Deutschlands passieren Ungerechtigkeiten von denen wir "profitieren" und andere leiden. Die Firma Müllerhat ein Werk in Bayern geschlossen und dann schön subventioniert eine neue Fabrik in Sachsen eröffnet. Mit weniger Mitarbeitern und geringerem Stundenlohn. 

 

Ich hoffe das beantwortet teilweise Deine Frage....

 

 

 

 

 

Hallo, PedroK.,

zu 1) Warum verlieren wir solche Menschen? Tun wir zu wenig für Bildung, für ihre Chancen?

diese Frage stellen sich Eltern halbwüchsiger Kinder in jedem Land der Welt immer wieder.

 

Für diese "Rattenfänger" ist es, wie bei der Sage aus Hameln, ein Leichtes, ihre Opfer zu finden, denn in dem Alter sind die Jugendlichen oft labil, haben keinen Bock auf die Schule oder die Arbeit und lassen sich durch alle möglichen Versprechungen leicht ködern.

 

 

Die Chancen sind wirklich gering. Das liegt aber weniger an der Tatsache, dass es nicht genügend Arbeits- und Ausbildungsplätze gibt, sondern das die Wirtschaft gerne einen Mangel sugeriert, der eigentlich gar nicht da ist. Da ist man schon demotiviert, wenn man bei 10 Bewerbungen 9 Absagen bekommt, nur weil der Chef gerne die Auswahl hätte. Das ist etwas das in viele Köpfe junger Menschen nicht rein geht, die fragen sich "wieso bekomme ich keinen Job, wenn doch so viele Arbeitskräfte fehlen?". Ich finde das diese Reportage das ganze schön aufarbeitet.

 

Je weniger Erfolg man als Jugendlicher hat, desto mehr kann man sich für Versprechungen begeistern. Gerade der Jugendliche der zum Islam konvertiert ist kann ich nachvollziehen. Man hat auf einmal das Gefühl es gibt eine Gemeinschaft. Man hat Interesse für ihn aufgebracht, er fühlte sich vielleicht verstanden.

 

Die gleiche Frage wird doch auch immer gestellt, wenn es um Rechtsradikale geht, wieso sind sie immer noch anziehend für junge Menschen? Ganz einfach: Sie geben einem das Gefühl, man wäre etwas besonderes, etwas besseres und das wird auch nach außen gezeigt. Zuerst imponiert dieser Stolz der Menschen, dann später merkt man, dass man auch dazu gehören kann und das dort Menschen sind die einen mögen und sich auch interessieren. Vielen fehlt es von zu Hause aus, dass sich jemand um sie kümmert oder die elterliche Sorge kommt bei manchen auch nicht richtig an. Gerade als Jugendlicher fühlt man sich schnell vernachlässigt, weil man als Kind eher die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern hatte, die mit zunehmender Anzahl der Lebensjahre abnimmt.

 

Vielleicht gerade wegen der Strukturen, die oft engmaschiger sind als die eines "normalen" Vereins z.B., kämpfen junge Erwachsene gerne für ihre Einstellung. Sie haben vielleicht keine Zeit sich wirklich kritisch mit der Materie auseinander zu setzen oder können es vielleicht auch gar nicht, weil sie nie etwas hinterfragen mussten. Oder sie handeln überstürzt, nur um zu rebellieren, weil man weiß dass die Eltern das auf gar keinen Fall wollen.

 

 

Ich glaube der Schlüssel ist selbstständiges Denken und lernen Konsequenzen aus dem eigenen handeln zu ziehen. Leider wird das aber nur selten gemacht.

 

So ich glaube das reicht mal fürs erste :D


  • HarryB, SNBoris, Prickelpitt und 5 anderen gefällt das


#856142 Dashcam......

Geschrieben von QTreiberin am 24 April 2015 - 14:31

Mit Nichten darfst du jedoch durch die Stadt laufen und Personen ablichten

Und mit Neffen, darf ich das dann auch?
Oder Eltern, Geschwistern und Freunden?
  • frosch, Biber, honda750 und 4 anderen gefällt das


#257805 Mittelspurblockierer Bilderthread

Geschrieben von fritz the cat am 19 Juni 2005 - 01:20

VW versus BMW
:heul: BMW hatte etwas zu wenig abstand :mecker:

;) Ist eine alte BMW-Krankheit,oder dei Kisten sind so magnetisch das sie sich immer an den Vordermann anhängen wollen.
  • Immevelycle, stalarywalm, EnlannaTemn und 4 anderen gefällt das


#867637 Erneuter Bundesweiter Blitzermarathon Am 18.09.2014

Geschrieben von u14325 am 16 April 2016 - 07:13

Und wollt Ihr dennoch schneller sein,
dann baut Euch einfach Technik ein.
Jeder Blitzer, auch versteckt,
wird unverzüglich doch entdeckt.
Die Messung, die wird meist gestört,
das findet Sobbel unerhört.
Das Foto, das bleibt somit aus,
und Sobbel sieht nicht glücklich aus.
Er murmelt nur: "das gibt's doch nicht",
begreifen kann er's dennoch nicht.
  • andi, m3_, KlausK und 3 anderen gefällt das


#860948 Wurde Auf Autobahn Halbe Std Gefilmt Und Tatvorwurfmerhmals Das Gleich

Geschrieben von Aka am 19 September 2015 - 14:56

Wahnsinn, es gibt Leute die lernen es nie... da war die Pappe weg, wird neu erteilt -so wie man die Einstellung es TE zwischen den Zeilen aus seinen Beiträgen herauslesen kann zumindest meiner Meinung schon ein kapitaler Fehler der Führerscheinstelle- und dann innerhalb von nicht mal 2 Jahren eine rote Ampel mit Fahrverbot, Punkten, etc. und ohne irgendeine Einsicht fährt man weiter wie die sprichwörtliche Wildsau.

 

Ich bin auch nicht der brave Langsamschleicher... auf so mancher Fahrt raufe ich mir die Haare, leg die Regel etwas großzügiger aus um die Opa-mit Hut-Fraktion, irgendwelche Öko-Spritsparschleicher oder Oberlehrer hinter mir zu lassen. Und auch gegenüber so manchem Knaller, der meint mich bewußt ärgern zu müssen setze ich meine Rechte auch aggressiv durch... da hab ich auf Autobahnen schon des öfteren welche auf langsamere Fahrzeuge auflaufen lassen oder als Vorfahrtsberechtiger bei so einem "da-komm-ich-noch-schnell-raus,-der-wird-schon-bremsen" durchgezogen, einen Crash riskiert, so dass der eine Vollbremsung mit quietschenen Reifen hinlegt.

 

Aber gerade wenn man etwas risikofreudiger unterwegs ist sollte man erstens das Fahrzeug überdurchschnittlich beherrschen und auch in Sachen Verkehrsregeln darüber Bescheid wissen, was man tut. Und spätestens nach einem heftigen Schuß vor den Bug -Entziehung der Fahrerlaubnis & Neuerteilung- sollte klar sein, dass die Zeit angebrochen ist um den Ball sehr sehr flach zu halten. Dann kommt die nächste Warnung in Form von 2 Punkten & Fahrverbot und was macht man... man fährt weiter wie ne Wildsau und ist nicht einmal klever genug sich dabei nicht erwischen zu lassen.  

 

PS: Als Anfänger vor Jahren hab ich auch gerade einmal 3 Wochen nach der zweijährigen Probezeit 4 Punkte -lt. damaligem Bußgeldkatalog ging das noch ohne direktes Fahrverbot ab- eingefahren... Abstand von 20,1m bei gefahrenen 139km/h. Da hab ich mich halt dann einfach mal 2 Jahre zurückgehalten... soviel Beherrschung sollte man schon haben.

Und seit Jahren bin ich halt mit einer extrem vorrausschauenden Fahrweise unterwegs und weiß was um mich herum los ist um nicht z.B. unter dem Auge von einer Provida-Streife ein kritisches Manöver zu starten... aufmerksam die Umgebung zu beobachten zahlt sich aus, auch über die Rückspiegel.


  • frosch, Zöllner, rth und 3 anderen gefällt das


#846044 Überholverbot Und Überholen Von Fahrzeugen Auf Randstreifen

Geschrieben von hartmut am 24 August 2014 - 19:17

Gibt auch Leute die grüßen den Gesslerhut, und was schlimmer ist, es gibt Leute die überwachen ob der Gesslerhut auch gegrüßt wird.

MfG.

hartmut
  • m3_, Stahlsturm, u14325 und 3 anderen gefällt das


#845408 Auch Polizisten sind nur Menschen

Geschrieben von Toxic Waste am 10 August 2014 - 00:34

Trenne: Können und Wollen.

Kön-nen; Wol-len. Aber wozu ist das in dem Zusammenhang wichtig?
  • HarryB, Daniel, Biber und 3 anderen gefällt das


#841594 Afd-Wahlkämpfer Soll Reizgas Eingesetzt Haben

Geschrieben von PedroK am 02 Juni 2014 - 11:17

Traurig, dass so viele Menschen populistischen Vereinen wie der AfD, die mit einfachen Antworten auf komplexe Fragestellungen glänzen, auf den Leim gehen.

 

- Deutschland braucht wirtschaftlich starke Abnehmerländer um sich herum, um nicht nocht abhängiger von China oder den USA zu werden.

- Deutschland ist (obwohl größter Nettozahler ins EU-Budget) dennoch größter Profiteur.

- Deutschlands Bürgschaften retten nicht "Pleitestaaten" sondern (deutsche) Banken, die in ihrer Gier diesen Staaten idiotische Summen geliehen haben, die wiederum für den Kauf (auch) deutscher Produkte verwendet wurden.

- Deutschland braucht das politische und wirtschaftliche Gewicht Europas. Man denke an Verhandlungen mit Google oder Auseinandersetzungen mit den USA als Staat. 400 Mio Konsumenten machen mehr Druck als 80 Mio.

 

Das sind "hard facts". Dazu kommen noch die sogenannten "weichen": Frieden, Freizügigkeit etc.

 

Wer all das ignoriert oder nicht begreift, ist IMO naiv oder böswillig oder beides.

 

Just my 2 cents.


  • HarryB, Toxic Waste, Zöllner und 3 anderen gefällt das


#819305 (privat-)fahren Mit Blaulicht Auf Der Autobahn

Geschrieben von HarryB am 31 Juli 2013 - 01:30

Da er schon mal ausgegraben ist: Ich moechte keineswegs - weder privat noch dienstlich - mit 'Blaulicht' auf der Autobahn fahren......


- SCNR - :)
  • NetGhost, KlausK, Prickelpitt und 3 anderen gefällt das


#808290 "ein Gutachter Packt Aus - Falsch Geblitzt Und Abkassiert", Au

Geschrieben von nachteule am 04 April 2013 - 21:26

Hallo, Blaulicht,

Ich bin an Recht und Gesetz gebunden. Nicht an Rechtsprechung. Klingt kompliziert.. Ist es auch. Muss es jedoch nicht sein.

es ist überhaupt nicht kompliziert, sondern ganz einfach:

Die Rechtsprechung ist für uns genauso bindend, wie die Gesetzgebung, denn die Rechtsprechung orientiert sich an Recht und Gesetz und ohne Rechtsprechung und ohne die, die sich daran orientieren, funktioniert das System nun mal nicht.

Es ist zwar mittlerweile bekannt, dass Du tatsächlich Polizeibeamter bist, aber Du bist, wenn man sich Deine Beiträge anschaut, sicher nicht oder nur selten im Verkehrsbereich tätig (eher BePo).

Ich habe mir hier auch keinen Sachverhalt ausgedacht, sondern einen geschildert, wie er jeden Tag zu Hunderten vorkommt und der sich auf den Beitrag des Gutachters bezieht, um den es in diesem Thread geht.

Um es jetzt mal auf den Punkt zu bringen:

Wenn Du Dich gegenüber dem Bürger genauso verhältst, wie Du es hier im Radarforum beschreibst, muss man sich nicht wundern, wenn so mancher, der vorher noch ein positives Bild von der Polizei hatte, nun sein Verhältnis zur Polizei überdenkt.

Du magst vielleicht überzeugt davon sein, dass Du ein toller Beamter bist, der alles richtig macht, und vielleicht wirst Du darin von Deinen Kollegen sogar noch bestärkt, weil sie vielleicht genauso gepolt sind.

Du solltest allerdings mal kapieren, dass Du einen Beruf ausübst, der eine extreme Außenwirkung hat und dass jedes Verhalten eines Polizeibeamten wesentlich kritischer beurteilt wird als z. B. das eines Klempners.

Beamte wie Du zerstören mit wenigen (na gut, bei Dir sind es recht viele) Beiträgen in Foren wie diesen, aber noch mehr im realen Leben durch ihr Verhalten das gute Bild der Polizei in der Öffentlichkeit, das unzählige andere Kollegen vorher mühsam aufgebaut haben, und so etwas kotzt mich einfach an.

Es nützt nichts, wenn man in der Theorie viel weiß, dieses Wissen aber nicht praxisgerecht umsetzen und vermitteln kann und damit hapert es bei Dir offensichtlich ganz gewaltig, wenn man mal Deine Beiträge etwas hinterleuchtet.

Viele Grüße,

Nachteule
  • HarryB, KlausK, Prickelpitt und 3 anderen gefällt das


#806933 Unfall - Abschleppunternehmen Gibt Auto Nicht Raus

Geschrieben von contra am 25 März 2013 - 12:14

@Kolbenfeder

ich hoffe doch echt, dass das was Du hier von Dir gegeben hast nur das Werk eines Trolls ist. Wie realitätsfremd bist Du? Ist das Absicht oder Dummheit?

Was glaubst Du wieviel % der Bevölkerung auf ein Auto angewiesen sind und dazu noch ein geringes Einkommen haben?

Das große A schreibt vor, welche Jobs angenommen werden müssen, egal was der Stundenlohn hergibt, dann sind 200km Arbeitsweg zumutbar. So und nun Du auf dem 50ccm Roller.

Ich glaube Du weißt nicht wie es ist mit mehr als wenig auszukommen und damit die geringen Mittel am Leben zu erhalten.

So einer wie Du sitzt zu Hause und lacht sich in Fäustchen wenn es den anderen dreckig geht und ergötzt sich auch noch daran, Deine überheblichen Komentare sind zum kotzen und ich hoffe das Du im realen Leben das auch so raushängen lässt und damit auch an mal an den richtigen gerätst...

Wenn Du das hier liest, geht Dir bstimmt auch einer ab weil sich jemand über Dich aufregt und sich mit Dir beschäftigt... macht im RL wohl auch niemand
  • HarryB, NetGhost, Prickelpitt und 3 anderen gefällt das


#863286 Laserstörer & Radarmelder

Geschrieben von Roger01 am 23 Dezember 2015 - 14:42

Sorry aber Leute die eh immer vorsichtig wie Oma und Opa fahren können hier im Forum eh nicht helfen oder lästern in der Regel sozusagen offline...wenn ich mir alle Poster hier in der Fraktion fahre wie Oma und Opa, dann trifft das zu 99% zu, ein Ergebnis ist eben, dass schon seit geraumer Zeit wenig Neues hier im Forum kommt, echt schade, aber Realität, dass nur noch Labbertaschen hier Fragende belegen...@threadersteller: bitte mal im Großtest nachlesen wegen Laser mobile Geräte oder bei Lasertechnik und dann weiter fragen. Welche mobilen Laser hast Du in Kroatien gesehen, weil ja eben nicht jeder Warner alles anzeigt, aber für mobile Laser hilft nur ein Störer mit 4s Stördauer, da die meisten mobilen Laser eben nicht streuen und Du eben nicht durch Messung des Vordermannes gewarnt wirst.
  • gery41, muniX089, u14325 und 2 anderen gefällt das


#863101 Muss Ein Tempolimit Sicher Sein?

Geschrieben von hartmut am 14 Dezember 2015 - 10:43

Nach allem, was ich hier gelesen habe können Geschwindigkeitsbeschränkungen also nach Lust und Laune aufgestellt oder nicht aufgestellt werden.

Das entspricht auch meinen Erfahrungen. Es wundert mich aber, dass das im regelungswütigen Deutschland so ist.

Sie werden nach Lust und Laune aufgestellt. Manchmal sollen sie schlicht den motorisierten Verkehr behindern, um ÖPNV oder Fahrrad zu bevorzugen. Sie werden auch teilweise aufgestellt damit sich die Radarkontrollen amotisieren. Und manchmal steckt schlicht Unfähigkeit dahinter. Ernsthaft wird es wenn eine Ideologie dahinter steckt.

 

Im Prinzip sollen Beschränkungen nur dort aufgestellt werden, wenn Gefahren sonst nicht rechtzeitig erkannt werden können. Und dann ist auch noch zu prüfen ob Beschränkungen nicht zeitlich zu befristen sind. 

 

Insgesamt muss ich sagen, Verkehrsplanung halte ich inzwischen für eine Spielwiese wo sich Dilettanten  austoben können. 

 

MfG.

 

hartmut 


  • m3_, frosch, Zöllner und 2 anderen gefällt das


#852696 Tempolimit Für Bw

Geschrieben von Bluey am 22 Januar 2015 - 23:40

Hallo, Bluey,
 
wie viel Zeit sparst Du tatsächlich, wenn Du in einem unbeschränkten Bereich schneller als 120 oder 130 km/h fährst?
 
Mal ganz ehrlich: In erster Linie geht es doch nicht darum, Zeit zu sparen, sondern darum, seinen Drang am schnellen Fahren auszuleben, und das nicht selten auch auf Kosten der Umwelt und der Verkehrssicherheit.
 
Mir selber macht es auch Spaß, mal etwas schneller zu fahren, aber durch meine berufliche Erfahrung hat sich meine Einstellung dazu eben geändert (das Alter mag allerdings auch etwas dazu beitragen  :victory: ).

Hallo Nachteule,

der Zeitfaktor ist mir relativ egal. Ich fahre oft genug mit 140 - 150 km/h über die BAB, auch längere Strecken, obwohl höhere Geschwindigkeiten möglich und auch zulässig wären. Mir geht es mehr darum selbst entscheiden zu dürfen, wann ich wie schnell fahre. Ich will und brauche keine Generalbevormundung. Und darauf läuft mittlerweile alles hinaus, egal ob auf der BAB, den Land-/Bundestraßen oder innerorts. Ich brauche bspw. auch nicht flächendeckend :30: in Wohngebieten, nur damit die lieben Kleinen auf der Straße spielen können. Das konnten wir früher bei :50: auch, mal abgesehen davon, daß Kinder grundsätzlich eh nichts auf der Straße zu suchen haben. Aber heutzutage regen sich die Helikoptereltern über jeden und alles auf, was nicht in ihr Weltbild paßt, was ihnen allgemein nicht in den Kram paßt. Um so bezeichnender und erschreckender ist es dann aber, daß gerade diese Eltern bei nächster Gelegenheit mit genau den Verfehlungen auffallen, die sie vor ihrer eigenen Haustür beklagen. Und da gibt es dann solche, die in ihrer eigenen Wohngegend auffallen, in diesem Fall aber meistens beschämt verstummen und möglichst schnell wegwollen (nicht, daß die Nachbarschaft was davon mitbekommt!), oder auch solche, die anderswo auffallen und bei der Kontrolle lauthals entsprechende Überwachungsmaßnahmen in ihrer eigenen Straße einfordern, weil DA ja VIEL mehr gedüst wird. Klar... immer die anderen.

Wo soll das alles hinführen?! Ich bezweifle mittlerweile auch, daß noch schärfere Limits den Status Quo wirklich und nachhaltig verbessern würden. Das alles kommt mir vor wie das Stöhnen auf hohem Niveau!

So, jetzt bin ich vom Zeitfakter ein wenig abgekommen. Wie gesagt: es geht mir nicht um die Zeit, sondern um die Mündigkeit und Eigenverantwortung! Und ja, manchmal ist es auch durchaus schön, wenn ich "nur" eine Stunde oder 30 Minuten eher ankomme. Manchmal machen es 20 Minuten schon aus, ob ich in einem Stau stecken bleibe oder noch vor diesem die BAB, den Bereich verlassen kann.

Auf der BAB halte ich es auch durchaus für legitim (wenn es die BAB und Verkehrsdichte hergeben), seinem persönlichen Drang nach schnellem Fahren nachzugeben und diesen auszuleben. Warum nicht?! Ich fahre auch durchaus mal sehr gern schneller oder schnell. Ich würde lügen wenn ich sagen würde, daß das keinen Spaß macht.
Wäre es nicht irgendwie paradox und grausam, auf der einen Seite ein Auto zu fahren, welches problemlos >200 km/h fahren kann, auf der anderen Seite man aber nur 120 km/h fahren dürfte? Wozu? Vor allem auch noch auf einer fast oder ganz leeren BAB?!

Wo schnelles Fahren auf Kosten der Verkehrssicherheit geht, könnte ich ein Limit (welches sich am Verkehrsaufkommen orientiert) durchaus nachvollziehen. Den Umweltaspekt führt man gern und immer wieder ins Feld, vergißt dabei aber regelmäßig, daß der Fahrzeugverkehr die Umwelt eher wenig belastet, die Industrie dagegen deutlich mehr. Aber da ist die Lobby wohl zu stark, als daß man da mal versuchen würde etwas zu ändern. Da packt man lieber dort zu, wo es einfach und die (mögliche) Gegenwehr am geringsten ist.

Ich bin mittlerweile auch im mittleren Alter, habe viele Jahre Berufserfahrung und schon so manches Unschönes sehen müssen. Dennoch: man kann nicht jeden vor allem schützen und IMHO muß man das auch nicht!
  • Waschbaerbauch, m3_, gerre und 2 anderen gefällt das


#852030 Charlie Hebdo

Geschrieben von PedroK am 07 Januar 2015 - 17:02

Bin traurig und wütend und verneige mich vor dem Mut der Journalisten und Polizisten, die heute auch für unser aller Freiheit gestorben sind. Mein Beileid gilt allen Angehörigen, Freunden und Kollegen.

(Sorry, ich weiß, dass das RF kein politisches Forum ist - aber das eine oder andere Mal greifen wir solche Themen ja doch auf.)
  • frosch, Kasperle, Biber und 2 anderen gefällt das


#834148 Alkoholkontrolle Erwischt

Geschrieben von Biber am 01 Februar 2014 - 10:03

Taschentuch?

Tu Dir, den meisten Lesern hier, Deinen Kollegen und dem Ansehen Deines Berufsstandes einen ganz großen Gefallen: halt die Klappe.


  • Prickelpitt, gery41, QTreiberin und 2 anderen gefällt das


#807295 Lkw-Absturz Von Einer Autobahnbrücke!

Geschrieben von Bluey am 28 März 2013 - 17:27

Also, manchmal überlege ich wirklich, ob es nicht besser und sinnvoll wäre, Deine merkwürdigen Gedanken auf Mod-Vorschau zu stellen.
  • Prickelpitt, Wavestar0759, Aka und 2 anderen gefällt das


#805039 Abgetrennt Aus Reden Ist Silber...

Geschrieben von nachteule am 06 März 2013 - 00:07

Hallo, Gast225,

es ist sicher nicht richtig, einfach so auf jemandem herum zu hacken und ihn zu beleidigen.

Es ist jedoch genauso wenig richtig, in einem Forum Behauptungen über seinen Beruf aufzustellen, die offensichtlich nicht zutreffen.

Blaulicht hat m. E. zwar oft genug bewiesen, dass er rechtlich bewandert ist, aber in den meisten Fällen waren dies Beiträge, die jeder interessierte Laie problemlos vorher im Internet hätte recherchieren und dann als Eigenwissen ausgeben können.

Nicht nur heute, wo es um Unfälle ging, ist Blaulicht plötzlich zurückgerudert und hat angegeben, dass er mit dieser Tätigkeit nichts zu tun hat (Zitat: Ich nehme keine Unfälle auf), sondern auch in so manchen anderen Fällen, als es um Fragen ging, die eigentlich jemand, der tatsächlich bei der Polizei ist, beantworten können müsste.

Blaulicht erweckt mit seinen Beiträgen den Eindruck, er wäre Beamter im Streifendienst, aber bis auf wenige Ausnahmen gibt es wenige Beamte im Streifendienst, die überhaupt keine Unfälle aufnehmen (zumindest ist es in BW der Fall).

Diejenigen, die keine Unfälle aufnehmen, haben meistens spezielle Verwendungen (Videofahrzeuge, Schwerlastkontrolle o. ä.), aber auch hier hat Blaulicht sich nicht mit speziellem Fachwissen hervorgetan, das vermuten lässt, dass er vielleicht in diesen Bereichen im Streifendienst tätig ist.

Wenn Blaulicht tatsächlich bei der Polizei wäre, könnte er doch problemlos, ohne sich in irgendeiner Form zu outen, sagen, er befindet sich noch in der Ausbildung, er ist in der Verwaltung tätig, in der Bepo oder was weiß ich.

Insbesondere Beamten in der Ausbildung kann es nicht schaden, sich auch in Foren wie diesen weiter zu bilden und jeder (na, ja, fast jeder) würde sagen: Klasse, so soll es sein.

Blaulicht stellt sich hier allerdings dar, als hätte er enorme praktische Erfahrung und versucht dies immer wieder herüber zu bringen, was nun mal nicht gelingt und so erweckt er immer wieder den Eindruck eines, um es mal auf den Punkt zu bringen, Hochstaplers.

Normalerweise ist es mir wurscht, wie sich jemand in einem Forum darstellt, aber ein Polizeibeamter trägt immer zur Meinungsbildung über seinen gesamten Berufsstand bei, was ich Dir ganz sicher nicht erklären muss.

Solange Blaulicht nicht in irgendeiner Form, und sei es in einer persönlichen Mitteilung an Dich als Moderator, nachweist, dass er tatsächlich Polizeibeamter ist, glaube ich ihm dieses nicht und werde meine Zweifel weiter kundtun und ich kann jeden verstehen, der die gleichen Zweifel hat.

Viele Grüße,

Nachteule
  • KlausK, Toxic Waste, Biber und 2 anderen gefällt das


#256981 Mittelspurblockierer Bilderthread

Geschrieben von herzi am 16 Juni 2005 - 15:09

So, da mein PDA ja wieder funzt, kann ich von meiner gestrigen 60 km langen BAB Fahrt mal ein paar Eindrücke zeigen.

Unser lieber Freund ..... behauptet ja steif und fest, das die BAB übervoll mit LKW´s, Rasern und Dränglern ist. Dies sind nur Bilder von 60 km.

Ich hoffe, ihr habt noch änliche Fotos für mich. Also immer her damit.

Angehängte Bilder

  • Bild023.jpg

  • spactaffess, analtemitaVib, MaryannVog und 2 anderen gefällt das